Im Garten deiner Sehnsucht

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 30.06.2021 | Archivierungsdatum 30.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ImGartendeinerSehnsucht #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Als die Chemieingenieurin Abby Peterson für eine neue Stelle nach Grand Haven an den Michigansee zieht, hofft sie, dass ihre kleine Familie hier ihr Glück findet. Nebenan wohnt ihre Vermieterin, die sie persönlich noch nicht kennengelernt haben. Iris Maynard lebt seit Jahrzehnten abgeschottet hinter einem turmhohen Zaun, der ihr Haus und ihr Grundstück umgibt. Nachdem sie ihren Mann im Krieg verlor, hat sie sich von der Welt zurückgezogen und lebt nur noch für ihre Pflanzen – und die Erinnerungen an ihre eigene Familie. Der Duft der Taglilien und Rosen, die Iris selbst züchtet, zieht Abby und ihre kleine Tochter magisch an.
Vereint durch ihre Liebe zu Gärten, vertrauen sich Iris und Abby allmählich ihre Probleme an und lernen, dass Hoffnungen und Träume ebenso blühen können wie Blumen.

Als die Chemieingenieurin Abby Peterson für eine neue Stelle nach Grand Haven an den Michigansee zieht, hofft sie, dass ihre kleine Familie hier ihr Glück findet. Nebenan wohnt ihre Vermieterin, die...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596700363
PREIS 10,27 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Fazit: Das ist erneut eine Wohltat dieses Buch zu Lesen. Die Personen und die Umgebung werden so beschrieben, als wie man selbst da ist. Abbys Mann Cory ist Veteran. Er schafft es nicht mehr auf seine Tochter aufzupassen. Auch ihr neuer Job stellt Abby vor Probleme. Die Nachbarin Iris und Abby sind trotz des Altersunterschiedes sind sie sich doch fast gleich. Das Buch finde ich grossartig geschrieben und sehr gut zu Lesen. Eine Empfehlung ist angebracht.

War diese Rezension hilfreich?

Viola Shipman - Im Garten deiner Sehnsucht zum Inhalt Als die Chemieingenieurin Abby Peterson für eine neue Stelle nach Grand Haven an den Michigansee zieht, hofft sie, dass ihre kleine Familie hier ihr Glück findet. Nebenan wohnt ihre Vermieterin, die sie persönlich noch nicht kennengelernt haben. Iris Maynard lebt seit Jahrzehnten abgeschottet hinter einem turmhohen Zaun, der ihr Haus und ihr Grundstück umgibt. Nachdem sie ihren Mann im Krieg verlor, hat sie sich von der Welt zurückgezogen und lebt nur noch für ihre Pflanzen – und die Erinnerungen an ihre eigene Familie. Der Duft der Taglilien und Rosen, die Iris selbst züchtet, zieht Abby und ihre kleine Tochter magisch an. Vereint durch ihre Liebe zu Gärten, vertrauen sich Iris und Abby allmählich ihre Probleme an und lernen, dass Hoffnungen und Träume ebenso blühen können wie Blumen. Meinung Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von zwei starken Frauen erzählt, deren Leben von Trauer und Blumen berührt wurde. Iris hat ihren Mann durch den Zweiten Weltkrieg und ihre Tochter durch Kinderlähmung verloren. Obwohl Iris und Abby Jahrzehnte im Alter auseinander liegen, bilden sie über ihre Liebe zu Blumen und ihren Hass auf den Krieg eine Verbindung. Lily, Abbys Tochter, ist fasziniert von den schönen Blumen nebenan und beginnt, Iris in ihr Leben mit einzubeziehen.. Iris und Abby erkennen, wie viel sie gemeinsam haben und langsam gibt jede ihre Geheimnisse preis, während sie gemeinsam im Garten arbeiten. Dieses Buch mit all seinen Blumen und Sinnbildern hat mich in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht weglegen. Ich empfehle dieses Buch sehr

War diese Rezension hilfreich?

„Im Garten deiner Sehnsucht“ von Viola Shipman ist ein sehr gefühlvoller und emotionaler Roman. Wie eine einzelne Person so vom Schicksal gebeutelt werden kann, sehr traurig. Aber die kleinen Kontaktaufnahmen der Nachbarfamilie sind so gefühlvoll und holen die Protagonistin aus dem Blumenschlaf. Iris Maynard hat nur ihr Häuschen und ihren Garten. Jede Pflanze oder Blume erzählt ihre eigene Geschichte. Dann vermietet sie das Nachbarhaus an eine kleine Familie, die auch vom Schicksal betroffen ist. Das Zusammenkommen, mit Vor- und Rückschritt ist bezaubernd. Nachbarschaftshilfe auf gehobener Ebene! Erst dachte ich, was ist das für eine Geschichte, aber die Entwicklung ist enorm. Zum Ende hin hatte ich Gänsehaut vor Rührung. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und gebe 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Einer alten Gärtnerin gehören in Detroit zwei nebeneinander stehende Häuser. Beide sind von herrlichen Gärten umgeben. Der eine verwildert, der andere gepflegt. Aufgrund von zwei fürchterlichen Ereignissen lebt Iris sehr zurückgezogen. Auf einmal kommt Leben in die Gärten Der Garten im eigentlichen und übertragenen Sinn. Denn die Familie von Abby ist nicht so heile, wie sie zunächst auf Iris wirkt. Abbys Mann hat seinen Einsatz im Irakkrieg noch nicht verarbeitet und sein Verhalten wirkt sich auf seine kleine Tochter Lily und seine Frau aus. Im Lauf der Geschichte finden beide Parteien zueinander und auch die Familie findet wieder Freude am Leben. Peu á peu lernt man Iris und ihre Vergangenheit, aber auch ihre Klugheit kennen und schätzen. Die deutlich jüngere Abby findet in ihr eine Art Wahlverwandte und auch für ihren Mann werden die Begegnungen mit Iris wichtig. Das Kind dringt unabsichtlich in Iris wunderbaren Garten ein, der etwas Magisches auszustrahlen scheint. Und die selbst aufgebauten inneren und äußeren Zäune der alten Dame beginnen zu bröckeln. Alle Ereignisse sind eher unscheinbar, zusammengenommen passiert jedoch ziemlich viel. Beide Frauen sind starke Persönlichkeiten und beide erleb(t)en trotz des großen Altersunterschieds Ähnliches in ihren Berufen. Shipman baute den Roman so auf, dass sich die erwachsenen Hauptfiguren zwiebelartig schälen. Heraus kommen kleine und große Geschichten. Garniert vom Leben am Michigansee und der Kindheit der beiden Frauen. Berührend ohne rührselig zu werden. Ein wunderbar Roman mit Tiefgang!

War diese Rezension hilfreich?

Abby zieht mit ihrer Familie in ein Cottage am Michigansee. Ihr Leben ist nicht so einfach, denn ihr Mann kehrte erst vor kurzem vom Krieg zurück und ist traumatisiert. Was die Familie im Umgang mit ihm sehr belastet. Sie selbst wird in ihrem Job nicht ernst genommen. Obendrauf hat sie noch eine merkwürdige Nachbarin, die sich komplett abschottet und zu niemandem Kontakt möchte. Allerdings schafft es die kleine Lily zu ihr durchzudringen…. Eine sehr bewegende und emotionale Geschichte. Die Autorin hat schwierige Themen aufgegriffen, wie z.b. Trauma nach dem Krieg oder aber wie geht man damit um einen geliebten Menschen im Krieg verloren zu haben. Die Autorin hat dies so gefühlvoll und behutsam rüber gebracht, dass man den Schmerz und die Belastung regelrecht spüren kann. Zudem kann Viola Shipman so schön mit Worten spielen, dass man das Gefühl hat z.b. den Garten mit seinen verschiedenen Düften zu riechen. Man taucht beim lesen in eine besondere Welt ab, die einen richtig fesselt und ans Herz geht. Die Charaktere wirken lebendig und authentisch. Die beiden Frauen helfen sich gegenseitig so sehr. Da sieht und spürt man wieder wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt ist. Es ist wirklich jedemal aufs Neue ein Genuss die Bücher der Autorin zu lesen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Ich gebe es gern zu, als erstes war ich von dem wunderschön gezeichneten Cover angetan, weil es so eine friedliche Atmosphäre zauberte, die ich sehr gut gebrauchen konnte, als ich mir das Leseexemplar herunterlud. Das Wort „Garten“ im Titel zog mich ebenso magisch an. Ein schöner, leichter Sommerroman, so kommt es mir vor, wenn ich mich auf visuelle Eindrücke verlasse. Außerdem mag ich Geschichten über die us-amerikanische Lebensart außerhalb der Großstädte, mich fasziniert das ländlich oder kleinstädtisch geprägte Leben dort. Aber dass es so simpel nicht sein würde, darauf hatte mich ja schon der Werbetext hingewiesen. Und richtig, ich wurde beim Lesen hineingezogen in diese Geschichte und konnte nicht aufhören. Zwei Häuser, die eine gemeinsame Geschichte haben, am Ufer des Lake Michigan. Zwei Familien, schicksalhaft miteinander verbunden, obwohl sie auf den ersten Blick nicht vergleichbar sind. Wunden, eher seelisch als körperlich, frische und alte, die Heilung suchen. Und dazwischen immer wieder einerseits die erdenden Szenen in den Gärten, Infos über und Magie der Blumen; andererseits die Fragen nach der (Un-)gerechtigkeit von Kriegen. Schönheit und Abscheuliches. Ganz bewusst schreibe ich diese Zeilen, ehe ich das Buch beendet habe, denn ich ahne, es wird noch eine Krise geben und hoffentlich eine Katharsis. Einen Sinn hinter allen Verletzungen. Im Hintergrund frage ich mich gleichzeitig, warum ich das so dringend wünsche. Denn es gibt im Leben nun mal nicht immer einen erkennbaren Sinn, nicht für jedes Unglück Heilung, keine Garantie auf ein Happy End. Vermutlich ist es die unausrottbare Hoffnung, ohne die wir vieles nicht ertragen könnten, die hinter diesem Wunsch steht. Aber diese Spannung möchte ich unter keinen Umständen spoilern und deswegen kommt meine Besprechung auch heute und zu genau diesem Zeitpunkt. Ich empfinde das Buch als sehr einfühlsam, berührend und konnte bisher über kleine, komische Alltagssituationen schmunzeln und einige Minuten später über die Grausamkeiten, die Kriegsveteranen (überall in der Welt übrigens) mit sich herumschleppen müssen, bittere Tränen vergießen. In diesem Sinn beste Unterhaltung, wenn man nicht gerade nach eitel Sonnenschein sucht.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: