Im düstern Wald werden unsre Leiber hängen

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 21.08.2023 | Archivierungsdatum 19.01.2024

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ImdüsternWaldwerdenunsreLeiberhängen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Jetzt als Paperback: Ava Farmehris gefeierter Roman über ein Frauenschicksal im Iran

  • Shortlist Internationaler Literaturpreis 2021
  • 1. Platz Litprom-Bestenliste Weltempfänger Winter 2020
  • nominiert für den LiBeraturpreis 2021
  • nominiert für den Bücherfrauen Literaturpreis 2021

Sheyda Porroyas Tage sind gezählt. Sie sitzt im Todestrakt eines iranischen Gefängnisses – es ist das Jahr 1999, sie ist zwanzig Jahre jung. Ihre Erzählung, die zwischen Rückblicken auf ihre Kindheit und Jugend und dem barbarischen Alltag im Gefängnis hin- und herwechselt, ist voller Phantasie: Wachsen ihr wirklich Engelsflügel aus den Schulterblättern? Hat sie wirklich ihre Mutter getötet? Oder ist sie vielleicht wahnsinnig?

Schon als Kind flüchtet sich Sheyda in eine Traum- und Wahnwelt und gewinnt in der repressiven Umgebung, in der sie aufwächst, immerhin eine Art Narrenfreiheit. Ungeliebte Tochter unglücklicher Eltern, Sonderling ohne Freunde und einzig zur grenzenlosen Liebe begabt, schafft sie sich ein Alter Ego ausgerechnet in Gestalt von Dantes Beatrice.

In berückend schöner, kraftvoller Sprache entfaltet Ava Farmehri eine Geschichte von Realitätsflucht, Unterdrückung und Isolation – makaber und magisch zugleich.

Ava Farmehri
lebt in Kanada und schreibt unter Pseudonym. Sie ist im Nahen Osten aufgewachsen, umgeben von Büchern, Katzen und Krieg. Im düstern Wald werden unsre Leiber hängen ist ihr erster veröffentlichter Roman. Er war für den Internationalen Literaturpreis sowie für den LiBeraturpreis 2021 nominiert und stand auf Platz 1 der Litprom-Bestenliste Weltempfänger.

Sonja Finck, geboren 1978 in Moers, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und lebt in Berlin und Gatineau (Kanada). 2019 wude sie für ihr übersetzerisches Gesamtwerk mit dem Eugen-Helmlé-Preis ausgezeichnet, vor allem für ihre Übertragungen der Bücher von Annie Ernaux.

Jetzt als Paperback: Ava Farmehris gefeierter Roman über ein Frauenschicksal im Iran

  • Shortlist Internationaler Literaturpreis 2021
  • 1. Platz Litprom-Bestenliste Weltempfänger Winter 2020
  • nominiert für...

Vorab-Besprechungen

»Ein Zeugnis ungeheurer literarischer Courage. (…) Das letzte Wort in diesem seltsamen, teilweise atemraubenden, satzweise eben am Kitsch entlangschrammenden großartigen Buch ist dann tatsächlich: Freiheit. Dafür hat sich jede Zumutung gelohnt.« Verena Lueken, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»›Die Freiheit!‹ Von diesem letzten Wort fällt, wie von der eben aufgehenden Sonne im Augenblick der Hinrichtung, ein jähes Licht, das die ganze wirre Landschaft dieses Buchs und des Lebens seiner Heldin auf einmal in hellem Glanz erstrahlen lässt.« Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung

»Ein eindringlicher, überwältigender Roman, so grotesk und schön zugleich, dass man in ihm versinken muss.« Ava Weis, BÜCHERmagazin

»›Sie werden mich töten.‹ Das ist der erste Satz in diesem Roman, der kein Zitat ist. Und so kommt es am Ende. Dazwischen überbordet alles – Körperflüssigkeiten, Fantasie, Gewalt. Teheran 1999. Die Mullahs haben einen Staat geschaffen, in dem Frauen sich nur verkriechen können, Kinder bekommen und still sein. Ein Mädchen, Sheyda, stellt sich quer. Ist die Heldin verrückt? Die Eltern denken, möglicherweise. Dabei ist sie vollkommen klarsichtig in ihrem Widerstand. Es geht um die Körper der Frauen in einem für Frauen unbewohnbaren Land. Eine poetische und gewaltige Abrechnung mit dem Gottesstaat, ein sprachlich und in der Fantasie aus dem Vollen schöpfendes Debüt, eine unheimliche Verzahnung von Motiven körperlicher Erfahrung, als Erinnerung aufgezeichnet in der Todeszelle. In der vorwärtstreibenden, auch furchtlosen Übersetzung von Sonja Finck ungeheuer intensiv als Leseerfahrung, ein erstaunliches, unvergessliches Buch.« Jurykommentar Internationaler Literaturpreis 2021 (Shortlist)

»Sie kommt 1979 am selben Tag wie die Islamische Republik auf die Welt und will raus. Sheyda lügt und träumt, sie verliert den Glauben und verführt die Männer. Mit 20 Jahren sitzt sie in der überfüllten Todeszelle und giftet befreit: Was wollt ihr, Mullahs?« Jörg Plath, Litprom-Bestenliste Weltempfänger, Platz 1 Winter 2020

»Ein Zeugnis ungeheurer literarischer Courage. (…) Das letzte Wort in diesem seltsamen, teilweise atemraubenden, satzweise eben am Kitsch entlangschrammenden großartigen Buch ist dann tatsächlich:...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Paperback
ISBN 9783960543343
PREIS 20,00 € (EUR)
SEITEN 288

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein Debüt? Ein unglaublicher, mutiger, zartpoetischer, derber, allumfassender Ritt durch das zwanzigjährige Leben der Ich-Erzählerin. Ist sie verrückt, weil sie nichts akzeptiert und alles hinterfragt oder eher die Umwelt und Gesellschaft, die Frauen und Männer in ein restriktives Leben zwingt. Ich habe lange kein so dichtes erschütterndes und doch humoriges Werk gelesen, kongenial übersetzt, ein Jubellied an und auf die Freiheit. Grandios!

War diese Rezension hilfreich?