Wo die Dunkelheit beginnt

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 14.01.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WodieDunkelheitbeginnt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sie haben keine Angst im Dunklen? Willkommen auf Spitzbergen!
In der endlosen Dunkelheit der Polarnacht entspinnt sich im wendungsreichen Roman »Wo die Dunkelheit beginnt« von Ava Sandström ein perfides Spiel um Wahrheit, Liebe und die Schrecken der Vergangenheit.

In der sturmumtosten winterlichen Abgeschiedenheit einer Forschungsstation auf Spitzbergen hofft der Mikrobiologe Martin van der Zaar, über das Ende seiner Ehe hinwegzukommen. Ein Lichtblick in der erdrückende Enge der kleinen Gemeinschaft ist die geheimnisvolle Rebecca Hüttner, zu der Martin sich von Anfang an hingezogen fühlt.
Wie so mancher Bewohner Spitzbergens sucht auch Rebecca in der Dunkelheit der Polarnacht Zuflucht vor ihrer Vergangenheit – doch jeder Frage nach ihrem früheren Leben weicht sie geschickt aus. Als eines Nachts eine Kollegin Martins mit einer Kopfverletzung tot im Schnee gefunden wird, muss nicht nur Martin entscheiden, ob man Rebecca wirklich trauen kann ...
Mit »Wo die Dunkelheit beginnt« hat Ava Sandström einen Roman mit echter Gänsehaut-Atmosphäre geschrieben, der uns die erhabene Schönheit und bedrückende Unwirtlichkeit der Polarnacht hautnah miterleben lässt.

Sie haben keine Angst im Dunklen? Willkommen auf Spitzbergen!
In der endlosen Dunkelheit der Polarnacht entspinnt sich im wendungsreichen Roman »Wo die Dunkelheit beginnt« von Ava Sandström ein...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426305911
PREIS 10,27 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ava Sandström ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin und ihres Ehemanns. Das Ehepaar
bereist die ganze Welt, hat sich aber nach eigenen Angaben in die Region um Spitzbergen ganz
besonders verliebt.

Martin, ein nicht sehr kontaktfreudiger Mikrobiologe erhält die Möglichkeit für 3 Wochen an der Forschungs-
station der Universität Longyearbyen zu arbeiten.. Dort lernt er Rebecca kennen, eine junge Deutsche,
die als Schlittenhundeführerin auf Longyearbyen arbeitet. Sie verlieben sich, aber Rebecca ist mit
Informationen aus ihrer Vergangenheit sehr zuückhaltend. Und diese Verschwiegenheit macht diese
junge Liebe fast unmöglich.

Das durchsichtige Blaugrün der Gletscher, das Tanzen der Polarlichter und die endlose schneebedeckte
stille Weite dieses atemberaubend schönen Archipels bilden die Kulisse dieses Romans, der ein Leben in
einer kleinen überschaubaren Gemeinschaft beschreibt, in einer Gegend,, die wie keine sonst auf
der Erde von der Klimakrise betroffen ist. Wo die Temperatur viel zu häufig auf 5° Celsius ansteigt und
wo Eisbären immer mehr ihren natürlichen Lebensraum verlieren.
Martin arbeitet für Greencycles II , ein Forschungsprojekt des Potsdam Instituts für Klimaforschung,
um die Wechselwirkungen von Klima und natürlichen Kreisläufen besser zu verstehen, und ist
der Forscher schlechthin, fasziniert von seiner Forschung, nachlässig in Alltagsdingen. Außerdem mit
dem Rosenkrieg beschäftigt, den er mit seiner Exfrau führt. Und hat vor allem sein Vertrauen in
zwischenmenschliche Beziehungen verloren. Auch Rebecca hat durch ihre unbewältigte Vergangenheit
Schwieigkeiten, bedingungslos vertrauen zu können und steht die aufkeimende Liebe unter keinen
guten Vorzeichen.

Zu allererst haben mich die stimmungsvollen Landschaftsbeschreibungen von Longbyen fasziniert..
Habe mir sofort Videos über die Landschaft, aber auch über Schlittenhunderennen angesehen und kann
die Verzauberung der Autoren gut verstehen. Ich finde auch die Beschreibung der Bewohner und ihrem
Leben , das sich auf das Wesentliche begrenzt und nicht mit unserem zu vergleichen ist, sehr gelungen und authenthisch. Die meisten Figuren sind mir ungeheuer sympathisch, besonders Dimitri, der kleine Gauner,
aber alle anderen genauso.
Spannend, ob Rebecca ihre Krise bewältigen kann und wie Martin sich letztendlich entscheiden wird.
Die Trauer aber überwiegt, dass dieses grandiose außergewöhnliche Paradies nicht mehr lange existieren
wird, und das durch unser aller Schuld

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Klapptext: Sie haben keine Angst im Dunklen? Willkommen auf Spitzbergen!
Fazit: Der Mikrobiologe Martin van der Zaar hofft auf dieser Forschungsstation auf Spitzbergen das Ende seiner ehe zu überwinden. In dieser Enge ist Rebecca Hüttner ein Lichtblick. Martin fühlt sich zu ihr hingezogen. Auch sie sucht in dieser Abgeschiedenheit Zuflucht von ihrer Vergangenheit. Sie weicht allen Fragen über ihr Leben geschickt aus. Als eine Kollegin von Martin tot aufgefunden wird, stellt sich die Frage, kann man Rebecca trauen? In dieser Geschichte handelt es sich meiner Meinung nach um einen Familienroman. Es werden die verschiedensten Beziehungsgeflechte behandelt und entwirrt. Am Ort des Geschehens kommen sich die Menschen auf sehr engem Raum näher Das aufgegriffene Thema ist sehr gut beschrieben und nachvollziehbar. Eine Empfehlung bleibt hier nicht aus.

War diese Rezension hilfreich?

Da ich eher der Krimileser bin, hat mich dieses Buch total begeistert, man ist mittendrin in der Natur und im Geschehen, etwas für das Herz aber trotzdem spannend, mit überraschender Wende....

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe das Gefühl, gerade von einer Reise nach Spitzbergen zurückzukehren! Atemberaubende Kulisse für einen vielseitigen Roman, Heimat - für manchen auf Zeit- für außergewöhnliche Charaktere. Für mich hätte es gerne noch weitergehen können!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: