Gameshow – Das Versprechen von Glück

Der Jugendbuch-Bestseller 2023. Fesselnd wie ein Kinofilm │ Das Finale von Franzi Kopkas Jugendbuch (ab 14 Jahre)

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 11.10.2023 | Archivierungsdatum 10.12.2023

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #GameshowDasVersprechenvonGlück #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Dieses Spiel kann niemand gewinnen.

Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren und entscheidet sich, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Doch der Plan, das perfide System der Gamemaster zu stürzen, ist mehr als riskant. Denn neben der ständigen Gefahr, entdeckt zu werden, erkennt Cass, dass auch außerhalb der Arenen verhängnisvolle Spiele gespielt werden. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie den richtigen Menschen vertraut.

Dieses Spiel kann niemand gewinnen.

Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren und entscheidet sich, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Doch der Plan, das perfide System der Gamemaster zu...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783737359498
PREIS 19,00 € (EUR)
SEITEN 432

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Gameshow – Das Versprechen von Glück:

von Franzi Kopka

Dieser zweite Teil der Dilogie schließt nahtlos an den ersten Band an. Daher ist es jedem Leser zu empfehlen den ersten Teil vorher zu lesen. Während ich die Geschichte,die aus Cass Sicht geschrieben ist, gelesen habe, hatte ich nicht nur einen erhöhten Blutdruck durch die Spannung die sich wie Magie über die komplette Buchlänge legt. Nein ich hatte auch Schmetterlinge im Bauch , klopfen im Herzen und Tränen in den Augen. Die Autorin schenkte mir die gesamte Palette der Emotionen. Mit abgehaltenem Atem habe ich den Werdegang und und die Entwicklung miterlebt und bin Geheimnissen auf der Spur gekommen. Die Wendungen sind kurvig, überraschend und emotional. Die Protagonisten so unendlich lebendig, eindrucksvoll und einvernehmend, mich hatten sie fest im Griff und mein Herz in Besitz genommen. Zudem besitzt die Geschichte Tiefe, Tempo und wird ausgereift und ohne jegliche langweilige Längen in einem wunderbar fließend, flüssig modernen Schreibstil präsentiert.
Mein Wochen Highlight, das mich brillant und phänomenal von Anfang bis Ende mitgerissen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Man nehme: eine Prise „Die Tribute von Panem“ und mischt sie mit Modernen Themen, schneller Handlung und vor allem: ENZO!

Ich habe band 2 als Rezensionsexemplar bekommen und hatte wirklich Angst, dass es nicht so überraschend und schnell sein würde, wie band 1.

Weeeeeeit gefehlt! Es gab 1-2 plottwists, die ich erwartet habe, aber die nicht kamen, was mich ungemein glücklich gemacht hat. Denn das bedeutet, dass die Autorin mich nicht nur mit ihren Twists überraschen konnte, sondern auch außerhalb klassischer Normen gedacht hat.

Da ich das selbst selten mitbekomme (weil es echt schwer ist) und ich dennoch liebe, war das wirklich wirklich angenehm.

Allgemein ist band 2 in keiner Weise mit band 1 zu vergleichen. Beide haben verschiedene Schwerpunkte, verschiedene Plots. So war ich mir am Anfang von band 2 genau 2 Dingen sicher - beide sind nicht passiert. Und ich bin so dankbar dafür, denn Franzi hatte die Chance, 2 meiner am meist gehassten tropes einzubinden und hat beide liegen gelassen. DANKE dafür.

Es gab einige Momente, in denen ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte und wann immer diese Szene beendet war, kam ein neuer Twist, der das ganze Spielfeld wieder auf den Kopf gestellt hat. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Gameshow 1&2 sind Bücher, die man in einem Rutsch liest. Sie sind schnell, verführerisch gut durchdacht und haben trotz dem Dystopie Setting diese Leichtigkeit, die ich beim Lesen liebe.

Das Lesen hat extrem viel Spaß gemacht. Und ich persönlich freue mich jetzt schon auf mehr von der Autorin!

Für mich ein Jahreshighlight.

Ein Hammer Buch! Eine super gute Reihe! Grooooosse Empfehlung, für alle, die Bücher wie Ophelia scale und Die Tribute von Panem mögen!

War diese Rezension hilfreich?

„Das Versprechen von Glück" ist der zweite Band der Reihe "Gameshow" und stammt aus der Feder von Franzi Kopka. Bereits der erste Band konnte mich begeistern. Daher waren meine Erwartungen an das neue Werk der Autorin recht hoch. Tatsächlich gefällt mir dieser neue Band sogar noch besser als der Reihenauftakt. Dieser Finalband ist unglaublich spannend und actionreich. Wenn euch der erste Band gefallen hat, werdet ihr dieses Finale lieben.

Schneller, brutaler, tödlicher: Der Preis der Gier kennt keine Grenzen. Für manche ist das Leben ein Spiel, doch für andere bedeutet das Spiel den Tod. Cass möchte nicht länger in einem System leben, in dem es für Kills die Höchstpunktzahl gibt. Sie schließt sich dem Widerstand an. Doch auch dort verbergen sich dunkle Geheimnisse.

Dank des lockeren und angenehmen Schreibstils von Franzi Kopka ist mir der Einstieg in den zweiten Band sehr leicht gefallen. Die Autorin konnte mich von der ersten Seite an gut abholen. Die Geschichte ist mitreißend und actionreich: Ein spannendes Abenteuer, das mich bis zur letzen Seite fesseln konnte. Bei dieser Reihe stehen nicht die Spiele im Vordergrund, sondern das perfide System, Lügen und Intrigen. Doch in diesem Finalband darf der Leser sich auf einen kurzen, aber dennoch sehr spannungsgeladenen Einblick in die große Gameshow freuen. Es wird aufregend, dramatisch und rasant. Auch außerhalb der Gameshow erwarten den Leser ein paar überraschende Momente und unerwartete Verluste. Dieser finale Band setzt auf viele Gefahren, die Cass und ihre Freunde bestehen müssen. Dramatische Wendungen lassen die Hauptfiguren und den Leser ordentlich leiden. Zudem hält die Autorin die Spannungskurve durch das Lüften von Geheimnissen konsequent hoch. Nach und nach kommt immer mehr die Wahrheit ans Licht. Doch erst am Ende begreift der Leser, wie perfide das System wirklich ist.

„Gameshow - Das Versprechen von Glück"“ ist ein mitreißender Pageturner, der mit spannenden Prüfungen, starken Charakteren und überraschenden Wendungen punktet. Auch das große Finale wirkt stimmig und gut durchdacht. Von mir gibt es volle 5 Sterne und ich freue mich schon sehr auf Franzi Kopkas neue Dystopie „Honesty - Was die Wahrheit verbirgt“. Der Reihenauftakt erscheint voraussichtlich Ende Februar 2024 und steht jetzt schon ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

War diese Rezension hilfreich?

Hochspannung bis zum Schluss
Nun da Cass zum Widerstand gehört, erlebt sie hautnah mit, wie die Bemühungen zum Sturz des Systems vorangehen. Aber noch immer gehören die gefährlichen Spiele zum Alltag und einige Personen in ihrer Nähe haben große Geheimnisse…
Der zweite und finale Teil dieser Reihe hat mich definitiv nicht enttäuscht. Wie schon im ersten Teil fliegt man als Leser nur so durch die Seiten und kann das Buch kaum beiseitelegen.
Der Schreibstil von Franzi Kopka hat mich mittlerweile endgültig überzeugt: Die Autorin beherrscht es meisterhaft, die Spannung durchweg aufrechtzuerhalten und immer wieder überraschende Wendungen einzubauen.
Cass war mir weiterhin sehr sympathisch, und ich fand es außerdem toll, dass einige der anderen Figuren aus dem ersten Band noch etwas mehr Raum zugedacht bekamen. Lediglich bei Jax hätte ich mir tatsächlich etwas mehr Entwicklung gewünscht.
Insgesamt war es aber ein rasantes und rundum atemberaubendes Leseerlebnis, das mich wieder unheimlich begeistern konnte. Ich bin schon jetzt auf die nächsten Werke der Autorin gespannt!

War diese Rezension hilfreich?

Was hab ich mich darauf gefreut und war auch viel zu schnell durch mit dem 2. Teil der Dilogie von Franzi Kopka. WAS ein genialer Lesestoff… mit wahnsinnig viel Spannung, Abenteuer, Schmerz, Leid und allerhand Geheimnissen, die es aufzudecken galt. Ich weiß gar nicht wo mir der Kopf steht. Diese dystopische Welt konnte mich komplett überzeugen, überwältigen und ja – hat sich bildhaft mir dargestellt. Die Umschreibungen, der Ablauf und all die Machenschaften haben mich mehr als einmal überrascht, geschockt und ja – gespannt am Lesen gehalten.

Der Spannungsbogen hielt sich von der ersten bis zur letzten Seite… und ich war absolut nervlich angespannt, so hat es mich packen können. Ein absoluter Pageturner, der dem ersten Teil in nichts nachsteht. Einfach nur WOW….

Es war action- und temporeich – es gab allerhand Plottwists, und natürlich gab es die ein paar Auflösungen, die mich mehr als nur geflasht haben.

Franzi Kopka hat es geschafft mich von Anfang an gefesselt an den Seiten zu halten. Es warten im Verlauf allerhand interessante und unerwartete Wendungen – es gibt allerhand Hintergrundinformationen, die absolut interessant sind – man macht Zeitsprünge mit – und ja – es geht düster aber auch liebevoll zur Sache. Freundschaft und Liebe, Überleben und Kampf – all das erwartete mich hier.

Dabei hab ich allerhand Emotionen durchlebt… von himmelhochjauchzend bis hin zu Tode betrübt, weinend und verzweifelt… all das hab ich hier durchlaufen. Aber ich musste auch einige male Lachen, denn die Charaktere sind so authentisch, dass sie mir sehr nah standen. Gerade die Entwicklung die sie allesamt durchlaufen, war für mich absolut nachvollziehbar und konnte mich mitnehmen. Der zweite Teil steht dem ersten Teil der Dilogie in nichts nach und so küre ich die gesamte Dilogie zu meinem

HIGHLIGHT in diesem Jahr.

Wie gerne würde ich nochmals von vorne anfangen zu lesen – ohne das Wissen, das ich jetzt am Ende des 2. Teils habe … um es nochmal so intensiv zu erleben, wie beim ersten Lesen.
Der Kampf zwischen Leben und Tod… ein perfides Spiel … Freundschaften und die Liebe aber auch allerhand Geheimnisse, die sich hier offenbaren, ließen mich bis zum Ende mitfiebern. Der Spannungsbogen hielt mich von Anfang bis Ende gefesselt am Buch.
Auch wenn die Liebesgeschichte hier ein wenig zu kurz kam (meiner Meinung nach), so hat mich die gesamte Story einfach nur überwältigt.

Wer die Reihe noch nicht kennt, Dystopien liebt, auf hohen Spannungsbögen steht und auf Bücher, die man kaum aus der Hand legen kann … dem kann ich nur raten SCHNAPPT EUCH DIE REIHE.
Und wer den ersten Teil schon kennt, dem empfehle ich SCHNELL die Fortsetzung zu schnappen.
ES LOHNT SICH.

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Teil hatte mich damals schon gepackt und Band 2 ist einfach grandios und die Reihe gehört definitiv zu meinen Highlights.

Wir erfahren mit Cass die Wahrheit zu der GaneShow und sie schließt sich dem Widerstand an.
Doch wird der Plan gelingen um das System zu stürzen und vor allem vertraut sie wirklich den richtigen Leuten…

„Das Versprechen von Glück“ knüpft direkt an das Ende vom ersten Band und bietet uns keine Verschnaufpause.
Wir bekommen Action, Emotionale Momente und Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte.
Casa und Jax sind starke Charaktere die sich weiterentwickeln und vor sympathisch sind. Ganz toll fand ich, das es kein künstliches Liebesdrama gab, da sich die zwei alles anvertrauen.

Die Reihe gehört definitiv zu meinen Buchhighlights und ich kann jedem der Tribute von panem mochte, die Reihe ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Lohnenswerte Fortsetzung

Nahtlose Fortsetzung zu Band 1, das gefiel mir nach dem fiesen Cliffhanger in Band 1 unglaublich gut.
Der Schreibstil war genau wie in Band ein unglaublich flüssig und detailliert.
Spannendes Setting und viele Wendungen die ich so nicht erwartet hätte und den Spannungsbogen immer weit oben gehalten halt.
Ich mochte auch die Charaktere sehr gerne, da sie sich alle individuell weiterentwickelt haben, besonders Jax und Cass haben mir gefallen. Ihre Beziehung ist deutlich reifer geworden.
Anhand der Story Line mussten sie auch alle reifer werden. Ich mochte es auch sehr das die Love-Story nicht konstant im Vordergrund war, sondern als süßes Extra im Hintergrund mitlief.
Düster, brutal und sicher nichts für schwache Nerven.
Mein größter Kritikpunkt war nur das Cass in diesem Buch mehr eine stille Beobachterin war und sie mir in den Actionreicheren Parts gefehlt hat.
Ich hätte sie doch gerne noch ein bisschen in den Spielen leiden gesehen, hihi.
Obwohl sie auch wirklich viel gelitten hat.
Am Ende hätten mir ein bisschen mehr Details gefallen. Es war schön und schlüssig, es passte wirklich gut, aber wie gesagt, ein paar mehr Details wären auch schön gewesen. Es war mir einfach zu rasant auf einmal.
Band 1 hat mir im gesamten besser gefallen, dennoch ist Band 2 ein würdiger Nachfolger.
Optisch gefällt mir das Buch auch nicht ganz so sehr wie Band 1, dennoch wirklich sehr schön.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn wir das hier überlebt haben werden wir frei sein. Frei zu leben. Frei zu heilen.
S. 37/Tolino

Inhalt
Nachdem Cass die Wahrheit über die Games und Flannery, den Anführer der NoClans erfahren hat, beschliesst sie, sich dem Widerstand anzuschliessen und die Gamemaster zu stürzen. Nach und nach deckt sie Geheimnisse auf - auch innerhalb der eigenen Reihen. Wem kann sie wirklich vertrauen?

Meine Meinung
Band 2 knüpft direkt an die Geschehnisse des ersten Teils an. Der Einstieg war für mich relativ langatmig, aber zum Glück nahm die Geschichte nach den ersten Kapiteln an Fahrt auf. Und was war das bitte für eine Fahrt! Brutal, rasant, dramatisch, heftig. Ein Plottwist jagt den nächsten, man kommt als Leser*in kaum zu Atem, kriegt kaum eine Pause, um das Gelesene zu verdauen. Das Buch legt ein wahnsinns Tempo vor, unglaublich!
Cass und Jax gemeinsame Geschichte rückt etwas in den Hintergrund - ich habe Jax etwas mehr ins Herz geschlossen seit Band 1, dennoch ist er nicht meine erste Wahl als Love Interest.
Viel intensiver fand ich die Beziehungen zwischen Cass und Val und Enzo. Hier sind die Emotionen hochgekocht bei mir. Puuuh und die Autorin lässt einen wohl gerne leiden.
Einen halben Stern Abzug gibts von mir dennoch - für das Ende. Es hat sich irgendwie "zu wenig" angefühlt. Alles spitzt sich so extrem und intensiv zu, macht einen atemlos, und dann kommt das Ende und... es ist einfach zuende und fühlt sich nicht ganz so gut an wie der Höhenrausch zuvor.

Dennoch gibts für diesen wahnsinnig rasanten, dramatischen und heftigen zweitel und letzten Teil 4.5 Sterne von mir und eine absolute Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Cass kennt nun die Wahrheit, die hinter der Gameshow steckt und hat sich den Rebellen angeschlossen, um auf der Seite des Widerstandes zu kämpfen und den Spielen ein Ende zu setzen. Doch der riskante Plan fordert schon im Vorfeld Opfer. Die ständige Gefahr, der sie alle ausgesetzt sind, zerrt an den Nerven und es passieren Fehler.
Auch wenn Cass weiß, dass sie auf der richtigen Seite steht, sind die Zweifel, ob sie den richtigen Leuten vertraut, permanent im Hinterkopf. Nur Jax kann sie vertrauen, der mit seiner Teilnahme an den Spielen jedoch ständig in Todesgefahr schwebt.
Als Cass hinter Geheimnisse kommt, die eigentlich verborgen bleiben sollten, weiß sie, dass die Zeit gekommen ist, endlich zu handeln. Aber auch ihre Vergangenheit spielt eine große Rolle. Ihre verstorbene Mutter dringt immer wieder als Erinnerungen in ihren Kopf vor und Cass merkt, dass sie doch mehr in alles verstrickt ist, als sie gedacht hatte.

Schon mit dem ersten Teil "Der Preis der Gier" hat mich die Autorin überraschen und fesseln können. Auch wenn im ersten Moment eine Parallele zu der Dystopie "Die Tribute von Panem" gezogen werden kann, hat die Autorin es geschafft, etwas Eigenständiges zu entwickeln und ihrer Geschichte so Leben einzuhauchen, dass man sich fast vorstellen kann, dass die Menschheit irgendwann in der Lage ist, zu solch drastischen Mitteln zu greifen, um zu unterhalten, zu unterdrücken und die Bevölkerung in Schach zu halten.

100 Jahre in der Zukunft sind eigentlich eine absehbare Zeit und wenn man bedenkt, in welche Richtung sich die Menschheit entwickelt, kann ich mir gut vorstellen, dass es irgendwann wirklich zu den eingeteilten Bezirken kommt, in die man durch welche Art auch immer auf- oder absteigen kann. Ich lasse es jetzt mal dahingestellt, ob dies durch Spiele passieren wird, so dass auch noch ein gewisser Unterhaltungswert vorhanden ist, sondern vielleicht durch andere mehr oder minder geartete Herangehensweisen.

Hier ist es jedoch das Wetten auf Gamer, die in Spielen ihr Leben lassen können oder durch geschicktes Handeln und auch viel, viel Glück zu einer Art Berühmtheit aufsteigen und vielleicht auch letztendlich das Leben als Spieler zurücklassen und in den Distrikten aufsteigen können, um so ein besseres Leben führen zu können.

Dass diese Entwicklung natürlich vielen ein Dorn im Auge ist, wird nun im zweiten Band aufgegriffen, denn ein kleiner Rebellentrupp führt den Widerstand an und heckt einen Plan aus, um allem ein Ende zu bereiten und dieses Schubladendenken abzuschaffen, so dass alle Menschen gleich behandelt werden. Diese "Gleichbehandlung" durchzusetzen ist schwer, denn es wird immer eine Abtrennung von "Arm und Reich" geben. Aber sich als "Armer" tödlichen Spielen auszusetzen, muss beendet werden. Diesem Ziel folgt der Widerstand.
Cass gehört diesem Widerstand nun an. Offiziell gilt sie als tot, ihr Tracker ist vernichtet und ihre Rolle in der Gemeinschaft der Rebellen ist eine der Größten. Ihr Kampf zielt nicht nur gegen die Showrunner der Games, sondern auch der Aufklärung ihrer Vergangenheit. Sie will wissen, wer für den Tod ihrer Mutter verantwortlich ist. Angeblich sei es Selbstmord gewesen, doch Cass weiß mittlerweile genug, um daran nicht mehr zu glauben.

Cass ist nicht mehr so unerschrocken, wie es im ersten Band der Fall war. Dies liegt auch daran, dass sie innerhalb der Gemeinschaft der Rebellen echte Freunde gefunden hat, deren Leben jedoch bedrohter sind, als je zuvor. Die Spielmacher wissen, dass der Widerstand zum Rückschlag ausholt und scheinen immer einen Schritt voraus zu sein.

Die Spannung, die sich im Buch aufbaut, wird bis fast zu Schluss richtig greifbar. Man fiebert mit und ich hatte wirklich Mühe, gerade im letzten Drittel eine Pause einzulegen, da die Autorin es mit dem packenden Schreibstil schafft, mich zu bannen.

Cass und ihre Freunde kämpfen bis zum letzten Atemzug. Es kommt zu enormen Rückschlägen und Cass findet auch Dinge heraus, die sie aus der Bahn werfen. Mit Hilfe ihres Freundes Jax und auch den anderen Widerstandskämpfern wie Yuna, Christopher, Val, Enzo, Sierra und Geneva jedoch weiß sie, dass sie alles meistern kann. Auch wenn es sie das Leben kostet.

Die gespaltene Gesellschaft, die tödlichen Spiele, die grausame Zukunft und die politischen Ziele fordern geradezu dazu auf, sich aufzulehnen und ich bin wirklich froh, dass das Niveau aus dem ersten Band gehalten werden konnte und man so eine spannende Dystopie vorgelegt bekommt.


Meggies Fussnote:
Kann der Widerstand gewinnen?

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich den ersten Band nur so verschlungen habe, muss ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Der Einstieg fiel mir recht leicht, da zu Beginn direkt einige wichtige Aspekte des letzten Bandes angesprochen wurden. Der wichtigste davon: Ist die Gameshow ein großer Fake? Und was bedeutet es, wenn nicht? Mit dieser Frage starten wir in den zweiten Band. Denn die Gewinner der Gameshow werden nicht in die weiße Zone gebracht, sondern umgebracht.

Aus diesem Grund wollen die NoClans das System stürzen und Freiheit für alle schaffen. Ein Teil dieser Gruppe ist nun auch Cass, mit Yuna und Christoph. Um das System zu stürzen hat sich der Anführer der NoClans einen Plan überlegt. Dazu gehört auch noch eine andere Gruppe. Dafür müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden, die auch Action beinhaltet. Als wäre das nicht genug tauchen noch andere Probleme auf. Personen werden von Catchern geschnappt, ein Implantat macht große Probleme und es folgen einige Enthüllungen von Identitäten. Mit denen hätte ich teilweise echt nicht gerechnet. Fand ich wirklich gut.

Bei den Spielen kann Cass selbst nicht mehr mitmachen, weil sie offiziell als tot gilt. Das fand ich zunächst unglaublich schade, weil ich die Spiele im ersten Band unglaublich spannend fand. Die aus erster Hand mitzuerleben war einfach nur fesselnd. Daher hatte ich hier die Sorge, dass ein großer Spannungseffekt ausbleibt. Ich muss sagen, ich habe mich zu großen Teilen geirrt. Es ist definitiv nicht dasselbe. Aber die Autorin hat es geschafft, die Spiele, die wir nur von außen mitverfolgen konnten, dennoch spannend zu gestalten. Besonders das Finale der Gameshow fand ich gelungen und ich habe ordentlich mitgebangt. Ganz generell stellt man aber schon fest, dass Fokus in diesem Band auf der Mission liegt, sodass die Spiele hier eher in den Hintergrund rücken.

Die Storyline fand ich interessant. Dennoch hat mich die Umsetzung nicht vollständig überzeugt. Dieser ganze Plan macht zwar Sinn und braucht natürlich seine Zeit, aber es gab Stellen, die waren mir einfach zu zäh. Habe immer nur auf die nächsten Spiele hingehibbelt. Außerdem auf weitere Erinnerungen, die Cass enthüllt bekommt. Cass als Charakter war hier wieder super umgesetzt. Sie ist klug und handelt nachvollziehbar. Sowas mag ich. Auch Val ist mir in diesem Band richtig an’s Herz gewachsen.


Fazit:

Ein in sich gelungenes Finale mit einigen Wendungen, die ich definitiv nicht habe kommen sehen. Die Dilogie hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Besonders die Spiele haben es mir angetan, auch wenn wir diese hier aus einer anderen Perspektive miterleben. Das waren die Momente im Buch, wo ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Eine wirklich gute Story mit tollen Charakteren.

4/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Während Band 1 sich mehr um die einzelnen Spiele und die Gesellschaft dreht, steht in Band 2 mehr die Rebellion im Vordergrund. Die Planung derer nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, daher zieht sich die Story zwischendurch ein wenig. Dafür wird der Cliffhanger von Band 1 relativ unspektakulär und schnell aufgelöst, was mir persönlich sehr gut gefiel. Vor allem deswegen, weil ich nicht komplett ein Gespür für die Gefühle und das Zwischenmenschlichevon von Jax und Cass aufbauen konnte, deren Beziehung in Band 2 dann nur noch eine Nebenrolle spielt. Die Autorin legt hier besonderes Augenmerk auf interressante Enthüllungen und überraschende Wendungen, die mich wirklich überzeugen konnten. Wir erfahren mehr über die Vergangenheit der einzelnen Charaktere, die sich auch gut weiterentwickeln. Vor allem die Nebencharaktere versprühen hier viel Charme und Sympathie 😊 Und dass Cass eben eher eine passive Rolle in der Rebellion spielt, fand ich sehr erfrischend und passend. Anders hätte es nicht zu ihrer ursprünglichen Person gepasst. Das Ende wirkte zwar etwas undurchsichtig, dennoch fand ich es zeitgleich auch sehr gelungen, denn genau wie Cass weiß der Leser bis zum Schluss nicht so richtig, welche Motive wer verfolgte. Und das macht die Story für mich auch aus 😉

Schreibstil/Sprache: ✍️✍️✍️✍️
Cover: 🤍💜🤍💜🤍
Idee: 💡💡💡💡
Geschichte: 📓📓📓📓
Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Fazit: Gut umgesetztes Ende einer Dystopie mit tollem Worldbuilding, charmanten Charakteren und spannneden Enthüllungen 😊

War diese Rezension hilfreich?

Im zweiten Teil von "Gameshow" gehen die blutigen Spiele weiter und Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren, wodurch ihr Zweifel über die Existenz der Neutrals aufkommen. Auch machen die Implantate weitere Probleme und sie erkennt die wahre Identität von zwei Verbündeten, wodurch weiteres Misstrauen gesät wird und das Bündnis zwischen den NoClans und den Undergrounds in Gefahr geraten könnte. Es geht auf jeden Fall spannend weiter mit überraschenden Wendungen und Schicksalen einzelner Figuren. Manche Nebenfiguren werden näher betrachtet und ihre Vergangenheit wird aufgedeckt, wodurch der Leser mehr über ihre Beweggründe erfährt. Durchweg spannend!

War diese Rezension hilfreich?

Ahh endlich, endlich ist der neue und auch letzte Teil der Gameshow Dilogie da. Kein Wunder also, dass ich mich direkt ins Abenteuer gestürzt habe.

Franzi Kopkas Schreibstil ist einfach toll. Ich konnte mich ohne Weiteres direkt in die Geschichte fallen lassen. Es gibt einen kurzen Recap, a la was bisher geschah, was aber so fließend eingearbeitet wurde, dass ich es mich überhaupt nicht gestört hat - im Gegenteil, so wurden mir die letzten Seiten des ersten Bands noch einmal ins Gedächtnis gerufen.
Am liebsten hätte ich das Buch ja in einem Rutsch durchgelesen, das lag nicht nur an der hohen Spannung, die gefühlt nie abflachte, sondern ebenfalls an der authentischen Entwicklung aller Charaktere. Natürlich werden unsere Protagonisten wieder in mörderische Spiele geschickt, die von einer realistischen Berichterstattung bezeugt werden, denn der Fokus wechselt auch immer wieder zu den Mitspielenden.
Geschickt baut die Autorin überraschende Wendungen ein und ich wusste die ganze Zeit nicht so genau wem ich trauen konnte und wem nicht.
Ich habe nur minimale Kritikpunkte - das ist hier aber auch wirklich meckern auf sehr hohem Niveau. Die finale Gameshow war meines Erachtens etwas kurz und schnell abgehandelt, das hätte etwas mehr ausgearbeitet werden können. Das Ende insgesamt war für mich gefühlt nicht 100%ig rund, obwohl ich auch nicht benennen kann, woran das lag.🙈🤔

Nichtsdestotrotz kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen und ich hoffe auf eine künftige Kurzgeschichte wie New London, dass gesamte Geschehen verkraftet hat und ob das Geschehene noch weitere Kreise zieht. Was ich euch noch ans Herz legen möchte ist unbedingt mit dem ersten Teil zu beginnen, denn sonst versteht ihr nur Bahnhof!😅

War diese Rezension hilfreich?

Flannerys Plan steht und Cass ist mit dabei. Sie kann nicht glauben, was sie in seiner Erinnerung gesehen hat und aus diesem Grund ist es für sie selbstverständlich, dass etwas getan werden muss.
Doch nun steht allen für Beteiligten eine harte Zeit an. Es ist viel ist zu planen und zu erledigen, damit ihr Plan Erfolg haben kann.
In dieser Zeir werden aber auch Geheimnisse aufgedeckt. Geheimnisse, die Cass daran zweifeln lässt, ob ihre Handlungen richtig sind und ihre Verbündeten wirklich alle das sind, was sie zu sein vorgeben.

Der Schreibstil des Buches hat mich sofort wieder in seinen Bann gezogen. Ich konnte sofort wieder in die Story eintauchen. Einige kleine Infos aus Band eins wurden eingestreut, um einem dies zu vereinfachen.

Die Charakter sind an den Aufgaben und Geschehnissen gewachsen. Cass zu Beginn der Story und Cass jetzt zeigt deutlich, was alles geschehen ist. Es kommen wenige neue Charaktere hinzu, aber viele alte, sehr lieb gewonnene Charaktere sind wieder dabei.

Die Story selbst ist genau so schockierend, wie in Band eins. Die Geschehnisse sind unglaublich, oft brutal und unmenschlich und einfach fesselnd. Ich habe mit den Charakteren gefühlt und teilweise gelitten. Dieser Band birgt Geheimnisse, mit denen ich wirklich nicht gerechnet habe und die die Story nochmal aufheizen.
Zu meiner großen Freude wurden die offenen Fragen beantwortet.

Alles in allem eine absolut gelungene Fortsetzung und ein großartiges Finale.

War diese Rezension hilfreich?

Cass kennt die Wahrheit über die Gameshow und obwohl sie nicht wirklich weiß, wem sie überhaupt noch vertrauen kann, schließt sie sich dem Widerstand an. Doch schnell erkennt Cass, dass sie nicht nur eine beliebige Mitstreiterin ist, sondern eine der wichtigsten Schachfiguren auf dem Brett. Zwischen Erinnerungen aus der Vergangenheit, Menschen, die vorgeben jemand anders zu sein und Verlusten, muss Cass versuchen, sich selbst treu zu bleiben und das System der Gamemaster zu stürzen.

Schon der erste Band konnte mich komplett in seinen Bann ziehen und auch diese Geschichte geht weg wie nichts. Einmal angefangen möchte man nicht mehr aufhören zu lesen, um endlich zu erfahren, welche Geheimnisse und Intrigen Cass noch aufdecken wird, ob alle die Games überleben und wie alles zusammenhängt. Auch wenn mir dieses Buch wieder unheimlich gut gefallen hat und total spannend war, war es für mich ein klein wenig schwächer, als der erste Teil. Ich glaube für mich gab es zu viele Zusammenhänge (klingt das blöd? Vielleicht, aber irgendwie hing mir alles zu sehr zusammen). In Summe aber trotzdem ein absolut gelungenes Buch und ein toller Abschluss einer fesselnden Dilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich Band eins regelrecht verschlungen hatte, war ich gespannt auf die Fortsetzung. Der Beginn war flüssig, da er wichtige Punkte des vorherigen Bandes beleuchtete. Einige der gestalteten Wendungen waren für mich absolut unvorhersehbar, was ich sehr schätzte. Also alles in allem sehr gut gemacht, gelungenes Finale!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt
Cass hat in der roten Zone herausgefunden, was wirklich hinter der Gameshow und ihren Versprechen steckt und tut nun alles dafür gemeinsam mit dem Widerstand die Gameshow zu stürzen.

Sprache
Schon vom ersten Teil dieser Dilogie war ich sehr begeistert und gespannt, wie alles aufgelöst wird. Erstmal kamen aber noch so einige Twists und Überraschungen dazu. Teilweise wusste ich wirklich nicht mehr welcher Story und welcher Person ich überhaupt noch vertrauen kann. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob alle Geheimnisse aufgedeckt und alle Verwirrungen aufgelöst wurden, aber das hat meine Lesefreude nicht wirklich gemindert.
Die Lebensgefahr, die von den Spielen ausgeht, wurde diesmal noch deutlicher. Und man hat auch mehr Einblick in die Geschichte und die Organisation der Gameshow erhalten.

Charaktere
Auch bei den Nebencharakteren gab es so einige Überraschungen in Bezug auf ihre Identität und Herkunft. Das war wirklich gut gemacht und ich habe es nicht kommen sehen. Man hat mit den Figuren mitgefiebert und mitgelitten.

Fazit
Insgesamt ein spannendes Lesevergnügen!

War diese Rezension hilfreich?

„Gameshow: Das Versprechen von Glück“ — wirklich so fesselnd wie ein Kinofilm?
Meine Meinung? Ja!

Die Abgründe des Menschen, Gier, perfide Spiele und tödliche Intrigen. Geheimnisse, wohin das Auge reicht und weit darüber hinaus.
Eine Revolution, die ein ganzes System infrage stellt, aushebeln will.
Doch kann eine Gruppe aus Widerständlern gegen eine lüsterne Gesellschaft ankommen, die Unterhaltung im Tod findet?
Kann Veränderung beginnen, wenn im Angesicht von Grauen Freude herrscht?

„Gameshow“ weist Gesellschaftskritik auf, regt zum Nachdenken an, wirft der Leserschaft moralische Fragen vor die Füße.
Mich konnte Franzi Kopka mit ihrer brutalen, gnadenlosen dystopischen Welt gleichermaßen faszinieren wie schockieren.
Voller Leben und Action wird die Handlung erzählt, Kämpfe – in und außerhalb der Arena – brachten Spannung und Adrenalin, während es interessant war, erneut zu sehen, in welcher Deutlichkeit sich Klassensystem, Egoismus und Kalkül abzeichnen.
Offenbarungen und Enthüllungen sorgen für zahlreiche Plotttwists, was jegliche Vorhersehbarkeit unterbindet, Zusammenhänge, die sich aus Cass Erinnerungen schälen, festigen die Gegebenheiten, sodass „Gameshow“ konstruiert, jedoch schlüssig war.

Verluste, pure Emotionen, wie Wut, Verzweiflung und Angst, wabern Hand in Hand mit Misstrauen – alles und jedem gegenüber – durch den Verlauf, verbinden sich mit der bedrückenden, angespannten Atmosphäre. Auch die Figurenzeichnung überzeugte mich mit Vielfalt und nahbaren Charakteren, neue Verbindungen werden geknüpft, Hintergründe teils auf schmerzhafte Art entschlüsselt. Trotz der Schwere, die dieser Geschichte inne liegt, bleibt Raum für Freundschaft, bedingungslosen Zusammenhalt und Gefühl. Diese Dilogie ist rasant, packend und bewegend, lediglich der fehlende Knall am Ende passte für mich nicht so recht zu der temporeichen Storyline.

„Gameshow“ – eine durch und durch überraschende, originelle und mitreißende Dystopie, die keine Zeit für Pausen lässt.

War diese Rezension hilfreich?

Die Story selbst ist genau so schockierend, wie in Band eins. Die Geschehnisse sind unglaublich, oft brutal und unmenschlich und einfach fesselnd. Ich habe mit den Charakteren gefühlt und teilweise gelitten. Dieser Band birgt Geheimnisse, mit denen ich wirklich nicht gerechnet habe und die die Story nochmal aufheizen.
Die Charakter sind an den Aufgaben und Geschehnissen gewachsen. Cass zu Beginn der Story und Cass jetzt zeigt deutlich, was alles geschehen ist. Es kommen wenige neue Charaktere hinzu, aber viele alte, sehr lieb gewonnene Charaktere sind wieder dabei.
Der Schreibstil des Buches hat mich sofort wieder in seinen Bann gezogen. Ich konnte sofort wieder in die Story eintauchen. Einige kleine Infos aus Band eins wurden eingestreut, um einem dies zu vereinfachen. Nach Band 1 haben sich bei mir offene Fragen aufgetan, die aber allesamt in diesem Band beantwortet wurden.
Ich habe den Band von vorne bis hinten geliebt.

War diese Rezension hilfreich?

Weiter geht´s ums Überleben…

Die Geschichte knüpft nahtlos an Band 1.

Weiterhin steht Cass im Mittelpunkt, die ihren Tod vorgetäuscht hatte. Seitdem wurde aus ihr eine stille Beobachterin bzw. Vermittlerin im Lauf der Geschichte. Diesmal haben auch die liebgewonnenen Charaktere wie Yuna, Jax, Enzo und auch hier Val ihren Auftritt. Man bekam ein Einblick in deren Vergangenheit. Ich glaube das hat mir in diesem Band am besten gefallen.

Franzi Kopka schreibt sehr angenehm, so dass man schnell wieder reinkommt. Sie versteht es Spannung zu erzeugen und diese langfristig aufrechtzuerhalten.
Überraschende Wendungen kann sie geschickt einbauen. Da denkt man, es kann nichts mehr toppen und siehe da, es geht doch… WOW.
Insgesamt blieb die Spannung auf Anschlag und es wurde nie langweilig. Wurde weiterhin Schlag auf Schlag erzählt.

Die erhoffte Weiterentwicklung des Hauptcharakters konnte ich seit Band 1 leider nicht wirklich erkennen. Die tragischen Momente hatten viel mehr die Nebencharaktere, mit denen man mitfiebert/ mitleidet. Das Gefühl man wäre bei den Ereignissen live dabei gewesen, war einfach atemberaubend.

Viele Fragen und Hintergründe wurden logisch beantwortet.
Würde die Reihe ein junges Publikum empfehlen.

Hier würde ich weiterhin 4 von 5 Sternen geben, auch wenn mir der Vorgänger ein wenig mehr zusagte.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch war absolut grandios.

Ich habe mich mal wieder in die Welt von der Autorin verliebt.

Bisher habe ich ihre Bücher verschlungen und das war bei diesem hier nicht anders.

Die Geschichte und die Charaktere waren mal wieder grandios und einfach traumhaft.
Der Abschluss der Reihe war wirklich schön und ich werde Sie vermissen!!!

Sie haben Entwicklungen innerhalb des Buches durchgemacht und man konnte alles genau nachverfolgen.

Es war ein wirkliches Highlight!

Deswegen gibt es 5\5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Das Finale zur Gameshow.
Mittlerweile ist doch schon ein halbes Jahr seit dem Auftakt vergangen und einige Ereignisse waren daher nicht mehr so präsent bei mir. Allerdings werden die wichtigen Fakten von der Autorin Franzi Kopka schnell wieder aufgegriffen, sodass ich wieder wusste, was im Vorgängerband passiert ist.
Nun geht es für Jax & Enzo um den Einzug in die Gameshow und danach um die Gameshow, währenddessen kann Cass nur auf den Monitoren mitverfolgen, wie sich die NoClans anstellen und ob sie lebend zurückkehren.
Spannend war für mich, wie detailliert die Autorin die Actionszenen beschrieben hatte. Man hatte dadurch Bilder im Kopf und konnte sich gut vorstellen, wie es den Teilnehmern erging. Teilweise habe ich allerdings Vergleiche zu Tribute von Panem gezogen und mich gefragt, inwiefern diese Reihe einen ähnlichen Ausgleich haben wird.
Für mich war diese Reihe eine wirklich schöne und tolle Reihe, da der Schreibstil mich überzeugt hatte und das Worldbuilding und die Actionszenen Leser:innen in andere Welten versetzen.

War diese Rezension hilfreich?

Kurze Info vorab: Wenn ihr Teil 1 nicht kennt, könnte die Review für euch Spoiler enthalten.

Das Cover zum zweiten Teil gefällt mir sehr gut. Es ist gewagt mit dem Lila und hebt sich etwas vom schwarz-weiß des ersten Bandes ab. Aber ich finde es passt so gut - v.a. weil wir nun ja auch mehr Infos zur Gameshow kennen und quasi durch das Schwarz hindurchblicken können irgendwie. Generell find ich die Cover dieser Reihe sehr schön und vielleicht werden sie daher irgendwann nochmal fürs Regal einziehen dürfen. Vor allem da der erste Band mit 4,5 von 5 Sternen auch schon ein Highlight war.

Nach dem bombastischen Cliffhanger von Band 1 geht es hier nahtlos mit der Handlung weiter. Wir dürfen die Geschichte weiter durch den Blick von Cass erleben. Dadurch sehen wir einige Ereignisse (wie einige der Games zum Beispiel) aus ihrer dritten Perspektive. Das bringt irgendwie nochmal einen sehr schönen Kontrast zum ersten Teil, in dem Cass selbst mitten drin steckte. Es zeigt wie blank die Nerven für die Angehörigen der Gamer liegen und wie perfide das Spiel einfach ist.

Die Charaktere in dem Buch haben mir sehr gut gefallen. Besonders toll fand ich den Wandel den Val in diesem Buch vollzogen hat. Die Liebe zwischen Jax und Cass fand ich auch toll - sie war irgendwo immer präsent, hat sich aber nicht in den Vordergrund der Handlung gestellt.

Die Handlung selbst ist hier wieder mit sehr vielen Wendungen versehen. Sehr viele davon sah ich nicht wirklich kommen. Einige sind sehr perfide und ich musste hart schlucken als gewisse Dinge rauskamen. Die Autorin schreckt hier nicht vor Brutalität zurück. Aber irgendwie hat es noch mal mehr aufgezeigt wie krank das Gameshow-Prinzip ist. Toll fand ich auch, dass es einige Hintergrundinfos zur Entstehung gibt, die quasi schon im Hier und Jetzt der Realityshows ihre Wurzeln hat. Es hat sich so authentisch angefühlt, dass diese Welt in ferner Zukunft wirklich existieren könnte.

Eine Entscheidung am Ende des Buches hat mir leider nicht so gut gefallen und ich hätte mir hier irgendwie nochmal ein paar Seiten mehr gewünscht um das Ganze zu begründen. Trotz allem ist der Schluss stimmig und macht definitiv Mut für die Zukunft.

Mein Fazit:

Tolle Fortsetzung mit vielen spannenden Wendungen, einer bewegenden Welt und tollen Charakteren. Ich gebe auch dem zweiten Band wieder 4,5 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein gelungener zweiter Teil zu Gameshow. Für mich ein Highlight, aber seht euch doch einfach mein Reel dazu an. Klare Empfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Achtung, es handelt sich hierbei um einen zweiten Teil. Ohne Vorkenntnisse aus Teil 1 wird es schwierig, dieses Buch zu lesen.

Cass hat die Wahrheit der GameShow erfahren und kämpft nun für den Wiederstand. Dabei geht es immer wieder um Leben und Tod...

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und zieht den Leser schnell in seinen Bann.

Die dystopische Welt ist in dieser Fortsetzung schon deutlicher skizziert als in Band 1, so werden bspw. auch Hinweise zur Entstehung gegeben. Dadurch wird das Wettsystem etwas verständlicher.

Insgesamt eine tolle und spannende Fortsetzung rund um Cass und ihre Freunde. So bewerte ich mit 4 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Cass weiß nun über die Absichten von Flannery und den NoClans Bescheid und schließt sich seiner Sache an. Zwar muss sie selbst nicht mehr an den brutalen Spielen teilnehmen, jedoch muss sie sich weiterhin um ihre Freunde und ihren Freund Jax sorgen, deren Überleben zudem für den geplanten Sturz des Systems von großer Bedeutung ist. Immer mehr wird Cass bewusst, dass sie noch immer nicht über alle Beteiligten der Revolution und deren geheime Machenschaften Bescheid weiß und zweifelt immer wieder an den wahren Absichten Flannerys. Wird es Cass und ihren Mitstreitern gelingen, eine neue Welt zu erschaffen? Und wen werden sie bei dem Versuch verlieren?
Auch der zweite und letzte Band von Gameshow hat mich überzeugt. Die Geschichte war spannend von der ersten Seite an und die Handlung hat einen immer wieder überrascht. Man erfährt mehr über die Hintergründe der Gameshow, erfährt mehr über Cass' Mom und es wird alles aufgeklärt, was noch offen war. Aber wie bei fast jedem Buch würde ich wirklich gerne wissen, wie es mit den Figuren weitergeht. Wirklich schade, sich nun verabschieden zu müssen. Wer auf Dystopien steht, muss diese Reihe unbedingt lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Auch dieses Buch hat wieder mal Suchtfaktor, hat man einmal angefangen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Die zunehmende Spannung, Charaktere, die nicht das sind, was sie vorgeben zu sein, ein Plot Twist jagt den nächsten und dann noch die verwirrenden Erinnerungen, die ihre Mutter trotz aller Gefahr im Implantat bestehenlassen hat, sofern Cass in eine Situation gerät, die diese Erinnerung weckt.

Man spürt den Zeitdruck, um alle Gefahren zu erkennen, einen Weg aus der roten Zone zu ermöglich, die Lügen und Strippenzieher zu entlarven und den verzweifelten Versuch, in das hoffentlich letzte Spiel einzugreifen -fast schon unmöglich, gefährlich und nicht alles verläuft glatt und ohne Verluste.
Mein Herz und meine Emotionen sind die ganze Zeit Achterbahn gefahren, zumal die Autorin alles so echt beschreibt, dass man das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Das war teilweise echt heftig, man hat die Gefahr, die Emotionen, die Zerrissenheit so extrem gespürt - einfach genial.

Und wer denkt, die Auflösung ist doch ganz einfach und davon gibt es schon so viele Bücher - der hat sich getäuscht. Auch hier hat Franzi viele Überraschungen eingebaut, die mich am Ende sprachlos, aber dennoch zufrieden und überrascht zurückgelassen haben. Zumal man ganz oft Verbindung zur heutigen Zeit zieht und auf besondere Art gezeigt wird, was Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Ehrlichkeit und Vertrauen ausmachen. Und was Macht, Gier und Eifersucht für einen Preis haben.

Eine actiongeladene Dystopie, mit passenden, authentischen Charakteren, voller Überraschungseffekte und Wendungen, einer guten Prise Humor und einer überzeugenden Liebesgeschichte, die altersgerecht erzählt ist und Franzi auch hier zeigt, es geht auch ohne spicy und ist dennoch passend und emotional. Besonders schön fand ich, auf alte Bekannte wie Christoph und Yuna zu stoßen, die man einfach so ins Herz geschlossen hat und die auch in diesem Teil für so manche Verblüffung sorgen.

War diese Rezension hilfreich?

Spannung, Verschwörung und Wahrheiten

Wie bereits den ersten Band, habe ich diesen regelrecht inhaliert.

Cass hat sich entschlossen dem Widerstand beizutreten und versucht, zusammen mit ihren Freunden und Verbündeten, einen Weg aus der roten Zone finden. Allerdings muss sie sich schon bald fragen, ob es jeder ehrlich meint, oder doch ein falsches Spiel treibt.

Der zweite Band, steht dem ersten in Nichts nach. Es wird sehr actionreich, aber auch gefühlvoll, Geheimnisse werden gelüftet und so mancher scheint seine eigenen Interessen voran zu treiben.

Erneut habe ich mit Cass und ihren Freunden mit gefiebert, habe schwere Verluste hinnehmen müssen, mit den Emotionen gekämpft und doch die Hoffnung nicht aufgegeben.

Durch den bildhaften, schonungslosen, emotionalen Schreibstil, war ich immer mittendrin und kam mir als ein Teil der Gruppe vor.

Auch der Abschluss der Dilogie hat mich begeistert und ich vergebe sehr gerne 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Der Abschluss der Dystopie ist wahnsinnig gut. Eine Story,die Einsicht hat, es wird nichts beschönigt und spannend bis zum Ende. Eigentlich Schade, dass es schon vorbei ist...

War diese Rezension hilfreich?

Für mich nach Band 1 sogar noch eine Schippe drauf - super spannend und überraschend!
Die Welt und die Charaktere, die Franzi Kopka hier geschaffen hat, haben es in sich und mich voll und ganz überzeugt.

Ja, die Panem-Parallelen sind noch immer da, werden aber gut klein gehalten, vor allem dadurch, dass die Spiele nicht so einen großen Raum erhalten.

Ich freue mich schon aufs neue Buch der Autorin!

War diese Rezension hilfreich?

Franzi Kopka hat den zweiten Teil ihrer Gaeshow Reihe heraus gebracht. Gameshow - Das Versprechen von Glück führt die Geschichte von Cass weiter und ihr Kampf gegen das System. Ich war neugierig, wie das Ganze weiter geführt werden würde.

Das Cover ist modern, hat Technik Vibes und ist sehr cool gestaltet. Es fällt einfach auf und ich glaube als Print sticht es nochmal mehr ins Auge.

Spannend geht es weiter mit Cass Geschichte. Das sie sich dem Widerstand angeschlossen hat, war irgendwie klar, aber das es noch so viel mehr Gefahren für sie gibt, war ihr nicht klar. Sie kann eigentlich niemanden vertrauen. In einer Welt wie dieser eine schwierige Situation.
Es ist wirklich fesselnd ihr dabei zu folgen und zu versuchen ihre Vorgehensweise zu verstehen. Nicht einfach, aber auch nervenaufreibend.
Der Schreibstil ist wirklich modern, mit gutem Tempo und sich weiterentwickelnden Figuren,bei denen man sich die ganze Zeit fragt, ob man ihnen trauen kann, oder nicht. Eine faszinierende Geschichte, die definitiv an Panem erinnert und mich einfach nicht los lässt. Lest es einfach selbst und ihr wisst, was so gut ist.

War diese Rezension hilfreich?

Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren. Er entscheidet sich auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Der Plan ist das perfide System der Gamemaster zu stürzen. Dies ist jedoch sehr riskant. Die Gefahr ist, jederzeit entdeckt zu werden. Er erkennt zudem, dass auch ausserhalb der Arenen Spiele gespielt werden. Er beginnt sich zu fragen, ob den richtigen Leuten vertraut. Für mich war nach einiger Zeit des Lesens klar, bei diesem Spiel kann es keine Gewinner geben. Es ist eine sehr gelungene Fortsetzung. Die Auflösungen sind spannend und sehr gut durchdacht. Man kommt nicht so einfach auf die Lösung. Dieses Buch empfehle ich Lesern, die gerne solche Storys lieben. Mein Bedarf ist durchzogen.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich ist die langerwartete Fortsetzung da. Ja richtig es handelt sich um den zweiten Band und wer diese tolle Reihe noch nicht kennt, sollte mit dem ersten Band beginnen. Es handelt sich hierbei um das großartige Finale. Der zweite Buchteil kann sich getrost mit dem Ersten Teil messen. Die Spannung ist von der ersten Seite an gegeben und man bekommt in diesem Teil nochmal mehr Informationen, so dass man gut Zusammenhänge herstellen kann. Von mir gibt es hier die volle Punktzahl und ich bin schon sehr gespannt was für neue Bücher der Autorin noch herauskommen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte ja bereits den ersten Teil gelesen und habe diesen geliebt.
Umso mehr hatte ich mich natürlich auf den zweiten Band gefreut.

Wir starten genau an der Stelle, an der der erste Teil geendet hat.

In diesem Band werden definitiv die Nebencharaktere viel mehr beleuchtet, was mir unglaublich gut gefallen hat.
Insgesamt mochte ich diesen Band auch wieder sehr gerne.

Allerding hat mir irgendwas gefehlt. Wie gesagt es war trotzdem gut aber ein par Charaktere sind auf der anderen Seite plötzlich total untergegangen.

War diese Rezension hilfreich?

So gut wie der Auftakt war, noch besser wurde die Fortsetzung!

Der Schreibstil hat mich wieder komplett gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Die Charaktere waren fantastisch und einzigartig in ihren Stimmen. (Und um ehrlich zu sein ist Cass wie ich mir eigentlich Katniss gewünscht hätte.)
Meinen Wunsch mehr von der Hintergrundgeschichte und der Politik zu erfahren wurde mehr als erfüllt und sogar übertroffen. Oh boy, wurde hier aufgedeckt.
Ich bin immer noch sprachlos von allem, was zutage gekommen ist.

Die Spannung, bzw. die spannende Art zu erzählen wurde in diesem Buch sogar nochmal übertroffen (ich dachte nicht, dass das möglich wäre). Die Stakes waren hoch und niemand wurde von seinem Schicksal verschont. Es waren viele Twists dabei–die meisten hab ich absolut nicht kommen sehen, aber sie sind einfach genial überlegt und eingewoben worden. Da war ein Moment dabei, bei dem ich gedacht hatte „Oh nein, da ist er, da kommt eines meiner absolut meist gehassten Tropen...“ und hätte der Autorin weinend um den Hals fallen können, dass sie die Situation komplett anders gelöst hatte... Einige Male, wenn ich so recht darüber nachdenke.
Und da wir beim Stichwort weinen sind... Gegen Ende des Buches war ich dann ein kleines Häufchen Elend (ihr seid gewarnt worden!).

Absolut empfehlenswert – ich werde jedem auf den Ohren liegen diese Dilogie zu lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Ich freue mich schon so sehr auf das Buch da das erste schon mega war und mit einem Cliffhänger geendet hat; „Ich glaube wir verlieren sie“ „Fuck“. Ich bin mir sehr sehr sicher das mir das neue Buch auch wieder super gefallen wird

War diese Rezension hilfreich?

„Gameshow – Das Versprechen von Glück“ wurde von Franzi Kopka geschrieben. Es handelt sich dabei um den Finalband ihrer Gameshow-Dilogie. Da die einzelnen Bände aufeinander aufbauen, würde ich empfehlen, den Vorgängerband gelesen zu haben. Endlich geht die Geschichte weiter.
Das Cover passt optisch perfekt zur Reihe. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, wodurch ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen habe. Ich bin wieder gut in die Geschichte reingekommen, auch wenn etwas Zeit zwischen den einzelnen Bänden lag. Erzählt wird wieder aus Cass Perspektive.
Der zweite Teil beginnt kurze Zeit nach Ende von Teil 1. Cass wacht auf der Krankenstation auf, nachdem das Teilen von Erinnerungen bei ihr nicht ohne Komplikationen abgelaufen ist. Sie hat die Wahrheit über die Gameshows erfahren und beschließt, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Die Beziehung, welche sich zwischen ihr und Jax im ersten Band angebahnt hat, scheint durch ihren Betrug zerstört. Doch sie gibt die Hoffnung nicht auf.
Eine spannende und fesselnde Geschichte mit überraschenden und erschütternden Offenbarungen, die alles bisher Erfahrene erneut Überdenken lässt. Der Kampf gegen die Gamemaster beginnt und er wird blutig. Nicht wissend, wer die Wahrheit sagt und, wer nur seine eigenen Ziele verfolgt. Ein Spiel um Leben und Tod, welches endlich ein Ende finden könnte.
Besonders spannend fand ich die Rückblenden bzw. Erinnerungen, welche immer wieder in die Handlung eingestreut wurden. Sie haben interessante Informationen geliefert, welche für den Fortgang der Handlung von entscheidender Bedeutung waren.
Eine Geschichte voller Spannung, Liebe, den Kampf um Leben und Tod, grausamer Spiele, Verrat und vielem mehr. Mich konnte sie von Anfang bis Ende überzeugen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt
Cass hat die grausame Wahrheit hinter den Games erfahren und versucht nun gemeinsam mit den Rebellen die Gamemaster zu stürzen.
Doch irgendwann muss sie erkennen, dass sie nur die Spitze des Eisberges aufgedeckt hat und die ganze Wahrheit noch viel schlimmer ist.

Eigene Meinung
So sehr habe ich dem Erscheinen des zweiten Bandes entgegen gefiebert und genau so viel Angst hatte ich. Angst, dass die Games nicht mehr vorkommen, oder dass es schlichtweg schlechter als der erste Band wird.

Nichts davon ist eingetroffen. Es geht immer noch um die Games, so grausam sie auch sind, ich finde sie klasse! Jedesmal habe ich so sehr mitgefiebert, als würde ich selbst vor dem Bildschirm sitzen und die Spieler anfeuern.

Trotzdem geht es aber auch im Widerstand weiter. Pläne werden erdacht, über den Haufen geworfen, ungewöhnliche Allianzen werden gebildet und dabei kommen immer wieder erschreckende Dinge ans Licht. Selbst der Leser weiß später nicht mehr, wer auf wessen Seite steht.
Der Showdown schließlich war unglaublich lang, nicht nur auf wenigen Seiten abgehandelt wie so oft und wirklich perfekt. Abgerundet durch einen kleinen Epilog, einige Monate nach dem Ende.

Fazit
Der zweite Band und somit der Abschluss der Dilogie hat mir unglaublich gut gefallen und meine Erwartungen sogar übertroffen. Aufgrund der vielen schlimmen Geheimnisse, die nach und nach in genau dem richtigen Tempo aufgedeckt werden, fand ich es sogar noch besser als Band eins, da die Spannung permanent auf einem ziemlich hohen Level war.
Ein toller Abschluss dieser grandiosen Dilogie!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Nachdem Cass die Wahrheit über die Gameshows erfahren hat, schließt sie sich endgültig der Widerstandsgruppe rund um den charismatischen Flannery an, um für das Ende der brutalen Arenen zu kämpfen. Dabei kommt sie jedoch noch weiteren Geheimnissen auf die Spur. Und bald geraten sie und die, die sie liebt, in größte Gefahr.

Meinung: Auch der zweite und abschließende Band der Gameshow-Reihe kann unterhalten und überzeugen.
Im Mittelpunkt seht wieder Cass, die noch stärker geworden ist und noch mehr durchmachen muss, als je zuvor. Und die sich trotzdem ihr Mitgefühl bewahren konnte.
Sie selbst gilt als tot und muss somit nicht mehr an den Spielen teilnehmen. Dies gilt jedoch nicht für ihr nahestehende Personen, sodass Cass noch immer um ihre Liebsten bangen muss.
Nebenbei werden weitere Rätsel und Geheimnisse eingeführt und Fragen, die man sich als Leser bereits im ersten Band gestellt hat, aufgelöst. Zum Beispiel erreichen die Erinnerungen ihrer Mutter, die Cass durchlebt, immer neue Dimensionen.
Und die taffe Kriegerin Val erhält hier eine noch größere Rolle, wobei man einiges über ihren Hintergrund erfährt.
Andere liebgewonnen Charaktere wie Enzo, Jax, Yuna und Christoph sind ebenfalls wieder mit an Bord.
Am interessantesten ist allerdings Flannery, der charismatische Anführer der NoClans, der einen Plan gefasst hat, der alles verändern könnte.
Die Geschichte ist spannend und voller Abwechslungen und Wendungen. Es gibt jede Menge rührende Momente, Romantik, Liebe, Freundschaft, aber auch Kämpfe, Brutalität und Gefahren. Zudem steht die 85. Gameshow kurz vor der Tür, was für zusätzliche Action sorgt, nicht nur innerhalb der Arenen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und wer bereits den ersten Band dieser tollen Reihe mochte, sollte sich „Gameshow-Das Versprechen von Glück“ auf keinen Fall entgehen lassen.

Fazit: Ein gelungener Abschluss, voller Wendungen und großer Gefühle. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Cass ist bei den NoClans angekommen und hat die Wahrheit über die Game Show erfahren. Allerdings vielleicht nicht die ganze Wahrheit?Denn obwohl Geheimnisse gelüftet wurden und der Tag der Veränderung näher kommt, scheint es so, als gäbe es noch mehr zu entdecken, um das Vermächtnis ihrer Mutter zu erfüllen.
Und kann sie wirklich allen Verbündeten vertrauen?
Eine spannende Fortsetzung mit unerwarteten Wendungen!

War diese Rezension hilfreich?

Als Cass wieder aufwacht hat sie die Erinnerungen von Drey alias Flannery im Kopf mit der Wahrheit über die Spiele. Nun liegt es an ihr zu entscheiden, was sie mit dem Wissen tun möchte und es stellt sich eine Frage, worüber wurde sie noch alles belogen?

Wieder folgen wir nur Cass, die zwar etwas angeschlagen, aber um so entschlossener ist. Jax hadert immer noch mit den verloreneren Erinnerungen und Val ist vielleicht nicht das Miststück, dass sie vorgibt zu sein. Aber mein Liebling ist und bleibt Enzo, er ist so ehrlich geschrieben, so ohne Kanten und schillert dadurch umso mehr.
Aber wir befinden uns an einem Wendepunkt und diese bringen immer Opfer mit sich.
Es ist etwas düsterer, als im ersten Teil, das liegt aber an den Geheimnissen, die aufgedeckt werden und zeigen, wie gierig Menschen sein können. Aber bei den Spielen sind wir nun eher Beobachter, was sie immer noch spannend macht, aber die Schärfe etwas rausnimmt. Das ändert sich dann aber wieder im großen Finale.
Leider bestätigen sich einige meiner Theorien und trotzdem hatte ich gehofft, es wäre anders.
Es ist ein guter Abschluss für die Dilogie, gerade, weil sie nicht alle Fragen beantwortet. Aber manche Fragen hätte ich lieber nicht beantwortet bekommen.
Das erste Buch war aber von der Intensität etwas stärker, daher 4,5 von 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil der "Gameshow" Duologie hat mich schnell wieder in seinen Bann gezogen. Der nahtlose Übergang der beiden Bände erleichtert den Einstieg in die Geschichte.
Die Story war eine tolle Mischung aus diversen Dystopie Romanen wie Tribute von Panem, die Auswahl etc. und hat viel Freude bereitet beim Lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem Cass mit Mühe und Not die Gameshow überlebt und im Untergrund angekommen ist, beginnen die Underground-People den Aufstand gegen die Gamemaster. Der Plan ist raffiniert, doch scheinbar gibt es Verräter in den eigenen Reihen und so droht der Aufstand zu scheitern.

Wieder ein mitreißendes Dystopie-Abenteuer, das man kaum zur Seite legen kann. Cass ist ein sehr sympathischer Charakter und die Undergrounds mag ich auch alle sehr gerne. Die Szenen im Game und den Spielen mochte ich besonders gerne, wobei die dieses Mal einen kleineren Teil der Handlung einnahmen. Im Vordergrund stand die Rebellion, bzw. Revolution gegen die Gamemaster und die hatte es auch in sich.
Das Ende ist stimmig und ein wenig offen, aber ich fand es sehr gut gelöst.
Fazit: Eine tolle Dilogie. Man sollte aber den ersten Band vor dem zweiten gelesen haben, damit man die Handlung richtig versteht.

War diese Rezension hilfreich?

"Gameshow – Das Versprechen von Glück" von Franzi Kopka ist ein Jugendbuch, das sich von anderen Büchern abhebt, indem es eine fesselnde Mischung aus Spannung und dystopischer Welt bietet. Das Buch fesselt den Leser ähnlich wie ein Kinofilm, was es besonders ansprechend macht.

Die Handlung des Buches dreht sich um Cass, die die schockierende Wahrheit über die Gameshow entdeckt und sich dem Widerstand anschließt. Der Plan, das perfide System der Gamemaster zu stürzen, ist voller Risiken, was die Spannung aufrechterhält. Doch nicht nur die ständige Gefahr, entdeckt zu werden, sondern auch die Enthüllung von verhängnisvollen Spielen außerhalb der Arenen, stellt Cass vor schwerwiegende Entscheidungen. Das Buch schafft es, den Leser in Cass' emotionale Achterbahnfahrt mitzunehmen und hält die Spannung auf einem hohen Niveau.

Positiv zu erwähnen ist die Art und Weise, wie Franzi Kopka die Charaktere und die dystopische Welt des Buches entwickelt. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, und die Welt, in der sie sich bewegen, ist faszinierend.

In Bezug auf Kritik möchte ich anmerken, dass einige Leser möglicherweise eine etwas detailliertere Beschreibung der Welt und der Hintergrundgeschichte wünschen könnten, um eine noch tiefere Immersion zu ermöglichen. Dennoch sollte diese Kritik nicht davon abhalten, das Buch zu lesen, da es insgesamt ein packendes und mitreißendes Leseerlebnis bietet. Franzi Kopka hat hier ein Jugendbuch geschaffen, das definitiv lesenswert ist.

War diese Rezension hilfreich?

Wow was für ein Ende einer wundervollen Dilogie.
Ich habe jede Seite geliebt, es gab so viel Spannung und interessante Plot twists. Keiner der Gamer war sicher, was es so viel spannender und interessanter gemacht hat. Cass und ihre Freunde sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Bereits der erste Band hat im Sturm mein Herz erobert und auch der zweite Band hat es wieder geschafft mich voll und ganz einzuwickeln.
Ich fand es toll gelöst, wie man zwar immer im Geschehen dabei war, aber trotzdem nicht genau wusste was als nächstes passiert. Diesesmal war der Fokus nicht so stark auf den Games sondern eher auf Cass und die anstehende Rebellion, aber auch das hat mir sehr gut gefallen. Einzig die plötzlichen Zeitsprünge fand ich manchmal ein wenig verwirrend. Ich verstehe natürlich das diese notwendig waren, aber eine Zeitangabe über den Kapiteln oder eine kurze Einleitung zu Beginn des Kapitels wäre besser gewesen.
Das tut dem Lesespaß allerdings keinen Abbruch und so finde ich es toll, wie mit den Ängsten der Figuren gespielt wird und so auch der Leser voll und ganz auf seine Kosten kommt.
Die ganze Geschichte hält einen sehr in Atem. Man bangt bei jedem Game, bei jedem Ansturm mit den Protagonisten und man leidet einfach mit ihnen wenn ein geliebter Mensch den Kampf verliert.
Besonders die Gameshow fand ich sehr real geschrieben. Ich konnte es kaum abwarten bis ich wusste wer überlebt und die Show gewinnt. Ich bin geradezu durch die Seiten geflogen nur damit ich weiß wie es weitergeht.
Das Buch hat mich emotional sehr mitgenommen, von Trauer, Freude, Wut, Angst war alles mit dabei, das ist es, was für mich ein richtig gutes Buch ausmacht.
Die Geschichte wurde nie langweilig, es gab keine langatmigen Stellen oder ähnliches, was dem Buch viel Dynamik gegeben hat.
Das Setting war ebenfalls toll aufgebaut, man konnte sich alles sehr gut vorstellen, vorallem wenn man sich in London ein wenig auskennt.
Alles in allem war es ein tolles Buch mit vielen Emotionen und jeder menge Spannung, das ich gerne weiterempfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Was für eine gelungene Fortsetzung!
Was soll ich sagen, dieses Buch hat mich zum weinen, lachen, hoffen, kämpfen und Lieben gebracht. Ich war von Sekunde eins wieder in der Geschichte drin und konnte es auch nicht mehr aus den Händen legen. Es gab zwar ein minimales kleines Tief bei mir, warum auch immer. Aber dann ging es noch heftiger weiter und dieses Ende, es hat mich zerstört! Mir liefen so extrem die Tränen und ich musste das Buch erstmal aus den Händen legen. Also ja, Gefühlstechnisch konnte es mich komplett abholen- so sehr wie schon lange kein Buch mehr. Ansonsten ließ sich alles dank des tollen Schreibstils auch alles super leicht und flüssig lesen. Auch wurde es nie langweilig beim lesen, denn die Handlung steckte voller Spannung, Action und Aufregung.
Ich mochte alles an der Handlung und fand alle Wendungen wirklich gut gemacht. Durch die wirklich gute bildhafte Beschreibung lief auch alles wie ein innerer Film vor meinen Augen, beim lesen, ab.
Die Charaktere waren alle wirklich gut ausgearbeitet gewesen und ich war so überrascht von ihren Entwicklungen. Sie sind alle wirklich toll. Naja nicht alle, aber es muss auch „bescheidene“ Charaktere geben. Und was soll ich sagen ich habe sie auch fast alle ganz fest in mein Herz geschlossen.
Ich liebe diese Diologie einfach total. Es ist eine grandiose Dystopie, die eine Verfilmung mehr als verdient hat. Dementsprechend ist ja wohl klar, dass ich sie nur weiterempfehlen kann. Also les sie!

War diese Rezension hilfreich?

>>𝕄𝕖𝕟𝕤𝕔𝕙𝕖𝕟 𝕨𝕚𝕖 𝕕𝕦 𝕦𝕟𝕕 𝕚𝕔𝕙 𝕥𝕣𝕒𝕘𝕖𝕟 𝕤𝕠 𝕧𝕚𝕖𝕝𝕖 𝕎𝕦𝕟𝕕𝕖𝕟 𝕒𝕦𝕤 𝕕𝕖𝕣 𝕍𝕖𝕣𝕘𝕒𝕟𝕘𝕖𝕟𝕙𝕖𝕚𝕥 𝕚𝕟 𝕦𝕟𝕤, 𝕕𝕒𝕤𝕤 𝕨𝕚𝕣 𝕦𝕟𝕤 𝕚𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝔾𝕖𝕘𝕖𝕟𝕨𝕒𝕣𝕥 𝕜𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕟𝕖𝕦𝕖𝕟 𝕫𝕦𝕗ü𝕘𝕖𝕟 𝕤𝕠𝕝𝕝𝕥𝕖𝕟.<<

Was war das für ein packendes Finale? 🥹

Ich hab gelacht, geweint, einfach alles gefühlt. Cass ist eine großartige Protagonistin mit der richtigen Mischung aus mutig, nicht zu leichtgläubig und eine tolle Freundin. Jax war auch wieder wahnsinnig toll, ich liebe den Zusammenhalt der beiden. Auch Val legt eine unglaubliche Wendung hin, anfangs mochte ich sie gar nicht, hier hat sie sich aber sofort in mein Herz geschlichen. Die Spiele sind wieder skrupellos und waren mein absolutes Highlight. Wie erhofft hat mich diese Geschichte aus meiner Leseflaute rausgeholt. Es gibt sehr viele unvorhersehbare Wendungen, die Autorin hat ein riesiges Talent dafür. Ich mochte den 1. Teil bereits wahnsinnig gern, ich konnte gar nicht glauben das dies Franzi‘s Debüt Roman war. Ich liebe wirklich alles an dieser Dilogie und kann sie euch nur ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Der 2. Band von Gameshow beginnt genau dort, wo der 1. Band endete.

Cass hat erfahren, dass die Gameshow nicht das ist, was sie eigentlich dachte. Sie erfährt die bittere Wahrheit und kämpft im Widerstand mit, damit die Welt wieder besser wird. Dabei muss sie feststellen, dass auch innerhalb ihrer Kreise so einige Personen nicht die sind, für die sie sie gehalten hat.

Das Buch war einfach unglaublich gut! Der Schreibstil gefiel mir sehr und die Seiten sind nur dahingeflogen. Es war actiongeladen und zu keiner Zeit langweilig! Wirklich ein würdiger Abschluss der Dilogie. Ich kann diese Dilogie nur empfehlen. Der zweite Band hat mir sogar etwas besser gefallen, als der 1. Band.

War diese Rezension hilfreich?

Auf Band 2 der Spannenden Dilogie Gameshow mussten wir lange warten, doch es hat sich allemal gelohnt.

*mögliche Spoiler zu Band 1 & 2*
Franzi knüpft unmittelbar an Band 1 an. Man erfährt viel mehr über das Mnestikop und die Erinnerungen die sich in Cass Unterbewusstsein schleichen.
Die Gameshow rückt immer näher, die letzte Chance für die Gamer alles zu stürzen. Alle fangen an sich zu einigen und arbeiten für die rote Zone zusammen. Jeder hilft wo er kann aber dennoch hängt einiges an Cass und ihren Erinnerungen, doch ausgerechnet jetzt tauchen diese kaum auf. Nur unter bedingten Bedingungen bekommt Cass die Erinnerungen Ihrer Mutter zu sehen, die ihr so einiges Erklären.

Ich bin immer noch sprachlos über all die Geschehnisse in dem bzw. beiden Büchern. Es gibt kein einziges Kapitel, was ohne Spannung auskommt oder wo etwas gravierendes passiert. All die Geheimnisse die gelüftet werden spielen so gut zusammen und es ist so schockierend, wie viel tiefer alles miteinander verstrickt ist.

Ab der Gameshow stand mein Mund permanent offen, das ganze System wird untergraben.
Ich weiß gar nicht wie ich etwas schreiben soll, was nicht zu krass spoilert.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem Cass die Wahrheit über die Gameshow erfahren hat, ist eines klar: niemand kann gewinnen. Nur ein Widerstand gegen das gesamte System kann aus Sicht der Menschen in der roten Zone helfen. Doch der Plan ist riskant und erfordert, dass alle über ihre Grenzen hinausgehen. Doch kann Cass wirklich den Leuten ihres NoClans vertrauen? Und wird die Zukunft besser sein? Die Sorge wächst und ganz plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Wahrheiten und Cass gerät in einen Strudel aus seelischen und physischen Schmerz. Dieses Finale der Dilogie von Franzi Kopka habe ich so sehr herbei gesehnt und natürlich auch direkt innerhalb von zwei Tage ausgelesen, denn dieses Buch ist so gut! Die kommende Rezension könnte natürlich Spoiler für den ersten Band beinhalten, aber ich versuche dies so gering wie möglich zu halten. Zunächst muss ich betonen, dass mir auch diesem Band die Charakter besonders gefallen haben. Natürlich allen voran Cass, die bereits im ersten Band eine echt heftige Entwicklung hingelegt hat. Doch auch im zweiten Band muss Cass mit den Ereignissen zurechtkommen und die Wahrheit erstmal verarbeiten, bevor sie weiß, wie es weitergehen soll. Ich mochte Cass wirklich sehr in diesem Band, sie muss schwierige Entscheidungen treffen, dennoch probiert sie diese mit dem Verstand zu lösen und nicht zu überstürzt zu handeln. Natürlich bleibt sie dabei nicht herzlos, dass würde auch gar nicht zu Cass passen. Schließlich ist da noch Jax, der Love Interest von Cass. Und da knistert auch wieder ordentlich die Luft zwischen den beiden, auch wenn die große Gameshow in naher Zukunft liegt. Neben Cass und Jax ist da noch der „heimliche“ Star der Buchreihe: Enzo. Bereits im ersten Band hat er sich eine kleine Fangemeinde unter den Leser*innen ergaunert, und auch in diesem Band sind seine Szenen schön zu lesen und bestimmte Momente kleine Highlights. Neben Enzo erhält auch überraschend Cass‘ Mutter, dank Rückblenden, Platz in der Geschichte und gibt neue Einblicke und sorgt für die ein oder andere Wendung. Ganz grundsätzlich glänzt auch dieses Buch wieder durch spannende Stellen und Geheimnisse die aufgedeckt werden. Ich hatte immer wieder Momente in denen ich „sprachlos“ war, Franzi Kopka baut hier jede Menge Überraschungen ein. Das Finale führt dann alle Fäden noch einmal zusammen und führt diese Dystopie in ein tolles Ende. Die verschiedenen Blickwinkel und Entwicklungen machen das Ende noch einmal richtig spannend. Auch wenn ich insgeheim hoffe, dass wir irgendwann noch einmal in diese Welt abtauchen können, weil Franzi Kopka die Ideen nicht ausgehen und ich ihren Schreibstil so sehr mag. Dennoch war das Ende rund um perfekt! Fazit: Dieses Buch ist ein echtes Highlight für mich! „Gameshow – Das Versprechen von Glück“ von Franzi Kopka hat mich als finalen Band dieser Dilogie von Anfang bis Ende komplett überzeugt. Wie schon zuvor haben mir die Charaktere, der Schreibstil und die Wendungen wirklich gefallen und machen diese Dystopie für mich zu einer wunderbaren Buchreihe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle die gern in dieses Genre mal wieder abtauchen wollen, ganz egal welchen Alters.

War diese Rezension hilfreich?

Die Spannung vom Ende des Band 1 ging nahtlos in Band 2 weiter. Ich kam wieder super gut rein da ich ja kurz vorher erst Band 1 beendet hatte.

Franzi Kopka hat hier eine Welt geschaffen die mich aus meiner Welt gerissen hat und mich einfach abtauchen ließ.

Ich war gefangen in der Geschichte und wollte einfach wissen ob die Gruppe es schafft die Rebelion zu meistern und auf welche Hinternisse sie noch stießen.

Ich fand die Begegnung mit ihrem Vater extrem spannend. Ich habe gehofft dass sie sich so verhält wie sie sich in dem Buch verhält. Ich fand es auch gut dass dies nochmal aufgegriffen wurde so hat diese Thematik ein rundes Ende gefunden.

Für alle die die Tribute von Panem und auch die Bestimmung gelesen / gesehen haben ist diese Diologie ein absolutes Muss. Wie in der Rezension zu Band 1 geschrieben hat Franzi Kopka hier eine ähnliche aber doch ganz andere Welt geschaffen. Es war extrem gut.

War diese Rezension hilfreich?

Schon den ersten Teil habe ich gerne gelesen. Im zweiten Teil von Gameshow wird es nochmal rasanter und auch härter, wenn es um die Beschreibungen der Spiele geht.
Die ganze Geschichte bis zum Ende war überzeugend und ich habe zum Lesen nur einen Tag gebraucht!
Wer 'Tribute von Panem' mochte, ist hier auf jeden Fall sehr gut bedient!!!!

War diese Rezension hilfreich?

Danke an NetGalley und den Fischer Sauerländer Verlag, die mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung ist davon jedoch unabhängig.

Nach dem Ende von Band 1 war mir klar, dass ich natürlich auch Band 2 lesen muss. Und ich würde nicht enttäuscht – meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

Inhaltlich will ich gar nicht so viel sagen, um nicht zu spoilern. Aber es gibt noch mehr Spiele und natürlich endlich die heiß ersehnte große Gameshow. Das Spannungslevel ist über das ganze Buch extrem hoch, und vom Lesegefühl her hat es mich sehr an die Tribute von Panem erinnert; also genauso episch, spannend, schrecklich und unerwartet wie die Hunger Games.

Es passiert so viel, denn die Gameshow erstreckt sich nicht bis zum Ende des Buches, und danach geht nochmal so richtig die Post ab. Ich habe die ganze Reihe über auf das glückliche Wiedersehen von Eliza, Amanda und Cass gewartet. Ich konnte einfach nicht fassen, was ihre Freundinnen in der Zeit getrennt von Cass erlebt haben, und generell die vielen Enthüllungen über die Zonen, die Gamemaster, und bekannte Gesichter. Als Nebencharakter ist mir Enzo wirklich ans Herz gewachsen. Und auch Val wurde mir immer sympathischer im Laufe der Geschichte. Ebenso fand ich es gut, dass es zum Worldbuilding nochmal mehr Hintergrundinformationen gab, durch welche kleinere Lücken aus dem ersten Band gefüllt wurden.

Das Versprechen von Glück ist ein vollkommen würdiges Finale für diese Dilogie und ich bin gespannt auf alles, was Franzi Kopka noch so schreiben wird. Keine Ahnung, wie sie diese Reihe noch toppen will, aber man soll ja niemals nie sagen. Ich gebe natürlich 5 Sterne und kann die Dilogie immer noch uneingeschränkt allen Dystopie-Fans empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Turbulenter und spannender Abschluss

Achtung: 2. Band. Rezension enthält kleine Spoiler zum Vorgänger.

Die Handlung wird nahtlos fortgesetzt. Band 1 hatte ich kurz nach Veröffentlichung gelesen und sehr gemocht. Nun hatte ich ein paar Probleme, in die Handlung zurückzufinden, da es eine große Menge an Figuren mit ganz unterschiedlichen Interessen gibt.
Die Art, wie die Geschehnisse aufgefrischt werden, hat mir aber gut gefallen. Cass hat nach einer Behandlung nämlich zunächst selbst ein paar „Erinnerungslücken“, die von anderen Charakteren gefüllt werden müssen, wodurch bereits die wichtigsten Zusammenhänge wiederholt werden. Im Verlauf sind dann noch weitere kleine Erinnerungen eingebunden.

Das Gesellschaftssystem war bereits im ersten Band spannend. Nun wird auch das ganze System der Gesellschaftsschichten und Wetten deutlicher und verständlicher erklärt. Und das System konnte mich erneut schocken – da plötzlich neue und unerwartete Zusammenhänge ans Licht kommen, die auch die Figuren teilweise nicht haben kommen sehen.

Und so ist die Geschichte von Beginn an spannend. Die Gruppe um Cass hat sich ein klares Ziel gesetzt. Aber es gibt insgesamt so viele Charaktere, die verschiedene Ziele verfolgen. Nicht immer ist klar, wer die Wahrheit sagt und wer mit falschen Karten spielt.
Mehrfach konnte mich das Buch mit unerwarteten Wendungen überraschen.
Immer wieder gerät Cass in brenzlige Situationen, immer wieder zweifelt sie an ihrem Vorhaben und ihren Verbündeten. Und nebenbei laufen natürlich auch noch die blutigen Spiele, die ihr jederzeit einen ihrer Freunde entreißen könnten.

Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr steigern sich Spannung und Dramatik. Nachdem ein bestimmter Punkt überschritten war, fiel es mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Am Ende ging es vielleicht ein wenig schnell, aber insgesamt hat mir die Geschichte super gefallen und der Schluss fügt sich gut dazu.

Fazit

Aufregender, dramatischer und wendungsreicher Abschlussband, der mich mehrfach überraschen konnte.

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil von Franzi Kopka ist fast noch spannender als der erste. Ein empfehlenswertes Debüt.

War diese Rezension hilfreich?

Super spannend und emotional…

Nachdem der erste Band mich total begeistert hatte, musste ich auch unbedingt Band 2 lesen.

Zu allererst hat mich das Cover wieder total angesprochen. Farblich gefällt es mir noch ein wenig besser als Band 1.

Und es ging auch gleich spannend los. Die Geschichte setzt im Grunde nahtlos an den ersten Band an und ich war auch sofort wieder mitten drin. Ich fand es großartig einen Großteil der Figuren wiederzutreffen. Wobei ich mich schon sehr auf Cass gefreut hatte. Sie ist wirklich eine tolle Protagonistin. Selbstbewusst, intelligent, aktiv, mutig, hilfsbereit, fair. Ich finde sie super gelungen und ein ideales Vorbild insbesondere für jüngere Lesende. Cass wächst weiter an ihren Herausforderungen, übernimmt immer mehr Verantwortung und reift auch persönlich immer mehr. Auch im Umgang mit Jaxx fand ich sie prima. Die beiden versuchen sich schon so gut es geht zu unterstützen, auch wenn sie um die lauernden Gefahren wissen. Trotzdem bremsen sie sich nicht aus, sondern sind für den jeweils anderen der Fels in der Brandung. Zwar gab es durchaus Sequenzen in denen Cass vielleicht ein wenig eifersüchtig war, aber sie vertrauen sich und haben damit eine wunderbare Basis für ihre immer weiter wachsende Liebe. Cass macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch und ist super sympathisch. Sie lernt aus Erfahrungen und hinterfragt kritisch.

Jaxx hat mir ebenfalls gut gefallen. Auch er wächst weiter. Ich fand ihn nicht ganz so präsent wie in Band 1. Trotzdem hat er bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie er Cass in ihren Wünschen und Zielen unterstützt ist einfach klasse. Wie er für seine Leute kämpft, ist beeindruckend. Er ist ein großartiger Freund. Ich finde Jaxx sehr fokussiert und effizient. Er zeigt uns auch immer mehr, dass er ein großes Herz hat und es hat mich schon bewegt, wie sehr er sich nach seiner Familie sehnt, obwohl er sie im Grunde nicht kennt. Wie Cass damit umgegangen ist hat mir auch sehr gut gefallen. Ich habe beide in mein Herz geschlossen. Für mich sind es ganz besondere Figuren, die ich so auch nicht mehr vergessen werde.

Aber auch alle anderen Figuren haben mir gut gefallen. Jede Figur hatte ein eigenes Ziel bzw. eine eigene Motivation und hat die Haupthandlung prima ergänzt. Enzo hat sich auch in mein Herz geschlichen, aber auch Yuna und Christoph finde ich liebenswert. Insgesamt gab es einige interessante Charaktere, von denen ich gern mehr hören würde.

Die Handlung hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es wurde eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleineren und größeren Konflikten und überraschen Wendungen entwickelt. Ich habe das Buch durchgesuchtet und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Zwar nimmt Cass nicht mehr an den Spielen teil, weil man sie tot glaubt, aber Jaxx und Enzo sind noch dabei und auch das ist zum Teil dramatisch. Außerdem war es für mich nicht mehr ganz so aufreibend, weil ich Cass so mehr in Sicherheit glaubte. Die gewählten Themen fand ich super interessant und gut bearbeitet und das Ende war für mich stimmig und rund und hat mich zufrieden zurückgelassen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles liest sich angenehm und flüssig. Der Ausdruck passt zum Genre, zu dieser Geschichte und zu den einzelnen Figuren. Die Dialoge sind unterhaltsam, frisch und authentisch und jede Figur hat eine eigene Stimme. Wirklich toll! Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben mich wieder in die Geschichte gesogen und die gesamte Zeit ist ein Film vor meinem inneren Auge abgelaufen. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich total abgeholt. Ich konnte mich in alle Figuren hineinversetzen und habe mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten. Wie hat mich das Ende des Finales berührt. Das war echt emotional.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil Cass und Jaxx wirklich ganz besondere Hauptfiguren sind, weil die Handlung super spannend, aber auch emotional ist und weil es jede Menge überraschender Wendungen gibt. Aber allein wegen des Schreibstils lohnt es sich, dieses Buch zu lesen. Kritikpunkte habe ich keine.

Vielen Dank Franz Kopka und den FISCHER Sauerländer Verlag für diese Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Fortsetzung und gelungener Abschluss

Nachdem Cass die Wahrheit über die Gameshows und die perfiden Machenschaften der Gamemaster erfahren hat, entscheidet sie sich, sich den NoClans anzuschließen und auf der Seite der Rebellion zu kämpfen. Doch wem man wirklich vertrauen kann und wer sein eigenes Spiel spielt, das weiß sie immer noch nicht.

Nachdem ich Band 1 zu Ende gelesen hatte war ich heilfroh, dass ich Band 2 schon hier liegen hatte. Denn das Ende von Band 1 war sehr überraschend und ein fieser Cliffhanger. Also habe ich übergangslos weiter gelesen und wurde nicht enttäuscht. In Band 2 gibt es etwas weniger Gameshow, was ich persönlich aber absolut in Ordnung finde. Schließlich hat sich alles verändert und die Rebellion muss voran getrieben werden. Es gibt sehr viele Wendungen, viele Überraschungen, vieles, dass ich nicht hab kommen sehen, einiges schon. Cass kommt immer mehr Geheimnissen auf die Spur und muss gleichzeitig versuchen, ihre Erinnerungen zu triggern. Ein paar Twists fand ich ein bisschen weit hergeholt.

Trotzdem konnte und wollte ich das Buch nicht zur Seite legen. Band 2 ist genauso spannend wie Band 1. Und auch wenn ich am Ende traurig war, dass es schon vorbei ist, so fand ich es trotzdem gut, dass es nur zwei Bände gibt und nicht die üblichen drei. Es ist alles erzählt. Erstmal. Wobei mich schon interessieren würde, wie es jetzt so weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Eine fulminante Fortführung des ersten Bands der Dystopie. Was alles zum Vorschein kommt, hat mich unglaublich gefesselt. Die Hunger Games-Atmosphäre ist in diesem Teil noch stärker zu fühlen als im ersten Band. Einzig das Ende hätte für meinen Geschmack noch 50 Seiten länger sein können, um Knoten zu lösen und vollumfänglich verstehen zu können, was hinter den Geschehnissen steckt.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:
Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren und entscheidet sich, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Doch der Plan, das perfide System der Gamemaster zu stürzen, ist mehr als riskant. Denn neben der ständigen Gefahr, entdeckt zu werden, erkennt Cass, dass auch außerhalb der Arenen verhängnisvolle Spiele gespielt werden. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie den richtigen Menschen vertraut.
Cover:
Das Cover des zweiten Bandes der Reihe greift in der Gestaltung seinen Vorgängerband wieder auf. Ich finde es gut, dass man dieses Design beibehalten hat und nur die Farbgebung geändert hat.

Meinung:
Nachdem mich „Gameshow – Der Preis der Gier“ so vom Hocker gehauen hat, konnte ich das Erscheinen von „Gameshow – Das Versprechen von Glück“ kaum erwarten. Und ich muss sagen, dass mich Franzi Kopka wieder begeistern konnte. Im Großen und Ganzen kann ich mich auch bei „Gameshow – Das Versprechen von Glück“ meiner Lobeshymne vom ersten Band anschließen. Was mir nur dieses Mal gefehlt hat, war die mangelnde Spannung. Die erste Hälfte des Buches plätschert ein wenig vor sich hin und nimmt erst im zweiten Teil richtig an Fahrt auf. Das fand ich ein bisschen Schade, da der erste Teil der Dilogie so durch die Abwechslung zwischen Spannung und ruhigen Momenten punkten konnte. Nichtsdestotrotz sind die Kapitel nur so an mir vorbeigeflogen. Das Ende war mir dann auch wieder ein wenig schnell abgearbeitet, aber ansonsten wurde ich gut unterhalten.
Die Charaktere waren für mich wieder das besondere Highlight des Buches. Cass bleibt ihrer Linie treu und ich habe sie so sehr ins Herz geschlossen. Auch die anderen Figuren gewinnen mehr an Tiefe und auch Jax konnte sich mehr Sympathiepunkte erkämpfen. Bei ihren Charakteren hat Franzi Kopka wirklich richtig gute Arbeit geleistet!

Fazit:
„Gameshow – Das Versprechen von Glück“ ist für mich ein gelungener Abschluss der Dilogie. Ich hätte mir insgesamt zwar etwas mehr Action in der ersten Hälfte des Buches gewünscht, aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Insgesamt war für mich aber „Gameshow – Der Preis der Gier“ etwas stärker und somit vergebe ich 4 Ananas.

War diese Rezension hilfreich?

Cover: Es passt perfekt zum ersten Teil. Sehr schlicht gehalten und doch schön.

Charaktere/Inhalt: Cass versucht die Wahrheit über die Gameshow zu verkraften, vor allem weil ihre Freunde und sie nur eine Chance zu überleben haben – sie müssen das System verändern. Doch immer wieder gibt es Rückschläge, neue Wahrheiten, die alles in Frage stellen und die Frage, wer Freund und wer feind ist.

Fazit: Spannendes Finale der Dilogie. Ich konnte mit den Charakteren mitleiden und mitfiebern. Absolute Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch wird beworben mit: Spannend wie ein Kinofilm.

Genau dem kann ich nur zustimmen!
Es war inhaltlich sehr viel los, sodass man es meines Erachtens nach nicht "mal eben so" oder "nebenbei" lesen kann, was ich absolut nicht schlimm finde.
Gerade im stressigen Alltag, sollte man sich bewusst Zeit zum Abschalten nehmen. Sich voll und ganz auf das Buch und seine Geschichte konzentrieren.

Die Entwicklung der Protagonistin hat mir besonders gut gefallen.
Cass möchte nicht in diesem System leben und ausbrechen, verändern.
Es wird oft dramatisch und lässt den Leser "leiden" und danach kurz wieder aufatmen. Aber nur ganz kurz.

Die Geschichte hat ein rundes Ende, bei dem alle Fäden zusammengeführt werden und man zufrieden das Buch zuschlagen und sich verabschieden kann. Wundervoll geschrieben und auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Gameshow – Das Versprechen von Glück von Franzi Kopka



Meine Meinung

In „Gameshow - Das Versprechen von Glück“ erleben wir das packende und Filmreife Finale der dystopischen Gameshow Dilogie von Franzi Kopka.

Die Geschichte knüpft nahtlos an das Ende des Vorgängers an und fasziniert erneut mit seinem gesellschaftskritischen, sowie schockierend offenen Stil.

Die Haupt- und auch die Nebenfiguren durchlaufen eine beeindruckende Entwicklung und die zahlreichen Plottwists lassen Wendungen unvorhersehbar erscheinen.

Schon im ersten Band erschuf die Autorin eine erschreckende, realistische und packende Storyline, dessen Sogwirkung sich auch im Finale fortsetzt. Im Verlauf baut sie alle wichtigen Erklärungen ein, womit der Leser auf qualvolle Wiederholungen verzichten kann.

Zahlreiche Geheimnisse gelten aufgedeckt zu werden und so schaffen Vergangenheit und Gegenwart eine ganz eigene Dynamik, die mich vollkommen sprachlos zurück ließ. Die Geschehnisse werden auf den Punkt gebracht und abwechslungsreiche Szenen sorgen für Lesevergnügen pur.


Fazit

Ein meisterhaftes Zusammenspiel aus sehr gelungener Gestaltung, einem packenden Verlauf und tollen Charakteren - Franzi Kopka zeigt auch in der Fortsetzung ein hohes Maß an Lesevergnügen und lässt „Gameshow“ somit gleichermaßen nervenaufreibend wie abenteuerlich wirken.

Von mir erhält „Gameshow – Das Versprechen von Glück“ 5 von 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Was ein Finale! Band 1 hatte mich bereits aus den Socken gehauen (eine meiner ersten Rezis hier auf Bookstagram) und ich wusste: das Finale wird grandios oder ein totaler Flop. Denn wenn der erste Band so gut ist, geht man mit unglaublich hohen Erwartungen an den nächsten heran.
Ob meine Erwartungen erfüllt wurden? Nunja… lest selbst.
Zum Schreibstil muss ich vermutlich nicht mehr viel sagen, außer dass ich finde dass Franzi in Band zwei noch ein bisschen besser geworden ist. Es ist mehr ein Gefühl, als etwas was ich klar benennen könnte. Das Storytelling an sich ist etwas ganz besonderes. Sie schafft es über so lange Zeit den Spannungsbogen konstant zu halten, so dass man die Geschichte nicht aus der Hand legen kann. All die Liebgewonnen Charaktere aus dem ersten Band begleiten einen weiter durch die Geschichte (Enzo <3) und man erfährt mehr über ihre Hintergründe. Einzig die Liebesgeschichte rückt ein wenig mehr in den Hintergrund, etwas was ich aber nicht störend sondern für diese Geschichte genau richtig fand. Hier wurde auf unnötiges Drama verzichtet und sich lieber mit dem großen Plot beschäftigt (etwas was leider momentan gar nicht so oft vorkommt).
Ich habe geschmunzelt, ich habe gelitten und ich habe geweint. Und ein Teil von mir trauert immer noch um all die Ungerechtigkeit in dieser Welt. Und ein anderer Teil hat Angst. Die Erklärung wie es zu „Gameshow“ kam ist so glaubwürdig und realistisch, dass ich sage: ja, das könnte passieren.

Bewertung: 5/5

Fazit: Absolut lesenswerte Reihe. In meinen Augen eine der besten Jugend-Dystopien auf dem Markt.

War diese Rezension hilfreich?

gute Fortsetzung
Optisch steht zweite Band "Gameshow - Das Versprechen von Glück" dem ersten Band dieser Dilogie in nichts nach. Der Wiedererkennungswert ist vorhanden. Und auch inhaltlich geht es direkt nahtlos weiter.
Der Schreibstil von Franzi Kopka ist sehr ansprechend. Zudem entwickeln sich die Charaktere weiter. Jax, bester Gamer in der Arena, rückt in diesem Band etwas in den Hintergrund. Dafür bekommt der Charakter Yuna mehr Platz. Die Protagonistin Cass nimmt nicht mehr aktiv an den Spielen teil. Das zeigt, dass die Geschichte sich insgesamt weiterentwickelt, was ich positiv finde. Trotzdem wird es nicht langweilig. Dafür gibt es genügend brenzlige Szenen. Band zwei glänzt mehr mit Wendungen und Überraschungen und hat weniger Gameshow.
Der Einstieg in "Das Versprechen von Glück" startet etwas ruhiger. Das Tempo wird aber sukzessive gesteigert und nimmt Richtung Ende ordentlich Fahrt auf. Man ist gefesselt vom Geschehen, von den Intrigen, auch wenn ich mir mehr Einblicke in die Spiele gewünscht hätte.
Insgesamt hätte es ein wenig actionlastiger sein können. Band eins hatte da die Latte sehr hoch gelegt. Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen. Meines Erachtens kommt der vorliegende Band nicht ganz an den ersten Teil ran. Trotzdem ist es eine gelungene und lesenswerte Dilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem mich der erste Band bereits vom Hocker gehauen hat, war ich sehr gespannt auf die finale Zusammenführung. Auch hier stimmte für mich wieder alles!
Franzi Kopka hat einen wirklich tollen Schreibstil – detailreich, aber dennoch flüssig und prägnant, sodass ich mich stets in die vielen verschiedenen Charaktere hineinversetzen konnte. Bei den vielen verschiedenen Persönlichkeiten hatte ich auch keine Schwierigkeiten diese auseinanderzuhalten. Es hat mich eher mehr gefreut nach und nach zu erfahren, wie diese miteinander in Verbindung stehen oder dies bereits in der Vergangenheit taten. Manche Twists sah man kommen, manche jedoch nicht. Auch die Liebesgeschichte blieb subtil im Hintergrund und wurde wirklich durchdacht durchgezogen. Lediglich ein zwei mehr Einblicke bei den verschiedenen Games hätte ich mir noch gewünscht, da mich hier der Spannungsbogen immer umgehauen hat, so habe ich mit den Teilnehmern mitgefiebert.
Eine große Empfehlung für Fans von dystopischen Romanen, da hier alle wichtigen Kernelemente super umgesetzt wurden!

War diese Rezension hilfreich?

Wie habe ich diesem Buch entgegengefiebert! Der erste Band war für mich ein absolutes Lesehighlight, weshalb ich gespannt auf die Fortsetzung war.
Auch der 2. Band ist aus der Sicht der Protagonistin Cass geschrieben. Durch die Flashbacks ihrer Mutter hatte man jedoch teilweise das Gefühl das Buch aus zwei Perspektiven zu lesen. Ich mochte diese Erinnerungen sehr, da man so viele Infos daraus ziehen konnte und ich die ganze Zeit versucht habe alle Geheimnisse um Cass’ Mutter zu lösen.
Und auch die anderen Charaktere sind nicht zu kurz gekommen. Dieses Buch ist in diesem Punkt einfach facettenreich, bunt und voller Abwechslung. Natürlich habe ich jede Cass-Jax Szene genossen, aber mein geheimer Liebling bliebt Enzo mit seiner vorlauten Art. Ich weiß nicht warum, aber sobald Enzo auftaucht, habe ich ein Lächeln auf den Lippen.

Neben den Charakteren hat mir auch das Setting wieder sehr gefallen. Die Beschreibung der Games und ihrer Spielorte ist einfach atemberaubend! Ich weiß gar nicht, wie man so viel Fantasie haben kann, aber ich wünschte mein Kopf wäre auch so kreativ. Für mich ist es jedes Mal sehr aufregend, wie eine neue Arena oder eine neue Spielrunde aussehen wird.

Was mich in diesem Buch völlig unerwartet getroffen hat, war das Herausfinden dieses riesigen Geheimnisses! Das war so ein krasser Moment und ich kann es immer noch nicht glauben. Und ich habe nach dieser geplatzten Bombe viele Tränen vergossen. Aber auch am Ende des Buches. Denn wie sich bereits in Band 1 angekündet hat, kommt es in Band 2 zu dem finalen Kampf und bei diesem gibt es einige Verluste. Es waren aber auch Freudentränen dabei, denn das Ende ist wirklich rührend. Man sollte also die Taschentücher bereithalten.

Insgesamt sind Band 1 und 2 super spannenden und actionreichen Bücher! Ich habe beide Bücher verschlungen und war emotional mitten in der Geschichte gefangen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe schon sehnsüchtig auf Band zwei der Gameshow-Dilogie gewartet, weshalb ich diesen wundervollen Band direkt anfangen musste, als er bei mir ankam.

Franzi Kopka hat mich mit dem ersten Band ihrer Debüt-Dilogie umgehauen, anders kann ich es nicht sagen. Die Mischung aus Die Tribute von Panem, Die Bestimmung und vielen neuen Ideen, die “Gameshow” zu etwas ganz Besonderem machen, haben mich auch hier wieder total gefesselt. Franzi versteht es, ihre Lesenden an die Seiten zu fesseln, denn auch wenn ich weniger Zeit zum Lesen hatte, konnte und wollte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut, noch mehr über das System zu lernen und Cass dabei zu verfolgen, wie sie gegen dieses System kämpft. Die Reihe lebt einfach von ihrer Dynamik und das System, was dahinter steckt, macht es nur noch interessanter. Es ist auf Betrug aufgebaut und arbeitet viel mit Propaganda. Es wird den Bewohnern vor allem Reichtum versprochen, aber auch Glück und Zufriedenheit in der weißen Zone. Aber dass dem nicht so ist, haben wir uns doch schon alle von Anfang an gedacht, oder?

Die beiden Hauptprotagonisten haben mich wieder voll und ganz überzeugen können. Cass und Jax sind beide wirklich mutig, aber vor allem liebenswert. Mein Herz hat bei all den Spielen fast ausgesetzt, da ich solche Angst um Jax hatte. Cass hat sich schon im ersten Band zu einer meiner Favoritinnen entwickelt, aber ihre Entwicklung in diesem Band hat mich wirklich erstaunt. Ich habe es geliebt, sie dabei zu verfolgen, wie sie immer tougher wird und sich für sich und ihre Freunde einsetzt. Dabei verliert sie nie den Bezug zur Wirklichkeit, was ich bewundert habe, denn in ihrer Situation hätten nicht viele so einen klaren Kopf behalten. Aber auch Jax ist ein Charakter, der mir viele schmerzhafte und zugleich schöne Stunden bereitet hat. Er hat so viel aushalten müssen, weshalb ich so glücklich bin, dass ich ihn auch dabei begleiten durfte, wie er schöne Erlebnisse hatte. Die Charaktere sind alle so greifbar geschildert, sodass ich nicht nur die Protagonisten sehr sympathisch fand, sondern auch das goldene Trio (ich verrate extra nicht genau, wen ich meine, da ich nicht spoilern möchte) mir viel Spaß bereitet hat. Ich habe ihre Rachepläne sehr genossen.

Franzi Kopka hat es mit dieser Dilogie perfekt geschafft, uns vor Augen zu halten, wie das eigene Handeln, Wetten abschließen oder auch “nur” die eigene Gier Menschenleben verändern kann. Wie der eigene Vorteil für andere zum Nachteil wird. Es ist erschreckend darüber nachzudenken, aber gleichzeitig auch so wichtig und interessant. Auch der zweite Band konnte mich wieder vollkommen überzeugen. Vielen lieben Dank Franzi Kopka für diese wundervolle Dilogie! 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Cass ist bei den NoClans und erfährt die Wahrheit über die Gameshow. Absolut nachvollziehbar, dass sie sich dem Widerstand anschließt. Denn es gibt keine Chance auf Freiheit. Alles Augenwischerei, um das Volk unter Kontrolle zu halten. Es geht darum, dass System zu stürzen und dabei viele Verbündete zu gewinnen. Cass ist dabei der Dreh- und Angelpunkt. Denn sie soll als Vermittlerin zwischen den NoClans und dem Underground fungieren. Wird es Ihnen gelingen die Verantwortlichen auszuschalten und das System zu ändern?

Nach einem ziemlich fiesen Cliffhanger am Ende des Auftakts, war ich gespannt zu erfahren, wie es weitergehen würde. Ich muss zugeben, dass ich im ersten Viertel skeptisch war. Doch wurde besser. Es fängt etwas schwach an, steigert sich aber nach und nach in ein Finale, das sich sehen lassen kann.

Der Widerstand, um die Gameshows abzuschaffen, hat sich weiter formiert. Sie haben Spieler ausgebildet, welche sich für den Triumphzug in die weiße Zone eignen. Eine Zone die es zwar dem Namen nach gibt, aber die in der Realität nicht zu existieren scheint.

Cass und ihre Mitstreiter haben jede Menge zu verdauen. Sie planen gut, aber natürlich geht nicht Alles glatt. Wäre ja auch langweilig. Die Mission droht zu scheitern. Das hat mich animiert weiterzulesen, nachdem hier und da für mich etwas zu viel „Glück“ im Spiel war.

Gegen Ende kommt eine Menge ans Licht, was man vermutlich so nicht erwartet hat. Das Gute ist, dass es gewissen Personen natürlich in ein anderes Licht rückt und man nicht weiß, wie man sie jetzt einschätzen soll. Tatsächlich ging mir das bis zum Ende so. Fand ich sowohl spannend, als auch interessant.

Das die Lovestory im Hintergrund bleibt hat mir tatsächlich auch richtig gut gefallen. Sie wird nicht zum Hauptaugenmerk erklärt, wie es ja manchmal der Fall ist, sondern bleibt nebensächlich.

Cass Entwicklung bezüglich ihres Mutes hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sie übernimmt Verantwortung und wird auch tougher. Sie ist die perfekte Besetzung als Vermittlerin und übertreibt auch nicht, als eiskalte Killerbraut von heute auf Morgen..


Fazit

Ein fesselnder und flüssiger Schreibstil sorgen für schnelles vorankommen, wenn man einmal am Lesen ist. Was für meinen Geschmack etwas schwach anfängt, legt stark nach und macht es ziemlich spannend. Es gibt noch die ein oder andere Überraschung, die auf den Leser wartet und ich gebe zu, dass ich mir bis zum Schluss nicht sicher bin, welche Rolle Flannery spielte bzw. was genau sein Ziel war. Alles in Allem ein wirklich gutes Finale, dass Alles hat was man bei einer Dystopie braucht. 5 Sterne von mir.

War diese Rezension hilfreich?

In Teil eins wurde ganz offensichtlich von bekannten Titeln aus dem Genre gemopst und kopiert- was aber gar nicht schlimm, sondern spannend wie eine Ostereiersuche war. Teil zwei kommt ohne das aus, ist stellenweise zwar vorhersehbar, was der Geschichte nichts an Spannung und Lesevergnügen nimmt. Die Geschichte ist rasant, actionreich mit Twists und Turns gespickt und macht alles in allem Spaß, zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Großartige Verbesserungen gegenüber Teil 1.

Es ist zwar immer noch sehr Hunger-Games-y, aber Band 2 hat wirklich gute Twists, die es schaffen, dass das Buch darüber hinaus wächst. Von Anfang bis Ende bleibt die Handlung spannend und die Charaktere sind allesamt stark. Das Ende ist zwar dann etwas abrupt, aber es passt.

Alles in allem ist diese Reihe ein guter Nachfolger der Hunger Games, streckenweise sogar noch brutaler und fieser als das Original. Für ein Debüt ist es wirklich beeindruckend und ich bin gespannt, was der Autorin als nächstes einfällt!

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich Band 1 vor einigen Monaten wirklich verschlungen habe, ging es hier direkt weiter. Der Einstieg viel mir wirklich leicht, da einiges nochmal vom Ende Band 1 aufgefrischt wurde.

Das System rund um die Gameshow soll gestürzt sein. Und sein wir ehrlich - absolut nachvollziehbar! Ein Plan mit seinen ganzen Einzelheiten wird ausgearbeitet.
Zwischenzeitlich war das Buch wirklich spannend und ich in der Story gefangen, das ich es kaum aus der Hand legen konnte/wollte. Allerdings gab es auch Passagen, die für mich sehr zäh waren. Klar der Plan muss ausgearbeitet werden, aber die Action hat mir gefehlt. Die einzelnen Spiele waren dafür wirklich absolut super. Der Schreibstil ist auch wieder angenehm zu lesen.
Wir erfahren auch immer mehr über die Vergangenheit von Cass und Co. Und auch hier zeigt sich wieder wie toll die Charaktere weiterhin ausgearbeitet wurden.

Abschließend ist für mich zu sagen, dass Band 2 ein tolles Finale war, mit kleinen Schwächen, allerdings auch Twists, mit denen ich nicht gerechnet habe.
Wer gern Dystopie- Romane liest, sollte sich diese Dilogie wirklich einmal genauer anschauen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein grandioses Finale.
Ich habe das Buch nur so weggelesen, ich wollte und konnte nicht aufhören zu lesen.
Der Schreibstil war unglaublich gut, mitreißend und spannend.
Die Idee finde ich immer noch mega, genauso gut wie Band 1.
Ich habe jede Seite mit gefiebert, es war eine Achterbahn der Gefühle.

War diese Rezension hilfreich?

Die Situation spitzt sich weiter zu. Die Spiele werden härter und Cass musste sich entscheiden, was für eine Rolle sie bei dem Plan das System zu stürzen spielen will. Aber hat sie die richtige Entscheidung getroffen, wie weit kann sie ihren Verbündeten Vertrauen wieviel ist sie bereit zu Opfern?

Keine Pause direkt weiter in eine Welt voller Schrecken. Welche, durch viel Planung der Systemstürzung, noch mehr zur Geltung kommt. Aber halt, neben Planung hält die Geschichte auch einige Gefühlvolle Plot Twist bereit.
Außerdem Nebencharaktere die eine wahnsinnige Entwicklung durchleben. Wenn das nicht genug ist, bekommt man noch ein paar Geheimnisse via Kettenreaktion geliefert, welches die Dynamik und die Spannung nur so steigert.
Eine besondere Dynamik liefern die Träume von Cass, welche in die Handlung eingebettet sind.

Fazit:
Es war ein sehr schöner stimmiger Abschluss der Reihe und hat mir schöne Lesestunden beschert. Allerding hätte ich mir gerade bei Anfang eine etwas sanfteren Einstieg gewünscht, um leichter in die Geschichte zu kommen. Auch die Träume hätte ich mir etwas offensichtlicher gewünscht, besonders wenn sie kein eigenes Kapitel darstellen. War da oft genauso verwirrt wie Cass. Mich hat aber die Welt und die Dynamik überzeugt.

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem Cliffhanger im ersten Band, habe ich mich regelrecht auf den zweiten Band der Geschichte gestürzt. Es geht ziemlich nahtlos weiter. Der Schreibstil ist wiederum sehr spannend und in diesem Band konnte ich mir die verschiedenen Gruppen besser vorstellen. Franzi Kopka schreibt einnehmend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Parallelen zu anderen erfolgreichen Jugendbücher sind auch hier nicht von der Hand zu weisen. Da ich diese aber geliebt habe, ihr ahnt es - habe ich das Buch hier auch geliebt. Es gibt unvorhergesehene Wendungen und verschollene Personen tauchen an Orten auf, wo ich sie nicht erwartet hätte. Was mir in diesem Band unglaublich gefallen hat, waren die Erinnerungen von Cass Mutter. Die Erinnerungen sind Puzzleteile, welche wichtig fürs Gesamtbild sind. Der Schluss bietet ein würdiges Finale, auch wenn dieses mir zu schnell abgehandelt wurde. Plötzlich geht es los und schon ist es wieder vorbei.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich bei Band 1 nur so durch die Seiten geflogen bin, war ich extrem glücklich gleich mit dem zweiten Band anfangen zu können, der nahtlos an den ersten anschließt.
Auch dieser Band ist wieder aus der Sicht von Cass geschrieben. Sowie in Band 1 mochte ich Cass sehr gerne, ihre Gedanken und Handlungen sind aufgrund ihrer Geschichte und dem was sie erfährt gut nachzuvollziehen.
Auch die anderen liebgewonnen Charaktere sind wieder mit am Start, allen voran Enzo!
Die Liebesgeschichte zwischen Cass und Jax rückt zwar etwas in den Hintergrund, dies hat mich aber nicht gestört, da so viel Action passiert und eine Wendung die nächste Jagt.

Einige Plottwits haben mich richtig gehend überrascht, andere konnte ich vorhersehen, aber das hat mich nicht davon abgehalten, das Buch sehr schnell zu lesen. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass es in diesem Band nicht mehr in erster Linie um die Games ging, sondern wir auch viel über das perfide System hinter den Gameshows erfahren.

Franzi hat mit diesem Band für mich ein tolles Ende ihrer Dystopie erschaffen und ich freue mich schon mehr von ihr zu lesen :)

War diese Rezension hilfreich?

New London steht kurz vor der Revolution. Cass will endlich die Gameshows beenden. Doch wer sagt die Wahrheit und wem kann sie vertrauen?
Mir hat bereits das erste Buch sehr gut gefallen und dieses hat sich angeschlossen. Ich habe immer mitgefiebert und gehofft, Sie würden es alle schaffen. Das Ende hätte etwas länger sein können.
Eine sehr schöne Dilogie über Verlust, Kampf, Vertrauen und Liebe.

War diese Rezension hilfreich?

Nach einem tollen 1. Band geht es auch im 2. Teil von Gameshow um die gefährlichen Wetten und Spiele, die das Leben in New London in einer fiktiven Zukunft bestimmen.
Ich mochte die dystopische Atmosphäre im zweiten Band wieder genauso sehr wie zuvor. Auch der Schreibstil passte wieder perfekt zu der Geschichte. Insgesamt mochte ich den Verlauf des Buches und es gab auch einige Stellen zum mitfiebern. Vorallem am Ende war es wirklich sehr spannend und alle Geheimnisse kamen heraus. Die Wettspiele erinnerten mich hier auch wieder an Tribute von Panem, was mir sehr gefiel.
Letztendlich war der zweite Band für mich jedoch schwächer als der vorherige. Ich persönlich habe hier etwas die Lovestory zwischen Cass und Jax vermisst. Außerdem blieb für mich der große Knall bzgl. Cass Erinnerungen aus. Die Beweggründe ihrer Mutter für ihre Taten sind mir nicht ganz herausgearbeitet worden. Ebenso hat mir die Tiefe bei den einzelnen Charakteren letztendlich gefehlt.
Dennoch mochte ich die Reihe und sie war für mich ein tolles Leseerlebnis.

Fazit: Gelungene Fortsetzung im Gameshowimperium

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Band hat mir schon gut gefallen, obwohl es ein bisschen gedauert hat, bis ich mich richtig auf die Geschichte einlassen konnte.
Dieser zweite Teil ist noch besser und hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Natürlich kann man die Parallelen zu Tribute von Panem nicht wegdiskutieren, aber der Stil und die Perspektive sind anders. Einige Stellen sind zwar unrealistisch, aber das tut der Lesefreude keinen Abbruch, weil ich mich über jeden liebgewonnenen Charakter, der überlebt, gefreut habe.
Eine großartige Dilogie, die meines Erachtens nach auch noch einen dritten Teil vertragen könnte. Ich würde mich auf jeden Fall über eine Fortsetzung freuen.
Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter empfehlen, denn ich denke, dass die Teenager hier durchaus was mitnehmen können. Nicht nur zum Thema Gesellschaftsordnung, sondern vor allem, dass wir Menschen nicht gut oder böse sind. Wir sind beides. Manchmal trifft jeder von uns eine falsche Entscheidung und verletzt und gefährdet damit andere, aber beim nächsten Mal haben wir die Chance die richtige Entscheidung zu treffen und dadurch anderen zu helfen.

War diese Rezension hilfreich?

Gameshow, das Versprechen von Glück.
Wieder super spannend und faszinierend.
Cass legt die Karten auf den Tisch. Sie hat ihre Erinnerungen nie verloren und nun die Wahrheit über die gsmeshow erfahren.
Nach und nach erhält sie Erinnerungen von ihrer Mutter und muss ich erneut fragen, ob sie den richtigen vertraut?!

Während ihre Freunde den Schein wahren und an den spielen teilnehmen, gilt sie offiziell als Tod und versucht im Hintergrund den Plan zu vollenden die großen gamemaster zu stürzen und die Spiele ein für alle Male zu beenden.

Der erste Teil war schon super spannend. Doch dieser Teil hat nochmal einen drauf gesetzt. So viele Kleine Puzzleteile, die ein großes Ganzes abgegeben haben. Ich konnte das Buch manchmal nur schwer weglegen!
Ein absolutes Muss, für jeden den auf Romantasy steht!

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Teil hatte bei mir schon ordentlich Eindruck erwecken können. Umso neugieriger war ich, wie sich denn der zweite Teil entwickeln würde.

Auch hier konnte die Autorin mich wieder fesseln, auch wenn ich ein bisschen gebraucht habe, um den Einstieg zu finden.

Es werden viele Fragen aus dem ersten Band beantwortet und Cass erfährt nicht nur vieles aus ihrer Vergangenheit, sondern auch, welche Geheimnisse ihr Implantat verbirgt. Auch die Konsequenzen des Verrats ihres Vaters werden aufgezeigt, denn dieser wog sehr schwer.

Ich finde es gut, dass es hier wirklich einen recht sauberen Abschluss gab und dass viele Geheimnisse der Gamemaster aufgedeckt werden. Allerdings rast die Geschichte nur so dahin und mir wären mehr Einblicke in die Figuren von Val, Jax und Enzo lieber gewesen. Etwas mehr Geduld und Informationen, damit ich alles besser aufnehmen kann. So wirkte es sehr gehetzt und nahm mir tatsächlich einen Teil vom Lesespaß.

Dennoch sind die erschaffene Welt, sowie der Verlauf der Story genial ausgeklügelt und ich würde diese Bücher der Besonderheit wegen immer wieder empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Band fand ich schon sehr gut gemacht und natürlich wollte ich wissen wie es weitergeht, nach diesem Cliffhanger. Zur Story werde ich nicht viel schreiben, da ich niemanden spoilern möchte.

Cass muss sich mit neuen Situationen auseinandersetzen und auch langsam die Wahrheit über die Erinnerungen bekommen. Alles ist nicht leicht für sie und man merkt das sie damit zu kämpfen hat. Trotzdem gibt sie nicht auf und wächst über sich hinaus. Sie übernimmt eine eher passive Rolle bei den Games, trotzdem ist sie sehr präsent. Ich mochte den Charakter sehr gerne und bin mit der Entwicklung sehr zufrieden.
Auch die anderen Charaktere machen eine enorme und vorallem authentische Entwicklung durch. Gerade in Hinblick auf die Situationen die sie sich stellen müssen.

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und dadurch das der erste Band nicht lange her war, bin ich ziemlich direkt wieder eingestiegen. Dieser Band geht erst mal langsam los und steigert sich in den ersten Kapiteln, bis ungefähr in der Mitte die Spannung enorm zunimmt und vieles auf einmal passiert.
Es gibt unglaublich viele Wendungen mit denen man nicht rechnet und die das Lese Erlebnis nochmal steigern.
Der Schluss ist mit einigen Plotwists versehen und bietet auch Raum für spekulationen. Ich finde es ist ein gutes und würdiges Ende für die Reihe.

Fazit
Sehr guter Abschluss und eine tolle Entwicklung der Charaktere. Ich war direkt wieder in der Geschichte und habe mitgefiebert bis zur letzten Seite.
Ich kann euch die Reihe nur empfehlen und es ist vorallem für Fans von die Tribute von Panem und die Bestimmung etwas.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn du die Wahrheit kennst …

Für Cass ist nichts mehr wie vorher.
Mit dem Wissen was wirklich hinter der Gameshow und ihren Machern steckt, muss sie für sich eine Entscheidung treffen.
Nur wem kann sie wirklich vertrauen und vor allem, wie können sie die Gamemaster endgültig aufhalten und New London befreien. Ein Plan des Wiederstandes könnte gelingen, aber die Gefahr ist hoch.
Wird es ihnen gelingen endlich in Freiheit zu Leben?
Ein Kampf um die Freiheit beginnt in der Aufgeben keine Option mehr ist.

Meine Meinung!

Ich war sehr gespannt auf Band zwei und vor allem wie es nach dem Cliffhanger in Band eins weitergeht. Ich bin ohne Probleme gleich wieder in die spannende Fortsetzung gestartet und schwer begeistert.
Sei es Cass als Charakter oder ihre neuen Freunde, haben sich klasse weiterentwickelt.
Sie zeigen eine Gemeinschaft, Freundschaft die mir sehr gut gefällt.
Dabei müssen sie gegen das System selbst ankämpfen, denn allles was die Gamemaster den Menschen erzählen sind Lügen.
In diesen Wirren des Widerstandskampfes merkt Cass, dass sich nicht nur viel verändert hat, sondern bei ihr kommt noch das Gefühlswirrwarr hinzu wenn es um Jax geht.
Wird es eine Zukunft geben für sie beide wenn sie es nicht schaffen sollten New London zu befreien?

Ich liebe die Endzeit Szenerie.
Die Klassenabstufungen der verschiedenen Hierachien und die Idee hinter dieser Reihe sind mega umgesetzt.
Dieser Band war für mich ein gelungenes Finale und gehört zu meinen Highlight Reihen.

Fazit!

Ein Kampf für die Freiheit steht bevor der alles verändern könnte.

War diese Rezension hilfreich?

Hier fehlte mir leider erst der erste Teil (den ich natürlich dann davor geholt und gelesen habe) und somit beide Bücher zusammen lesen konnte.

Ich fand die Story ansich interessant, aber so richtig abgeholt hat sie mich leider nicht. Dennoch ließ es sich sehr flüssig lesen.
Für mich war die diologie aber leider nichts.

War diese Rezension hilfreich?

Es ist ein aufregendes Fantasy-Hörbuch. Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt. Durch die Sprecherin gab es noch mehr Spannung. Es hat mir sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

Teil 1 von Game Show hatte mich völlig positiv überrascht. Ich liebe Dystopien, und imo gibt es davon gerade nicht genug. Ja, die Dilogie hat einen hammermäßigen Hunger Games Vibe, ist aber trotzdem kein Abklatsch, sondern eine völlig eigenständige, kreative und beängstigende Welt.
In Band 2 geht es natürlich um die Umwälzung des kranken Systems, gibt gleichzeitig aber auch noch mehr Hintergrundinformationen zur Entstehung der Game Show - und die ist mega krank und erschreckend
Die Geschichte ist rasant, actionreich und voller Emotionen. Gleichzeitig erscheint es mir ein Wunder die gesamte Story in nur zwei Büchern erzählen zu können. Heißt auch, an der Story ist kein Gramm Fett, es gibt keine Füller.

Überzeugende 4,5/5 Sternen

Vielen Dank @netgalleyde und @fischertorverlag für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Ganz große Liebe!!
Wenn man mal wieder etwas dystopisches möchte, wie Tribute von Panem oder Die Bestimmung oder Maze Runner, dann ist dies die perfekt Dilogie. Ich habe den ersten Teil schon geliebt und der zweite ist genauso gut!
#SPOILER ZUM ERSTEN TEIL#
Nachdem Cass von ihrem Vater verraten in die rote Zone gesteckt wird, versucht sie die Wahrheit über Mutter, die Spiele und das ganze System herauszufinden. Spiel um Spiel geht es weiter zum Finale, während die Rebellionsgruppe ihren Coup weiterplant. Wem kann Cass noch vertrauen? Wer ist wirklich auf ihrer Seite?
Es ist spannend, actionreich und eine kleine Lovestory gibt es noch dazu!

War diese Rezension hilfreich?

"Pass auf dich auf, kleiner Spatz"

Zu allererst möchte ich mich bei NetGalley und dem Fischer Sauerländer Verlag für das eLeseexemplar bedanken.

Also ganz ehrlich, nach »Gameshow« 1 hab ich gedacht, es kann nicht noch besser werden … doch ich habe mich geirrt.

Die liebe Franzi hat einfach so viele Plottwists eingebaut, die ich einfach alle nicht habe kommen sehen. 🤯
Und leider hat der ein oder andere Charakter den zweiten Band der Dilogie nicht überlebt. 😭

Aber abgesehen davon bin ich absolut in Love mit der Geschichte von »Gameshow – Der Preis der Gier« und »Gameshow – Das Versprechen von Glück«.
Am besten gefällt mir, dass wir mit Cass eine unfassbar starke Protagonistin haben, die sich im Gegensatz von Katniss nicht herumschubsen lässt.
Dafür ist Cass viel zu tough. Aber meine Liebe endet nicht bei Cass, sondern auch Jax, Enzo, Val und Yuna hab ich sehr ins Herz geschlossen.
Der einzige, den ich nach wie vor nicht so richtig mag ist Flannery, aber bei seiner Geschichte, ist das okay … noch schlimmer ist Cass' Vater, aber der war schon in Band 1 bei mir unten durch.

Alles in allem hat mich »Gameshow – Das Versprechen von Glück« sehr begeistert und ich kann diese Dilogie einfach nur jedem ans Herz legen, der Panem und Mace Runner mochte und generell gern Dystopische Setting mag.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung

Zuerst muss ich sagen, dass mich das Cover von "Gameshow" auf den ersten Blick angezogen hat. Dann habe ich den Klappentext gelesen und war erstmal unentschlossen, ob ich dieses Buch wirklich lesen möchte oder nicht.

Habe es mir dann aber trotzdem gekauft und es nicht bereut. Die Geschichte erinnert mich leicht an die Tribute von Panem und die Bestimmung. Beide Reihen haben mir sehr gefallen. Allerdings gibt es relativ viele Ähnlichkeiten, die mich manchmal etwas stocken ließen. Trotzdem hat Game Show seinen eigenen Charme und darum habe ich es weiter gelesen. Ich meine, das ist ja auch genau das, was ich erwartet, hatte als ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Mich persönlich stört es nicht, dass es Parallelen gibt zu anderen Reihen und ich denke, das ist auch manchmal einfach nicht zu vermeiden.

Es gibt viele brutale Szenen und die Kulisse ist die ganze Zeit über sehr düster gehalten. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und man konnte mit ihnen mitfiebern. Die Spiele die gespielt werden mussten, waren Gott sei Dank nicht in die Länge gezogen, was ich sehr gut fand, da ich es nicht mag, wenn gewisse Szenen extrem gezogen werden und keinen Abschluss finden.

Der Schreibstil was sehr flüssig und man konnte das Buch schnell und angenehm lesen. Das Ende hat mich dann nochmal richtig abgeholt, sodass ich definitiv den 2 Band auch lesen werde. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Cass weiter gehen wird.


Mein Fazit

"Gameshow" von Franzi Kopka ist eine gute Dystopie die sehr an andere Geschichten erinnert, aber trotzdem ihren eigenen Charme hat.

War diese Rezension hilfreich?

Spannend, dystopisch und schnell - der Abschluss der Gameshow-Dilogie überzeugt! Die Charaktere sind tiefgründig und dreidimensional

War diese Rezension hilfreich?

"Game Show" fokussiert sich darauf, gemeinsam einen Ausweg aus der roten Zone zu finden und das System zu stürzen. Die Notwendigkeit des gemeinsamen Handelns, um das Ziel zu erreichen, steht im Vordergrund. Die Rezensentin betont, dass es spannend bleibt, ob den Figuren dies immer gelingt, und ermutigt die Leser, dies selbst zu entdecken.

Die Hauptfigur Cass wird als weiterhin faszinierend, aber möglicherweise zu passiv in diesem Band wahrgenommen. Die Rezensentin hätte sich mehr Initiative von Cass gewünscht, insbesondere in bestimmten dramatischen Momenten. Lobenswert ist die Art und Weise, wie die Autorin Cass' Erinnerungen und deren schrittweise Rückkehr behandelt, was dem Leser ein umfassendes Bild von Cass' Vergangenheit vermittelt.

Die Weiterentwicklung der Nebenfiguren, insbesondere Yuna und Val, wird als spannend beschrieben. Die Überraschung bezüglich Val wird als unerwartet und stimmig gelobt. Yuna wird als unglaublich starker Charakter gewürdigt, der im Verlauf des Buches einiges durchmacht.

Ein kritischer Punkt, der zu einem Stern Abzug führt, ist die als übertrieben empfundene Verwendung von gendergerechter Sprache. Die Rezensentin findet dies sprachlich sperrig und bemängelt insbesondere die Bezeichnung "der Kommentierende". Dieser Aspekt hat ihren Lesegenuss beeinträchtigt und wird als Mangel in der Umsetzung des Buches betrachtet.

Trotz dieser kleinen Mängel vergibt die Rezensentin insgesamt 4 Federn und hebt die Spannung des Romans hervor, der trotz einiger Schwächen in der Umsetzung empfohlen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe es, wie rasant und spannend es in dieser Fortsetzung weiter geht. Ich war extrem überrascht wie gerne ich Band 1 schon mochte. Nach diesem Cliffhanger habe ich so gehofft das wir da auch weitermachen. Tatsächlich wurde dann auch Band 2 nicht langsam eingeführt, sondern mit viel Handlung und Spannung. Ich mochte, dass die Romanze nicht im Mittelpunkt stand. Die Welt war auch in Band 2 wieder sehr gut beschrieben. Ich fand es toll, wie viele weitere Informationen wir bekommen haben. Über Cass, verschiedene Menschen aber auch Cass` Mutter. Manchmal überschlug sich die Handlung sogar. Die Games waren auch wieder sehr anschaulich beschrieben. Alles in Allem bin ich glücklich mit dieser Fortsetzung beziehungsweise diesem Abschluss. Für mich sind Band 1 & 2 dieser Reihe wirklich eine gelungene Dystopie.

War diese Rezension hilfreich?

der zweite Teil der Game Show ist fast so großartig wie der erste.
Wir tauchen viel tiefer in die ganzen Machenschaften der Gamemaster und klären nach und nach das Konstrukt auf. Genau diese Tiefe und Informationen wünscht man sich nach Band 1 - sehr gut gemacht.
Das Tempo ist ähnlich wie im ersten, man bangt mit der Protagonistin mit und fliegt nur so durch die Seiten.
Mir hat die Entwicklung der Nebencharaktere auch sehr gefallen, ohne zu viel wegzunehmen wollen.
Am Ende wird das ganze etwa wirr und passiert für meinen Geschmack zu schnell. Sehr viele Dinge passieren gleichzeitig, was die Spannung enorm reizt, jedoch etwas vorhin gelobte Tiefe nimmt.
Das Ende ist in Ordnung, ich bin nicht ganz zufrieden, jedoch wüsste ich auch nicht, wie ich es mir sonst gewünscht hätte.
Insgesamt ein bisschen schwächer als Band 1, aber insgesamt ein toller Abschluss einer tollen Dilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Dem zweite Band von Game Show habe ich wirklich entgegen gefiebert. Band 1 habt mich echt umgehauen und ich habe es total gefeiert. Band 2 finde ich etwas schwächer als Band 1 aber noch immer super spannend und ein guter Abschluss. Solide 4 von 5 Sternen.
Klappentext:
Dieses Spiel kann niemand gewinnen.

Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren und entscheidet sich, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Doch der Plan, das perfide System der Gamemaster zu stürzen, ist mehr als riskant. Denn neben der ständigen Gefahr, entdeckt zu werden, erkennt Cass, dass auch außerhalb der Arenen verhängnisvolle Spiele gespielt werden. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie den richtigen Menschen vertraut.

War diese Rezension hilfreich?

Die Dilogie "Gameshow" von Franzi Kopka hat mich total in ihren Bann gezogen - ich habs verschlungen! Die Cover mag ich super gern &je mehr man liest, desto mehr erfährt man über ihre Bedeutung!Anscheinend erinnert "Gameshow" viele an "Die Tribute von Panem", da kann ich nicht mitreden. Aber die Reihe wird eins meiner Neujahrslesevorhaben!😁

"Das Versprechen von Glück" ist der zweite Teil, in dem Cass endlich die Wahrheit über das System der Gameshow erfährt. Sie wird Teil einer Rebellengruppe, die die Gamemaster stürzen will. Doch es ist gefährlich, sehr gefährlich. &wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Was für ein spannender Auftakt! Die Autorin entwirft eine komplexe, nur für die Wenigsten erfreuliche, Welt &spielt mit einer interessanten menschlichen Eigenschaft: der Gier. Die Figuren zeichnen sich z.B. durch große Hilfbereitschaft, Liebenswürdigkeit oder fiese Geltungsansprüche &intrigantes Verhalten aus. Cass steht mittendrin, schließt neue Freundschaften, behauptet sich Mal um Mal, bleibt dabei taff &wirkt insgesamt sehr erwachsen.
In den Games wird vor allem eins geboten: eine Riesenmenge Aufregung. Die Beschreibung der tödlichen Tricks &des Wettbewerbsgefühls schaffen viel Spannung. Da der erste Teil mit einem gewaltigen Cliffhanger endete, musste ich direkt weiterlesen. &auch hier ging es nervenaufreibend weiter. Überraschende Wendungen, interessante Beziehungen zwischen den Figuren &das Eintauchen hinter die maroden Mauern eines menschenfeindlichen Systems! Mir haben beide Bücher extrem gut gefallen, weil es nie langatmig wurde, die Idee originell &komplex entwickelt war &die dystopische Atmosphäre wahnsinnig gut beschrieben wurde!😁

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Cass hat die Wahrheit über die Gameshow erfahren und entscheidet sich, auf der Seite des Widerstands zu kämpfen. Doch der Plan, das perfide System der Gamemaster zu stürzen, ist mehr als riskant. Denn neben der ständigen Gefahr, entdeckt zu werden, erkennt Cass, dass auch außerhalb der Arenen verhängnisvolle Spiele gespielt werden. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie den richtigen Menschen vertraut.

Das erste Buch hatte ich regelrecht verschlungen und auch der zweite Teil stand dem Vorgänger in nichts nach. Kaum begonnen, kann man das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Ich verstehe den Hype um das Buch durchaus. Dazu ist es noch ein wirklicher Blickfang im Regal.

Der Schreibstil ist mir durch Band 1 bekannt und hat mir auch hier sehr gut gefallen. Die Geschichte geht spannend weiter.
Ich mag solche Art von Büchern sehr.
Alles in allem ein Buch welches ich auf jeden Fall verschenken und weiterempfehlen würde.

War diese Rezension hilfreich?

Eine ersehnte Fortsetzung von Gameshow. Mit großem Vergnügen habe ich das 2. Buch der Reihe gelesen. Das Wiedersehen von Cass und Jax hat mir Freude bereitet. Die Hauptprotagonistin des Romans, mir nach wie vor sehr sympathisch, erwacht auf der Krankenstation und für die Welt da draußen gilt sie als tot. Die Spiele in Arena finden nach wie vor statt, und so steht die Entscheidung an Seite der Rebellen zu kämpfen fest. Nebenbei wird eine zarte Liebesgeschichte erzählt. Auch in diesem Teil der Reihe geht es um Gewalt und Vertrauen.

Das Einlesen fiel mir ausgesprochen leicht, da die Autorin anfangs auf das vorangegangene Teil Bezug nimmt. So werden die Erinnerungen aufgefrischt und man kann mit Spannung die weitere Geschichte um die mutigen Protagonisten verfolgen. Der Sprachstil der Autorin ist lebendig, emotional und bieten ein gelungenes Kopfkino. Die Idee zu der Reihe ist nicht neu, doch die Umsetzung ist mehr als gelungen. Empfehlenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Toller zweiter Band. Etwas brutaler als Band 1 und für einen Dystopie Liebhaber wie mich etwas vorhersehbar aber das macht mir nix. Es gibt so viele Dystopireihen bei denen nur der erste gut ist und die Folge Bände eher solala oder schlecht, da bin ich froh nochmal eine zu haben die man komplett empfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Auch Band 2 konnte mich wieder fesseln.
Zwar gibt es hin und wieder eine kleine Länge aber die hält nie lange an.

Vor allem zum Ende hin, als so langsam alles aufgelöst wurde, fand ich es richtig spannend und manche Wendungen konnten mich überraschen.

Auch emotional war es zeitweise eine ganz schöne Achterbahn, vor allem, weil ich manche von ihnen sehr ins Herz geschlossen habe.

Für mich war es ein sehr guter Abschluss der Reihe und ich kann sie auf jeden Fall Lesern des Dystopie Genres und Lesern, die in das Genre reinschnuppern möchten, empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Auch Band 2 hat mich so in seinen Bann gezogen, das ich das Buch schnell nicht mehr weglegen konnte. Spannend bis zum Schluss. Wendungen die ich so nichte erwartet habe.

War diese Rezension hilfreich?

Hier solltet ihr unbedingt mit Band 1 starten, das Buch könnt ihr nicht unabhängig lesen.
🔸️🔸️🔸️
Die Liebesgeschichte zwischen Jax und Cass stand diesmal eher im Hintergrund, hier ging es mehr um Cass und die Informationen die ihre Mutter ihr hinterlassen hat und natürlich darum, die Welt zu verändern und die Gamemaster zu stürzen. Band 2 ist gefühlt noch krasser als Band 1 - hier passieren Schlag auf Schlag Dinge mit denen ich nicht gerechnet habe. Es geht einfach von Anfang bis Ende volle Kraft voraus, ich konnte nicht aufhören zu lesen! Für mich ist die Reihe ein absolutes Highlight!

War diese Rezension hilfreich?

Wow, dieses Buch war einfach grandios!
Es schließt direkt an den Vorgänger an (ist also nicht alleinstehend lesbar) und auch die Handlung setzt nahtlos an, Die Spannung ist von Anfang an konstant oben, wird gegenn Ende sogar noch um einiges angezogen, sodass ich das Buch in einem Rutsch beenden musste. Die Charaktere sind allesamt vielschichtig und toll gezeichnet. Cass ist eine unfassbar tolle Protagonistin, sie ist stark, hinterfragt und steht hinter ihren Freunden. Jax ist ein Traum, die beiden sind das gesamte Buch hindurch ein eingespieltes Team, was ich als erfrischende Abwechslung empfand. Kein Eifersuchtsdrama oder ähnliches.
Die Autorin wartet mit vielen überraschenden Wendungen auf und auch wenn ich einige Vermutungen hatte die in etwa hinkamen, bot sie mit der Auflösung am Ende so viel mehr.
Besonders gefallen hat mir auch, dass wir endlich die außergewöhnlichen Ladys kennenlernen durften.

Fazit:
Diese Dystopie ist eine absolute Empfehlung und ein Must-Read für alle, die zb Fans von Tribute von Panem sind.

War diese Rezension hilfreich?

Franzi Kopka wird immer mehr zu einer Autorin von der ich einfach alles lesen muss. Denn Band 1 ihrer ‚Gameshow‘ war im letzten Jahr ein großes Highlight für mich. Und die Fortsetzung ist da keine Ausnahme. Auch ,Das Versprechen von Glück‘ war ein großartiges Leseerlebnis. Ein Buch, das mich von Anfang bis Ende komplett vereinnahmt und gefesselt hat.

Cass hat sich dem Widerstand angeschlossen mit dem Ziel die Spielemacher und ihr perfides System endgültig zu stürzen. Sie ist nun nicht mehr Teilnehmerin an den Gameshows, sondern spielt hinter den Kulissen, wo es nicht weniger gefährlich und hinterhältig zugeht.

Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten. Bitte lest einfach alle die Dilogie. Als riesiger Panem-Fan habe ich ‚Gameshow‘ absolut gefeiert und geliebt. Franzi Kopkas Schreibstil ist extrem einnehmend und fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, insbesondere auch wegen der vielen Twists und Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen.

Fazit
Große Liebe für Franzi Kopkas Dilogie. Für mich ist ‚Gameshow‘ einfach die perfekte Dystopie. Spannend, grausam, fesselnd und nervenaufreibend. Ich habe einfach alles daran geliebt, angefangen bei der brutalen Welt, in die wir gemeinsam mit Protagonistin Cass gestoßen werden, bishin zu den einnehmenden Protagonisten. Das Finale konnte wie der Auftakt absolut überzeugen! Ich freue mich schon auf mehr aus der Feder von Franzi Kopka.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wirklikch spannendes Finale einer tollen Dilogie! Definitv ein Mustread und ein guter Abschluss!

War diese Rezension hilfreich?

Also für alle, die nur den Klappentext gelesen haben und sagen, nein, noch ein Panem brauch ich nicht. Doch, braucht ihr. Warum? Weil die Idee tatsächlich noch einiges her gibt. Das beweist Franz Kopka mit ihrer zweibändigen Geschichte um Cass, die sich gegen ein rigides System zur Wehr setzt und jetzt im zweiten Band rebelliert und Unterstützung in einem gemeinsamen Kampf gegen ein unmenschliches Regime findet. Ich denke, man kann so etwas gar nicht oft genug erzählen. Wenn es gut erzählt ist, warum nicht. Da man bei Büchern im besten Falle etwas für das reale Leben mitnehmen kann, finde ich es genau die richtige Zeit für ein All-Age-Buch, dass den Mut einzelner hervorhebt, die gegen Ungerechtigkeit, Unterdrückung, Diktatur aufstehen und sich wehren. Dass jeder etwas ändern kann, wenn er nur den Mut dazu hat. Dass es mehr gute Menschen gibt, die gemeinsam stark genug sind, etwas zu bewegen. Das sind doch tolle Gedanken.

Franzi Kopka schreibt unterhaltsam und klug, erzählt mit hohem Tempo. Für mich war auch der abschließende zweite Band eine Lesefreude und mich hat sie als Fan für sich eingenommen. Das nächste Buch von ihr steht schon bereit für mich.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Band der Dystopie konnte mich sofort fesseln. Insgesamt passiert hier unglaublich viel in unheimlich kurzer Zeit, wodurch man das Buch kaum aus der Hand legen möchte, weil man einfach wissen muss wie es weiter geht. Viele neue Indizien und Hinweise bringen Cass hierbei immer näher an die Wahrheit und lassen den Leser zusammen mit ihr rätseln und mitfiebern. Man begleitet Cass durch viele Höhen und Tiefen, durch romantische Gefühle und panische Angst und immer wenn ein neues Puzzleteil aufgedeckt wird, mit dem man dem Großen und Ganzen wieder ein Stück näher kommt macht es einen noch etwas fassungsloser. Dazu kommt der wunderbare Schreibstil der ebenso eine Sogwirkung mit sich bringt wie die Story selbst sowie die vielen Charaktere mit oft komplett unterschiedlichen Charakterzügen und der dennoch nicht fehlende Humor in dieser Situation.
Das Ende hat mich nicht unbedingt überrascht, da ich mir den Ausgang so in etwa schon gedacht habe, aber es hat nicht dennoch vollkommen überzeugt.
Ganz große Leseempfehlung von Herzen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe die Fortsetzung herbeigesehnt und wurde gleich wieder voll in die Geschichte gezogen. Voller Drama, Action und Gefühle. Den Schluss hätte ich mir etwas anders vorgestellt, aber dennoch kann ich das Buch weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Gameshow – Das Versprechen von Glück von Franzi Kopka

Dies ist der zweite Band der Dilogie um Cass und ein perfides Spiel in der Gesellschaft der Menschen, die Gameshow. Nachdem Cass das System nur noch schlimm und Menschenverachtend findet, hat sie sich dem Widerstand angeschlossen. Zusammen mit ihren Freunden begeben sie sich auf eine Reise und einen Plan um das ganze System zu stürzen.
Die Gameshows sind nach wie vor teil des Buches, werden aber etwas in den Hintergrund gerückt. Das einzige Ziel ist es, den Menschen die Wahrheit zu zeigen und dazu begeben sich Cass und der ganze Widerstand in große Gefahr.
Band 2 ist nicht unabhängig zu lesen und schließt nahtlos an Band 1 an.
Voller Spannung hat es die Autorin wieder geschafft, dass man an jeder Seite nur so klebt und unbedingt wissen möchte wie es weiter geht.
Die Emotionen kommen in keinem Fall zu kurz. Über Liebe, Verrat, Vertrauen und Trauer ist alles dabei. Viele Wahrheiten kommen ans Licht, welche man so nicht gedacht hätte und Cass steht auch hier wieder im Mittelpunkt des Geschehens.
Ein wirklich sehr gut gelungener und spannender Teil. Die Reihe kann ich nur unbedingt weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?