Sturmgepeitscht

Thriller

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 07.07.2021 | Archivierungsdatum 15.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Sturmgepetischt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Bei Recherchen tappt der Journalist Jan Fischer in eine Falle. Während ein Orkan über Sylt peitscht, muss er sich, zusammen mit einer jungen Frau, in einem einsamen Hotel verstecken. Doch ihre Feinde sind ihnen auf der Spur. Die Jagd beginnt, und bald kämpfen beide mitten im Sturm ums nackte Überleben.

Nur Jans Freundin, die Fotografin Charlotte Sander, kann ihnen jetzt noch helfen. Doch wem kann sie trauen? Die Menschen auf der Insel haben ihre eigenen Gesetze, und Blut scheint dort allemal dicker als Wasser zu sein.

Bei Recherchen tappt der Journalist Jan Fischer in eine Falle. Während ein Orkan über Sylt peitscht, muss er sich, zusammen mit einer jungen Frau, in einem einsamen Hotel verstecken. Doch ihre Feinde...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783839200803
PREIS 16,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

"Sturmgepeischt" ist für mich der 1. Band, den ich von dieser Krimireihe um den Journalisten Jan Fischer und seine Freundin Charlotte, gelesen habe, und es wird nicht der Letzte sein. Denn dieser Thriller hat mir sehr gut gefallen. Immer auf der Jagd nach einer guten Story, ist Jan Fischer diesmal auf der Suche nach Anna-Lena, eine junge Frau mit asiatischer Herkunft. Seine Recherchen führen ihn nach Sylt. Dort ist eine Frau am Fusse des Roten Kliffs tot aufgefunden worden. Es ist Anna-Lena. Zunächst ist die Todesursache unklar. Aber mit dem Hintergrundwissen, dass sie Snuffvideos gedreht hat, ist schnell klar, unter welchen Umständen sie gestorben ist. Auf der Suche nach den Machern der Videoclips, trifft er in deren Haus auf Lena, Anna Zwillingsschwester. Nun wird ihm einiges klar. Aber bevor er mit Lena sprechen kann, tappt er in eine Falle, die Lena die Augen öffnet. Während ein gewaltiger Sturm über Sylt hinwegfegt, sind Lena und Jan auf sich allein gestellt und kämpfen um ihr Leben. Obwohl es von Anfang an klar ist, wer die Täter sind, ist die Spannung durch das ganze Buch hinweg hoch. Die Insel Sylt ist bildhaft und stimmungsvoll beschrieben und in die Handlung bin ich, dank des angenehmen Schreibstils, sehr gut reingekommen. Äußerst packend ist das Szenario während des Sturms dargestellt. Auch die cleveren Wendungen konnten mich mitreissen. Markus Kleinknecht bietet uns mit seinem Nordseekrimi perfekte Unterhaltung. Die Spannung bleibt konstant. Auch seine Darstellung der lebendigen Charaktere, mit ihren Gedanken und Emotionen, hat mir sehr gut gefallen. Der Roman endet mit einem überraschenden Finale und ist ein lesenswerter, fesselnder Thriller, den ich sehr empfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Hanseman und Social Media – wenn Jäger zu Gejagten werden Der Journalist Jan Fischer ermittelt diesmal auf Sylt. Er ist auf der Suche nach einer jungen Frau. Als er ankommt, wird am Strand eine weibliche Leiche gefunden. Ist es die Gesuchte? Jan ermittelt, und nicht nur der auf Sylt herumwütende Orkan kommt ihm dabei in die Quere. Jan begibt sich bei seinen Ermittlungen in die Szene von Produzenten sogenannter „Snuff-Videos“ und muss am eigenen Leib spüren, wie skrupellos es in der Szene zugeht. Weil sie Jan nicht erreicht, macht sich seine Freundin Charlotte Sander Sorgen und fährt selbst nach Sylt. Kann sie Jan helfen, oder bringt sie sich am Ende selbst in Gefahr? Cover, Schreibstil, usw.: Das Cover ist zunächst einmal typisch für einen Nordseekrimi. Aber es hat mich beeindruckt, weil es doch außergewöhnlich düster ist wie übrigens auch alle anderen Cover dieser Thrillerreihe bis jetzt. Der Titel „Sturmgepeitscht“ hat mich überrascht. Dieses Wort gehörte bis jetzt nicht zu meinem aktiven Wortschatz, einfach nur genial und absolut passend für dieses Buch. Der Schreibstil von Markus Kleinknecht ist überzeugend. Ihm gelingt es insbesondere, die Stimmung auf Sylt rüberzubringen. Lesefreundliche relativ kurze Kapitel. Fazit und Leseempfehlung: In der letzten Zeit habe ich immer mal wieder Bücher gelesen, die als Thriller bezeichnet wurden, dies aber meiner Meinung nach überhaupt nicht verdient haben. „Sturmgepeitscht“ hat für mich alle Eigenschaften eines richtigen Thrillers, bis hin zum überraschenden Ende, das einen fassungslos zurücklässt. „Sturmgepeitscht" ist bereits dritte Band der Thrillerreihe mit dem Jan Fischer und Charlotte Sander. Ich kannte die beiden Vorgängerbände nicht und bin trotzdem sehr gut in die Handlung reingekommen. Was man noch zu Markus Kleinknecht als Autor wissen sollte, ist, dass seine Thriller einen starken Realitätsbezug haben, was das Ganze für den Leser noch bedrohlicher macht. So schreibt er am Ende auch in seiner Danksagung: „Das wahre Leben ist viel wahnsinniger, als ich es mir ausdenken kann.“ Ich empfehle „Sturmgepeitscht“ allen, die z.B. auch gerne Thriller von Arno Strobel („Offline“, „Die App“) lesen, vor allem mit dem Grundthema Social Media. 5 Sterne. Die Dauerleserin

War diese Rezension hilfreich?

Markus Kleinknecht - Sturmgepeitscht zum Inhalt Bei Recherchen tappt der Journalist Jan Fischer in eine Falle. Während ein Orkan über Sylt peitscht, muss er sich, zusammen mit einer jungen Frau, in einem einsamen Hotel verstecken. Doch ihre Feinde sind ihnen auf der Spur. Die Jagd beginnt, und bald kämpfen beide mitten im Sturm ums nackte Überleben. Nur Jans Freundin, die Fotografin Charlotte Sander, kann ihnen jetzt noch helfen. Doch wem kann sie trauen? Die Menschen auf der Insel haben ihre eigenen Gesetze, und Blut scheint dort allemal dicker als Wasser zu sein. Meinung Kleinknecht schreibt klasse Krimis. Es kommt an keiner Stelle Langeweile auf. Der Roman hat alles, was einen guten Krimi ausmacht: Spannung und sympathische Protagonisten. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist nicht vorhersehbar, so das es einem schwer fällt, dass Buch einmal beiseite zu legen Ich gebe eine absolute Leseempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: