Wer mit den Toten spricht

Ein Fall für die Rechtsmedizin. Cassie Raven ermittelt

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WermitdenTotenspricht #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Keine Lüge hat Bestand, wenn die Toten sprechen!

Die toughe Expertin der Gerichtsmedizin, Cassie Raven, löst ihren 2. Fall: »Wer mit den Toten spricht« ist der 2. Teil der außergewöhnlichen Forensik-Thriller-Reihe »Raven & Flyte ermitteln« aus England.

 

Cassie Raven, Assistentin der Rechtsmedizin mit einer Vorliebe für Piercings und Tattoos, ist für gewöhnlich hart im Nehmen. Als ihre geliebte Großmutter ihr jedoch gesteht, sie jahrelang über den Tod ihrer Eltern belogen zu haben, ist Cassie tief erschüttert. Denn es gab nie einen tödlichen Autounfall, als sie noch klein war – stattdessen wurde ihr Vater für den brutalen Mord an ihrer Mutter verurteilt und saß 17 Jahre im Gefängnis.


Mithilfe von DS Phyllida Flyte - ihrer Beinahe-Freundin -  stellt Cassie Recherchen an, die jedoch immer mehr Fragen aufwerfen. Dann taucht ihr Vater plötzlich bei Cassie auf und behauptet, unschuldig zu sein. Nur die Toten können die ganze erschütternde Wahrheit enthüllen....


Auch in ihrem 2. Forensik-Thriller verbindet A. K. Turner hoch spannendes Insiderwissen aus der Pathologie mit faszinierenden Protagonisten.

Ihren ersten Fall lösen Cassie Raven, ihre eigenwillige polnische Großmutter und die leicht zwanghafte Phyllida Flyte im Thriller »Tote schweigen nie«.

 

Keine Lüge hat Bestand, wenn die Toten sprechen!

Die toughe Expertin der Gerichtsmedizin, Cassie Raven, löst ihren 2. Fall: »Wer mit den Toten spricht« ist der 2. Teil der außergewöhnlichen...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426282496
PREIS 15,99 € (EUR)
SEITEN 384

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der zweite Band der Autorin hat mir ebenso gefallen wie der erste. Heldin der Geschichte ist eine junge Pathologie- Gehilfin aus der Gothic- Szene, die sich liebevoll um Ihre „Gäste“ kümmert. Durch ihr abschreckendes Äußeres wird sie häufig missverstanden und nicht ernst genommen. Doch da sie die Gabe besitzt, die Toten „sprechen“ zu hören, gelingt es ihr ein ums andere Mal, einen mysteriösen Mordfall zu lösen.

War diese Rezension hilfreich?

Und jetzt wird es sehr persönlich für Cassie Raven- die außergewöhnlichste Sektionsassistentin die es in der Kriminalliteratur gibt.
Ich hatte mich nach der Lektüre von Teil 1 "Tote schweigen nie" auf den 2. Teil gefreut und wurde nicht enttäuscht. Der Fall geht an die Nieren, da er Cassies Familie und Freunde betrifft. Die berufliche Beziehung zwischen ihr und Phyllida Flyte, ihres Zeichens Detective Sergant, wird wieder auf eine harte Probe gestellt.
Ein spannender Forensik- Thriller, der auch mal menschelt!

War diese Rezension hilfreich?

Cassie Raven is back! Wie im ersten Teil stellt Cassie auf eigene Faust Nachforschungen an, weil ihr an dem Tod eines Schülers etwas seltsam vorkommt. Gleichzeitig taucht sie weiter in ihre Familiengeschichte ein- seit sie erfahren hat, dass ihre Eltern nicht bei einem Autounfall gestorben sind, sondern ihr Vater im Gefängnis saß, weil er ihre Mutter getötet haben soll, lässt sie dieser "Fall" nicht mehr los.
Spannend bis zur letzten Seite!!!

War diese Rezension hilfreich?

Außergewöhnlich der zweite Band mit Cassie Raven.
Die Sektionsassistentin hat auch im zweiten Teil wieder ein besonderes Gespür um kleine Ungereimtheiten aufzuspüren und auch in diesem Band dreht sich ganz viel um Cassies Privatleben. Bis zur letzten Seite ein Lesegenuß.
Ich freu mich jetzt schon auf Band 3

War diese Rezension hilfreich?

Wer den ersten Band gelesen hat, wird hier kaum widerstehen können. Die ganze Zeit hatte ich das Gefühl, als dass etwas düsteres mich begleiten würde. Ich war darüber allerdings sehr angetan und hoffe nun auch eine weitere Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich?

Band 2 um Cassie, die im Leichenschauhaus arbeitet und ein besonderes Verhältnis zu den Toten hat. Sie spricht mit den Toten und manchmal sprechen auch die Toten mit ihr.
Aufgewachsen ist sie bei Ihrer Großmutter, welche ihr immer erzählte ihre Eltern seien bei einem Autounfall ums Leben gekommen.. Dann stellt sich allerdings heraus, dass ihre Mutter getötet wurde und ihr Vater dafür 17 Jahre im Gefängnis saß. Als er plötzlich bei ihr auftaucht und seine Unschuld beteuert, nimmt sie Verbindung zu einer bekannten Polizistin auf. Zudem hilft ihr einziger Freund Kieran ihr Licht ins Dunkel zu bringen.
Auch dieser Band ist äußerst spannend und auch wieder besonders. Man schließt Cassie mit ihrer besonderen Art einfach ins Herz. Unbedingt lesen!!

War diese Rezension hilfreich?

A. K. Turner - Wer mit den Toten spricht

Meinung
Ein spannender zweiter Teil.
Der Schreibstil der Autorin und ihre genaue Schilderung der Vorgänge im Sektionssaal sind klasse beschrieben.
Die Protagonistin ist eine ausgefallene und flippige Person,die mir sehr sympathisch.ist.
Was die Oma ihr erzählt bringt sie total aus dem Gleichgewicht.
Ihre Eltern sind nicht vor Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Sondern ihr Vater soll die Mutter umgebracht haben und sitzt.
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen.
Ein klasse Thriller, den ich gern gempfehle

War diese Rezension hilfreich?

Auch dieser zweite Band um Cassie Raven war wieder sehr kurzweilig, spannend und unterhaltsam. Nachdem Cassie Ende des letzten Teils erfahren hat, dass ihr Vater noch lebt, aber angeblich ihre Mutter auf dem Gewissen hat, begegnet sie hier ihrem Vater, der sie davon überzeugen will, dass er mit dem Tod seiner geliebten Frau nichts zu tun hat und unschuldig im Gefängnis saß. Cassie versucht Licht in diesen Mord zu bringen. Wird ihr dies mit der Hilfe von DS Flyte gelingen? Lesenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Fall für Cassie Raven fesselt von Anfang an. Nicht nur die Fälle, die sie in der Forensik hat sondern auch ihre eigene Geschichte beschäftigen sie in diesem Fall. Hat ihre Oma ihr doch über den Tod ihrer Eltern nicht die Wahrheit erzählt, denn plötzlich steht ihr Vater vor ihr.... Was war damals geschehen? Spannend, der Krimi läßt einen nicht los.

War diese Rezension hilfreich?

Sektionsassistentin Cassandra – Cassie – Raven fällt auf und eckt bei Vielen dan. Doch ihre vielen Tattoos, Piercing und ihr düsterer Look verbergen einen messerscharfen Verstand und große Empathie. Als ihre Großmutter ihr beichtet, dass ihre Eltern nicht – wie sie dachte – vor über 20 Jahren bei einen Verkehrsunfall ums Leben kamen, sondern dass ihr Vater für den Mord an ihrer Mutter 17 Jahre im Gefängnis saß, bricht für sie eine Welt zusammen. Es lässt ihr keine Ruhe und sie versucht mit Hilfe von DS Phyllida Flyte und ihrem besten Freund, mehr darüber zu erfahren.
Cassie und auch Phyllida mochte ich schon im Vorgängerband sehr. Trotz ihrer auf den ersten Blick komplett unterschiedlichen Charaktere ergänzen sie sich sehr gut. Vor allem finde ich aber, dass die Autorin hier wunderbar sympathische und authentische Charaktere erschaffen hat und auch die Atmosphäre wirkt sehr lebendig. Von den Nebencharakteren erscheint z.B. auch Cassies Großmutter schon fast greifbar in ihrer Schilderung. Diesmal ist das Hauptthema der Mord an Cassies Mutter Kath, der im Vorgängerband schon angedeutet wurde. Cassie (ver)zweifelt, hofft, bangt und trauert – und begibt sich in große Gefahr. Doch nichts kann sie stoppen. Die Spannung steigert sich langsam aber stetig und es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, da immer wieder neue Wendungen und Details ans Licht kommen. Ein besonderes Highlight ist für mich auch die Gestaltung des Covers, das sich sehr von der Masse der aktuellen Thriller abhebt und so zum Blickfang wird.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr guter Thriller;
Die Hauptperson Cassie Raven ist eine komplexe Figur, angenehm eigentümlich, nahbar und sympathisch. Ihr Beruf ist für sie Berufung und das wird glaubhaft dargestellt. Gemeinsam mit DS Phyllida Flyte bearbeitet sie hier ihren zweiten Fall. Den ersten habe ich (noch) nicht gelesen, aber es wird darüber nicht viel verraten und auch nichts vorausgesetzt, so dass man kann dieses zweite Buch problemlos als erstes lesen kann. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Casse und DS Flyte. Die forensischen Details wurden gut recherchiert und mir hat hier die Mischung aus Routineangelegenheiten und den Recherchen im Cold Case von Cassies Mutter sehr gut gefallen. Der Fall wird nachvollziehbar gelöst und ich habe mich immer gut unterhalten gefühlt. Klare Leseempfehlung und ich werde auf jeden Fall noch das erste Buch nachholen.

War diese Rezension hilfreich?

„Tote schweigen nie“ war für mich im vergangenen Jahr ein Highlight unter den von mir gelesenen Thrillern. Nun erschien mit „Wer mit den Toten spricht“ die Fortsetzung um Sektionsassistentin Cassie Raven. Und auch dieses Mal beschäftigt sie sich mit einem Fall, der sie persönlich betrifft und mit dem sie ganz schön Staub aufwirbelt. Ich mag einfach die Aufmachung und Haptik der Bücher, das Farbkonzept von Band 2 gefällt mir sogar noch besser als bei Band 1. Die Bücher sind echter Hingucker und ich finde sie passen fantastisch zu meinem Bild von Cassie.

Zum Inhalt: Der Strangulationstod eines Jugendlichen ruft Cassie Raven auf den Plan. Sie versucht herauszufinden was passiert ist, um den Eltern des Jungen Trost zu spenden. Der Tod des Jungen, der wie Cassie Goth war, aber auch die Ablehnung seiner Eltern machen Cassie betroffen. Und auch privat läuft es eher turbulent als ihre Großmutter Cassie eröffnet, dass ihr Vater nicht wie gedacht gemeinsam mit ihrer Mutter bei einem Unfall starb, sondern für den Mord an ihr im Gefängnis saß. Cassies Welt gerät aus den Fugen, kann sie diese neue Info doch gar nicht mit dem liebevollen Bild ihres Vaters überein bringen. Cassie ermittelt in eigener Sache.

Cassie Raven finde ich als Protagonistin einfach klasse. Ich mochte sie mit ihrer taffen Art schon im ersten Band total gerne. Sie lässt sich nicht unterkriegen, bietet auch Vorgesetzten die Stirn und schlägt sich so durch. Wieder mit dabei sind auch DS Phyllida Flyte und Cassies Freund Kieran. In diesem Buch lernt man die Sektionsassistentin nochmal von einer ganz neuen Seite kennen und erfährt einiges über die tragische Familiengeschichte, die den Mord an ihrer Mutter beinhaltet. Cassie tat mir total leid und ich konnte es absolut nachempfinden, dass sie endlich Antworten wollte, hatte diese Tragödie sie doch eine glückliche Kindheit gekostet.

Der Fall um den strangulierten Jungen spielt eher nebenher im Hintergrund. Er leitet zwar die Geschichte ein, ist aber letztendlich ziemlich unspektakulär und wird von Cassie nur nebenbei aufgeklärt. Die Story zeigt aber ihre Leidenschaft für den Job und wie gut sie darin ist, den Dingen auf den Grund zu gehen. Wieder einmal zeigt sich, dass die Toten für sie nicht nur ein Job sind, sondern sie sich berufen fühlt, ihnen zu helfen. Das ist für mich das Besondere an dieser Reihe und bringt Cassies „Gabe“ mal wieder gut zur Geltung.

Cassies Ermittlungen schlagen schnell Wellen und ziehen Aufmerksamkeit auf sich, wodurch die Geschichte unglaublich spannend ist. Bis zum Ende des Buches ergeben sich mehrere Verdächtige, mit der finalen Auflösung hatte ich nicht gerechnet, Und auch Flyte erlebt der Leser in diesem Buch nochmal von einer anderen Seite, die sie mir direkt sympathischer macht. Das Buch legt ein ordentliches Tempo vor und ist an keiner Stelle langatmig, weil innerhalb der Geschichte so viel passiert. Für mich ein sehr gelungener zweiter Band.

War diese Rezension hilfreich?

Bei weitem einer der besten Krimis, die ich jetzt seit langem lesen durfte!
Cassie Raven, eine Frau, die sehr in einem Beruf aufgeht, den andere eher meiden wollen, ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, in welche ich mich sofort verliebt habe.
Leider habe ich den Vorgänger, ihren ersten Fall, nicht gelesen, aber trotzdem hat mir dies das Leseerlebnis überhaupt nicht zunichtegemacht.
Ihre besondere Gabe, die Art und Weise wie sie mit ihren "Gästen" umgeht, die tragische Geschichte hinter ihrer Familie/was wirklich damals passiert ist - all dies kombiniert hat das Buch zu einem absoluten Highlight für mich gemacht und sich somit einen sicheren Platz in meiner Top 10 der Lieblingsbücher besorgt.
Ich bin sehr gespannt auf weitere Werke der Autorin und werde mir jetzt voller Freude den ersten Teil kaufen :-)

War diese Rezension hilfreich?

Wer mit den Toten spricht ist der zweite Band um die Sektionsassistentin Cassie Raven. Cassie hat eine besondere Gabe. Sie sieht kleinste Hinweise an den Toten und kommt so dem ein oder anderen nicht natürlichen Todesfall näher.. In diesem Fall geht es um einen Jugendlichen, der tot in seinem Bett gefunden wurde. Außerdem ist der Handlungsstrang um Cassies Vergangenheit sehr ausführlich und spannend. Es macht Sinn mit dem ersten Band zu beginnen, um nichts zu verpassen. Cassie ist großartig. Man muss sie einfach ins Herz schließen.

War diese Rezension hilfreich?

Die Sektionsassistentin Cassie Raven, hat mit ihrer Liebe zu schwarzer KLeidung und Piercings nicht nur ein unkonventionelles Aussehen, sie hat auch die besondere Fähigkeit, kleinste Details zu bemerken, die ansonsten gerne übersehen werden. Wegen ihrer speziellen Art und der Angewohnheit, mit den Toten zu sprechen, wird sie von ihren Kollegen gerne belächelt.
Cassies Welt bricht zusammen, als sie von ihrer Großmutter erfährt, dass ihre Eltern nicht vor zwanzig Jahren bei einem Autounfall ums Leben kamen, sondern dass ihre Mutter ermordet wurde.
Cassies Vater wurde des Mordes beschuldigt und saß jahrelang im Gefängnis. Nun ist er frei und behauptet, unschuldig zu sein.
Mit Hilfe von DS Phyllida Flyte - mit der Cassie bereits den Mord an einer Lehrerin aufgeklärt hatte, beginnt sie nachzuforschen und muss immer tiefer in die Vergangenheit eintauchen.

Eine sympathische, aussergewöhnliche Protagonistin, von der man gerne mehr lesen möchte.

War diese Rezension hilfreich?

Schon Band 1 gefiel mir sehr gut und Band 2 hat mich nicht enttäuscht. Es geht genau gleich gut weiter. Ich mag die Krimis von A. K. Turner, welche mal andere Protagonisten hat. Etwas schrägere in einem etwas schrägeren Setting. Ich bin gespannt auf Band 3 und werde die Reihe weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe Cassie Raven. Sie ist die coolste Sektionsassitentin ever. Und auch dieser zweite Krimi mit Cassie ist unglaublich gut. Diesmal geht es vor allem um ihre eigene Geschichte bzw die Ermordung ihrer Mutter. Viele spannende Geheimnisse müssen gelöst werden und die Protagonistin stößt an ihre eigene Grenzen, aber ich sag nur England, London, Camden ja natürlich hat Cassie einen Gothiclook....die Krimis sind einfach perfekt. Und auch hier bleibt die Frage, die der Leser für sich selbst beantworten muss, kann Cassie mit den Toten sprechen, oder ist es doch eher ein Gefühl?

War diese Rezension hilfreich?

Cassie Raven, jung, gothic, intuitiv - der heimliche Star der Gerichtsmedizin!

So ungewöhnlich die äußere Erscheinung von Cassie Raven, Expertin der Gerichtsmedizin, mit ihrer Vorliebe für Piercings und Tattoos ist, so stur und akribisch verfolgt sie im privaten Familienbereich, die lang unausgesprochenen Geheimnisse aufzuklären. Neben den Einzelheiten der Eviszeration eines menschlichen Leichnams und den emotionalen Kosten des Umgangs mit den Hinterbliebenen erfährt der Leser alles über das Mordopfer Katherine Raven – ihre Mutter, die Verurteilung ihres vermeintlichen Vaters Callum und über Vaterschaft generell und Trauerbewältigung. Die Szenerie spielt im Londoner Stadtteil Camden mit seinem Kanal, vorbei an alten Treidelpfaden mit alter Geschichte. Insgesamt werden positive wie negative Charakteren in diversen Disziplinen detailliert in diesem Krimi verankert.

War diese Rezension hilfreich?

Spannend, interessante Hauptfigur, schönes Setting.
Cassie ist eine etwas polarisierende Hauptfigur, die zwar primär einen Fall in der Londoner Rechtsmedizin mit auflöst, aber auch privat gerade viel durchmacht. Hat der jugendliche Tote sich wirklich selbst umgebracht oder steckt doch mehr dahinter? Ihr totgeglaubter Vater ist doch noch am Leben und möchte sie treffen.
Diese Mischung hat mir gut gefallen. Schön zu lesen, ab und zu etwas schräg und mit Humor, mit sympathischer und sehr empathischer Hauptperson. Gerne mehr davon!

War diese Rezension hilfreich?

Hallo Ihr Lieben
A.K.Turner wer mit den Toten spricht

Bereits der erste Teil hat mich begeistert und auch dieser steht dem ersten in nichts nach.

🌟🌟🌟🌟,5/5

Der zweite Fall ist so viel persönlicher, sowohl Cassie als auch Flyte stellen sich ihrer Vergangenheit.
Hingegen Cassie all die Jahre geglaubt hat ihre Elten seien verstorben, wird sie nun mit der Wahrheit durch ihre Großmutter konfrontiert. Denn ihr Vater lebt und war all die Jahre im Gefängnis weil er ihre Mutter ermordet haben soll.
Und nun entlassen aus der Haft sucht er Kontakt zu seiner Tochter.
Flyte kämpft mit dem Verlust ihres Kindes.
Durch den Tod eines Teenagers, der Suizid begangen haben soll, treffen Cassie und Flyte erneut aufeinander.

A.K.Turner überzeugt mit ihren Protagonisten. Die sie so facettenreich und liebevoll gezeichnet hat. Cassie die durch ihr äußeres auffällt, mit ihren Tättoos und Piercings eckt sie bei ihrem Chef in der Rechtsmedizin an. Ihrem Starken Willen kann dies nichts anhaben, sie lässt sich nicht unterkriegen, mit ihrem Fachwissen übezeugt sie und bestreitet ihren Beruf mit so viel Hingabe. Mit ihrer besondere Gabe auf Tuchfühlung mit den verstorbenen zu gehen hat mich sehr beeindruckt.
Flyte hingegen wirkt sehr versteift, hart, verbissen. Aber harte Schale weicher Kern trifft es hier sehr gut.

Cassie bittet Flyte um Hilfe bei der Aufklärung des damaligen Mordfall an ihrer Mutter. Denn immer mehr beschleicht sie der Verdacht, dass ihr Vater unschuldig ist.

Diese Fall hat es in sich und wir werden gekonnt von der Autorin hinters Licht geführt, sehr spannend geschrieben und auch die Wendungen haben es in sich.
Eintauchen, abtauchen, Luft holen, wieder ein und abtauchen. Ein Buch dass sich perfekt eignet um es an einem Tag zu vernichten.

Ich hab mich in Cassie als Protagonisten ein klein wenig verliebt😍
Danke an @netgalleyde und den @droemerknaur für das Rezensionsexemplar

Werbung/Rezensionsexemplar

War diese Rezension hilfreich?

Es geht ungewöhnlich und spannend im 2. Band von A. K. Turner weiter.
Die außergewöhnliche Protagonistin Cassie Raven - Sektionsasistentin in der Londoner Pathologie und Gothik Anhängerin fällt nicht nur optisch aus dem Raster des Normalen. Sie pflegt einen besonderen Umgang mit ihren Gästen in der Pathologie und hat ein Gespür für leicht übersehbare Hinweise...
Am Ende des ersten Bandes erfährt sie, dass ihre Großmutter sie all die Jahre belogen hat. Ihre Eltern sind gar nicht bei einem Autounfall ums leben gekommen. Ihr Vater saß die ganze Zeit im Gefängnis - des Mordes an ihrer Mutter für schuldig befunden. Doch Cassie entdeckt Ungereimtheiten und lässt nicht locker....
Neben all den privaten Ermittlungen läuft es beruflich im Augenblick auch nicht so gut für sie.
Viele Baustellen für die junge Frau.
Spannend und toll konstruiert. Man darf gespannt sein wie es weitergeht.
Ich freue mich auf jeden Fall darauf.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: