Expedition Antarctica

484 Tage bis ans Ende der Welt

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 25.05.2021 | Archivierungsdatum 30.09.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ExpeditionAntarctica #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Angepasste Neuauflage zum 20-jährigen Jubiläum der Everest Besteigung von Evelyne Binsack am 23. Mai 2021.


»Lieber bei der Verwirklichung eines Traumes sterben als kurz vor dessen Verwirklichung scheitern.« Das schrieb Evelyne Binsack am 23. Dezember 2007 in ihr Tagebuch, setzte den Stift ab und kurz darauf nochmals an: »Es ist«, schrieb sie weiter, »als übernähme eine andere Kraft das Zepter.« Kurz vor ihrem großen Ziel fühlte sie sich am Ende ihrer Kräfte. Die letzten nicht enden wollenden Kilometer zu Fuß bei minus vierzig Grad Celsius durch die Stürme der Antarktis hatten ihr zugesetzt. Dass sie am eisig kalten Ende der Welt ankam, verdankte sie ihren mentalen Kräften, ihrer Flexibilität, ihrer Ausdauer und ihrer Demut. Am Ziel der sechzehnmonatigen Reise empfand sie schlicht und einfach Dankbarkeit. Und sie wusste definitiv - sie konnte ihren Instinkten vertrauen.


»Aufbrechen ist immer das Schwierigste - es bedeutet völliges Loslassen von Gewohnheiten, Sicherheit und Komfort.«Evelyne Binsack

Angepasste Neuauflage zum 20-jährigen Jubiläum der Everest Besteigung von Evelyne Binsack am 23. Mai 2021.


»Lieber bei der Verwirklichung eines Traumes sterben als kurz vor dessen Verwirklichung...


Verfügbare Ausgaben

ISBN 9783037633212
PREIS 17,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Evelyne Binsack, Markus Maeder - Expedition Antarctica zum Inhalt »Lieber bei der Verwirklichung eines Traumes sterben als kurz vor dessen Verwirklichung scheitern.« Das schrieb Evelyne Binsack am 23. Dezember 2007 in ihr Tagebuch, setzte den Stift ab und kurz darauf nochmals an: »Es ist«, schrieb sie weiter, »als übernähme eine andere Kraft das Zepter.« Kurz vor ihrem großen Ziel fühlte sie sich am Ende ihrer Kräfte. Die letzten nicht enden wollenden Kilometer zu Fuß bei minus vierzig Grad Celsius durch die Stürme der Antarktis hatten ihr zugesetzt. Dass sie am eisig kalten Ende der Welt ankam, verdankte sie ihren mentalen Kräften, ihrer Flexibilität, ihrer Ausdauer und ihrer Demut. Am Ziel der sechzehnmonatigen Reise empfand sie schlicht und einfach Dankbarkeit. Und sie wusste definitiv - sie konnte ihren Instinkten vertrauen. Meinung Diese Frau hat eine wunderschöne und extreme Reise hinter sich. Man braucht schon sehr viel Mut um so eine Reise zu machen. Spannend und doch nachvollziehbar, zugleich erfährt man viel über Land und Leute. Mit viel Interesse habe ich diesen ungewöhnlichen Reisebericht gelesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Buch über eine abenteuerliche Reise und einer Reise zu sich selbst. Die Eindrücke, die man hier von der Antarktis bekommt und die Kraft, die die Reise letztlich gekostet hat, sind sehr beeindruckend und auch beeindruckend und visuell beschrieben. Man hat teilweise das Gefühl vor Ort zu sein. Ich fand das Buch spannend und habe mitgefiebert, ob das Ziel am Ende auch erreicht wird. Toll!

War diese Rezension hilfreich?

Expedition Antarctica hat mich mitgenommen auf eine abenteuerliche Reise und in die spektakuläre Natur katapultiert. Das Buch ist als Biografisches Buch zu verstehen, welches mit vielen Informationen gelockt hat. Ich muss sagen, es hat mich die meiste Zeit wirklich gut unterhalten und die Faszination für die Natur ist stetig gewachsen. Stellenweise gab es dann auch mal Momente, die mich nicht ganz so interessiert haben, Das lag aber hauptsächlich an persönlichen Inhalten der Autorin. Grundsätzlich kann ich dieses Buch aber uneingeschränkt empfehlen, wenn man sich für den Bereich interessiert.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: