Das Geheimnis der Talente

(Talente-Reihe 1)

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 07.09.2021 | Archivierungsdatum 28.02.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #TalenteReihe #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Kennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein! 

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent«  erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn«  rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern. 

Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Kennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein! 

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf...


Eine Anmerkung des Verlags

* von der Gewinnerin des Kindle Storyteller Awards 2017
und des Seraph 2020 (Bester Independent Titel)

* von der Gewinnerin des Kindle Storyteller Awards 2017
und des Seraph 2020 (Bester Independent Titel)


Vorab-Besprechungen

Lesermeinungen:

»Vielschichtige Protagonisten, große Herausforderungen und die Suche nach dem, was im Leben wichtig ist. Das ist ganz großes Kino!« 

»So viel zwischen den Zeilen, so viel Menschlichkeit, so viel Besonderes vereint im Auftakt dieser Reihe!«

»Die Talente bergen absolute Suchtgefahr! Realität und Fiktion liegen hier ganz nah beisammen.«

»Hilfe! Seitdem ich das Buch gelesen habe, halte ich ständig Ausschau nach Eichhörnchen mit grünen Augen.«

Lesermeinungen:

»Vielschichtige Protagonisten, große Herausforderungen und die Suche nach dem, was im Leben wichtig ist. Das ist ganz großes Kino!« 

»So viel zwischen den Zeilen, so viel...


Marketing-Plan

Anfang September: Leserunde auf Lovelybooks

Anfang September: Leserunde auf Lovelybooks


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783754338766
PREIS 14,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ich habe das Buch runtergeladen und hab dann gleich angefangen es zu lesen. Und es hat sich gelohnt. Die Personen und die Handlung sind toll beschrieben, sodass ich mir alles wunderbar vorstellen konnte. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, weil es so fesselnd war. Ich habe es außerdem meinen Freunden empfohlen, die es dann auch gelesen haben. Empfehlung für alle, die Abenteuer lieben

War diese Rezension hilfreich?

Das Geheimnis der Talente
Sie sind wieder da – die Talente Reihe von Mira Valentin hat nun ihren NEUAUFTRITT – überarbeitet und mit wunderschönen neuem Coverstyle ist es nun in der Buchwelt vertreten. Was hab ich mich gefreut. Hab ich die Reihe damals schon gelesen – doch ich konnte nicht anders und hab das Buch nun sogar Rereaded und nun schreib ich erneut eine Rezension zum 1. Teil dieser Reihe (weiter kam ich damals nicht und kann mich nun umso mehr auf die weiteren 5 Teile freuen).
Sehr schnell war ich hier in die Geschichte wieder eingetaucht – vieles war mir nicht mehr so geläufig und somit war es fast ein Lesen, wie beim ersten Mal.
Mira Valentin hat mich hier erneut packen und mitreißen können und die Grundidee hinter der Talente Reihe ist einfach nur wahnsinnig schön.

Bildgewaltiges Setting und ausdrucksstarke Charaktere
Man trifft hier auf ein bildgewaltiges Setting, das mir immer wieder wie ein Film vor Augen sich darstellte. Es war so spannend, abenteuerlich und einfach nur genial – so dass ich nun da hänge und mich riesig auf die Fortsetzung freue.
Die Charaktere sind einfach nur klasse ausgearbeitet. Ausdrucksstark und authentisch, liebevoll und unberechenbar – es ist für jeden Geschmack was dabei. Nach und nach erfährt man mehr über sie und bekommt einen ganz anderen Blickwinkel auf die Sache. Es ist spannend und abenteuerlich zugleich. Auch an tierischen Gesellen mangelt es nicht. Wie man schon am Cover sieht, spielt das Eichhörnchen hier eine besondere Rolle, doch mehr verrate ich nicht dazu.

Action, Freundschaft, Abenteuer und die Liebe kommen hier nicht zu kurz. Und – davor seid gewarnt… es macht süchtig nach mehr. Dieses starke Feeling hatte ich bei der Erstveröffentlichung nicht so, warum auch immer – aber hier jetzt umso mehr!!!

Viel Spannung, allerhand Geheimnisse und eine geniale Story
Mira Valentin weiß es, den Leser gespannt am Ball zu halten. An Spannung mangelt es hier nicht, wobei es auch immer wieder Passagen gibt, in denen man tief durchatmen kann. Es gestaltet sich alles sehr abenteuerlich und den Leser erwarten hier allerhand Geheimnisse, die es nach und nach aufzudecken gilt. Dabei lernt man Melek und die anderen Talente nach und nach immer besser kennen. Es ist so glaubwürdig und realistisch erzählt, es könnte sich alles wirklich so ergeben, wie es in der Story erzählt wird. Dazu ist man in einem traumhaften Setting, das sehr bildgewaltig und authentisch dargestellt wird… es könnte im Wald um die Ecke sein – oder auch bei dir irgendwo im Wald? Wer weiß das schon …

Und was die Dschinns angeht – wer weiß, ob wir nicht alle schon einem begegnet sind? Die Erzählung in dieser Reihe, lässt mich glauben, dass dem wirklich so ist, wie Mira Valentin es uns hier erzählt.

Absolute Leseempfehlung – es lohnt sich auch ein zweites Mal
Ach ja – was soll ich sagen… auch nach dem Re-readen des Buches “Das Geheimnis der Talente” kann ich hier einfach nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Und wenn du dich jetzt fragst, ob es sich lohnt die Neuauflage zu schnappen, dann kann ich nur sagen JA!!!
Erstens sieht sie viel schöner aus als die alte Ausführung und zweites lohnt es sich allemal diese Geschichte erneut zu lesen, zumal es noch weitere Teile geben wird, die so noch nicht erschienen waren.

Also … greift zu und lasst euch auf das spannende Abenteuer ein!!!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist ein Traum, hier hat Alexander Kopainski sich mal wieder selbst übertroffen. Er ist einfach spitze auf seinem Gebiet. Das Buch selbst steht jedoch in nichts nach. Es fesselt einen schon auf den ersten Seiten, da es locker erzählt ist, die Charaktere aber sehr eigen sind und die Spannung einen nicht mehr los lässt. Zuerst wurde ich mit der manchmal zickigen Melek nicht richtig warm, was jedoch von Kapitel zu Kapitel besser wurde. Die anderen Figuren fand ich allesamt sehr geheimnisvoll und die Autorin schafft es, dass man immer weiterlesen muss und das Buch nicht weglegen kann. Zwar finde ich die Gut-Böse-Strukturierung mehr für Teenager und Young Adult passend als für Erwachsene, trotzdem konnte ich das Buch nicht weglegen und musste deshalb die volle Sternenzahl geben. Eric finde ich überaus spannend und ich hatte oft Mitleid mit ihm. Und jetzt bin ich irre gespannt, wie es in den nächsten Teilen weitergeht. Eine gute Story, grandioser Schreibstil und tolle Charaktere.

War diese Rezension hilfreich?

Melek wird von einem vermeintlichen TalentsucherbeimBasketballspielen angesprochen und getestet.An dieser Stelle dachte ich noch, dies wird eine normale und eher langweilige Liebesgeschichte.Dann aber wandelt sie sich in eine spannende Fantasygeschichte um Talente,Dschinns und Gestaltwandler und eine Bedrohung für unsere normale Welt!Eine sehr spannende Geschichte, selbst für mich als Nichtfantasyfan!Man wird sofort in diese Welt mit hneingezogen und möchte wissen, wie die Geschichte weitergeht, bis zur letzten Seite, ein richtiger "Pageturner"Lesempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Wie ich zum Buch kam:
2017 wurde ich durch die Social Media Aktivitäten der Autorin auf die Verlagsausgabe dieses Buches aufmerksam und kaufte es. Es begeisterte mich schon damals so sehr, dass ich innerhalb von zehn Tagen alle damals verfügbaren Titel las und mit sehr vielen sehr müden Tagen vorlieb nahm, nur um meine Zeit weiterhin mit der Talente Reihe verbringen zu können. Aber warum sollte es mir dahingehend besser gehen als den Hauptfiguren der Geschichte selbst?

Inzwischen ist dieser Reihenauftakt durch das Auslaufen des Verlagsvertrages im Selfpublishing mit neuem - wirklich genialem - Cover und einer dezenten stilistischen Überarbeitung ohne große Änderungen an der Handlung neu erschienen.

Manchmal ist es so, dass bestimmte Geschichten und Bücher mich für den Moment begeistern und ich mich aber durch die natürliche Weiterentwicklung mit einigen Monaten oder gar Jahren Abstand irgendwann frage, was ich an diesem oder jenem Werk mal so toll fand.
Diese Gefahr bestand - theoretisch - bei diesem Buch natürlich auch, aber da ich seitdem ich dieses phantastische Erlebnis mit den Talenten damals hatte, sehr viele der nachfolgenden Veröffentlichungen dieser Autorin gelesen habe, ahnte ich sehr deutlich einer Vision gleich, dass es hier anders sein würde.

Der Schreibstil ist der Geschichte würdig und an Stellen, an denen man vielleicht in der ursprünglichen Version Kritik hätte üben können, wurde durch die stilistische Überarbeitung mit dem heutigen erfahreneren Können auch die letzten Stolpersteinchen behoben. Die Bücher dieser Autorin sind für mich immer ein Garant für eine schöne Lesezeit und vor allem holen sie mich auch zuverlässig aus Zeiten des Schneckenlesetempos heraus.

Die Handlung ist so einfach wie genial:
Ein 16jähriges pubertierendes Mädchen mit Problemen, die vermutlich viele von uns kennen- spießige Eltern, die vor allem dadurch glänzen, dass sie absolutes Unverständnis an den Tag legen, mobbende Mitschülerinnen, innere Zerrissenheit auf der Suche nach dem passenden Platz im Leben und dieser Welt, ergänzt um phantastische Elemente, tierische Gestaltwandler, große und kleine Geheimnisse, Ziele, Freundschaft, Gemeinschaft, Träume, Fähigkeiten, Möglichkeiten und die Frage aller Fragen:
Welches Talent besitze ich? Was macht mich besonders, unersetzlich und wertvoll für die Gemeinschaft?

Der Handlungsort liegt mitten in Deutschland und bietet mir das Gefühl, dass die Geschehnisse und enthaltenen phantastischen Merkmale, vielleicht doch viel mehr sein könnten als nur die Bestandteile eines Buches. Die aufgefrischte Leseerinnerung lässt mich ab sofort auch bestimmte Waldtiere, wie zB Eichhörnchen aus anderen Augen betrachten.

Ein besonderes Erlebnis ist es für mich immer, wenn ich in Büchern meinen eigenen Namen entdecke. Hier spiele ich die Mutter einer Nebenfigur, die mit der Protagonistin befreundet ist und wie schon während der ersten vergangenen Lesereisen, begeisterte ich mich auch beim dritten Mal wieder selbst. Wenn wünsche in Erfüllung gehen, sind es nicht immer Dschinns, die dafür verantwortlich sind.

Für mich persönlich ist dieses Buch auch nach dem mittlerweile dritten gelesenen Mal ein ganz besonderes, was alle Merkmale eines phantastisches Urban Fantasy Lesehighlights und so vielseitige Elemente der Metaebene bereit hält, dass ich es nicht erklären kann. Ihr könnt es aber, ab sofort, in der äußerlich wie innerlich perfekten Ausgabe, selbst erlesen und euch ein eigenes Bild machen.

Dreifach bewiesenes Lesehighlight auf dessen Fortsetzungen ich mich sehr freue.

War diese Rezension hilfreich?

Gelungene Neuauflage ,die man lesen sollte
Dies ist der erste Teil der Talente Neuauflage und ich bin völlig begeistert von diesem Reihenauftakt. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil sehr schnell gefangen und in die Geschichte gezogen. Alles wirkte sehr realistisch auf mich und ich hatte das Gefühl dabei zu sein.
Die Idee mit den Dschinn und den Talenten fand ich sehr gelungen und man erlebt eine Geschichte inmitten unserer Welt die einem genug Spannung, Kämpfe, Fantasy ,Freundschaft ,aber auch Gefühl bietet, um abzutauchen und zu geniessen. Man vergisst während dem Lesen alles um sich herum und versinkt immer weiter in der Geschichte mit sehr lebendigen Protas.
Keiner der Protas war mir unsympathisch, alle hatten das Gewisse etwas mit ihren eigenen Ecken und Kanten. Wen ich am meisten mag kann ich noch nicht so genau sagen. Ob es der Charakterstarke Jakob, oder der Dschinn ist, oder doch eher der treue Freund Eric, der Melek nicht von der Seite weicht, wird sich wohl erst in den nächsten Bänden richtig zeigen. Aber jeder einzelne trug dazu bei, dass die Geschichte zu etwas besonderem wurde.
Es ist das Gesamte was mich hier begeisterte. Alles war stimmig, interessant, unvorhersehbar und spannend. Ich kann diese Geschichte jedem empfehlen, der packende Urban Fantasy mag und gerne die Welt um sich herum vergisst. Von mir gibt es für diesen Auftakt eine klare Empfehlung und ich freue mich auf weitere Teile.

War diese Rezension hilfreich?

Meleks Leben lief eigentlich in relativ geordneten Bahnen. Sie ist zwar eher eine Außenseiterin, hat kaum Freunde oder Menschen, die ihr nah stehen, aber sie ist recht gut in der Schule, spielt Basketball und kommt klar mit der Situation, wie sie ist. Seit einiger Zeit ist allerdings etwas seltsam: egal was sie anstellt, sie trifft auf dem Spielfeld stets den Korb. Glück? Gutes Training? Oder steckt womöglich mehr dahinter? Schließlich hat doch jeder irgendein Talent. Der eine spielt eben überragend Basketball, der nächste kann unglaublich gut zeichnen, singen oder hat eine ausgesprochen kreative Ader. Um solche eher alltäglichen Talente geht es in „Das Geheimnis der Talente“ jedoch nicht. Denn Melek könnte fortan zu einer Truppe von unterschiedlich „talentierten“ Leuten gehören, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Gefühle der Menschen zu schützen und dabei unter Umständen ihr eigenes Leben zu riskieren. Allerdings müssen sie nicht nur auf ihre Sicherheit acht geben, sondern auch auf ihre Herzen, denn man weiß nie, ob man wirklich denjenigen vor sich stehen hat, den man zu sehen gleich.

Das Leben von Protagonistin Meleks wird innerhalb kurzer Zeit gehörig auf den Kopf gestellt. Ihre erwachte Gabe zeichnet sie als „Volltreffer“ aus und damit ist sie ein wichtiger Teil der Talente-Truppe rund um Anführer Jakob. Zu der Gruppe gehören noch weitere Personen mit ungewöhnlichen Gaben, wie enorme Schnelligkeit, die Kommunikation mit Tieren, übernatürliche Stärke und das Empfangen von Visionen bzw. Voraussagen von verschiedenen Dingen. Nach und nach lernt man die einzelnen Talente etwas besser kennen, von manchen erfährt man recht viel, andere bleiben eher im Hintergrund, was ich bei der Fülle an Informationen und Ereignissen innerhalb des Buches jedoch auch gerechtfertigt und nachvollziehbar finde. Hinzukommt dass die Handlung aus der Sicht von der Protagonistin geschildert wird, womit man von ihr, ihren Gefühlen und Gedanken und den Personen, die ihr am nächsten stehen, natürlich auch am meisten mitbekommt. So liegt der Fokus der Geschichte auf Melek selbst, Erik, Jakob und Sylvia und natürlich den Feinden der Talente: den Dschinn. Angezogen von den Gefühlen der Menschen, mischen sie sich immer wieder unter die Leute, um ihren eigenen Hunger zu stillen. Wen sie zurücklassen, der wird nie wieder sein, wie zuvor. Und als wäre das alles noch nicht kompliziert genug, wird auch das Privatleben der jungen Talente zunehmend durcheinander gewirbelt. Ein umfangreiches Lügennetz, in dem man viele Entbehrungen und Gerüchte auf sich nehmen muss, umfängt Melek und die anderen. Ein Entkommen ist nicht in Sicht, eher im Gegenteil. Sie gerät immer mehr in den Strudel aus Gefahr und Gefühlsduselei. Bald ist nicht mehr klar, wer ihr am meisten den Kopf verdreht, dabei sollten sich alle auf die Probleme konzentrieren, die unaufhaltsam auf die Gruppe zurasen.

Durch die gewählte Perspektive ist man sehr nah am Geschehen und bekommt all die Dinge, die bei Melek passieren, sehr intensiv mit. Ihr macht die neue Situation stark zu schaffen und trotzdem bemüht sie sich, nicht aufzugeben und sich dem zu stellen, was von ihr erwartet wird. Dabei ist im Laufe des Buches bei ihr eine deutliche Entwicklung zu sehen, was mir gut gefallen hat. Melek lernt viel über sich und über ihre Mitmenschen und auch wenn sie nach außen hin nicht der einfühlsamste und offenste Mensch ist, so erlebt man sie durch die Innensicht noch mal von einer anderen, gefühlvolleren Seite. Sie wächst mit ihren Aufgaben und geht Probleme an, auch wenn sie selbst dabei oft zurück stecken muss und nicht immer den besten Weg wählt. Melek ist vielleicht schon ein wenig spezielle, aber ich mag sie, auch weil sie nicht sofort die Superheldin ist, die alles kann und alles weiß und niemals Fehler begeht.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich auch Sylvia. Die 13jährige ist ein echtes Goldstück. Durch ihre liebevolle, offene und herzliche Art bringt sie immer wieder ein paar Sonnenstrahlen in die Geschichte, auch wenn die dunklen Wolken noch so dicht am Himmel hängen.
Jakob, Levian und Erik spielen im Buch ebenfalls eine wichtige und für Melek oft verwirrende Rolle. Ihre Empfindungen und Erwartungen in Bezug auf die drei Männer zu sortieren, ist nicht immer leicht.

Der Schreibstil von Mira Valentin ist angenehm, flüssig, mitnehmend und sehr bildhaft. Detaillierte Beschreibungen machen es möglich, sich die Handlungsorte gut vorstellen zu können. Besonders atmosphärisch waren dabei die Schauplätze im Wald. Das Geheimnisvolle, Düstere und trotzdem auch Idyllische kommt durch die Schilderungen sehr gut rüber. Es ist der ideale Ort für all die magischen, unheimlichen und gefährlichen Momente, die besser von anderen unbeobachtet bleiben. Aber auch die Figuren kann man sich gut vorstellen und bekommt ein gutes Bild von der bunt gemixten, facettenreichen Talente-Truppe.
Während es zu Beginn des Buches zunächst etwas ruhiger zugeht und man erst mal die Grundregeln der Truppe und die Veränderungen, die auf die Talente zukommen, kennen lernt,wird es im Verlauf dann immer temporeicher, gefährlicher und intensiver. Es werden Geheimnisse gelüftet und Zusammenhänge aufgezeigt, die Handlung wird verstrickter und auf unterschiedlichen Ebenen immer komplexer. Faszinierend fand ich die Einblicke in das Leben und die Fähigkeiten der Dschinn. Umso mehr man von den unheimlichen Wesen erfährt, umso mehr Fragen tauchen auf, denn nicht alles ist so, wie die Talente bisher angenommen hatten. Die neuen Erkenntnisse lassen einiges im neuen Licht erscheinen, aber es ist längst nicht alles aufgedeckt.

Die Kombination aus Überraschungen, Wendungen, turbulente Momente, gefühlvollen Szenen und tiefgreifenden Informationen ist gelungen und abwechslungsreich. Die Handlung schreitet stetig voran, die Protagonisten werden transparenter, entwickeln sich weiter und festigen ihre Rolle innerhalb der Gruppe. Es werden Geheimnisse gelüftet, Fragen beantwortet und neue aufgeworfen. Man kann auf jeden Fall gespannt sein, wie es weitergehen wird.

Für mich war das Buch ein reread. Ich habe die Geschichte bereits vor einigen Jahren gelesen und jetzt gemerkt, wie viel ich in der Zwischenzeit schon wieder vergessen hatte. Zwar waren mir noch einige wichtige Plotpunkte bekannt und beim Lesen kam auch die eine oder andere Erinnerung wieder, ich habe allerdings auch viele Passagen gehabt, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnern konnte. So war das nochmalige lesen auf jeden Fall wieder ein schönes Erlebnis und es hat viel Spaß gemacht den steinigen Weg der Talente erneut zu verfolgen, selbst wenn man weiß, dass es noch viel steiniger und komplizierter wird im Verlauf der Reihe.

Fazit
Ein toller, abwechslungsreicher, spannender Auftakt der Reihe, der viel zu bieten hat. Geheimnisvolle Dschinn, facettenreiche Protagonisten, weit vernetzte Talente-Strukturen und gleichzeitig ein bisschen von dem ganz normalen Wahnsinn, den wohl jeder kennt. Gefühle, die Kopf stehen, Freundschaften die auf die Probe gestellt werden, Entscheidungen, die man treffen muss, ohne zu wissen, was sie für das weitere Leben bedeuten. Langweilig wird es mit den Geheimnissen der Talente auf jeden Fall nicht.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Kennst du sie, diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek - doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.
Melek muss sich entscheiden - zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Vorab will ich sagen, dass das Cover einfach wunderschön ist. Aber auch der Inhalt hat mich total mitgerissen. Kaum angefangen zu lesen, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Unglaublich interessant und spannend ging es hier direkt zur Sache.
Die Handlung und die Charaktere sind sehr vielschichtig und machen direkt neugierig.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir direkt sehr leicht, da der Schreibstil schnell Lust auf mehr gemacht hat.

Absolut nach meinem Geschmack ist hier die Länge der Kapitel. Nicht zu lange und nicht zu kurz, das gefällt mir immer sehr gut.
Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend.
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

5+/5 Sterne
Das Geheimnis der Talente
(Talente-Reihe 1)
von Mira Valentin
Selfpublishing

„SIE SIND ÜBERALL. UND SIE WERDEN DICH FINDEN!
Kennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!
Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr „Talent“ erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen „Dschinn“ rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.
Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.
Lesermeinungen:
„Vielschichtige Protagonisten, große Herausforderungen und die Suche nach dem, was im Leben wichtig ist. Das ist ganz großes Kino!“
„So viel zwischen den Zeilen, so viel Menschlichkeit, so viel Besonderes vereint im Auftakt dieser Reihe!“
„Die Talente bergen absolute Suchtgefahr! Realität und Fiktion liegen hier ganz nah beisammen.“
„Hilfe! Seitdem ich das Buch gelesen habe, halte ich ständig Ausschau nach Eichhörnchen mit grünen Augen.“
Bei diesem Buch handelt es sich um eine neu lektorierte und überarbeitete Fassung, die ursprünglich 2016 im Verlag Carlsen/Impress erschienen ist.
Ich bedanke mich bei Netgalley und Feli Berger für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab.
Bei diesem Serienauftakt handelt es sich um eine Neuauflage mit neuem Cover und neuem Lektorat. Es ist der erste Band einer Triologie.
Ich habe bisher nur ein Buch gelesen in dem es um Dschinn ging und dieses hatte mir damals schon unglaublich gut gefallen und daher lockte mich allein dieses Wort schon zu der Talente Reihe hin. Doch im Gegensatz zu dem anderen Buch, welches in einer Fantasywelt spielte, sind wir im hier und jetzt, in unserer eigenen Welt und in dieser gibt es ebene die „bösen Dschinn“ und die guten Talente.
Ich muss sagen, jetzt nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kann ich es kaum noch erwarten endlich den zweiten Teil in meine Finger zu bekommen. Ich bin jetzt schon süchtig nach mehr. Denn die Autorin hat eine einzigartige Weise zu schreiben so den Leser mit jedem Wort und jeder Zeile immer tiefer in die Geschichte hinein zu ziehen und nicht mehr gehen zu lassen. Dabei schreibt sie so spannend und entwickelt eine unglaubliche Fantasy, dass man gar nicht anders kann als darin zu versinken und einfach nur diese Geschichte zu atmen.
Eine wirklich fantastische Reise erwartet den Leser, so dass man Raum und Zeit zu vergessen scheint und nur so durch die Seiten fliegt. Mir ging es so, dass ich die Nacht zum Tag machte nur um dieses Buch hintereinander durchlesen zu können und es war mir egal ob ich um 4 Uhr morgens aufstehen musste um zur Arbeit zu gehen. Sowas schaffen nur Bücher, die mich wirklich nicht mehr loslassen und ich wie ein Süchtiger nach mehr lechze.
Was mir besonders aufgefallen ist, war die bildliche und detailreiche Ausarbeitung bei den Charakteren, so dass ich keine Probleme hatte sie mir vor dem inneren Auge vorzustellen und mit ihnen zusammen die Handlung zu erleben.
Da die Story aus der Sicht von Melek erzählt wird, ist man hautnah an ihren Erlebnissen und Gedanken beteiligt.
Um was es geht? Es geht um die gleichen Dinge um die es seid Jahrtausenden geht. Es geht um Liebe, Vertrauen, Freundschaft, Ehrlichkeit aber auch um Krieg, Verrat, Mysterien und Feindschaft. Eben alles um das es sich schon lange dreht wie die Menschheit bestand hat.
Aber hier wird dies alles auf eine sehr einzigartige Weise erzählt und man erfährt immer mehr über die Gaben der einzelnen Talente und die Geheimnisse der Dschinn.
Doch auch für das romantische Leserherz ist hier was dabei. Lasst euch verzaubern von einem absolut fantastischen Serienstart.
Ausdrucksstarke Charaktere, ein überwältigendes Setting, ein hervorragender Plot, detailreich und bildgewaltig erzählt und nicht zu letzt jede Menge vierbeinige Nebencharaktere runden das Gesamtbild zu einem Gemälde ab. Ein ausdrucksstarkes und beeindruckendes Gemälde, Teil eines Triptychons, von dem mal unbedingt alle drei Gemälde kennen und besitzen sollte.
Ich bin absolut begeistert.
#liebesroman #newadult #belletristik #rezension #rezensionsexemplar #roman #bookstagram #miravalentin #selfpublishing #bücherliebe #booklover #reading #bookadict #TalenteReihe #dasgeheimnisdertalente #leseratte #bücherwurm #bookworm #bookaholic #lesen #lesenmachtglücklich #instabooks #booknerd #readingtime #ilovebooks #netgalley #netgalleyde #ichliebelesen #buchnerd #ichliebebücher

War diese Rezension hilfreich?

Die Macht des Orakels

Klappentext:
Kennst du sie, diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungs­los mit­reißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein! Stell dir vor, du ent­wickelst eine selt­same Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der An­führer einer gehei­men Grup­pierung, offen­bart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mys­tische Gestalt­wand­ler kämpfen soll. Diese ver­führer­ischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mit­leid­lose, kalt­herzige Men­schen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleich­gewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu ver­hindern. Melek muss sich ent­schei­den – zwi­schen ihrem alten und dem neuen Leben, zwi­schen Sicher­heit und höchs­ter Gefahr. Und irgend­wie auch zwi­schen den Talen­ten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Rezension:
Melek ist eine Eigenbrötlerin ohne wirklichen Freundes­kreis. Als in ihrem Basket­ball­team ein Talent­sucher auf­taucht, weil sie eine traum­hafte Treffer­quote hat, ist sie eigent­lich gar nicht interes­siert. Dann stellt sich aller­dings her­aus, dass der sie über­haupt nicht für einen Ver­ein anwer­ben will. Mit ihrem Talent, jedes Ziel zu treffen, soll Melek Teil einer Dämonen­jäger­gruppe wer­den. Statt mit Bällen auf Körbe soll sie in Zukunft mit Pis­tolen und Pfeilen auf Dschinns zielen.
Mira Valentin siedelt ihre Urban-Fantasy-Reihe in Deutsch­land an. Ihre Prota­gonistin Melek ist eine 16-jährige Halb­türkin mit tür­kischer Mutter und deut­schem Vater. Auf irgend­welche Clichés wird dabei aller­dings ver­zichtet. Im Zen­trum der Hand­lung stehen die „Talente“, eine Gruppe junger Leute, die ihre spezi­fischen Talente nutzen, um Dschinns zu jagen. Unter­stützt werden sie dabei von den Vete­ranen, ehe­maligen Talen­ten, die Anfang bis Mitte ihrer 20er ihr Talent ver­loren haben, was nor­mal ist. Wie in vielen Urban-Fantasy-Geschich­ten besteht ein Haupt­pro­blem darin, alles vor der All­gemein­heit geheim zu halten, was sich im spezi­ellen Fall auch auf die eigenen Eltern bezieht. Interes­sant finde ich, dass von der Prota­gonis­tin auch hinter­fragt wird, ob die Gegner über­haupt so abgrund­tief böse sind, wie behaup­tet wird.
Urban Fantasy mit jungen Protagonisten sagt mir oft zu, wes­halb mich diese Aus­gangs­lage sofort über­zeu­gen konnte. Von der Hand­lung her schafft es dieser Reihen­auf­takt auch, meine Erwar­tungen zu erfül­len. Die Geschichte bietet uner­war­tete Ent­wick­lungen und macht neu­gierig auf die kom­men­den Bände. Was mich dage­gen nicht vollends über­zeu­gen kann, ist die Ent­wick­lung der Prota­gonis­tin. Ist Melek am Anfang ein sehr realis­tisches Mäd­chen, wird sie im Laufe der Kapi­tel zu einem hormon­gesteuer­ten Charak­ter, der sich nicht zwi­schen mehreren männ­lichen Wesen ent­schei­den kann. In dem Punkt kann man für die Fort­setzun­gen nur auf Besser­ung hoffen.
Die Autorin schafft eine Romanwelt, die zwar der anderer Urban-Fantasy-Geschich­ten ähnelt, aber auch genug Allein­stellungs­merk­male auf­weist. Dabei lässt sie ihre Prota­gonis­tin als Ich-Erzäh­lerin agieren. Trotz dieser Per­spek­tive fällt es mir beim Lesen aber manch­mal schwer, Ent­schei­dungen Meleks nach­zu­voll­ziehen. Trotz­dem dürfte es interes­sant sein, die Geschichte weiter­zu­ver­fol­gen.

Fazit:
Dschinnjäger haben es auch nicht leicht. Die weitere Ent­wick­lung der Prota­gonis­tin in kom­men­den Bän­den bleibt aller­dings abzu­warten.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich musste das Buch lesen, da ist schon so viel Gutes darüber gehört hatte und ich kann mich absolut anschließen: Das Buch ist absolut fantastisch! Beginnt die Geschichten zu Anfang noch leicht und entspannt, nimmt sie innerhalb kurzer Zeit richtig an Fahrt auf. Die Story ist wirklich atemberaubend und in ihr werden die Fabelwesen neu interpretiert, bekannte Fantasiegeschichten auseinander genommen und neu zusammengesetzt. Als würde das noch nicht reichen, wird die Weltanschauung komplett verändert. Ich habe mich tief in der Geschichte verloren und zwischendurch immer wieder überlegt, ist das Böse wirklich böse? Der Schreibstil ist farbenfroh und bildgewaltig. Ich bin nur so über die Seiten geflogen, weil ich unbedingt erfahren wollte, wie es weiter geht. Die Charaktere waren wirklich sehr präzise dargestellt, so dass sie mir alle ans Herz gewachsen sind. Wobei ich gestehen muss, dass ich mein Herz an den Dschinn Levian verloren habe. Zu guter Letzt möchte ich noch loswerden, dass es mir besonders gut gefallen hat, dass die Geschichte nicht in einer fiktiven Welt spielt, sondern in unserer. Dadurch könnte man fast glauben, dass es wirklich passieren und real sein könnte.
Ich bin nun gespannt, wie es weiter geht und kann nur sagen, lest das Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Die Story gefällt mir gut, bin auch gespannt wie es weiter geht. Ist schön aufgebaut und eigentlich alles ineinander schlüssig und ich finde die Geschichte schon spannend. Mir gefielen die Zusammenhänge der Geschichte.

Sylvia und Erik mochte ich irgendwie am meisten. Levian ist auch ein sehr interessantes Charakter. Ebenso noch das ein oder andere Talent.

Aber bei Jakob und Melek bin ich mir nicht sicher ob ich die beiden wirklich mag.

Mein Draht zu Melek ist gerade eher nicht da. Vielleicht wird es noch, wenn es weiter geht, aber aktuell 🤷‍♀️

Mehr dazu jetzt:

Bei Melek bin ich mir noch nicht sicher wie ich sie finde. Irgendwie ist sie widersprüchlich. Erst mag sie Erik nicht, wie sie über den Armen denkt! Aber er ist nun mal ihr einziger Bester Freund. Oder so etwas in der Art.

Ich finde es echt eklig wie Melek über Erik denkt, als wäre er ein dahergelaufenes Tier. Außer wenn er als Ausrede für irgendwas dienen kann, dann ist er wieder gut genug.

Keine Ahnung wieso er sich an sie dran gehangen hat. Dann glaubt sie Jakob einfach alles was er erzählt. Ja, ihr innere Stimme rät ihr dazu, aber ein gesundes Maß an Misstrauen täte Melek gar nicht mal so schlecht.

Erik, Jakob und Levian. Alle drei scheinen irgendwie auf Melek zu stehen, wobei Melek sich eigentlich direkt schon für einen entschieden hat.

Von den dreien würde ich zwischen Erik und Levian schwanken. Aber Erik sollte sich schnellsten jemanden Suchen der ihn auch Wertschätzen kann. Das kann Melek nur dann wenn sie ihn braucht.

War diese Rezension hilfreich?

Mira Valentin

Das Geheimnis der Talente

Auftakt der Talente-Reihe


Worum es geht, Klappentext:

SIE SIND ÜBERALL. UND SIE WERDEN DICH FINDEN!
Kennst du sie – diese besonderen Menschen,
deren Sog dich schonungslos mitreißt?
Pass gut auf,
denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!

Stell dir vor,
du entwickelst eine seltsame Gabe:
Auf einmal triffst du
mit jedem Ball in den Korb,
mit jedem Pfeil ins Ziel.
Genau so ergeht es Melek –
doch lange kann sie sich nicht darüber freuen.
Denn Jakob,
der Anführer einer geheimen Gruppierung,
offenbart ihr, dass ihr „Talent“ erwacht sei
und sie fortan
gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll.
Diese verführerischen „Dschinn“
rauben ihren Opfern durch einen Kuss
alle Gefühle und lassen mitleidlose,
kaltherzige Menschen zurück,
deren Taten seit jeher die Welt
aus dem Gleichgewicht bringen.
Nur die Talente sind in der Lage,
das zu verhindern.

Melek muss sich entscheiden –
zwischen ihrem alten und dem neuen Leben,
zwischen Sicherheit und höchster Gefahr.
Und irgendwie auch zwischen
den Talenten und den Dschinn.
Denn einer ihrer Feinde
scheint gar nicht so böse zu sein,
wie ihr erzählt wurde.


Lesermeinungen:

„Vielschichtige Protagonisten,
große Herausforderungen und die Suche nach dem,
was im Leben wichtig ist. Das ist ganz großes Kino!“

„So viel zwischen den Zeilen,
so viel Menschlichkeit,
so viel Besonderes vereint im Auftakt dieser Reihe!“

„Die Talente bergen absolute Suchtgefahr!
Realität und Fiktion liegen hier ganz nah beisammen.“

„Hilfe! Seitdem ich das Buch gelesen habe,
halte ich ständig Ausschau
nach Eichhörnchen mit grünen Augen.“


Bei diesem Buch handelt es sich
um eine neu lektorierte und überarbeitete Fassung,
die ursprünglich 2016
im Verlag Carlsen/Impress erschienen ist.


Meine Meinung:

Ich bin schlichtweg begeistert,
die Autorin hat mich mal wieder buchstäblich
"vom Hocker gerissen"!
Absolut spannend vom ersten bis zum letzten Wort
und mit erhöhtem Suchtfaktor!

Mira Valentin ist eine Magierin,
sie zaubert und bezaubert mit Worten.
Ich hatte bisher noch kein einziges Buch von ihr,
das ich nicht mochte,
im Gegenteil,
je mehr ich von ihr lese,
desto süchtiger werde ich nach ihren
wundervollen Geschichten!

Das Geheimnis der Talente ist
der erste von 3 Teilen
und ich freu' mich jetzt schon
auf den zweiten Teil,
ja, ich kann's kaum erwarten!

Mira Valentin schafft es immer wieder
mich zu fesseln,
mitzureißen und nicht mehr loszulassen
bis zum Ende ihrer Geschichte.
Am Ende angelangt, bin ich traurig,
dass es schon vorbei ist!
Was könnte man sich als Leser besseres
oder mehr wünschen?

Von mir gibt es zauberhafte 5 Sterne
für den ersten Teil der "Talente-Trilogie"!!!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

SIE SIND ÜBERALL. UND SIE WERDEN DICH FINDEN!
Kennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr „Talent“ erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen „Dschinn“ rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.

Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch ist mir er Einsteig leichtgefallen.

Dieser Reihenstart hat mir gut gefallen. Die Geschichte hat einen regelrechten Sog auf mich ausgeübt. Die Geschichte ist rasant, aber es passiert nie zu viel, sie schreitet in einem angemessenen Tempo voran. Dazu gab e seinige unvorhersehbare Momente. Eine spannende und fantasievolle Geschichte, die mich wirklich wunderbar unterhalten hat.

Fazit:

Ein fantastischer Reihenstart.

War diese Rezension hilfreich?

„Das Geheimnis der Talente“ von Mira Valentin ist der Auftaktband der überarbeiteten Neuauflage ihrer Talente-Reihe.
Die sechzehnjährige Melek kann sich selbst nicht erklären, warum sie seit einiger Zeit jeden Korb beim Basketballtraining ihrer Schulmannschaft trifft. Der angebliche Talentscout, der sie beim Training beobachtet, entpuppt sich jedoch als Anführer einer geheimen Gruppierung, die gegen mystische Gestaltwandler kämpft. Mira besitzt eines von mehreren Talenten, welche die Mitglieder der Gruppe auszeichnen. Ihre Zielsicherheit soll sie im Krieg gegen die „Dschinn“ einsetzen, die ihren menschlichen Opfern bei einem Kuss jegliche Gefühle rauben. Dafür muss Melek ihr altes Leben hinter sich lassen und einige Opfer bringen.

Ich kannte die Reihe vorher nicht, aber die Beschreibung hat mich sofort angesprochen. Der Schreibstil von Mira Valentin liest sich leicht und flüssig und man ist schnell in der Geschichte angekommen.
Melek ist eher eine Außenseiterin, die ihr eigenes Ding durchzieht. Selbst ihren einzigen Freund Erik, der gegen ihren Willen ständig ihre Nähe sucht, stößt sie oft unsensibel vor den Kopf. Da die Talente allesamt Außenseiter sind, fühlt sie sich von Anfang an mit ihnen verbunden. Vor allem der charismatische Anführer Jakob zieht sie in seinen Bann, obwohl er ihr unmissverständlich klarmacht, dass es niemals eine Annäherung geben wird.
Genau wie Melek wird man mitten in die fesselnde Story hineingeworfen und kann nur abwarten, was als nächstes passieren wird. Die Seiten sind offenbar nicht ganz so schwarz und weiß, wie es Jakob gern propagiert und einige Charaktere können im Laufe der Handlung absolut überraschen. Mit Melek musste ich erst warmwerden, denn sie hat viele Ecken und Kanten und manchmal konnte ich ihre Reaktionen nicht wirklich nachvollziehen. Trotzdem ist ihre Entwicklung total spannend und ich bin sehr neugierig, wie ihre Reise weitergehen wird.
Am Ende bleiben viele offene Fragen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Mein Fazit:
Facettenreiche Charaktere und eine mitreißende Story haben mich in diesem Auftaktband überzeugt. Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Phantastischer Auftakt der Talente-Reihe

Melek trifft plötzlich beim Basketballspiel jeden Ball in den Korb und das aus allen Winkeln und Entfernungen. Daher scheint es kein Wunder zu sein, dass ein Talentscout bei einem Spiel von ihr zuschauen möchte. Doch statt bei einem neuen Basketballteam zu spielen, landet sie in einer geheimen Gruppierung, die gegen mystische Gestaltwandler kämpfen. Jakob, der Anführer der Gruppe, eröffnet Melek, dass ihr Talent erwacht ist und sie somit gegen diese sogenannten Dschinn kämpfen wird. Die Dschinn küssen ihre Opfer und saugen so alle Gefühle aus ihren Opfern, dass von den Menschen nur noch leere, gefühllose Hüllen übrigbleiben. Und nur Talente können die Dschinn aufhalten und besiegen. Für Melek beginnt ein großes, aufregendes, verwirrendes und gefährliches Abenteuer.
Mich hat schon das Cover angezogen: ein süßes Eichhörnchen mit grünen Augen? Was hat das zu bedeuten? Um hinter dieses Geheimnis zu kommen, empfehle ich dringend, dieses tolle Buch zu lesen. Es geht aber nicht nur um Eichhörnchen, es geht um viel mehr: um Liebe, Feindschaft, Verrat und ein großes Geheimnis. Mira Valentin schreibt sehr phantasiereich, spannend und mitreißend. Es hat mir viel Spaß gemacht, in dieses Abenteuer abzutauchen.

Fazit: unbedingt lesen!

Ich danke NetGalley und dem Verlag für das kostenlose Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

War diese Rezension hilfreich?

Rezension „Das Geheimnis der Talente (Talente-Reihe 1)“ von Mira Valentin



Meinung

Hinausschreien möchte man es nach dem lesen. Mit aller Kraft, Begeisterung und Euphorie, die sich im Herzen gesammelt hat.

LEST DIESE GESCHICHTE!!!!

Das neue Cover der „Talente Reihe“ erstrahlt in einem Design zum verlieben und mit dem Hardcover hat man einen wahren Blickfang im Regal!

Mira Valentin überzeugt seit jeher durch grenzenlose Vielfalt, Ideenreichtum, Bild- und Worgewalt, welche ich in all ihren Werken bestaunen konnte. Ihr Talent sorgt schon ab der ersten Seite für einen derartigen Sog, dass man sich oft fragt, ob ihre Schreibfeder nicht von dieser Welt ist. Jugend Urban Fantasy die süchtig macht lässt dich alles um dich herum vergessen.

Mira Valentin zeichnet Charaktere zum verlieben, authentisch und lebensecht. Ein jeder von ihnen überzeugt durch ehrliche Ecken und Kanten, weshalb jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Szene mit ihnen ungefiltert und mit purer Gewalt auf mich nieder prasselte. Solche Protagonisten lassen dich nicht mehr los und du bist bereit, alles mit ihnen zu erleben.

Dann gibt es natürlich noch die Liebe. Vielfältig und unvorhersehbar wirkt sie episch und allumfassend. Zusammen mit der Handlung wird eine abwechslungsreiche Geschichte geschaffen, die dich in eine andere Welt entführt. Kampf, Freundschaft, endlose Geheimnisse - sind nur ein Bruchteil dessen, was in diesem Meisterwerk zu finden ist. Die Talente machen süchtig und niemand wird vor ihnen Gefeit sein!

Mach dich bereit für das ultimative Fantasy Blockbuster Spektakel des Jahres!



Fazit

Fesselnde Hochspannung mit Suchtgefahr - Der Auftakt zur „Talente Reihe“ von Mira Valentin! Geheimnisse, zwei Seiten, lebensechte Charaktere und eine Welt, die einen derartigen Bann ausübt, dass selbst Schlaf zur Nebensache wird. Diese Geschichte ist nicht bloß ein Page Turner, sie ist eine Droge und ich brauche mehr! Wenn du das Buch bisher nicht kanntest, wird es höchste Zeit, es zu ändern!



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Allein das Cover ist schon phantastisch. Als ich das Buch dann in den Händen hielt, konnte ich es kaum erwarten loszulesen. Ich habe gut ins Buch reingefunden und habe die Zeilen förmlich verschlungen. Mira Valentin hat sehr realitätsnahe Charaktere erschaffen, die auch mal ihre Ecken und Kanten haben. Das hat mir besonders gefallen. Auch die Schauplätze waren gut und anschaulich beschrieben.

Habe nach dem Lesen entdeckt, dass es insgesamt 6 Teile geben wird. Jetzt bin ich natürlich neugierig auf die Fortsetzungen.

War diese Rezension hilfreich?

Mal was anderes. Dschinn als Widersacher kannte ich noch nicht. Und mir hat gut die Zerrissenheit von Melek gefallen. Immer zwischen den Stühlen. Bei ihrem besten Freund, den neuen Freunden und beim Feind! Oder doch kein Feind? Das war spannend! Und hört mittendrin auf! Schön, dass es schon eine kartonierte Ausgabe gibt.

War diese Rezension hilfreich?

Mira Valentin hat hier etwas großes geschaffen. Bereits in anderen fantastischen Büchern zeigte die Autorin ihr Schreibtalent & brachte ihre Kreativität nachhaltig zum Ausdruck. So auch in dem Auftakt ihrer neu-alten Reihe "Das Geheimnis der Talente".

Die Orte wurden detailliert & vorstellbar gezeichnet, ebenso wie die sonderbaren Charaktere & Wesen. Die Geschichte ist einfallsreich, frischt das Genre auf & überraschte mich mit zahlreichen Wendungen & Momenten, in denen ich lachte, mit fühlte oder durch Spannung gar nicht schnell genug weiter lesen konnte.
Miras Welt nahm mich von Anfang bis Ende gefangen, bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung plus Warnung — Suchtgefahr.

Ach ja... Ihr werdet danach Eichhörnchen... anders betrachten.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch beginnt mit einem Tagebucheintrag von Melek.
In diesem geht es darum, dass ein Talentscout zu ihrem Basketball Training kommt um nach neuen jungen Talenten Ausschau zu halten. Doch es handelt sich dabei nicht um einen normalen Scout, sondern um einen, der nach wahren Talenten sucht. Wo die Talente nicht einem natürlichen Ursprung her entstammen.
Und damit beginnt das Buch und die Reise von Melek.
Die Story wird komplett aus der Perspektive von Melek erzählt.
Dadurch bekommen wir als Leser zur Hauptprotagonistin noch einmal einen ganz anderen Zugang. Wir können ihre Gefühle besser empfinden und mit ihr zusammen diese neue Welt bestreiten. Allerdings muss ich gestehen, bin ich mit ihr als Figur nicht ganz warm geworden. Ich konnte manche Dinge, wie sie zu diesen steht, wie sie diese wahrnimmt nicht komplett nachvollziehen. Zumal fehlt ihr einfach in vielen Situationen wirklich die Empathie und das Fingerspitzengefühl.
Bei den anderen Protagonisten war es leider ähnlich. Ich hätte mit mehr Tiefe gewünscht, mehr Emotionen, mehr Ecken und Kanten bei jedem einzelnen von Ihnen. Doch sie sind leider oftmals ein wenig blass geblieben und so hatte man nicht die Möglichkeit komplett mit Ihnen in die Story einzutauchen. Was sehr schade war,
Denn die Story selbst und die Idee dahinter hat mir gut gefallen. Auch wenn es am Anfang ein wenig seicht dahingeplätschert ist, hat es irgendwann an Fahrt aufgenommen und wurde zusehends spannender.
Man kann es sich wie eine kleine Parallelwelt vorstellen. Eine in die man sozusagen hineingezogen wird. Im Verlauf des Buches, erfährt man mehr über die Welt der Geheimnisse, die einzelnen Talente, den Feinden und Dschinn. Es ist wie ein Potpourri aus Kampf, Liebe, Freundschaft, Vertrauen und vielen Geheimnissen die ergründet werden.
Ich persönlich finde die Idee rund und gut ausgestaltet. Hier gibt es keinerlei Defizite, die in meinen Augen nicht zueinander passen.
Eine kleine Kritik am Rande: Melek, befindet sich zeitweise in einer vierer Eckbeziehung zu drei anderen Männern. Eric, ihrem besten und einzigen Freund. Jacob, dem Anführer der Talente und Levian, der Feind…der aber Anscheint anders ist! Dies war mir ein wenig to much. Ja, es hat einen Grund, warum dies so sein muss und warum diese Konstellation ihre Berechtigung in der Story hat, aber dadurch wurde Melek noch ein wenig anstrengender und ich hatte das Gefühl sie sei mit dieser Art der Aufmerksamkeit ein wenig überfordert. Wohl gemerkt, dass dies meine ganz persönliche Einzelmeinung ist und andere beim lesen dies nicht so empfinden müssen.

Der Schreibstil war sehr gut und hat mir gefallen. Denn das Buch ließ sich schnell, flüssig und ohne Komplikationen lesen. Es wurde komplett auf verschachtelte Sätze verzichtet, so dass dem Lesevergnügen nichts im Wege stand. Ein Buch, welches von seinem Stil her gut lesbar ist und spaß macht.

Auch wenn ich immer mal wieder Kritik geübt habe, ist das Buch rundum gut gelungen. Mit der einen oder anderen kleinen Schwäche, die aber nur marginal ins Gewicht fällt. Denn mich hat einfach die Story und die Idee überzeugt. Nicht immer kann alles im Buch zu 100% stimmen, dass jeder Leser glücklich damit ist.


Meine Bewertung: 4 Sterne
Trotz meiner Kritik vergebe ich diese 4 Punkte. Denn die Idee und Details die dieses Buch ausmachen sind wirklich sehr gut. Eine Story die in meinen Augen gut durchdacht ist, mit ein paar AHA Effekten und wirklich guten Ideen. Was man wissen sollte, dass es sich um eine sechsteilige Reihe handelt. Manche schreckt dies ab, weil man natürlich schon zu Beginn weiß das es sich um eine nichtabgeschlossene Story handelt. Muss man mögen…ansonsten wird es bei diesem Buch recht schwer!

War diese Rezension hilfreich?

Spannende Idee, etwas enttäuschende Protagonistin
Die 16-jährige Melek war schon immer eine Einzelgängerin. Lediglich Erik ist ihr bester - und einziger - Freund, und das, obwohl er zu den beliebten Jungen in der Schule gehört. Als Melek plötzlich beim Basketball jeden Ball völlig mühelos im Korb versenkt erfährt sie, dass sie zu einer Gruppe besonderer Menschen gehört, welche aussergewöhnliche Talente entwickeln. Und diese nutzen sie, um gegen magische Feinde der Menschen zu kämpfen, welche bereits seit Jahrhunderten Erzählungen, Sagen und Legenden vielfältig bereichern. Endlich fühlt sich Melek dazugehörig und hat wieder neue Ziele in ihrem Leben. Erik steht dem Ganzen jedoch äusserst skeptisch gegenüber und lässt nicht locker, um weiterhin in Meleks Nähe zu bleiben. Bis Melek Besuch von einem Eichhörnchen bekommt - einem Eichhörnchen mit leuchtend grünen Augen (zu sehen auf dem Cover).
Melek ist ein starkes, wenn auch eigenwilliges junges Mädchen - und zugleich die Erzählerin der Buchreihe. Warum Erik sich so an sie dranhängt kann oder will sie nicht ganz begreifen, zudem hatte ich den Eindruck, die Freundschaft würde in erster Linie von ihm aus am Laufen gehalten. Melek hingegen scheinen Freundschaften nicht so wichtig zu sein, was sie Erik im Verlauf der Erzählung mehrfach spüren lässt und mir charakterlich missfiel. Zudem macht Melek im Verlauf des ersten Bandes generell eine Charakterentwicklung durch, die sich für meinen Geschmack zu sehr am Bad Boy Klischee orientiert: Sie lässt sich von einem anderen Typen herumkommandieren und schlecht behandeln - und dennoch wird er zum Love Interest verklärt. Wobei das nicht der einzige Mann ist, den sie sich warm hält. Ebenso nimmt sie weitere Dinge ungefragt hin und entwickelt Züge, die nicht so recht zu der Melek passen, welche sich für Toleranz und Gerechtigkeit einsetzt oder zumindest einsetzen will, wie sie zwischendurch mal durchblicken lässt. Da war sie mir einfach nicht in sich stimmig genug. Die stutenbissigen weiteren Mädchen waren ein zusätzliches Klischee, auf welches ich gern verzichtet hätte.
Positiv zu erwähnen sind hingegen die vielen Ideen und Hintergründe der Story, die Bezüge zu Religion und Literatur, welche unterwegs gekonnt gezogen werden sowie erste Andeutungen, ob die Bösen wirklich die Bösen sind oder vielleicht eher sich auflehnende Opfer. Ebenso mochte ich das Geheimnis des grünäugigen Eichhörnchens, welches eine nicht unwesentliche Rolle spielt und hoffentlich den Grundstein für eine spannende Fortsetzung gelegt hat.
Ich verhehle nicht, dass mir Band eins der Reihe nur eingeschränkt zusagt, was in erster Linie an Meleks Einstellung und Entwicklung liegt. Die waren in meinen Augen stellenweise nicht stimmig und zu sehr nerviges Klischee, auch wenn ich ihr mit 16 Jahren noch ihre jugendlichen Fehler zugestehe. Als gelungen empfand ich hingegen Thema und Hintergründe, so dass ich der Reihe mit dem zweiten Band noch eine Chance geben werde.

War diese Rezension hilfreich?

Ein schöner Reihenauftakt, 4,5 Sterne

Das Buch ist mehr oderweniger eine klassische Young-Adult Fantasygeschichte, aber eine ziemlich gute!!
Die Geschichte wird aus der Perspektive der Protagonistin Melek erzählt. Melek ist eine sehr coole Person. Auch wenn sie die Dinge wie sie sind sehr schnell hinnimmt, hat es mir große Freude bereitet, ihr Abenteuer zu verfolgen. Sie ist eine Sportskanone und ahnt, obwohl sie verboten gut werfen und dabei so gut wie alles treffen kann nicht von irgendwelchen magischen Fähigkeiten oder ihrem Talent. Davon erfährt sie erst zu Beginn er Geschichte, und dann nimmt die Handlung auch schon Fahrt auf.
Die Geschichte ist spannend erzählt und man lernt ganz tolle Charaktere kennen. Alle sind überzeugend geschrieben und handeln ihrer Rolle und Situation entsprechend.
Es gibt natürlich nicht nur die Guten, sondern auch die Widersacher. Das sind Dschinns, was ich für eine sehr gute Idee halte. Oft liest man ja von Geistern, Dämonen oder ähnlichem aber von Dschinnns ist seltener die Rede.
Alles Magische bzw Außergewöhnliche wird gut erklärt, sodass nicht nur Melek sondern auch man selbst als Leser:in einen Überblick bekommt.

Insgesamt eine sehr gelungene Geschichte, obwohl sie für mich kein Highlight ist, aber sie hat das Potenzial dazu. Die Handlung ist sehr gut durchdacht, und die Stimmung, die entsteht konnte mcih mitreißen, deswegen gebe ich 4,5-5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Mira Valentin ist mir bereits durch die Enyador-Chroniken bekannt, sodass ich gleich aufmerksam wurde, als ich ihren Namen las. Bei der Talente-Reihe handelt es sich um eine Neuaufmachung, denn sie ist bereits mit anderem Cover erschienen.. Mir war sie bisher jedoch nicht bekannt. Nachdem ich dieses wunderschöne Cover von Alexander Kopainsky auf einer Leseprobe in der Bücherei gesehen habe, muss ich es lesen.

Der Roman ist der Kategorie Urban-Fantasy zuzuordenen, das heißt, er spielt in unserer Welt. Die Fantasy-Elemnte kommen dennoch nicht zu kurz. Was mir besonders gefallen hat sind die realistischen Charaktere. Man hat nicht das Gefühl, dass es sich um fiktive Charaktere handelt, denn jeder ist auf seie Art und Weise speziell. Auch die Liebesgeschichte ist sehr originell.

Ich habe das Buch sehr genossen und bin gespannt auf die Folgebände.

War diese Rezension hilfreich?

Mira Valentin hat wieder gezaubert.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach großartig.
Ich kenne bereits mehrere ihrer Bücher und sie sind allesamt wahnsinnig toll geschrieben .

War diese Rezension hilfreich?

Die Urban Fantasy „Das Geheimnis der Talente“ erschien erstmals am 18. März 2016 und wurde am 1. September 2021 mit frischem Cover neu aufgelegt. Dabei bildet „Das Geheimnis der Talente“ den Beginn einer Trilogie aus der Feder der bekannten Selfpublisherin Mira Valentin.

Melek ist 16, ganz gut in der Schule, spielt Basketball, gehört aber eher zu den Außenseitern. Außerdem hat sie einen Schatten in Form eines Jungen namens Erik, der sie seit zwei Jahren mehr oder weniger verfolgt. Als sie eines Tages plötzlich damit beginnt, jeden Ball in den Korb zu treffen, wird ein Talent-Scout auf sie aufmerksam, doch das „Talent“ hat es in sich: Statt für eine große Liga zu spielen, gehört Melek nun den Talenten an und muss die Menschheit vor den sogenannten Dschinn beschützen, die den Menschen mit ihren Küssen alle Gefühle aussaugen. Dass dies ein gefährliches Unterfangen ist, versteht sich von selbst. Und warum muss der vermeintliche Talent-Scout und Anführer Jakob so verdammt gut aussehen …?

„Das Geheimnis der Talente“ ist als Urban Fantasy für Jugendliche konzipiert und war das erste komplette Buch, das ich von der Autorin lesen durfte. Die Geschichte wird aus Meleks Perspektive geschildert, was sich häufig als sehr unterhaltsam entpuppte. Der Schreibstil ist flüssig, wie es sich für einen Jugendroman gehört. Zwar erfahren wir gefühlt alles über Melek, doch wenig über die anderen Talente. Dadurch kam bei mir auch gar kein Mitgefühl auf, nicht einmal, als eines der Talente von einem Dschinn ausgesaugt wurde. Potenzial für die nächsten Bände? :)

Gut gefallen hat mir die Geschichte an sich – ich frage mich, wie es weitergeht und wie die Talente weltweit organisiert sind. Außerdem frage ich mich, ob jemals einer den Kampf gewinnen wird (Dschinn oder Menschen) oder ob es eine dritte Lösung geben wird. Am Ende wird ein Dschinn-Mensch geboren und rettet uns alle!

Insgesamt also ein gelungenes Urban-Fantasy-Jugendbuch, bei dem mich die Story am meisten mitgerissen hat. Ich hoffe, im nächsten Band noch mehr über die anderen Talente und vor allem die Dschinn zu erfahren.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung
Der Roman „Das Geheimnis der Talente“ stammt aus der Feder der Autorin Mira Valentin. Es ist der Auftakt einer Reihe, dessen Cover und Klappentext ganz extrem neugierig auf das Buch machen

Die handelnden Charaktere sind rundum gut gelungen. Sie wirkten vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen sind nachzuvollziehen.
Melek mochte ich auf Anhieb sehr gerne. Sie ist so herrlich gewöhnlich, normal, einfach toll. In der Schule ist sie nicht unbedingt eine Leuchte und Freunde hat Melek auch nicht unbedingt. Sie spielt Basketball, wenn auch mit wenig Elan, wobei sie ohne große Anstrengung die Bälle im Netz versenkt. Melek ist offen und als sie um das Geheimnis der Talente erfährt nimmt sie es gelassen hin. Ich geb zu es war mir doch ein klein
wenig zu nüchtern, ich hätte gerne mehr gehabt. Wobei ich gar nicht genau beschreiben kann worin dieses mehr besteht.
Erik ist Meleks persönlicher Stalker. Ich mochte ihn, denn er sorgt sich um sie. Er hinterfragt die Dinge, was ich gut finde. Ich vermute er wird noch eine ziemlich wichtige Rolle in der Reihe einnehmen.
Auch die anderen Talente gefielen mir gut. Man erfährt noch nicht so viel über sie und ich hoffe wirklich jeder von ihnen wird noch näher beleuchtet.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Ich war direkt von Anfang an mittendrin und konnte mich dem Bann der Geschichte nicht entziehen.
Geschildert wird alles aus Sicht von Melek. Mira Valentin nutzt hier die Ich-Perspektive. In meinen Augen passt sie perfekt zu Melek und dem Geschehen, man fühlt sich direkt mit ihr verbunden.
Die Handlung beginnt ohne Umschweife. Man weiß zu Beginn genauso wenig wie Melek, erst nach und nach kommen die Dinge ans Licht. Das Geschehen ist sehr fantastisch und ich habe mich wohlgefühlt. Es geht sehr spannend zu. Doch auch wenn es Wendungen gibt, die mich überrascht haben,

Das Ende ist dann doch etwas gemein. Es ist sehr offen und man bleibt als Leser sehr neugierig auf die Fortsetzung zurück.

Insgesamt wirklich zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Am Anfang, muss ich zugeben, hatte ich etwas Probleme ins Buch zu kommen. Die Geschichte baut sich langsam auf und man lernt erst nach und nach die Figuren kennen. Gerade mit Meleks Art habe ich mich besonders schwer getan. Generell empfand ich die Figuren als sehr unnahbar.
Dennoch hat mich die Geschichte um die Dschinns auf eine besondere Art gefesselt. Für mich war so viel neues dabei und ich habe den Sog dieser Wesen eindeutig beim Lesen gespürt 😉 Irgendwann hat mich die Geschichte dann vollends gepackt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Bis zum Ende hatte ich keine richtige Bindung zu den Figuren. Melek empfand ich zeitweise als sehr egoistisch und sehr impulsiv. Aber das könnte durchaus auch am Alter liegen, sie ist ja schließlich noch jung 😉

Besonders gut hat mir dieser Kampf zwischen gut und vermeintlich böse gefallen. Ist der Dschinn wirklich böse, treibt er nur Spielchen oder hat er vielleicht doch eine gute Seite? Allein dieses Thema hat mich so manches Mal zweifeln lassen. Auch wenn es mich beim Lesen stört, lieb ich es eigentlich, wenn man nicht sofort alles auf den ersten Blick zu erkennen ist 😅 Diese vielen überraschenden Wendungen fand ich klasse.

Mir hat der Auftakt der Trilogie sehr gut gefallen und ich bin gespannt, was Melek, Erik, Jakob und den restlichen Talenten noch so bevor steht.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen
Dies ist der erste Band von einer sechs Bändigen Reihe.
Band 1: Das Geheimnis der Talente
Band 2: Das Versprechen der Talente
Band 3: Der Krieg der Talente
Band 4: Das Schicksal der Talente
Band 5: Die Rückkehr der Talente
Band 6: Der Fluch der Talente

Was mir so gefallen hat war, dass die Protagonisten dieselben Probleme haben, mit denen wir uns jeden Tag rumschlagen müssen. Melek ist ein normales Mädchen. Sie fühlt sich als eine Außenseiterin, fühlt sich völlig von allen unverstanden und fremd auf dieser Welt, ohne Cliquenzugehörigkeit. Doch ein gutaussehender Junge ist in sie verliebt. Als sie im Basketball-Team dank ihrer Größe und plötzlichen Treffsicherheit von einem Talente-Scout entdeckt wird, ändert sich ihr Leben total. Doch statt das sie in einem neuen Team spielen wird, kommt sie zu einer Gruppe. Die mystischen Gestaltwandler bekämpfen. Jakob ist der Anführer dieser Gruppe und erklärt ihr, dass ihr Talent erwacht sei. Er erklärt ihr, dass sie gegen die Dschinn kämpfen wird. Melek lernt jetzt ein ganz anderes Leben kennen das zwar aufregend, aber sehr gefährlich ist. Was ist mit dem süßen Eichhörnchen mit den grünen Augen? Findet Melek jetzt ihren Platz in dieser Gruppe? Wird sie ihre Aufgaben schaffen?
Wenn ihr all das Wissen wollt und was sonst noch so alles passiert, dann solltet ihr das Buch lesen. Es hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Es ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich werde sicher die ganze Reihe lesen. Mein Kopfkino war auch gleich zur Stelle und zeigte mir tolle Bilder. Ich fand es auch toll, dass es auf dieser Welt spielt und die Charaktere auch nicht perfekt sind. Sie entwickeln sich weiter, doch jeder hat seine eigene Persönlichkeit. Sie sind wie wir mit lauter Schwächen und Fehler, genau wie wir sie haben. Dadurch kann man sich gut in sie hineinfühlen. Ich bin echt gespannt wie es weitergeht. Ich kann das Buch wirklich jedem nur empfehlen. Holt euch das Buch und überzeugt euch selbst davon. Volle Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin, eine Neuauflage ihrer Buchreihe um die geheimnisvollen Talente.

Melek, ein 16jähriges Teenager Mädchen die eher als Einzelgängerin gilt trifft plötzlich beim Basketball jeden Korb aus jeder erdenklichen Position. Nicht verwundert das ein junger Scout sich ihr Talent einmal ansehen möchte. Melek meint in ein neues Basketballteam aufgenommen zu werden, dafür landet sie aber in einer gehmeinen Gruppierung. Jakob, vermeintlicher Scout und Anführer dieser Gruppe klärt Melek auf, das sie ein besonderes Talent hat, das soeben erwacht ist. Sie ist ein Volltreffer.
Eingeweiht in die Geheimnisse der Gruppe muss sich Melek entscheiden. Zwischen Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Denn zu Gut gibt es eben auch Böse. Oder sind die Dschinn, Meleks Gegner, nicht alle so wie sie scheinen? Saugen sie alle die Gefühle der Menschen aus und lassen nur gefühlskalte Hüllen zurück? Was hat es mit dem Eichhörnchen mit den grünen Augen auf sich? Und wieso steht ihr bester Freund Erik, der offensichtlich übertrieben in Melek verliebt ist, plötzlich zwischen den Stühlen der Talente und Melek?
Ein spannendes, abenteuerlustiges Fantasy Buch, in dem die Spannung und auch die Liebe nicht zu kurz kommen. Abwechslungsreich und sehr anschaulich trifft Mira Valentin ihre sprachliche Vielfalt. Die Charaktere jeder einzigartig für sich. Es ist für jeden etwas dabei.
Melek, zu Anfangs eher unnahbar und abweisend lernt man mit jedem Kapitel näher kennen und verstehen. Sie wurde mir immer sympathischer. Erik, ein natürlicher, ehrlicher junger Mann, der seine Gefühle sehr wertschätzt und Jakob, der unnahbare, undurchschaubare Kerl, den etwas sehr geheimnisvolles umgibt.
Aber auch die Nebencharakter gefallen mir sehr gut und geben dem Buch etwas natürliches und herausforderndes.
Ich freue mich auf den zweiten Teil der Reihe und bin sehr gespannt wie es um Melek, die Talente und die Dschinn weitergehen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover des Buches gefällt mir unheimlich gut.
Mir hat dieser Auftakt sehr gut gefallen und es wurde immer besser und immer spannender. Von Zeile zu Zeile, von Seite zu Seite wird man immer tiefer in die Geschichte der Talente hineingezogen.
Diese Welt, die da entwickelt wird, ist einfach fantastisch.
Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Er ist angenehm und sehr flüssig zu lesen. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen und möchte es am liebsten in einem Rutsch durchlesen.
Kampf, Liebe, Freundschaft, Vertauen, Geheimnisse - zahlreiche Themen werden hier bedient.
Es ist ein absolut spannendes und fesselndes Buch mit extrem hohem Suchtfaktor, das man einfach nicht aus der Hand legen mag und nahezu verschlingt.

War diese Rezension hilfreich?

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.
Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde. (Klappentext)

Das Buch bzw. die Handlung hat mich schon nach wenigen Seiten nicht mehr losgelassen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich war fasziniert und gefangen zugleich. Es entstand sehr schnell eine gewisse Atmosphäre, der ich mich nicht mehr entziehen konnte. Die einzelnen Charaktere sind hervorragend beschrieben und jeder für sich sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, ,obwohl mir nicht alle von Anfang an symphatisch waren. Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut und vor allem auch gehalten bzw,. noch erhöht so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich wissen wollte, wie es endet. Auch die versteckten Botschaften kamen gut bei mir an. Ich finde es ist ein Buch ab dem Einstiegsalter nach oben für jedermann.

War diese Rezension hilfreich?

Klapptext: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen.
Fazit: Das Buch ist voller Gefühle und Emotionen beladen. Der Einstieg in die Geschichte ist nicht ganz einfach. Da es eine Vielzahl von Personen gibt. Da muss man sich als Leser zuerst zurechtfinden. Doch wenn diese Hürde übersprungen ist, so findet man sich bestens zurecht. Melek muss sich nun entscheiden, zwischen altem und neuem Leben. Oder auch zwischen Sicherheit oder Gefahr. Wie sie sich entscheidet, muss der Leser schon selber herausfinden. Das sei hier nicht verraten. Das Buch hat eine Leseempfehlung verdient.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Die 16-jährige Melek hatte schon immer das Gefühl anders zu sein. Aber wie anders genau, erfährt sie, als sie plötzlich zu den sogenannten Talenten gehört. Denn sie hat eine besondere Gabe, die sie dazu einsetzen soll, gegen böse Dschinn zu kämpfen, die den Menschen ihre Gefühle rauben. Doch einer dieser Dschinn scheint gar nicht so böse zu sein. Und bald befindet sich Melek nicht nur in einem inneren Zwiespalt, sondern auch in höchster Gefahr.

Meinung: „Das Geheimnis der Talente“ ist der erste Teil der Talente-Reihe und führt den Leser in einen Kampf zwischen Gut und Böse.
Melek hat schon immer das Gefühl gehabt anders zu sein und sie ist am liebsten alleine. Selbst in ihrem Basketball-Team gehört sie eigentlich nicht wirklich dazu. Melek ist mutig und muss im Laufe des Buches öfter über sich selbst hinauswachsen. Und lernen zu lügen, denn niemand darf erfahren, dass sie nun zu den Talenten gehört. So wird sie nicht nur in der Schule noch mehr zum Außenseiter, sondern auch zur Enttäuschung für ihre Eltern, die gewisse Verhaltensweisen von ihrem sonst so lieben Kind einfach nicht gewohnt sind.
Ihr einziger Freund ist Erik. Diese Freundschaft geht deutlich vom ihm aus, denn gerade am Anfang der Geschichte benimmt er sich fast wie ein Schatten, der ihr überall hin folgt. Erik ist beliebt und sieht gut aus. Man merkt schnell, dass ihm Melek wichtig ist und er sie beschützen möchte.
Jakob ist der Anführer der Talente-Gruppe, in der auch Melek Mitglied wird. Er ist charismatisch und anziehend, was vor allem die weiblichen Talente zu spüren bekommen. Auch Melek kann sich dem nicht entziehen und verliebt sich in ihn.
Doch er ist nicht der einzige, der diese Anziehung auf sie ausübt. Auch in den Augen eines Dschinns, der ihr immer wieder in verschiedenen Tiergestalten begegnet, könnte sie sich verlieren. Und in Menschengestalt wird es sogar noch schlimmer. Kann denn so jemand wirklich böse sein?
Ohnehin haben mir die Dschinn gut gefallen. Sie können sich in alle Menschen und Tiere verwandeln, sodass man niemals sicher sein kann, nicht den Feind vor sich zu haben. Ein Kuss von ihnen raubt alle Gefühle und lässt die Menschen somit im Anschluss schlimme Dinge tun. Denn ohne Reue oder Mitleid verändert sich die ganze Persönlichkeit. Nach und nach erfährt man mehr über die Dschinn, was ich ebenfalls sehr interessant fand.
Die Geschichte ist spannend und gut gemacht. Es gibt jede Menge Action und Gefühle. Außerdem einige Rätsel, die Melek lösen muss. Allerdings war mir diese oft schon zu taff und zu gleichgültig manchen Dingen gegenüber. Auch ihre Gefühle für gleich drei männliche Wesen scheint sie einfach so abzutun.
Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen und ich bin gespannt auf die anderen Teile dieser Reihe.

Fazit: Gelungener Reihenauftakt. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Die sechzehnjährige Melek kann seit kurzem jeden Korb treffen. Als ein Talentscout an ihrer Schule ist, kann Melek zeigen, was in ihr steckt. Hat sie doch Chancen auf eine Karriere als Basketballspielerin?
Das Schicksal hat anderes mit ihr vor, Jakob ist kein Talentscout für Basketball, er hat andere Geheimnisse und Qualitäten.
Mit seiner Bekanntschaft ändert sich Meleks Leben schlagartig.
Sie hat ein besonderes Talent und soll künftig mit Jakob und seiner Truppe gegen Dschinn kämpfen. Diese saugen den Menschen die Gefühle aus.
Melek steht eine ungewisse Zukunft vor, wie kann sie die Schule beenden und gleichzeitig gegen dunkle Gestalten kämpfen.

Von Mira Valentin habe ich bisher nichts gelesen. Mir gefiel ihr Stil von Beginn an. Sie hat mich von der ersten Seite an mitgenommen in ein turbulentes Abenteuer.
Melek mochte ich sofort, ihre Art ist eher zurückhaltend, sie steht nicht gerne im Mittelpunkt. Das Mädchen verändert sich, dies ihren Eltern zu erklären ist schwer.
Melek hat einen guten Freund an der Seite, der ihre Eltern um den Finger wickeln kann.
Erik habe ich sehr bewundert, egal, was passiert und wie sich Melek verhält, er ist ihr treu ergeben.
Es ist etwas zu viel, wie sehr sich Erik bemüht und kümmert, doch es passt zu der Entwicklung der Geschichte und macht am Ende Sinn.
Die Charaktere sind interessant, sie werden gut ins Bild gebracht. Die unterschiedlichen
Eigenschaften treiben die Action voran, ständig passiert etwas, die Talente kommen nicht zur Ruhe. Ich fand es allerdings übertrieben, wie oft sich die Jugendlichen durch die Nächte treiben.
Es war erstaunlich, wie sich Melek immer wieder aus dem Haus schleichen konnte, ohne dass die Eltern wach geworden sind.

Ansonsten fand ich den Aufbau gut gelungen. Es ist ein actionreiches Fantasyabenteuer voller verschiedener Emotionen, starken Figuren, etwas Liebe und ganz viel Adrenalin.
Dies war der erste Band, es sind mehrere Teile, dass sollte dem Leser bewusst sein.

War diese Rezension hilfreich?

Gefährliche Eichhörnchen
Melek ist eine Außenseiterin, obwohl sie nett ist. Getratsche, Schminkerei und Modepüppchen mag sie nicht. Aber Sport macht ihr Spaß, sie trifft jeden Korb, jedes Ziel beim Basketball.
Das bleibt in gewissen Kreisen nicht unbemerkt. Ein angeblicher Talentscout rekrutiert sie für eine ganz spezielle Geheimtruppe. Jetzt wird es richtig interessant : es gibt Dschinns, die den Menschen Gefühle aussaugen. Die werden gejagt und unschädlich gemacht. Allerdings gibt es auch nette wie grünäugige Eichhörnchen, die Nüsse auf Fensterbretter legen. Und sind die sogenannten Talente wirklich im Recht? Im Kampf und in der Liebe, die es natürlich auch gibt, sind alle Mittel erlaubt. Spannende Intrigen, abenteuerliche Unternehmungen, Verschwörungen und sowohl romantische als auch tragische Momente gibt es zuhauf. Mittendrin Melek, die zu seltsamen Entscheidungen neigt.
Mysteriös und actionreich gibt sich dieser Fantasyroman von Mira Valentin, gut zu lesen und unterhaltsam.

War diese Rezension hilfreich?

Wow was für ein Highlight also ich konnte mich als Leser kaum davon lösen und war begeistert durch die Fantasy Elemente.

Ich kann es kaum erwarten band 2 und den Rest zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine Bloggerin nannte es talentifiziert … und irgendwie muss ich dem tatsächlich zustimmen. Es ist grauenvoll, wenn man wissen will, wie es weitergeht, aber gerade keine Zeit hat und dadurch das Buch weglegen muss. Es ist die reinste Qual.

Ich hatte ja keine Ahnung, was da auf mich zukommt, wenn ich die Talente-Reihe beginne. Das erste Drittel hat mich wahnsinnig neugierig gemacht, aber es hielt sich noch so in Grenzen, dass ich nicht durchdrehen musste, wenn ich gerade nicht lesen konnte. Im zweiten Drittel dachte ich: „Heilige Scheiße, du bist eindeutig düster veranlagt, wenn du ausgerechnet für diesen Dschinn Sympathie empfindest.“ Und dann kam das letzte Drittel und meine Nacht wurde zum Tag.

Also ja, ich wurde talentifiziert und bin nun auf dem Stand, dort nicht mehr heil heraus zukommen. Ich stecke knietief drin und ich will mehr davon. Miras Geschichte um Melek und die Talente hat mich inspiriert, mir Bilder in den Kopf gezaubert und mich mit Gefühlen überhäuft.

Nicht nur, das Mike immerzu aus der Offenbarung zitiert und jeder ihn irgendwie für verrückt hält. Es passt tatsächlich immer in bestimmte Situationen. Mit Bibelzitaten habe ich persönlich nicht gerechnet, aber treffender hätte es nicht sein können. Beeindruckend, wie sehr sich ein Blickwinkel verändern kann, wenn man ihn ein bisschen dreht. Und plötzlich denkt man: Da ist was wahres dran.

Wie viele Geheimnisse wird es wohl geben, die die Normalos nicht wissen, sondern nur Auserwählte? Welche Talente wird es wohl unter uns geben? Würden wir einen Dschinn erkennen?

Melek hat mich fasziniert. Sie ist trotz ihres Talents so normal und unsicher. Zu allem Überfluss muss sie auch noch mit ihren Gefühlen klar kommen, obwohl sie doch schon genug mit ihrer neuen Aufgabe zu tun hat. Gleich drei Jungs stellen sich in ihren Weg, so verschieden und jeder für sich einzigartig. Für wen ihr Herz schlägt? Wer weiß … meins hat sich scheinbar für die Dunkelheit entschieden und nimmt das Angebot des Fauns an.

War diese Rezension hilfreich?

Das Geheimnis der Talente wurde von Mira Valentin geschrieben. Es bildet den Auftakt der Talente-Reihe. Da die Bände aufeinander aufbauen, ist es von Vorteil, diesen Teil gelesen zu haben, bevor man sich an die Anderen wagt.
Klappentext:
Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.
Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.
Meine Meinung:
Klappentext und Cover konnten mein Interesse wecken. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Erzählt wird die Geschichte aus den Perspektiven von Melek. Die Idee der Geschichte hat mich gut gefallen, auch wenn mir manche Passagen etwas zu lang vorkamen, bis endlich Spannung aufkam.
Es gibt viele interessante und aussagekräftige Charaktere. Jedoch hat mich an Melek etwas gestört. Vielleicht war sie einfach viel zu naiv und leichtgläubig. Sie taucht in eine Welt voller Magie ein. Hinterfragt nicht, wieso Sachen sein können, obwohl ihr Nachweise geliefert wurden dass sie belogen wird. Vertraut nicht auf das Urteil von Weiseren und legt sich mit dem Schicksal an. Jakob fand ich sehr unnahbar und konnte mir nicht richtig vorstellen, ob er einfach nur die Nähe aufgrund von Ähnlichkeiten sucht oder, ob er wirklich etwas für Melek empfindet. Bildet sie sich ihre Gefühle nicht nur ein? Warum sieht sie nicht wie gut Erik ihr tut? Er ist ihr Beschützer, steht immer an ihrer Seite obwohl sie sich mehrfach für jemand anderen entscheidet, steht er ihr zur Seite. Das Ende war teils traurig und teils schön, doch es ist noch nicht vorbei. ich musste ich mir unbedingt die Fortsetzungen holen, da ich wissen wollte, für wen sich Melek am Ende entscheiden wird.

War diese Rezension hilfreich?

Toll geschrieben
Melek, 17, ist eine Außenseiterin in der Schule, bis sie eines Tages eine Begabung entwickelt und daraufhin in eine Gruppe von "Talenten" aufgenommen wird, die die Aufgabe hat, die Welt zu retten. In diesem Zusammenhang steht sie plötzlich vor dem Problem, dass sich drei sehr unterschiedliche, aber sehr heiße Jungs um sie streiten.
Beim Lesen musste ich immer wieder an diverse Fantasy-Romane lesen, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Da gab es Szenen voller "Twilight" (nur ohne Vampire), ein bisschen "Bestimmunt" und wie sie alle heißen. Mit neuen Elementen, das durchaus, aber dennoch. Mit der Ich-Erzählerin, Melek, konnte ich mich auch nicht identifizieren, ich fand sie ein bisschen naiv, ziemlich egoistisch und ein bisschen zu wenig kritisch.
Was mich aber gepackt und durch das Buch gezogen hat, war der geniale Schreibstil der Autorin: schöne Sprache, geniales Timing, genau der richtige Mix aus Action und Atempausen - ein toller Lesespaß!

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat sich wirklich gelohnt zu lesen. Die Protagonisten und die Handlung sind toll beschrieben, ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Eigentlich ist es ja ein Jugendbuch, ist aber auch für Erwachsene überhaupt nicht langweilig. Wirklich fesselnd mit vielen Abenteuern. Ich freue mich darauf die Folgebände zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Fantasy-Buch mit einem ganz neuen Ansatz. Mir gefällt der Inhalt sehr gut, der original, aber auch richtig spannend ist. Die Talente sind abenteuerlich und auch die Zwiespältigkeit der Charaktere, die einem schon nach wenigen Seiten richtig ans Herz wachsen. Dazu passt das schöne Cover und auch der Schreibstil ist toll. Ich war von dem Buch gefesselt und würde gerne weitere Teile davon lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein wunderbarer erster Band.
Meine Tochter und ich waren völlig dem Bann dieser Geschichte verfallen.
Die Charaktere sind sehr gut und authentisch ausgearbeitet.
Man kann sich sehr gut in sie hinein versetzen.
Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und flüssig geschrieben.
Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Wir sind gespannt wie es weiter geht.
Klare Leseempfehlung !

War diese Rezension hilfreich?

Melek spielt Basketball und trifft plötzlich jeden Korb. Talentscout Jakob nimmt sie unter seine Fittiche. Als Melek sich mit ihm trifft muss sie feststellen, dass es gar nicht um Basketball geht. Jakob ist der Anführer der "geheimen Talente" eine Gruppe, die gegen die Dschinn kämpfen. Jedes Mitglied der Gruppe hat ein besonderes Talent, bei Melek ist es ihre Treffsicherheit. Nacht für Nacht versuchen sie die bösen Dschinn aufzuhalten, die jedem Menschen mit einem einzigen Kuss seiner Gefühle berauben können. Melek kann sich kaum vorstellen, dass alle Dschinn böse sein sollen, einen findet sie sogar sehr nett..

Obwohl diese Saga sicher nicht für meine Altersgruppe gedacht war, (ich habe schon erwachsene Kinder), bin ich hin und weg. Die fantasievolle Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Mira Valentin schreibt flüssig und spannend. Die Charaktere sind authentisch und vielschichtig. Melek ist Außenseiterin und hat eigentlich nur einen Freund. Eric ist vorsichtig und würde alles tun, damit Melek sicher ist. Jakob ist unnahbar und möchte vor allem, dass seine Anweisungen befolgt werden. Levian hat Charisma, ist aber ein Dschinn. Innerhalb der Gruppe gibt es Sympathien und Eifersucht, wie im wahren Leben.

Ich mag diese Fantasiegeschichte besonders, weil sie in der realen Welt zur heutigen Zeit spielt und, weil sie nicht vorhersehbar ist. Den zweiten und dritten Teil werde ich definitiv auch noch lesen. Fünf Sterne für den gelungenen Auftakt dieser Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Wie der Titel, so geheimnisvoll ist auch das Cover. Natürlich erkennt man alle Bestandteile, aber es scheint, als verberge es etwas mystisches, dessen Rätsel man erst später lösen darf.

Die Geschichte ist in einem wundervollen Schreibstil verfasst, wegen dem ich mir die ein oder andere Nacht um die Ohren geschlagen habe :D
Am Anfang dachte ich, es wird eine Geschichte nach Schema X. Aber alleine, dass die Protagonistin so gar nicht, wie die "üblichen" Auserwählten ist, zeigte mir recht schnell, dass es sehr wohl Ähnlichkeiten gibt, das Buch aber mit seinen eigenen Besonderheiten aufwarten kann.

Ein gelungener Auftakt also, der neugierig auf mehr macht.

War diese Rezension hilfreich?

Den Schreibstil mag ich sehr gerne und er ist flüssig geschrieben. In diesem Buch gibt es sehr
viele Gefühlen und Emotionen. Es war alles dabei von Spannung, Tränen und Herzschmerz, kommt alles zum Einsatz. Zu Beginn erwarten einen viele Charaktere welche die Geschichte erst richtig interessant machen und die Handlung spannend machen. Die Idee der konnte mich definitiv in seinen Bann ziehen und bot einiges an Potenzial das gut genutzt wurde.
Ein unterhaltsamer Roman der noch viele Fragen offen lässt was viel Potential für die Fortsetzung bietet.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hatte mich direkt nach lesen der Inhaltsangabe angesprochen. Auch das Cover war in Ordnung, dennoch war es eher die Story selbst, die mich überzeugen konnte.
Schnell und gemächlich habe ich in das Buch reingefunden. Ich musste recht schnell schmunzeln, da die Autorin eine Gegend beschreibt in der ich aufgewachsen bin. Daher kannte ich alles bereits, konnte es mir mehr als nur gut vorstellen und habe mich direkt daheim gefühlt.
Nun aber ein kleiner Minuspunkt zur Story selbst. Tatsächlich hatte ich das Gefühl, dass das Buch erst sehr spät an Fahrt aufgenommen hat. Ich wusste nicht, worauf es genau hinauslaufen würde, dennoch wollte ich es auch nicht unbedingt erfahren. Es war mir anfangs ein wenig zu lang beschrieben, es ging zu langsam und verlor dadurch ein wenig an Spannung. Detailliert ist eigentlich immer gut, doch zu sehr sollte es auch nicht sein. Hin und wieder muss man Sachen weglassen und sie vielleicht an anderer Stelle erklären.
Auch Melek, die weibliche Hauptprota war anfangs nicht so mein Fall. Ich bin einfach nicht warm mit ihr und ihrem Verhalten geworden. Doch das legte sich relativ schnell, spätestens als sie zur Gruppe der Talente dazugehörte. Sie hat sich weiterentwickelt und das zählt für mich. Daher ist dies nur ein kleiner Minuspunkt.
Mein Fazit: Das Buch wurde zwar erst ein wenig später spannend, doch dann konnte es mich auch richtig packen und ich habe mitgefiebert. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 und empfehle das Buch gern an Fantasy Fans weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch "Das Geheimnis der Talente", kam völlig unverhofft und ungeplant zu mir. Ich habe das Buch vor allem deswegen gelesen, weil mir das Cover so gut gefallen hat und hab überhaupt nicht damit gerechnet, dass es mich so begeistern wird und mich so ein Highlight erwarten würde. Ich kann schon mal vorab sagen, dass ich die "Talente"-Reihe unbedingt weiterlesen möchte und mich schon sehr auf das Lesen der nächsten Teile freue!
Es handelt sich um eine "Urban Fantasy" Reihe, welche in Deutschland, gar nicht mal soooo weit von meiner Heimat entfernt, spielt. Dadurch das auch die Hauptprotagonistin Melek, zu Beginn noch gar nichts von der "zweiten Welt" um sich herum weiß, lernt man als Leser die ganzen Hintergründe zusammen mit ihr nach und nach erst kennen. Das ist für das Verstehen, der Welt und deren Zusammenhänge sehr hilfreich, da man alles, wie Melek, mit lernt.
Ich finde es super, wie die Autorin die "normale" Welt, mit der "fantastischen" verbindet und auch Dinge wie die Bibelgeschichten oder Märchengestalten mit einbaut. Dadurch entstand in mir das Gefühl, dass das was ich gerade lese, wirklich real sein könnte, denn genau so wie es in "Das Geheimnis der Talente", einen Wahrheit hinter der Welt gibt, könnte es auch in Wirklichkeit sein und wir gehören zu den Unwissenden, hinter deren Rücken sich das alles abspielt, ohne das man etwas davon ahnt.
Die Protagonistin Melek, war mir grundsätzlich sympathisch aber ihre Familie fand ich einfach schwierig und ich kann nicht ganz ihre Gefühlswelt nachvollziehen. Eric, ihr bester Freund (und seit Ewigkeiten in sie verliebt) finde ich mutig und bewundernswert, wie aufopferungsvoll er sich um Melek kümmert, jedoch auch teilweise nervig, da er einfach so fixiert auf Melek ist. Jakob der Anführer der "Talente"-Gruppe ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln aber auch ehrlicherweise gar nicht sympathisch. Ich finde ihn einfach zu "bossmäßig", was auch an seiner Natur als "Anführer" liegen mag aber mir persönlich ist er einfach zu streng. Dann gibt es noch Levian, der spät im Buch auftaucht aber eine massive Rolle hat, welche ich jetzt nicht spoilern möchte. An ihn, muss ich zugeben, habe ich, trotz aller Widrigkeiten und Umstände, mein Herz verloren! :D Er ist geheimnisvoll, mystisch und wirklich hot. Ich bin sehr gespannt was mich mit dieser 3er Jungs-Konstellation noch in den nächsten Büchern erwarten wird und ob sich meine Gefühle und Meinungen zu diesen nochmal ändern werden.
Fazit:
"Das Geheimnis der Talente" ist wirklich von vorne bis hinten einfach nur spannend! Ich finde es erstaunlich, wie Mira Valentin es schafft immer wieder neue Dinge passieren zu lassen, mit denen ich vorher einfach überhaupt nicht gerechnet hätte! Keine Seite war unnötig oder langweilig und das Buch war einfach viel zu früh zu Ende! Umso mehr freue ich mich auf die nächsten Teile!

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung zum Cover:

Es ist ein wunderschönes Cover und das Eichhörnchen mit diesen grünen Augen einfach toll. Das Eichhörnchen spielt auch eine Rolle in der Geschichte und somit passt das Bild sehr zum Inhalt der Geschichte.

Meine Meinung zum Buch:

Es gibt viele Punkte, warum ich dieses Buch so großartig finde. Ich werde aber nur zwei aufzählen sonst verrate ich zu viel.

Zum ersten ist es das die Geschichte nicht in einer Fantasiewelt spielt, sondern in unserer Welt. Das ist einfach mal gut. Aber auch die Charaktere sind wundervoll. Auf der einen Seite sind es die Talente, die für das gute Kämpfen und dann sind, noch die Dschinns auf der anderen Seite die für das Böse Kämpfen. Seit Jahren kämpfen beide Seiten gegeneinander. Doch wie wird es ausgehen? Wer wird gewinnen am Ende?

Die Protagonisten sind normale Menschen wie du und ich und haben die gleichen Probleme im Alltag und doch verbirgt sich eine besondere Gabe in ihnen. Vielleicht hast du selbst auch eine besondere Gabe und weißt es nicht einmal. Die Autorin entführte mich in eine besondere Welt und brachte mir ihre Charaktere sehr nahe. Ich konnte mit ihnen eine Verbindung aufbauen und mit ihnen fühlen. Auch die Orte wurden sehr bildlich beschrieben. Das schönste ist, es geht weiter mit der Geschichte und ich werde mir diese definitiv holen.

Dieses Buch kann ich einfach mit voller Überzeugung weiterempfehlen.

Mein Fazit:

Wundervolle Geschichte, die mich in den Bann gezogen hat. Ich bin hin und weg von den Charakteren und baute zu ihnen eine Verbindung auf. Es ist eine klare Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Bei Das Geheimnis der Talente handelt es sich um ein Urban Fantasy Buch, das tatsächlich einmal in Deutschland spielt. Die sogenannten Talente sind junge Menschen mit bestimmten besonderen Fähigkeiten, die gegen die böse Macht der Dschinn kämpfen. Diese saugen Menschen die Gefühle aus und hinterlassen sie als emotionslose Hüllen.

Der Aufbau dieser Welt und das Leben der Talente ist mehr als spannend beschrieben und aus meiner Sicht auf jeden Fall eines der Highlights des Buches. Wir erleben die Geschichte aus Meleks Sicht, einer 16-jährigen Außenseiterin, die gerade ihr Talent entdeckt hat. Positiv ist hierbei auf jeden Fall, dass Melek glücklicherweise aus dem klischeehaften Schema der Protagonistin, die ihre Fähigkeiten entdeckt, ausbricht und sehr besonnen denkt und handelt. Das zeichnet sie im gesamten Verlauf der Geschichte aus, denn sie ist ein wenig emotionaler Mensch und recht distanziert von ihrer Umgebung. Ich empfinde das als sehr spannend gewählt für einen Hauptcharakter, der ja eigentlich dazu da ist Sympathie hervorzurufen. Zu Beginn hatte ich tatsächlich auch geringfügige Probleme damit, eine nähere Verbindung zu Melek aufzubauen, aber je tiefer ich in die spannende und abwechslungsreiche Handlung eingetaucht bin, desto passender habe ich Meleks Zurückhaltung empfunden.

Die Autorin stellt Melek gleich drei verschiedene Typen an die Seite, die alle als mögliches Love Interest in Frage kommen. Alle drei sind mal mehr und mal weniger im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit und tragen zur dynamischen Handlung bei, da man sich nie so sicher sein kann, für wen Melek sich irgendwann entscheiden wird. Neben diesem Love Quadrat steht wie bereits erwähnt die Welt der Talente im Zentrum dieser Geschichte. Alles was mit diesem Thema zutun hat, wird relativ geheimnisvoll behandelt und sowohl Melek als auch der Leser erfährt nur das wichtigste. So kommen nach und nach einige Zweifel an dem endlosen Kampf der Talente auf und schleichen sich langsam in die Gedanken. Man fiebert mit, man zittert, wenn es knapp wird, man taucht einfach vollkommen in das Buch ein. So ging es mir besonders in den letzten Abschnitten der Geschichte, da sich dort nochmal einige unvorhergesehene Dinge offenbaren und ganz viel Potential für einen weiteren Teil geschaffen wird. Auf den würde ich mich nach diesem spannenden Leseerlebnis wirklich freuen.

Jetzt stellt sich noch die Frage, warum ich trotzdem einen Stern abgezogen habe. Die Geschichte enthielt doch so einige kleine Dinge, die mich ab und an etwas gestört haben. Dabei handelte es sich manchmal um Meleks Gleichgültigkeit Erik gegenüber, der ihr jahrelang ein guter Freund war. Besonders zu Beginn, als sie in die Welt der Talente eintaucht, hat sie einige emotionale Ausbrüche, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Auch die Konflikte um ihre grässlichen Schulkameraden und die Eltern habe ich nicht so sehr genossen.

Im Gesamtbild betrachtet sind diese Punkte aber ein Teil der Handlung, die zu Meleks Gesamtentwicklung beitragen und deshalb nicht überflüssig sind.

Für mich ist Das Geheimnis der Talente ein lohnenswertes Fantasybuch und vermutlich ein Auftaktband einer Reihe, die ich gerne weiter verfolgen möchte.

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext:
ennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!
Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.
Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.
Fazit:
Das Buch hat einen sehr schönen Schreistil und baut richtig schön die Spannung auf.
Die Geschichte macht richtig Spaß zu lesen. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und macht die Geschichte erst richtig rund. Natürlich darf auch hier eine Liebesgeschichte nicht fehlen.
Ich bedanke mich bei NetGalley für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich hatte ich diese Buchreihe gar nicht auf dem Schirm. Zum Glück hat mich das unglaublich schöne Buchcover wie magisch angezogen. Mir hat es viel Vergnügen bereitet dieses Buch zu lesen. In diesem Buch kommt man nicht nur mit sogenannten Talenten in Berührung, sondern auch mit Dschinns und Gestaltwandlern. Spannung ist also vorprogrammiert. Für wen das jetzt vielleicht zu oberflächlich klingt, der sollte sich auch auf eine gute Portion Tiefgang und Moral gefasst machen. Abgesehen von der super kreativen Buch-Idee haben es mir auch die Protagonisten angetan. Die Charaktere sind alle total liebevoll und vor allem facettenreich ausgearbeitet. Auch kann ich nicht am Schreibstil oder dem Aufbau der Geschichte meckern. Einmal angefangen taucht man sofort ab und findet sich im Geschehen wieder. Das Buch habe ich erst als ich es durchgelesen hatte wieder zur Seite legen können. Also kurz gesagt: Dieses Buch bietet alles was ein guter Fantasy-Roman braucht. Meine Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Melek ist eine Aussenseiterin, sie spielt außergewöhnlich gut Basketball, hat aber ansonsten weder Hobbys noch Freunde. Bis auf Erik, der ihr quasi auf Schritt und Tritt folgt. Als sie von den "Talenten" erfährt ist ihr sofort klar, das sie dieser Gruppierung beitreten muss um die Menschen zu retten. Erik ist damit nicht einverstanden, er versucht Melek zu beschützen und widersetzt sich ständig den Regeln des Anführers Jakob um in ihrer Nähe zu sein, denn Menschen ohne Talent haben dort eigentlich nichts zu suchen. Doch Erik hat nicht nur freundschaftliche Gefühle für Melek, doch die zieht es zu Jakob hin und dann ist da auch noch ein grünäugiges Eichhörnchen das ihr mächtig die Sinne verwirrt...

Melek ist eine sehr kantige Protagonistin, etwas emotionslos, aber genau das macht sie in meinen Augen so interessant. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt wer eigentlich wirklich die Bösen sind, sind es wirklich die Dschinn?
Die Geschichte nimmt erst langsam an Fahrt auf wird aber dann immer spannender und ich muss unbedingt schnellstens Band 2 lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich ist das überhaupt nicht mein Genre, aber das wunderschöne Cover und die Kurzbeschreibung haben mich davon überzeugt, dem Buch eine Chance zu geben. Und was soll ich sagen, es hat sich gelohnt! Ich werde zwar nicht mehr zur Fantasy-Liebhaberin, aber Das Geheimnis der Talente war eine tolle Erfahrung. Die bildhafte Sprache machte es mir leicht, mich auf das Thema einzulassen und es mit großem Vergnügen zu lesen. Irgendwann kam der Moment, ab dem ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

War diese Rezension hilfreich?

Zuallererst hat mich das Cover in seinen Bann gezogen und auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht.
Dies ist der erste Roman, den ich von Mira Valentin gelesen habe.
Die Geschichte rund um Melek und die Talente hat mich gleich fasziniert.
Der Schreibstil ist so gut, dass man sofort die Szenen vor Augen hat und so spannend, dass man kaum aufhören kann zu lesen.
Besonders toll fand ich die Kapitelüberschriften.
Auch die Vierecks-Beziehung zwischen Melek und den drei Männern (aus Spoilergründen verrate ich jetzt mal nicht die Namen) war super inszeniert und ich habe total mitgefiebert.
Mit Freuden habe ich festgestellt, dass es noch mehr Teile der Talente-Reihe gibt.
Ich muss auf jeden Fall weiterlesen!

War diese Rezension hilfreich?

Mira Valentin hat mit "Das Geheimnis der Talente" eine Geschichte geschaffen, die so viel mehr beinhaltet, als man zunächst annimmt.

Hast du dich jemals gefragt, warum manche Menschen sich von heute auf morgen verändern? Völlig ausgewechselt erscheinen?
Manchmal steckt mehr dahinter, als man auf den ersten Blick erkennt.

Mira Valentin zeichnet autenthische Charaktere und setzt diese in ein realistisches Setting, sodass man das Gefühl bekommt, dass nicht alles rein der Fantasie entsprungen ist. Ich werde jetzt jedenfalls auf jedes Rascheln im Wald und auf grünäugige Eichhörnchen acht geben :)

Was mir auch sehr gefallen hat, ist dass keiner der Charaktere aalglatt ist. Im Gegenteil alle haben Kanten und Ecken. Jedes Gefühl kam ungefiltert zu mir als Leser hindurch. Die Geschichte hat mich gefesselt und ich konnte sie kaum aus der Hand legen. Ich fand es spannend Melek und den Talenten zu folgen und bin gespannt, wohin die Reise gehen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Spannender Fantasyroman…

Melek ist eine 16-jährige Schülerin und eine gute Basketballspielerin, doch seit ein paar Wochen, gelingt ihr im Grunde jeder Wurf. Sie ist treffsicher, wie kein anderer. Sogar ein Talentscout kommt in die Schule, um sie sich anzusehen und lädt sie daraufhin zu eine Art Probetraining ein. Doch das nächste Zusammentreffen läuft gänzlich anders als gedacht. Melek erkennt nämlich, dass sie ein ganz besonderes Talent hat, das neben ihr nur ganz wenig andere Auserwählte haben. Mit ihren besonderen Fähigkeiten kann sie Menschen vor Dschinns schützen bzw. dafür, gefühlsmäßig ausgesaugt zu werden. Sie entscheidet sich, diesen Weg zu gehen, auch wenn ihr bewusst ist, dass es ein sehr schwieriger Weg ist, der zum frühzeitigen Tod führen kann.

Melek ist eine recht verschlossene Schülerin, die nicht wirklich Freunde hat. Nur Erik ist immer für sie da. Sie scheint sich für nichts so richtig begeistern zu können und auch sich selbst noch nicht wirklich gefunden zu haben. Doch dann gerät ihr recht „langweiliges“ Leben aus den Fugen und Melek muss sich entscheiden, wie sie weitermachen will. Obwohl ich sie bis dahin so eingeschätzt hatte, dass sie für sich immer die „Sicherheit“ wählen wird, folgt sie dem Ruf des Abenteuers und begibt sich in Gefahr. Dabei ist sie ziemlich waghalsig und für meinen Geschmack auch ein wenig egoistisch. Sie wird Teil eines Teams, jedoch habe ich sie nicht immer als teamfähig erlebt und mir insgesamt mehr Empathie gewünscht. Das gilt auch für ihre „vielen“ Verehrer. Auch da hat es auf mich gewirkt, als genieße sie die Aufmerksamkeit um sich, und als spiele sie mit den Jungs, auch auf die Gefahr hin, dass sie jemanden damit verletzt. Sie ist authentisch und macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch. Ich fand Melek als Figur insgesamt gelungen, jedoch hätte ich mir mehr Einfühlungsvermögen gewünscht und sie auch gerne als wirkliche Freundin erlebt, der andere nicht so egal sind. Und das Hin und Her mit ihren Verehrern war mir persönlich für eine unerfahrene 16-Jährige etwas zu viel.

Jakob fand ich als Anführer des Teams gut. Er ist aber sehr unnahbar und es gelang mir nicht wirklich eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Trotzdem hat mir gefallen, wie er reagiert, welche Entscheidungen er trifft und wie er sich grundsätzlich verhält. Auch er wächst an den vielen Herausforderungen und zeigt, warum er so wichtig für die Talente ist.

Levian hat mir auch sehr gut gefallen. Als eigentlicher Gegenspieler gelingt es ihm, Melek für sich zu gewinnen, auch wenn er dazu sein Talent nutzt. Trotzdem zeigt er in seiner Rolle etwas ganz Wesentliches, nämlich dass es nicht nur schwarz/weiß gibt, sondern viele Grautöne dazwischen.

Dafür ist Erik ein wirklicher Traum. Keine Ahnung, warum Melek nicht so wirklich was an ihm findet. Er sieht gut aus, hat Herz und hilft, wo er nur kann. Leider kommt er nach jeder Abfuhr aber immer wieder bei Melek angekrochen und lässt sich zum Teil von ihr vor allen erniedrigen. Erik macht eine ganz besondere Entwicklung durch und das Schicksal, was ihn trifft, passt perfekt.

Auch alle anderen Figuren fand ich sehr gelungen. Jede einzelne Figur hat eine eigene Motivation und ergänzt das große Ganze.

Die Handlung hat mir insgesamt auch gut gefallen. Es gibt eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleinen und großen Konflikten und überraschenden Wendungen. Mir persönlich waren aber die Ausflüge der Talente zu detailliert und etwas zu ausführlich beschrieben, so dass es für meinen Geschmack zu ein paar Längen kam. Trotzdem war es spannend bis zum Schluss. Mit dem Ende habe ich mich etwas schwer getan, aber wahrscheinlich weil ich Erik so mochte und es muss ja auch noch etwas für die nächsten Bände offen bleiben. Trotz allem habe ich in der Geschichte festgehangen und wollte immer wissen, wie es weitergeht.

Der Schreibstil von Mira Valentin ist absolut großartig. Sie schreibt so flüssig und bildhaft. Die Dialoge sind realistisch und passen zu den Charakteren. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen ließen einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen. Die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch total abgeholt und ich konnte mitfühlen. Für mich war das Lesen ein Genuss.

Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sterne), weil Mira Valentin ganz besondere Figuren erschaffen hat, weil die Handlung spannend und für meinen Geschmack nicht vorhersehbar war und weil sie es geschafft hat, den Roman für mich lebendig werden zu lassen. Ein halbes Sternchen ziehe ich jedoch ab für Melek bzw. ihren Umgang mit ihren Verehrern. Das war mir persönlich zu viel Hin und Her und hat sie für mich damit auch ein wenig unsympathisch werden lassen. Und ein weiteres halbes Sternchen ziehe ich ab für die Beschreibungen der Ausflüge der Talente. Das war mir persönlich zu ausführlich und hat die Handlung dadurch etwas gezogen. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem hat mir dieser Roman sehr gut gefallen.

Vielen Dank an Mira Valentin für diese Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Das Eichhörnchen mit den grünen Augen – Gelungener Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe
Die 16-jährige Melek ist eine Außenseiterin und fühlt sich eigentlich auch ganz wohl in dieser Rolle. Doch seit einiger Zeit steht sie im Mittelpunkt des Schulbasketball-Teams, denn Melek verfehlt bei ihren Würfen kein einziges Mal den Korb. Das ruft einen Talentscout auf den Plan. Doch Jacob ist kein Talentscout, sondern der Anführer einer geheimen Gruppierung, die gegen die Dschinn - mystische Gestaltwandler, die ihren Opfern die Gefühle aussaugen - kämpfen. Meleks Gabe stellt sie vor die Wahl: Soll sie ihr bisheriges und langweiliges Leben behütet und in Sicherheit weiterleben, oder all das aufgeben und mit den anderen Talenten in einen lebensgefährlichen Kampf ziehen…
Meine Meinung:
„Das Geheimnis der Talente“ von Mira Valentin ist der Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe, die neu lektoriert und überarbeitet wurde. Hinter dem wunderschön gestalteten Cover verbirgt sich eine tolle Geschichte, die in der realen Welt irgendwo in Deutschland spielt und gespickt ist mit vielen fantasievollen Elementen, spannenden Szenen und abwechslungsreichen, tiefgründigen Figuren.
Von heute auf morgen verändert sich Meleks Leben schlagartig. Auf einmal ist sie keine normale 16-jährige Schülerin mehr. Plötzlich besitzt sie ein besonderes Talent und wird Mitglied einer geheimen Armee, die sich als Rollenspieler tarnen, um im echten Leben nicht aufzufallen. Melek steht plötzlich Seite an Seite mit einem Jungen, der Telekinese beherrscht und wird zur besten Freundin eines 13-jährigen Mediums. Sie alle haben nur ein Ziel, die Dschinn, die verführerischen Gestaltwandler zu bekämpfen, die mit einem einzigen Kuss alle Gefühle aus ihren Opfern saugen und emotionslose Hüllen zurücklassen und damit die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Doch steht Melek wirklich auf der richtigen Seite? Wer entscheidet über Gut und Böse? Ist das niedliche Eichhörnchen mit den grünen Augen, dass sie seit einiger Zeit besucht, wirklich ein Feind? Melek ist verunsichert und versucht, den Dingen auf eigene Faust auf den Grund zu gehen. Wer wird am Ende auf der Gewinnerseite stehen?
Der Beginn der Geschichte ist etwas zäh, es dauert eine Weile, bis man weiß, worum es eigentlich geht. Doch dann kommt die Story in Fahrt, es wird spannend und dramatisch und auch ein bisschen actionreich. Neue Wendungen, falsche Fährten und die eine oder andere Überraschung erwarten mich. Neben Spannung und Action ist es der Schreib- und Erzählstil von Mira Valentin, der das Buch zu einer unterhaltsamen, abwechslungsreichen und fantasievollen Reise werden lässt. Sie versteht es perfekt, die reale Welt mit ihrer magischen Fiktion zu vermischen, ihre Figuren sind vielschichtig und aus dem Leben gegriffen, meist Teenager mit ganz alltäglichen Problemen und Sorgen, mit der Ausnahme, dass sie eben ganz besondere Fähigkeiten besitzen.
Ein Buch, dass mich tief in seinen Bann zieht, mich neugierig darauf macht, wie es mit Melek, den Dschinn und den anderen Talenten weitergeht und…mich dazu verleitet, ab sofort jedes Eichhörnchen genau unter die Lupe zu nehmen…
Mein Fazit:
Nach einem etwas holprigen Start bekommt man eine tolle, magische, abwechslungsreiche und durchaus spannende Story mit interessanten und vielschichtigen Figuren präsentiert, die neugierig auf die Fortsetzung macht. Man darf gespannt sein, ob Mira Valentin das Level hochhalten kann und die Geschichte so weiterspinnen kann, dass sie mich dauerhaft fesseln und bei Laune halten kann.

War diese Rezension hilfreich?

Das Leben der 16jährigen Melek ändert sich von heute auf morgen komplett, als sie von den Talenten aufgenommen wird und von der täglichen Bedrohung durch die Dschinns erfährt.

Der packende Schreibstil von Mira Valentin hat mich schon auf den ersten Seiten in den Bann gezogen, auch wenn ich wahrscheinlich etwas älter als die Zielgruppe bin. „Das Geheimnis der Talente“ hat alles, was ein großartiges Buch braucht: über sich hinauswachsende Protagonisten mit Ecken und Kanten, Plot Twists, Überraschungen, unbekannte magische Fähigkeiten und jede Menge Spannung. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und bin schon sehr auf die Folgebände gespannt.

War diese Rezension hilfreich?

Das Geheimnis der Talente ist eine Urban Fantasy Geschichte in der mehr steckt als man anfangs denkt.

Sie ist eher an ein junges Publikum gerichtet, aber hat mir trotzdem sehr viel Spaß bereitet. Ich musste mir im Anschluss ans Lesen gleich die anderen 2 Bücher auf meinen Ebookreader laden und werde Melek, die Talente und ihren Faun weiterhin auf ihrer spannende Reise begleiten.

Das Buch handelt von Melek die ein Talent hat. Egal womit sie schießt, trifft sie immer ihr Ziel und so rutscht sie in eine Geschichte an die sie schwer zu tragen hat. Sie soll die Welt vor Dämonen beschützen, die Menschen ihrer Gefühle berauben und das sich das nicht so einfach gestaltet, könnt ihr euch ja sicher denken.

Besonders gut haben mir die verschiedenen Charaktere gefallen. Jeder hatte Ecken und Kanten und wirkte autentisch. Manchmal ging mir Melek ein wenig auf den Geist :) aber gerade das machte sie in meinen Augen glaubhaft. Welcher Teenie verhält sich immer genau so wie man es von ihm erwartet? Auch das die Geschichte in die reale Welt eingeflochten wurde macht sie glaubhafter und farbenfroher.

Ich war von diesem Buch positiv überrascht und freue mich euch die Geschichte heute vorstellen zu dürfen.

War diese Rezension hilfreich?

"Das Geheimnis der Talente - Talente Reihe 1" von Mira Valentin

Zum Inhalt:
Kennst du sie – diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein!

Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr „Talent“ erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen „Dschinn“ rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern.

Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Meine Meinung:
Die Reihe steht tatsächlich schon eine ganze Zeit auf meiner Wunschliste  ( eigentlich seit dem Termin der Veröffentlichung ) und das hauptsächlich wegen des Titels und des mega schönen Covers 😍
Und ich freu mich, das ich endlich den ersten Band der Reihe gelesen habe.

Eine tolle Idee, die meiner Meinung nach, hervorragend umgesetzt wurde.
Die Charaktere sind facettenreich angelegt, haben alle ihre Stärken und Schwächen, was sie authentisch macht. Neben Melek und Erik finde ich Mike sehr spannend!
Und natürlich bin ich auch sehr neugierig wie die "Sache" mit Jacob sich entwickelt.
Und was ist mit Levian?
Ich hab definitiv viele Fragen und bin weiter sehr neugierig auf die Geschichte!
Und ich finde es immer toll, wenn eine Autor*in es schafft mich so in ihre Welt zu ziehen, das ich nach dem ersten Buch einer Reihe, immer weiter lesen möchte, neugierig bin wie es weiter geht, welche Überraschungen es, für mich, noch gibt.
Hinzu kommt, das Mira Valentin einen sehr schönen Schreibstil hat, der mir das eintauchen in die Geschichte leicht gemacht hat.

Ich bin hin und weg und freu mich drauf den zweiten Teil der Reihe genauso zu inhalieren wie auch schon den ersten Teil !

War diese Rezension hilfreich?

Meinung:
Nachdem ich die Talente-Reihe bereits in der alten Version gelesen hatte, konnte ich nicht anders, als den ersten Teil zu rereaden und was soll ich sagen. Mira Valentin zaubert ein perfektes Zusammenspiel zwischen Cover und Handlung, die uns in eine fantastische Welt entführt. Der Schreibstil beinhaltet sowohl Spannung als auch Leichtigkeit, die uns nur so über die Seiten hinweg fliegen lässt. Die Plot Twists machen die Story rund um Melek faszinierender und erschaffen eine anschauliche Beschreibung der Orte, Personen und Ereignisse.
„Das Geheimnis der Talente“ ist ein gelungener Reihenauftakt, der neben zahlreichen außergewöhnlichen Momenten auch viel Spannung beinhaltet.

War diese Rezension hilfreich?

Mich hatten an diesem Buch das wunderschöne Cover, der neugierig machende Klappentext und auch die bisherigen positiven Rezensionen gereizt.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, und sie hat es geschafft, eine neue Welt zu erschaffen - mit Dschinns, die unter den Menschen leben und die von einer Gruppe mit besonderen Talenten in Schach gehalten werden. Melek ist eine von ihnen, auch wenn sie bisher nichts davon wusste. So wird sie von einem Tag auf den anderen in eine Welt katapultiert, von der es schwer fällt zu glauben, dass es sie gibt, und wo sie ihre plötzlichen Talente üben muss.

Die Handlung wird aus Meleks Sicht geschildert. Leider konnte ich trotz dieser Tatsache nicht richtig warm mit ihr werden. Etwas hat mir gefehlt, damit sie mir auch sympathisch wird. Ich fand sie eher kühl und unsympathisch. Das hat es mir trotz des tollen Plots schwer gemacht, in der Geschichte zu bleiben. Auch, dass relativ viel von den Trainings geschildert wurde, machte es mir schwer, dabei zu bleiben, ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht.

Für mich war das Buch leider - obwohl ich es so gern mögen wollte - nicht das Passende. Vielleicht war es auch einfach der falsche Zeitpunkt und es hätte mir ein anderes Mal besser gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

Wie froh ich bin dieses Buch und diese Reihe gefunden zu haben. Es ist ein grandioser Serien Auftakt. Die Atmosphäre, Protagonisten und der Inhalt ist der Hammer und ich freue mich auf den nächsten Teil!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: