Alle Wege führen nach Rom

Die kürzeste Geschichte der Antike

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 24.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #AlleWegeführennachRom #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Mehr Antike wagen! Eine spannende und unterhaltsame Reise zu den Grundlagen der modernen WeltVom Kampf um Troia bis zum Ende des römischen Imperiums: In seinem fesselnden Parforceritt durch die Antike entfaltet Michael Sommer anderthalb Jahrtausende Menschheitsgeschichte. Mit vielen Rückbezügen auf die heutige Zeit schärft seine pointierte Erzählung unser Bewusstsein für die großen Bögen des historischen Dramas, das sich um das antike Mittelmeer ereignete. Ein hochaktuelles Buch, das zeigt, wie stark unsere eigene Gegenwart mit der antiken Welt der Griechen und Römer verflochten ist.Von wem stammt die Idee, dass wir alle Bürger sind und keine Untertanen? Wieso sehnen sich freie Menschen in Krisenzeiten nach der Autorität eines einzelnen Mannes? Was macht Jerusalem bis heute zum Zankapfel zwischen den Völkern und Religionen? Michael Sommer entführt seine Leser auf eine ebenso unterhaltsame wie instruktive Reise zu den Anfängen Europas. Eindrucksvoll stellt er unter Beweis, dass die Beschäftigung mit 2000 oder mehr Jahre zurückliegenden Ereignissen ein großes intellektuelles Vergnügen bereitet. Dabei nimmt er den Leser nicht nur mit in die Ewige Stadt, sondern führt ihn an die alles entscheidenden Schauplätze der antiken Geschichte: mitten hinein in den Trojanischen Krieg und auf die Agora des demokratischen Athen; nach Karthago und in die prächtige Oasenstadt Palmyra; in die Schluchten des Balkan und die spätantike Auvergne, wo die letzten Römer gegen die Goten kämpften. Und auf diesem Weg macht der Leser fast beiläufig die Erfahrung, dass die Auseinandersetzung mit der Antike nicht nur die Augen öffnet für das Werden seiner eigenen Gegenwart, sondern nebenbei auch ganz viel Spaß macht.

Mehr Antike wagen! Eine spannende und unterhaltsame Reise zu den Grundlagen der modernen WeltVom Kampf um Troia bis zum Ende des römischen Imperiums: In seinem fesselnden Parforceritt durch die...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783608986402
PREIS 22,00 € (EUR)
SEITEN 272

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Schon der Titel hat mich zum Lesen verführt: Antike Geschichte amüsant und knapp und ihre Ausläufer in die Gegenwart. Als begeisterter Leser von Asterix, Percy Jackson und den Nachfolgebänden kann ich das nur begrüßen.
Der Text hat meine Erwartungen nicht in dieser Weise erfüllt. Vor- und Nachwort sind ein flammendes Plädoyer, warum die Beschäftigung mit der Antike und der Lateinuntericht heute für die Bildung so wichtig sind. Die Argumente von Michael Sommer sind hervorragend und schlüssig. Das aber sollte jeder selbst lesen, denn mir geht das rethorische Talent des Autors ab ;-)

Der Sachteil über Griechische und Römische Geschichte ist kenntnisreich und materialverdichtet. Da hätte ich mir mehr Gliederung und ab und zu eine Story erhofft. So wie es Joachim Fernau vor fast zwei Generationen gelungen ist.

War diese Rezension hilfreich?

Michael Sommer - Alle Wege führen nach Rom

Meinung
Ein gut lesbares Buch mit bestens dargestellten Ereignissen und Zusammenhängen.
Der Autor legt seinen Fokus auf Erkenntnisse die durch Archäologie, Schriftstücke aus der Zeit und andere wissenschaftliche Forschungen hervorgebracht wurden.
Dieses Buch gibt einen interessanten Einblick in das Leben in der Antike, wie es gewesen sein könnt.
Bestimmt hätte sogar ein Geschichtsmuffel Freude daran.
Empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Sachbuch lebt von der Begeisterung des Autors für die Antike und er sorgt auf angenehme Art und Weise dafür, dass der Funke auch auf den Leser überspringt. Es ist lehrreich, witzig, interessant und auch als Sachbuch sehr gut lesbar!

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr interessantes Sachbuch von Michael Sommer über die Antike. Einfach und gut zu lesen, aber trotzdem informativ und spannend.

War diese Rezension hilfreich?

Vollständiger Titel:
Michael Sommer - Alle Wege führen nach Rom. Die kürzeste Geschichte der Antike.

Über den Autor: /Amazon
Michael Sommer, geboren 1970, studierte Geschichte, Klassische Philologie, Wissenschaftliche Politik und Vorderasiatische Archäologie in Freiburg. Von 2002 bis 2012 forschte und lehrte er an der University of Oxford und an der University of Liverpool. Seit 2012/13 ist er Professor für Alte Geschichte an der Universität Oldenburg. Arbeits- und Publikationsschwerpunkte: Wirtschafts-, Sozial- und Mentalitätsgeschichte der römischen Kaiserzeit sowie die antiken Kulturen des Nahen Ostens.

Kurzbeschreibung: /Verlag
... Vom Kampf um Troja bis zum Ende des römischen Imperiums: In seinem fesselnden Parforceritt durch die Antike entfaltet Michael Sommer anderthalb Jahrtausende Menschheitsgeschichte. Mit vielen Rückbezügen auf die heutige Zeit schärft seine pointierte Erzählung unser Bewusstsein für die großen Bögen des historischen Dramas, das sich um das antike Mittelmeer ereignete. Ein hochaktuelles Buch, das zeigt, wie stark unsere eigene Gegenwart mit der antiken Welt der Griechen und Römer verflochten ist...

Meine Meinung:
Von mir gibt es vermutlich die kürzeste Geschichte einer Rezension. Dieses Sachbuch ist in meinen Augen gut geschrieben, und man merkt dem Autor, dass er über vielseitiges und fundiertes Wissen über die römische Zeit der Antike verfügt. Beim Lesen merkt man, wie feurig und leidenschaftlich er als Professor für Alte Geschichte über die Antike berichtet.
Allerdings im Vorwort zu dem Roman schreibt er selbst über dieses Sachbuch, dass er in Anspannung all seiner Kräfte über anderthalb Jahrtausende Menschheitsgeschichte berichtet. Und das merkt der Leser. Zumindest mir erging es so. Die Geschwindigkeit, mit der der Autor über die geschichtlichen Vorkommnisse reitet, ist extrem. Ich kam als Leser nicht nach und hätte mir gewünscht, dass manche Momente doch ausführlicher dargestellt worden wären. Mir hat die Tiefe gefehlt.

Des Weiteren möchte ich anmerken, dass das Hauptaugenmerk des Autors auf den politischen Entwicklungen und geografischen Veränderungen liegt. Diese zwei Aspekte beleuchte Michael Winter noch ausführlicher und mit großer Leidenschaft. Leider sind es genau zwei Bereiche des antiken Lebens, die mich weniger interessieren. Ich erfahre zwar gerne Rahmenbedienungen, doch verweile ungern mehrere Seiten in einem Exkurs zu politischen Lage in der Zeit.

Das Hauptthema des Autors: Der Wunsch aufzuzeigen, dass unsere Gegenwart mit der antiken Welt der Griechen und Römer mehr zusammenhängt, als manche evtl. annehmen, ist sehr deutlich geworden. Dem zufolge, würde ich sagen, dass das Buch im Großen und Ganzen gut gelungen ist. Und ich würde es an die Leser, die sich für Geschichte und Politik interessieren, sehr gerne empfehlen.

Ich selbst hätte lieber mehr zu der Gesellschaft, zu den sozialen Gefügen, zu der Bevölkerung und deren Lebensstil gelesen. Diese Themen wurden vernachlässigt.
Von mir gibt es 3,5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: