Liste der gebliebenen Dinge

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 19.02.2024 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ListedergebliebenenDinge #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ein sinnliches und poetisches Romangemälde, das von unsicheren Zeiten und vom Licht der Liebe erzählt, ein Roman im Stillleben. 

Nominiert für den Debütpreis der Lit.Cologne.

Mirren und Kato, Kato und Mirren. Sie lieben sich. Während Kato üppige Stillleben aus der Kunst für ihr Publikum nachkocht, malt Mirren. Aus einer großen Stadt am Fluss ziehen sie in eine kleine Stadt am Kanal, schließlich in ein grünes Provisorium, eine Bude, die sie zu ihrem Ort ausbauen. Doch hinter der Tapete dieser Bude spielt sich Befremdliches ab, es rieselt aus der Wand, die Zeit wird unzuverlässig, die Wege in die Stadt verschwinden.

Katrin Schumacher verwebt literarische Fantastik, Schauerroman und Naturbeobachtung zu einer poetischen Liebesgeschichte, die von der existenziellen Verunsicherung unserer Zeit erzählt. Weder in der Kultur noch in der Natur finden die Figuren Halt. Was geht und was bleibt? Vielleicht nur eine Liste, die Liste der gebliebenen Dinge.

Ein sinnliches und poetisches Romangemälde, das von unsicheren Zeiten und vom Licht der Liebe erzählt, ein Roman im Stillleben. 

Nominiert für den Debütpreis der Lit.Cologne.
...


Eine Anmerkung des Verlags

Sperrfrist bis inkl. 18. Februar 2024

Sperrfrist bis inkl. 18. Februar 2024


Vorab-Besprechungen

»Nur mit Worten öffnet Katrin Schumacher einen poetischen Raum, den wir staunend und hingerissen betreten.«
Sandra Kegel, FAZ

»In diesem aufs Verlockendste dämmrigen Irgendwo zwischen dem Unwahrscheinlichen und dem Sehr-gut-Möglichen erzählt Katrin Schumacher, und wie sie das tut!, ein modernes Märchen vom aneinander Wachsen und zueinander Wachsein, vom Verschwinden jener Dinge (ganzer Seen!) und dem Erschaffen dieser (ganzer Leben!).«
Saša Stanišić

»Nur mit Worten öffnet Katrin Schumacher einen poetischen Raum, den wir staunend und hingerissen betreten.«
Sandra Kegel, FAZ

»In diesem aufs Verlockendste dämmrigen Irgendwo zwischen dem...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783701183197
PREIS 24,50 € (EUR)
SEITEN 224

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein ungemein sinnliches Buch über die Liebesbeziehung zweier künstlerisch arbeitenden Frauen. Kato kocht Stllleben der Kunst nach und Mirren malt. Sie ziehen in ein Haus auf dem Land, das sie in wochenlanger Arbeit selbst renovieren. Ganz langsam tritt etwas Ungutes, schwer zu Fassendes in die Erzählung. Das Haus beginnt zu zerbröseln, Mirrens Bilder verschwinden, Kato hört auf Stillleben nachzukochen und ein undurchsichtiger Künstler taucht auf.
Ganz wunderbar ist die poetische Sprache, mit der Katrin Schumacher alles Sinnliche beschreibt, sei es das Kochen, die Gerüche, die Natur. Die Geschichte, aus Mirrens Perspektive erzählt, ist nicht chronologisch aufgebaut.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und würde es allen Köchinnen und künstlerischen Menschen empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Mirren erzählt über ihre Beziehung und die Liebe zu Kato. Die beiden Frauen gestalten gemeinsam eine "Bude" und machen sie sich zu eigen. 

Beide sind Künstlerinnen und so verwundert es nicht, dass das Buch - nicht nur auf dem Cover- malerisch und bunt, zeitweilig aber auch düster, voller Bilder von Früchten und Pflanzen ist. 

Die poetische Sprache hat mich als Leserin schnell durch die Seiten getragen, zum Teil jedoch auch stutzen lassen.

Sinnliche Themen wie Körperlichkeit und Kulinarik finden genauso ihren Platz wie die Natur und Fragen zu (moralischen) Grenzen der Kunst. 

Mein Faible für stringente Handlungsabläufe und Schilderungen wurde nicht bedient, vieles bleibt der Phantasie und Interpretation überlassen, was ja durchaus auch seinen Reiz hat.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: