Herr über Leben und Tod bist du

Eifel-Krimi

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 07.07.2021 | Archivierungsdatum 15.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #HerrüberLebenundTodbistdu #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ein Toter auf dem Krawutschketurm in der Eifel und ein Mord in Düren! Die Aachener Kommissare Fett und Schmelzer stehen vor einem Rätsel. Gibt es Zusammenhänge zwischen den Fällen? Spuren führen die Ermittler nach Jülich, Arnoldsweiler, Frankreich und zu Haus 5, dem Altbau der Forensik in der Landesklinik Düren. Doch wer mordet so kaltblütig? Und wo liegt das Motiv? Als sich die Ereignisse überschlagen, ordnet die Polizei den Belagerungszustand in Simonskall bei Vossenack an …

Ein Toter auf dem Krawutschketurm in der Eifel und ein Mord in Düren! Die Aachener Kommissare Fett und Schmelzer stehen vor einem Rätsel. Gibt es Zusammenhänge zwischen den Fällen? Spuren führen die...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783839200322
PREIS 12,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein ganz und gar gelungener Eifel-Krimi Eifel-Krimi, muss das sein? Ja, dieser Eifel-Krimi muss sein! Es ist ja nicht das erste Buch von Olaf Müller, aber ich gestehe zu meiner Schande, ich kannte diesen Autor bisher nicht. Mit "Herr über Leben und Tod bist du" ist ihm ein echter Pageturner gelungen. Kriminalhauptkommissar Fett (der Name! schon gruslig) wird mit diversen Todesfällen, dem Weggang seines hassgeliebten Kollegen Schmelzer und gleich darauf mit dem Zugang der neuen Kollegin Daniela Conti konfrontiert. Ganz schön heftig so kurz vor Weihnachten im beschaulichen, aber auch hektischen Aachen. Der erste Tote ist ein unbeliebter Großkotz, dem jemand einen Kopfschuss und danach sieben Messerstiche verpasst hat. Die Recherchen gehen in alle Richtungen, aber Fett ist klar, hier hat die Vergangenheit ihre Schatten geworfen. Der blutige Kampf der Amerikaner um den Hill 400 ist in seinem Hinterkopf, aber auch ganz präsent in der Gegend und den Köpfen der Bewohner. Als ein zweiter Mord geschieht, wendet sich die Aufmerksamkeit kurz dem "Zucker" zu, aber bald wird klar, das wird eine Sackgasse. Müller schreibt nicht nur herzerfrischend und ironisch, er bringt auch sein geballtes Wissen (Geschichte, Landschaft, Segelfliegen, Kunst, Kultur und Filmtitel) in die Geschichte ein. Es macht Spaß, verschiedene Filmtitel (z. B. Der längste Tag, Alles auf Zucker, Die dunkle Seite des Mondes, Leon - Der Profi ...) in Kapitelüberschriften wiederzuerkennen, man ahnt ein bisschen, was Fett dann wieder bevorsteht. Der Showdown ist atemberaubend und trotzdem als Polizeieinsatz auch ziemlich präzise beschrieben, ohne dass es überfrachtet wirkt. Das Ende muss dann jeder selbst lesen, ich verrate hier nichts. Jetzt werde ich mal auf die Suche nach den vorherigen Eifel-Krimis von Müller gehen, da gibt e vielleicht noch eine paar spannende Lesestunden. Dass es einen nächsten Band in dieser Serie gibt, hoffe ich sehr! Fazit: wirklich gute Unterhaltung.

War diese Rezension hilfreich?

Olaf Müller Herr über Leben und Tod bist du Dieser Eifelkrimi ist der 4. Teil einer Reihe um die Ermittler Fett und Schmelzer, die von Aachen aus ermitteln. In der Adventszeit wird ein Mann auf dem Krawutschketurm in der Eifel getötet. Ein Kopfschuss und 7 Messerstiche weisen auf Ereignisse in der Eifel von 1944 hin. Fett und Schmelzer ermitteln, dabei fällt Schmelzer durch Lustlosigkeit auf und lässt sich auch versetzen, sodass eine junge Kollegin Kommissar Fett zugeteilt wird. Die Eifel, eine Landschaft, die 1944/45 im Mittelpunkt erbitterter Kämpfe zwischen deutschen Truppen und Amerikanern stand. Aber was hat dies mit dem Mord zu tun? Außerdem bleibt es nicht bei diesem einen Mord. Ein schwieriger Fall für Kommissar Fett, zumal er keinerlei Unterstützung von oben erhält. Die Handlung wird von Olaf Müller zügig vorangetrieben und Müller beweist, dass er nicht nur die Gegend, sondern auch die Geschichte der Eifel sehr genau kennt. Und dabei benutzt er einen Schreibstil, der mit Sprachwitz arbeitet, den Kommissar Fett nicht nur als Ermittler, sondern auch als Literaturkenner darstellt. Es macht Spaß, Beobachter der Ermittlungen zu werden. Schade, dass diese Reihe mit diesem Buch beendet ist. Von mir erhält das Buch 4,5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: