Das Gold der Krähen

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 03.09.2018 | Archivierungsdatum 03.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasGoldderKrähen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!
Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken.
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. 
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff. 

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!
Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken.
Eine Spionin, die nur »das...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426654491
PREIS 16,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Band 2 überzeugt noch mehr! Wer dachte Band 1 wäre schon umwerfend gewesen, der hat Band 2 noch nicht gelesen. Hier wird noch mal eine Schippe draufgelegt, es wird hochspannend und so emotional wie nie. Der große Plan ist gescheiert, die Krähen wurden ausgetrickst. Aber Kaz wäre nicht Kaz, wenn er nicht schon seinen Rachepläne schmieden würde, und die haben es gewaltig in sich. Eine würdige Fortsetzung um die "Six of Crows", die sofort in den Bann zieht und dann nicht mehr loslässt.

War diese Rezension hilfreich?

5/5 Sterne Das Gold der Krähen (Six of Crows 2) von Leigh Bardugo Droemer Knaur „Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter! Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten. Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Droemer Knaur Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Geht es eigentlich einen Vorgänger, der schon fantastisch war noch zu übertreffen? Wohl kaum und dennoch, dieses Buch ist einfach nur toll. In diesem Buch geht es hauptsächlich darum von den Dingen zu heilen, die einem in Vergangenheit passiert sind. Vielleicht gelingt es den Charakteren dieses Buches ja mit dem was ihnen widerfahren ist zu leben und dennoch glücklich zu sein? Es geht nicht immer darum etwas, das kaputt ist zu reparieren, sondern zu lernen damit zu klar zu kommen und damit leben zu können was dir das Leben gegeben hat und das Beste daraus zu machen. Die Moral der einzelnen Personen in diesem Buch ist bestimmt zweifelhaft und voller Fehler, aber dennoch realistisch. Denn wenn man bedenkt in welcher Umgebung sie aufwuchsen und mit welchen Erlebnissen sie hantieren mussten, kann man deren Moralvorstellungen und Einstellungen zum Leben nachvollziehen und verstehen. Daher ist das Töten in ihrer Welt auch fest verankert, wobei sich die Mordlust unserer Protas einschließlich gegen die Bösheit ihrer Welt richtet. Sie sind gegen diese scheinheilige Welt und leben ihre Entscheidungsfreiheit damit nach eigenen Gedünken umzugehen. Man versteht ihre Wut auf ihre Umwelt und die Dinge, die sie zu dem machten was sie sind. Sie sind eine Art Robin Hoods ihrer Welt. Nehmen den Bösen und Reichen und verteidigen die Armen. Wieder einmal hat es die Autorin geschafft mich mit ihrem brillianten und durchdachten Schreibstil vollkommen zu überzeugen und hinwegzufegen. Sie setzt Handlungen und Szenen punktgenau, baut unglaubliche Wendungen ein, die vollkommen unerwartet kommen und verliert dabei niemals die Spannung oder die Handlung aus den Augen, so dass offene Fäden immer wieder zusammen laufen. Was kann man noch über dieses Buch sagen. Die Handlung ist wieder gewohnt gewunden und bringt einen immer wieder an einen Punkt, an welchem man von der plötzlichen Kehrtwende in eine andere Richtung überrascht wird. Die Charaktere haben mich schon im ersten Buch vollkommen überzeugen können, denn sie sind weder schwarz noch weiß, sie bewegen sich in unendlich vielen Graustufen und haben ihre eigenen Vorstellungen von Richtig und Falsch. Besonders finde ich auch diese ganz eigene Gruppendynamik die hier vorherrscht und die eine Besonderheit dieses Teams von so unterschiedlichen Typen charakterisiert. Diese Art von Akzeptanz und Toleranz des jeweils anderen, der Ecken und Kanten eines jeden einzelnen macht diese Geschichte einfach brilliant. Sie lernten das Gegenüber zuerst zu verstehen, bevor sie sich ein Urteil bildeten und dies ist eine Lehre, welche auch jeder Leser dieser Geschichte mit sich hinaus in die Welt nehmen sollte. Urteile nicht vorschnell. Kaz ist ein verdammtes Genie, wenn es um seine Pläne und Ideen geht und genau so schrieb auch die Autorin. Sie schrieb eine überaus gut durchdachte Fiktion, sie gab den Charakteren so viele Talente mit, dass sie sich selbst aus den ausweglosesten Situationen durch einen Geniestreich befreien konnten. Sie fanden Lösungen, die es auf den ersten Blick nicht zu geben schien. Endlose Möglichkeiten, wenn man nur will und die Hoffnung nicht verliert. Ich muss sagen, dass diese Geschichte auch mich als Leser nicht kalt lassen konnte, denn man leidet mit den Personen, weint und lacht mit ihnen, bangt und hofft. Hin und wieder muss man das Buch einfach kurz aus der Hand legen und sich selbst wieder einkriegen, weil so sehr involviert ist in das Geschehen, so eine enge Bindung zu den Personen eingeht. Außerdem fühlt man sich immer wieder beinahe dazu genötigt Zitate aus dem Buch heraus zu schreiben, weil sie so atemberaubend und tiefsinnig sind. Dieses Buch ist magisch, einzigartig und absolut klug durchdacht und auf brilliante Art und Weise umgesetzt worden. Da es an der gleichen Stelle beginnt wie der erste Band aufhört ist man auch sofort wieder mittendrin in der Geschichte, die einen einfach immer nur weiter treibt. Es ist herzzerreißend, schmerzt und läßt einen lachen. Das Ende dieser Geschichte ist für mich brutal und ich brauchte eine gute Weile um es zu verdauen und zu verstehen warum die Autorin wieder einmal mal Herz gebeutelt hatte. Aber da man mit dem gesamten Plot und diesem Ende eine stimmige Geschichte hat, kann man es ihr dennoch verzeihen und auch verstehen. Dennoch glaubt man es kaum, dass die Autorin dem Leser diesen Abschluss geschrieben hat. Es ist einfach so offen und irgendwie unvollendet, dass man sich unbedingt noch einen Epilog wünscht. Man weiß einfach nicht wie alles wirklich enden wird, weil alles so vage ist. Es ist noch so viel Platz für eine mögliche Fortsetzung aber ich bezweifle, dass es diese geben wird. Die Charaktere waren der Grund warum man sich in diese Duologie verliebt, ihnen dieses offene Ende zu geben ist für mich ein wenig frustrierend. Auch der Tod einer Krähe, war sicherlich vorhersehbar, dennoch erschüttert er einen und man wünscht sich eigentlich noch einen POV von Nina zu lesen, wie sie damit zurechtkommt aber leider ist uns auch dies nicht vergönnt. Also bitte, bitte ich würde so gern noch mehr von den Krähen lesen. #belletristik #fantasy #sciencefiction #rezension #rezensionsexemplar #roman #bookstagram #leighbardugo #knaurverlag #droemerknaur #bücherliebe #booklover #reading #DasGoldderKrähen #leseratte #bücherwurm #bookaholic #lesen #lesenmachtglücklich #instabooks #booknerd #readingtime #ilovebooks #netgalley #netgalleyde #ichliebelesen #buchnerd #ichliebebücher

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch sollte mit einer offiziellen Warnung verkauft werden: Es wird den Leser*innen das Herz brechen, und eigentlich kann man sich da auch nicht mehr von erholen. "Das Gold Der Krähen" ist genauso gut, vielleicht sogar noch besser als der erste Teil der Duologie. Die Charaktere bleiben der Fokus und das Glanzstück, Bardugo erlaubt es uns sogar, sie noch besser kennen zu lernen. Die Charakterentwicklung ist schlichtweg vom Feinsten, und die Einbindung von Charakteren aus der Original-Trilogie gibt einem fast schon ein nostalgisches Gefühl. Erneut besticht diese Duologie durch die Erwachsenheit seiner Geschichte. Klar, es gilt als Jugendbuch, die Welt bleibt düster, die Gefahren real, und die Konsequenzen für die Entscheidungen der Charaktere sind erbarmungslos. Aus diesem Grund ist es fast unmöglich, das Buch beiseite zu legen - zu keinem Zeitpunkt fühlt es sich an, als seien die geliebten Charaktere sicher, als könne hinter der nächsten Ecke nicht schon die nächste Katastrophe auf sie warten. Wenngleich sie natürlich auch das Talent haben, jede Katastrophe irgendwie zu bewältigen - nur eben nicht mit der sonst aus Jugendbüchern gewohnten relativen Leichtigkeit. Ein Happy End ist nie gewährleistet. Das detaillierte World Building und Bardugos gewohnt toller Schreibstil (ebenso wie die gelungene Übersetzung!) tun ihr Weiteres. "Unputdownable" beschreibt die ganze Duologie am Besten. Wer sie bisher noch nicht gelesen hat, dem empfehle ich sie mit ganzem Herzen. Auch wenn dieses Herz gebrochen ist.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung: Die Charaktere dieses Buch, haben mich zu 100% überzeugt. Authentisch, mit einer ungeheureren Tiefe und starken Emotionen geht es in Teil 2 weiter. die Charaktere sind vielschichtig und toll ausgearbeitet. Der Schreibstil ist gradlinig und flüssig, ohne viel Geschnörkel, er packt einen ab der ersten Seite. Die Autorin schafft es mit viel Charme und Witz eine emotionale Geschichte zu erzählen, der ich als Leser jedes Wort glaube und vollends darin abtauchen kann. Vielen Dank dafür! Fazit: Dieses Buch sticht meiner Meinung nach aus der Fülle der „Fantasie-Geschichten“ heraus. Es ist grundehrlich und geht nicht die klassischen 0815 Wege. Von mir eine klare Empfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Die Krähen-Dilogie sind Bücher, die mich vollkommen überzeugt haben. Ich habe sie gleich gelesen als sie rauskamen und sie gefallen mir so gut, dass ich sowieso vorhatte sie nochmal zu lesen. Dass sie hier bei Netgalley nochmal zu finden sind, liegt bestimmt an der kommenden Netflix-Adaption. Im einzelnen kann ich nicht mehr soviel dazu sagen, aber ein Buch bekommt nicht so oft 5 Sterne von mir. Dann muss wirklich alles stimmen. Sowohl die Welt als auch die Charaktere sind sehr faszinierend. Vor allem die Charaktere. Sie sind so unterschiedlich und jeder trägt sein eigenes Päckchen mit sich rum. es hat viel Spaß gemacht diesem durchmixten Haufen bei ihrem Auftrag zuzusehen. Und vor allem Kaz und seine Pläne haben es mir echt angetan. Sie waren nicht vorhersehbar und er konnte mich immer wieder überraschen udn ich saß einach nur verblüfft da. Auch die einzelnen Beziehungen der Personen haben mir sehr gut gefallen. Nina und Matthias, Kaz und Inej, Jesper und Wylan. Und auch die tragischen Hintergrundgeschichten. Es sind auf jeden Fall Bücher, bei denen man bei nochmaligem Leser wieder etwas entdecken kann. Vor allem wenn man sich überlegt wann Kaz was schon geplant haben muss. Und er ist wirklich schlau. Nicht alle anderen werden in dem Buch dumm gemacht, damit er glänzen kann und man kommt sich als Leser auch nicht verarscht vor. Es ist ein schmaler Grad und er wird gemeistert. Ich kann gar nicht richtig beschreiben was mir an dem Buch alles so gefallen hat, weil es einfach schon zu lange her ist, dass ich sie das letzte Mal gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich?

Nach der Grisha-Trilogie war es schön wieder in das Universum zurück zu kehren. Hier lernt man auch die Nachbarländer besser kennen durch die neuen Figuren, die eingeführt werden.

War diese Rezension hilfreich?

Gigantisch, absolut atemberaubend, herzzerreißend – einfach unheimlich grandios! Klappentext „Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.“ Gestaltung Da ich warme Farbtöne wie rot, gelb oder orange mag, freue ich mich natürlich riesig, dass diese Farben so zentral für das Cover sind. Mir gefällt vor allem wie sich im unteren Teil des Krähenflügels eine Stadt abbildet und dieser durch verschiedene Orangetöne und Häuserumrisse Tiefe verliehen wird. Besonderes Highlight ist natürlich der knallorangene Buchschnitt! Aber auch die verschnörkelte Schrift des Titels finde ich richtig klasse und schön! Meine Meinung Da es noch nicht so lange her war, dass ich „Das Lied der Krähen“ gelesen hatte, habe ich mich riesig gefreut, schnell zum abschließenden Nachfolgeband „Das Gold der Krähen“ greifen zu können. Mir gefällt die Welt von Ketterdam total gut und ich bin nun doch traurig, dass dies der Abschlussband war, denn wenn es nach mir ginge, könnten wir noch viel mehr von Katz, Inej und Co lesen! Ich fand vor allem wieder die Kombination der magischen Welt mit der Rivalität von Straßengangs total gelungen. Das verbindet Unbekanntes mit Bekannten und sorgt gleichzeitig für Nervenkitzel! Zudem finde ich es spannend, wenn die Charaktere ihre Pläne und gerissenen Coups schmieden. Ich hatte immer die Befürchtung, dass dies trocken und langweilig sein könnte, aber falsch gedacht! Gerade in „Das Gold der Krähen“ setzt Leigh Bardugo hier nochmals eins drauf. Die zweite Buchhälfte ist ein Feuerwerk an Rasanz, Tempo und Action, die mein Leserherz haben höher schlagen lassen. Als besonders fesselnd habe ich es erlebt, dass Kaz so ein riesiges Genie ist, welches viele verschiedene Lösungen für allerlei Probleme hat und dass dennoch oftmals nichts so läuft wie geplant. Das sorgt wirklich für atemlose Spannung und viele Momente, in denen mir das Herz stehen blieb. Hinzu kommt die atemberaubende Atmosphäre des Buches, die von der ersten bis zur letzten Seite eine zum Buch passende Stimmung erzeugt. Ketterdam erinnerte mich oftmals an Amsterdam und dennoch hat es sein ganz eigenes Flair. Durch den Schreibstil von Frau Bardugo wurde vieles für mich unheimlich lebendig und es entstand bei mir ein aufs andere Mal ein inneres Bild der Orte. Grandios! Bewundernswert finde ich auch den Einfallsreichtum und die kreativen Ideen der Autorin. Leigh Bardugos Welt ist unheimlich gut durchdacht, wodurch sie sehr real wirkt, obwohl es einige fiktive Aspekte gibt. Dabei fand ich es klasse, dass das Buch ein Verzeichnis mit allen wichtigen Namen bereit hält, denn dieses hat mir eine gute Übersicht geboten und mir beim Lesen sehr geholfen, wenn ich nicht mehr genau wusste, welche Stadt oder welches Volk gemeint ist. Die Ideen fand ich dabei total klasse, da sie alle zueinander passten und ein stimmiges Weltbild kreiert haben, in das man einfach gerne abtaucht. Auch fand ich den Erzählstil des Buches einfach nur perfekt, denn jedes Kapitel wird abwechselnd von einem der Charaktere erzählt. So konnte ich in jeden der Figuren einen kurzen Einblick erhaschen, Gefühlswelten besser verstehen und tatsächlich zu allen sechs Hauptcharakteren eine Beziehung aufbauen. Dabei hat mich vor allem die Mischung der Gefühle total mitgenommen. Liebe, Verzweiflung, Trauer, Humor – hier ist einfach alles dabei! Ich habe beim Lesen total mit ihnen mitgelitten und mitgefühlt! Das Team um Kaz fand ich auch nach wie vor super! Die sechs Figuren sind total unterschiedlich und doch halten sie zusammen. Jeder von ihnen trägt etwas zur Erreichung ihres Ziels bei und dabei fieberte ich so mit ihnen mit, dass es mir fast das Herz zerriss. Die Freundschaft zwischen ihnen hat mir total gut gefallen! Ich finde, dass gerade diese Beziehung, die man zu den Sechsen aufbaut, einen großen Reiz an der Geschichte ausmacht, denn dadurch bangt man um sie und leidet mit ihnen. Dabei ist nie klar, ob sie alle überleben werden…genau dies hat mich beim Lesen unheimlich nervös gemacht, wodurch ich „Das Gold der Krähen“ gar nicht aus den Händen legen konnte. Fazit Ich fand „Das Gold der Krähen“ absolut gigantisch! Für mich ist es genauso grandios wie sein Vorgänger und ich liebe die sechs Hauptfiguren alle gleichermaßen. Dabei finde ich das Setting sehr faszinierend und atemberaubend mit all den kreativen, fantastischen Ideen von Leigh Bardugo, die sich zu einem dichten Gewebe zusammenziehen und Ketterdam eine große Glaubwürdigkeit verleihen. Die Handlung ist temporeich und voller Herzschlagmomente mit all den Herausforderungen, Überraschungen und Abenteuern, die mich haben gebannt mitfiebern lassen. Ich küre nicht oft ein Jahreshighlight, aber „Das Gold der Krähen“ ist es definitiv! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Das Lied der Krähen 2. Das Gold der Krähen

War diese Rezension hilfreich?

Eine grandiose Fortsetzung zu Das Lied der Krähen! Dieses Buch überzeugt mit genauso viel Action und Spannung wie sein Vorgänger. Die Protagonisten sind einzeln so gut ausgearbeitet und ergeben zusammen eine Gruppe von unwiderstehlich liebevollen Bösewichten mit zweifelhaften Moralvorstellungen. Was will man mehr?! 100% Empfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Für mich ein absolut gelungener Abschluss dieser Dilogie. Wieder genauso spannend und emotional wie der erste Teil. Die Charaktere der Reihe haben mich einfach in ihren Bann gezogen, weil Leigh Bardugo es schafft, sie so echt und lebendig wirken zu lassen, und das Setting konnte mich auch wieder absolut verzaubern. Für mich ist das hier eine der besten Buchreihen, wenn nicht sogar die beste, die ich bisher gelesen habe. Absolutes Must-Read für alle Fantasy Fans.

War diese Rezension hilfreich?

Meinung: Das Cover ist wirklich schön und passt gut zum Inhalt des Buches. Dieses Mal spielt das gesamte Buch in Ketterdam. Es werden wieder Pläne geschmiedet, viele Charaktere kommen zusammen und es ist Spannung pur. Dieses Mal war ich sofort in der Geschichte drin und hatte keinerlei Probleme. Zudem schien es, als hätte die Autorin sich nochmal gesteigert. Der Schreibstil kam mir viel angenehmer vor und es gab keinerlei Passagen, welche mich gelangweilt haben. Am Ende der Geschichte war ich sogar recht traurig die Chraktere gehen zu lassen. Jeder von ihnen hat eine sichtbare Entwicklung durch gemacht und es war einfach nur spannend zu verfolgen. Das Buch aus den Händen zu legen kam für mich gar nicht in Frage, da ich unbedingt alle Einzelheiten der Pläne und Intrigen wissen wollte. Dieses Buch hat mich komplett überrascht, da ich absolut nichts vorhersagen konnte und somit stehts überrascht wurde. Band 2 ist von mir definitiv eine klare Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Buch mit einem guten und angenehmen Schreibstil und einer schönen Story mit interessanten Charakteren.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich schon so einiges der Autorin gelesen hab und auch Das Lied der Krähen verschlungen hab, musste ich einfach auch Das Gold der Krähen lesen. Das Cover finde ich wieder einmal sehr gelungen. Es sieht sehr edel, aber gleichzeitig auch ziemlich düster aus. Dies passt hervorragend zum Buch. Die Handlung war wieder sehr spannend und insgesamt hat es mir sogar noch ein wenig besser gefallen als Band 1. Es war einfach noch fesselnder und noch spannender. Ich konnte Band 1 schon nicht aus der Hand legen und bei Band 2 hat mich die Handlung sogar noch mehr gefesselt, sodass ich es an einem Stück sofort gelesen hab. Die Charaktere sind wirklich schon sehr reif und erwachsen. Ich liebe sie alle wirklich sehr. Der Schreibstil war sehr fesselnd und spannend. Gepaart mit der Handlung ist dies einfach eine unschlagbare Kombination. Ich liebe das Buch. Fazit: Ein phänomenales Buch. Ich liebe es! Definitiv ein Highlight! 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte ist umwerfend und ich habe selten etwas so hervorragendes Gelesen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, voller umwerfender Charakterer, die einen beim Lesen die Augen ausheulen oder die Seele rauslachen lassen können. Es ist unheimlich lebeding geschrieben und für mich auch genau das passende Genre. Wer die Kaz brillianten Kopf im ersten Teil bewunder hat, wird hier nochmal beeindruckt sein, weil Dirtyhands sich selbst übertrifft. Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, mich zum weinen gebraucht, mir einen absolut fantastischen Hauptcharakter gegeben und es ist meine erste Empfehlung an jeden, der ein Buch sucht (zusammen mit dem ersten Teil. Lest erst das Lied der Krähen). Obwohl ich selbst eher auf Englisch lese und nicht viel von Übersetzungen halte, kann ich mich hier kaum beschweren. Einige ikonische Szenen, die im Original absolut atemberaubend waren, verlieren ein wenig von ihrer Wirkung und auch der bekannte Satz "no mourners, no funerals", ist mit "Keine Klageweiber, keine Beerdingungen", nicht besonders trefflich, aber trotzdem fast bestmöglich übersetzt. Alles in allem ist aber auch die deutsche Version lesenswert. Meine persönliche Empfehlung bekommt das Buch auf jeden Fall!

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch war unglaublich. Noch besser als der erste Teil der Dilogie und da habe ich schon gedacht "Einfach nur wow...". Mit "Das Gold der Krähen" hat Leigh Bardugo eine perfekte Fortsetzung und gleichzeitig Erweiterung der Grisha Welt geschaffen. Jeder eingefleischte Fantasy Fan wird vollkommen auf seine Kosten kommen und alle die noch keine Fantasy gelesen haben, werden ab jetzt nur noch Leighs Bücher lesen wollen. Eine total gut kontruierte Welt wurde geschaffen mit sehr vielfältigen und einzigartigen Beziehungen und Charakteren. Ich möchte an dieser Stelle auch niemandem etwas spoilern und sage deshalb: UNBEDINGT LESEN!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter! Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken. Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff. Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten. Dieses Buch stand lange Zeit auf meiner Wunschliste, aber - aus welchen Gründen auch immer - konnte ich mich nicht entscheiden es zu kaufen. Umso mehr hab ich mich gefreut als Netgalley die komplette Reihe - Grisha inklusive - zur Verfügung gestellt hatte. Somit gab es kein Halten mehr und ich konnte mich kaum davon abhalten weiterzulesen. In der Zeit als ich die 5 Bücher gelesen habe, gab es nicht mehr viel, was ich nebenbei noch gemacht hätte. Arbeiten, lesen und schlafen... Alles in allem eine sehr aussergewöhnliche Reihe und ein absoluter Lesegenuss. Jedes Buch ist für sich nochmal ein eigenes Highlight. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Der perfekte zweite band! Ich wollte die Bücher unbedingt lesen bevor die Serie erscheint! Und es war die beste Entscheidung überhaupt Das Buch hat eine Spannung das ist unfassbar! Ich hatte es an einem Tag durch! Noch dazu kommt dieses unfassbare Ende!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe das "Das Gold der Krähen" beendet und...wow!! Einfach nur Wow!! Band 2 der Dilogie ist einfach soooo viel besser und spannender als Band 1 😍 Auch wenn ich dieses Mal etwas länger gebraucht habe, es zu lesen, hat es rein gar nichts damit zu tun, dass das Buch irgendwie nicht gut ist. Es ist super, einfach richtig cool. Ich bin viel besser in die Geschichte eingestiegen und wurde nur noch mit wenigen neuen Informationen bombardiert. Besonders Charaktere, die mir in Band 1 noch nicht so nah waren, habe ich jetzt lieben gelernt. Mein absoluter Favorit neben Inej ist nun Jesper und nicht mehr Kaz. Auch wenn Kaz mal wieder mit seinen genialen Gehirn geglänzt hat 😁 Ich meine, was für krasse Wendungen sind das bitte?! Verrückt und genial. Das Ende hat mich nach einem rasanten und spannenden Finale zerstört. Aber es können ja nicht immer alle überleben. ☹️ Besonders gefreut hat mich, dass Nikolai alias Stormhond seinen Auftritt hatte 😍 er ist ja mein Liebling aus dem gesamten Grishaverse und ich fand es richtig toll, dass er auch in der Krähen-Dilogie auftaucht. Jetzt will ich umbedingt "King of Scars" lesen, warte aber noch bis dort der nächste Teil auf Deutsch erscheint 🙊 Abschließend kann ich sagen, dass die Krähen- Dilogie umfangreicher und düsterer ist als die Grisha-Trilogie und mit aufwendigen Twists, sowie Charakteren  spielt. Absolut empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Das Gold der Krähen ist eine gelungene Fortsetzung einer fantastischen Reihe. Die Welt, die Protas, die Sprache und die Handlung - ich liebe einfach alles! Man merkt in dieser Reihe, wie sehr sich Leigh Bardugomit der Zeit als Autorin verbessert hat. Sie hat gelernt, uns Leser*innen in die Irre zu führen und mit unseren Emotionen zu spielen. Ich gebe zu: ich musste ein paar mal weinen. Denn was hier geschieht, hat mein Herz nicht verkraftet. Dann noch dieses (total unerwartete) Ende - ein kleines Meisterwerk, das seinesgleichen im ganzen Fantasy-Einheitsbrei sucht. Kaz Charakter wird in diesem Buch noch einmal intensiver vorgestellt und nun übte er auch auf mich eine dunkle Faszination aus. Tolles Buch und klare Empfehlung von mir!!!

War diese Rezension hilfreich?

Zurück in Ketterdam steht die Truppe um Kaz Brekker vor der Aufgabe, sich dem Krämer Van Eck zu stellen und Inej zu retten und Rache zu üben. Dabei mischen nicht nur die Banden des Barrels und die intriganten Krämer mit, die Rettung Kuweis hat zudem internationale Aufmerksamkeit erregt. Kaz und seine Gruppe müssen den Coup ihres Lebens planen um sich selbst zu retten. Im Verlauf des ersten Bandes ist die Gruppe rund um den Dieb und seine außergewöhnliche Truppe zusammengewachsen. Hier arbeiten sie von Beginn an als Freunde zusammen, was sie auch müssen, da sie sich nicht nur einem gefährlichen Gegner stellen. Erst gilt es Inej zu befreien, dann an das versprochene Geld und damit an ihre Freiheit zu gelangen und natürlich wollen sie sich auch an ihren Widersachern rächen. Dabei wartet Kaz wieder mit ungewöhnlichen Plänen auf. Allerdings scheint ihr Gegner diese immer wieder zu durchschauen und ist ihnen einen Schritt voraus. So ist Kaz Talent, um die Ecken zu denken, ein, zwei Pläne in der Hinterhand zu haben und alles genau einzuplanen gefragt. Schon im ersten Band nahmen Rückblicke in die Vergangenheit der Protagonisten einen Teil der Erzählung ein. Hier sind es besonders Wylan und Jesper, die zum Zug kommen. Die Verbindungspunkte zur Vergangenheit sind nicht nur bei ihnen konkreter und wirken sich auf die Gegenwart aus. Wylan deckt die Geheimnisse seines Vater auf, Jesper stellt sich der Enttäuschung seines Vaters und Nina trifft auf ihre ehemaligen Grisha-Vorgesetzten. Wieder stellt sich ihnen die Frage, in welche Richtung ihre Zukunft gehen soll. Allerdings bleibt ihnen nicht viel Zeit, darüber nachzudenken, da sie von allen Seiten bedroht werden. Wie im ersten Band auch fand ich die Mischung aus spannender Handlung und sympathischen Charakteren ansprechend. Die Pläne von Kaz sind hier noch verwinkelter, die Gruppe in ihrer Zusammenarbeit noch eingespielter – genau das, was mich bereits vorher angesprochen hat, wird hier noch besser eingesetzt und hat den ohnehin schon guten ersten Band noch getoppt. Das Ende ist traurig, schön, melancholisch, hoffnungsvoll, mit einer Prise Humor gewürzt und einfach passend zu dieser ungewöhnlichen Truppe. Fazit: Der zweite Band war noch besser als der erste. Wirklich schade, dass ich mich von Kaz, Inej, Nina, Matthias, Jesper und Wylan verabschieden muss.

War diese Rezension hilfreich?

Ich war schon vom 1. Teil dieses 2-Teilers absolut begeistert, aber dieser 2. Band steht ihm in nichts nach. Wieder haben es die jungen Protagonisten es geschafft mich völlig in ihren Bann zu ziehen. Man könnte es wahrscheinlich sogar unabhängig voneinander lesen, denn die beiden Abenteuer stehen schon fast für sich alleine. Dieser Abschluss-Teil ist wieder voll mit unvorhersehbaren Drehungen und Wendungen. Man bewundert die Gruppe mal wieder für ihre vielfältigen Talente. Mit diesem 2. Buch ist es Leigh Bardugo nun auch gelungen, dass sich ihre Grischa-Trilogie sich auf meine Wunschliste geschlichen hat. Mal sehen, wann diese Geschichte spielt und wie sich Kaz und seine Freunde in der anderen Trilogie wiederfinden lassen. Eine absolut beeindruckende High-Fantasy-Welt, in der ich mich sehr wohl fühle.

War diese Rezension hilfreich?

Band zwei der Geschichte rund um unsere Lieblingshelden. Wieder super spannend und ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Klasse. Zum Glück sehen wir Kaz in der neuen Netflix-Serie wieder.

War diese Rezension hilfreich?

Die Fortsetzung zu "Das Lied der Krähen" ging wie erweitert mit viel Action, Spannung und Gefühl weiter. In diesem Buch lernte man die Charaktere viel besser kennen und ich habe Nina, Inej und Wylan wirklich lieben gelernt. Die Autorin schafft es geschickt zwischen Spannung und Ruhe zu spielen, und das Buch war einfach super fantastisch zu lesen! Es gab weiterhin Überraschungen an allen möglichen Stellen und obwohl man auf Überraschungen gewappnet war, gab es immer etwas Neues. Ich kann nicht anders sagen, als dass das Leseerlebnis einfach genial war, ich bin traurig darüber, dass die Geschichte um die Bande um Kaz bereits vorbei ist. Die Geschichte hat mich mitgenommen auf eine spannende und emotionale Reise, wo ich mitgefiebert habe mit vielen Lächeln und sogar ein paar Tränen. Ich will hier von der Handlung nichts vorweg nehmen; Das Buch ist wirklich wunderbar und ich empfehle es jedem, der Fantasy mag oder einfach eine unterhaltsame, spannende Geschichte lesen will.

War diese Rezension hilfreich?

Die Reihe ist ein ganz besonderes Fantasy-Abenteuer. Es empfiehlt sich die Reihenfolge zu beachten des besseren Verständnisses wegen. Das Cover finde ich gelungen. Es macht neugierig und passt zum Inhalt. Auch die Geschichte ist an sich ist originell und besonders. Die Figuren sind interessant angelegt und haben Tiefe. Eine rundum gelungene Reihe, von der ich noch viele weiter Bücher lesen möchte.

War diese Rezension hilfreich?

Ein großartiger, rasanter und spannender zweiter Band. Ich kann "Das Lied der Krähen" und "Das Gold der Krähen" nur wärmstens empfehlen! Ich hoffe es kommt noch mehr von Kaz und seiner Bande.!

War diese Rezension hilfreich?

Ich kann gar nicht beschreiben wir sehr ich mich auf den zweiten Teil der Krähen-Dilogie gefreut habe. In den letzten vier Wochen habe ich jetzt 5 Bücher aus dem Grisha Universum gelesen und bin einfach hin und weg. ACHTUNG: Es handelt sich um Band zwei, somit können potentielle Spoiler für Band eins vorkommen! Nach dem Ende von „Das Lied der Krähen“ hatte ich das Verlangen sofort mit der Fortsetzung weiter zu machen und so ist es auch gekommen. Ich hatte die Hoffnung, dass die Story direkt anknüpft und ich sofort meine Antworten und vor allem Inej zurück bekommen werde – aber das Leben ist kein Wunschkonzert... Stattdessen beginnt das erste Kapitel mit jemand namens Emil Retwenko, mit dem ich einfach partout nichts anfangen konnte. Ich wurde förmlich auf die Folter gespannt, bis ich im zweiten Kapitel endlich bekannte Gesichter getroffen habe. Die Charaktere haben sich im Verhältnis zu Band 1 meiner Meinung nach sogar noch gesteigert. Viele Stärken wurden verstärkt oder uns als Lesern näher gebracht und auch an den Schwächen, die jeder von ihnen hat, wurde gearbeitet. Der Schreibstil ist einfach perfekt. Eine perfekte Mischung aus Freundschaft, Spannung und Humor mit all den guten (und fiesen) Twists. Ich kam aus dem Staunen, Bangen, Mit-fiebern und Lachen gar nicht heraus. Genug geredet – ich schlage vor ihr legt euch das Buch jetzt einfach mal zu, wenn es noch nicht geschehen ist ;)

War diese Rezension hilfreich?

Ein absolut krönender Abschluss der Krähen-Reihe. Ich war zutiefst betrübt Ketterdam und die Krähen zurück lassen zu müssen.. Seitdem fällt mir lesen wieder schwer, so tief ist das Loch nach diesem absoluten Schmuckstück. Ich kann nichts sagen, ohne zu spoilern, daher kann ich es wirklich nur jedem ans Herz legen die Bücher über die Grisha und vor allem die Bücher über die Krähen zu lesen! Man verliebt sich nicht nur in die Charaktere und deren Vergangenheit und Entwicklung, man fiebert mit dem Plott, begegnet einigen Personen aus der original Grisha-Trilogie und geht in dieser Welt so sehr verloren, dass unsere Realität wirklich fad erscheint.

War diese Rezension hilfreich?

„Das Gold der Krähen“ ist der zweite Band der packenden Glory or Grave Dilogie von Leigh Bardugo. Nach dem überraschenden Ausgang des ersten Bandes war klar, dass das Abenteuer der sechs Gefährten noch nicht vorüber ist. Kaz Brekker und sein Team haben das Unmögliche vollbracht und dafür teils einen hohen Preis gezahlt. Aber bei der Rückkehr nach Ketterdam erwartet sie keine fürstliche Belohnung, sondern nur Verrat. Inej gerät in die Fänge des Feindes und Kaz mobilisiert alle Kräfte, die er aufbringen kann, um seine engste Vertraute wieder zurückzuholen. Und nach dem Coup, der ihm bereits geglückt ist, sollten sich seine Widersacher warm anziehen. Die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Band an, den man vorher unbedingt gelesen haben sollte. Die sechs völlig unterschiedlichen Persönlichkeiten sind auf ihrer vorangegangenen Mission eng zusammengewachsen und scheuen kein Risiko, um Inej zu befreien. Bereits nach Teil 1 dürfte jedem klar sein, dass Kaz Brekker niemand ist, den man als Feind haben möchte. Und auch diesmal beweist er erneut, wie er selbst in den aussichtslosesten Situationen einen Ausweg findet. Die Perspektiven wechseln relativ gleichwertig verteilt zwischen den Protagonisten und man bekommt einen noch tieferen Einblick in ihr Gefühlsleben und ihre Vergangenheit. Dabei baut die Autorin immer wieder unerwartete Twists ein, so dass man ständig in Atem gehalten wird. Die Handlung verblüfft mit geschickt konstruierten Intrigen und den noch genialeren Plänen von Kaz, sowie mit jeder Menge Action, Gefahr und Hochspannung. Aber es gibt auch sehr berührende und emotionale Momente, genauso wie äußerst amüsante Schlagabtausche. Fans des Grisha-Universums dürfen sich außerdem über ein Wiedersehen mit alten liebgewonnenen Charakteren freuen. Alles in allem zündet Leigh Bardugo in diesem Buch ein grandioses Feuerwerk, was weit mehr umfasst als die One-Man-Show vom beeindruckenden Kaz Brekker. Diese Geschichte ist noch lange nicht auserzählt und ich bin sehr gespannt, was sich die Autorin noch einfallen lässt. Mein Fazit: Das Finale für die Krähen übertrifft alle meine Erwartungen und ich kann nur eine ganz klare Leseempfehlung geben!

War diese Rezension hilfreich?

Die Krähen Dilogie ist wirklich ein Highlight. Der zweite Teil knüpft nahtlos an Teil 1 an. Die Truppe um Kaz wurde übers Ohr gehauen und will nur eins: Rache. Immer wieder werden wahnwitzige Pläne geschmiedet und durchgeführt. Dabei erfahren wir aber auch immer mehr über die Vergangenheit der einzelnen Hauptcharaktere. Hochspannung von Anfang bis Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Nachdem Kaz und seine Crew um die Belohnung für den Einbruch ins Eistribunal gebracht wurden und obendrein Inej entführt wurde, wollen sie nun den Vorteil wieder auf ihrer Seite haben. Inej soll befreit werden und auch das Geld aufgetrieben... Meine Meinung: Oh wow, was für ein Finale. Es hat einfach alles gepasst. Die Charaktere, die Spannung. Wow wow wow. Ich will hier nicht weg... Die Entwicklung der Charaktere war einfach nur mega. Band 2 schließt genau da an, wo Band 1 aufgehört hat. Die Sympathien für die Verbrecherbande reißt einfach nicht ab. Sie sind so unterschiedlich und so beeindruckend charakterisiert. Da ist der unheimlich intelligente Anführer Kaz, der für jeden Fall einen Plan im Kopf hat, dafür aber gefühlos und kalt erscheint. Die ruhige Spionin Inej, die niemand sieht, wenn sie das nicht will. Die auf den Dächern der Stadt zuhause ist. Der sympathische Krämersohn Wylan, indem soviel mehr steckt als der reiche Schnösel. Der Spieler, Witzbold und Scharfschütze Jesper, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Der Muskelprotz Matthias, der langsam ins Team fand, aber nun auch dort zuhause ist. Die draufgängerische, extrovertierte Grisha Nina, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Die Spannung ist hier immer präsent. Es gibt auch ruhigere Momente. Aber meist steigt die Spannung bis ins Unermessliche, bevor diese aufgelöst wird und das Ganze von vorn beginnt. Ich kann nur noch eins sagen: Lest es!

War diese Rezension hilfreich?

„Das Gold der Krähen“ war wie sein Vorgänger „Das Lied der Krähen“ ein Monatshighlight für mich! Ich finde die Reihe richtig toll! Leigh Bardugos Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie beschreibt ihre tolle, komplexe Welt ausführlich und bildlich. Sie schafft es auch, die Emotionen der Charaktere gut rüberzubringen. Besonders haben mir auch der Humor und die Konversationen der Charaktere gefallen! Das Buch ist aus 6 verschiedenen Perspektiven geschrieben. Leigh Bardugo hat das wirklich gut hinbekommen. Durch die Wechsel der Perspektive wurde die Spannung gesteigert. Man konnte alle Protagonisten gut kennenlernen. Obwohl jede*r Protagonist*in eine eigene Vorgeschichte hat und diese knapp erzählt wurde, war es nie langweilig. Ich hätte mir nur gewünscht, dass ein bisschen mehr Fokus auf die romantischen Beziehungen gelegt wird. Aber es ist ja ein Fantasy Buch und kein Romance Buch, daher ist dies kein Kritikpunkt, sondern lediglich mein persönlicher Geschmack. Die Welt der Grisha finde ich wirklich toll. Sie ist sehr komplex, aber wenn man die Shadow and Bone Trilogie (Goldene Flammen, Eisige Wellen und Lodernde Schwingen) gelesen hat, kann man alles sogar als ‚High-Fantasy‘ sehr gut verstehen. Ich fand es sehr interessant, dass man in dieser Dilogie mehr über das Leben von normalen Menschen erfahren hat, da es in der vorherigen Trilogie ja viel um das Leben der Grisha ging. Die Protagonisten sind allesamt einfach nur toll! Ich habe jeden einzelnen von ihnen geliebt und sie sind mir im Laufe der zwei Bücher sehr ans Herz gewachsen. Jeder Protagonist war sehr authentisch. Die Protagonisten machen die Bücher auch auf jeden Fall auch aus und zu etwas besonderem. „Das Gold der Krähen“ war wie sein Vorgänger durchgehend spannend und voller Plot Twists. Dank Kaz‘ brillanten Plänen wurde man als Leser*in immer wieder überrascht. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und habe es innerhalb von wenigen Tagen verschlungen. Vom Ende des Buches hätte ich mir allerdings ein bisschen mehr gewünscht, wobei auch das an meinem persönlichen Geschmack lag. „Das Gold der Krähen“ kriegt von mir 5/5 Sterne! Insgesamt hat mir die Krähen-Dilogie besser gefallen als die Shadow and Bone Trilogie, ich würde aber jedem trotzdem empfehlen, die Bücher chronologisch zu lesen und mit „Goldene Flammen“ anzufangen, da die Bücher aufeinander aufbauen und man das Vorwissen aus der Trilogie benötigt, um alles zu verstehen.

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem ich Band 1 Verschlungen habe, musste der 2. Band auch gleich dran glauben. Genauso wortgewandt und Spannungsgeladen wie der erste Teil beendet wurde, fing der zweite Teil an. Unerwartete Wendungen haben viel Spannung in die Geschichte gebracht wodurch man das Buch garnicht weglegen konnte. Für mich eine klare Empfehlung und ein sehr gelungener Reihenabschluss. Perfekt.

War diese Rezension hilfreich?

In „ Das Lied der Krähen“ schickte Autorin Leigh Bardugo die Diebesbande rund um Kaz Brekker in einen unglaublichen Coup. Im zweiten Band, „Das Gold der Krähen“ setzt sie nun direkt an den vorherigen Geschehnissen an. Für unsere Held*innen ist definitiv nicht alles glatt gelaufen und so sind sie nicht nur um die versprochene Belohnung gebracht worden, sondern haben auch Inej verloren, die vom Kaufmann Jan van Eck am Ende des letzten Buches entführt wurde. Doch Kaz wäre nicht er selbst, wenn er nicht schon wieder einen waghalsigen Plan auf Lager hätte. Mehr kann und will ich über die Handlung gar nicht verraten. Und das nicht nur, um nicht zu viel vorwegzunehmen, sondern vor allem deshalb, weil so unheimlich viel in diesem Buch passiert. Kaz, Inej, Jesper, Wylan, Nina und Matthias stürzen von einer actionreichen Szene in die nächste. Kaz entwickelt Pläne, die sich stets noch an Genialität zu übertreffen scheinen und Leigh Bardugo ist sowieso die Königin der unerwarteten Wendungen. Langweilig wird es somit auf keinen Fall. Im Gegenzug werden, noch mehr als in Band eins, die Motivation und Hintergründe der einzelnen Figuren und ihre Beziehungen zueinander herausgearbeitet. Dabei geht es neben Freundschaft und Familienbanden natürlich auch um Liebe – die Handlung driftet dabei aber nie ins Kitschige ab, sondern bleibt auf dem Boden der Realität. Besonders Kaz wird noch einmal von allen Seiten beleuchtet und erhält so noch mehr Profil. Für mich ist er wirklich einer der besten Charaktere, mit echten Schwächen und Stärken. Aber auch die restlichen Figuren gewinnen noch mehr an Schärfe. Nina ist von den Ereignissen im letzten Band sichtbar gezeichnet, Matthias hingegen hat an Sicherheit zugelegt. Wylan versucht, sich von seinem Vater loszusagen, während Jesper mit seinem konfrontiert wird. Und Inej muss zum ersten Mal feststellen, dass sie vielleicht doch nicht so unbesiegbar ist, wie sie dachte. Mit dem Ausgang der Geschichte selbst bin ich vollauf zufrieden, zumal bestimmte Ereignisse und auch die Autorin selbst Hoffnung auf einen dritten Band machen. Ich kann die Krähendilogie definitiv jedem ans Herz legen!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover: Ist wirklich ein echter Hingucker, es passt sehr gut zu Band eins und ist auch wieder das englische original Cover, was ich sehr ansprechend finde. Meine Meinung: Achtung zweiter Teil (!) es braucht auf jeden Fall Vorkenntnisse aus Band eins um dieses Buch zu verstehen und ich empfehle auch es zeitnah zueinander zu lesen, denn es gibt keine Zeit zum Durchatmen, es steigt direkt wieder bei den Geschehnissen ein. Der Einstieg ist hier nahtlos, was am Anfang zu Schwierigkeiten führen kann. Ich finde es schwer hier etwas zu schreiben ohne etwas vorweg zu nehmen, aber ich versuche es. Wir begleiten immer noch die Bande um Kaz und seine Diebe. Die Geschichte ist auch hier wieder recht rasant, es geht sofort los mit den Ereignissen und man kommt fast nicht zum Atem holen. Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig, spannend und Nerven aufreibend. Ich finde es wirklich nicht leicht zu schreiben was ich alles an diesem Band toll fand ohne anderen Leser*innen das Erlebnis zu nehmen. Die Ereignisse überschlagen sich fast schon und es ist mehr als einmal sehr knapp, ob und wie die Bande es schafft, werdet ihr selber lesen müssen. Ich verrate erstmal nichts, aber es war gelungen und spannend zu erleben welche Asse die Bande im Ärmel hatte, was sie für Ideen hatten. Mein Fazit: Eine weitere spannende und gelungene Geschichte aus dem Grishaverse, welche mich wieder komplett überzeugen konnte. Es ist ein würdiger Abschluss dieser Dilogie

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte greift direkt das Ende von Band 1 auf und erzählt, wie und ob die sechs sich aus ihrem gebuddelten Loch und diesem ganzen Schlamassel freikämpfen können. Ich war so gespannt, konnte es nicht weglegen und wenn doch, dann hat es mich magisch zurück gezogen nach Ketterdam. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert und das alles auf ganz wenigen Seiten hintereinander. Ich würde gerne mehr lesen über Kaz und seine Truppe. Die Figuren haben sich natürlich entwickelt und ein paar der Rückblicke in ihr Leben haben mich schwer zum Schlucken gebracht. Jesper und Kaz sind immernoch meine Favoriten... genauso die anderen vier! Was ich ganz toll verwoben finde sind die ganz sachten Liebesgeschichten, denn sie sind wirklich so... nebenbei und nehmen der Geschichte überhaupt keine Luft zum Atmen.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein grandioser Abschluss der Dilogie. Das besondere an dieser waren definitiv die Charaktere! Diese sind so tiefgründig und jeder von den sechs Krähen hat seine Schwächen und Stärken. Genial war auch die Auflösung der Handlung und des Plans. Ich habe das ganz klar nicht kommen gesehen. In Teil 1 war dies noch überwältigender, aber nichtsdestotrotz war dieses Buch ein Meisterwerk. Die Handlung wird aus den Perspektiven der sechs Krähen erzählt und trotzdem schafft es die Autorin ungeahnte Wendungen einzubauen! Für high Fantasy Fans ein absolutes Muss, denn die Grishas und die Krähen sind echt besonders und versprühen einen ganz besonderen Flair.

War diese Rezension hilfreich?

Auf dem Höhepunkt der Gefühle brach der erste Band ab. Jetzt geht es genau so spannend weiter. Die Feinde um Kaz und seine Krähen vermehren sich und bald ist es die ganze Stadt, die sich gegen die Gruppe stellt. Sie haben nur sich. Und genau deshalb ist dieses Buch für jeden, der das Motiv der "gefundenen Familie" und vielschichtige, moralisch graue Charaktere mag. Die Fantasy-Welt ist reich an Details (und Korruption). Viele Hintergründe von Personen oder den Kulturen und Ländern konnten im ersten Band nur gestfreift werden und bekommen noch einmal mehr an Tiefe.

War diese Rezension hilfreich?

…beeindruckendes Finale, emotionsgeladen, voller spannungsgeladen & unglaublicher raffinierter Pläne, Mut & Stärke.. Das ist der zweite Teil der Krähen, ihr müsst den vorherigen Teil der Reihe gelesen haben, damit ihr dem Verlauf folgen könnt. Schon mit den ersten Zeilen taucht man wieder in der spannungsgeladener Welt von Kaz, dem Phantom Inej, dem Revolverheld Jesper, Wylan, dem Kämmerlein sowie hochexplosiven Erfinder, Nina, der Entherzerin als auch dem Fjerdan Matthias, zu einer unschlagbaren Einheit zusammen tun. Der grandiose Raubzug lief nicht wie erwartet, die wertvolle Fracht sondern auch die Rachegelüste von Kaz haben sich nicht so entwickelt, wie erwartet. Doch wäre Kaz nicht der raffinierte Pläneschmieder. Er hat sich in jahrelange, brutaler als auch skrupelloser Züge die Herrschaft von den Krähen eigen gemacht, sich durch seine Cleverness und Zielstrebigkeit hervorgestochen. Seine Veränderungen haben ihn auf einer viel Verständnis gebracht, auf der anderen seine Schwäche zum Vorschein, die aber jede Qual wert ist. An seiner Seite Inej, das Phantom, begnadet in ihrem Talent im Schatten zu leben und an alle Informationen ran zu kommen, ist sie auch noch eine geniale Kämpferin, die jedoch auch ihrer Vergangenheit versucht schmerzlich hinter sich zu lassen und hoffnungsvoll endlich einen Ziel entgegen fiebert. Jesper im Gegensatz scheint immer eine Frohnatur zu sein, sich aus jeder Missetat nicht nur mit seinem guten Aussehen, seinem Charme als auch seinen Talent mit den Revolver heraus zu manövrieren. Sein Last des Glücksspiel zieht ihn in den Abgrund, wo seine Emotionen hervor gerufen durch Wylan wieder entgegen wirken. Wylan, der vor kurzen noch ein ganz anderes privilegiertes Leben führte, sich aber mit seinen Erfindungen perfekt einbringt, ist ein wichtiger Teil der Mannschaft geworden, die nicht nur Talente ausmachen, der seine Schwächen überwindet und an Jespers Seite erstrahlt. Herausstechend noch die bezaubernde Nina, einer Grisha, die mit ihrem Lebensfreude jeden um den Finger wickelt, doch auch mit ihrer Macht eine starke Ergänzung ist. Außerdem noch ihr Begleiter, der Fjerdan Matthias, der starke und kampflustige aber auch sehr liebevolle und fürsorgliche Mann. Wie ihr merkt ist es schon etwas verstrickt hier eine Übersicht zu erhalten, doch Leigh Bardugo wäre nicht eine Meisterin ihres Fachs, wenn sie uns nicht schnell mit allen Feinheiten dieser Welt vertraut macht, so dass man auch die Krähen verschlingen kann. Was dieses ganze Konstrukt und die genial gestrickte, fantasievolle Welt in sich haben ist der herausstehende perfekt gestrickte rote Faden, gewürzt mit erstaunlichen Traditionen und Ritualen sowie Kräften, der eine herausragende Auflösungen innerhalb der Pläne aufweist, einen das Lesevergnügen spannungsgeladen als auch nervenzehrend bietet und wiederum den genialen Schreibstil in den Vordergrund zieht. Dieser ist berauschend, aber auch locker, leicht, flüssig, atemberaubend, emotionsgeladen als auch humorvoll zugleich. In Kombination mit der unglaublichen Konstellation der geschaffenen Persönlichkeiten, ihrer Absichten als auch die Mischung als Einheit. Eine grandiose Mannschaft, die das unmögliche wahr macht, allem trotz und meinem gerissen Lächeln ihre Niederlagen aufnimmt und dem einst perfekten Plan umstrickt um aus der Gefahr der Niederlage zu entkommen. Eine atemberaubendes Finale, der einen in eine geheimnisvolle, fantasievolle sondern auch gefährliche Welt zieht, die voller Geheimnisse, schrecklicher vergangener Schicksalsschläge und ungeklärter Fragen steckt. Der perfekte Mix den ich zum spannungsgeladenen Lesevergnügen brauche, wurde von der Dynamik und den unterschiedlichsten Charaktere beflügelt und hat mich in eine Welt gezogen, die von unterschiedlichsten Lebenslagen, Emotionen und auch schockierenden Begebenheiten erzeugt. Viele verschiedensten komplexe Charakteren bietet und ihrer Vielfalt Platz lässt um sich nicht nur in einen der Protagonisten als Favoriten zu wählen. Herausstechend die verletzlichen Momente, die zeigen wodurch die Persönlichkeit zu ihrer jetzigen Situation, Stärke und auch Gewaltbereitschaft geformt wurden, welche Motivation hinter den Taten steckt und welche verborgenen Talente in ihnen schlummern. Wie ihr merkt war ich berauscht im Lesefluss, konnte mich nicht losreißen, war vollkommen im Geschehen gefangen und habe vollkommen involviert, nervenzehrend am weiteren Geschehen teilgenommen. Das Werk hat mich im Hand um drehen wieder in seinen Bann gezogen, erstaunt von den atemberaubenden Plänen, den beeindruckenden Persönlichkeiten, die nicht nur durch ihre Stärke und Ausdauer bemerkenswert sind sondern mit ihrer Verletzlichkeit, dem Rückhalt füreinander bieten. Ich bin verfallen, habe die Charaktere ins Herz geschlossen, war von den Konstellation erstaunt, ihre Zuneigung, die Entwicklung und der Gewissheit mehr füreinander zu sein, ab und an schockiert, beflügelt aber auch entzückt. Ich bleibe daher vollkommen begeistert, erstaunt, durch jede möglich, erlebten Gemütszustand zutiefst zufrieden und gleichzeitig erschüttert zurück. Ein geniales Finale was mir im wahrsten Sinne die Worte fehlen und sehnsuchtsvoll auf mehr aus Welt warten lässt. No mourners, no funerals. #DasGoldderKrähen #GloryorGrave #GrishaVerse #LeighBardugo #DroemerKnaur #Rezension

War diese Rezension hilfreich?

Meine neue Lieblingsautorin ist nun Frau Bardugo. Angefangen mit Goldene Flamen habe ich nun alle ihre Titel weggesuchtet. Jetzt warte ich auf den zweiten Teil der Duologie um Zar Nikolai. Ich kann es kaum erwarten....

War diese Rezension hilfreich?

"Das Gold der Krähen" ... Ich habe die Tage gezählt, bis ich endlich, endlich dieses Buch in der Hand halten durfte. Und jede Sekunde des Wartens hat sich gelohnt. Kaz und seine Krähen sind zurück. Noch gerissener, noch erbarmungsloser. Hungrig nach Rache und dem Gold, um das sie betrogen wurden! Dieses Buch hat einfach alles, was man sich nur wünscht und so viel mehr, was man sich nicht einmal zu ertäumen gewagt hätte! Anbetungswürdige Charaktere, Intrigen und Pläne, bei denen man Knoten im Kopf bekommt, große Gefühle ... Jede Seite ist ein Genuss! In diesem Buch lernen wir Kaz und seine Krähen noch besser kennen. Man lernt mehr über ihre Vergangenheit, was sie antreibt und zu den Menschen macht, die sie sind! Ganz besonders habe ich es auch genossen, geliebte Figuren aus der Grischa-Trilogie wiederzusehen!! Lange Rede, kurzer Sinn: Muss. Man. Lesen! Sofort!

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem ersten Krähen Band musste ich natürlich direkt weiter lesen. Es beginnt wieder super spannend und man fliegt nur durch die Seiten. Zwischendurch hat es sich ein bisschen gezogen. Aber ich habe die Charaktere so lieb gewonnen. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht diese Truppe zu begleiten. Ich bin mega traurig, dass wir nur zwei Bücher bekommen haben. Ich könnte noch so viel über Kaz und die Krähen lesen... Besonders toll, hat mir an den Büchern gefallen, dass die Charaktere keine besonderen Fähigkeiten haben und trotzdem irgendwie zu Helden werden. Große Liebe für das gesamte Universum! Ich kann euch die Grisha-Trilogie sowie die Krähen-Duologie nur empfehlen!!!😍

War diese Rezension hilfreich?

Nicht ganz so überwältigend gut wie Teil 1 der Reihe aber ein unbedingtes Muss.... auch wenn nicht jedem Protagonisten ein HappyEnd beschert wird. Wie könnte das auch sein, wenn die Helden in Intrigen und dunkle Abgründe der eigenen Seele fallen? Aber wiedet einmal sehr ausgewogen erzählt und für Fans des Genres ein Muss!!!!

War diese Rezension hilfreich?

Könnte jemand mal die MIB vorbeischicken, damit die mein Hirn Blitzdingsen? Ich möchte das Buch so gern noch einmal zum ersten Mal lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Kaz Brekker und seine Krähen sind von ihrem unmöglich erscheinendem Auftrag zurück. Doch statt ihrer fürstlichen Belohnung erwartet sie bitterer Verrat als sie nach Ketterdam zurückkehren, bei dem Inej gekidnappt wird und die restlichen Krähen haarscharf mit ihrem Leben davonkommen. Aus ihrem Versteck heraus planen die Krähen ihr weiteres Vorgehen. Kaz setzt alles daran, Inej zu befreien und Pekka Rollins zu vernichten. Meinung: Der zweite Teil der Reihe hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Da wir die Protagonisten ja schon kennen und nicht mehr so viele Rückblenden und Erklärungen notwendig waren, erschien er mir flotter und spannender. Ich fieberte mit den Charakteren mit als es darum ging, Inej zu befreien. Und natürlich auch danach als es ums Überleben ging. Nicht nur einmal habe ich gedacht, das war es jetzt, aus der Nummer kommen sie nicht mehr heraus. Doch irgendwie ging es immer wieder weiter und Kaz und seine Krähen haben eine Möglichkeit gefunden, wie es doch weiterging. Der Erfindungsreichtum der Autorin hat mich beeindruckt. Genauso die Welt, die sie für diese Reihe erschaffen und in meinem Kopf zum Leben erweckt hat. Durch ihre Beschreibungen lief beim Lesen vor meinen Augen ein Film ab und ich war mittendrin im Geschehen. Ganz egal aus wessen Sicht die Geschichte gerade erzählt wurde, ich mochte alle Charaktere und konnte mich in sie hineinversetzen und aus ihren Augen das Geschehen verfolgen. Wie schon geschrieben, die Geschichte finde ich großartig und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Leider wurde der Lesefluss aber immer wieder unterbrochen durch Rechtschreib- und Grammatikfehler, selbst Namen wurden manchmal vertauscht. So etwas kann meiner Meinung nach bei Selbstpublishern vorkommen, aber doch nicht bei einem Buch, das von einem größeren Verlag herausgegeben wurde und schon seit fast drei Jahren am Markt ist. Trotzdem ist es eine großartige Geschichte. Ich empfehle, die beiden Bücher möglichst schnell hintereinander zu lesen. Bei der Menge an Charakteren könnte man sonst schnell den Überblick verlieren und hätte vielleicht Probleme beim Wiedereinstieg in die Geschichte. Fazit: Eine Reihe, die mich fasziniert und mitgerissen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe das Cover, weil wieder die Krähe im Vordergrund ist und der orangefarbige Hintergrund erinnert mich an einen Sonnenaufgang, der in meinen Augen auch gewisse Aspekte des Inhalts perfekt abbildet. Wir steigen nur wenige Tage nach dem Ende von Band 1 ein und Kaz und Co. wollen unbedingt Inej zurückholen. Es hat direkt wieder mein Herz gebrochen, dass die sechs Krähen getrennt wurden und besonders Inej tat mir Leid, auch wenn sie natürlich auch selbst nicht direkt aufgibt, sondern nach Auswegen sucht. Die Krähen wären generell nicht die Krähen, wenn sie sich mit einer Niederlage zufrieden gäben und offene Rechnungen einfach vergessen würden. Mir gefiel es besonders gut, dass man nun im zweiten Band merkt, dass es der Gruppe nun mehr um das Persönliche und weniger um das Geld geht. Alle sechs wachsen immer mehr zusammen und legen ihre Unstimmigkeiten zur Seite. Wie bei Band 1 liebe ich, dass die kleinen Romanzen im Hintergrund ablaufen und stattdessen der Fokus auf dem Team allgemein liegt. Es gab natürlich wieder viele Kämpfe, Intrigen und riskante Pläne, nicht nur aufgrund Inejs Entführung, die ich äußert spannend fand. Besonders fasziniert mich immer noch Kaz, der gefühlt alles weiß und durchschaut, ohne zu perfekt zu erscheinen. Er ist auf jeden Fall einer der interessanteste Charaktere aller Zeiten. Aber auch mit der Stadt Ketterdam hat Leigh Bardugo etwas außergewöhnliches erschaffen und in diesem Band lernt man noch mehr über Ketterdam, seine Bewohner und seine Strukturen. Dadurch konnte ich vieles immer besser verstehen und das Buch bekommt noch einen neuen Touch als bei „Das Lied der Krähen“, wo der Eiskanal im Vordergrund stand. Alles in allem fand ich die Aktionen rund um den Eiskanal doch noch etwas spannender, da es dort unter anderem zu weniger ruhigen Phasen kam. Trotzdem habe ich auch dieses Buch inhaliert, denn ich war mitten im Geschehen und die ruhigeren Momente wurden genutzt, um die (familiären) Hintergründe der sechs Krähen endgültig aufzuklären. Das Ende hat mir dann wieder das Herz gebrochen und teils wieder geheilt, aber in meinen Augen war es ein realistischer und würdiger Abschluss für diese geniale Dilogie. Alles andere hätte ich auch irgendwie nicht passend gefunden. Der Abschied von den lieb gewonnenen Charakteren fällt mir nun sehr schwer, weil ich diese Verbrecherbande so sehr in Herz geschlossen haben. Es gibt zum Glück noch ein weiteres Spin-Off und ich bin gespannt, ob es vielleicht noch zu einigen Wiedersehen kommen wird. Auch in diesem Buch traf man alte Bekannte aus der Grisha-Trilogie wieder, was auch zu einem meiner Highlights gehörte. FAZIT: 4,25/5⭐️ Ich liebe die Krähen einfach, auch wenn Band 1 inhaltlich etwas spannender war

War diese Rezension hilfreich?

Die Story ist spannend und mitreißend! Man kann richtig eintauchen in die Charaktere und fiebert komplett mit. Der Schreibstil ist wie bei Teil 1 schon so fesselnd man kann es einfach nicht aus der Hand legen..

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem der spektakuläre Coup auf der Eiseninsel alles von den sechs Krähengefährten rund um den Dieb Kaz Brekker gefordert hatte, wurden sie hintergangen und Inej entführt. Kaz und seine Crew lässt das nicht auf sich sitzen und es entsteht ein tollkühner Befreiungsplan, der haarscharf an der Grenze zwischen Tod und Leben stattfinden muss. Können Sie Inej dem Entführer entreissen und ihre Rachegelüste stillen? Das Buch bildet den Abschluss der Duologie rund um die Krähen in Ketterdam, Teil der Grishawelt. Man kommt den Charakteren sehr nahe, da viele Hintergründe erzählt werden, und fiebert mit ihnen mit. Ich hatte das Gefühl, obwohl es durchaus Action gab, dass das Buch eher ruhiger war, dafür aber mehr in die Tiefe ging. Die Autorin verwob auch mehr Aspekte aus der vorausgegangenen Grisha-Reihe, die für einige Wendungen sorgten. Mein Fazit: Man versinkt im Grau von Ketterdam und lernt die Charaktere näher kennen, so dass beides nicht mehr loslässt. Ein Muss für Grisha-Fan. 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Toller zweiter Band um Kaz Breeker und seine Freunde. Der zweite Band schließt direkt an den ersten Teil an. Ich fand ihn emotionaler als Band 1. Am Ende gibt es ein grandioses Finale.

War diese Rezension hilfreich?

Spannende Fantasygeschichte mit interessanten, sympathischen und vielschichtigen Charakteren und eine auf 2 Bände verteilte Geschichte um eine Welt , in der magiebegabte Menschen ( Grishas genannt) versklavt und ausgebeutet werden und unsere Protagonisten sich entgegenstellen und für sich und andere einstehen. Ich bin schwer angetan und werde mir auch die Grisha Triologie holen.

War diese Rezension hilfreich?

“Das Gold der Krähen” ist die Fortsetzung einer dunkleren Dilogie. Mit jede Menge Geschick und Intelligenz stellt sich Kaz mit seiner Mannschaft der größten Herausforderung. Vielen Dank an Netgalley und Knaur für das bereit stellen eines Rezensionsexemplares! Die Charaktere Kaz sinnt auf Rache, nachdem Van Eck ihn betrogen und Inej entführt hat. Ihm bleibt nicht viel Zeit um seinen Gegenspielern zehn Schritte voraus zu sein. Inej wurde von Van Eck gefangen genommen. Während er ihr mit Folter droht bricht in Inej jedoch etwas ganz anderes. Jesper versucht noch immer Kaz Vertrauen zurück zu gewinnen, doch wäre das nicht schon genug, muss er sich vor allem mit seinen eigenen Gefühlen und Fehlern auseinander setzen. Wylan trägt nun Kuweis Gesicht und muss über sich hinaus wachsen und Dinge tun, die ihm normalerweise widerstrebt hätten. Doch nichts würde er unversucht lassen um Inej zu befreien und sich an seinem Vater zu rächen. Nina ist auf kaltem Entzug und der bekommt ihr gar nicht gut. Sie ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, doch aufgeben kommt nicht in Frage. Das sie jedoch zu schwach ist um ihre Fähigkeiten einzusetzen hilft ihrem Unterfangen nicht unbedingt. Matthias ist sich sicher, dass er alles für Nina tun würde. Gerade deswegen belastet ihr Leiden ihn zunehmend und macht es für ihn nicht einfach, stark zu bleiben. Ich fand diesen Band sehr, sehr viel besser als seinen Vorgänger. Gerade die Interaktionen innerhalb der Gruppe haben für mich so viel besser funktioniert, obwohl alle sehr verschieden sind haben sie sich auf einer Ebene getroffen, helfen einander und springen für die anderen in die Bresche. Es gab hier so viele tolle Momente das ich sie gar nicht aufzählen kann, gerade zum Ende hin hatte ich das Gefühl, dass sie wirklich zusammen gewachsen sind und eine Einheit gebildet haben. Und obwohl es deutliche Zweier Konstellationen gab blieben die anderen nie außen vor. Es hat einfach gepasst. Die Handlung Nach Inejs Entführung setzt Kaz alles daran sie von Van Eck zu befreien. Dabei lässt er keinen Stein auf dem anderen und will nicht weniger erreichen als den Untergang des Krämers. Dabei nutzt Kaz die Gelegenheit und nimmt auch Pekka Rollins mit ins Verderben, mit dem er seit Jahren eine offene Rechnung hat. Es beginnt ein Katz und Maus Spiel, bei dem man sich öfter fragt, wer hier wem voraus ist und wer der bessere Spieler ist. Dieses Buch wurde mit jeder Seite besser, gerade im letzten Drittel. Auch wenn ich teilweise das Gefühl hatte, dass es sich im Kreis dreht und Twists vorhersehbar waren, hatte ich großen Spaß dabei den Figuren auf ihrem Weg zu folgen. Jeder hatte seine eigenen Herausforderungen, ist seinen eigenen Träumen und Wünschen nachgejagt. Und über all dem steht Kaz mit den Fäden in der Hand. Und ja, obwohl ich oft schon wusste, dass es nicht ganz so ist, wie es gerade da geschrieben steht, war es trotzdem immer spannend zu erfahren, wer sich jetzt was ausgedacht hat. Öfters wird man auf falsche Pfade geschickt und an der Nase herum geführt. Und das ist eigentlich auch mein größter Kritikpunkt: Es ist irgendwann sehr offensichtlich, dass man den:die Leser:inn auf eine falsche Fährte lockt, weil es immer die gleiche Art und Weise ist. Auch wenn noch immer die große Frage blieb, was denn jetzt wirklich dahinter steckt, waren das doch Momente, wo ich mich gefragt habe, ob man mich einfach für dumm hält oder ob der Autorin kein besserer Weg eingefallen ist, um ihre Wendungen aufzubauen. Gerade auch beim Ende hatte ich das Gefühl, dass ein Punkt einfach erzwungen wurde damit es kein „Friede Freude Eierkuchen“ Happy End gibt. Es hat für mich überhaupt nicht zum Charakterarc gepasst. Fazit „Das Gold der Krähen“ war ein schöner Abschluss für die Dilogie und hat mir alles in allem gut gefallen. Auch wenn für mich das Potenzial noch nicht ganz ausgeschöpft ist, hatte ich Spaß und hing zeitweise an den Seiten um zu erleben, wie es ausgeht. Ja, dieses Buch ist auf jeden Fall stärker als „Das Lied der Krähen“! Es hat für mich auch sehr viel besser zu Kaz gepasst auf „seinem Revier“ zu kämpfen. Und ja, ich fand diese Dilogie sehr viel besser als die Trilogie um Alina. Wer Band 1 mochte wird auf jeden Fall von diesem Band nicht enttäuscht, vielleicht sogar nochmal sehr überrascht werden.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch schließt nahtlos an den Vorgänger Band an. Es ist im Buch nur wenige Tage zum 1. Teil vergangen, im realen Leben war es etwas länger für mich. Es geht genauso spannend und rasant weiter. Ich habe mich schon an Kaz und sein Team gewöhnt, kämpfe und leide mit ihnen. Hoffe auf Erfolg bei den waghalsigen Plänen die Kaz ausheckt ohne irgend jemanden Informationen zu geben. Alle bekommen ihre Anweisungen. was. wie und wann sie etwas zu erledigen haben aber sie kennen die Gründe nicht oder was es bewirken soll. Aus dem Vorgänger wissen wir das er Rache für seinen Bruder will aber jetzt ist auch noch das Phantom entführt. Doppelt soviel Gründe für sein kompliziertes Handeln. Immer wieder wechselt die Sichtweise, dadurch erfährt man von dem Frust den Mathias und die anderem ausgesetzt sind, gleichzeitig kennen wir teilweise Kaz Gedanken. Dieses Tempo und Spannung über 500 Seiten zu halten ist meiner Meinung nach große Kunst. Keine Wiederholung, immer wieder eine neue Wendung und ein verträgliches Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Worum geht es? Nach dem Erlebnis beim Eistribunal in Band 1 (Das Lied der Krähen) hält sich die Bande rund um Kaz Brekker versteckt und versucht, Inej frei zu bekommen, die von Per Haskell verschleppt wurde. Während Kaz Pläne schmiedet, versucht Nina immer noch, mit der Sucht nach Jurda Parem zurechtzukommen, wobei ihr Matthias zur Seite steht. Und auch Jesper hat seine Probleme, denn plötzlich steht sein Vater in der Stadt, da der Hof verpfändet werden soll. Wylan währenddessen kann immer noch nicht fassen, dass sein Vater Per Haskell so kaltschnäuzig ist und hadert mit seiner Familie. Doch wenn es drauf ankommt, halten die Krähen zusammen – und schmieden einen Plan, Inej zu befreien und auch gleich noch das versprochene Geld von Per Haskell zu bekommen, das er ihnen schuldig ist. Denn auch wenn sie aus dem Barrell kommen, Deal ist Deal… Rezension Die Geschichte wird aus sechs Perspektiven erzählt: Kaz, Inej, Nina, Matthias, Jesper und Wylan. Das ist erst etwas verwirrend, aber schnell findet man in die unterschiedlichen Sichtweisen der Krähen hinein und fiebert geradezu mit. Denn dadurch, dass die Krähen teilweise getrennte Wege gehen, enden die Kapitel nicht selten mit Mini-Cliffhangern, was die Spannung extrem hoch hält. Die Charaktere sind alle auf ihre Weise „kaputt“, aber gerade deshalb so unfassbar liebenswert und sympathisch. Ich könnte nicht sagen, wen ich am liebsten mag, aber Inej und Jesper liegen ein kleines Stück vorn. :) Die Handlung ist wie in Band 1 wahnsinnig spannend und gleichzeitig sehr verwinkelt und verworren, erst am Ende wird wirklich klar, welche Pläne Kaz Brekker eigentlich verfolgt hat. Und eins steht fest: damit hat definitiv niemand gerechnet! Im Mittelteil fand ich den Gedanken mit den Handelsabkommen und Käufen und Verkäufen etwas unübersichtlich, aber der Hintergrund war trotzdem immer interessant. Auch das Setting im Barrell bzw. in Ketterdam ist immer noch großartig, weil es gerade so detailliert und verworren ist. Ich muss immer ein wenig an Venedig denken – ein sehr schmutziges Venedig. Sprachlich konnte mich Leigh Bardugho von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Ich liebe die Ironie und den Sarkasmus der Charaktere und die Rückblenden, die eingewoben werden und mehr über die Protagonisten offenbaren. Einige Szenen sind extrem brutal, doch das passt einfach auch zur Geschichte. Das Cover gefällt mir noch besser als von Band 1, ich mag die Kombi aus Schwarz und Orange sehr und auch die Schriftart passt wieder hervorragend. Fazit Insgesamt war der erneute Ausflug nach Ketterdam absolut großartig und ich freue mich jetzt schon sehr auf die Nikolai-Dilogie und die Netflix-Serie. Lediglich zwischendrin war es mir etwas zu sehr verworren, dafür überzeugen die Charaktere absolut und die Handlung an sich hat definitiv Suchtpotenzial. Daher bewerte ich das Buch mit 4/5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Bereits der erste Band hat mich durch die Magie der Legenden und seinen Figuren begeistern können. Obwohl die vielen Perspektivenwechsel es nicht einfach machen, ist es spannend und immer voller Überraschungen da Kaz immer irgendein Ass im Ärmel hat. Ich finde den Kerl einfach Klasse. Schade das es nun zu Ende ist.

War diese Rezension hilfreich?

Mit „Das Gold der Krähen“ beschließt Leigh Bardugo ihre Krähendilogie – gelungener Abschluss? Erneut begibt man sich bei der Lektüre nach Ketterdam, und zwar mit Kaz und seiner Truppe, denen zwar ihr unmöglich scheinender Coup gelang, die ihn sogar überlebt haben, die aber leer ausgingen. Nein, vielmehr sogar nicht leer ausgingen, sondern auch noch verraten wurden. So gerät Inej dann auch noch in Gefangenschaft – ein Umstand, den Kaz so nicht stehenlassen kann: Fortan ist ihm jedes Mittel recht … Die Geschichte liest sich flüssig weg, was zum einen am Schreibstil der Autorin liegt: der hat sich deutlich weiterentwickelt. Die Handlungsstränge sind stark verwoben, nicht leicht zu verfolgen, aber genau das macht es spannend. Dazu trägt auch bei, dass die Wendungen, die die Geschichte nimmt nicht vorhersehbar sind. Was jetzt zunächst wie ein „bloßer Pageturner“ klingt, ist etwas mehr, denn es geht auch um Moral, alte Wunden, das Akzeptieren der Welt/des Lebens, die Entwicklung der Charaktere mit mehr als nur Ecken und Kanten, die gegen das Böse und die Scheinheiligkeit der Welt kämpfen – da ist eine Menge drin … mir scheint es sinnvoll, beide Bände kurz nacheinander zu lesen, damit man „in der Welt ist“ … auch dieser Band weckt Assoziationen, an die Ocean’s-Reihe, „Die Unfassbaren“ oder „The Italian Job“, aber der Krähen wegen auch Krabat, weil es deutlich düsterer ist als die erstgenannten. Wer auf temporeiche Fantasygeschichten steht, ist hier gut aufgehoben.

War diese Rezension hilfreich?

*Enthält Spoiler* “Ich hätte dich geholt. Und wenn ich nicht hätte gehen können, wäre ich zu dir gekrochen, und egal, wie kaputt wir gewesen wären, wir hätten uns den Weg gemeinsam hinaus erkämpft – mit gezückten Messern und glühenden Pistolen. Weil wir genau das tun. Wir hören nie auf zu kämpfen.” Wieder einmal konnte mich Leigh Bardugo mit ihrem Buch mehr als überzeugen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe jede einzelne Seite genossen, aber auch verschlungen. Es war defintiv ein tolles Ende der Krähensaga. Ich kann nicht glauben, dass die Geschichte der Krähen schon zuende ist. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und würde alles dafür geben, die Krähen noch weiter auf ihrer Reise begleiten zu dürfen. Es war großartig, faszinierend, spannend, fesselnd, herzerweichend und traurig, alles in einem. Ich habe besonders geweint, als das mit Matthias am Ende kam, habe gequiescht vor Freude, als Wylan und Jesper sich geküsst haben, und ich habe mitgefiebert als alles in der Tauschkirche eskalierte. Leigh Bardugo hat einen Schreibstil, der einen fesselt und in die Welt von Ketterdam mitnimmt. Ketterdam ist eine Stadt, deren Anziehungskraft man sich nicht entziehen kann. Es war alles so verstrickt miteinander und jedesmal war man aufs neue überrascht, als es wieder anders kam als erwartet. Jede Handlung war so gut durchdacht, es war einfach alles stimmig. Die Geschichte ist zwar zwar hochkomplex, oft verwirrend, aber dennoch folgt sie einer klaren Linie. Am meisten beeidruckt war ich aber von Kaz. Kaz Pläne gingen stets auf und ich war mehr als fasziniert von ihm. Wie kann jemand nur so weit voraussehen und vorausplanen? All die Dinge die er geplant hat, sind auch passiert. Für mich wird Kaz Brekker immer ein Rätsel bleiben. Doch besonders gefallen haben mir wie immer die Krähen. Die einzelnen Rückblenden der Charaktere fand ich toll und haben der Geschichte, den richtigen Schliff verliehen. Jedes einzelne Mitglied der Krähen ist mir so ans Herz gewachsen, dass es mir wirklich schwerfällt ihnen auf Wiedersehen zu sagen. Besonders Wylan habe ich liebgewonnen und ich bin so froh, dass er und Jesper zueinandergefunden haben. Obwohl die sechs Krähen unterschiedlicher nicht sein können, haben sie so gut zueinander gepasst und sich gegenseitig den Rücken gestärkt. Sie zeigen deutlich, was wahre Freundschaft bedeutet. Das Gold der Krähen überzeugt mit gut ausgearbeiteten Charakteren, einer bildlichen Schreibweise die den Leser vom ersten Augenblick an fesselt und mit einer Welt, die einen alles um sich herum vergessen lässt. Das Buch ist definitiv ein Highlight für mich und es wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. Es übertrifft alle meine Erwartungen und ich kann nur eine ganz klare Leseempfehlung geben!

War diese Rezension hilfreich?

In "Das Gold der Krähen" geht das rasante Abenteuer der sechs Krähen weiter, jetzt wollen sie Rache für den Verrat, der anstatt der versprochenen Belohnung bei ihrer Heimkehr auf sie gewartet hat. Und gerade weil Kaz' beste Freundin Ines in Gefangenschaft geraten ist, ist für ihn und seine Gefährten nun kein Deal mehr zu schmutzig und sie gehen von neuem alle nötigen Risiken ein um ihren Feind zu vernichten. Wie Teil 1 war auch die Fortsetzung ein totales Highlight für mich. Nachdem man im letzten Band die sechs Freunde kennenlernen durfte und ihnen bei ihrem unglaublichen Coup beistehen durfte, geht es jetzt um noch mehr: um Rache und das Leben einer der Ihren. Wieder wird es rasant und super spannend und immer wenn man grade denkt, da kann gar nicht mehr mehr kommen, merkt man nur, dass man sich abermals getäuscht hat... Mit Kaz, Ines, Nina, Jesper, Matthias und Wylan kämpfen wir dieses Mal in ihrer Heimatstadt um Gerechtigkeit und ihre Chance auf Freiheit. Wie lernen die sechs - und sie sich gegenseitig ebenso - noch besser kennen und gehen mit ihnen durch ihre schlimmsten Albträume um letztendlich die ersehnte Rache zu bekommen. Auch für Band 2 gibt es von mir eine einschränkungsfreie Empfehlung! Diese Reihe ist so besonders, das jeder das Glück haben sollte, sie gelesen haben zu dürfen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe die Krähen Reihe! Die Charaktere sind einmalig und supper ausgearbeitet! Die komplexe Geschichte mit all ihren Wendungen und gerissenen Plänen und beispiellos durchdacht und hat Hand und Fuß. Genauso passt das schnörkellose und schnelle Ende zur Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Was ich mir erhofft habe: Nach dem herausragenden ersten Band wollte ich unbedingt erfahren, wie die Geschichte weiter geht. Fazit: Der zweite Band der Duologie steht Band eins in nichts nach. Es ist spannend und tragisch und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Leider kann ich hier nicht mehr schreiben, um nicht etwas vorweg zu nehmen. Nur so viel: wem Band eins gefallen hat, der wird auch Band zwei lieben.

War diese Rezension hilfreich?

Actual rating: 4.75⭐️ “And that was what destroyed you in the end: the longing for something you could never have." Story ⭐️⭐️⭐️⭐️ I loved the story, I really did, but I had the feeling so much was happening in this book, that all the time I was like: What is happening? What will happen? It's not a bad thing, but still. So much Action, so much Drama. And the ending killed me (my poor baby 😭). Characters ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ These characters were created and imagined so perfectly imperfect. They weren't heroes, they weren't good or perfect people. And still I loved every one of them. Relationships ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ The people in this story were so connected to each other. They weren't just friends, they felt like family. They felt like home, like a part of one big thing. I loved it and If there were more books I would read them all again and again. Writing style ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Leigh Bardugo did such a great job writing this sequel. She wrote funny, dramatic and sad moments so good and perfectly, that I kind of cried a little when the unbelievable thing happened (😭). Still mourning.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: