Schwarzlicht

Kriminalroman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.04.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Schwarzlicht #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Eine düstere Welt von Illusion und Täuschung, rätselhafte Morde und ein faszinierendes Ermittler-Duo: »Schwarzlicht« ist der Auftakt der außergewöhnlichen Krimi-Trilogie von Bestseller-Autorin Camilla Läckberg und Mentalist Henrik Fexeus aus Schweden.

Wer ermordet eine Frau, indem er sie in eine Kiste sperrt und mit mehreren Schwertern durchbohrt? Weil der Fall an einen grausam missglückten Zaubertrick erinnert, zieht die Stockholmer Kommissarin Mina Dabiri den Profiler Vincent Walder hinzu, der selbst als Mentalist auftritt. Doch wie Mina kommt auch Vincent mit Menschen nicht sonderlich gut zurecht. Erst als eine weitere Leiche auftaucht und Vincent einen Code entschlüsselt, der auf einen Countdown hindeutet, beginnen Mina und er einander zu vertrauen – und die beiden müssen feststellen, dass ihre eigenen dunklen Geheimnisse im Zentrum des Falls stehen.

In der Krimi-Reihe »Die Dabiri-Walder-Trilogie« dreht sich alles um psychologische Untiefen, Rätsel, Codes und Illusionen. Die schwedischen Autoren Camilla Läckberg und Henrik Fexeus garantieren düstere skandinavische Spannung auf höchstem Niveau.

Eine düstere Welt von Illusion und Täuschung, rätselhafte Morde und ein faszinierendes Ermittler-Duo: »Schwarzlicht« ist der Auftakt der außergewöhnlichen Krimi-Trilogie von Bestseller-Autorin...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426227626
PREIS 18,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Mit Spannung hab ich dieses Buch erwartet und wurde nicht enttäuscht. Eine gelungene Kombination , dieses neue Ermittlerteam!
MINA, Stockholmer Kommissarin die unter Zwängen leidet...mehr will ich dazu nicht verraten und VINCENT,
Mentalist... die in einer " Spezialgruppe" auf manchen Widerstand als auch Misstrauen stoßen.
Die Morde sind sehr grausam; das sei vorweg gesagt.. Das Buch ist fesselnd , gibt einen Einblick in die Psyche des Menschen und nimmt zum Schluss eine interessante Wendung.
Ich freue mich jetzt schon auf weitere Fälle dieses Ermittlungteams.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn ein Buch so beginnt wie dieses, kann es nur hervorragend sein!! Total spannend, aber meiner Meinung nach nichts für schwache Nerven! Ganz andere Richtung als Camilla Läckberg sonst schreibt, aber von meiner Seite auf jeden Fall eine totale Verbesserung!! Bitte gerne mehr!

War diese Rezension hilfreich?

Es ist ein oft gezeigter Zaubertrick, bei dem die Assistentin in eine Kiste klettert und scheinbar von Schwertern durchbohrt wird. Die Stockholmer Polizei muss einen grausamen Mord aufklären, der genau an dieses Szenario erinnert. Kommissarin Mina Dabiri bittet den Mentalisten Vincent Walder, der Sonderkommision zu helfen. Beide scheinen einen guten Draht zueinander zu haben, obwohl oder gerade weil beide unter Schwierigkeiten im sozialen Umgang mit ihren Mitmenschen leiden.
Kurz darauf wird eine zweite Leiche gefunden, wieder sieht es nach einem missglückten Zaubertrick aus.

Zwei sympathische Protagonisten, die beide mit dem normalen Leben kaum zurechtkommen und sich in der Zusammenarbeit gegenseitig zu verstehen lernen, werden Teil einer kleinen Ermittlungsgruppe, bei der jeder sein Päckchen zu tragen hat. Die Spannung wird durchgängig aufrechterhalten und macht den Auftakt zur Trilogie um Vincent und Mina zum absoluten Pageturner.

War diese Rezension hilfreich?

Nichts für zarte Gemüter! Eine junge Frau wird grausam ermordet und es ist nicht der einzige Mord, den eine spezielle Ermittlungsgruppe aufklären soll. Da alle Polizisten auf der Stelle treten, ziehen sie den Mentalisten Vincent zu Rate. Sein Beisein stößt bei den Ermittlern aber auf Widerstand. Nur die Kommissarin Mina vertraut ihm und arbeitet mit ihm zusammen. Die beiden ziehen sich an wie Magnete, denn beide sind etwas "seltsam" und nicht sehr gut im Umgang mit anderen Menschen. Obwohl die beiden alle Register ziehen, kommen auch sie nicht weiter, bis sich so manches wie ein Nebelschleier hebt - aber da ist es schon beinahe zu spät, denn der Tod klopft schon an die Glasscheibe.
Packend und sehr kurzweilig. Mich hat der Thriller so beeindruckt, dass mich die Figuren bis in den Schlaf verfolgt haben. Ich freue mich darauf Mina und Vincent wieder zu begegnen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover finde ich faszinierend und total anziehend.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, fesselnd und spannend.
Dieser Krimi hat mich sofort in seinen Bann gezogen.
Die Charaktere sind hervorragend beschrieben.

Die Geschichte ist hervorragend gelungen.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Von mir gibt es eine klare Lese-Empfehlung und 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Mina Dabirei, Ermittlerin und Vincent Walder, Mentalist
bilden in dieser neuen Krimi- Trilogie das Team.
Es ist ein Thriller um Rätsel und Mystik, für mich genau
die richtige Mischung.
Da ich schon mehrere Bücher von Camilla Läckberg gelesen habe,
war ich auf diese Zusammenarbeit gespannt und hat mich echt
begeistert.
Tolle Idee, gute spannende Umsetzung.
Da freut man sich, dass es noch zumindest zwei Bände geben wird.

War diese Rezension hilfreich?

Stockholm,Eine Frau wird tot in einer Kiste aufgefunden. Sie wurde von Schwertern durchbohrt. Das erinnert an einen Zaubertrick. Doch die Kiste wurde schlampig gebaut und es gab keine Möglichkeit zu entkommen. Die Kommissarin Mina Dabiri kontaktiert den Mentalisten Vincent Walder und bittet ihn um Hilfe. Vincent hat wenig Empathie, kann sich in die Gedanken der Menschen lesen und einen Tick mit Zahlen. Mina hat panische Angst vor Bakterien und vermeidet Kontakte und Berührungen. Sie hat immer Einweghandschuhe und Feuchttücher dabei.
Das Cover und der Titel passen zur Handlung. Der abgebildeten Nagel hat eine besondere Bedeutung in der Handlung. Die Protagonisten werden mit all ihren Macken sehr gut beschrieben. Denn außer Mina und Vincent haben die anderen Mitglieder des zusammengewürfelten Teams auch ihre Eigenheiten und Geheimnisse. Die Handlung ist spannend und zwischendurch werden Erlebnisse aus der Vergangenheit erzählt und durch eine kursive Schrift kenntlich gemacht. Das Ende ist dann nicht vorhersehbar und die Spannung nimmt noch einmal zu.

War diese Rezension hilfreich?

Gutes und langes Lesevergnügen;
Es handelt sich hier um einen richtigen Wälzer mit über 600 dicht bedruckten Seiten, also um ein richtig langes Lesevergnügen. Die ungewöhnliche Zusammenarbeit der Ermittler mit dem Mentalisten wird ausführlich und glaubhaft erklärt und der Fall entwickelt sich langsam, aber kontinuierlich. Die Hauptpersonen haben einige liebenswürdige Eigenheiten und Macken, die konsequent entwickelt werden und die positive wie negative Auswirkungen auf die Ermittlungen haben. Bei mir wurden Erinnerungen an die Kommissarin Saga Noren (aus der Filmserie „Die Brücke“) und die Beobachtungsgabe von „Mr. Monk“ wach, irgendwo ist es eine Mischung aus beidem. Der Fall an sich ist auch ziemlich ungewöhnlich, keine alltägliche Krimikost. Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen, die Handlung ist gut konstruiert und ich werde sicher noch mehr Bücher von Camilla Läckberg lesen. Dieses war mein erstes von ihr und jetzt freue ich mich darauf, dass ich so viel nachzuholen habe. Ich würde auch von diesem Ermittlerteam noch mehr lesen und bin gespannt, wie der Mentalist wieder „eingebaut“ werden kann.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich sofort angesprochen, "Schwarzlicht", schwarz und gelb für das Licht.
Die Ermittlerin Mina Dabirei und der Mentalist Vincent Walder sind das neue Team in diesem Krimi, der nichts für zarte Gemüter ist.
Die Handlung ist eine Mischung aus Spannung und Mystery.
Gut ausgearbeitete Charaktere und ein guter Spannungsbogen machen Lust auf den Rest der Trilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Die Autorin Camilla Läckberg hat gemeinsam mit dem Mentalist Henrik Fexeus diesen spannenden Krimi geschrieben, welcher Teil der „Dabiri-Walder-Trilogie“ ist. Es beginnt auch gleich sehr spannend und ein wenig gruselig, denn eine Frau wird in eine Kiste gesperrt und diese mit Schwertern durchbohrt. Da alles an einen missglückten Zaubertrick erinnert, holt sich die Kommissarin Mina Dabiri den Mentalist Vincent Walder mit ins Boot. Doch erst als ein weiterer Mord passiert, erkennen sie, was wirklich hinter allem steckt und dass sie den Täter kriegen müssen, bevor weitere Morde geschehen.
Mich hat dieser Krimi gleich gepackt und es fiel mir wirklich schwer, das Buch zwischendurch wegzulegen.
Die Charaktere sind interessant dargestellt. Sowohl Mina als auch Vincent sind keine einfachen Menschen. Mina ist eine kompetente und engagierte Polizistin, die aber ihre Schwierigkeiten mit anderen Menschen hat. Mentalist Vincent kann Menschen „lesen“ und er möchte mit seinen Fähigkeiten helfen, den Fall zu lösen. Aber er hat eine Autismus-Spektrum-Störung, die es ihm schwer macht, mit anderen Menschen zurechtzukommen. Es sind also zwei sehr komplexe Persönlichkeiten, die hier zusammenarbeiten wollen, was aber anfangs nicht leicht ist. Auch die anderen Charaktere haben alle ihre kleinen oder größeren Probleme, so richtig sympathisch war mir niemand.
Auch wenn mir die Handlung stellenweise etwas konstruiert vorkam, so hatte mich die Geschichte dennoch gepackt und ich bin schon gespannt auf die Folgebände.
Mir hat dieser spannende Krimi mit dem Ungewöhnlichen Ermittlerpaar jedenfalls gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

Magie voll von rätselhaftem, düsterem Ambiente – spannend!
Mit dem Mentalisten Vincent Walder im Team der Stockholmer Polizei bekommt dieser Krimi ein besonderes Ambiente, bei dem nicht nur bei den Leichenfunden besonders viel Kreativität versprüht wurde.
Auch bei der Entwicklung einzelner Charakteren wie z.B. der Kommissarin Mila mit ihrem krankhaften Umgang mit Keimen oder Ruben mit seiner extremen Einstellung zu Frauen lugt viel Ideenvielfalt durch, was insgesamt die Teamarbeit sicherlich nicht vereinfacht.
Bezweifeln möchte ich jedoch, dass ein siebenjähriger Junge nach Bauanleitungen allein schon kraftmäßig zum Bau von solchen Zaubertrickkisten fähig ist, das notwendige Geld für all dieses Material und notwendiges Werkzeug wohl auch kaum vorhanden war.
In meiner Vorstellungskraft habe ich etwas Schwierigkeiten mit der Umsetzung folgender Situation z.B. auf S. 591-592: Zwei Erwachsene (Vincent und Mila) zunächst eng stehend in Houdinis Water Torture Cell, im Glasbehälter mit dicken Scheiben, in einem mit Wasser gefüllten Becken konstruiert für eine hängende Person. Wie könnte die 2. Person sich schnell genug winden und tauchen, um rechtzeitig zum unteren Schnorchel zwecks Sauerstoffzufuhr zu gelangen bei dieser Enge?

War diese Rezension hilfreich?

Schwarzlicht hat meine Erwartungen voll erfüllt
Spannend und fesselnd bis zum erstaunlichen Schluß.
Gerne werde ich dieses Buch meinen Thrillerfans empfehlen..

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannender Auftakt mit skurrilen Charakteren

Worum geht’s?
Wie bei einem missglückten Zaubertrick werden die Opfer an öffentlichen Plätzen ausgestellt aufgefunden, in Kästen von Illusionisten, durchbohrt und zerstückelt. Als die Polizei sich nicht mehr zu helfen weiß, holen sie den Mentalisten Vincent Walder dazu, der Mina Dabiri und ihr Team bei den Ermittlungen unterstützen soll. Doch hat er mehr mit den Opfern zu tun, als es anfangs scheint?

Meine Meinung:
„Schwarzlicht“ (Droemer Knaur, April 2022) ist der Auftakt zu der Krimitrilogie um Mina Dabiri und Vincent Walder. Das Autorenduo bestehend aus der Bestsellerautorin Camilla Läckberg und dem Mentalisten Henrik Fexeus und entführt uns LeserInnen in eine Welt der Magie, der Illusionen, aber auch in eine Welt des Grauens. Der Schreibstil des schwedischen Duos hat mich wirklich gepackt. Das Buch war mitreißend und ging unter die Haut und auch die Einschübe über die Arbeit von Mentalisten und der Psychologie dahinter haben mir gut gefallen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die Hauptprotagonisten. Der Mentalist Vincent Walder, der in allen Zahlen Bedeutungen sieht und Verbindungen sucht und Mina Dabiri, die einen absoluten Horror vor Schmutz und Bakterien hat und unter einem manischen Hygienezwang leidet. Zwei außergewöhnlich skurrile und schrullige Charaktere, die sich aber super ergänzen und die das Ganze amüsant anders gestalten. Überhaupt hat mir das Ermittlerteam gut gefallen. Es sind ja alles Charaktere, die irgendwo angeeckt sind und anders sind.

Dann die Story selbst: Auch wenn es mit dem Titel des Buches nichts gemein hat und der englische Titel „Box“ deutlich passender wäre, war es ungewöhnlich und spannend und mit den Szenerien von den Taten und Tatorten fast schon mehr Thriller als „nur“ Kriminalroman. Es war genau die richtige Menge an Blut, Gehirnmasse, Spannung und Schauer, der ein gutes Buch ausmacht und einen dazu bringt, immer weiterlesen zu wollen. Die Spannungskurve stieg immer weiter an und auch die Einschübe in die Vergangenheit haben mir gut gefallen. Besonders mit dem Ende haben die Autoren die Spannung nochmal extrem ausgereizt und zugleich auch noch Situationskomik hineingebracht. Ich freue mich jetzt schon auf die weiteren Teile, möchte mehr über Nathalie erfahren, wie sie zu Mina in Verbindung steht. Ist sie ihre Tochter? Oder doch nicht? Und wer war am Telefon? Und auch über Vincents Schwester Jane: Werden wir ihr wiederbegegnen? Oder nicht? Oftmals wurde etwas ausführlich über das Psychologische oder das sog. Wikipedia-Wissen gesprochen wurde, aber alles in allem hat dies der Spannung und dem Auftakt der Trilogie keinen Abbruch getan und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil!

Fazit:
Mit dem Kriminalroman „Schwarzlicht“ starten Camilla Läckberg und Henri Fexeus in ihre Dabiri-Walder-Trilogie. Und der Auftakt ist wirklich sehr gelungen. Auch wenn der Titel des Buches mit dem Inhalt nicht viel gemein hat, werden wir doch schnell entführt in eine Welt der Spannung, der Illusionen und des Grauens. Besonders die Charaktere haben es mir angetan. Sie sind schrullig, skurril und herrlich anders, vor allem Vincent mit seinem Zahlentick und Mina mit ihrer Bakterienphobie. Einige kleine Längen gab es zwischendurch, die aber der Spannung keinen Abbruch getan haben und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil und hoffe, wir müssen nicht zu lange warten, um dem ganzen Team wiederbegegnen zu dürfen!

5 Sterne für diesen gelungenen Auftakt in eine Trilogie aus Spannung, Grauen und mit jeder Menge Situationskomik!

War diese Rezension hilfreich?

Kann man in den Kopf eines Mörders schauen…?

Das neue Buch von Camilla Läckberg, diesmal zusammen mit dem Mentalisten Henrik Fexeus, hat mir unglaublich viel gute Lesefreude bereitet.
Die Autorin „kenne“ ich ganz gut und lese immer gerne was sie zu schreiben hat. Aber gerade diese neue Reihe und die Idee einer Trilogie mit einem ganz neuen Ermittlungsansatz hat mir richtig gut gefallen.
Das Cover spricht mich an, angenehm schlicht, aber trotzdem vielversprechend. Und ich wurde auf keiner Seite enttäuscht. Die neuen Ermittler, in diesem Fall, eine neue Ermittlerin, Mina Dabiri, die neben ihrem etwas schrägen Team, auch einen Mentalisten zu Rate zieht, der sich als nicht weniger merkwürdig herausstellt. Die Story an sich ist mitreißend geschrieben und durchweg spannend. Die Idee einen Mentalisten einzubauen und zu beschreiben, wie er vorgeht und mit welchen Möglichkeiten er Menschen „lesen“ kann, eine tolle Storyline.
Ein gut durchdachter Thriller, der Lust auf die weiteren Teile macht. Dass Dabiri und Walder beide im Privatleben einige Kämpfe austragen müssen, vor allem mit sich selbst, war gut nachvollziehbar und es war sehr unterhaltsam und interessant sie durch das Buch zu begleiten.

Ich kann das Buch nur empfehlen, ob für Läckberg Fans oder neue Leser/innen. Ein guter Thriller, der sein Genre bestens vertritt und Lust auf die Fortsetzung macht…

War diese Rezension hilfreich?

Schwarzlicht erhält von mir eine klare Kaufempfehlung.
Spannung von der ersten Seite an.
Das Ermittlerteam bietet sehr interessante Charaktere. Auch der externe Berater Vincent passt perfekt in diese besondere Spezialgruppe der Stockholmer Polizei.
Nerven braucht man gute beim lesen dieses klasse Thrillers. Gleich von Beginn an war ich in den Bann des Buches gezogen.

War diese Rezension hilfreich?

Side Note bevor ihr die restlichen Review lest: Camilla Läckberg ist eine meiner Lieblingsautorinnen, ich habe also wenig bis nichts an dem Buch auszusetzen.
Aber kommen wir erst mal dazu worum es überhaupt geht. Eine Frau wird Durch einen missglückten Zaubertrick ermordet.
Vincent Walter, ein Profiler und Mentalist, wird den Ermittlung hinzugezogen. Es tauchen weitere Tote, und mit ihnen verschiedene Codes auf. Nach und nach stellt sich jedoch heraus dass er im Mittelpunkt der Morde steht.

Ich habe das Buch Mitten in der Nacht im Dunkeln fertig gelesen. Ist zu empfehlen wenn man ein sehr unangenehmes und creepy Gefühl mag, aber man sollte im Nachhinein nicht direkt schlafen wollen. Weil es funktioniert nicht. Das Buch ist creepy, es gibt ein dieses dunkle, unangenehme, gruselige Gefühl, was ich an Läckbergs Büchern Liebe und was durch Henrik Fexeus nur noch verstärkt wurde.

Ich hab zu Anfang schon gesagt das ich wenig bis nichts an diesem Buch auszusetzen habe und dazu stehe ich weil das Buch war einfach alles was ich erwartet habe. Und das ist Gänsehautmomente, super ausgearbeitete Charaktere, eine Storyline, die wie immer nicht zu übertreffen ist, und ein Gefühl das fast schon einen Verfolgungswahn ähnelt.
Es ist einfach alles was man von einem Thriller erwartet.

War diese Rezension hilfreich?

Dieser Krimi ist wirklich außergewöhnlich. Was den Fall betrifft als auch das außergewöhnliche Ermittlerduo. Kommissarin Mina Dabiri ermittelt mit ihrem Team in einem bizarren Mordfall. Eine junge Frau wurde in eine Kiste gesperrt und von Schwertern durchbohrt. Ganz wie man es von Zauberkunststücken auf der Bühne kennt. Es gibt wenig bis keine Anhaltspunkte, aus diesem Grund bittet Mina den Mentalisten Vincent Walder um Hilfe. Von seiner Sachkenntnis und Einschätzung erwartet sie sich Hilfe bei den Ermittlungen. Doch erst als eine weitere Leiche gefunden wird ist klar, dass es noch nicht vorbei ist. Der Mörder hat Zeichen hinterlassen, die auf einen Countdown hindeuten. Werden die Ermittler weitere Tote verhindern können?

Von Frau Läckberg habe ich fast alles gelesen und bin auch von diesem typisch schwedischen Krimi begeistert. Mina und Vincent sind ein jeder für sich sehr spezielle Charaktere, sie wirken unverwechselbar, wenn auch fast etwas überzeichnet. Aber auf liebenswerte Art und Weise. Ich habe mit den beiden mitgefiebert, war an ihren Gedanken und Gefühlen hautnah dran. In einigen Kapiteln geht es zurück in die Vergangenheit, erst nach und nach wird klar um wen es sich hier handelt.

Die Story ist gut durchdacht und absolut spannend, durch den Mentalisten Vincent bekommt sie den besonderen Kick.

Fazit: Hat mich auf ganzer Länge überzeugt. Wunderbarer Schreibstil, tolle Charaktere und eine verzwickte, fesselnde Story. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buchhab ich begeistert gelesen
Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Es ist flüssig und spannend
Die Protagonist sind gut besucht schrieben und vorstellbar
Ich mag es empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

Die Stockholmer Kommissarin Mina Dabiri bekommt es mit einem besonders grausamen Mordfall zu tun. Eine Frau wurde in eine Kiste gesperrt und mit Schwertern durchbohrt. Man könnte meinen es wäre ein verunglückter Zaubertrick. Wer tut sowas? Sie bittet den Mentalisten Vincent Walder um Hilfe. Diese beiden interessanten Charaktere, sie hat Angst vor Keimen und Schmutz und er ist ein Autist mit Vorliebe für gerade Zahlen, versuchen den Fall mit ihrem Team zu lösen, als die nächste Leiche auftaucht.

Dieses Buch hat richtig Spaß gemacht. Die Charaktere mit ihren Macken sind wunderbar ausgearbeitet. Die Herangehensweise an diesen kniffeligen Fall ist spannend zu verfolgen. Einige Illusionen werden aufgedeckt und das Ende verspricht noch einmal Nervenkitzel.

Absolute Kaufempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Neuer Auftakt einer Reihe
Polizistin Mina bittet den Mentalisten Vincent um Hilfe bei ihrem Fall. Eine Frau wird tot aufgefunden, eingesperrt in einer Kiste und von Schwertern durchbohrt. Es soll nicht die letzte Leiche bleiben und die Zeit drängt.
Spannend, nichts für schwache Nerven

War diese Rezension hilfreich?

Schwedisch, düster, spannend

„Schwarzlicht“ ist der Auftakt einer neuen Trilogie von Camilla Läckberg und Henrik Fexeus - und hat mich nicht enttäuscht.
Wer ermordet eine Frau, indem er sie in eine Kiste sperrt und mit mehreren Schwertern durchbohrt? Kommissarin Mina Dabiri und Mentalist Vincent Walder ermitteln.
Als eine weitere Leiche auftaucht, kann Vincent den Code entschlüsseln, der auf einen Countdown hindeutet. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen mit perfiden Morden, die wie absichtlich fehlgeschlagene Zauber-Illusionen inszeniert wurden.
Camilla Läckberg und Henrik Fexeus haben ihren Kriminalroman gekonnt und mit viel Atmosphäre in Szene gesetzt. Zwischendurch sind immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit eingestreut: Kvibille 1982. Sie verleiten zu unterschiedlichen Spekulationen und Deutungen. Ab einem bestimmten Punkt wird die Geschichte allerdings ziemlich vorhersehbar.
Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Mina, die nicht nur Mörder, sondern auch Keime bekämpft. Vincent gibt ihr das Gefühl, dazuzugehören. Keine Außenseiterin zu sein. Ein ungleiches Paar, das sich dennoch perfekt ergänzt. Spannend, keine Frage. Ein flüssig zu lesender, sprachlich gewandter Schreibstil. Und so freue ich mich schon auf die Fortsetzung.

Fazit: Kriminalroman um Illusion und Täuschung mit zwei außergewöhnlichen Protagonisten. Nervenzerfetzend!

War diese Rezension hilfreich?

Zum inhalt:
Die Kommissarin Mina und der Profiler Vincent, der auch als Mentalist arbeitet, bekommen es mit einem Fall zu tun, der mehr als außergewöhnlich ist. Eine Frau wurde in eine Kiste gesperrt und mit Schwertern durchbohrt. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. Als eine weitere Leiche auftaucht und Vincent einen Code entschlüsselt deutet alles auf einen Countdown hin.
Meine Meinung:
Die Zusammenarbeit der beiden Autoren hat sich echt gelohnt, denn es ist ein guter Thriller entstanden, der richtig viel zu bieten hat. Die Story ist gut und wird auch gut entwickelt. Ich wäre niemals auf den Täter gekommen. Die Protagonisten Mina und Vincent fand ich sehr spannend und da scheint auch noch mehr an Potential zur Weiterentwicklung zu sein. Die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart machen die Geschichte lebendiger.
Fazit:
Wow, das war mal ein Thriller

War diese Rezension hilfreich?

Ein unerwarteter Thriller.
Mina Dabiri und Vincent Walder sind ein sehr außergewöhnliches Duo.
Trotz Berührungsängsten ergänzen sie sich perfekt. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen mit perfiden Morden. Die Geschichte dahinter hat mich sprachlos zurückgelassen.

War diese Rezension hilfreich?

Hallo Ihr Lieben

Camilla Läckberg & Henrik Fexeus
Schwarzlicht

🌟🌟🌟🌟🌟/5

Camilla Läckberg und Hendrik Flexus greifen tief in die Trickkiste
Mögt ihr Zaubertricks?
Nein, dann mögt ihr bestimmt Zaubertricks, die auf brutale Weise zur grausigen Realität für die Betroffenen werden🤯

Dies ist der Auftakt einer wirklich außergewöhnlichen Reihe.

Die beiden Protagonisten sind genial skizziert beide auf ihre Weise hoch funktional im Beruf. Beide, verschroben, liebenswert in ihrer ver-rückten Welt gefangen.
Hier haben wir Mina, die zwanghaft gegen jede Form von Schmutz und Bakterien ankämpft, wir lernen Vincent kennen, der das Spektrum einer Autismusstörung aufweist. Was ihm Schwierigkeiten im "normalen" Umgang von Familie und Arbeitskollegen bereitet. Als Mentalist und auch Störungsbedingt hat er gelernt die Menschen zu lesen, sie einzuschätzen, er ist erfolgreich mit seinen Bühnenshows und genau das führt Mina und Vincent zusammen.

Denn eine Frau wurde in einer Kiste eingesperrt und mit Schwertern durchbohrt. Dies lässt an einen missglückten Zaubertrick erinnern.
Als eine weitere Leiche auftaucht, sind Mina und Vincent gefordert, bald begreift Vincent dass es sich hierbei um einen Code handeln muss, den es schnellstmöglich zu entschlüsseln gilt....

Dieses Buch überzeugt durch Charaktere, durch brutale Morde und eine tolle Spannungskurve. Eine düstere und gruselige Atmosphäre hat mir das Buch vermittelt, schon allein die Morde lassen mich zukünftige Zaubershows anders sehen🤯.
Der Schreibstil des Autorenduos ist flüssig und schnell zu lesen.
Hier werden kleine Ausschnitte aus der Vergangenheit eingestreut, die mit der Gegenwart verstrickt sind.
Der Countdown ist eröffnet und mit jeder gelesen Seite hofft man, dass nicht noch mehr Leichen auftauchen

Der Stimmung düster, aber vor allem durchgängig spannend, Der Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Und überzeugt mit einem fulminanten Ende.

Vielen Dank geht wie immer an @netgalleyde und den @droemerknaur für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Werbung/Rezensionsexemplar

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mich überrascht und die Heldin ein bisschen an einen anderen Schriftsteller erinnert. Es war spannend bis zur letzten Seite und hatte sehr viele Variationen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin ein sehr großer Fan von der Autorin und habe auch dieses Buch sehr genossen. Großartig geschrieben.

War diese Rezension hilfreich?

Dieser gelungene Auftakt einer neuen schwedischen Krimi-Trilogie ist wahrlich nichts für schwache Nerven, was die grausamen Morde betrifft. Aber es lohnt sich wirklich, durchzuhalten, denn die Ermittlungen entwickeln sich so genial, dass man nur staunen kann.
Mir haben die beiden Ermittler, Kommissarin Dabiri und Profiler und Mentalist Vincent Walder sehr gut gefallen. Beide haben psychische Probleme, die soziale Kontakte schwierig machen, doch sie lernen, einander zu vertrauen und gemeinsam zu arbeiten. Nur so können die Morde aufgeklärt und weitere verhindert werden. Doch schaffen sie es, alle Rätsel zu lösen und die merkwürdigen Codes zu entziffern?
Ich bin schon gespannt auf den nächsten Fall!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: