A Breath of Winter

Roman | Erstauflage mit Overlay Page ++ Band 1 der prickelnden Enemies-to-lovers-Fantasy der SPIEGEL-Bestsellerautorin der »Sommer-in-Kanada-Reihe«

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 02.11.2023 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ABreathofWinter #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

+++ Limitierte Auflage mit zwei Overlay Pages und Innenillustrationen +++ 

Ein gesetzloses Land voller Monster und Magie und eine Liebe, die nicht sein darf:

»A Breath of Winter« ist der Auftakt einer düster-romantischen Fantasy-Dilogie voller nordischer Mythologie von Bestseller-Autorin Carina Schnell.

Middangard ist ein Ort uralter Magie, die Heimat von Hexen und Seherinnen. Seitdem sich die Götter aus dem gebeutelten Reich zurückgezogen haben, machen Trolle die Wälder unsicher und Walküren ziehen mordend und brandschatzend umher.

Als ein gnadenloser Mörder immer mehr Hexen den Tod bringt, wird der Trupp des gefürchteten Söldnerführers Gent auf den Hexenschlächter angesetzt. Die junge Smilla schließt sich den Söldnern unter einem Vorwand an: Niemand soll wissen, dass sie eine Hexe ist und endlich Rache für die Ermordung ihrer Familie nehmen will. Während ihrer gefahrvollen Suche nach dem Mörder kommen Smilla und Gent einander näher. Doch Smilla ahnt nicht, wie dunkel das Geheimnis ist, das Gent quält …

Carina Schnell ist die Bestseller-Autorin der New-Adult-Reihe »Sommer in Kanada«. Mit Middangard hat sie eine nordische Fantasy-Welt erschaffen, die ihrer düsteren Romantasy »A Breath of Winter« den perfekten, actionreichen Rahmen verleiht.

»Dieses Buch brach mir das Herz – und zwar auf die beste Art, die eine Geschichte bieten kann.« Liza Grimm

»Carina Schnell verzaubert nicht nur mit ihren Worten, sondern auch mit dem, was zwischen den Zeilen steht.« Justine Pust

+++ Limitierte Auflage +++ nur solange der Vorrat reicht +++ Lieferung je nach Verfügbarkeit

+++ Limitierte Auflage mit zwei Overlay Pages und Innenillustrationen +++ 

Ein gesetzloses Land voller Monster und Magie und eine Liebe, die nicht sein darf:

»A Breath of Winter« ist der Auftakt einer ...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426528754
PREIS 16,99 € (EUR)
SEITEN 512

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Das Buch ist optisch sehr ansprechend und die Kurzbeschreibung macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen. Das Buch lies sich super lesen und die Zeit verflog sehr schnell, da das Buch so fesselnd ist. Freue mich bereits auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Selbst als langjähriger Fan der Nordischen Mythologie war es faszinierend, wie „A Breath Of Winter“ diese Elemente in eine mitreißende Geschichte integriert. Die düstere und unzähmbare Welt um Middangard zog mich von Anfang an in ihren Bann. Smilla, eine junge Hexe auf einem Rachefeldzug, schließt sich der Wilden Jagd an, einer Söldnertruppe, die das Land vor bösartigen Kreaturen beschützt. Dabei gerät sie in einen Strudel aus Spannung, Romantik und packender Action.

Die Autorin Carina Schnell zeigt sich hier von einer ganz neuen Seite, abseits ihrer bekannten „Sommer in Kanada“-Reihe. Ihr Einfallsreichtum beim Erschaffen dieses Settings ist beeindruckend. Die vielschichtigen Figuren, allen voran die wilde und ehrgeizige Smilla, sowie der charismatische Anführer der Wilden Jagd, Gent, tragen die Geschichte mit Leidenschaft und Tiefgang.

Besonders faszinierend sind die authentische Sprache der Wilden Jagd und die Dynamik innerhalb der Truppe, die der Hauptstory eine besondere Würze verleiht. Der Schreibstil ist mitreißend, mit einer Prise Witz und sorgt dafür, dass man förmlich durch die Seiten fliegt.

Die Mischung aus Spannung, großen Gefühlen und der mitreißenden Welt um Middangard macht „A Breath Of Winter“ zu einem wahren Leseerlebnis. Eine klare Empfehlung für Romantasy-Liebhaber!

Auch das Hörbuch, eingesprochen von Corinna Dorenkam, Sven Macht und Tim Gössler, ist ein Highlight. Der Argon Verlag trifft erneut ins Schwarze mit den Sprechern, die das Abenteuer gekonnt zum Leben erwecken. Vielen Dank an den Argon Verlag für dieses beeindruckende Hörerlebnis und an Knaur für das Rezensions-Ebook.

War diese Rezension hilfreich?

Mein Fazit



Jetzt stellt sich mir die Frage... Wo fang ich da an 🙄


Machen wir es mal von außen nach innen 😅

Die Optik find ich richtig klasse das Cover greift für mich direkt den Vibe des Buches auf 😍


Ich entwickele immer mehr eine Obsession für Page Overlays 😍 in diesem Buch is es so genial gelöst... A) sie sehen hammer mäßig aus und was ich noch viel besser finde ist b) sie sind fest im buch dh kein knicken kein verlieren und kein vergessen beim versenden.... Top 👍🏼



Kommen wir zu den Protagonisten 😍

Ich fand sie alle richtig richtig cool egal ob Smila oder Gent, der einzige den ich richtig 💩 fand war Leif.... Aber ich glaube das is kalkuliert 😅


Wobei ich natürlich zugeben muss mein Charakter des Herzens ist Oinn 😍 den möchte ich bitte einmal eingepackt zum mitnehmen.


Ich liebe den Schreibstil.... Er ist rund ohne schick schnack und Firlefanz und es liest sich wie Butter in der Sonne

Die Story hatte mich von Seite eins an.... Und wenn sie dich mal hat spuckt sie dich erst nach der letzten Seite wieder aus, Spannung, Humor und Emotionen alles genau in richtiger Dosis vorhanden.

Aber Achtung!!!!!!!!! Hier fehlt für mich definitiv eine Herz brech Warnung


Selten hat es eine Autorin geschafft mir auf schlappen 50 Seiten erst das Herz zu stillstehen zu bringen und es dann im Anschluß direkt in seien Bestandteile zu zerhacken 😅🤣 sowas is normalerweise nur @marah_woolf
Vorbehalten....

Ich bin schon mega gespannt auf den zweiten Teil....... Ich werd jetzt eine mega Dose Uhu kaufen und mein Herz kleben gehen, dann sollte es bis zum Erscheinen des zweiten teils wieder ok sein


In diesem Sinne

💔 Momo

War diese Rezension hilfreich?

Der Klappentext von „A Breath of Winter“ hatte mich auf Anhieb magisch angezogen. Da ich düster-romantische Fantasy liebe, war dieses Werk ein absolutes Must-Read für mich. Selten habe ich ein Buch so schnell gelesen wie diesen Reihenauftakt. Und wow, auch wenn mich das Ende völlig zerstört hat, liebe ich einfach alles an diesem Buch. Das winterliche Setting, die starke Protagonistin und die düstere Atmosphäre.

Die Geschichte spielt in Middangard, einem Land voller uralter Magie. Doch seit die Götter verschwunden sind, verwüsten blutrünstige Walküren das Land. Doch es gibt noch ein weiteres Monster, das nicht weniger nach Blut giert. Niemand kennt seine Identität und doch hat der Hexenschlächter schon unzählige Leben ausgelöscht. Auch Smillas Familie wurde abgeschlachtet. Seitdem sinnt die junge Hexe auf Rache. Um den Hexenschlächter zu finden, schließt sie sich der Wilden Jagd an. Einer Söldnertruppe, angeführt von Gent, dem Fürsten der Unterwelt.

Mit Carina Schnells neuem Werk „A Breath of Winter“ erwartet den Leser ein spannender Reihenauftakt, der zugleich düster und atmosphärisch daherkommt. Ein Land voller Magie, blutrünstige Monster und ein unbekannter Killer - dieses Szenario sorgt für Gänsehaut und Spannung. Der Einstieg in das Buch ist mir dank des lockeren und flüssigen Schreibstils der Autorin sehr leicht gefallen. Carina Schnell versteht es meisterlich, eine düstere Atmosphäre zu schaffen, bei der es dem Leser immer wieder eiskalt den Rücken runterläuft. Die Autorin schreibt so lebendig und mitreißend, dass ich unglaublich schnell in der von ihr erschaffenen Welt eingetaucht bin. Ich habe mich beim Lesen völlig in der Geschichte verloren und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Das winterliche Setting hat mir unglaublich gut gefallen. Carina Schnell versteht es perfekt, ihrer Welt Leben einzuhauchen und Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Die Autorin nimmt sich zudem ausreichend Raum für Details und tiefere Einblicke. Die Charaktere sind alle gut greifbar und wirken authentisch. Smilla und Gent hüten beide ein Geheimnis. Der Leser kommt diesen durch emotionale Einblicke in die Vergangenheit Schritt für Schritt auf die Spur. Auch die Mitglieder der Wilden Jagd wurden mit viel Liebe zum Detail erschaffen. Jeder einzelne hat seine eigene Geschichte und bestimmte Eigenarten. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und authentisch. Zwischen Gefahren, Blut und Kämpfen entsteht nach und nach ein zartes Band. Die Storyline verläuft sehr gradlinig und folgt einem roten Faden. Überraschende Wendungen sorgen für Spannung und gute Unterhaltung. Den Leser erwartet ein intensives Leseerlebnis, das in einem unglaublichen Finale gipfelt. Das Ende hat mich völlig zerstört. Es ist schlicht und einfach heftig und hat mir das Herz gebrochen. Hass, Wut und Trauer, all das hat Carina Schnell mich fühlen lassen. Doch gerade das Ende macht diese Reihe so unglaublich gut. Dieses Buch ist düster, blutig und voller ungeahnter Gefahren. Daher passt das Ende des Buches einfach perfekt. Den zweiten Band werde ich auf jeden Fall lesen und bin schon sehr gespannt, welche Überraschungen die Autorin noch auf Lager hat.

„A Breath of Winter“ ist ein unglaublicher Reihenauftakt der „Rabenwinter Saga“. Mich hat schon lange kein Buch mehr so mitgerissen und begeistert, wie dieses. Die Geschichte ist düster, atmosphärisch, blutig und voller Gefahren. Carina Schnell hat mir zwar das Herz gebrochen, konnte mich aber dennoch unglaublich begeistern. Von mir gibt es volle 5 Sterne. Wenn ihr düstere und romantische Fantasy voller Gefahren liebt, und auch nicht vor einem heftigen Ende zurückschreckt, solltet ihr euch diese Reihe unbedingt anschauen.

War diese Rezension hilfreich?

A Breath of Winter ist ein Fantasy Roman aus der Feder von Carina Schnell. Es ist das erste Buch, dass ich von dieser Autorin lese und ich war deshalb schon sehr auf den Schreibstil gespannt.

Bereits vom ersten Moment an, verliert man sich in der magischen Welt der nordischen Mythologie, die mit Witcher-Vibes und Wintersetting perfekt für Leseabende im Winter passt.

Eine große Stärke dieses Buch sind die abenteuerliche Handlung, die großartig ausgearbeiteten Charactere und das wunderschön eingefangene Setting der nordischen Welt.
Ich empfehle während des Lesens eine Playlist mit nordischer Musik laufen zu lassen, denn in Kombination mit dem bildgewaltigen Schreibstil der Autorin verliert man sich binnen Sekunden in der Geschichte und will gar nicht mehr auftauchen.

Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit der Menge an Namen, aber dies legte sich bald. Hier hilft es die offizielle Character-Art der Gruppe anzusehen, die btw wunderschön ist.

Das Ende war actionreich, fulminant und überraschend, auch wenn ich den einen oder anderen Plottwist bereits erahnt hatte.
Der Auftakt der Rabenwinter Reihe ist sehr gut gelungen und ich kann gar nicht erwarten, was im nächsten Band passieren wird.

War diese Rezension hilfreich?

Der Auftakt der Rabenwinter Saga
Inhalt:
Hexe Smilla möchte Rache am Hexenmörder üben, der ihre Familie ausgelöscht hat.
Dabei schließt sie sich der Wilden Jagd an, einer Gruppe Auftragssöldner, so wie es ihr von einer Seherin prophezeit wurde. Dabei verheimlicht sie ihren Hexenstatus.
Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Smilla und Gent, dem stillen und abweisenden Anführer der Gruppe.
Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin und sicher nicht das letzte. Der schöne und bildgewaltige Schreibstil haben mich vollkommen in die Geschichte eintauchen lassen. Das raue und wikingermäßige Setting war mal was ganz anderes und ich konnte mich richtig inder Geschichtge verlieren.
Smilla fügt sich nach und nach in die doch recht unterschiedliche Gruppe ein, aber nicht jeder freundet sich mit ihr an. Gent hat mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen und öffnet sich Smilla nur langsam, obwohl zwischen den beiden von Beginn an eine enorme Anziehungskraft besteht.
Durchbrochen wird die Erzählung jedes Mal durch kleine Einblicke des Hexenmörders, dem die Gruppe auf der Spur ist, was die Spannung hochhält.
Sowohl die nordische Welt mit ihren fantastischen Wesen als auch die toll ausgearbeiteten Charaktere und die genialen, wenn auch fiesen, Plott-Twists zum Ende hin, haben mich begeistern können.
Das wird eine lange Zeit bis Teil 2 erscheint und ich erfahre ob meine Vermutungen stimmen!
Der #rabenwintertherapie ist nicht unbegründet!

War diese Rezension hilfreich?

Ein düster-romantischer Fantasy-Roman, der auf das Regal eines jeden Fantasy-Fans gehört!
Die fantastische und gefährliche Welt mit den zahlreichen Elementen nordischer Mythologie hat mich sofort in ihren Bann gezogen.
Nicht nur die Umgebung, aber auch die darin lebenden Charaktere haben mich begeistert. Jedes einzelne Mitglied der auf den ersten Blick nicht zusammenpassenden Truppe habe ich in mein Herz geschlossen. Es war wunderschön, als Leser den Umgang der unterschiedlichen Personen zu erleben und zu sehen, wie die ungewöhnliche Gemeinschaft zu einer Familie geworden ist. Man hat das Gefühl, selbst mit ihnen am Lagerfeuer zu sitzen und ihren Gesprächen zu folgen.
Durch die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, kommt nie Langeweile auf. Auch der ein oder andere Plot-Twist sorgt für weitere Spannung.
Alles in allem ein definitiv empfehlenswertes Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Wow. Diese Geschichte hat mich echt umgehauen.
Die beiden Protagonisten Smilla und Gent waren einfach der Wahnsinn. Smilla ist eine Kämpferin, die sich nach Rache sehnt und Gent ist einfach ohne Worte🔥 Beide waren sehr gut ausgearbeitet, hatten eine gewisse Tiefe und deren Dialoge waren echt toll.
Die Geschichte, die in der nordischen Welt verankert ist, mit all ihren mythischen Figuren wie Walküren oder Hexen, so düster, so geheimnisvoll und so atemberaubend, hat mich tief in ihren Bann gezogen. Auch die Wendung war einfach krass. Mein Herz wurde zwar auch ein paar Mal gebrochen, aber dennoch war das Buch für mich ein Highlight und ich kann es jedem nur ans Herz legen. Bin sehr gespannt auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Smilla hat nur ein Ziel: Den Tod ihrer Familie zu rächen. Dafür schließt sich die Hexe der Wilden Jagd an, die durch das Land zieht und übernatürliche Kreaturen jagt. Für Smilla eigentlich nur Mittel zum Zweck, doch dann kommt sie dem Anführer Gent immer näher. Kann sie ihr Glück finden und ihre Ziele verfolgen?

Meine Meinung:
Ich mag das Cover unglaublich gerne. Es wirkt auf den ersten Blick unauffällig, aber bei genauerem Hinsehen werden die vielen Details sichtbar.
Der Schreibstil von Carina Schnell ist sehr angenehm. Die Autorin schreibt flüssig und hat es geschafft, sie Spannung über die komplette Handlung hinweg aufrecht zu erhalten.

Smilla ist ein intelligente, empathische und etwas sarkastische junge Hexe, die ihre Familie verloren hat und nun auf Rache aus ist.
Als sie Gent begegnet, verändern sich ihre Ziele jedoch, denn die Anziehung zum Anführer der wilden Jagd ist nicht zu übersehen. Aber trotzdem muss Smilla geheim halten, dass sie eine Hexe ist und was ihre wahren Beweggründe sind.
Auch Gent hat einige Geheimnisse, sowohl vor Smilla als auch vor seinem Bande. Der eigenbrödlerische, vorausschauende und clevere Mann trägt die Verantwortung für alle und ist sich dessen auch bewusst. Deshalb ist auch für ihn eine Beziehung zu Smilla gefährlich.

Ich kann die Beweggründe und Zweifel von beiden gut verstehen, aber mir gefallen Gent und Smilla gemeinsam sehr. Sie ergänzen sich gegenseitig und tun sich gut.
Die Beziehung zwischen ihnen wächst, erleidet aber auch einige Rückschläge. Und genau das hat mir so sehr gefallen. Es wirkte nicht überhastet oder übertrieben, sondern aht einfach zu Gent und Smilla als Paar gepasst.

Die Handlung war spannend und mir hat die Suche nach dem Hexenschlächter gut gefallen. Das Thema hat sich konstant durch das Buch gezogen. Auch der nordische Stil hat mir richtig gut gefallen. Trotz einigen Fremdwörter war die Handlung gut verständlich, aber der Glossar ein toller Zusatz.

Das Ende hat mich sehr überrascht und war für mich nicht abzusehen. Ich bin gespannt wie es weitergeht, denn ich glaube nicht, dass es sich damit schon erledigt hat. Und falls doch, wäre ich sehr traurig darüber.
Es ist auf jeden Fall ein gelungen erster Band mit einem Cliffhanger, der dafür sorgt, dass ich am liebsten jetzt schon zum zweiten Band greifen möchte.

Mein Fazit:
Wow, das Buch hat mich überrascht und ist unglaublich toll! Ich mag das nordisch angehauchte, die Charaktere und die Handlung. Smilla ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich kann es gar nicht erwarten den zweiten Band der Reihe zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Middangard im hohen Norden ist ein Land, das die Menschen mit Magischen und Kreaturen teilen. Tolle treiben in den Wäldern ihr Unwesen und Walküren beherrschen die Lüfte. Doch obwohl so gefährliche Kreaturen umgehen, sitzt die Angst vor Hexen tief in den Köpfen der Menschen. Hexen leben meist abgeschieden in den Wäldern oder der wilden Natur und üben ihre Knochenmagie zu ihrem Schutz aus oder um anderen zu helfen.

Nun geht ein weiteres Monster um, bekannt als der Hexenschlächter, denn er kennt keine Gnade und es scheint, als wolle er sie alle ausrotten. Smillas Hexenzirkel wurde ebenfalls grausam von ihm hingerichtet und so hat sie sich nur einem Ziel verschrieben: Rache. Eine Seherin hat ihr prophezeit, dass die Wilde Jagd sie zum Schlächter führen wird.

So kommt es, dass sich Smilla der gefürchtetsten Söldnertruppe Middangards anschließt, um unter der Führung von Gent, dem Fürst der Unterwelt, zu kämpfen und zu töten. Kein leichtes Unterfangen für Smilla, denn so einfach nimmt die Wilde Jagd nicht neue Mitglieder auf. Sie wird sich beweisen müssen.

Smilla und Gent verbergen beide ihre dunklen Geheimnisse und ihre Wunden doch die Anziehungskraft zwischen ihnen lässt sich ebenfalls nicht leugnen. Werden sie sich ihren Dämonen stellen können und ihre Herzen wieder öffnen können? Und welche Wahrheit wird dann ans Licht kommen?

Carina Schnell hat mit Middangard ein spannende Welt voller Mythen und Legenden, Götter und Magie entworfen. Das Worldbuiling geht ganz nebenbei und wir bekommen im Laufe der Lektüre einen guten Einblick in die Strukturen dieser Wirklichkeit. Die Autorin hält sich nicht lange auf mit Erläuterungen und steigt sofort in die Handlung ein. Somit ist das Buch von der ersten Seite weg fesselnd. Die Kapitel werden wechselweise aus Smillas und Gents Sicht erzählt, was die Spannung enorm erhöht und uns Einsichten erlaubt, die die Protagonisten nicht immer kennen.

Die Figuren entwickeln sich, müssen Mut und Kreativität beweisen und sich ihren schwärzesten Seiten stellen.

Zum Schluss überrascht uns die Autorin nochmal ordentlich und ich bin sehr gespannt, wie sie diese Dilogie zum Abschluss bringen wird. Jetzt heißt es geduldig warten bis September - dann erscheint der 2. Teil.

War diese Rezension hilfreich?

Dark Fantasy, Romance und nordische Mythologie. Das Buch vereint so viele coole Aspekte, dass ich gar nicht weiß, welchen davon ich hervorheben soll. Zunächst einmal spielt die Geschichte rund um Smilla, Gent und die Söldnertruppe „Die wilde Jagd“ im Land Middangard, das mit fantastischen Elementen wie Hexen und Walküren ausgestattet ist und stark an z.B. Vikings erinnert. Ich habe noch nie ein Buch mit ähnlichem Thema gelesen und war von Seite 1 an hin und weg. Auch die Handlung war super spannend zu lesen und die Plottwists sind mehr als krass. Ein bisschen gebrochen ist mein Herz nach dem Lesen schon. Vor allem habe ich die Vibes zwischen den beiden Lovebirds Smilla & Gent so geliebt. Gerade zu Beginn ist die Romance nur ganz zart in die Geschichte eingeflochten, aber das Knistern zwischen den Seiten schon absolut heftig. Für mich war es das erste Buch der Autorin und weitere werden definitiv folgen. Insgesamt war das Buch ein richtiges Highlight, hat mehrfach überrascht und mich schockiert zurückgelassen. Die Spannung auf Band 2 ist enorm groß und ich kann es jetzt schon kaum erwarten zu erfahren, wie es mit der Söldnertruppe weitergeht, die ich ganz stark ins Herz geschlossen habe. Ein wirklich atmosphärischer Roman voller Spannung und Abenteuer. Lieb das Buch sehr!

War diese Rezension hilfreich?

Selten hat mich ein Buch so positiv überrascht, wie „A Breath of Winter“ von Carina Schnell!
Erstmal das Setting: nordisch, mystisch, atmosphärisch. Die Charaktere: durchgemischt, liebenswert, absolut found family. Die Story: spannend, unvorhersehbar, abwechslungsreich. Smilla & Gent: herz-zer-fetzend!!! Enemies to Lovers und Star-crossed Lovers durch und durch.
Die Story beginnt abrupt, man wird regelrecht in die Geschichte hineinkatapultiert und erlebt, wie Smilla sich Gents Söldnertruppe, der „Wilden Jagd“ anschließt. Schon in den ersten Kapiteln, die abwechselnd aus Gents und Smillas Sicht erzählt werden hat heftig geknistert zwischen den beiden. Die Spannung, das Misstrauen, die Anziehung - all diese Gefühle konnte man beinahe mit Händen greifen. Beide Charaktere fand ich absolut großartig, wenn auch nicht ganz so nahbar, wie ich es gerne gehabt hätte 😅 Beide haben dunkle Geheimnisse und zumindest bei Gent habe ich sehr lange im Dunkeln getappt!
Die Handlung schreitet im gesamten Buch zügig voran - besonders gefallen haben mir die mythologischen Elemente gefallen, die Magie, die Smilla als Hexe wirken kann; insgesamt konnte das ganze Worldbuilding bei mir punkten.
Die Mitglieder der „Wilden Jagd“ waren alle absolut liebenswert, jede*r auf seine*ihre Art - sogar Leif mochte ich irgendwie 😅
Und dann kamen die letzten 100 Seiten und ich dachte nur „das darf nicht sein!“ 😭 die letzten zwei Kapitel haben mich vollständig zerstört und ich bin wirklich gespannt, in welche Richtung sich Band 2 der Reihe entwickelt. Einen Re-read von Band 1 werde ich im nächsten Jahr wohl nicht brauchen, denn die Geschichte hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt - ich bin absolut begeistert und positiv überrascht und spreche für „A Breath of Winter“ eine deutliche Leseempfehlung aus! Große Buchliebe!! 🤎

War diese Rezension hilfreich?

„A Breath of Winter“ hat mich direkt mit dem Titel und dann durch den Klappentext angesprochen. So war ich sehr gespannt auf die Umsetzung und mit Smilla, Gent und der wilden Jagd hat die Autorin mich auf eine spannende Reise mitgenommen. Inklusive nordischer Mythologie und komplexen Charakterzügen.
Gerade Smilla fand ich sehr gut umgesetzt, bei Gent hatte ich zwischendurch mal ein paar Schwierigkeiten. Die Nebencharaktere empfand ich als bereichernd und ich finde sie haben gut zur Stimmung im Buch beigetragen.

Die Handlung war interessant, zwischenzeitlich hätte ich aber durchaus mehr Spannungspotenzial gesehen, dennoch war ich spätestens durch das Ende dahingehend ausgesöhnt.
Mit Abstand am besten in der Geschichte hat mir die Umgebung bzw. Welt gefallen. Die Details waren sorgsam mit der Handlung verwoben und die mythischen Einflüsse haben die Story für mich zu einer tollen Leseumgebung gewandelt.

Dieses war mein erstes Buch von Carina Schnell und ihr angenehmer Schreibstil konnte mich von sich überzeugen. Mir ist immer leicht gefallen ihr bzw. der Geschichte zu folgen. Bei der Covergestaltung wurde ich auch abgeholt, sie entspricht genau meinem Geschmack. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil.

Wertung: 4,5/5

War diese Rezension hilfreich?

A Breath of Winter war eins meiner Highlights für dieses Jahr. Ab Seite 1 ist man komplett abgeholt und will unbedingt wissen wie es weitergeht. Keine einzige Seite ist öde,oder langweilig. Das Pacing ist hier unglaublich schnell, wirkt jedoch nie überhastet und alle Charaktere haben ihren eigenen Charme, Witz und Tiefe. Wer auf der Suche nach guter Wikinger Aktion ist a la "Vikings" mit einer starken Protagonistin, Romance und einem guten Plottwist sollte hier unbedingt zugreifen!

War diese Rezension hilfreich?

A Breath of Winter“ bietet einen fesselnden Reihenauftakt voller Magie. Der einladende Schreibstil ermöglicht einen mühelosen Einstieg, während die düstere Atmosphäre und lebendigen Charaktere den Leser in die Geschichte ziehen. Besonders beeindruckt hat mich das winterliche Setting, das von der Autorin detailreich zum Leben erweckt wird. Die Liebesgeschichte entfaltet sich authentisch zwischen Gefahren und Kämpfen. Überraschende Wendungen und ein intensives Finale machen dieses Buch zu einem mitreißenden Leseerlebnis. Trotz des herzzerreißenden Endes freue ich mich bereits auf den zweiten Band der Rabenwinter Saga. Voll verdiente 5 Sterne für düstere Fantasy-Liebhaber.

War diese Rezension hilfreich?

Meinung
Dieses Buch hat mir mein Herz ausgerissen und neu zusammen gesetzt.
Das Cover mit den Schwertern zeigt schon, das es sich um eine eher kämpferische Geschichte handelt.
Wir dürfen Smilla auf ihren Rachezug begleiten. Sie schließt sich der Wilden Jagd unter Gents Kommando an.
Smilla hat es in der Gruppe nicht leicht, da niemand sie als Hexe enttarnen darf. Und obwohl sie im ersten Moment so kalt und unnahbar wirkt hat sie doch ein großes Herz.
Gent wirkt zunächst auch sehr streng, allerdings merkt man schnell das ihm seine Truppe sehr viel bedeutet. Er wirkt auch sehr mysteriös, da er selbst kein Mensch zu sein scheint.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und man komm schnell in die Geschichte hinein. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und es wird nie langweilig. Wir treffen auf einige Kreaturen die der Mythologie entsprungen sind.
Für mich war ab der Hälfte des Buches klar, wen genau Smilla da eigentlich jagt, daher war ich umso gespannter auf das Ende. Und das Ende hat mich tatsächlich zum weinen gebracht. Es war ganz anders als ich es erwartet habe und ich frage mich, wie es nun im zweiten Teil weiter gehen soll.
Das Buch war wirklich großartig und ist daher eine absolute Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Passend zur Jahreszeit habe ich ein winterlich angehauchtes Buch für euch. Anfang Dezember wurde meine Anfrage bei Netgalley bestätigt. An Heiligabend kam ich in den Genuss des Buches. Zuvor wollten noch ein paar andere Bücher gelesen werden. Nun liegt es gelesen vor mir und wartet darauf, rezensiert werden. Wie fast immer muss ich mich nach einem Buch von Carina Schnell wieder etwas beruhigen, um nicht ausschließlich positiv zu berichten. Denn nur weil das Ende der Knaller war, muss das nicht für das gesamte Buch gelten. Wobei es bisher bei anderen Autoren oft andersherum war. Tolle Handlung, spannende Nebenereignisse, aber maues oder zu schnelles Ende. Oder die Charaktere waren mir zu Klischeehaft. Warum so viele Schreiberlinge bereits verwendete Charaktere bzw. deren Eigenarten so oft verwenden ist mir ein Rätsel. Dass es anders geht, beweist z.B. Carina immer wieder aufs Neue. Der Fokus liegt da wohl bei jedem anders.

Hier haben wir das Glück, dass sich meine Lieblingsautorin, was sie nicht ohne Grund ist, auf die richtigen Dinge in ihrer Handlung konzentriert hat. Angefangen bei der tragischen Geschichte von Smilla. Es wurde erst gar nicht versucht, die vergangenen Ereignisse großartig dramatisch in Szene zu setzen. In knackigen Rückblenden wird erzählt, wie es dazu kam und warum Rache der sinnvollste Weg für unsere Hexe ist. Wo hingegen nicht an Details gespart und sich dementsprechend Zeit gelassen wurde, ist die Beschreibung der Charaktere und der Umgebung. Oft reichte es aus, nach ein paar Absätzen, die Augen zu schließen, um in die Welt von Smilla und Gent tauchen zu können. Egal, ob der Angriff der Walküren, die sich mit ihren Krallen tief ins Fleisch ihrer Gegner bohren und verheerenden Schaden anrichten oder die Anziehung zwischen unseren beiden Hauptcharakteren. All das und noch viel mehr konnte ich beim Lesen nicht nur spüren, sondern auch in Gedanken sehen. Wo es an Details mangelte, half die eigene Fantasy nach. So muss das bei einem Fantasy Roman sein. Wäre auch langweilig, wenn Leser alles auf einem Silbertablett serviert bekämen.

Kommen wir zu Gent. Dem scheinbar brutalen und gnadenlosen Anführer der Söldnergruppe, welcher sich Smilla zu Beginn der Handlung angeschlossen hat. Um ihn ranken sich viele Gerüchte. Nicht ohne Grund, wie man im Laufe der Geschichte erfährt. Von seiner weichen, fast schon feinfühligen Seite wird hingegen kaum berichtet. Zugegeben, bisher schaffte es keine Frau, außer Smilla, diese hervorzuholen. Sein Misstrauen ihr gegenüber verfliegt, zum Glück, nicht direkt auf den ersten Blick, und auch danach bleibt es bis zu einem gewissen Grad bestehen. Das ist eine Sache, die ich bei Carina liebe. Es gibt für sie keinen Grund, warum ihr Hauptcharakter alles stehen und liegen lassen sollte, nur weil er eine interessante Frau sieht. Er kennt sie nicht. Wer sagt denn, dass diese ihn nicht hintergeht? Eben. Auch sein engster Mitstreiter ist sich nicht sicher, was Smilla im Schilde führen könnte. Sie tauchte aus dem Nichts auf und schweigt lange Zeit über ihren wahren Grund, warum sie sich der Gruppe angeschlossen hat. Wer riskiert schon freiwillig sein Leben? Jetzt mal den Mord ihrer Familie ignoriert.

Die grundsätzliche Handlung und der langsame Einstieg haben mir gefallen. Nicht zu kompliziert, keine dramatischen Schicksale und was weiß ich. Die Geschichte von Middangard füllt die wenigen leeren Passagen mühelos aus. Der Hauch von nordischer Mythologie passt hier perfekt rein. Was auch an der Optik der Umgebung, der Gebäude und auch der Charaktere zu sehen ist. Gleiches gilt für die mystischen Kreaturen. Hier hat sich Carina reichlich bedient.

Selbstverständlich hat sie auch darauf geachtet, uns einen abwechslungsreichen und rasanten Showdown zu liefern. Der Plottwist gegen Ende rundete alles erlebte perfekt ab. Hier wurde noch einmal hinterfragt, ob sich die Reise für alle gelohnt hat. Vor allem aus welchen Gründen der Hexenschlächter seine Jagd auf Hexen eröffnet hat. Seine Familie wurde jedenfalls nicht von diesen ausgelöscht.

Noch ein paar Worte zum Magiesystem. Dieses ist simpel wie effektiv. Spannend, was man alles mit Knochen machen kann. Woher die Kraft aus diesen kommt und wie diese genutzt wird, hat die Autorin gleichmäßig auf verschiedene Situationen, in denen eine bestimmte Kraft benötigt wurde, verteilt. Auch hier wurde der Lesefluss nicht durch ausschweifende Erklärungen gestört.

Was hat es eigentlich mit den Raben auf sich? Hier muss man als Leser etwas genauer hinschauen. Diese werden nicht nur für Maßeinheiten genutzt. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, bietet sich an, das Buch zu lesen. 😉

Um langsam zum Ende zu kommen. Mir hat das Buch bzw. der Auftakt der Dilogie ausgezeichnet gefallen. Alles ist da, wo es sein soll, der Einstieg ist ein Träumchen. Zum Meckern gibt es eigentlich nichts. Wenn ich es darauf anlegen würde, dann hätte ich mich darüber beschwert, dass es zu wenig Informationen über die restlichen Mitglieder der Gruppe gegeben hat, oder was Leif (Gents engster Vertrauter) für ein Problem mit Smilla hat, oder warum Charaktere so sind, wie sie sind. Aber das sind Dinge, die mich kaum bis gar nicht stören. Es ist, wie es ist. Eventuell bekommen wir mehr Informationen in Teil zwei. Wer weiß das schon? 🙂

War diese Rezension hilfreich?

Puh! Bei diesem Buch weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll..Jahreshighlight!?
Zuerstmal möchte ich sagen, dass ich es als eBook von @netgalleyde bereitgestellt bekommen habe, es parallel aber auch als Hörbuch gehört habe, da ich mich einfach nicht entscheiden konnte.
Das Hörbuch mit den drei Sprechern ist einfach wunderbar.
Anfangs hatte ich noch kurz Probleme, war mir nicht ganz sicher ob die Stimmen für mich passen, aber als ich dann mal in der Story drin war...ich hab für dieses Buch alles stehen und liegen lassen und konnte es nicht mehr weglegen bzw. haben mir die drei Stimmen richtig gut gefallen, die Emotionen kamen einfach so gut rüber.
Der Schreibstil ist so lebendig gehalten, dass ich ständig Bilder vor Augen hatte und mir alles bestens vorstellen konnte. Obwohl ich normal nicht so ein Freund von der dritten Person bin, war ich ab der ersten Gefängnisszene gebannt von Smilla und wollte mehr wissen! Die ganze Welt mit ihren vielen Kreaturen wurde so gut beschrieben, dass es mir gar nicht schwer gefallen ist, mir die Infos zu merken bzw. mir alles vorzustellen.
Dann diese Truppe...ich mochte einfach direkt jeden von ihnen, okay Leif ist vielleicht nochmal ein anderes Thema, auch wenn er mit Sicherheit seine Gründe hatte, aber sie sind alle genau so, wie man sich eine Truppe zu solch einer Zeit vorstellt. Andór und Jofur, als homosexuelles Paar, haben mir so gut gefallen, sie waren einfach direkt integriert und es stand völlig außer Frage, dass die beiden sich lieben, die Chemie war fast greifbar. Frigga, so eine starke Frau und im Kern doch weich. Oin mit seinem Hang zum Übernatürlichen war mir auch direkt sympathisch und ich war froh ihn an Smillas Seite zu lesen, da er stets das passende Gespür zu haben schien. Und dann hätten wir da noch Gent...
Ja zu ihm möchte ich eigtl. kaum was sagen, er hat mein Herz zusammen mit Smilla erobert.
Den Plotwist hätte ich so nicht erwartet, ich hatte zwar zum Ende hin eine Vermutung, lag dann aber doch knapp daneben.

Aber dieses Ende! Wirklich...es dauert so lange bis ich mal ein Tränchen vergieße, aber bei diesem Ende überkam es mich einfach. Ich musste weinen und hatte durchgehend Gänsehaut.
Nun bleibt mir nur zu hoffen, dass in Band zwei einiges erklärt wird, es bleibt auf jeden Fall spannend. (Wie zur Hölle soll man das bis September 2024 aushalten?)
Und vielleicht zieht dieses Buch nun doch auch als Print bei mir ein (62)
nachdem ich es beendet
habe, musste ich es einfach im Regal haben.
Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars über
NetGalleyDE.
[Werbung/Rezensionsexemplar]

War diese Rezension hilfreich?

"A Breath of Winter" hat mein Herz zerrissen und wieder zusammengesetzt, es war durchgehend spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Absolute Weiterempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: