Normopathie - Das drängendste Problem unserer Zeit

Selber denken - kritisch bleiben

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 17.09.2021 | Archivierungsdatum 12.01.2022
Kamphausen Media, J.Kamphausen

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #NormopathieDasdrängendsteProblemunsererZeit #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das weit verbreitete Phänomen der Normopathie wird in diesem Buch in seinen verschiedenen Aspekten und seiner sozialen, geschichtlichen und philosophisch-spirituellen Bedeutung dargestellt. Der Bezug zum alltäglichen Leben eines jeden wird deutlich: Ab welchen Punkt ist das unkritische Mitmachen und normal sein wollen "pathologisch"?

Jeder Mensch sucht nach seiner wahren Identität und Bestimmung, doch oft bleibt er in den Vorgaben anderer gefangen. Wo und wie kann der Mensch den Halt finden, den er so dringend sucht und braucht? Die Autoren sehen die Lösung im inneren Halt, im unmittelbar gegebenen Hier und Jetzt – wie es in den großen spirituellen Traditionen und der Mystik empfohlen, in unserer Gesellschaft jedoch zumeist ignoriert wird.

Das weit verbreitete Phänomen der Normopathie wird in diesem Buch in seinen verschiedenen Aspekten und seiner sozialen, geschichtlichen und philosophisch-spirituellen Bedeutung dargestellt. Der Bezug...


Verfügbare Ausgaben

ISBN 9783958835467
PREIS 13,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Sapere aude!

Heutzutage offen seine Meinung zu sagen und an festen Denkmodellen zu rütteln, ist nicht mehr en vouge. Vielmehr scheint der Großteil der Menschen im digitalen Einerlei aus Konsum und Anerkennungsstreben gefangen zu sein und Konformismus gutzuheißen. Und jene, die nachdenken und hinterfragen, werden schnell in Schubladen gesteckt und ausgegrenzt.

Christian Dittrich-Opitz ist diese "Normopathie" ein Dorn im Auge. Besonders deutlich habe die Corona-Pandemie gezeigt, wie Medien, Politik und Medizin in Sachen Meinungsmache zusammenspielen und manipulieren.

Kritisch zu denken und nicht alles mit der "Ist-halt-so-Haltung" abzutun, erfordert Rückgrat und Achtsamkeit. Andere Denkweisen anzuhören und zu respektieren, gehört auch dazu. Die moderne Kontroll- und Profitsucht entfremdet uns von uns selbst, so der Autor, womit er m. E. vollkommen Recht hat.

Innerhalb des Buchs zeigen Dittrich-Opitz und Salvesen exemplarisch auf, in welchen Bereichen Normopathie eine große Rolle spielt. Und das sind nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Politik und Medien. Nein, auch auf dem Kultursektor (z. B. E- vs. U-Musik) und innerhalb der Geschichte (z. B. Sklaverei, Patriarchat) trifft man krankhafte Auswüchse der Normopathie an.

Zudem enthält das lesenswerte Werk hilfreiche Tipps (u.a. Waldbaden, Meditation oder Offline-Sein), wie man es schafft, trotz aller Einflüsse von außen, sich eine eigene Meinung zu bilden und ein Eigenbewusstsein zu entwickeln.

FAZIT

Lesen, verinnerlichen und anwenden. Denn die Anpassung an das vermeintlich Normale engt nur ein und erstickt Kreativität und Weitblick. Ich habe das Buch mit Gewinn gelesen und fühle mich nun in meiner kritischen Haltung bestärkt. Auf Dauer ist Mainstream doch langweilig und stumpft ab oder?

War diese Rezension hilfreich?

Ein großartiges und wichtiges Buch über ein Problem, das nicht erkannt wird / werden kann, weil es "normal" ist.
Es geht um die Auswirkungen der Normopathie also der "Anpassung einer Mehrheit von Menschen einer Gesellschaft an eine Fehlentwicklung, an pathogenes psychosoziales Verhalten, dessen Störung nicht mehr erkannt und akzeptiert wird, weil eine Mehrheit so denkt und handelt".

Die Autoren gehen der Frage nach, welche negativen Auswirkungen die von der Mehrheitsgesellschaft definierte und gelebte Normalität auf sämtliche Bereiche des Lebens und der Menschen (eben auch psychisch / physisch) hat. Darüber hinaus zeigen sie Lösungen auf, wie das Individuum sich von der unkritischen Masse und dem "Das war schon immer so" / "Das machen wir halt so" trennen kann.

Ein Stück weit erinnert mich "Normopathie" an einige Gedanken aus "Die Psychologie der Massen" von Le Bon.
Ich kann es in jedem Fall sehr empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?