Der absolute Beweis

Thriller

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 24.02.2021 | Archivierungsdatum 26.12.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DerabsoluteBeweis #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Was wäre wenn? Wenn es tatsächlich einen unumstößlichen Beweis für die Existenz Gottes geben würde?
Der neue explosive Thriller von Nummer 1-Bestsellerautor Peter James.

Die Stimme des Anrufers klang gehetzt, ganz offensichtlich hatte der Mann Todesangst. »Ich versichere Ihnen, ich bin nicht verrückt, Mr. Hunter. Mein Name ist Dr. Harry F. Cook. Ich weiß, dass sich das jetzt verwirrend anhören muss, aber ich habe den 100-prozentigen Beweis für die Existenz Gottes erhalten«.

Fast hätte Investigativ-Reporter Ross Hunter den Anruf nicht entgegen genommen, der so nachhaltig sein Leben verändern sollte. Doch die Stimme von Dr. Harry F. Cook war so eindringlich, dass er sich ihr nicht entziehen konnte. Der Wissenschaftler behauptete, er habe den eindeutigen Beweis für die Existenz Gottes gefunden. Und Ross Hunter sei ein seriöser Reporter, der seine Botschaft in die Welt tragen sollte.
Doch wie würden die Konsequenzen aussehen? Was würde der Vatikan dazu sagen? Die Moslems? Die Hindus? Aber auch für die Atheisten hätte das enorme Konsequenzen, ganz zu schweigen von den Evangelikalen, den Predigern, deren Heilsversprechen ihnen großen Reichtum bescherten. Als Ross Hunter weiter recherchiert, wird ihm schnell klar, dass es einige Menschen gibt, die die Existenz Gottes nicht bewiesen haben möchten und deshalb auch vor Mord nicht zurückschrecken, Harry F. Cook war nur der Erste…

Totale Spannung, Action und eine Verschwörung auf globaler Ebene – all das macht diesen Thriller zu einem außerordentlichen Lesegenuss. Dan Brown lässt grüßen!
»Sensationell – der beste ‚was-wäre-wenn‘-Thriller seit dem ‚Da Vinci Code« . Lee Child

»…ein packender, kluger Thriller, der einige der wichtigsten Fragen der Menschheit zum Thema Wissenschaft und Glauben stellt.« Hugh Bonneville, Schauspieler (Downtown Abbey)

Was wäre wenn? Wenn es tatsächlich einen unumstößlichen Beweis für die Existenz Gottes geben würde?
Der neue explosive Thriller von Nummer 1-Bestsellerautor Peter James.

Die Stimme des Anrufers klang...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651025776
PREIS 16,99 € (EUR)
SEITEN 592

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Von "Das Haus in Coldhill" wusste ich schon, dass der Autor auch ausserhalb seiner Komfortzone gut schreiben kann also hat es mich nicht wirklich überrascht, auch dieses Buch toll zu finden. Gute Mischung aus Thrill und Mystery ohne zu "esoterisch" zu werden und dazu noch das typisch Englische! Ich fand mich sehr gut unterhalten. Danke

War diese Rezension hilfreich?

Mittlerweile war dies mein 9. Buch, das ich von Peter James gelesen oder gehört habe. Die meisten davon waren aus der Inspector-Roy-Grace-Reihe und fast alle haben mir sehr gut gefallen. Aber eines seiner besten Bücher "Nur dein Leben" handelt von Genforschung und was damit möglich sein könnte. An dieses Buch habe ich hauptsächlich gedacht, als ich mich dieses Buch bei Netgalley angefragt habe.

Ich habe ein wenig gebraucht, um dieses Buch bewerten zu können. Denn da mir das Ende sehr gut gefallen hat, wollte ich erst 5 Sterne geben. Aber während ein paar Tagen Zeit, die ich mir vor der endgültigen Bewertung und dieser Rezension genommen habe, ist mir doch nochmal klar geworden, dass der Lesegenuß an manxhen Stellen leicht getrübt war, denn es hatte ein paar Längen.

Natürlich ist das Thema auch nicht so ganz leicht und Peter James hat es grundsätzlich sehr gut gelöst, ohne in eine Glorifizierung der verschiedenen Religionen oder des Glaubens allgemein abzurutschen. Durch den Reporter Ross Hunter hat er eine glaubwürdige Figur erschaffen, die sich auf die Suche nach Beweisen macht, ob es den absoluten Beweis der Existenz Gottes wirklich gibt und worin er besteht.

Ein lesenswertes Buch, das meiner Ansicht nach, niemandem auf die Zehen tritt, der einen tiefen Glauben hat. Es sollte, bis auf die paar kleineren Längen, für jeden eine spannende und glaubwürdige Suche sein.

War diese Rezension hilfreich?

„Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?" Die Gretchenfrage aus Goethes „Faust" beschäftigt die Menschheit seit Jahrhunderten – was mich betrifft: Ich glaube nicht an Gott und bin vor elf Jahren aus der Kirche ausgetreten. Dennoch finde ich Religion faszinierend. Ich wurde durch Dan Browns „Sakrileg“ gewissermaßen „thrillerfiziert“, seitdem hat der Vatikan mit seinem Zensuswahlrecht, bei dem unter seinesgleichen ausgemacht wird, wer der neue Papst wird und den die Glaubensgemeinschaft gefälligst zu akzeptieren hat, obwohl sie weiß Gott (!) wie viele Millionen in die katholische Kirche buttert, etwas Faszinierendes für mich. Deshalb habe ich zum neuesten Buch von Peter James gegriffen und wurde nicht enttäuscht – aber auch nicht ganz zufrieden gestellt.

Ross Hunter ist Investigativjournalist, der zu Beginn des Buches nichts ahnend ins Fitnesscenter geht und kurz darauf zusammenbricht, ohne zu wissen, warum – gut, möglicherweise liegt es daran, dass er sich am Abend zuvor wie jede Woche mit seinen Kollegen nach der Arbeit bei der Zeitung „Argus“ das Hirn hinausgesoffen hat. Aber er glaubt etwas anderes, denn kurz darauf erfährt er, dass sein Zwillingsbruder – den er nie leiden konnte – bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Das ist der Aufhänger des Buches, denn kurz darauf ruft Dr. Harry F. Cook bei Ross an und teilt ihm mit, dass er den namensgebenden absoluten Beweis für die Existenz Gottes habe – ein fundamentalistischer Spinner, der in seiner Pension zu viel Zeit hat? Vielleicht. Ross trifft ihn trotzdem und spürt der Sache nach, auch wenn ihm seine Frau Imogen, die ihn während seines Aufenthalts in Afghanistan betrogen hat und jetzt von weiß wem schwanger ist, von diesem Auftrag abrät. Wobei ich mich sowieso von Anfang an gefragt habe, warum er nicht schon längst die Scheidung eingereicht hat, denn so wirklich vertrauen will er ihr ohnehin nicht mehr, seit er sie in flagranti erwischt hat.

Peter James erhielt 1989 tatsächlich einen Anruf von jemanden, der meinte, er hätte den absoluten Beweis für die Existenz Gottes, weshalb er begann, an einem Buch darüber zu arbeiten. Als er bei Dan Browns Megabestseller „Sakrileg“ merkte, dass flotte Thriller über Religionsthemen ein Publikum finden, hat er sich gedacht, dass er ernsthaft weiter daran arbeiten sollte. Das tat er mit Unterstützung seiner Frau. Und herausgekommen ist ein Pageturner, der Spaß macht, wenn man sich einigermaßen für Religion erwärmen kann.

Die Kapitel werden von Datumsangaben eingeleitet, was ich zugegebenermaßen für genau so sinnlos erachte wie Kapiteltitel – ich lese sie zwar, vergesse es aber sofort wieder, weil mir die Handlung wesentlich wichtiger ist. Ross selbst ist weder sympathisch noch unsympathisch – er untersucht das Thema einerseits aus journalistischem Interesse, andererseits aber – und das macht ihn mir dann doch etwas unsympathisch – nur deshalb, weil Cook ihm erzählt hat, dass er ein Medium angerufen hätte. Dieses Medium habe dann plötzlich eine Nachricht von Ross’ verstorbenem Bruder erhalten. Ross agiert also eigentlich aus rein persönlichem Motiv. Und irgendwie kann ich Imogens Vorwurf an Ross, dass er egoistisch sei, nachvollziehen – auch wenn sie mir sonst ziemlich unsympathisch ist. Gegen Ende rutscht die Handlung ins Paranormale ab und hat mich dann etwas an Stephen King erinnert. Gleichzeitig findet der Autor bei der Auflösung einen guten Kompromiss, um keine Menschengruppe zu verärgern (um es mal so vage wie möglich auszudrücken).

An manchen Stellen war mir das Buch etwas zu technisch, und ich fand es auch etwas theatralisch, dass immer gesagt wird, dass Ross die Welt retten will – ich glaube eher, dass das Gegenteil der Fall wäre, wenn die Existenz Gottes bewiesen würde.

War diese Rezension hilfreich?

An einem ganz normalen Tag bekommt der Journalist Ross Hunter einen Telefonanruf, der sein Leben auf den Kopf stellt. Dr. Harry F. Cook klingt gehetzt und das ist kein Wunder. Behauptet er doch, dass er Beweise zur tatsächlichen Existenz Gottes vorlegen kann. Ross Hunter lässt sich auf weitere Recherchen ein und muss Verfolgung und Morddrohungen ertragen. Denn es sind nicht nur die Herrscher im Vatikan, denen die Enthüllungen nicht behagen.

#DerabsoluteBeweis ist ein spannender Thriller, der neben etlichen frei erfunden Passagen auch ein hohes Maß von Fakten bereithält. Hier werden Prediger beleuchtet, die alleine durch ihre Gabe Gläubige mitreißen zu können, zu unermesslichen Reichtum kamen. Aber auch Vatikan, Muslime und Evangelikale kommen nicht allzu gut weg. Viele Schauplätze und noch mehr Handelnde machen das Lesen schwierig. Die Reise geht unter anderem nach Ägypten und in die USA. Überall wird Herr Hunter verfolgt und entgeht nur knapp dem Tod. Ob er das bis zum Schluss durchhält, erfahren Sie, wenn Sie das Buch lesen.

Peter James ist für seine spannenden Thriller rund um Roy Grace bekannt. #DerabsoluteBeweis zeigt ein völlig anders Bild des Autors. Hier begab er sich auf bis dato unbekanntes Terrain und das ebenfalls gut. Er schreibt selbst, dass es 10 Jahre brauchte, bis er seine Idee umsetzte und seinen Lesern das Buch präsentieren konnte. Ich las es gerne, obwohl dann doch die Phantasie mit ihm durchging und es zuweilen sehr langgezogen daher kam. Vier Sterne sind aber allemal gerechtfertigt zumal Verschwörungstheorien ja derzeit äußerst aktuell sind. #NetGalleyDE

War diese Rezension hilfreich?

Die Frage aller Fragen: Existiert Gott? Und wenn ja, wie kann man der Menschheit den ultimativen Beweis für seine Existenz liefern? Der Journalist Ross Hunter scheint den Schlüssel zu diesen Fragen in den Schoß gelegt zu bekommen. Doch die verschiedensten Organisationen versuchen, seine Nachforschungen zu sabotieren. Dabei Schrecken sie auch vor Mord nicht zurück.

Spannender Pageturner mit interessanten Charakteren und gut konstruierter Story.

War diese Rezension hilfreich?

Sensationelles Buch von Peter James. Hat mich sehr gefesselt. Spannend bis zum Ende. Ein etwas spektakuläres und größeres Finale wäre jedoch wünschenswert gewesen.

War diese Rezension hilfreich?

Peter James - Juhuu! Wer hier den klassischen Krimi in bester Peter James-Manie erwartet, wird stutzig sein. Der absolute Beweis geht in die Richtung Dan Brown oder vielleicht sogar dem Jesus - Video. Viele Geschichten sammeln sich nach und nach und die Handlung nimmt Fahrt auf. Spannend, kein klassischer Krimi, eher Verschwörungsthriller.

War diese Rezension hilfreich?

Ross Hunter ist ein engagierter Journalist, der schon einiges in seinem Leben gesehen hat. Als ihn ein ihm bis dato unbekannter älterer Herr anruft, weil er ihm nun den absoluten Beweis für die Existenz Gottes darlegen will, wird Hunter in einen gefährlichen, jahrhunderte alten Kampf hineingezogen.

Ich habe bisher noch nichts von Peter James gelesen, aber dieses Buch hat mich schon sehr überzeugt. Es hat mich von Anfang bis Ende gut unterhalten und ich denke gerade für die Fans von Dan Brown oder allgemein von denen, die gerne mit Verschwörungen unterhalten werden, ist das eine tolle Lektüre.

War diese Rezension hilfreich?

Die Stimme des Anrufers klang gehetzt, ganz offensichtlich hatte der Mann Todesangst. »Ich versichere Ihnen, ich bin nicht verrückt, Mr. Hunter. Mein Name ist Dr. Harry F. Cook. Ich weiß, dass sich das jetzt verwirrend anhören muss, aber ich habe den 100-prozentigen Beweis für die Existenz Gottes erhalten«.
Fast hätte Investigativ-Reporter Ross Hunter den Anruf nicht entgegen genommen, der so nachhaltig sein Leben verändern sollte. Doch die Stimme von Dr. Harry F. Cook war so eindringlich, dass er sich ihr nicht entziehen konnte. Der Wissenschaftler behauptete, er habe den eindeutigen Beweis für die Existenz Gottes gefunden. Und Ross Hunter sei ein seriöser Reporter, der seine Botschaft in die Welt tragen sollte.
Doch wie würden die Konsequenzen aussehen? Was würde der Vatikan dazu sagen? Die Moslems? Die Hindus? Aber auch für die Atheisten hätte das enorme Konsequenzen, ganz zu schweigen von den Evangelikalen, den Predigern, deren Heilsversprechen ihnen großen Reichtum bescherten. Als Ross Hunter weiter recherchiert, wird ihm schnell klar, dass es einige Menschen gibt, die die Existenz Gottes nicht bewiesen haben möchten und deshalb auch vor Mord nicht zurückschrecken, Harry F. Cook war nur der Erste…

Gerne hätte ich 5 Sterne vergeben. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Die Geschichte ist gut aufgebaut. Der Wechsel zwischen den frei erfundenen und den realen Passagen mit vielen Fakten ist gut gelungen. Die Charakteren sind glaubhaft und toll ausgearbeitet. Der Schreibstil ist flüssig und ich war schnell in der Geschichte drin. Die Spannung baut sich auf und Hunter entgeht oft nur knapp dem Tod. Und jetzt das kleine Mango: an manchen Stellen hatte der Thriller Längen die mich immer wieder raus brachten. Ansonsten ein super Thriller.
Danke an NetGalley

War diese Rezension hilfreich?

Rasanter und spannender Thriller, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Ein guter Mix aus fiktiven Momenten und gut recherchierten Fakten. Für alle Fans von Dan Brown!

War diese Rezension hilfreich?

Peter James hat sich ein sehr interessantes Thema gewagt und ich finde er hat es sehr gut umgesetzt. Es ist jetzt kein Dan Brown, aber ein toller abwechslungsreicher Roman, der in einem schon die Frage aufkommen lässt, ja , was wäre denn jetzt, wenn Gott wirklich existiert. Man hat mit dem Buch tolle , abwechslungsreiche Stunden.

War diese Rezension hilfreich?

Der Investigativ-Reporter Ross Hunter erhält einen Anruf von Dr. Harry F. Cook, der ihm mitteilt, dass er den Beweis für die Existenz Gottes gefunden habe und Hunter solle das publik machen. Der Ton Cooks veranlasst Hunter nicht gleich aufzulegen. Doch er konnte nicht ahnen, was das für ihn bedeuten wird, denn es gibt Menschen, die nicht vor Mord zurückschrecken, um die Sache unter Verschluss zu halten.
Ich habe schon eine Reihe Bücher von Peter James gelesen und er hat mich immer Packen können. Auch dieses Mal ist das Thema wieder interessant und die Geschichte spannend, hat aber auch Längen. Der Schreibstil ist gewohnt gut und flüssig zu lesen. Es sind allerdings eine Menge Personen im Spiel und die Handlungsorte wechseln auch häufig.
Dr. Harry F. Cook ist eigentlich ein angesehener älterer Professor, der nun behauptet, dass Gott persönlich ihm den Text diktiert habe. Hunter ist durch und durch Journalist und lässt sich die Sache natürlich nicht entgehen. Doch dass ruft Gegner auf den Plan und nicht nur solche aus dem Vatikan, die bei ihrem Vorgehen nicht zimperlich sind. In Hunters Umfeld gibt es immer mehr Tote.
Es geht in diesem Thriller nicht nur um Religion, sondern auch um Wissenschaft und Forschung und natürlich um Geld und Gier. Dabei geht es spannend und auch actionreich zu. Das Ende war für mich dann auch noch überraschend.
Mir hat dieser spannende und unterhaltsame Thriller gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: