Paare

Eine Liebesgeschichte

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 14.02.2024 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Paare #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Atemberaubend, verblüffend, fesselnd. Ein Buch, das den Verstand verführt.« The New York Times Book Review

Wer die Fesseln einer herkömmlichen Paarbeziehung einmal über Bord geworfen hat, will nie wieder dorthin zurück. Aber was, wenn doch? »Paare« ist eine schillernde Liebesgeschichte zwischen Obsession und Freiheit und ein elektrisierendes Lesevergnügen.
Eine Frau lebt ein gewöhnliches Leben in Brooklyn. Sie hat einen Freund. Eine Katze. Schreibt Gedichte. Und träumt: Von Verführung, Lust und Unterwerfung. Ihre Paarbeziehung hält diesen Sehnsüchten nicht stand. Als sie eines Nachts in einer Bar eine Frau kennenlernt, streift sie ihr altes Leben ab und taucht ein in eine aufregende, obsessive neue Liebe. Doch wer ist dieses neue Ich, das sich mitreißen lässt und keinen Halt mehr findet? Und woher weiß man, ob dieses neue Leben wirklich besser zu einem passt als das zurückgelassene? Maggie Millners fesselndes, verführerisches Debüt beschreibt die Zwänge, Strukturen und Fallstricke von Beziehungen, und erkundet zwischen Lyrik und Prosa die Möglichkeiten reeller und literarischer Transformation. 

»Atemberaubend, verblüffend, fesselnd. Ein Buch, das den Verstand verführt.« The New York Times Book Review

Wer die Fesseln einer herkömmlichen Paarbeziehung einmal über Bord geworfen hat, will nie...


Vorab-Besprechungen

Bitte nicht vor dem 14. Februar 2024 besprechen.

Bitte nicht vor dem 14. Februar 2024 besprechen.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783608966121
PREIS 20,00 € (EUR)
SEITEN 128

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

"Dass meine Lust
dem Wunsch entsprang, gemeinsam und bewusst

Grenzen zu verletzen, einem Zwang zu erliegen.
Eine Wahrheit zu teilen und dabei zu lügen."

Poetisch geht es in Maggie Millners Debüt "Paare" zu. In Versform sind weite Teile des Romans verfasst, hin und wieder durchbrochen von Prosa-Kapiteln, in denen die Erzählstimme die zweite Person Singular verwendet, obgleich sie von ihren Erfahrungen erzählt. Beides ist auf den ersten Blick befremdlich. Aber gerade in dieser Verfremdung steckt die Kunst der Erzählung, die sonst schnell in eine pornografische Ecke gedrängt werden könnte. Denn die Protagonistin sehnt sich - obwohl sie in einer Beziehung mit einem Mann ist - nach sexuellen Erfahrungen mit einer Frau. Die findet sie dann recht schnell mit einer queeren Lektorin. Die Protagonistin, eine Lehrende an der Universität, trennt sich recht schnell von ihrem Partner und ist fortan mit der anderen zusammen. In einer Beziehung, die nicht unbedingt der klassischen Paarbeziehung entspricht. Ob sie darin ihr Glück oder ihren Untergang finden wird? Davon erzählt Millner in diesem Buch.

Die deutsche Übersetzung von Paare dürfte keine leichte Aufgabe gewesen sein. Eva Bonné hat dies aber meisterhaft geschafft. Die Lyrik behält ihren Reim und auch das Versmaß scheint mir fast immer stimmig. Das ist umso beachtlicher, als dass Millner eine erzählende Lyrik verwendet, in der sich die Verse inhaltlich zu Sätzen zusammenfügen müssen. Meinen größten Respekt hat die Übersetzerin.

Die Lektüre von "Paare" lohnt sich aber nicht nur wegen der ungewöhnlichen gestalterischen Umsetzung. Immer wieder finden sich Zitate und Anspielungen auf (fast ausschließlich) weiblich Verfasserinnen und ihre Werke. Einige meiner Lieblingsautorinnen wie Rachel Cusk tauchen hier auf. Die Liste mit den Textbelegen am Ende liest sich wie eine spannende, feministische Leseempfehlung. Denn zwischen den Zeilen geht es auch genau darum: Warum sind heterosexuelle Paarbeziehungen so normal, während homosexuelle, insbesondere lesbische Beziehungen, immer in die Nähe zum Erotischen bis Pornographischen gebracht werden?

War diese Rezension hilfreich?

"Paare" von Maggie Millner ist ein atemberaubendes literarisches Meisterwerk, das mit nur 128 Seiten einen unvergesslichen Eindruck hinterlässt. Dieses spektakuläre Debüt entführt den Leser in eine fesselnde Liebesgeschichte, die gekonnt zwischen Obsession und Freiheit balanciert. Millners fesselnder Schreibstil zieht den Leser von der ersten Seite an in den Bann und lässt ihn bis zum Schluss nicht mehr los. Die feinfühlige Darstellung der Emotionen und die tiefgründigen Charaktere machen dieses Buch zu einem wahren Juwel in der Welt der romantischen Literatur. Mit "Paare" hat Maggie Millner bewiesen, dass sie ein außergewöhnliches Talent ist, auf das man definitiv achten sollte.

War diese Rezension hilfreich?

Erzählt in Reimpaaren

Maggie Milner ist eine interessante, junge amerikanische Autorin, die für ihr Buch Paare einen ungewöhnlichen Stil wählt. In einer Form von Prosagedicht, gelegentlich unterbrochen von Textblöcken, erzählt sie von einer Frau, die mit anderen Frauen schlafen will. Das führt zur Trennung von ihrem Freund. Auch die Beziehung mit der Frau, die sie trifft, wird nicht von Dauer sein und ihre Sehnsucht bleibt.
Das Buch ist voll mit literarischen Referenzen und Zitaten. Das ist geschickt gemacht und ergänzt den Text auf stimmige Weise.
Eva Bonné hat den lyrischen Text gut übertragen, so jedenfalls meine Empfindung.

War diese Rezension hilfreich?

Eine tolle Leseerfahrung.
Die elegante Form des Langgedichts steht in einem interessantem Widerspruch zum oft profanen Inhalt des Textes. Wir begleiten die Protagonistin in ihrer sexuellen Selbstfindung, ihrer teilweisen Weigerung erwachsen zu werden (als eine Art von Selbstverteidigung), ihrem Alltag, Sexleben, aber auch ihren Gedanken zum Sinn und Zweck des Lebens. Es gibt viele spannende Bezüge zu entdecken, Die Auorin legt die Anker ihres Denkens offen, ob nun Rachel Cusk, Virgina Woolf, Natalia Ginzburg, oder Jamaica Kincaid und noch viele weitere. Damit schafft sie einen gehaltvollen Reflexionsraum, in dem viele Denkeinladungen und -anregungen erfährt. Der Text ist kurz aber gehaltvoll. Eine definitive Empfehlung.
Maggie Millner

War diese Rezension hilfreich?

Maggie Millners gefeiertes Debüt „Paare“ zeichnet sich besonders durch seinen Stil aus. Lesen wir in diesem Buch einen Mix aus Lyrik und Prosa, welcher sehr eigen ist. Die Übersetzung scheint gut gelungen, stelle ich es mir doch schwer vor, immer die Reime zu treffen. Thematisch begleiten wir eine Frau, welche sich nach sexuellen Erfahrungen mit einer Frau sieht. Diese findet sie in ihrer Lektorin, welche sich daraufhin von ihrem Partner trennt. Die zwischenmenschlichen Beziehungen werden von Millner gut aufgezeigt. Ein sehr modernes Leseerlebnis.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: