Don't Kill the Demon - Das Artefakt

Mitreißende Urban Fantasy - der Auftakt der Don't Kill Reihe

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
Buch 1 von Don't Kill
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 31.12.2023 | Archivierungsdatum 23.07.2024

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DontKillthedemon2 #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Was, wenn Hexen, Elfen und Vampire unerkannt unter uns leben würden? Nach dem Tod des Vaters wird Liz von ihrer Mutter auf das Internat Luisenwerder verbannt. Doch eines verhängnisvollen Tages stößt diese bei Ausgrabungen auf ein uraltes magisches Artefakt, das nicht nur ihr eigenes, sondern auch Liz‘ Leben in Gefahr bringt … Auf der Flucht vor ihren mysteriösen Verfolgern landet Liz in einem Buchladen in Oxford. Dort muss sie erkennen, dass ihr ganzes Leben eine einzige Lüge war. Unfreiwillig wird sie hineingezogen in einen Krieg, der vor tausend Jahren begann. Wenn sie ihre Welt retten und die Pläne des Dämons Ashmodai durchkreuzen will, muss sie das Geheimnis um ihre Herkunft lösen. Nur wäre die Rettung der Welt wesentlich unkomplizierter, wären da nicht dieser unanständig attraktive Elf Gideon und der geheimnisvolle Krieger Connor ...

Was, wenn Hexen, Elfen und Vampire unerkannt unter uns leben würden? Nach dem Tod des Vaters wird Liz von ihrer Mutter auf das Internat Luisenwerder verbannt. Doch eines verhängnisvollen Tages stößt...


Eine Anmerkung des Verlags

Die gesamte Trilogie ist als Hardcover im Buchhandel über : Trediton GmbH bestellbar.

Die gesamte Trilogie ist als Hardcover im Buchhandel über : Trediton GmbH bestellbar.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783384047182
PREIS 23,00 € (EUR)
SEITEN 440

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein super spannender Auftakt einer neuen Lesereihe. Ich war sehr neugierig, weil mir die Zusammenfassung sowie das Cover so gut gefallen und wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist unglaublich spannend und nichts ist so, wie es scheint! Immer wieder passieren Dinge, die man überhaupt nicht vorhersehen konnte. Das führt dazu, daß man das Buch am liebsten in einem Rutsch lesen möchte, weil man unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wirklich spannendes Buch. Die Autorin versteht es, den Leser zu fesseln, abzuholen und auf eine spannende Reise mitzunehmen. Keine ewig langen Detail, mit denen man unnötig erschlagen wird, um sich besser in die Szenerie einzufinden. Das schafft das Werk aus sich heraus. Ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen und kann kaum erwarten, wie es wohl weiter geht.

War diese Rezension hilfreich?

I like it....thank you very much.
Ich mochte den ersen Band der Tilogie wirklich erne, es wa witzig, spannend und gchrieben. Über dein ein oder anderen Rechtschreibfehler muss man dann auch hinwegsehen. Ich empfehle die Reihe gerne weiter

War diese Rezension hilfreich?

Ich kann nicht genau erklären, was mir an dem Cover so gut gefallen hat, doch es hat mein Interesse geweckt. Titel und Klappentext faszinierten mich dann so, dass ich, obwohl ich mit meinen 41 Jahren nicht mehr zur Zielgruppe eines Jugendbuchs gehöre, nicht am Buch vorbeikam. Es hat sich gelohnt, denn ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und mein Mann war höchst amüsiert, dass mich nicht einmal Schokolade vom Lesen abhalten konnte.
Doch was hat dieses Buch, was andere Bücher nicht haben? Ich glaube, es ist die Mischung aus allem. Eine Protagonistin, die in ihre Rolle hineinwachsen muss, ein guter Spannungsbogen, herrlichen Humor und sympathische Figuren. Dazu Hexen, Vampire, Elfen, die unter uns leben und nicht abgehoben sind. Was will man mehr?
Liz ist ein wirklich sympathischer Charakter und ich mochte Ssie sofort. Sie ist ein Mädchen, welches nicht von Natur aus begabt im Kämpfen ist, ein Mädchen, das nach dem Tod ihres Vaters und einer abwesenden Mutter einsam im Internat sitzt. Ein Mädchen, das nichts weiß von der Welt der Feen, Elfen, Hexen und Vampire. Ein Mädchen, das so viel weiß wie wir, die Leser.
Es macht Spaß, zusammen mit Liz in diese uns fremde Welt einzutauchen und es fiel mir auch absolut leicht, Teil der Geschichte zu werden. Alle Figuren sind wundervoll lebendig beschrieben und ich liebe den Humor, der immer wieder durchblitzt. Es gab die ein oder andere Stelle, die ich meinem Mann vorlesen musste, weil ich sie so herrlich fand.
Liz macht eine unglaubliche, aber nachvollziehbare Entwicklung durch und es hat mir besonders gut gefallen, dass ich sie nicht, wie viele andere Protagonisten, stundenlang für ihre seltsamen Entscheidungen schütteln möchte. Dieses Buch kann auch ohne blöde Entscheidungen hervorragend die Spannungskurve halten. Ab ca 50%, ich habe das ebook gelesen, konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen.

Dieses Buch macht süchtig und es liegt nicht nur an dem Cliffhanger, dass ich unbedingt den zweiten Teil lesen muss.

War diese Rezension hilfreich?

Familie ist etwas Wunderbares

Zum Inhalt:
Als ihr Vater, bei dem Liz aufgewachsen ist, bei einem Unfall ums Leben kam, wurde sie von ihrer Mutter, einer Archäologin, in ein Internat verfrachtet. Plötzlich erhält sie dort die alarmierende Nachricht, dass sie durch eine Mission ihrer Mutter in Gefahr ist und sich schleunigst nach Oxford zu einer ihr unbekannten Großmutter begeben soll. Und da die Existenz ihrer Oma nicht das einzige ist, was ihre Eltern verschwiegen haben, beginnt ein Abenteuer, dass die bis dahin rational denkende Liz nicht für möglich gehalten hätte.

Mein Eindruck:
Kate L. Gorien schafft wirklich wunderbar, die "echte" mit einer fantastischen Welt zu verknüpfen. Der Vampir hackt sich beim FBI ein und die nichtmenschlichen Wesen fahren Auto, - da betrachtet man seine Welt doch gleich mit ganz anderen Augen! Wie sich Liz von einer durch die Umstände zuerst geschockten Person zu einer Kämpferin entwickelt, macht nicht nur Spaß zu lesen, sondern gelingt der Autorin sogar glaubhaft. Eben nicht von jetzt auf gleich, sondern nach und nach und auch einmal zweifelnd und zaudernd. Da es sich bei diesem Buch um den Beginn einer Trilogie handelt, war zwar klar, dass nicht alles geklärt werden kann und noch viele Abenteuer auf die Protagonistin und den Rest ihres "Clans" warten. Das Ende ist dann aber zu plötzlich und der Cliffhanger zum Schluss richtiggehend gemein. Zum Glück sind die restlichen Bücher schon auf dem Markt!

Mein Fazit:
Eine wirklich gelungene Urban Fantasy mit zu abruptem Schluss!

War diese Rezension hilfreich?

"Don't Kill the Demon - Das Artefakt"  ist der spannende und actionreiche erste Band der Urban-Fantasy-Reihe von Kate L. Gorien.

Als die Protagonistin Liz, die seit dem Tod ihres Vaters vor fast drei Jahren auf Wunsch ihrer Mutter im Internat in Luisenwerder lebt, während eines Anrufs erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, flüchtet sie auf der Suche nach Sicherheit nach Oxford. Dort angekommen überschlagen sich die Ereignisse und Liz muss erkennen, dass ihr ganzes Leben eine einzige Lüge war, denn Hexen, Elfen, Pixies, Gestaltenwandler und Vampire gibt es wirklich....

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und sehr bildhaft, was die Handlung anschaulich und verständlich macht, aber dennoch Spielraum für Interpretationen lässt.
Die Handlung ist spannend, schreitet in einem rasanten Tempo voran und hat mich von Anfang an mitgerissen. Es fiel mir nicht schwer, mich in die Geschichte reinzulesen, die Protagonisten zu begleiten und mit ihnen mitzufiebern, denn sie sind allesamt gut beschrieben, sympathisch sowie authentisch dargestellt und bilden eine unterhaltsame und interessante Gruppe. 

Alles in allem hat mich die Story mit ihren liebenswerten Protagonisten, witzigen Dialogen und der rasanten Handlung von der ersten Seite an gefesselt und super unterhalten. ... Das Buch endet mit einem mega Cliffhanger ... 
Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen, um zu erfahren wie es weitergeht.

Von mir gibt es eine klare Kauf- und Lesempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Don't kill the demon

Ich hatte den Klappentext gelesen und es hat mich einfach interessiert. Es klang richtig gut und es war auch richtig gut.

Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend.
Die Idee ist super gut umgesetzt und es wird bildlich geschrieben, was ich gerne mag.

Um was geht es denn?
Liz wurde von ihrer Mutter in ein Internat geschickt nachdem ihr Vater gestorben ist. Dort geht es ihr gut, bis ihre Mutter sich meldet und sie bittet nach Oxford zu fliehen.
Liz landet dort in einem Buchlade, ach da wäre ich auch gerne, sie lernt ihre Großmutter kennen. Bis dato wusste sie nicht einmal, dass sie eine Großmutter hat.
Sie rutscht da mitten in etwas, das sie nicht einschätzen kann und was sie vorher auch nicht kannte.

Insgesamt ist es eine Trilogie und der erste Teil erhält von mir schonmal glatte 4 von 5 Sternen 🌟

War diese Rezension hilfreich?

"[...] Menschen töten, was sie fürchten. Und sie haben vor vielen Dingen Angst. Wenn wir uns zu erkennen geben, werden sie uns erneut jagen. Und wir sind vieles Liz, aber nicht unverwundbar."

Wir begleiten Protagonistin Liz, wie sie ihre magische Herkunft entdeckt. Und dabei mit ihrer Stärke überzeugt! Dennoch habe ich andere Figuren ins Herz geschlossen, allen voran Connor und Keziah (ihre Gespräche mit Liz... Genial.. 😂).
Liz' Familie ist ein großes Rätsel - genau wie das Artefakt, dass ihre Mutter zu zerstören versucht.
Die Idee der Linewalker als Magiesystem ist neu und komplex, so ganz verstehe ich es noch nicht, aber vermutlich kommt mir die Erleuchtung in den nächsten Bänden :) gefallen hat es mir dennoch.
Gideon konnte bei mir noch nicht punkten. Aber seine Entwicklung bleibt spannend.
Der Schreibstil ist leicht und humorvoll, es kommt während dem Lesen definitiv keine Langeweile auf. Das Ende hat mich nicht überrascht, auf die Erklärung bin ich allerdings gespannt. Da Band 2 bereits auf meinem SuB liegt, werde ich es bald erfahren... :)
Ein Muss für Fantasy Fans!

War diese Rezension hilfreich?

Liz,die in einem Internat wohn,bekommt von ihrer Mutter einen Anruf. Sie wird von ihr aufgefordert sich sofort nach Oxfort in einen bestimmten Buchladen zu begeben.Dort angekommen wird sie sofort in eine für sie magische Welt „geschmissen“.
Das faszinierende Cover und der tolle Klappentext haben mich sofort dazu bewogen das Buch zu Lesen, was eine sehr gute Entscheidung war.
Die Geschichte von Liz ,lässt jeden sofort in das Buch eintauchen und alles mit ihr gemeinsam erleben.
Ich freue mich schon auf Teil zwei.

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Band dieser Urban-Fantasy-Reihe entführt die Leser in eine Welt voller Spannung und Action. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und sehr bildhaft, was die Handlung anschaulich und verständlich macht. Gleichzeitig lässt er Raum für Interpretationen. Die Geschichte schreitet in einem rasanten Tempo voran und hat mich von Anfang an mitgerissen. Es war ein Leichtes, mich in die Geschichte hineinzuversetzen, die Protagonisten auf ihrem Weg zu begleiten und mit ihnen mitzufiebern. Sie sind gut beschrieben, sympathisch und authentisch dargestellt, was eine unterhaltsame und interessante Gruppendynamik schafft.
Die Geschichte hat mich mit ihren liebenswerten Charakteren, den witzigen Dialogen und der rasanten Handlung von der ersten Seite an gefesselt und bestens unterhalten. Das Buch endet mit einem fesselnden Cliffhanger, der die Vorfreude auf den zweiten Band nur noch steigert.
Für alle, die auf der Suche nach einem packenden Urban-Fantasy-Abenteuer sind, kann ich diesen ersten Band nur wärmstens empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Don‘t Kill the demon - das Artefakt

Der erste Band dieser Trilogie beginnt gleich super spannend.
Was, wenn Hexen, Elfen und Vampire unerkannt unter uns leben würden?

Nach dem Tod des Vaters wird Liz von ihrer Mutter auf das Internat Luisenwerder verbannt.

Doch eines verhängnisvollen Tages stößt diese bei Ausgrabungen auf ein uraltes magisches Artefakt, das nicht nur ihr eigenes, sondern auch Liz‘ Leben in Gefahr bringt …

Auf der Flucht vor ihren mysteriösen Verfolgern landet Liz in einem Buchladen in Oxford. Dort muss sie erkennen, dass ihr ganzes Leben eine einzige Lüge war. Unfreiwillig wird sie hineingezogen in einen Krieg, der vor tausend Jahren begann. Wenn sie ihre Welt retten und die Pläne des Dämons Ashmodai durchkreuzen will, muss sie das Geheimnis um ihre Herkunft lösen.

Nur wäre die Rettung der Welt wesentlich unkomplizierter, wären da nicht dieser unanständig attraktive Elf Gideon und der geheimnisvolle Krieger Connor…

Liz ist mir gleich sympathisch! Sie fühlt sich im Internat an der Seite von Nash ihrer besten Freundin inzwischen nicht mehr ganz so verloren. Sie versucht in der Schule gut mitzumachen und bei dem Training mit Nash ebenfalls gut mitzuhalten.
Als plötzlich ihre Welt aus den Fugen gerät ist genau diese Freundin diejenige die ihr halt gibt. Auch Gideon und Pauline die von liz Großmutter- die sie nie kannte , aufgenommen worden sind, kümmern sich fürsorglich um sie. Doch mit dem Tod ihrer Großmutter beginnt die Flucht und das knistern zwischen ihr und connor.

Die Story ist gleich mega spannend und alles in sich rund und nachvollziehbar.
Leider sind hier und da einzelne Wörter fehlend oder sogar doppelt. Hindert den Lesefluss ein wenig, da ich den Satz dann mehrmals gelesen habe um diesen zu verstehen.

Ansonsten ein Mist habe für alle Fantasy Liebhaber! Ich bin gespannt wie es weiter geht…

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe die ganze Reihe sehr gemocht und sie verschlungen! Tolle Charaktere, schönes worldbuilding, spannender Handlungsstrang und tolle schreibstil! Tolltolltoll

War diese Rezension hilfreich?

Liz, die Protagonistin dieses Buches, lebt seit 3 Jahren in
einem Internat, ihre Mutter ist Archäologin, ihr Vater gestorben.
Sie erhält einen dringenden Anruf und muss sich unverzüglich
nach Oxford, zu ihrer bisher unbekannten Großmutter begeben.
Hier wird ihre bisherige Welt auf den Kopf gestellt, denn dass es
Wesen wie Elfen, Vampire, Gestaltwandler, Hexen gibt,
war ihr bisher unbekannt.
Nach und nach wächst Liz an ihrer Rolle und wird mutiger.
Kate L. Glorien beschreibt diese Welt bildhaft, spannenden,
abenteuerlich und mit viel Witz. ( z.B. Auto fahrende nicht menschliche Wesen)
Der Auftakt der Trilogie ist absolut gelungen.

War diese Rezension hilfreich?

In "Don't Kill the Demon - Das Artefakt", dem Auftakt der Urban-Fantasy-Reihe von Kate L. Gorien, begleiten wir die junge Protagonistin Liz auf einer atemberaubenden Reise, die sie aus dem Schatten eines tragischen Familienereignisses direkt in das Herz einer verborgenen Welt führt, bevölkert von Hexen, Elfen, Vampiren und weiteren fantastischen Wesen. Nach dem Tod ihres Vaters und in Abwesenheit ihrer Mutter lebt Liz in einem Internat, ahnungslos von der Existenz dieser magischen Gemeinschaft, bis ein dramatischer Anruf ihr Leben auf den Kopf stellt und sie nach Oxford flieht. Dort wird sie mit der Wahrheit konfrontiert, dass ihr Leben eine Lüge ist, und findet sich mitten in einem Wirbel aus Gefahr und Magie wieder.

Der Schreibstil Kate L. Goriens zeichnet sich durch eine lockere, leichte und flüssige Art aus, die den Leser mühelos durch die Seiten führt. Ohne sich in langen Verschachtelungen oder komplizierten Wendungen zu verlieren, schafft Gorien es, eine lebendige und faszinierende Welt zu erschaffen. Sie hat ein Talent, die Vielzahl von Charakteren, Schauplätzen und fantastischen Elementen zu einem fesselnden Narrativ zu verweben. Liz, als Herzstück der Geschichte, ist eine erfrischend nachvollziehbare Figur, deren Bodenständigkeit und Anpassungsfähigkeit sie sofort sympathisch machen.

Die Autorin bewegt sich geschickt zwischen den Grenzen des Genres, indem sie stereotype Elemente und vorhersehbare Handlungsmuster mit einer guten Dosis Humor, Selbstironie und unerwarteten Wendungen anreichert. Dies verleiht der Geschichte eine dynamische Lebendigkeit, die den Leser bis zum letzten Wort fesselt.

Was dieses Buch besonders macht, ist nicht nur die spannende Handlung oder die wohl durchdachte Welt, sondern auch die Art und Weise, wie es Leser aller Altersgruppen anspricht. Trotz der Kennzeichnung als Jugendbuch findet hier eine erwachsene Leserschaft ebenso ihren Spaß, eine Tatsache, die ich persönlich bestätigen kann. Die Mischung aus sympathischen Charakteren, humorvollen Einschüben, einer spannenden Storyline und der Einführung in eine magisch vertraute, doch fremde Welt macht "Don't Kill the Demon - Das Artefakt" zu einem unwiderstehlichen Leseerlebnis.

Insgesamt ist Kate L. Goriens Werk ein fesselnder Auftakt, der Lust auf mehr macht. Mit seiner lebhaften Erzählung, dem angenehmen Schreibstil und der gelungenen Charakterzeichnung bietet das Buch eine gelungene Flucht in die Urban Fantasy. Den zweiten Band nehme ich noch heute in Angriff, da ich es nicht erwarten kann zu erfahren wie Liz' Abenteuer weitergeht. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle, die sich gerne in die Welt der Magie entführen lassen.

War diese Rezension hilfreich?

Liz ist mir sofort sympathisch gewesen, nicht nur weil sie Marvel mochte sondern auch wegen ihres Humors. Sie ist außerdem mutig, witzig und schlagfertig und es gibt viele lustige Momente, die die Spannung auflockern.
Einen Stern Abzug gibt es dafür, dass es sich, vor allem am Anfang, sehr hingezogen hat und das Ende daher ein wenig zu schnell wirkte. Außerdem gab es einige Rechtschreib- und Grammatikfehler, die mich ein wenig genervt haben, aber trotzdem ein mega gutes Buch und ich freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Bände!

War diese Rezension hilfreich?

Liz hat sich nach dem Tod ihres Vaters vor drei Jahren endlich im Internet Luisenwerder eingelebt und eine Freundin gefunden, als sie aufgrund eines eigenartigen und dringlichen Anrufes ihrer Mutter, die behauptet sie wäre in Gefahr, nach Oxford flüchten muss, nur um zu erkennen, dass ihr Leben sich in der nächsten Zeit wohl eher weniger um Prüfungen, als um Elfen, Hexen, Vampire, Feen und wer weiß was noch drehen wird, denn Diese sind absolut real...

Die Autorin schreibt locker, leicht und flüssig ohne lange Verschachtelungen oder komplizierte Wendungen. Leider haben sich einige hartnäckige kleine Rechtschreibfehler durchgemogelt, sind aber zum Glück weder zu häufig noch zu störend um sich daran aufzuhängen. Dafür stimmt es inhaltlich um so mehr. Eine mehr als bunte Vielfalt an Charakteren, Schauplätzen, fantastischen Wesen und manchmal etwas verrückten Ideen lässt die Autorin gekonnt zu einer fesselnden Geschichte zusammenfließen. Endlich mal eine Protagonistin, die zwar nicht sofort jedes Detail versteht und von Vielem überrascht wird, die aber auch nicht zum hundertsten Mal daran zweifelt, was sie gerade sieht und erlebt, sondern einfach versucht damit zurechtzukommen. Und obwohl selbstverständlich auch eine ganze Reihe Stereotype und vorhersehbare Handlungsmuster umgesetzt sind, gelingt es der Autorin mit der richtigen Prise Humor und Selbstironie oder einer gekonnten unerwarteten Wendung immer, es nie langweilig werden zu lassen und den Leser ans Buch zu fesseln. Das Ende bietet mehr als nur einen heftigen Cliffhanger um direkt die Spannung auf Band 2 der Trilogie zu machen.

Mein Fazit: Ein gut gelungener Auftakt, der mich ausgesprochen gut unterhalten hat, mich oft zum Schmunzeln gebracht hat und mit fortschreitender Handlung immer mehr ans Buch gefesselt hat. Wer Fantasy mag, wird hier garantiert voll auf seine Kosten kommen. Ich freue mich auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Hey ihr Lieben 🌸

Heute habe ich für euch eine Urban Fantasy:
"Don't Kill the Demon - Das Artefakt" von Kate L. Gorien

Ich bin hier restlos begeistert von dem ersten Band. Hier war ich nämlich direkt von den ersten Seiten an gefesselt was die Story und auch die Charaktere betraf. Natürlich gab es hier bei mir aber auch wieder große #Coverliebe.

Das Setting, welches sich unter anderem in einem Buchladen abspielt, ist gut beschrieben lässt aber dennoch viel Freiraum für die eigene Fantasie.
Auch die Charaktere sind nicht zu detailliert beschrieben sodass ich mir da quasi selbst die Optik zurecht spinnen konnte.
Liz, die zwar der Dreh- und Angelpunkt in der Story ist, ist mir zwar sympathisch, jedoch nicht so sehr wie ihre Mitstreiter wie z.b. Morgan 😊

Es geht ziemlich rasant in der Story vorwärts, auch was die Emotionen betrifft, und am Ende erwartet einen natürlich ein Cliffhanger der einem das Gefühl gibt das man hier unbedingt weiter lesen muss/möchte.

Wenn ich hier was bemängeln müsste dann sind es einige Rechtschreibfehler die über das ganze Buch verteilt sind 😅

War diese Rezension hilfreich?

Es gibt kaum etwas schöneres als Bücher die überraschen, die besser sind als man sich das gewünscht hat. Und genau so ist es mit „Don‘t Kill The Demon“. Es ist von Anfang bis Ende ein Lesegenuss! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und kann es jetzt nicht erwarten die nächsten Bände zu lesen!
Und selbstverständlich werde ich mein Versäumnis nachholen und die Reihe in unser Sortiment aufzunehmen! Es wird so viel Freude machen unseren Lesern diese Bücher zu empfehlen und ans Herz zu legen.

War diese Rezension hilfreich?

Nach einem tödlichen Autounfall, bei dem Liz Vater bei dem sie bisher lebte verstarb, hat ihre Mutter, sie auf ein Eliteinternat gesteckt. Sie mit zu ihren Ausgrabungen zu nehmen ist für einen Teenager einfach nicht das richtige.
Eines Abends erhält Liz einen Anruf ihrer Mutter, das ihr Leben in Gefahr ist, das man versuchen wird sie zu entführen um so ihre Mutter zu zwingen ein Artefakt raus zu rücken, welches die Welt zerstören kann. Sie bittet Liz das Internat in Deutschland so schnell wie möglich zu verlassen und sich auf den Weg nach Oxford zu machen und sich dort in einer bestimmten Buchhandlung zu melden. Dort würden Freunde für ihre Sicherheit sorgen. Angebliche Leute der britischen Botschaft tauchen kurz darauf schon auf und wollen dringend mit Liz sprechen. Ihr gelingt es mit Hilfe ihrer Freundin und Zimmergenossin rechtzeitig zu flüchten, aber auf dem Weg nach Oxford wird mehrfach versucht sie zu stellen. Als sie es endlich in die Buchhandlung geschafft hat erwartet ein weiterer Schock auf Liz und alles, was sie bisher glaubte über ihr Leben zu wissen wird komplett auf den Kopf gestellt.

Für mich ein wirklich spannender Auftakt der Reihe.
Genau wie Liz meinen wir in einer normalen Welt zu sein. Gemeinsam mit Liz erfahren wir, welche Geheimnisse ihre Eltern bisher vor ihr verborgen haben und das sie nicht nur ein Mensch ist. Sie trifft auf Hexen, Elfen und lernt, das es Pixies, Vampire und Gestaltenwandler wirklich gibt. Ihr Erbe sorgt für all den Wirbel und gemeinsam mit ihr und den neuen Freunden die sie findet gilt es heraus zu finden, was das Ende der Welt herbeiführen kann und wer ihr Freund und Feind ist. Es gibt so einige Akteure, daneben auch Menschen denen die magischen Wesen bekannt sind, aber wer mit wem zusammenarbeitet, wie alles zusammengehört ist sehr spannend hier umgesetzt.
Die Kämpfe haben es ganz schön in sich und es wird nicht gerade zimperlich hier mit den Gegner umgegangen.
Der Schreibstil ist angenehm und man kommt gut in die Geschichte rein. Mit gefallen die ganzen unterschiedlichen Charaktere, die auch unterschiedliche Wesen sind, aber alle gemeinsam zusammen finden, Vorurteile nicht ausleben und merken, dass eine große Gefahr auf sie zukommt und man diese zum Wohle aller stoppen muss. Die Charaktere sind gut erzählt und sehr abwechslungsreich. Mir gefällt der Humor, die Spötteleien und wie sie miteinander umgehen gut, da es die Situationen teilweise auch auf einfache Art auflockert.
Ich finde die Handlung spannend erzählt und die ein oder andere Sache wird in diesem ersten Band erklärt und gelöst, dafür kommen aber wieder neue Wendungen, die man so nicht hat kommen sehen und man fragt sich immer noch, wie alles zusammenhängt und ob das Gute hier siegen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr witzig geschrieben und trotzdem fehlt die Spannung nicht! Für meinen Geschmack hatte es ein bisschen zu viele glückliche Zufälle und (unterlassene) Aktionen, die - z.B. auf der Flucht nach Oxford - so nie aufgegangen wären. Abgesehen davon war das Buch wirklich klasse.

War diese Rezension hilfreich?

Don´t Kill the Demon – von Kate L. Gorien

Inhalt:
Liz wurde von ihrer Mutter ins Internat abgeschoben und hat seit dem keinen Kontakt mehr mit ihr. Bis sie eines Tages anruft und ihr sagt, das sie sofort aus dem Internat verschwinden muss weil irgendwelche Leute hinter ihr her sind, die sie töten wollen. Angeblich hängt alles mit einem urlalten Artefakt zusammen, das Liz´s ihre Mutter ausgegraben hat und das nicht in die falschen Hände kommen darf.
Während Liz auch noch ihre beste Freundin verliert und flieht, droht ihre Welt zusammen zu brechen, denn sie erfährt auch, das es Elfen, Pixis, Vampire, Hexen und noch vieles mehr gibt. Doch was hat das ganze mit ihr zu tun? Liz muss nicht nur um ihr Leben fürchten, sondern muss auch erfahren, warum man plötzlich hinter ihr her ist und wie sie mit den ganzen Neuigkeiten umgehen soll…. Es beginnt eine Hetzjagd, auf der sie aber trotz allem gute Freunde kennen lernt und der Krieger Conner soll ihr Leibwächter sein.

Bewertung:
Die Geschichte wird durch einen sehr flüssigen und gut erklärten Schreibstil zu etwas ganz besonderem. Man taucht vom ersten Absatz schon tief in die Geschehnisse ein und fiebert mit Liz mit. Auch die Charaktere sind einzigartig. Jeder hat seine eigenen Ecken und Kanten und sie sind doch sympathisch. Auch die Handlung lässt dich keinen Augenblick zur Ruhe kommen, da es wirklich spannend und auch ein wenig romantisch ist. Es ist der Auftakt zu einem 3-Teiler und ich habe mir gleich im Anschluss das zweite Buch gekauft, damit ich gleich weiterlesen kann. Leider ist das 1. Buch nicht abgeschlossen, weswegen man rechtzeitig für Nachschub sorgen sollte . Kate L. Gorien hat eine sehr fantastische Welt erschaffen mit viel Handlung und viel Sympathie. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und kann es wärmstens weiter empfehlen.

Fazit:
Ein Muss für jeden Fantasy-Liebhaber. Nur zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Ganz kurz habe ich gezögert und die Augen verdreht, als die Story mit Liz im exclusiven Eliteinternat beginnt. Och nö, jetzt kommt das typische Highschool-Schnulze vom schüchternen Mädchen… doch weit gefehlt. Schon nach wenigen Seiten erhält Liz einen seltsamen Anruf ihrer Mutter. Das Verhältnis zwischen beiden ist angespannt und umso seltsamer erscheint Liz deren Verhalten. Sie solle sofort vom Internat fliehen, sich verstecken, einen sicheren Ort aufsuchen. Sie schwebe in großer Gefahr. Nach anfänglichem Zögern macht sich Liz dann doch auf den Weg… jetzt war ich ganz bei der Story.

In England lernt Liz ihre Großmutter kennen. Und eine Hexe, Elfen, Krieger… angeblich ihre wahre Zugehörigkeit. Schnell überschlagen sich die Ereignisse. Noch bevor Liz richtig begreifen kann, wo sie hier hinein geraten ist, wird ihre Großmutter überfahren! Nun muß Liz mit Hilfe der neuen Verbündeten fliegen. Sie wird verfolgt, entführt, lernt ungewöhnliche und auch gefährliche Wesen kennen und weiß bald weder ein noch aus.

Ich konnte die Spannung kaum aushalten, habe immer wieder Herzklopfen bekommen, wenn Liz in gefährliche Situationen stolperte, ohne eigene besondere Fähigkeiten.

Was steckt wirklich hinter dem Artefakt, das ihre Mutter gefunden hat? Wer ist Liz wirklich?

Eine unglaubliche, spannungsgeladene und rasante Geschichte voller Verzweiflung, Hoffnung und Magie.

Den letzte Satz des Buches las ich mit einer riesen Gänsehaut auf den Armen!! Was für eine mitreißende Story!! Ich bin begeistert!

Info an Verlag/Autorin: Das Buch (und auch die Folgenden) enthält sehr viele Schreibfehler. Satzzeichen, Grammatik, doppelte Wörter, falscher Satzbau. Liest sich manchmal schwierig, wenn man den Satz im Kopf erst einmal richtig drehen muss. Sollte dringend überarbeitet werden.

War diese Rezension hilfreich?

Schreibstil: Ich fand den Schreibstil der Autorin sehr schön, flüssig, man fliegt durch die Seiten, das Worldbulding ist schön und wie ich finde ausführlich beschrieben.


Inhalt (Spoiler möglich): Nach dem Tod ihres Vaters schicken Ihre Mutter Gwyndefair und ihr Stiefvater Ari Liz auf ein Internet in Luisenwerder.

Eines Tages erhält Liz einen Anruf, dass sie sofort fliehen muss und ihre Mutter schickt sie nach Oxford, in einen Buchladen namens 'Farns & Mross'. Ihre Mutter und ihr Stiefvater sind bei einer Ausgrabung auf ein Artefakt gestoßen, dass wohl sehr, sehr viel Unheil anrichten kann.

Daraufhin kommt Liz der Bitte nach und verabschiedet sich als einziges, von ihrer Freundin Nisha und bricht dann auf, unterwegs wird sie verfolgt und sie schafft es, ihren fast-Entführern zu entkommen und sich nach Oxford durchzuschlagen, dort kommt sie letztlich in dem Buchladen an, zu dem sie ihre Mutter schickte.

In dem Buchladen stellt sich heraus, dass er geführt wird von Grace Farnsworth, Grace ist somit die Großmutter von Liz und Mutter von Gwyndefair. Im Buchladen lernt sie dann auch Paulina und Gideon kennen. Sie erfährt im Laufe der Geschichte, dass ihre Mutter, Großmutter und auch Gideon (und zum Teil sie selbst) Elfen sind. Paulina ist eine Hexe. Liz ist also eine Halbblut-Elfe.

Grace erklärte Liz, dass vor etwa zwölftausend Jahren, die Evolution eine Veränderung auslöste und eine neue Art Mensch entstand. Dadurch gibt es Elfen und andere sogenannte Linewalker.

Die Geschichte wechselt immer mal wieder, zwischen dem was Liz erlebt und dem was ihre Mutter und ihr Stiefvater gerade durchmachen.

Im Verlauf bekommt Liz einen Leibwächter gestellt, von einem Ratsmitglied, der sie verhaften wollte. Liz erfährt von Paulina viel zu ihrer Geschichte, aber auch zu der von Paulina selbst, wieso sie bei Grace sind und wieso sie sie beschützen.

Die Geschichte nimmt irgendwann ihren Lauf und so müssen Liz und ihre neuen Freunde fliehen (hier möchte ich nicht zu sehr spoilern, es war jedenfalls sehr spannend!) und landen bei einem Vampir namens Arnaud.

Liz findet im Laufe der Geschichte immer mehr über ihre Herkunft, ihre Eltern und alles andere über die seltsame Welt bzw. den Leuten, bei denen sie gelandet ist, raus.



Fazit: Ich fand die Geschichte großartig und habe auch schon mit Band 2 angefangen. Die Charaktere gefallen mir alle außerordentlich gut und das Worldbuilding ist fantastisch. Ich liebe, wie sich langsam alles aufbaut, auch was die Feinde angeht etc. die Story ist wirklich sehr spannend geschrieben und ich kann kaum erwarten, bis ich alles gelesen habe!

War diese Rezension hilfreich?

„Don't Kill the Demon - Das Artefakt“ wurde von Kate L. Gorien geschrieben. Es handelt sich dabei um den Auftaktband ihrer Urban Fantasy Reihe Don’t Kill. Da die einzelnen Bände aufeinander aufbauen, würde ich empfehlen, diesen Band vor den Beiden noch folgenden zu lesen.
Das Cover passt optisch gut in die Reihe. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, wodurch man der Handlung von Anfang an gut folgen kann. Erzählt wird dabei aus den Perspektiven von Liz, sowie ihrer Mutter Gwyndefair, welche kein allzu enges Verhältnis zueinander haben. Gwyndefair ist gemeinsam mit ihrem Mann Ari auf der Suche nach einem Artefakt, das ihrer Meinung nach zerstört werden sollte. Dies scheint gewisse Personen auf den Plan zu rufen, die andere Pläne damit haben. Da es schwierig ist, Ari und Gwyndefair zu schnappen, gerät Liz in den Fokus. Wodurch ihre gerade wieder hergestellte Welt erneut ins Wanken gerät. Sie ist eine clevere und sympathische junge Frau, die nicht so einfach aufgibt. Man begleitet sie dabei, eine neue Welt kennen- und sich damit auseinanderzusetzen. Begleitet sie bei der Konfrontation voller magischer Wesen, wie Dämonen, Pixies, Elfen, Vampire, Hexen und Krieger. Mich konnte die Geschichte gut unterhalten und hat mir auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Vor allem der Cliffhanger war richtig fies. Umso besser, dass die Folgebände bereits rausgekommen sind. Ich bin schon gespannt, wie sich die Dynamik zwischen den einzelnen Charaktere noch verändern wird.

War diese Rezension hilfreich?

Spannend - von der ersten bis zur letzten Seite. Es wird nicht klar, wer der Feind ist und wer der Freund und bis fast zum Schluß ist auch nicht klar, warum Liz so besonders ist. Trotz dessen, dass die Storyline bekannt ist ("normaler" Mensch hat magische Fähigkeiten, die nicht bekannt sind, die Welt geht unter, der Mensch muss sie retten, verbündet sich mit Feinden etc) ist das Buch doch gut zu lesen, es ist kurzweilig und spannend.

War diese Rezension hilfreich?

Action, Fantasie und Humor

Die junge Liz, verbannt auf ein Internat, ahnt nicht, wie sehr ein Anruf ihrer Mutter ihr Leben verändern wird. Von jetzt auf gleich, befindet sie sich auf der Flucht und muss erkennen, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basiert. Und als ob dies noch nicht genug wäre, wird ihr offenbart, dass all die Fabelwesen tatsächlich existieren.

Ein fantastischer, actionreicher und spannender Roman.

Liz ist eine super liebe, intelligente junge Frau. Sie war mir gleich sympathisch, trotz ihrer traurigen Vorgeschichte, versucht sie das Beste aus ihrer Situation zu machen. An ihrer Seite ist Nischa, so eine BFF kann man sich nur wünschen, im Laufe der Story kommen noch so einige interessante Personen dazu. Bei so manchen kann man nicht auf den ersten Blick erkennen, ob sie Freund oder Feind sind.

Geschrieben ist das Buch in einem flotten Tempo, mit viel Witz, starken Kampfszenen, Rätsel und auch Gefühle kommen nicht zu kurz.

Mir hat das Lesen richtig Spaß gemacht, es kam mir ein Fantasy/Actionfilm vor. Ich hoffe der nächste Band lässt nicht allzu lang auf sich warten.

Eine klare Leseempfehlung von mir. 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Familiengeheimnisse

Klappentext:
Was, wenn Hexen, Elfen und Vampire unerkannt unter uns leben wür­den?
Nach dem Tod des Vaters wird Liz von ihrer Mutter auf das Inter­nat Luisen­werder ver­bannt.
Doch eines verhängnisvollen Tages stößt diese bei Ausgra­bungen auf ein ur­altes magi­sches Arte­fakt, das nicht nur ihr eigenes, son­dern auch Liz‘ Leben in Ge­fahr bringt …
Auf der Flucht vor ihren mysteriösen Verfolgern landet Liz in einem Buch­laden in Ox­ford. Dort muss sie er­ken­nen, dass ihr gan­zes Leben eine ein­zige Lüge war. Un­frei­willig wird sie hinein­ge­zogen in einen Krieg, der vor tau­send Jah­ren begann. Wenn sie ihre Welt ret­ten und die Pläne des Dä­mons Ash­modai durch­kreu­zen will, muss sie das Ge­heimnis um ihre Her­kunft lösen.
Nur wäre die Rettung der Welt wesentlich unkomplizierter, wären da nicht dieser un­an­ständig attrak­tive Elf Gideon und der geheim­nis­volle Krieger Connor …

Rezension:
Liz wuchs bei ihrem Vater auf, während ihre Mutter ständig auf For­schungs­reisen war. Das änderte sich, als ihr Vater mit dem Auto ver­un­glückte. Seit­dem be­suchte sie ein Inter­nat. … bis zu dem Tag, als ihre Mut­ter an­rief, dass sie ein ge­fähr­liches Arte­fakt ge­fun­den hat und ihr des­halb ge­fähr­liche Leute auf den Fer­sen sind. Liz soll so­fort flie­hen und einen Buch­laden in Ox­ford auf­suchen. Die War­nung kam gerade noch recht­zeitig, denn in der Inter­nats­leitung sit­zen schon Leute, die sie spre­chen wollen.
Erst beim Lesen fiel mir auf, dass ich vor einiger Zeit schon eine ältere Ver­sion die­ser Ge­schichte ge­lesen hatte. Ohne diese noch­mals mit der aktu­el­len ab­zu­glei­chen, muss ich fest­stel­len, dass ich das Buch jetzt sogar noch etwas posi­ti­ver als da­mals emp­finde.
Im Auftakt ihrer Urban-Fantasy-Trilogie nutzt Kate L. Gorien das im Genre alt­be­währte Stil­ele­ment, dass ein junger Prota­gonist über­raschend erfährt, dass er kein nor­maler Mensch ist. Ver­glichen mit vie­len Wer­ken ähn­licher Aus­gangs­lage ist die Prota­gonis­tin die­ser Ge­schichte, die kurz vor dem Abi­tur steht, schon etwas über dem ‚üb­lichen‘ Alters­durch­schnitt. Trotz­dem erweist sie sich als ge­nauso un­wis­send über ihre Her­kunft, wie der Leser es bei der­artigen Büchern ge­wohnt ist. Die Auf­klärung, dass Liz kein nor­maler Mensch ist, wird dann aller­dings etwas lange hinaus­ge­zögert, zumal es dem Leser (im Gegen­satz zur Prota­gonis­tin) natür­lich alleine schon auf­grund des Klap­pen­textes längst klar ist. Die Ver­schwörungen im magi­schen Herr­schafts­system kom­men einem Fan des Genres natür­lich auch nicht un­be­kannt vor. Trotz­dem stimmt die Span­nung und zieht den Leser in den Bann. Beson­ders der wirk­lich über­raschende Cliff­hanger am Ende macht auf die wei­tere Ent­wick­lung neu­gierig, denn mit dieser Wen­dung hätte sicher nie­mand ge­rech­net – die Prota­gonis­tin am wenigs­ten.
Die Autorin überlässt es überwiegend ihrer Protagonistin, die Ge­schichte in der Ich-Form zu erzäh­len. Nur wenige Kapitel um das Schick­sal ihrer Mut­ter ver­las­sen diese Er­zähl­per­spek­tive.

Fazit:
Dieses Urban-Fantasy-Abenteuer konzentriert sich auf Fragen der Loya­lität und der kom­pli­zierten Familien­ve­rhält­nisse der Prota­gonis­tin.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: