Im Bann

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 28.04.2021 | Archivierungsdatum 28.06.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ImBann #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Der meisterhafte Schauerroman von Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan: Irgendwo in Europa treffen sich zwei Cousins auf einer verfallenen Burg. Howard ist zu Macht und Ansehen gekommen, während Danny, der Internetfreak, nach immer neuen Ablenkungen sucht. Schon bald nach seiner Ankunft glaubt Danny, dass sein Cousin ihn an diesen seltsamen Ort gelockt hat, um Rache zu nehmen – und ein altes Familiengeheimnis zu lüften.

»Ein Leseerlebnis, das Kafka, Calvino und Poe vereinigt. Höchst unterhaltsam.« Elle

»Jennifer Egan hat das Genre der Gothic Novel kunstvoll gegen den Strich gebürstet.« Neue Zürcher Zeitung

»Solch spielerische Meisterhaftigkeit […] so ein Leservergnügen, bei der sich intellektuelles Spiel und leichter Grusel die Waage halten.« Der Tagesspiegel

Der meisterhafte Schauerroman von Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan: Irgendwo in Europa treffen sich zwei Cousins auf einer verfallenen Burg. Howard ist zu Macht und Ansehen gekommen, während...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596702688
PREIS 12,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die Lebenswege der beiden Cousins Danny und Howie trennen sich bereits in jungen Jahren, als der eine – durch den Streich des anderen – in eine dramatisch-ausweglose Situation gerät, aus der er nur knapp und mit tiefgehenden psychischen Blessuren herausfinden kann. Als erwachsene Männer treffen sie sich auf einer Burg in Osteuropa wieder. Howie ist inzwischen ein millionenschwerer Börsenmakler, er hat sich die Burg als Ruhesitz gekauft und lädt Danny ein, ihn dort zu besuchen. Danny ist bisher im Leben nichts so recht gelungen und so geht er gerne darauf ein. Gemeinsam will man dort an alte Kinderzeiten anknüpfen, die alten Fantasyspiele wieder aufnehmen und einfach eine gute Zeit haben. Doch etwas Unheilvolles geht in dieser Burg vor, Danny fühlt sich von Anfang an dort unwohl, ja bedroht. Will Howie Rache nehmen und nun ihn quälen? Jennifer Egan ist bekannt für ihre wandelbare, stets innovative Erzählweise. Das gilt auch für den bereits 2006 erschienenen Roman "Im Bann". Zwar lehnt sie die Geschichte an klassischen Schauerromanen an, doch ältlich-angestaubt wirkt hier nichts. So gibt es häufige Perspektivwechsel und eine Geschichte in der Geschichte; durch die knappe Schreibweise wird die unheimliche, gefährliche Stimmung des Romans betont und das Geschehen flott vorangetrieben. Dabei gibt es Abschnitte, die sehr, sehr gut geschrieben sind, feingliederig und durchaus berührend, allerdings finden sich eben auch nicht so gut gelungene und nur recht grob gefertigte Passagen. Noch ungefestigt erscheint hier Jennifer Egans großes schriftstellerisches Können, das ausgereift dann 2011 mit dem Pulitzer Preis für "Der größere Teil der Welt" ausgezeichnet wurde. Im Frühjahr 2021 bringt der Fischer Verlag den Roman - in der bewährten Übersetzung von Gabriele Haefs - als Taschenbuchausgabe heraus. Interessant, kurzweilig und spannend ist die Lektüre auf jeden Fall!

War diese Rezension hilfreich?

Zwei Cousins, die sich seit ihrer Teenager-Zeit nicht mehr gesehen haben, treffen sich auf einer Burg irgendwo in Europa wieder. Howie, früher ein dicklicher Teenager, der nach einem traumatischen Erlebnis auf die schiefe Bahn geraten ist, hat es zu Reichtum gebracht und sich mit dem Kauf der Burg seinen großen Traum für ein "Hotel der Stille" erfüllt. Für den Handy- und Internetsüchtigen Danny, der sich mit Gelegenheitsjobs und windigen Geschäften -immer auf der Suche nach Reichtum und Macht- in New York über Wasser hält, ist Howies Einladung eine günstige Gelegenheit für eine Weile unterzutauchen. Der Aufenthalt auf der Burg entwickelt sich für ihn zu einem albtraumhaften und unwirklichen Erlebnis. Jennifer Egan ist eine glänzende Autorin, die den Leser in diese unwirkliche düstere Szenerie einführt und in einen Sog zieht. Bei den Einschüben des "Erzählers" taucht man wie aus einem Strudel auf, um nach Luft zu schnappen. Einfach großartig wie sie die verschiedenen Erzählebenen am Ende zusammenführt. Ein gelungener Roman abseits des Mainstreams.

War diese Rezension hilfreich?

Jennifer Egan - Im Bann zum Inhalt Irgendwo in Europa treffen sich zwei Cousins auf einer verfallenen Burg. Howard ist zu Macht und Ansehen gekommen, während Danny, der Internetfreak, nach immer neuen Ablenkungen sucht. Schon bald nach seiner Ankunft glaubt Danny, dass sein Cousin ihn an diesen seltsamen Ort gelockt hat, um Rache zu nehmen – und ein altes Familiengeheimnis zu lüften. Meinung Ein fesselndes Buch, das es schafft, Ich mochte auch die Art und Weise, wie es einem nur so viel Information gibt, dass man hochgradig neugierig auf das Buch bleibt und nicht zu viel preisgibt, bis man das Ende liest. Auf den ersten Blick scheint es um Ressentiments aus der Kindheit zu gehen, die im Erwachsenenalter an die Oberfläche kommen, als Danny, ein Taugenichts mit Vergangenheit, eingeladen wird, seinem Cousin Howard bei der Renovierung eines europäischen Schlosses zu helfen und es in ein Hotel zu verwandeln. Es gibt Spannungen und Traumata zwischen den beiden, Es ist ein dynamisches Buch, Ich kann nicht aufhören, über dieses Buch nachzudenken, Es hat mich stark berührt und ich möchte gern mehr von Jennifer Egan lesen Dieses Buch ist nur empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch bietet mehr als die Kurzbeschreibung einen erahnen lässt. Es ist eine sehr spannende, mysteriöse und gute Unterhaltung, wo eigentlich Geschichten parallel erzählt werden. Die Atmosphäre ist seltsam spannend mit Kuriositäten und etwas Witz (vor allem durch Dannys Art). Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen, man spielt hier mit Fantasie, Verwirrung und der Realität. Am Ende hinterfragt man, was nun Realität oder nur Kreativität war, weil die Fantasie sich so real anfühlt. Und es hat mir auch gefallen, wie die Geschichte mit Danny zu Ende ging und wie die Sprache der Geschichten sich voneinander unterschieden haben. So hatte man komplette andere Atmosphären und Gefühle, je nachdem welchen Kapitel man nun gelesen hat. Das Buch ist definitiv ein Page-Turner und mir hat insbesondere die mysteriöse Note gefallen. Auch wenn ich ein Fan bin, wenn nicht alles ausgesprochen wird, fand ich, dass die Burg selbst mehr von sich hätte erzählen können. Gerne hätte ich mehr über die Burg und Umgebung erfahren, das kam mir leider etwas zu kurz.

War diese Rezension hilfreich?

Das erste mir bekannte Buch "Manhattan Beach" von Jennifer Egan hatte ich sehr gerne gelesen und mich deshalb auch sofort für dieses hier bei Netgalley beworben. In beiden Büchern hat mir die Atmosphäre und die Beschreibung sehr gut gefallen, es war sehr plastisch und man konnte sich alles gut vorstellen. Nur deshalb gebe ich 4 Sterne, denn die Story selber war mir etwas zu wirr. Alleine dafür hätte ich 3 Sterne gegeben. Denn der Teil, in dem Danny von seinem Cousin Howard erzählt und ihn in seiner Burg in Europa besucht ist mir zu nebulös und schleierhaft. Das ganze wirkt wie ein Drogentrip. Schade, da hatte ich mir mehr versprochen...

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Irgendwo in Europa treffen sich zwei Cousins auf einer verfallenen Burg. Howard ist zu Macht und Ansehen gekommen, während Danny, der Internetfreak, nach immer neuen Ablenkungen sucht. Schon bald nach seiner Ankunft glaubt Danny, dass sein Cousin ihn an diesen seltsamen Ort gelockt hat, um Rache zu nehmen – und ein altes Familiengeheimnis zu lüften. Meine Meinung: Ich finde, man kann "Im Bann" sehr schwer einem Genre zuordnen. Von spannenden, gar gruseligen Abschnitten bis hin zu Dramaelementen ist von allem etwas enthalten. Erst zum Ende hin, wird eine Genrezuordnung einfacher, aber zwischendrin tappt man lange Zeit im Dunkeln und fragt sich, was geht hier eigentlich vor sich? Es wird von Anfang an eine düstere, bedrohliche Atmosphäre bzw. Stimmung erzeugt und das Setting der Burg trägt ganz gewaltig ihren Teil dazu bei. Auch die Charakterzeichnung der einzelnen Personen ist sauber und geht in die Tiefe. Für mich ein sehr ruhiger Spannungsroman, welcher immer irgendwo zwischen Fiktion und Wirklichkeit wandelt, aber dennoch nie langweilig wurde. Ich würde diesem Buch meine Empfehlung ausdrücken, da es mal etwas ganz anderes ist. Ein schönes Buch abseits des Mainstreams!

War diese Rezension hilfreich?

Danny folgt dem Ruf seines Cousins Howard. Obwohl er dem Treffen mit Misstrauen entgegensieht, freut er sich seinen einstigen Lieblingsverwandten zu treffen. Seit einem verunglückten Streich, bei dem Howard traumatisiert davonkommt, haben sich die beiden nicht mehr gesehen. Danny ist ein Lebenskünstler mit notorischer Angst kein WLAN-Empfang zu haben. Howard ist an der Börse zu Geld gekommen und hat eine Burg gekauft. Mit Dannys Hilfe will er daraus ein besonderes Hotel entstehen lassen. Jennifer Egan lässt eine spannungsvolle Atmosphäre aus dem Buch steigen. Der Leser weiss nie, in welche Richtung das gehen wird und was man glauben soll. Zwischendurch schaltet sich der Schreiber der Geschichte ein. Er schreibt diese in einem Schreibkurs im Gefängnis. Er will seine Lehrerin mit seinem Schauermärchen imponieren. Ich mag Jennifer Egans Erzählstil. Er ist allerdings komplex und manchmal auch etwas ausufernd. Sie hat einen eigenen Stil. Ich mag es, wenn ich ein Buch aufschlage, anfange zu lesen und sofort in einen Mikrokosmos geschossen werde.

War diese Rezension hilfreich?

"Im Bann", ein Buch, dessen Titel genau das für mich vermittelte. Geschichten parallel inszeniert. Jedes Kapitel eine eigene Lesewelt, Geschichte in Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln dargestellt. Realität und Fiktion gaben sich die Hand aus meiner Sicht.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung und Inhalt „...DU denkst es dir aus, DU erzählst die Geschichte, und dann bist du frei...." (ZITAT) Irgendwo in Europa treffen sich zwei Cousins auf einer verfallenen Burg. Die Autorin beschreibt die Burg, die Protagonisten sowie Gefühle und Umgebung wirklich authentisch, sodass man beim Lesen einen gewissen Gruselfaktor hat. Howard ist zu Macht und Ansehen gekommen, während Danny, der Internetfreak, nach immer neuen Ablenkungen sucht. Schon bald nach seiner Ankunft glaubt Danny, dass sein Cousin ihn an diesen seltsamen Ort gelockt hat. Er ist krankhaft misstrauisch, vor allem was Howards Beweggründe angeht: Geht es wirklich um seine Hilfe oder um eine verspätete Rache? Spannende Story, guter Schreibstil und gelungenes Ende! Das Buch hat mich wirklich in seinen Bann ziehen können. Die amerikanische Autorin Jennifer Egan wurde 1962 in Chicago geboren, aber wuchs in San Francisco auf. Nach ihrem Studium an der Universität von Pennsylvania und dem St. John's College in Cambridge, hat sie angefangen Romane und Kurzgeschichten zu schreiben. Außerdem verfasst sie Artikel für den New Yorker und die New York Times Magazine und lehrt Kreatives Schreiben an der Columbia University. Ihr Roman "Look at me" wurde für den National Book Awards nominiert und 2011 wurde sie für "Der größere Teil der Welt" mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Egan lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Brooklyn, New York.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: