Das Geheimnis des alten Strandhotels

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 04.06.2018 | Archivierungsdatum 18.07.2018

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasGeheimnisDesAltenStrandhotels #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Alte Liebesbriefe und ein düsteres Familiengeheimnis

Aoife hat sich in ihrem Cottage im kleinen irischen Dorf Ard Carraig eingelebt und die Beziehung zu Pubbesitzer Tom läuft blendend. Als Tom ihr von seinem Plan erzählt, ein altes Hotel am Meer zu restaurieren, möchte sie ihn unbedingt unterstützen. Bei den Arbeiten am Haus entdeckt sie zufällig ein Bündel alter Liebesbriefe. Deren dramatischer Inhalt deutet auf einen Mordfall in der Vergangenheit hin. Aoifes Neugier ist geweckt und sie macht sich daran, bei den Dorfbewohnern nachzuforschen. Dabei kommt sie einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur …

Alte Liebesbriefe und ein düsteres Familiengeheimnis

Aoife hat sich in ihrem Cottage im kleinen irischen Dorf Ard Carraig eingelebt und die Beziehung zu Pubbesitzer Tom läuft blendend. Als Tom ihr...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783958192058
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ich muss sagen, dass ich das Buch wirklich unfassbar gut fand. Es hat genau meinen Geschmack getroffen zwischen Gruseln, Thriller, Liebe und Krimi. Es war auch eine gute Mischung zwischen Vergangenheit und Gegenwart vorhanden. Ich glaube ich habe das Buch in weniger als 4 Stunden komplett verschlungen und hatte kaum eine Atempause - pinkeln gehen war nicht drin - ach doch, Kindle ist mitgekommen :D Die Charaktere waren alle glaubwürdig und auch zum Hineinversetzen. Immer mal wieder gab es eine kleine Überraschung, eine Kehrtwende, die das Buch wieder packender gemacht haben und das Rätsel wurde am Ende auch zufriedenstellend gelöst. Ich fand es wirklich toll und kann es nur empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Aoife ist angekommen in dem kleinen irischen Dorf Ard Carriag. Auch mit Tom geht es weiter. Als er ein neues Gebäude für die Erfüllung seines Traumes von einem Hotel kauft, findet sie im Zuge der Arbeiten alte Briefe. Die Verfasser waren nur mit C. und F. gekennzeichnet. Und wer die engagierte Autorin kennt, weiß dass sie das Geheimnis um diese nicht ruhen lassen kann. Mein Fazit: Das war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es gefallen! Es waren liebevolle, zum Teil skurrile Personen in dem Buch. Es war lustig geschrieben und spannend zu lesen! Schicht für Schicht macht sich Aoife daran das Ganze aufzudecken. Die Beziehung mit Tom nimmt nicht viel Raum ein, ist aber da und wie sie liebevoll miteinander umgehen, war sehr schön! Nach dem Buch musste ich gleich noch Band 1 lesen. Und bis auf den Titel fand ich es unterhaltsam und wirklich nicht blutig. Es war eine schöne Reise nach Irland! Ich hoffe auf einen weiteren Band und würde mich sehr freuen mehr über Aoife und Tom, mit Anhang zu lesen! Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

War diese Rezension hilfreich?

Aiofe fühlt sich mittlerweile pudelwohl in ihrem kleinen Cottage und mit Tom läuft es blendend, die Beziehung gibt beiden den notwendigen Halt, um im Alltag zu bestehen. Als Tom ihr erzählt, dass er ein altes Hotel am Meer restaurieren möchte, fängt Aiofes Herz sofort Feuer und sie stürzt sich mit großem Eifer in die Renovierungsarbeiten. Dabei entdeckt sie ein Bündel alter Liebesbriefe, die ein düsteres Geheimnis offenbaren.... Wer Lust auf einen Krimi mit viel irischem Flair hat, der ist bei Anna Bednorz genau richtig. Ihre Bücher kommen ganz ohne blutrünstige Szenen aus und doch weiß sie den Leser von der ersten Seite an zu faszinieren und mit ihren Geschichten zu fesseln. In ihrem zweiten Buch gelingt es der Autorin, noch mehr Einblicke in das Leben auf der Grünen Insel zu erhaschen und so verbindet sie bodenständige Iren mit einer spannenden Geschichte, die mit vielseitgien Charakteren gespickt ist und durch deren, teils skurrilen, Züge sehr lebendig wirkt. Die Geschichte baut sich langsam in der Spannung auf und so bleibt man als Leser immer bei der Stange, um nach und nach die Geheimnisse zu entwirren, die sich um die alten Liebesbriefe und deren Verfasser ranken Die Schilderungen der irischen Landschaft sind farbenfroh und sehr lebendig, geben dem Buch das gewisse Etwas und so entsteht ein gelungener Mix aus Krimi, Liebesgeschichte und ein wenig irischem Bildband, der mir kurzweilige Lesemomente beschert hat. Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Rezi-Exemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst #DasGeheimnisDesAltenStrandhotels #NetGalleyDE

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass wir Leser Aoife wiedertreffen dürfen und war schon sehr gespannt auf den zweiten Band der Reihe. Hierbei sei jedoch gleich gesagt: Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, sollte dies tun, ehe er den zweiten liest. Denn man wird absolut über den Ausgang des ersten Teils gespoilert. Alles in allem war es für mich auf jeden Fall wie nach Hause kommen - alte Charaktere wiedertreffen, aber auch neuen begegnen. Anna Bednorz hat einfach eine Art zu schreiben, die es einem leicht macht, sich in dem Buch wohlzufühlen. Den Krimifall im zweiten Band fand ich auch wieder sehr, sehr schön - auch wenn ich die Auflösung leider zu offensichtlich fand, was dem Ganzen daher einen halben Stern Abzug einbrachte (was hier auf der Seite leider nicht möglich ist, daher runde ich hier auf). Für mich jedenfalls war es im Endeffekt keine Überraschung. Dennoch fand ich die Auflösung wirklich gut - ein Zweispalt, wie man merkt. Was ich auch sehr schade finde und mir auch bereits im ersten Band aufgefallen ist, sind die vielen kleinen Fehler, die sich im Buch eingeschlichen haben, als würde dem Buch ein Korrektorat fehlen. Das Ganze macht dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch und geht somit auch nicht in meine eigentliche Wertung ein. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass wir Aoife, Tom & Co. irgendwann wieder begegnen dürfen und mal sehen, in was für einen kriminalistischen Fall sie dann wieder hineinstolpern.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: