Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten, Martin Luther

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 17.10.2016 | Archivierungsdatum 31.12.2016

Zum Inhalt

Martin Luther - erst Mönch, dann radikaler Reformer und zuletzt eher unfreiwillig der erste Protestant. Was musste passieren, dass er zum Ketzer wurde und sich mit dem Papst anlegte? Christian Nürnberger begibt sich auf die Spuren Martin Luthers und zeigt, wie dieser mutige und unbeirrbare Mann die katholische Kirche und die gesamte damalige Welt zum Wanken brachte und wie sich das bis heute auf unser Leben auswirkt. Petra Gerster wirft einen Blick auf Katharina von Bora, die entlaufene Nonne, die sich in den Kopf gesetzt hatte, Martin Luther oder sonst keinen zu heiraten. Eine aufschlussreiche, persönliche und höchst vergnügliche Begegnung mit Luther und seiner Frau Käthe - geschrieben von zwei Bestsellerautoren und beeindruckend illustriert von Irmela Schautz.

Martin Luther - erst Mönch, dann radikaler Reformer und zuletzt eher unfreiwillig der erste Protestant. Was musste passieren, dass er zum Ketzer wurde und sich mit dem Papst anlegte? Christian...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783522304191
PREIS 14,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Nächstes Jahr jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther einst an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben soll (31.10.2017). Passend zu diesem Jubiläum kommen bereits jetzt viele Neuerscheinungen auf den Markt, die sich mit dem Leben Luthers befassen. Nicht nur Unterhaltungsromane, auch Sachbücher haben Konjunktur. Eines dieser Sachbücher ist »Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten« . In diesem Werk begeben sich Christian Nürnberger und Petra Gerster auf die Spuren des Reformators. Aber nicht nur Martin Luthers Leben wird in diesem Buch beleuchtet, eine ganz besondere Person an seiner Seite erhält auch ein eigenes Kapitel – die einstige Nonne Katharina von Bora, Martin Luthers Ehefrau. Neben seinem Leben, wie er Mönch wurde, was ihn zu seinem Wirken trieb, wie er sich lossagte, heiratete und schließlich seine Thesen veröffentlichte, die Bibel neu übersetzte – all das wird in diesem Buch betrachtet und beschrieben. Dabei schreiben die beiden Autoren verständlich, nicht ausufernd, sondern können die Informationen gut dem Leser nahe bringen, ohne ihn dabei zu überfordern oder zu ermüden. Das Buch wird durch Bildmaterial aufgelockert, weshalb ich für Ebook-Leser dann zu einem Farbdisplay rate. Fazit: Eine spannende und vor allem sehr informative, sachliche Einstimmung auf das kommende Lutherjahr, bei dem die Autoren auch den aktuellen Bezug zu unserer jetzigen Zeit nicht vergessen.

War diese Rezension hilfreich?

Martin Luther ist eine interessante historische Persönlichkeit, nicht nur wegen des Thesenanschlags in Wittenberg von 1517. Im nächsten Jahr jährt sich dieses Ereignis zum 500. Mal, was das Journalistenpaar Christian Nürnberger und Petra Gerster zum Anlass genommen haben, eine als allgemeinverständliches Sachbuch angelegte Biografie über den Theologen und Reformatoren zu schreiben. Das Buch soll vor allem die jungen Leser ab 13 Jahren für den Kirchenmann begeistern, kann aber genauso gut aufgrund seiner didaktisch sehr fundierten Aufbereitung auch für älteres Lesepublikum interessant sein, das sich einen Überblick verschaffen möchte. Beginnend mit Luthers Herkunft bzw. seinen ersten Philosophiestudium zeichnen die beiden Autoren seinen Werdegang minutiös nach. Der Bruch mit der Vater, der Anschluss an einen Bettelmönchorden sowie Luthers energischen Kampf gegen den Ablasshandel werden beleuchtet. Vor allem der Schlagabtausch mit dem Papst im Rom bzw. Luthers anschließende Verbannung aus der Kirche stehen im Fokus. Schnell wird klar, Martin Luther war ein kantiger Mensch, der für seine Meinung bzw. Überzeugung alles gab. Da nötigt Respekt ab, war aber in der damaligen Zeit alles andere als ungefährlich. Gut, dass der Mönch starke Fürsprecher und Helfer hatte. Ein weiterer Glanzpunkt seiner steilen Karriere war die Übersetzung der Bibel und damit die Geburt der deutsche Sprache. Auch hier halten die Autoren einen Moment inne, um Luthers großes Vermächtnis zu würdigen. Die katholische Kirche bzw. den Klerus schockte er aber damit, dass er sich von allem klerikalen Regeln lossagte und die Nonne Katharina von Bora heiratete. Denn Luther hatte erkannt, dass es keine Heiligenbilder, Fastenriten oder einheitliche Gewänder brauchte, um Gott nah zu sein bzw. ein gottgefälliges Leben zu führen. Man könnte sagen, er war für die damalige Zeit wahrlich ein richtiger Revoluzzer; was vor allem die jungen (Teenager-)Leser ansprechen wird. Die Illustration des Buchs ist sehr modern und ansprechend geraten. Sie lockert den Text angenehm auf. Ein besonderes Plus der 208-seitigen Darstellung ist seine Transparenz. Nürnberger und Gerster verherrlichen Luther nicht als "Übervater" der Reformation, wie es in den meisten Schriften der Fall ist, sondern zeigen auch seine (menschlichen) Schwächen auf. Mensch und Gelehrter werden basiert auf historischen Quellen gleichermaßen stark betrachtet. Wenngleich auch die Überlieferungen ihre Grenzen haben. So ist z.B. recht wenig über Luthers Ehefrau Katharina bekannt. Gut, dass in diesem Zusammenhang auch auf die unterschiedliche Stellung von Mann und Frau eingegangen wurde. Denn Katharina konnte als Luthers Ehefrau recht eigenmächtig handeln. Abschließend widmet sich Nürnberger der Bedeutung von Religion bzw. Reformation im Hier und Jetzt. Das ist spannend und regt zum Nachdenken an. Denn wo wären wir heute, hätte es solche mutigen Geister wie Martin Luther nicht gegeben? FAZIT Das passende Buch zum 500-jährigen Reformationsjubiläum für Jung und Alt. Eine insgesamt leicht verständliche und lehrreiche Lektüre.

War diese Rezension hilfreich?

Mit „Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Besteller aller Zeiten, Martin Luther“ widmen sich Christian Nürnberger und Petra Gerster dem Begründer der Reformation, die sich 2017 zum 500. Mal jähren wird. Der etwas sperrige Titel sagt eigentlich schon alles über den Buchinhalt aus und hat mich auch auf das Buch aufmerksam gemacht. Zwar waren mir Martin Luther und seine 95 Thesen mit ihren Folgen auf die weltgeschichtliche Entwicklung durchaus ein Begriff aus dem Geschichtsunterricht der Schule und die groben Eckdaten bekannt, aber so im Detail habe ich mich mit dem Thema dann doch nicht auseinander gesetzt. Das vorliegende Werk bietet mit seinen etwas 200 Seiten einen knappen aber doch umfassenden Überblick über Martin Luther, sein Leben und die wichtigsten Ereignisse im Zusammenhang mit der Reformation. Die Autoren haben sich bemüht das nicht ganz unkomplexe Thema verständlich und auch sprachlich auch ein wenig „locker“ zu vermitteln. Das ist überwiegend gut gelungen, aber manches musste auch ich mir nochmal im historischen Kontext genauer anschauen. Gut gefallen mir zum Ende des Buches die Bezüge, die zur heutigen Zeit gezogen werden und aufzeigen, dass die Reformation im Kern immer noch wirkt und es gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je ist, über gesteckte Grenzen hinweg zu sehen und zu gehen. Es gibt eine Altersempfehlung ab 13 Jahren, die mich etwas zwiespältig zurücklässt, ob diese Altersgruppe wirklich schon alles an diesem komplexen Thema erfassen kann. Aber gemeinsam mit den Eltern oder anderen hilfreich zur Seite stehenden Erwachsenen liest es sich sicher und bietet vielleicht auch Anlass für die ein oder andere Diskussion ;-)

War diese Rezension hilfreich?

Am 31. Oktober 1517, also vor 499 Jahren, hat Luther seine 95 Thesen an die Kirchentüren von Wittenberg genagelt, um dann innerhalb von nur vier Jahren, unterstützt von der neuen Technik des Buchdrucks, ein ganzes Weltbild umzustoßen und damit den Beginn der Neuzeit einzuläuten. Morgen erscheint das schon für Jugendliche geeignete Buch von Christian Nürnberger und Petra Gerster, welches die ganze Geschichte einmal von Anfang an erzählt. Wir erfahren von Luthers wahrhaft gottesfürchtiger Haltung und seiner Not, niemals gut genug sein zu können, um vor Gott zu bestehen. Als es ihm dann nach langem Nachdenken plötzlich blitzartig einleuchtet, dass Gott das ja alles weiß und er , als kleiner Mensch nur mit ganzem Herzen glauben muss, um nicht dem Teufel zu verfallen, kennt er kein Halten mehr… Spannend skizzieren Nürnberger und Gerster, letztere die Kapitel zu Katharina von Bora, die großen Ereignisse und geschichtlichen Folgen, die bis in die Neuzeit wirken. Ich habe mich keine Sekunde bei der Lektüre gelangweilt. Interessierten Jugendlichen kann man es bei Nachfrage empfehlen, die Verlagsangabe „ab 13“ halte ich allerdings für überzogen. Interessant wird es im letzten Kapitel, wo Nürnberger in die Zukunft blickt und das evangelische Christentum als besonders geeignet hält, die anstehenden Probleme der Welt zu lösen. Nachdem er die anderen Religionen zuerst in einem schlechten Licht dastehen lässt, kriegt er zum Ende hin noch die Kurve und relativiert seine Einschätzung etwas. So sehr ich seine Haltung nachvollziehen kann, finde ich, dass er hier zu dick aufgetragen hat. Irmela Schautz hat sehr stimmungsvolle Illustrationen beigesteuert, die das wirklich empfehlenswerte Buch abrunden.

War diese Rezension hilfreich?

Die perfekte Vorbereitung auf das Lutherjahr 2017! Leben und Wirken des Reformators werden in dem Buch verständlich und spannend dargestellt. Besonders gelungen ist die Einbettung in den historischen, kulturellen und sozialen Kontext der damaligen Zeit. Weltgeschichte spielt ein Thrma, auf einer Metaebene reflektiert der Erzähler Gedanken und Ansichten in der Zeit des Umbruchs. Ein Buch für junge Leser und Erwachsene, die sich über diesen Mann und seine Zeit informieren möchten.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Sachbuch von Christian Nürnberger und Petra Gerster liest sich wie ein guter Roman. Hier wird gezeigt, dass auch ein Sachbuch durchaus unterhaltsam sein kann. Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen: Luthers Überzeugungen, sein Leben im geschichtlichen und politischen Konsens seiner Zeit, sein Eheleben und die Bedeutung von allem für die Zeit nach seinem Tod bis in die Jetztzeit. Es ist ein umfassendes Werk, durch dass ich mein rudimentäres Wissen über die Zeit der Reformation gut auffrischen und ergänzen konnte. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen (was nur für Theologen und Historiker wichtig wäre) erklärt dieses Buch jedem interessierten Menschen und mir als Laien die Lehre Luthers, was an ihr so neu und reformerisch war, wie es möglich war, dass sie sich durchgesetzt hat, aber auch was sie Gutes und Schlechtes in der weiteren Weltgeschichte, bis heute, bewirkt hat. Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: