Beastmode - Gegen die Zeit

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 13.08.2020 | Archivierungsdatum 31.10.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Beastmode #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Der finale zweite Band der „Beastmode“-Reihe von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth.

Die abenteuerliche Reise von Malcom, Damon, Amanda, Wilbur und Jenny – fünf Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten – ist noch nicht zu Ende. Sie stehen kurz davor, das Geheimnis um das mysteriöse Energiefeld im Pazifik zu lüften. Doch dann kommen sie einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur, die alles verändert.

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Der finale zweite Band der „Beastmode“-Reihe von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth.

Die abenteuerliche...


Eine Anmerkung des Verlags

Die Kenntnis von Band 1 "Es beginnt" ist zum Lesen von "Gegen die Zeit" erforderlich.

Die Kenntnis von Band 1 "Es beginnt" ist zum Lesen von "Gegen die Zeit" erforderlich.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783522506311
PREIS 17,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Perfekte Fortsetzung und perfekter Abschluss!! Rainer Wekwerth hat mit "Beastmode - Gegen die Zeit" meine hochgesteckten Erwartungen übertroffen, sowohl bei der Handlung, wie auch bei der Logik der Geschichte. Absolut gelungener Zweiteiler!!

War diese Rezension hilfreich?

Eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung zu dem ersten Teil des Zweiteilers. Die Handlung ist wieder wirklich gut aufgebaut und die Geschichte lässt sich durch den angenehmen Schreibstil sehr flüssig lesen. Der Abschluss gefällt mir wirklich gut und ist ein tolles Ende für die gelungene Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Malcom, Damon, Amanda, Wilbur und Jenny verfolgen weiterhin ihre Mission die Welt zu retten und müssen sich allerlei Gefahren stellen. Doch umso näher sie der Lösung des Rätsels rund um das Energiefeld im Pazifik kommen, umso mehr Geheimnisse müssen sie lösen. Wird es ihnen gelingen alles zum Guten zu wenden? Meinung: „Beastmode 2 – Gegen die Zeit“ ist der zweite und abschließende Band der „Beastmode“-Reihe von Rainer Wekwerth. Und ich empfehle definitiv das erste Buch vor diesem hier zu lesen, weil man sonst nicht mehr in die Geschichte hineinkommt. Man startet genau dort, wo Band 1 endete und darf die fünf Jugendlichen weiter auf ihrer Mission begleiten. Hierbei werden die Karten allerdings nochmal neu gemischt, denn die Reise durch die Zeit bietet einige Tücken und auch Erinnerungsverluste. So müssen die Paare sich neu annähern und alle Figuren über sich hinauswachsen. Gerade Malcom hat seit Beginn der Geschichte einen großen Wandel durchgemacht. Er ist nicht mehr so zurückhaltend und lässt sich lange nicht mehr alles gefallen. Ganz im Gegenteil, er ist oftmals der Anführer und derjenige, der die Pläne macht und die Initiative ergreift. Und er ist der, der Geduld mit Damon aufbringt, der seit seiner Beschwörung erstmal vergessen hat, was es heißt, menschlich zu sein. Damon hat mir hier besonders gut gefallen. Er nimmt alles wörtlich und hat Spaß an den einfachsten Sachen. Er ist noch direkter und provokanter als vorher und sorgt so für den ein oder anderen Schmunzler. Am besten gefallen hat mir allerdings Jennys Geschichte. Man erfährt, was mit ihr geschehen ist und wie sie vor ihrem plötzlichen Auftauchen und dem Gedächtnisverlust gelebt hat. Mir hat „Beastmode 2“ gut gefallen. Es gibt viel Abenteuer, Freundschaft und Liebe und ich mag es zu sehen, wie die Jugendlichen untereinander agieren. Fazit: Gut gemachter 2. Band, der gut unterhalten kann.

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil der Diologie hat meine Erwartungen nicht komplett erfüllt, aber mich trotzdem gut unterhalten. Der Autor hat es geschafft, den Spagat zwischen der Vergangenheit mit Göttern und Dämonen und der Science Fiction in der Zukunft mit den Maschinenmenschen sehr gut zu meistern.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Teil ist grandios. Toll und spannend erzählt! Man wird wirklich süchtig danach! Wunderbar.

War diese Rezension hilfreich?

Mir hat schon der 1. Teil dieser Dilogie sehr gut gefallen und dieser hier stand dem in nichts nach. Die Charaktere sind wieder sehr realistisch geworden (solange das in einem Zeitreise-Roman gehen kann😁) und man kann ganz hervorragend mit ihnen mitfiebern. Sehr gut hat mir auch die eine oder andere Päärchen-Bildung gefallen, das hat dem ganzen noch etwas Tiefe verliehen. Einige Technik- und/oder Verständnis-Fragen gsb es bei mir, aber die konnte ich mit nochmsligem genaueren Lesen verstehen. Ich mag den Schreibstil von Rainer Wekwerth sehr gerne, bisher haben mir fast alle Bücher von ihm gut gefallen

War diese Rezension hilfreich?

Die abenteuerliche Reise von Malcom, Damon, Amanda, Wilbur und Jenny – fünf Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten – ist noch nicht zu Ende. Sie stehen kurz davor, das Geheimnis um das mysteriöse Energiefeld im Pazifik zu lüften. Doch dann kommen sie einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur, die alles verändert. Auch bei diesem Teil sieht das Cover wieder einfach toll aus. Man sieht die zweite Hälfte eines menschlichen Gesichtes, ein Teil davon ist mit Kupfer bedeckt, das jedoch Risse hat und sich auch vom Gesicht löst. Durch die Farbgebung sieht das Gesicht total faszinierend aus und das Auge ist für mich absolut fesselnd. Das Cover des zweiten Bandes gefällt mir noch besser als das des ersten, das Kupfer finde ich eindrucksvoller. Bei „Beastmode – Gegen die Zeit“ handelt es sich um den zweiten und letzten Teil einer Dilogie. Man muss zwingend den ersten Band vorher lesen, um die Geschichte überhaupt verstehen zu können. Es ist noch nicht allzu lange her, dass ich den ersten Band gelesen habe, so war ich recht schnell wieder in der Geschichte drin. Der Schreibstil des Autors hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen und es mir leicht gemacht, in die Geschichte einzutauchen. Auch die Charaktere waren mir noch sehr vertraut und ich konnte meine Sympathie für sie schnell wieder abrufen. Jeder einzelne war schon im ersten Teil spannend, was sich in diesem Band jedoch noch um ein Vielfaches gesteigert hat, da hier die Vergangenheit weiter beleuchtet wurde. Malcom, Wilbur und Jenny hatten hier ihren großen Auftritt. Vorallem auch Jennys Geschichte war sehr interessant, da wir über sie ja bis dato am wenigsten wussten. Durch das Kennenlernen der Geschichten eines jeden Charakters, durch das gemeinsame Erleben der Vergangenheit, wurde entsprechende Tiefe verliehen und ich konnte so noch viel besser mit dem jeweiligen Charakter mitfühlen und seine Denk- und Handlungsweise verstehen. Für mich war der zweite Band auf jeden Fall spannender als der erste Band, da hier doch mehr passiert und eine Information die nächste jagt. Im ersten Band hatte mir noch irgendetwas gefehlt, das ich nicht genau benennen konnte. Dieses Gefühl hatte ich im finalen Band nicht mehr. Es war für mich alles stimmig, es hat mir unheimlich Freude bereitet, wieder mit den Freunden unterwegs zu sein und Vergangenheit mit Zukunft verknüpft zu sehen. Auch das Ende fand ich absolut rund und gelungen, ich bin wirklich zufrieden und es hat mir nichts gefehlt. Beastmode ist für mich eine wirklich gelungene Dilogie und ich spreche hier eine klare Leseempfehlung aus und vergebe sehr gerne volle fünf Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch habe ich einfach super gerne gelesen und das hat viele Gründe. Es handelt sich um den zweiten Teil einer aufeinander aufbauenden Dilogie. Der Aufbau der Reihe ist sehr gelungen, als Zweiteiler einfach optimal. Das Buch liest sich leicht. Die Sprache könnte zwar etwas anspruchsvoller sein, aber ich war bei beiden Teilen total schnell in der Geschichte und kam flott durch. Der Schreibstil ist locker, was gut zu den Charakteren und der Story passt. Die Geschichte erinnert stark an Comics a la Marvel, geht aber doch ihren eigenen Weg. Ich denke, dass sie damit nicht nur Fans von Spiderman, Batman und Co. erreichen kann. Die Erzählung bietet auch interessante Beziehungskonstellation und einen guten Spannungsbogen. Es gibt sowohl phantastische, wie dystopische und reine Jugendbuchelemente. Ein guter Genremix. In diesem Buch haben wir es gleich mit fünf Protagonisten zu tun, die mir allesamt ans Herz gewachsen sind. Besonders angetan hat es mir Damon, der mich etwas an Magnus Bane aus den Chroniken der Unterwelt erinnerte. Auf jeden Fall der gleiche Humor, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Daneben gibt es Figuren, die tolle Entwicklungen durchmachen und über sich hinaus wachsen. Ich empfehle dieses Buch daher allen, die eine gute unterhaltsame Geschichte suchen.

War diese Rezension hilfreich?

Grossartige Fortsetzung, es geht genauso atemberaubend weiter wie im ersten Band. Absolutes Highlight ist Damon, der sich nicht mehr an das Menschsein erinnert und so unglaublich lustig ist. Bin auch in diesem Band von der unglaublich gut durchdachten Geschichte begeistert.

War diese Rezension hilfreich?

Wenig überraschend, aber spannend ACHTUNG: Meine Rezension kann SPOILER zu Band 1 enthalten. Inhalt: Fünf außergewöhnlich begabte Jugendliche sind unterwegs, um die Welt zu retten - nicht nur im Raum, sondern auch in der Zeit. Ein mysteriöses Energiefeld bedroht die Menschheit und muss gestoppt werden. Meine Meinung: Den ersten Band sollte man unbedingt zuvor gelesen haben, um zu verstehen, worum es hier geht, denn die Handlung schließt praktisch nahtlos daran an, ohne groß etwas davon zu wiederholen. War im ersten Teil die Geschichte noch absolut neu, bietet der zweite weit weniger Überraschungen. Damals führte die Reise zu Amandas und Damons Ursprüngen; so war zu vermuten, dass es diesmal zu den Anfängen von Malcolm, Wilbur und Jenny geht, wobei einiges davon aber schon von Band 1 bekannt ist. Die Figuren erhalten hier immer mehr Tiefe, man erfährt viel über ihren Hintergrund und ihre Vergangenheit, was ihnen einige Sympathiepunkte bringt - dem einen mehr, der anderen weniger ;-) Besonders gelungen fand ich die Figur des Damon, der ja Ende des 1. Bandes im 18. Jahrhundert beschworen wurde und sich daher nicht mehr an die Ereignisse bzw. sein Wissen in der Gegenwart erinnern kann. So stolpert er etwas unbedarft durch die Gegend und macht immer wieder recht naive Bemerkungen, über die man einfach schmunzeln muss. Einige der Dialoge sind echt klasse! Auch wenn vieles vorherzuahnen ist, versteht Rainer Wekwerth seine Geschichte sehr spannend zu erzählen, indem er immer wieder kleine Highlights einflicht, die dann doch überraschend wirken. Der Schreibstil ist einfach und flott zu lesen und Spannung durchweg vorhanden. Auch einige emotionale Momente werden beschrieben. In der Summe hat mir auch der zweite Band dieser Dilogie gut gefallen. Die Dilogie: 1. Es beginnt 2. Gegen die Zeit

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Spannung pur! Die Handlung setzt unmittelbar nach den Ereignissen aus dem ersten Band an. Die Gruppe um Malcolm reist durch die Zeit, um ihre Welt zu retten. Jenny, Amanda, Wilbur und Damon haben dabei ganz besondere Fähigkeiten. Auf ihren Reisen nähern sie sich immer mehr ihrem Ziel in der Zukunft. Dabei müssen sie etliche Schwierigkeiten bewältigen. Durch diese Spannungsbögen fliegt man förmlich durch die Geschichte. Unsere Helden werden durch die Ereignisse immer enger zusammen geschweißt und man erfährt so einiges über ihre Leben. Und die sind sehr unterschiedlich. Vor allem, wenn man bedenkt, wo sie herkommen. Und was sie sind. Der Schreibstil ist flüssig und sehr spannend. Die Handlung ist spannend und sehr bildhaft erzählt. Auch die Handlung der Protas war für mich logisch und nachvollziehbar. Meistens sind Zeitreisegeschichten immer etwas schwierig. Gerade was das End anbelangt. Aber hier fand ich diese Schwierigkeiten gut gelöst und auch das Ende passte zum Rest der Story. Insgesamt war das Buch kurzweilig und spannend und hat mich sehr gut unterhalten! Zum Cover muss ich wohl nichts sagen. Bereits beim ersten Band war ich davon total geflasht! Und dieses Cover passt perfekt dazu! Vielen lieben Dank an NetGalley und den Thienemann Verlag für das Rezensionsexemplar. #Beastmode #Rainerwekwerth #planet! #Thienemannverlag #NetGalleyDe #Buchrezension #sandrasbookcorner #buchblog #booknerd #booklove

War diese Rezension hilfreich?

Achtung: zweiter Band und Abschluss der Dilogie! Meine Rezension enthält kleine Spoiler in Bezug auf den ersten Band! Wilbur, Amanda, Jenny, Malcom und Damon sind fünf außergewöhnliche „Jugendliche“, die beauftragt wurden, die Welt zu retten. Bereits im ersten Band haben sie einige Herausforderungen meistern müssen und nun stehen sie vor nicht viel weniger komplizierten Aufgaben. Denn noch immer ist die Zukunft durch ein mysteriöses Energiefeld bedroht. Nach dem Ende des ersten Buches war ich sehr neugierig, wie sich die Geschichte rund um die fünf Protagonisten weiter entwickeln würde. Insgesamt hat mir der zweite Band auch gut gefallen, auch wenn er mich nicht restlos mitgerissen hat. Besonders der Abschluss war mir dann irgendwie doch etwas zu beschleunigt, da hätte ich mir nach der langen Reise doch irgendwie etwas mehr gewünscht. Der Weg dahin war aber auf jeden Fall interessant gestaltet und hat sich gut an den Auftakt der Geschichte angefügt. Achtung Spoiler!! Wer den ersten Band gelesen hat, der weiß, was ich gleich schreibe, wer ihn noch nicht gelesen hat, der bekommt hier, wenn er weiterliest, einen Spoiler, aber ich möchte auf das Thema gern etwas intensiver eingehen, daher muss ich das einfach einmal benennen und nicht drumrum reden. Ich spoilere nicht gern und mache das auch nur selten, aber in dem Fall nimmt es einfach einen großen Teil der Handlung ein und hat mich immer wieder beschäftigt: Die Figuren reisen im Verlauf der Geschichte durch die Zeit, in unterschiedliche Jahrhunderte, an verschiedene Orte und um dort ihre Aufgaben zu erfüllen, damit alles andere seinen Lauf nehmen kann. So kommt es dazu, dass die Charaktere sich im Buch verändern. Sie sind am Ende des Buches nicht mehr die, die sie waren, als sie in Band eins in die Geschichte gestartet sind. Einige von ihnen, weil sie sich weiter entwickelt haben, andere aus anderen Gründen 😉 Das möchte ich hier jetzt nicht so detailliert verraten, ich möchte ja auch keine riesigen Spoiler setzen. Aber die Protagonisten müssen durch die Zeit reisen, damit sie veranlassen können, dass sie werden, wer sie sein müssen, um zu tun, was nötig ist, damit passieren kann, was passiert ist und sie nicht verändern, was nicht verändert werden darf – Und da ist es auch schon, eines der Probleme bei Zeitreisen 😀 Wenn man so intensiv darüber nachdenkt, dann eckt man an dem einen oder anderen Punkt an. Im Großen und Ganzen scheint es im Buch schon stimmig zu sein, zumindest passen viele der Erklärungen soweit, dass man nachvollziehen kann, was da passiert oder passieren muss, damit es weitergehen kann, wie es weitergehen soll. Es gab aber auch kleine Details, die, trotz intensiven Nachdenkens, nicht komplett für mich passten oder die ich aufgrund der komplexen Thematik vielleicht einfach nicht ganz aufnehmen oder mir erklären konnte… -Spoiler Ende- Der Schreibstil war wieder angenehm und flüssig. Ich bin recht leicht wieder in die Handlung reingekommen und hatte auch keine sehr großen Probleme mit den Erinnerungen, die waren mit Beginn der Geschichte doch schnell wieder da . Ab und an gibt es kleine Hinweise auf die vorausgegangenen Geschehnisse, diese sind jedoch nicht sehr umfangreich gehalten, Vorwissen sollte man also in jedem Fall mitbringen. Es gibt zwar keine Ich-Perspetkiven, man begleitet aber dennoch immer wieder unterschiedliche Figuren bei ihren Erlebnissen und bekommt so auf der einen Seite einen guten Überblick über die Gesamthandlung, die sich zeitweise in unterschiedliche Stränge aufteilt, und auf der anderen Seite trotzdem Einblicke in das Innenleben der Figuren. Die Handlungsstränge bedingen sich alle und werden nach und nach auch wieder zu einem einzigen verknüpft. Da sich die Figuren jedoch zwischendurch aufteilen oder die Umstände es einfach ergeben, dass sie nicht, nicht mehr oder noch nicht wieder gemeinsam agieren, verpasst man durch die Wechsel nicht so viel vom Geschehen. Besonders interessant fand ich die Erlebnisse rund um Jenny. Von ihr wusste man bisher ja nicht so viel und nun wird doch einiges dort etwas klarer und fügt sich zusammen. Etwas über ihr Umfeld und die Umstände zu erfahren, in denen sie lebt, war erschreckend und faszinierend gleichermaßen. Auch die anderen Charaktere lernt man im Verlauf des Buches noch näher kennen, was interessant war. Aufgrund der Veränderungen in ihrer Situation und Konstellation müssen sie sich immer wieder Herausforderungen und auch ihren eigenen Gefühlen stellen. Die Voraussetzungen dafür sind sehr unterschiedlich, was es noch abwechslungsreicher zu verfolgen macht. Es gab viele spannende und auch einige turbulente Passagen und auch Szenen, in denen die Figuren selbst mehr im Fokus standen. An ein paar kleinen Stellen hätte ich mir die Handlung etwas ausführlicher gewünscht, da ging es mir dann irgendwie etwas zu schnell oder es war mir vom Einblick nicht intensiv genug, vor allem verglichen mit anderen Themen, die deutlich ausschweifender behandelt wurden. Fazit Insgesamt ein schöner Dilogieabschluss, der viele Fragen beantwortet hat. Ein bisschen was ist am Ende offen geblieben oder passte für mich nicht hundertprozentig, einiges ging mir auch einfach etwas zu schnell, das hätte ich gern genauer beleuchtet gehabt, aber trotzdem hatte ich viel Freude mit dem Buch und den sehr unterschiedlichen Figuren, die vor verschiedene Herausforderungen gestellt werden. Langweilig war es in der Geschichte nie.

War diese Rezension hilfreich?

Zitat: “Gut möglich, dass es damals in der Zukunft genauso gewesen war.” 31% Meinung: Wie man an diesem Zitat sieht, ermöglicht diese Geschichte einen ganz neuen Blick auf die Zeit. :) Mir hat es auf jeden Fall viel Freude gemacht Malcom, Jenny, Wilbur, Amanda und Damon auf ihrem Abenteuer durch die Zeit zu begleiten. Vor allem Dameon, für den sein menschlicher Körper auf einmal wieder ganz neu ist, hat für viel Witz und einige Lacher in der Geschichte gesorgt. Der Schreibstil ist eher einfach, dafür rasant und extrem fesselnd, also optimal für Leser der “Smartphone-Generation”, aber auch mich hat es gut unterhalten. ;) Der grundlegende Ablauf der Handlung ist zwar weitestgehend vorher zu sehen, aber auch spannend und voller Action bis zum Schluss, vor allem am Ende. Und die ein oder andere Überraschung hält die Geschichte durchaus noch parat. Und auch ein wenig Gesellschaftskritik ist dabei und regt zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten an. So etwas mag ich immer sehr. Manch eine Entwicklung ging vielleicht etwas schnell, der Fokus lag definitiv mehr auf der Rettung der Welt, als auf einer ausführlichen Entwicklung der Protas. Die ich dennoch alle sehr gerne gewonnen habe. Für mich ist dieses Buch ein gelungener Abschluss dieser spannenden und rasanten Dilogie! Fazit: Der grundlegende Ablauf ist weitestgehend vorher zu sehen, aber dennoch ist das Buch dabei rasant, spannend und voller Action. Ein gelungener Abschluss der Dilogie. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Fans von Band 1. Und die Dilogie kann ich allen empfehlen, die rasante und actionreiche Fantasy/SiFi-Geschichten lieben.

War diese Rezension hilfreich?

Band eins konnte mich schon sehr begeistern, also habe ich mich natürlich entsprechend doll auf den zweiten Teil gefreut. Das Cover ist wieder gut gelungen und hat einen gewissen Wiedererkennungswert. Da es die andere Hälfte eines Gesichts ist, nun mit einer Bronzemaske, harmonieren beide Hälften wunderbar miteinander. Und eins kann ich euch versprechen: Die Bücher machen nicht nur optisch etwas her, sondern auch inhaltlich. Die Handlungen sind in beiden Büchern gut aufgebaut, folgen einem logischen roten Faden, steigern sich ab der Mitte und reißen einen dann sogartig bis zum Showdown mit. Wow! Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie sind authentisch, realistisch beschrieben und entwickeln sich stetig weiter. Ich mochte die Dialoge zwischen ihnen. Rainer Wekwerth hat es geschafft, mich mit seinem lockeren Schreibstil dermaßen zu fesseln, dass ich quasi durch die Seiten geflogen bin. Er kommt immer zum Punkt, erzählt nich unnötig drum herum. Absolut zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Unsere 5 Jugendlichen kommen der Wahrheit über ihre Mission immer näher und während sie durch die Zeit reisen und ihre Geschichten erleben, offenbart sich eine Wahrheit, die es in sich hat. Werden sie es schaffen und ihre Zeit retten oder war alles umsonst? Ich wollte, auch nach anfänglichen Schwierigkeiten, wissen wie die Geschichte endet und wie es um unsere Protagonisten steht. Daher war der Griff zu diesem Buch unvermeidlich. Das Cover passt perfekt zum ersten und macht sich zusammen echt gut im Regal. Die Geschichte setzt nahtlos an und wenn ein wenig Zeit dazwischen vergangen ist, muss man im Köpfchen a weng kramen, aber es ging doch recht schnell wieder einzusteigen und den Faden aufzunehmen. Die Idee um die Zeitreise ist immer noch toll und genial, aber ich muss am Ende zugeben, das ich es wohl nicht ganz verstanden habe. Es ist aber auch kompliziert da alles aufzunehmen und nichts zu vergessen. Die Geschichten um unsere Protoagnisten ist echt interessant gestaltet und immer, wenn wir uns in der Zeit der Einzelnen befunden haben, kam man der Person immer näher und man konnte ihn besser verstehen. Die einzelnen Verbindungen waren da schon schwieriger zu durchschauen. Manchmal fiel es mir leichter als bei anderen. So war die Geschichte um Jenny gut verständlich, war die Geschichte um Damon schon komplexer zu ergründen. Was dem Ganzen keinen Abbruch getan hat. Allgemein kann ich sagen das die Geschichte interessant ist und man, auch im Zeitreisen-Bereich, auf aktuelle Probleme zurückgreift und diese deutlich macht. Besonders was die Gegenwart für die Zukunft bedeuten kann. Die Geschichten um Wilbur, Damon, Amanda, Malcom und Jenny sind vielschichtig und an einigen Stellen schwer zu durchschauen, aber man muss nicht alles im Detail wissen, um das gesamte Kunstwerk zu erkennen. Alles in allem war es ein ganz anderes Genre für mich und es hat Spass gemacht.

War diese Rezension hilfreich?

"Beastmode - Gegen die Zeit " ist eine großartige Fortsetzung, mit einem unvorhersehbaren Twist. Action - & abenteuerreich. Spannend & fesselnd. Zudem bietet der zweite Teil intensive Einblicke in das Innere der Charaktere - ohne langweilig zu werden oder von der Handlung wegzuführen. Das zeugt, ebenso wie der bildliche Schreibstil, von schriftstellerischem Können. Die Handlungen & Gedanken der Protagonisten sind nachvollziehbar, der Verlauf ist logisch. Eine rundum stimmige Geschichte, deren Ende zwar etwas zu unspektakulär, leise vonstatten ging, aber dennoch passend ist. Mehr solcher Bücher, bitte.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe es, beide Bände. Es ist nicht unnötig in die Länge gezogen und super spannend. Die Charaktere sind der Hammer und die Geschichte ebenso.

War diese Rezension hilfreich?

Im zweiten Teil dieser Reihe begleiten wir die Protagonisten auf ihrer actiongeladenen Reise durch die Zeit und ihrem Schicksal entgegen. Dabei gibt uns der Autor einen sehr schönen Einblick auch in das Innenleben der Figuren, was sie für mich vom Papier abheben und mich auf jeder Seite von neuem mit ihnen mitfiebern ließ!

War diese Rezension hilfreich?

Teil zwei und Abschluss der Beast Mode Geschichte. Mitreißend erzählt und sehr bildhaft beschreiben Habe auch diesen Band in einem Rutsch gelesen. Sehr empfehlenswert für alle, die Geschichten mögen, die sich so gut lesen wie ein spannender Film.

War diese Rezension hilfreich?

Spannender Zweiteiler von Rainer Wekwerth, der für Jugendliche ab 13 Jahren geeignet ist. Toller neuer Ansatz, der Dystopie mit Umweltaspekten, Zeitreise und Dämonen/Göttern mischt. Spannend und kurzweilig. Werde ich gerne weiterempfehlen...

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: