Anna O.

Thriller | Der Bestseller, der alle um den Schlaf bringt | deutsche Ausgabe

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 26.06.2024 | Archivierungsdatum 25.08.2024

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #AnnaO #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Macht süchtig! Extrem clever und originell: der Thriller, über den alle reden.« Lucy Clarke

Seit vier Jahren hat Anna Ogilvy ihre Augen nicht mehr geöffnet. Nicht seit jener Nacht auf der Farm, wo man sie im Tiefschlaf gefunden hat, ein Küchenmesser in der Hand, die Kleidung blutverschmiert. Neben den Leichen ihrer beiden besten Freunde. Die einen halten Anna O. für unschuldig, die anderen für eine kaltblütige Mörderin. Aber nichts und niemand hat sie aus ihrem Albtraum wecken können. Bis jetzt.

»Liest sich wie ein Traum, ist beunruhigend wie ein Albtraum.« A.J. Finn

Dr Benedict Prince ist Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Bei Nacht und Nebel wird er in die Schlafklinik The Abbey gerufen. Dort hat man die berühmteste Verdächtige des Landes eingeliefert: Anna Ogilvy, 29. Das ganze Land spekuliert: Hat Anna die Tat wirklich begangen? Hat sie dabei geschlafwandelt? Wie steht es dann um ihre Schuld? Und warum ist sie seitdem nicht mehr aufgewacht?

Ben hat eine gewagte Theorie, wie er Anna wecken könnte. Doch Ben wird beobachtet. Vom Justizministerium. Von seiner Ex-Frau, die als Kommissarin damals als Erste am Tatort war. Von Annas Mutter, früher eine einflussreiche Ministerin. Von einer Bloggerin, die Annas geheime Aufzeichnungen besitzt. Und vielleicht auch von dem mysteriösen Patienten X, dem Anna auf der Spur war. Ben bleibt nicht viel Zeit. Und er ahnt nicht, in welcher Gefahr er schwebt.

»Mit Sicherheit einer der besten Thriller des Jahres.« Lee Child

Der raffinierte Thriller um Schlaf, Psychologie, Schuld und Rache. 
Ein Spannungs-Roman, der Leser in aller Welt mit seinen faszinierenden Rätseln wach hält.

»Macht süchtig! Extrem clever und originell: der Thriller, über den alle reden.« Lucy Clarke

Seit vier Jahren hat Anna Ogilvy ihre Augen nicht mehr geöffnet. Nicht seit jener Nacht auf der Farm, wo...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651001268
PREIS 18,00 € (EUR)
SEITEN 480

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Macht auf jeden Fall süchtig!

Seit man Anna Ogilvy vor vier Jahren mit einem Messer in der Hand neben den Leichen ihrer zwei Freunde gefunden hat, hat sie ihre Augen nicht mehr geöffnet. Sie befindet sich im Tiefschlaf und bis jetzt konnte sie niemand wecken. Vielleicht Dr Benedict Prince ?

Dieser hat eine Theorie und das ganze Land stellt sich die Frage, ob Anna O. eine kaltblütige Mörderin oder doch unschuldig ist? Hat sie die Tat im Schlaf begangen? Kann sie in diesem Fall tatsächlich schuldig gesprochen werden?

Für mich ein sehr clever aufgebauter Thriller, der Leserinnen und Leser auf einen atemberaubenden Ausflug in die menschliche Psyche mitnimmt und der mich sprachlos zurückgelassen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat sehr anziehend auf mich gewirkt.

Der Schreibstil ist flüssig.

Die Charaktere sind äusserst bildhaft und authentisch beschrieben.

Die Geschichte ist spannend, aber für mich mit einigen Längen.
Trotzdem hat das Buch mich sehr gefesselt.
Das Thema fand ich sehr interessant und auch super umgesetzt.

Es gibt einige Wendungen, die das Buch für mich hervorragend gemacht haben.
Am Schluss war ich total baff. Damit hätte ich ehrlich gesagt niemals gerechnet.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch punktet vor allem mit dem unfassbar spannenden Thema und den Fragen, die daraus resultieren. Ein moralisches Debakel der Extraklasse, verpackt in einem spannenden, aber ruhigen Thriller.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:
Als Experte wird Ben Prince zur Patientin Anna in der Schlafklinik gerufen. Sie ist eine der bekanntesten Verdächtigen eines Doppelmordes und das ganze Land fragt sich, ob sie die Tat begangen hat und wenn warum. Sie kann nicht gefragt werden, denn seit der Tat hat sie die Augen nicht mehr geöffnet. Ben hat eine Theorie, wie er Anna aufwecken kann, dabei steht er aber unter Beobachtung von diversen Personen.
Meine Meinung:
Das ist so ein Buch, dass einen beim Lesen nicht mehr los lässt. Man rätselt mit, was passiert sein könnte. Erlebt viele Aussagen zu Anna und ihre Beweggründe und doch hat man immer wieder das Gefühl "hier stimmt doch was nicht". Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und mit relativ kurzen Kapiteln wird man eingeladen, immer weiter zu lesen. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, die Story sehr interessant und die Lösung unglaublich. Ganz klar Daumen hoch.
Fazit:
Spannung der anderen Art

War diese Rezension hilfreich?

Matthew Blake - Anna O.

Meinung
Ein genialer, faszinierender Thriller
Anna litt schon ihr ganzes Leben unter dem Schlafwandeln.
Sie kann sich nicht daran erinnern, ob sie ihre Freunde erstochen hat.
Und dann fällt sie ins Koma und das schon seit vier Jahren.
Das Buch ist gut recherchiert und steckt voll von Informationen zu dem Resignationssyndrom.
Mir gefiel es, wie die Protagonisten sich gegenseitig beeinflussten.
Ein spannender Schmöker, den man kaum aus der Hand legen kann

War diese Rezension hilfreich?

Hat Anna Ogilvy ihre besten Freunde umgebracht.
Seit der Tat hat sie weder die Augen geöffnet noch gesprochen.
Benedict Price will Licht ins Dunkel bringen und weiß nicht in welcher Gefahr er selbst schwebt.
Ein cleverer Thriller mit interessantem Thema, welches hervorragend umgesetzt wurde.
Unerwartete Wendung machen das Buch zu einem wahren Pagetuner.
Das Ende lässt den Lesenden sprachlos zurück
Unbedingte Leseempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Schuldig, unschuldig oder schuldunfähig?
Der Thriller „Anna O.“ von Matthew Blake, erschienen am 26. Juni 2024 im Fischer Scherz Verlag, umfasst 480 Seiten. Der Thriller ist in 5 Abschnitte unterteilt, mit insgesamt 82 Kapitel plus Annas Notizbucheinträgen. Die Kapitel sind jeweils drei bis sieben Seiten lang.
Der Protagionist Dr. Benedict Prince, genannt Ben, ist forensischer Psychologe, spezialisiert auf Straftate, die im Zusammenhang mit Schlaf begangen werden. Der titelgebenden Patientin Anna O. wird vorgeworfen, vor 4 Jahren ihre beiden besten Freunde, Douglas Bute und Indira Sharma, mit jeweils 10 Messerstichen getötet zu haben. Doch Anna O. konnte bisher für die Tat nicht vor Gericht gestellt werden, da sie seit dem Mord in einem komatösen Zustand schläft. Sie leidet am Resignationssyndrom, einer funktionellen neurologischen Störung (FNS). Ben wird nach ihrer Verlegung in eine Schlafklinik damit beauftragt, Anna aufzuwecken, damit sie endlich vor Gericht gestellt werden kann.
Die meisten Kapitel sind aus der Sicht von Ben geschrieben und spielen im Jahr 2023, vier Jahre nach dem Verbrechen. Einige Kapitel springen jedoch in das Jahr 2019 und bestehen aus Einträge in Annas Notizbuch, in dem sie ihre Gedanken und Gefühle kurz vor der Ermordung ihrer Freunde festgehalten hat. Zum Beispiel schreibt Anna in einem ihrer Einträge: „Ich habe Angst davor, wozu ich nachts werden und was ich tun könnte. Ich habe Angst vor den dunklen Gedanken, die in mir lauern“ (Seite 209).
Die zentrale Frage des Thrillers ist, ob Anna schuldig oder unschuldig ist, oder ob sie die Taten im Schlafwandel begangen hat und somit schuldunfähig ist. Ben stellt sich im Verlauf der Behandlung mehr und mehr die Frage, ob er seinen hippokratischen Eid verletzt, wenn Anna aufwacht. Er überlegt, ob er „dem Staat [hilft], jemanden für ein Verbrechen hinter Gitter zu bringen, das zu begangen er sich nicht erinnern kann. Ob [er sich] auf die falsche Seite geschlagen“ hat (Seite 229). Die Erzählung verdichtet sich zunehmend und nimmt immer wieder unerwartete Wendungen. Der Spannungsbogen wird über den gesamten Thriller hinweg gehalten.
Matthew Blakes Schreibstil ist sehr flüssig. Die Sätze sind in der Regel recht kurz gehalten und reihen sich immer wieder stakkatoartig aneinander. Dieser Stil erzeug Intensität, Schnelligkeit und Spannung. Blake nutzt außerdem häufig das Instrument der inneren Monologe, um den Leser in die Gedankenwelt der Figuren eintauchen zu lassen. Hierzu reiht er knappe Sätze, wie kurze Gedanken aneinander. Dies offenbart zu einen die inneren Konflikte und moralische Dilemmata der einzelnen Personen und erzeugt zum anderen Nähe.
Ich konnte den Thriller kaum aus der Hand legen und habe zu jeder sich mir bietenden Gelegenheit weitergelesen. Dabei gefiel mir besonders, dass der Thriller im Bereich der Psychologie und Schlafforschung angesiedelt ist. Auch die ethische Frage nach Schuld, Unschuld und Schuldunfähigkeit fand ich sehr spannend.
Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung für alle Thrillerfans ab. Spannender Plot, interessante Charaktere und toller Schreibstil!

War diese Rezension hilfreich?

Anna hat geschlafen oder doch nicht?

Anna O. Hat ihre zwei Geschäftspartner im Schlaf ermordet. Hat sie schlafgewandelt oder war sie wach? Oder war es gar nicht Anna?

Meine Meinung

Ich mag Bücher wo ich was Neues erfahre und was lerne. Wenn es dann noch mit einer spannenden Geschichte verknüpft ist, um so lieber.

Dies ist hier der Fall. Diese Geschichte beginnt spannend und steigert sich kontinuierlich, bis es dann ab der Hälfte wieder abflacht und zum Schluss ein Ende präsentiert, mit dem ich nie gerechnet hätte.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und die Personen und Handlungen werden sehr gut erklärt und verständlich beschrieben. Die Geschichte beinhaltet Überraschungen und Wendungen, wie ich sie nie erwartet hätte. Genial.

4 Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Thriller Fans.

War diese Rezension hilfreich?

Wow - ich habe in letzter Zeit eher weniger Thriller gelesen, da mir Vieles so gleich vorkam und mich nicht mehr wirklich fesseln konnte - umso überraschter war ich von diesem Buch. Ungewöhnlich schnell hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die hohe Spannungskurve lag zum Einen an den kurzen Kapiteln und natürlich dem Schreibstil, zum Anderen an der wechselnden Erzählperspektive - meist erzählt Ben, der Psychiater, von seinen Erfahrungen und Ermittlungen und zwischendrin gibt es Aufzeichnungen aus Annas Notizbuch. So wollte ich immer unbedingt wissen, wie es weiter geht. Jedes Mal, wenn ich eine Theorie hatte wurde diese ziemlich schnell zerpflückt und zum Teil entwickelte sich die Handlung sogar in eine ganz andere Richtung. Der Autor hat mich ganz schön an der Nase herumgeführt und ich konnte wunderbar miträtseln. Insgesamt ist die Lösung ziemlich komplex und sehr gut konstruiert, was mir weder auffiel noch Schwierigkeiten bereitete - ich konnte gut folgen und das Ende fand ich schlüssig, wenn auch ein bisschen überfrachtet. Die Fakten über Schlafmedizin fand ich gut eingestreut, sehr interessant und nicht zu viel. Schon lange habe ich keinen so guten Thriller mehr gelesen - somit eine klare Leseempfehlung für alle Thrillerfans.

War diese Rezension hilfreich?

"Anna O." ist ein raffinierter Psychothriller, den ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte!

Die Geschichte um Anna Ogilvy wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Dadurch zeigt sich nach und nach, ob Anna wirklich im Schlaf gemordet hat und ob sie schuldfähig ist. Dabei haben mich die etlichen Wendungen in der Story wirklich überrascht! Ich habe bis zum Schluss mitgerätselt, wie und warum gemordet wurde. Auch wirft der Roman einige Fragen zu Schuld und zur menschlichen Psyche auf, die einen zum Nachdenken bringen. Durch die zahlreichen Zitate berühmter Psychoanalytiker zu Psychoanalyse und Schlafforschung wirkt das Buch auf mich sehr gut recherchiert. Aufgrund der kurzen Kapitel und des flüssigen Schreibstils liest sich das Buch sehr schnell.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung für den spannenden Pageturner!

War diese Rezension hilfreich?

Ein medizinisch spannendes Thema, verbunden mit einem Kriminalfall, ergibt in diesem Fall eine sehr aufregende Geschichte.
Flüssiger Schreibstil. Die Geschichte wurde nach und nach logisch aufgebaut. Glücklicherweise war auch das Ende ein passendes und realistisches, jedenfalls im Sinne der eigentlichen Geschichte. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und würde es jeder Person empfehlen, die Lust darauf hat etwas tiefgründigeres zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mir sehr gefallen. Die Thematik rund um die schlafende Mörderin ist unverbraucht und frisch. Auch die Personen waren glaubwürdig und realistisch. Dadurch, dass die Geschichte so einzigartig ist wusste ich nie wie es weitergeht. Lediglich die endgültige Auflösung fand ich inhaltlich unpassend und irgendwie erzwungen...

War diese Rezension hilfreich?

Ben ist Schlafmediziner und bekommt den Fall um Anna O. Sie wird verdächtigt, eine kaltblütige Mörderin zu sein. Seit jenem Tag als man sie und die Leichen ihrer besten Freunde fand, vier Jahre sind seit dem vergangen, liegt die Frau allerdings in einem tiefen Schlaf. Ben hat eine Theorie wie er sie wecken und somit hoffentlich die Schuldfrage klären kann. Doch kann man wirklich für ein Verbrechen belangt werden, was man während des Schlafwandelns begangen hat? Oder steckt am Ende etwas oder Jemand ganz Anderes dahinter?

Erzählt wird die Story hauptsächlich aus Sicht von Ben. Emily Ogilvy (Annas Mom), aber auch Lola (war am Tattag anscheinend auch vor Ort), Bloom (Bens Vorgesetzte), Clara (Bens Ex und Polizistin) und Annas Notizbuch streuen immer mal andere Sichtweisen und Tatsachen ein.

Allgemein war Alles auch rund um das Thema Schlafen, Psyche und Schlafwandeln spannend dargestellt. Ich hab ein paar wirklich Interessante Dinge über Schlafforschung und Schlafverhalten erfahren.

Spannend fand ich auch, dass es an jenem Tag anscheinend ein Spiel gab in dem es um eine Jagd geht und indem die mutmaßliche Täterin und die Opfer wohl im Team Jäger waren. Ob das einen Zusammenhang mit den Morden bietet?

Ich tappte wirklich bis zum Ende im Dunkeln und war mir nicht sicher, ob es Anna nun war oder nicht. In einigen Punkten verhärtet sich das Motiv definitiv. Man fragt sich, wie die verschiedenen Personen zusammen passen und auf was es denn nun hinaus läuft. Alles in Allem war ich am Ende überrascht über die Auflösung.


Fazit

Wirklich interessant und auch spannend, aber auch hier und da mit Längen versehen, welche aber durchaus auch Sinn ergeben am Ende. Geschickt verpackt und mit einem Finale gespickt mit dem ich nicht gerechnet hätte. Immer wenn man glaubte dahinter gestiegen zu sein, war es dann doch anders. Am Ende 4 Sterne von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Der Hype um das Buch und die spektakulären Prämisse - “Anna O.” wird all dem absolut gerecht, denn dieser Thriller ist in jeder Hinsicht unwiderstehlich:

Der smarte, atmosphärische Schreibstil voller (subtilem) britischem Humor ist mitreißend. Die Figuren sind lebensecht und faszinierend. Die Handlung ist von Anfang an rätselhaft, komplex sowie spannend - all das steigert sich mit fortschreitendem Verlauf immer weiter!

Vor vier Jahren fand man Anna O. blutverschmiert, ein Messer in der Hand haltend, nicht weit entfernt von ihren beiden besten Freunden, die mit je zehn Stichen getötet wurden, schlafend vor - nichts und niemand konnte sie seither aufwecken. Nun wird Dr. Benedict Prince (ein forensischer Psychologe & Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden) vom Justizministerium beauftragt es zu versuchen, denn Amnesty International arbeitet daran, die Schlafende in die Freiheit zu entlassen, schließlich sind vier Jahre Untersuchungshaft schwer zu rechtfertigen.

Ist Anna eine brutale Mörderin? Schlafwandelte sie während der Tat? Würde das einen Unterschied machen? Warum wacht sie nicht auf? Ben soll helfen diese Fragen zu beantworten. Seine Bemühungen stehen unter Beobachtung, des Justizministeriums, das Anna O. so schnell wie möglich vor Gereicht bringen will. Seiner Ex-Frau, die als leitende Ermittlerin damals am Tatort war. Einer Bloggerin, die mehr weiß, als sie sollte.

Auch die Nebenhandlung, Bens Privatleben als Aushilfsvater, dass sich mit seinem Berufsleben vermischt, ist interessant sowie bewegend.

Bei seinen Nachforschungen stößt er auf dunkle Geheimnisse und ungeahnte Zusammenhänge zu Personen bzw. Begebenheiten, die weit in der Vergangenheit liegen, dann wird es gefährlich...

Ben war mir, mit seiner leicht neunmalklugen, aber auch selbstkritischen Art und seiner Vorliebe für Hitchcock-Filme auf Anhieb sympathisch. Die anderen Charaktere fand ich herrlich undurchsichtig! Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, es gibt zudem Tagebucheinträge und Notizen zu einer Person, die psychologisch beurteilt werden musste, hauptsächlich kommt jedoch Ben zu Wort.

Der mysteriöse Fall der Anna O., wird durch einen geschickten Aufbau, interessante psychologische Elemente und Andeutungen, die Stück für Stück Form annehmen, ungemein fesselnd umgesetzt!

Die ereignis- und facettenreiche Handlung mit ihren moralischen Dilemmas, erschütternden Enthüllungen, verblüffenden Wendungen sowie dem Wahnsinns-Ende, machen diesen raffinierten Thriller zu einem wahren Spannungshighlight. Thriller-Fans (die sich für Psychologie interessieren) sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen!!!

War diese Rezension hilfreich?

Ben ist Psychologe, spezialisiert auf alle psychologischen Phänomene verbunden mit Schlaf und Schlafstörungen wie zum Beispiel Schlafwandeln. Er kann von Menschen berichten, die als Schlafwandler mit dem Auto fahren, große Entfernungen zu Fuß zurücklegen oder einen Mord begehen.
Die Rechtsprechung in Großbritannien ist bei solchen Fällen unterschiedlich, aber meistens wird bei einem Nachweis, dass ein Mord von einem Schlafwandler begangen wurde, auf nicht schuldfähig entschieden und der Deliquent wird in eine psychologische Einrichtung eingewiesen, meistens, aber nicht immer.
Anna Ogilvy soll im Schlaf zwei Menschen getötet haben, erstochen. Es waren ihre besten Freunde und Partner in ihrem Start-up, einem kleinen Verlag, mit dem sie ein Magazin herausgab, in dem es um True-Crime-Berichte ging, die Anna schrieb.
Sie wurde liegend zwischen den beiden Leichen gefunden mit dem Messer in der Hand. Sie schlief und ist seitdem, fast vier Jahre lang nicht mehr aufgewacht.
Ben ist von dem zuständigen Ministerium beauftragt, sie aufzuwecken und für einen Prozess ins Leben zurückzuholen. Nach vier Jahren, in denen Anna schlafend unter Verschluss gehalten wurde, droht der Prozess zu platzen.
Alles scheint mit weiteren Psychologen, einer grausamen Bluttat von vor zwanzig Jahren und einer Art forensischer Klinik, der schlimmsten, die es in England gab, zusammenzuhängen.
Ben hat eine spezielle Behandlungsmethode entwickelt, von der er hofft, dass sie im Falle Annas als erfolgreich bestätigt wird. Und wirklich, er macht große Fortschritte. Ihm wird bewusst, dass er Anna darauf vorbereitet, sie lebenslang ins Gefängnis oder eine forensische Klinik zu bringen. Er empfindet Sympathie für seine Patientin.
Dieser Zwiespalt und noch einige, weitere Umstände sorgen für ein reichlich komplexes Szenario. Und kurz vor dem Schluss setzt der Autor noch einen zusätzlichen Dreh drauf.
Es war bis dahin komplex und spannend genug. Wäre dieser Dreh weggelassen worden, hätte ich fünf Sterne gegeben. Mir war das zu viel.

War diese Rezension hilfreich?

Vor vier Jahren geschahen zwei brutale Morde. Anna Ogilvy soll schlafwandelnd ihre beiden besten Freude mit mehreren Messerstichen ermordet haben, seit der Tat liegt sie im Tiefschlaf. Sie leidet unter dem Resignationssyndrom.

Nun wird sie in eine neue Einrichtung verlegt, der Psychologe Benedict Prince will mit neuen Methoden versuchen, Anna aus dem Tiefschlaf zu erwecken. Nur so kann geklärt werden, was damals wirklich passiert ist.

Die öffentliche Meinung zu diesem spektakulären Fall ist zweigeteilt. Für die einen ist Anna die kaltblütige Mörderin, die anderen sehen sie als Opfer einer Intrige und sind von ihrer Unschuld überzeugt.

Der Thriller ist gut geschrieben und baut von Anfang an eine Sogwirkung auf. Das Thema ist fesselnd und hat seinen Reiz: Täter, die während sie schlafwandeln Gewaltverbrechen begehen und sich an nichts davon erinnern. Sind sie schuldig oder schuldunfähig?

Aus verschiedenen Blickwinkeln und Auszügen aus Annas Tagebuch rollt sich die Story auf. Ich hatte mehrere Szenarien vermutet, die Auflösung hat mich dann wirklich überrascht.

Fazit: Ein Thriller mit vielen Wendungen und Überraschungen.

War diese Rezension hilfreich?

Anna Ogilvy hat seit vier Jahren ihre Augen nicht mehr geöffnet. Sie ist im Tiefschlaf und wird verdächtigt ihre besten Freunde umgebracht zu haben. Spannend bis zur letzten Seite mit überraschendem Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Die wahre Geschichte der Anna O.

Ich lese wirklich viele Krimis und Thriller und tue mich daher immer schwer, wenn Bücher vorab schon derartig gehyped werden. Oft werden sie dann meinen Erwartungen gerecht. Man merkt, dass hier tief in die Materie vorgedrungen wurde und die Handlung gut recherchiert ist. Ein tief psychologischer Thriller, der durchaus spannend ist, für mich aber nicht der beste Thriller des Jahres.

Zum Inhalt: seit vier Jahren befindet sich Anna O. in einem Zustand des Tiefschlafes, zuvor hatte sie vermeintlich zwei Menschen ermordet und die Tat per WhatsApp gestanden. Aber hat sie die Tat wirklich begangen? Und kann sie als schuldfähig angesehen werden? Schlafpsychologe Benedict Prince soll nun verbringen, was bisher keinem gelang: Anna aufwecken.

Was mir sehr gefallen hat war, die differenziert hier auf das Thema der Schuldfrage geblickt wird, die sich hier im absoluten Graubereich bewegt. Ein spannendes Thema, dass mich selbst auch zum Nachdenken angeregt hat. Ein faszinierendes Dilemma, das da eröffnet wird, absolut perfide und raffiniert geplottet.

Die Geschichte ist relativ ausschweifend geschrieben. Es gibt nicht nur etliche Perspektiven auf die Geschehnisse rund um das berühmte Dornröschen, inklusive Rückblicken in die Vergangenheit; es werden auch andere schlafpsychologische Fälle kurz angerissen. Der Clou an dieser Geschichte war für mich eigentlich die absolut mindblowing Enthüllung am Ende, die nochmal ein völlig anderes Licht auf die gesamte Erzählung wirft.

Dieses Buch ist wie ein zwiebelartiges Rätsel, bei dem bis zum Ende Schicht um Schicht offenbart wird, mit einem für mich absolut unvorhersehbaren Plottwist. Man brauch aber schon einen langem Atem um dort anzukommen.

War diese Rezension hilfreich?

Toller Thriller sehr empfehlenswert. Kann man sehr gut auch für junge Erwachsene empfehlen. Tolle Spannung einfach toll

War diese Rezension hilfreich?

Bin total geflasht!

„Anna O.“ von Matthew Blake ist ein Buch, das Schlaf und Verbrechen thematisiert und überzeugt mit einem originellen Plot und einer Menge Spannung.
Dr. Benedict Prince (nomen est omen) ist forensischer Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Er soll Anna Ogilvy aufwecken, damit das Justizministerium sie wegen Mordes anklagen kann.
Seit vier Jahren hat Anna ihre Augen nicht mehr geöffnet. Nicht seit jener Nacht auf der Farm, wo man sie im Tiefschlaf gefunden hat, ein Messer in der Hand, die Kleidung blutverschmiert. Neben den Leichen ihrer beiden besten Freunde.
Wenn jemand beim Schlafwandeln einen Mord begeht, ist er dann schuldig oder unschuldig? Ben versucht herauszufinden, was in jener Nacht auf der Farm wirklich geschah und begibt sich dadurch in Lebensgefahr…
Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen, Vergangenheit und Gegenwart, und in mehreren Perspektiven erzählt, größtenteils aus der Sicht von Ben. Ab und zu sind Abschnitte aus Annas Notizbuch von 2019 eingestreut.
„Anna O.“ ist vielschichtig und komplex, herausfordernd und anspruchsvoll. Eine Wendung jagt die nächste. Dazu ein flüssig zu lesender, sprachlich gewandter Schreibstil.
Die allerletzte Wendung habe ich nicht kommen sehen. Also, gut gemacht, Matthew Blake! Ich habe lange kein Buch gelesen, dass mich so gefesselt hat.

Fazit: Genialer Thriller. Unbedingte Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannender cooler Thriller mit vielen Wendungen. Schön während dem Lesen verdächtigt man als Leser so ziemlich alle. Interessantes Setting, gut geschrieben und einen abgeschlossenen Fall. Empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Ben ist Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Der Fall Anna O. begleitet ihn schon seit mehreren Jahren. Eine Frau, die während des Schlafwandelns ihre zwei Freunde erstochen haben soll. Seit diesem Tag vor vier Jahren ist das Gehirn von Anna im Schlafmodus. Ben soll sie nun aufwecken. Mit verschiedenen Methoden gelingt es ihm tatsächlich. Doch hätte Ben geahnt, dass ihm der wahre Albtraum damit unmittelbar bevorsteht, hätte er Anna wohl lieber auf ewig schlafen lassen...

Ben ist ein cooler Typ, ein unglaublich talentierter Arzt und ein liebevoller Vater. Die Trennung von seiner Frau Carla hat er offensichtlich immer noch nicht verarbeitet, muss jedoch im Fall Anna O. intensiv mit ihr zusammenarbeiten, da Carla damals als Ermittlerin tätig war. Ich mochte Bens Erzählungen, da mich die Themen Schlafapnoe und Schlafwandeln total faszinieren. Der Leser bekommt hier auch richtig viele Informationen geboten, was mir sehr gut gefallen hat.

Das Buch lebt von der Spannung, die Blake ihm einhaucht. Direkt zu Beginn hat der Autor es geschafft, mich an die Handlung zu fesseln, da mich die Ereignisse um Anna absolut fasziniert haben und ich unbedingt erfahren wollte, ob Ben sie zum Aufwachen bringen kann. Zum Ende hin nimmt die Story so richtig an Fahrt auf, und nicht mehr Anna O., sondern Ben steht im Mittelpunkt der Handlung. Grandios!

Einzig, dass manche Stellen ziemlich in die Länge gezogen wurden, verpasst der Lobhudelei einen kleinen Dämpfer.

Fazit: Ein genialer Spannungsroman, der mit Fachwissen daherkommt und einen richtig coolen Plot darum geschaffen hat. Fast durchweg spannend und daher an Thriller-Fans zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Anna O. von Matthew Blake ist fesselnder Psychothriller mit komplexen Charakteren und einer unvorhersehbaren Wendung.
Die Geschichte dreht sich um Anna Ogilvy, eine junge Frau, die beschuldigt wird, ihre beiden besten Freunde im Schlaf ermordet zu haben.

Der Roman beginnt vier Jahre nach dem Verbrechen. Anna liegt im Koma, und der renommierte Schlafforscher Dr. Benedict Price übernimmt ihren Fall. Er ist entschlossen, die Wahrheit hinter ihrem Zustand und den schrecklichen Ereignissen jener Nacht zu erfahren.
Das sogenannte Resignationssyndrom war ein neuer Begriff für mich. Die Erklärungen im Buch sind gut, dadurch habe ich es schnell verstanden.
Anna ist ein faszinierender Charakter. Sie ist entweder Opfer oder Täterin, ihre Geschichte weckte Mitgefühl und Verständnis bei mir. Gleichzeitig war ich unsicher, ob Anna nicht doch schuldig ist.

Blakes Schreibstil ist fesselnd und atmosphärisch, meisterhaft hält er die Spannung bis zum Schluss aufrecht. Ich konnte schwer aufhören zu lesen. Das Buch hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.
Dieser intensive Schreibstil ist ein bisschen unheimlich, regt auch gleichzeitig zum Nachdenken an.

Anna O. ist mehr als nur ein spannender Thriller. Es ist auch ein Roman, der wichtige Fragen zu Schuld, Unschuld und der Macht des Unterbewusstseins aufwirft. Blake erforscht diese Themen mit Sensibilität und Intelligenz, und sein Roman wird mir lange noch in Erinnerung bleiben.

Ich kann es jedem empfehlen, der Psychothriller mag und raffinierte Pläne. Die Spannung ist unglaublich hoch, dieser Pageturner ist definitiv ein Highlight.

Das Cover ist trotz der Einfachheit sehr passend gestaltet. Das Auge wirkt unschuldig und doch verbirgt sich dahinter etwas dunkles.

War diese Rezension hilfreich?

Ben ist Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Der Fall Anna O. begleitet ihn schon seit mehreren Jahren. Eine Frau, die während des Schlafwandelns ihre zwei Freunde erstochen haben soll. Seit diesem Tag vor vier Jahren ist das Gehirn von Anna im Schlafmodus. Ben soll sie nun aufwecken. Mit verschiedenen Methoden gelingt es ihm tatsächlich. Doch hätte Ben geahnt, dass ihm der wahre Albtraum damit unmittelbar bevorsteht, hätte er Anna wohl lieber auf ewig schlafen lassen...

Ben ist ein cooler Typ, ein unglaublich talentierter Arzt und ein liebevoller Vater. Die Trennung von seiner Frau Carla hat er offensichtlich immer noch nicht verarbeitet, muss jedoch im Fall Anna O. intensiv mit ihr zusammenarbeiten, da Carla damals als Ermittlerin tätig war. Ich mochte Bens Erzählungen, da mich die Themen Schlafapnoe und Schlafwandeln total faszinieren. Der Leser bekommt hier auch richtig viele Informationen geboten, was mir sehr gut gefallen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Anna O. hat, seitdem man sie mit blutbeschmierten Kleidern und einem Messer in der Hand, gefunden hat, ihre Augen nicht mehr aufgemacht. Es scheint, als wenn sie ihre Freunde, deren Leichen neben ihr lagen, umgebracht hat. seit vielen Jahren befindet sie sich im Tiefschlaf, bis der
Experte Ben Price beauftragt wird, sich mit dem Fall zu befassen.
Lange nicht mehr hat mich ein Thriller eine schlaflose Nacht gekostet. In verschiedenen Ebenen erzählt. Einmal greift der Autor auf Annas Tagebuchnotizen zurück und auf der anderen Seite lässt er den Psychologen ermitteln. Extrem spannend für mich und mit einem überraschenden Ende selbst für einen erfahrenen Krimileser. Absolut zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Anna O.“ ist ein fesselnder Thriller des Autors Matthew Blake. Vor vier Jahren hat Anna Ogilvy ihre beiden Freunde Douglas Bute und Indira Sharma im Schlaf mit je 10 Messerstichen ermordet und ist seitdem nicht mehr aufgewacht. Sie leidet an dem Resignationssyndrom. Dr. Benedict Prince ist Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen worden sind, wurde damals hinzugezogen. Nun kontaktiert ihn die Schlafklinik The Abbey erneut wegen Anna. Er soll sie aufwecken, damit sie vor Gericht gestellt werden kann. Ob ihm das gelingen wird? Das Buch ist in fünf Abschnitte eingeteilt und besteht aus 82 Kapitel auf nur 480 Seiten. Diese werden im Wesentlichen Aus der Perspektive von Ben im Jahr 2023 erzählt. Zwischendurch gibt es Auszüge aus Annas Notizbuch aus dem Jahr 2019. Durch die kurzen Kapitel und die kurzen sehr leicht zu lesenden Sätze entsteht schnell ein unglaublicher Lese Sog. Je mehr sich Ben mit dem Fall Anna beschäftigt, desto mehr Fragen und Zweifel kommen in ihm bezüglich seines Vorgehens auf. Er steht vor einem moralischen Dilemma. Ist es richtig dafür zu sorgen, dass Anna aufwacht, damit sie für ein Verbrechen verurteilt werden kann, an das sie eventuell keine Erinnerungen hat? Neben Ben gibt es zahlreiche weitere Charaktere, die eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit den Ereignissen, die sich vor vier Jahr abspielet haben, stehen. Sie sind allesamt gut ausgearbeitet und ich hatte von jedem ein gutes Bild vor Augen. So dachte ich es zumindest, aber je weiter ich gelesen haben, desto öfters musste ich feststellen, dass ich mich täusche. Ich habe schon lange keinen Thriller mehr gelesen, der mich so gefesselt hat. Das hatte gleich mehrere Gründe. Der Schreibstil ist rasant und fesselnd, mit dem Resignationssyndrom hat der Autor eine interessante und spannende Thematik aufgegriffen, die mir bisher weitestgehend unbekannt war, die ethische Frage nach der Schuldfähigkeit und die gesamte Handlung, die für mich absolut nicht vorhersehbar war. Insgesamt ist es ein genialer Plot, der mich gespannt auf weitere Werke von Matthew Blake warten lässt.

War diese Rezension hilfreich?

Der (Psycho-)Thriller "Anna O." ist meine erste literarische Begegnung mit Matthew Blake. Der Hype auf Social Media hat mich auf diese Lektüre aufmerksam gemacht - und ich möchte mich den Lobeshymnen anschließen.

Das in Schwarz-Weiß-Tönen gehaltene Cover ist schlicht gehalten, erzielt aber eine enorme Wirkung. Man sieht nur ein geschlossenes (auf eine weibliche Person deutendes) Augenlid. Was mag sich hinter dieser rätselhaften Darstellung verbergen? Der in Druckbuchstaben gesetzte Titel steht für die Patientin Anna O(gilvy), wirkt aber zugleich wie eine Hommage an die österreichisch-deutsche Frauenrechtlerin Bertha Pappenheim, deren komplexe Krankengeschichte unter dem Pseudonym Anna O. in die Geschichte der Medizin eingegangen ist. Ein absoluter Hingucker ist der in einem knalligen Orange-Ton leuchtende Farbschnitt des Print-Exemplars, der auf die in der gleichen Farbe gestalteten Buchstaben O abgestimmt ist.

Die komplexe Handlung springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sie wird aus mehreren Perspektiven vermittelt, durchbrochen von Tagebuch-Eintragungen von Anna Ogilvy aus dem Jahre 2019. Dank der zahlreichen unbekannten Wendungen bleibt die Spannung auf einem hohen Niveau; das überraschende Ende ist sozusagen das Tüpfelchen auf dem I. Auch wenn die Lektüre sehr leicht lesbar ist, bietet sie eine Fülle von wertvollen Informationen über (in der Öffentlichkeit kaum bekannte) Phänomene.

Ist dieses Buch ein Bestseller, der alle Leser*innen um den Schlaf bringt? Was mich betrifft, kann ich diese Frage mit einem klaren "Ja" beantworten. Matthew Blake erzählt eine raffiniert gestrickte, spannende Geschichte, durchzogen von enormen Fachwissen, die um Schuld und Sühne, Psychologie und Recht kreist. Ein brillantes, geniales Buch, das für mich mein persönliches Highlight im Monat Juni ist.

War diese Rezension hilfreich?

Anna Ogilvy liegt seit 4 Jahren im Schlafkoma. Sie soll ihre Geschäftspartner mit vielen Messerstichen getötet haben. Nach einer kurzen Nachricht fiel sie ins Schlafkoma. Im Haus hielten sich mehrere Personen auf. Unter anderen denen Eltern.
Viele halten Anna für die Mörderin, da sie auch das blutige Messer in der Hand hielt. Andere halten sie für unschuldig und nennen sie Anna O.
Dr. Benedict Prince, Experte für Schlafmedizin und forensischer Psychologe soll sich ihrer annehmen und sie aus dem Koma holen.
Ein toll geschriebener Krimi von Matthew Blake. Ist es wirklich möglich, im Schlaf ein Verbrechen zu begehen?

War diese Rezension hilfreich?

Anna O. Ist die berühmteste Schlafende des Landes. Seit 4 Jahren schläft sie, seitdem sie mit einem Messer in der Hand, blutverschmiert, neben sich die Leichen ihrer beiden Freunde, gefunden wurde. Dr. Benedict Prince, Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen wurden, soll sie im Auftrag der Staatsanwaltschaft aufwecken, damit sie wegen Mordes angeklagt werden kann.
Für ihn beginnt ein Wettlauf, denn es gibt viele, die die Wahrheit verhindern wollen.
Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven und Zeitebenen erzählt. Wenn man sich darauf einlässt, ist es ein spannender Thriller, der noch interessante Einblicke in die Schlafforensik, Psychologie und Neurologie gibt.
Anfänglich habe ich mich schwer getan, in die Geschichte zu finden, wollte bereits aufgeben. Nach ein paar weiteren Seiten hat es mich gepackt, da der Autor einige für mich sehr überraschende Wendungen eingebaut hat.
4 Sterne von mir!

War diese Rezension hilfreich?

📖Werbung, da Rezensionsexemplar📖

Ich habe mit vielem gerechnet, doch damit nicht….
Dieses Buch hat mir den Schlaf geraubt. Aber vielleicht ist das gar nicht verkehrt.

🌸Klappentext:

Seit vier Jahren hat Anna Ogilvy ihre Augen nicht mehr geöffnet. Nicht seit jener Nacht auf der Farm, wo man sie im Tiefschlaf gefunden hat, ein Küchenmesser in der Hand, die Kleidung blutverschmiert. Neben den Leichen ihrer beiden besten Freunde. Die einen halten Anna O. für unschuldig, die anderen für eine kaltblütige Mörderin. Aber nichts und niemand hat sie aus ihrem Albtraum wecken können. Bis jetzt.

Dr Benedict Prince ist Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Bei Nacht und Nebel wird er in die Schlafklinik The Abbey gerufen. Dort hat man die berühmteste Verdächtige des Landes eingeliefert: Anna Ogilvy, 29. Das ganze Land spekuliert: Hat Anna die Tat wirklich begangen? Hat sie dabei geschlafwandelt? Wie steht es dann um ihre Schuld? Und warum ist sie seitdem nicht mehr aufgewacht?

Ben hat eine gewagte Theorie, wie er Anna wecken könnte. Doch Ben wird beobachtet. Vom Justizministerium. Von seiner Ex-Frau, die als Kommissarin damals als Erste am Tatort war. Von Annas Mutter, früher eine einflussreiche Ministerin. Von einer Bloggerin, die Annas geheime Aufzeichnungen besitzt. Und vielleicht auch von dem mysteriösen Patienten X, dem Anna auf der Spur war. Ben bleibt nicht viel Zeit. Und er ahnt nicht, in welcher Gefahr er schwebt.🌸

Ihr wisst ja bereits, dass ich ein absoluter Fan von Thrillern bin. Dieser war jedoch so gut, dass ich behaupten würde dass es der Beste ist den ich je gelesen haben. Und das waren einige 🙈

Dieser Thriller besteht nur aus überraschenden Twists und Wendungen. Zu keiner Sekunde ist es langweilig geworden. Am Ende war ich fix und fertig.

Definitiv ein Jahreshighlight!⭐️

#bookstagram #books #booklover #book #bookworm #bookstagrammer #reading #bookish #bookaddict #booknerd #bibliophile #instabook #booksofinstagram #readersofinstagram #b #read #bookaholic #booksbooksbooks #bookphotography #bookshelf #booklove #love #bookreview #bookcommunity #bookblogger #instabooks #booklovers #reader #igreads #bookrecommendation

War diese Rezension hilfreich?

Hoffnung

Hoffnung ist es, was Psychologe Dr. Benedict Prince wecken möchte, um eine Patientin aus ihren vierjährigen Schlaf zu holen. Er geht von einem Resignationssyndrom aus, das behandelbar ist. Allerdings steckt er in einer Zwickmühle: denn wenn Anna O. zu Bewusstsein kommt, wird sie wegen Doppelmordes vor Gericht gestellt, immerhin ist sie mit einem blutigen Messer in der Hand aufgefunden worden, während ihre beiden Freunde tot im Blut gelegen sind. Aber ist sie überhaupt schuldig? War sie im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte? Oder war sie als Schlafwandlerin unterwegs?

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wird diese Geschichte erzählt, vorwiegend von Ben in der Ich-Form, der Rest aus Sicht eines neutralen Dritten. So wechseln die kurzen Kapitel rasch und fachen des Lesers Neugierde an. Was ist das Resignationssyndrom? Warum sind Schlafwandler nicht oder nur bedingt schuldfähig? Interessante Themen kommen zur Sprache, während das wichtigste natürlich unter den Nägeln brennt: was hat Anna in besagter Nacht getan?

Blakes Schreibstil ist flott und nimmt den Leser mit, die Figuren sind teilweise schwer durchschaubar und auch die Handlung selbst ist komplex. Leider wird es im letzten Drittel dann ein wenig langatmig, aber wo man sich im Grunde schon ein Ende erwartet, kommt nochmals Spannung auf mit überraschenden Wendungen - diese Auflösung habe ich keinesfalls vorhergesehen.
Das angesprochene Thema ist überaus interessant, wer Lesen ohne überschwängliche Dramatik und barbarisches Blutvergießen liebt, wird hier gut bedient sein.


Titel Anna O.
Autor Matthew Blake
ASIN B0CRVCK2QK
Sprache Deutsch
Ausgabe ebook, ebenfalls erhältlich als Taschenbuch (480 Seiten) und Hörbuch
Erscheinungsdatum 1. Juni 2024
Verlag Fischer Scherz
Übersetzer Andrea Fischer

War diese Rezension hilfreich?

Wahnsinn, kann ich nur sagen, Wahnsinn!
Wer ein Thriller Fan ist, kommt diesen Sommer sicher nicht an einer Werbung oder Empfehlung für Anna O. von Matthew Blake, vorbei.
Die Frage ist aber natürlich, wie gut ist dieses Buch und ist der Hype darum gerechtfertigt oder handelt es sich nur um eine wirklich gute Marketingstrategie.
Ich kann nur sagen, das Buch ist der Hammer!
Mich hat das sehr minimalistische Cover und auch der Titel von Anfang an angesprochen, aber ich hatte auch "die Auszeit" gelesen, die auch recht stark beworben wurde und da war ich ja etwas enttäuscht.

Anna O. hat alles, was mich dazu bringt mir die Nacht, um die Ohren zu schlagen und vor allem Google heisslaufen zu lassen, denn nichts liebe ich ja mehr als Dinge in einem Buch nachzurecherchieren. Bei Beidem bin ich voll auf meine Kosten gekommen und die Thematik lässt ja auch der Fantasie Flügel wachsen.

Im Matthew Blakes Roman geht es um Anna die seit 4 Jahren schläft, nachdem sie einen Doppelmord begangen hat. Aber es ist kein Koma, sondern das "Resignationssyndrom" und schon hatte ich Google geöffnet. Was ist das denn für eine Krankheit, hatte ich ja noch nie was von gehört und ich habe ja immer das Gefühl in einer Notsituation würde ich einen ganz passablen Diagnostiker abgeben.
Im Zentrum steht natürlich das Mysterium um Anna, aber die eigentliche Hauptperson ist Ben, forensischer Psychologe, der Anna wieder aufwecken soll.

Sicher interessant ist der Stil des Buches, denn es ist in der ersten Person und Präsens geschrieben, was im ersten Moment für mich immer eigenartig ist, aber in diesem Fall natürlich sehr passend, weil man so im Hier und Jetzt agiert. Praktischerweise hat der Autor das Buch dann auch so aufgebaut, dass es immer wieder aus der Perspektive einer anderen Person geschildert ist, sonst wäre es ja auch problematisch, da ja ein Erzähler im Präsens nichts weiss ausserdem, was er erlebt.
Schnell fragt man sich, wie hängt denn hier alles zusammen. Die Personen scheinen alle nicht ganz blütenreine Westen zu haben und überhaupt kommt Anna aus einer ziemlich verkorksten Familie.
Fast erscheint es, dass es zu viele Fäden gibt und diese ganzen losen Enden keinen richtigen Zusammenhang bekommen, aber Matthew Blake schaffte es wunderbar, langsam die Spannung immer weiter aufzubauen und die Fäden so wunderbar zusammenzuführen, dass man Nägel kauend dasitzt und eine Seite nach der anderen umblättert und es gar nicht erwarten kann, dass es weiter geht.

Vor allem das Ende kam dann sehr plötzlich und unerwartet, hatte aber den Charm dann doch noch eine weitere Wende zu nehmen.

Für mich ein Muss für alle Thriller Fans und sicher einer der Top Titel in diesem Bereich in 2024

**** Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Dornröschen und der Prinz

Zum Inhalt:
Der Psychologe Benedict Prince bekommt eine wichtige Patientin durch die britische Regierung zugeteilt: Anna O. ist vor vier Jahren und kurz nachdem sie ihren Eltern mitgeteilt hat, dass sie einen Mord begangen haben könnte, ins Koma gefallen. Die Brisanz ergibt sich daraus, dass ihre Mutter Schattenministerin war und Anna möglicherweise schuldunfähig sein könnte, wenn sie die Tat als Schlafwandlerin begangen hat. Als Anna erwacht, überschlagen sich die Ereignisse.

Mein Eindruck:
Sehr geschickt konstruiert und mit einigen falschen Fährten stattet Blake seinen Kriminalroman aus. Meist im ruhigen, psychologischen Fahrwasser unterwegs, gönnt er seinen Lesern jedoch auch ein paar blutige Stromschnellen. Die verschiedenen Sichtweisen seiner Charaktere werden jeweils in kurzen, knackigen Kapiteln beleuchtet, die immer wieder zum Weiterlesen animieren (ach, eins kann ich noch...). Der Protagonist ist dabei nicht die titelgebende Anna O., sondern Benedict und seine manchmal etwas trutschige Herangehensweise an Fall und damit verbundenen Herausforderungen lässt einen öfter verzweifeln. Die Twists sind zwar gekonnt gesetzt; wer aufpasst, kann trotzdem auf den Knüller zum Schluss kommen. Das macht Spaß, denn ein Ende, welches schlüssig ist UND hergeleitet werden kann, macht den perfekten Lesegenuss aus.

Mein Fazit:
Macht Spaß und rührt an

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Eine absolut packende Geschichte mit einem unglaublichen Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Wir schreiben das Jahr 2019 in dem die fünfundzwanzigjährige Anna Ogilvy, in der Presse nur Anna O genannt, einer abscheulichen Tat beschuldigt wird. Sie soll auf einem Wochenendausflug ihre Freunde und Geschäftspartner mit zwanzig Messerstichen getötet haben. Seitdem sind vier Jahre vergangen, vier Jahre, in denen Anna O schlief ohne einmal aufzuwachen. Denn Anna O soll ihre Tat während des Schlafwandelns begangen haben. Viele glauben an Annas Schuld, genauso viele aber auch an deren Unschuld. Doch nun soll Schlafexperte und forensischer Psychologe Benedict Prince dafür sorgen, Anna aus ihrem Schlaf zu erwecken.

Was für eine spannende Idee, ich war auf jeden Fall sofort neugierig als ich dieses Buch zum ersten Mal auf Englisch in der Buchhandlung sah. Umso mehr habe ich mich gefreut als ich es dann bereits auf Deutsch entdeckt habe.
Der Schreibstil des Autors Matthew Blake fand ich sehr überzeugend, das Buch liest sich leicht und flüssig und schnell war man in der Geschichte drin.
Diese wird aus unterschiedlichen Perspektiven und verschiedenen Zeitebenen erzählt. So erhält man als Leser einen Blick auf Anna O, das Dornröschen und dem forensischen Psychologen Benedict Prince, der Prinz. Allein diese Namensgebung fand ich übrigens sehr originell.
Im Großen und Ganzen folgt dieser Thriller einer konstanten Spannungskurve, wobei hin und wieder doch zu weit ausgeholt wurde und zwischen temporeichen Abschnitten immer mal wieder kleinere Längen entstanden. Man bekommt hier aber auch einen guten Einblick auf das Leben der Anna O und deren Familie, sowie einen Blick auf eine Tat, die genau zwanzig Jahre vor Annas Tat lag. Damals erstach eine Frau während des Schlafwandelns ihre Stiefkinder. Ob und wie es hier Zusammenhänge gibt, verrate ich an dieser Stelle aber nicht. Was die Spannung angeht, gab es neben zwischenzeitlichem Tempo auch noch den ein oder anderen Plottwist, von dem mich allerdings nicht alles überraschen konnte. Lediglich mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet.
Was ich richtig spannend fand, ist das Phänomen eines Körpers, der aus lauter Hoffnungslosigkeit aufgibt und wie bei Anna, in einen Schlaf fällt. Das nennt man Resignationssyndrom und soll vor allem bei Flüchtlingskindern in Schweden zu beobachten gewesen zu sein.
Die Charaktere fand ich spannend, man wusste eigentlich gar nicht, ob und wem man hier wirklich vertrauen kann. Psychologe Ben machte einen sehr sympathischen Eindruck und ich mochte seine Entschlossenheit Anna aufzuwecken und der Ursache des Schlafes auf den Grund zu gehen.
Anna ist ebenfalls ein spannender Charakter, aber im nicht schlafenden Zustand eine sehr berechnende Person, die alles andere als sympathisch wirkt.
Neben den Beiden gibt es eine Vielzahl weiterer Charaktere, die auch hin und wieder für interessante Wendungen verantwortlich sind. Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gut gelungen und spannend.

Mein Fazit: Insgesamt ein spannender Thriller mit kleineren Längen, die ich persönlich nicht zu störend empfand. Es gab hier einige sehr spannende Idee, allein das Thema Schlafwandeln fand ich richtig interessant. Auch die Charaktere, egal ob sympathisch oder nicht, waren vielschichtig und glaubwürdig. Mit Sicherheit gute Unterhaltung, auch wenn ich keine direkt schlaflosen Nächte hatte.

War diese Rezension hilfreich?

Toller Thriller

Anna O ist eine junge Frau, die seit 4 Jahren schläft und unter Verdacht steht, zwei Menschen getötet zu haben. Alle Versuche sie aufzuwecken waren bisher erfolglos.
Nun soll der Psychologe Dr. Ben Prince mit einer neuen Methode dafür sorgen , dass Anna aufwacht, bevor es Amnesty International gelingt, Berufung einzulegen und die Freilassung von Anna zu erwirken.

Ein interessantes Thema, von dem ich wenig wusste – habe viel gelernt über Schlaf, Schlaflosigkeit und Schlafwandeln. Kann man im Schlaf Dinge tun, von denen man danach nichts mehr weiß?

Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven. Ganz sachlich und unaufgeregt wird die Geschichte erzählt und gerade dieser Schreibstil macht das Buch so spannend.

Die Geschichte nimmt schnell so viel Fahrt auf und bietet dem Leser verschiedene mögliche Lösungen, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Und dann nimmt die Geschichte nochmal eine Wendung, auf die keiner gekommen wäre. Faszinierend und sehr klug aufgebaut – ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt!!!

War diese Rezension hilfreich?

“Anna O” von Matthew Blake ist ein spannender und fesselnder Thriller.

Der Autor beschreibt ausführlich das Thema Schlaf und Resignationssyndrom. Anna O liegt seit vier Jahren in einem
Tiefschlaf und der forensische Psychologe Dr. Benedict Prince soll mit seiner Methode die junge Frau aufwecken. Prince hat fast alle großen Kriminalbehörden beraten und doch ist der Fall Anna O für ihn eine große Herausforderung und er kann sich dem Fall nicht entziehen.

Anna Ogilvy wird vom Justizministerium unauffällig in die Schlafklinik “The Abbey” überführt. In dieser Klinik werden die Dämonen der Nacht oder besser des Schlafes analysiert und viele Menschen bezahlen sehr viel Geld, um die Behandlung vor allem diskret durchführen zu lassen.

Anna O, eine junge erfolgreiche Frau, soll auf einer Event-Farm ihre beiden Freunde Douglas und Indira brutal erstochen haben. Anna konnte noch eine Nachricht an ihre Eltern schreiben, um dann in einen tiefen, anhaltenden Schlaf zu fallen.

Der Autor schreibt abwechselnd aus Sicht verschiedener Personen und zeigt Auszüge aus Annas Tagebuch. Er versteht es hervorragend zu unterhalten, der Spannungsbogen wird sehr gut ausgereizt und als Leser:in stellt sich mir ein unlösbares Rätsel. Was ist die Wahrheit? Warum kann Anna O nicht aufwachen? Wird ihr sofort der Prozess gemacht oder kann ihre Unschuld durch den Tathergang während des Schlafs bewiesen werden? Gibt es ein kleines bisschen Hoffnung für die junge Frau?

Anna gründet mit ihren beiden Freunden die Zeitschrift “Elementary”, sie ist die Kreative und wird von ihrer Mutter als Mädchen beschrieben, dass für eine kurze Zeit im Rampenlicht morden würde.

“Die richtigen Worte in der richtigen Reihenfolge können Unsterblichkeit schenken. Sie verwandeln Menschen aus Fleisch und Blut in Bewohner des literarischen Olymps. Wörter sind ein Elixier.” (POS.1525)

Bereits als Kind schlafwandelt Anna und hatte die Augen so gut wie nie geschlossen. Beunruhigende und vor allem beängstigende Dinge wurden von ihr im Tiefschlaf ausgeführt.
Um die Position ihrer Mutter, Baronin Emily Ogilvy, Innenministerin des Schattenkabinetts, nicht zu gefährden wurde diese unangenehme Situation unter den Tisch gekehrt.

Als junge Frau fürchtete sich Anna vor dem Schlaf und verriegelte ihre Schlafzimmertüre entsprechend. Sie beschäftigt sich mit dem Thema Schlaf, Resignationssyndrom und las sich in den True Crime Artikel über die berüchtigte Mörderin Sally Turner in Großbritannien ein.

Doch dies sagte nichts aus. Die Frage lautet: War Anna in der Lage zu morden? Was wäre der Anlass zu soviel Hass gewesen?
Hat das Paintball-Spiel mit den Jägern und Gejagten im Wald der Event-Farm vielleicht den Anstoß gegeben?
Was ist im Wald passiert?

Nun liegt Anna bereits seit Jahren im Tiefschlaf und man setzt nun alle Hoffnung auf Dr. Prince. Doch kann er die junge Frau aufwecken? Seine Methoden sind unter anderem auch das Geben von Hoffnung. Nur weiß niemand, ob es nach dem Aufwachen Hoffnung für das Dornröschen geben wird.

Was ist die Wahrheit? Die Presse und das Internet überschlagen sich mit Informationen zu dem Fall.
Wer die junge Frau für unschuldig hält, nennt sie Anna O, Für alle anderen ist sie Dornröschen.

Es gibt jedoch einen Artikel, den auch Anna recherchierte, der den Unterschied zwischen actus reus und mens rea erklärt. Beides muss für eine Verurteilung nachgewiesen werden und wenn sich der Täter auf Schlafwandeln beruft, fehlt mens rea, die kriminelle Absicht und dies ist der häufigste Grund für einen Freispruch.

Ein sehr gelungener Plot, der Autor schafft eine Welt der Angst und Rätsel. Als Leser:in tauche ich ein in den flüssigen Schreibstil, die wechselnden Perspektiven erhöhen die Spannung und man verstrickt sich in immer mehr Annahmen.
Das Ende hat mich überrascht und war ein stimmiger Abschluss.

“Der Geist ist eine Welt für sich, und er vermag, aus Hölle Himmel und aus dem Himmel eine Hölle zu schaffen.” (Pos. 2018)

Eine Leseempfehlung für diesen Schlaf raubenden Thriller.

War diese Rezension hilfreich?

Anna Ogilvy hat ihre Augen seit vier Jahren nicht mehr geöffnet. Seit der Nacht in dem man sie auf der Farm im Tiefschlaf mit einem Küchenmesser in der Hand gefunden hat. Die Kleider blutverschmiert neben den beiden Leichen ihrer besten Freunde. Die einen halten sie für eine Mörderin die andern für Unschuldig. Dr. Benedict Prince ist Psychologe und Experte für Verbrechen, die im Schlaf begangen werden. Er wird in die Schlafklinik The Abbey gerufen. Ben hat eine gewagte Theorie, wie er Anna wecken könnte. Doch er wird von vielen Seiten beobachtet und ahnt nicht in welcher Gefahr er sich befindet. Das Lesen dieses Thrillers ist spannend, fesselnd und man wird in den Bann der Geschichte hineingezogen. Für mich einer der besten Thriller um Schlaf, Psychologie, Schuld und Rache. Ein atemberaubender Spannungs-Roman, der Leser in aller Welt mit seinen faszinierenden Rätseln wach hält. Diesen Thriller darf man nicht verpassen zu Lesen. Ich kann dieses Buch ehr empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

🧡📙🅰🅽🅽🅰 🅾📙🧡
Thriller
𝗗𝗲𝗿 𝗠𝗲𝗻𝘀𝗰𝗵 𝘀𝗰𝗵𝗹ä𝗳𝘁 𝗶𝗺 𝗗𝘂𝗿𝗰𝗵𝘀𝗰𝗵𝗻𝗶𝘁𝘁 𝗱𝗿𝗲𝗶𝘂𝗻𝗱𝗱𝗿𝗲𝗶ß𝗶𝗴 𝗝𝗮𝗵𝗿𝗲 𝘀𝗲𝗶𝗻𝗲𝘀 𝗟𝗲𝗯𝗲𝗻𝘀.«

🔸️Haben Sie sich noch nie gefragt, was Sie im Schlaf getan haben könnten?

🔸️Im Schlaf jedoch sind wir alle gleich. Schlaf ist die einzige Konstante, treu bei Nacht wie bei Tag.

🔸️Vielleicht habe ich mir damit einen Traum erfüllt.« »Aha«, sagt sie. »Wir wissen beide, wie gefährlich Träume sein können.«

Ehrlich ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, dieser Thriller war einfach Atemberaubend, Spannend und voller Nervenkitzel. Es wurde wirklich detailliert über die viele Schlaf Möglichkeiten aufgeklärt, auch andere Morde die Jahrzehnte her sind, werden Geschichtlich aufgegliedert.

Wie kann eine Frau, 2 Menschen töten und selbst dann 4 Jahre lang schlafen?
Ist Sie eine Mörderin oder doch das Opfer? Das muss Dr. Ben Prince herausfinden, in dem er versucht sie zuerwecken, damit ihr der Prozess gemacht wird.

Wir bekommen Einblick
▪️in die Tagebücher von Anna,
▪️die Ex Frau von Ben die bei der Polizei arbeitet ,
▪️Ben selbst
▪️Harriet
▪️Eltern von Anna
▪️2 Toten Freunde von Anna
▪️Patient X und @suspect8 und Dr. Bloom

Und dann kann man das Buch nicht mehr weglegen, binnen 2 Tagen habe ich es gelesen und ich muss sagen ich bin noch immer sprachlos.

Diese Wendungen wenn man bedenkt, wer ist jetzt der Mörder? Wacht sie auf?
🔸️Kann der Prinz das Dornröschen retten?

Aber die letzten 10% haben dann noch mal alles auf den Kopf gestellt und ich sitze da und denk mir: echt jetzt? Es dreht sich binnen ein paar Seiten einfach alles und eine spannungsgeladene Atmosphäre entsteht.

Also ich als angehende Thriller Loverin😅 ganz klar ein Jahreshighlight, den diese Spannung kann man kaum überbieten

War diese Rezension hilfreich?

Dr. Benedict Prince ist Experte auf dem Gebiet der Schlafforschung und insbesondere des Schlafwandeln. Seine Expertise wird in einem spektakulären Fall benötigt: Eine junge Frau tötet ihre beiden besten Freunde im Schlaf und fällt danach ebenfalls in einen komaähnlichen Schlafzustand. Seit 4 Jahren ist Anna nicht mehr ansprechbar. Kann Dr. Prince sie aufwecken? Und was erwartet eine Täterin, die ihre Tat nicht bewusst begangen hat?

"Anna O." ist das Debüt von Matthew Blake und hat mich gut unterhalten. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und von Beginn an hat der Thriller eine Sogwirkung entwickelt. Matthew Blake erzählt gekonnt, spannend und achtet dabei genau darauf, seine Leserschaft immer weiter über den Rand des Vorstellbaren zu treiben.

Die Geschichte wird kapitelweise aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Der Fokus liegt dabei auf Dr. Prince, genannt Ben. Durch seine Forschungen vertraut das Ministerium ihm den Fall Anna O. an. Seine Aufgabe ist es, die Patientin/Täterin zurück ins wache Leben zu holen, damit ihr der Prozess gemacht werden kann. Doch Ben beschleichen Zweifel. Denn Annas Leben vor der Tat war gespickt von Rätseln und Ungereimtheiten.

Der Autor weiß sehr genau, wie ein guter Thriller konstruiert sein muss. Das merkt man an einigen Stellen leider zu sehr. Zudem verrennt er sich in Schleifen, die meiner Meinung nach das Buch unnötig in die Länge gezogen haben.

Das Finale war für mich besonders und nur zum Teil vorhersehbar. Ich bin durch die letzten Kapitel quasi geflogen.

Insgesamt kann ich den Roman empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

30.8.1999 Eine Frau wird in ihrer Gefängniszelle tot aufgefunden. Selbstmord oder Mord?
30.8.2019 Zwei junge Leute werden mit vielen Stichen erstochen- Anna O- hat sie bewusst gemordet oder hat sie geschlafwandelt? Und wie hängen diese beiden Ereignisse miteinander zusammen?
Ein kleiner Eindruck von der Vielschichtigkeit des Krimis. Ich fand ihn sehr spannend und das Ende hat mich positiv überrascht, wenngleich ich bei der Aufdröselung, wie alles zusammenhängt, manchmal auch etwas verwirrt war.

War diese Rezension hilfreich?

Als erstes stach mir das doch schlichte, aber wirklich sehr gelungene Cover ins Auge. Es hat mich wirklich sehr neugierig gemacht.
Der Schreibstil von Matthew Blake ist flüssig und lässt sich super lesen.
Schin von der ersten Seite an hat er mich in seinem Bann gezogen und ich habe es sehr schnell weggelesen.
Die Protagonisten waren super beschrieben und sehr authentisch.

Ich fand es sehr spannend und konnte gut mit fiebern, ob Anna O. für die Morde verantwortlich war. Stellenweise war es etwas langatmig, was es aber brauchte um der ganzen Hintergrundgeschichte zum Thema Schlaf und Schlafwandeln Erklärung zu geben.
Es ist ein interessantes Thema und wirklich sehr spannend im Buch umgesetzt. Verschiedene Wendungen haben den Verdacht ab und an auf eine andere Person gelenkt.
Der Schluss hat mir super gefallen und ich hatte nicht damit gerechnet.
Wirklich ein super Buch, welches ich nur weiterempfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: