Unter Druck

Der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Buch 2 von Polizeitaucherin Svea Roth
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 28.02.2024 | Archivierungsdatum 28.04.2024

Zum Inhalt

Fünf Fässer, tief in der Elbe versenkt. Und darin fünf Leichen – Der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth beginnt mit einer grausamen Entdeckung

Bei einem Tauchgang in der Elbe entdeckt Polizeitaucherin Svea Roth fünf Fässer. Nach der Bergung finden die Beamten in jeder der Tonnen eine Leiche. Unter ihnen ist auch eine junge Frau, die Tochter von Reinhold Ziegler, alleinerziehender Vater und Mitglied in Sveas Tauchclub. Sie war Programmiererin, hatte jedoch in der letzten Zeit kaum noch Kontakt zu ihrer Familie. Warum mussten sie und die anderen Opfer auf so grausame Weise sterben? Svea Roth ist fest entschlossen, die Wahrheit herauszufinden – und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr.

Der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth und ihren Kollegen Jan Brixn 

Fünf Fässer, tief in der Elbe versenkt. Und darin fünf Leichen – Der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth beginnt mit einer grausamen Entdeckung

Bei einem Tauchgang in der Elbe entdeckt...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596706723
PREIS 13,00 € (EUR)
SEITEN 320

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Spannender Krimi und nicht nur für Taucher geeignet. Hoffentlich gibt es bald noch mehr zu lesen von Svea und den anderen.

War diese Rezension hilfreich?

Fünf Leichen in fünf Fässern, versenkt in der Elbe, unter den Toten ist auch eine junge Frau. Sie ist die Tochter eines Kollegen aus Svea Roths Tauchclub. Wo ist die Junge Frau hineingeraden. Auch dieser Fall ist für die Polizeitaucherin Svea Roth eine Herausforderung. Viele Spuren führen zu einen brisanten Fall mit mafiaähnlichen Ausmaßen. Daten- und Autoklau im großen Stil. Ein fesselnder Krimi mit vielen Wendungen und Verdächtigen, mit packenden Finale. Sehr zu empfehlen....

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich auf dieses Buch neugierig gemacht. Es ist der zweite Fall für die Polizeitaucherin Svea Roth. Bei einem ihrer Tauchgänge fallen ihr fünf Fässer in der Elbe auf. Beim Öffnen finden sie in jedem Fass eine übelzugerichtete Leiche. Es ist auch eine junge Frau darunter. Sie ist die Tochter von Stefan Zwerner der Mitglied im Tauchclub ist. Die Frau war Programmiererin und in welche Geschichte ist sie hineingeraten. Diese Geschichte hat mich gefesselt und die Spannung wie die Fälle gelöst werden ist interessant zu lesen. Ich schaue gerne den Ermittlern über die Schulter und mache mir so meine Gedanken dazu. Diese Reihe wird sicher spannend werden. Dieser zweite Fall ist packend, emotional und der Ort der Handlung bestens ausgewählt. Sowohl über dem Wasser wie auch unter dem Wasser. Das Buch bekommt eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Vor wenigen Tagen habe ich den ersten Fall dieser Reihe rund um Polizeitaucherin Svea Roth gelesen. Die unbewältigte Trauer um ihr kleine Tochter Lena, die vor zwei Jahren gestorben ist, hält sie nach wie vor fest gefangen. Es scheint, als sie aktuell nicht 100% dienstfähig ist. Dabei steht ihr Team vor ziemlichen Herausforderungen und unter großem Druck seitens der Politik, denn im Hamburger Hafen wird ein versenktes Sportboot gefunden, in dem sich fünf, in Fässer gefangene Leichen befinden. Die weibliche Leiche ist Yvette Ziegler, die Tochter eines Hochseekapitäns und Tauchklubkollegen von Svea.

Ob der Brutalität mit der die fünf erschossen worden sind, liegt der Verdacht nahe, dass hier die OK, also die organisierte Kriminalität ihre schmutzigen Finger im Spiel hat. Als dann endlich der Laptop von Yvette, die eine begnadete Programmiererin gewesen sein soll, endlich gefunden und entschlüsselt worden ist, zählt buchstäblich jede Sekunde, um ein weiteres Verbrechen zu verhindern.

Meine Meinung:

Dieser zweite Krimi mit Svea Roth hat mir ein wenig besser gefallen, als der erste. Allerdings halte ich es für höchst problematisch, dass eine Polizeitaucherin, die unter einem PTBS leidet (und etwas anderes ist die extreme Trauer um die tote Tochter nicht), weiterhin an so schwierigen Einsätzen teilnimmt. Ihre eigene Sicherheit und die des Teams kann hier nicht mehr gewährleistet werden, da es immer wieder zu kurzfristigen Flashbacks kommen kann und auch kommt. Hier verstößt, meiner Meinung nach, Sveas Vorgesetzte gegen seine Sorgfaltspflicht. Doch immerhin, im Zuge der Ermittlungen, wird auch Svea klar, dass sie professionelle Hilfe braucht. Ich denke, das wird Teil eines dritten Bandes sein, in dem die Leser dann (hoffentlich) die Umstände rund um Lenas Tod erfahren werden. Bislang gibt es ja nur kurze Andeutungen und Spekulationen, zumal ja Sveas Mutter in Kolumbien ermordet worden ist.

Doch zurück zum aktuellen Fall. Spannend ist beschrieben, wie gewiefte Hacker in das Computersystem von Schiffen eindringen kann und die Möglichkeiten, die sich für Kriminelle daraus ergeben.

Schmunzeln muss ich wieder über Maigret, den Waschbären, der auf Sveas Hausboot Orgien mit Chips feiert.

Die Charaktere dürfen sich weiterentwickeln, was mir in Serien immer gut gefällt.

Fazit:

Diesen Krimi, der auch einen Einblick in den Hamburger Hafen gibt, den man üblicherweise als Tourist nicht zu sehen bekommt, bewerte ich mit 4 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

spannender Krimi

„Unter Druck“ ist der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth und ihren Kollegen Jan Brixn.
Fünf Fässer werden in der Elbe geborgen – in jedem eine Leiche. Ihre Identität ist unklar bis auf eine – die Tochter eines Mitgliedes aus Sveas Tauchclub. Wer sind die anderen Opfer? Warum mussten sie alle sterben? Viele Ermittlungsansätze, vieles geht ins Leere und dann geraten die Ermittler selbst in Gefahr …
Ich war gespannt auf den neuen Fall, da mich der erste nicht überzeugen konnte und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Es gab einen gesunden Mix aus Ermittlungsarbeit und Privatleben. Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Die Protagonisten und Handlungsorte sind authentisch dargestellt. Man kann sich gut hineinversetzen. Die Spannung besteht von Anfang bis Ende. Das Buch ist separat ohne den Vorgängerband durch Rückblenden lesbar. Fazit: Ein gelungener Krimi, für den ich gern eine Empfehlung gebe. Mal sehen, wie es mit den Ermittlern weitergeht.
Vielen lieben Dank an NetGalley Deutschland und natürlich an den Fischer Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

War diese Rezension hilfreich?

Polizeitaucherin Svea Roth entdeckt beim tauchen in der Elbe fünf Fässer mit Leichen drin, darunter eine junge Frau, die Svea sogar kennt. Yvette ist die Tochter von Sveas altem Tauchlehrer. Zusammen mit ihrem Kollegen Jan Brixn beginnt Svea zu ermitteln. Zuerst deutet alles auf den Hafen und Drogenschmuggel hin.
"Unter Druck" ist der zweite Band in der Reihe um die Polizeitaucherin. Wie im ersten Band ist Marc Jansen wieder eine schöne Mischung aus spannenden Krimi und der privaten Svea gelungen, die immer noch nicht den Tod ihrer kleinen Tochter verarbeitet hat. Auch der Kriminalfall scheint in eine klare Richtung zu weisen, die Ermittler werden ordentlich unter Druck gesetzt, aber kurz vor Schluss dreht die Geschichte und die Lösung präsentiert sich ganz anders. Ein spannender Krimi mit ganz viel Hamburg Flair und sympathischen Protagonisten! Sehr gerne mehr davon!

War diese Rezension hilfreich?

Marc Jansen - Unter Druck

Meinung
Svea Roth, Polizeitaucherin, arbeitet mit Karl Hansen, dem Teamleiter an einem gesunkenen Boot mit fünf Fässern.
Jeweils eine Leiche befindet in jedem Fass.
Alle wurden fast gleichzeitig erschossen und alles deutet auf eine Hinrichtung hin.
Nach und nach werden alle Leichen identifiziert und die Beweise deuten auf den Hafen und auf Drogenhandel hin.
Die Handlung ist stimmig gestaltet und alle Protagonisten entwickeln sich in eine logische und schlüssige Richtung.
Ein packender und interessanter Krimi, der mich sofort in seinen Bann gezogen und mitgerissen hat, und den ich sehr gerne weiterempfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Spannender Schauplatz - Hamburger Hafen

Svea Roth, Polizeitaucherin, geschieden, lebt auf einem Hausboot und trauert immer noch um ihre verstorbene Tochter Lena. Der Teamleiter der Bereitschaft Karl Hansen benötigt ihre Hilfe. Zusammen mit Lars entdeckt sie bei einem Tauchgang in der Elbe ein leckes Boot mit fünf Fässern und in jedem Faß befindet sich eine Leiche, nackt mit einer Schnur um den Hals . Es sind insgesamt vier männliche Leichen und eine weibliche. Alle wurden zur selben Zeit schossen und alles weist in Richtung Hinrichtung. Svea erkennt die weibliche Leiche. Es handelt sich um Yvette Ziegler, deren Vater ihr Mentor bei ihrer Ankunft in Deutschland war und mit ihr im selben Tauchclub ist. Yvette hatte zu ihrer Familie derzeit keinen Kontakt, arbeitete als Programmiererin und hatte oftmals Geldprobleme. Vielleicht könnte hier eine Gemeinsamkeit mit den anderen Opfern zu suchen sein? Nach und nach werden die anderen Leichen identifiziert und es verdichten sich die Anzeichen auf den Hafen und Drogengeschäfte. Doch ganz so einfach stellen sich die Ermittlungen schlußendlich doch nicht heraus, denn es gibt einige Twists, die dann alles nochmals verändern.


Von Derek Meister habe ich schon einige Bücher gelesen, die mir sehr gut gefielen, deshalb war ich neugierig, was er unter seinem Pseudonym Marc Jansen plant. Den ersten Band dieser Reihe kannte ich nicht, das stellte aber kein Problem dar. Einzig, ich wußte nicht, ob es zu dem Tod der Tochter ein besonderes Vorkommnis gab. Daher war mir die ständig eingeflochtene Trauer um ihre Tochter Lena etwas zuviel, ebenso das Privatleben samt Waschbär. Sehr gut beschrieben fand ich die Atmosphäre des Hamburger Hafens, hier fühlte ich mich mitgenommen. Anfangs wurden etliche Baustellen aufgemacht - organisierte Kriminalität, Drogen und mafiaähnliches Vorgehen sind keine neuen Themen im Krimigenre, aber den Plot fand ich gut durchdacht. Insgesamt war mir dieser Band etwas zu ruhig, erst im letzten Drittel zog das Tempo an und es wurde richtig spannend. Ich hätte allerdings gerne mehr über das Thema „Tauchen“ erfahren. Das Cover finde ich gut gelungen und stimmig zum Inhalt.

Ich hatte unterhaltsame Lesestunden, der Krimi ließ sich flüssig lesen und ich empfehle ihn gerne weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Fünf Fässer mit Toten in der Elbe bei Hamburg! Svea Roth entdeckt sie bei einem Tauchgang und löst mit viel Gespür und eigener Überforderung den zweiten Fall! Absolut spannend. Gleichzeitig bringt sie dieser Fall auch dazu sich ihrer eigenen persönlichen Vergangenheit zu stellen.

War diese Rezension hilfreich?

Richtig gute Forstsetzung (für die man den ersten Band nicht unbedingt kennen muss). Hat mir persönlich sogar noch besser gefallen. Der Fall ist spannend, die Figuren sind gut, von der Reihe wünsche ich mir gerne und bald mehr.

War diese Rezension hilfreich?

Ein neuer spannender Hamburg-Krimi der unter die Haut bzw die Elbe geht. Alles was es braucht, organisiertes Verbrechen, skrupellose Geschäftsleute und Ermittler mit privaten Problemen.

War diese Rezension hilfreich?

Unter Druck ist der zweite Band rund um die Polizei Taucherin Svea Roth.
Wie auch im ersten Teil mochte ich den Schreibstil sehr gerne und vor allem die Beschreibung des Tauchens fand ich klasse, den sie haben mich in ein ganz anderes Setting eintauchen lassen.
Ich finde es sehr spannend wie sich der Fall nach und nach entwickelt und wie der/die Leser*in die Ermittlungen mit erlebt.
Der ganze Fall ist wie auch im ersten Band aus verschiedenen Perspektiven geschrieben was die Geschichte noch vielseitiger macht.
Der Fall war gut durchdacht und bis zum ende hin spannend. Ein würdiger zweiter Teil der Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: