Wenn der Nebel schweigt

Thriller

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 14.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WennderNebelschweigt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

MANCHE TÜREN SOLLTEN FÜR IMMER VERSCHLOSSEN BLEIBEN!


Jana hat schon lange keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater, dem der Mord an ihrer Mutter nie nachgewiesen werden konnte. Doch als sie die Nachricht erreicht, dass es schlimm um ihn steht, kehrt sie in ihre Heimat zurück und betritt zum ersten Mal seit Jahren wieder ihr Elternhaus. Dabei verschlägt es ihr den Atem. Es stinkt bestialisch. Müllberge türmen sich bis unter die Decke. Ihr Vater ist zu einem Messie geworden. Im ersten Schock darüber versucht Jana, zumindest ein wenig Ordnung zu schaffen. Und macht dabei eine verstörende Entdeckung …


»Klementovic dreht die Spannungsschraube bis zum Anschlag!«

TV MEDIA

MANCHE TÜREN SOLLTEN FÜR IMMER VERSCHLOSSEN BLEIBEN!


Jana hat schon lange keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater, dem der Mord an ihrer Mutter nie nachgewiesen werden konnte. Doch als sie die Nachricht...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Paperback
ISBN 9783839203132
PREIS 18,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wieder mal begeistert

Inhalt:
„Jana hat schon lange keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater, dem der Mord an ihrer Mutter nie nachgewiesen werden konnte. Doch als sie die Nachricht erreicht, dass es schlimm um ihn steht, kehrt sie in ihre Heimat zurück und betritt zum ersten Mal seit Jahren wieder ihr Elternhaus. Dabei verschlägt es ihr den Atem. Es stinkt bestialisch. Müllberge türmen sich bis unter die Decke. Ihr Vater ist zu einem Messie geworden. Im ersten Schock darüber versucht Jana, zumindest ein wenig Ordnung zu schaffen. Und macht dabei eine verstörende Entdeckung …“


Schreibstil/Art:
"Es war, als betrachte ich ein komplexes Puzzle, bei dem gerade so viele Teile fehlten, dass das Gesamtmotiv noch nicht zu erraten war.“

Dieser Satz beschreibt so in etwa auch den Aufbau des Buches. Man ist ziemlich schnell in der Geschichte drinnen, hat einen guten Überblick und steckt die Puzzle nach und nach zusammen aber dann passiert eine Handlung nach der anderen und die gesamte Vorahnung wie das Gesamtmotiv aussehen könnte, bricht zusammen. Der Schreibstil ist dabei total klar und aufs Wesentliche konzentriert, genau das mag ich sehr. Handlungsunterbrechungen an den spannendsten Stellen zerren an den Nerven und sorgen ordentlich für Dramaturgie.


Fazit:
Ein Thriller wie ich ihn liebe – ohne viel Blut dafür aber vielen Bosheiten und einem nervenaufreibenden Showdown! Den Autor schätze ich sehr für seine Überraschungen und auch hier wird man keinesfalls enttäuscht. Zahlreiche Hinweise oder auch Puzzleteile sind so gut eingestreut und in die Geschehnisse eingebunden, dass ich mit der Auflösung, die Licht in all den Nebel brachte, bei weitem nicht gerechnet hatte. Wieder mal begeistert!

War diese Rezension hilfreich?

Spannender Thriller
Jana erreicht die Nachricht, dass es schlimm um ihren Vater steht, deshalb reist sie in die Heimat zurück. Sie hatte schon lange keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater, da sie ihm den Mord an ihrer Mutter unterstellt, was nicht bewiesen werden konnte. Als sie zum ersten Mal seit langer Zeit ihr Elternhaus wieder betritt, eröffnet sich ihr ein Bild des Grauens. Der Müll stapelt sich bis unter die Decke. Als Jana versucht, Ordnung zu schaffen, entdeckt sie etwas Schreckliches...

Der Schauplatz des Romans ist gut gewählt, er wirkt düster und trübsinnig. Jana entdeckt im Haus ihres Vaters Briefe, die sie nachdenklich stimmen und die bisherigen Ereignisse noch einmal neu überdenken lassen.
Der Autor lässt den Leser auch an der Sichtweise der ermordeten Mutter teilhaben, sodass man das Buch aus verschiedenen Perspektiven liest, was die Spannung nur noch erhöht.
Die Kapitel haben eine angenehme Länge und warten mit so mancher Überraschung auf. Insgesamt ein sehr spannendes Buch, das ich in kurzer Zeit verschlungen habe.

War diese Rezension hilfreich?

Jana erhält einen Anruf ihres Onkels, daß es sehr schlecht um ihren Vater steht und sie heimkommen soll. Nach dem Tod der Mutter hatte sie an ihrem 18. Geburtstag ihr Elternhaus verlassen und jeglichen Kontakt abgebrochen. Ungern macht sie sich auf die Reise zurück in das neblige Tal. Dort angekommen ist sie entsetzt über den Zustand ihres Elternhauses, denn ihr Vater hat sich zu einem Messie entwickelt. Beim Aufräumen findet sie Liebesbriefe ihrer Mutter und plötzlich kommt die Vergangenheit mit vielen Fragen zurück. Ihre Mutter war vor 13 Jahren ermordet worden und der Vater wurde als Mörder beschuldigt. Aber war er tatsächlich der Täter? Aktuell gibt es wieder einen Vermißte, einen Todesfall und einen Ex-Freund von Jana, der in prekären Momenten immer hilfreich schnellstens zur Stelle ist. Mehr verrate ich nicht.

In einem zweiten Strang erzählt die Mutter die Geschichte aus ihrer Sicht und diese ist perfekt verbunden mit der Gegenwart.

Ich habe bereits einen Thriller des Autors mit großer Begeisterung gelesen. Er schreibt spannend, temporeich und man ahnt das nahende Unheil förmlich. Die überschaubare Familie wurde sehr detailliert präsentiert. Für mich gab es nur eine sympathische Figur in dieser Konstellation – den Großvater. Alle anderen waren mir suspekt und unsympathisch. Der Autor versteht es geschickt, die Zweifel an jedem einzelnen wachsen zu lassen und die Frage, inwieweit derjenige an der Tat beteiligt war. Die Frage wem sie trauen kann und wem nicht, der muß sich Jana ebenfalls ständig stellen. Und am Ende gibt es einen gelungener Twist in eine völlig andere Richtung und die Puzzleteile werden neu geordnet. Sehr gut gefallen hat mir auch die bildhafte Beschreibung dieses gruseligen, düsteren Ortes, der aufs Gemüt drückt, und der Aussage – Wenn der Nebel schweigt, dann naht ein Unglück. Als Leser sah man dieses quasi auf einen zukommen!

Von mir erhält dieser Pageturner auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: