Die Einladung

Psychothriller

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 25.10.2023 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DieEinladung #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

​Sebastian Fitzek ist zurück!
Der  #1-Bestseller-Autor Sebastian Fitzek schickt uns in seinem neuen Psychothriller auf einen alptraumhaften Trip in die winterlichen Alpen.

In Vorfreude auf ein verlängertes Wochenende in den Alpen folgt Marla Lindberg der Einladung zu einem Klassentreffen. Doch schon kurz nach der Ankunft wird ihr klar: Es gibt nur eins, was tödlicher ist, als das abgeschiedene Berghotel nachts im eisigen Schneetreiben wieder zu verlassen. Es nicht zu tun …

Die Einladung: Wehe dem, der sie erhält...

Marla Lindbergs Erinnerungen sind glasklar: An die seltsame Nachricht, die sie in eine stillgelegte Geburtsklinik lockte. An die Gestalt, die versuchte, sie zu töten. Das seltsam pfeifende Husten des Psychopathen beim Kampf auf Leben und Tod. 

Nach Jahren der Psychotherapie hat die hochintelligente junge Frau gelernt: Das alles sind falsche Erinnerungen. Marla leidet unter Gesichtsblindheit. Ihr Gehirn spielt ihr in Extremsituationen Streiche, wenn es vergeblich versucht, Menschen an ihrem Gesicht zu erkennen. 

Als Marla die Einladung zum Klassentreffen in den Alpen bekommt, hofft sie darauf, mit ihren ehemaligen Mitschülern in schönen und echten Erinnerungen schwelgen zu können. Bei ihrer Ankunft in dem verschneiten Berghotel sind alle Zimmer bereits bezogen. Benutztes Geschirr steht auf dem Esstisch, der Kamin flackert, doch es ist niemand da. Marla beginnt die anderen zu suchen. Und dann hört sie es wieder. Wie jemand pfeifend hustet, draußen, in der eisigen Dunkelheit …

Spannung Pur – Thriller trifft auf Horror  

Mit einem Setting voller subtiler Horror-Elemente sorgt Sebastian Fitzek für Gänsehaut-Garantie. Auch der neue Psychothriller von Deutschlands erfolgreichstem Thriller-Autor weiß mit mehr als einer unvorhersehbaren Wendung zu überraschen.

​Sebastian Fitzek ist zurück!
Der  #1-Bestseller-Autor Sebastian Fitzek schickt uns in seinem neuen Psychothriller auf einen alptraumhaften Trip in die winterlichen Alpen.

In Vorfreude auf ein...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426281581
PREIS 24,00 € (EUR)
SEITEN 384

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wieder mal ein geniales Buch, voller Spannung, vom Anfang bis zum Ende. Ich konnte es wie immer, einfach nicht aus der Hand legen. Klare Leseempfehlung. 👍🏼

War diese Rezension hilfreich?

Ein Fitzek wie er im Buche steht (haha).
Ein wirklich klasse Thriller mit einem Plot der mich sprachlos zurück lässt

War diese Rezension hilfreich?

Ein hochspannender Psychothriller mit Gänsehaut - Garantie!!!

Der neue Roman von Sebastian Fitzek schickt den/die Leser*in auf einen alptraumhaften Trip in die winterlichen Alpen....

Diese Einladung kannst du nicht ausschlagen!
Marla Lindberg wird auf ein Ehemaligen-Klassentreffen in winterlicher Atmosphäre eines abgeschiedenen Berghotels eingeladen... Doch schnell wird klar, dies ist kein normaler Wochenendtrip: Bei ihrer Ankunft ist keiner der eingeladenen Gäste zu sehen, doch ihre Spuren sind unverkennbar: Benutzers Geschirr, Spielkarten und winterfeste Kleidung. Doch letzteres steht unbenutzt in dem warmen Zimmer.. Marla begibt sich auf die Suche und findet nicht nur ihre alten Klassenkameraden, sondern auch Geheimnisse, die das Leben aller gefährden....

Ein abgeschiedenen Hütte und ein Geheimnis: das tödliche Spiel beginnt!

Sebastian Fitzek schafft es auch mit diesem Thriller und seinem Gespür für unvorhersehbare Wendungen wieder, den/die Leser*in die Abgründe der menschlichen Seele aufzuzeigen! Durch die subtile Einbildung von Horror-Elementen und dem unvergleichlich packendem Setting, ist der Roman eine absolute Empfehlung für alle, die ein gruseliges Abenteuer in winterlicher Atmosphäre genießen möchten!

War diese Rezension hilfreich?

Mal wieder ein grandioses Buch von Sebastian Fitzek! Seit 4 Jahren fieber ich jedes Mal dem Oktober entgegen, weil ich weiß, ein neuer fitzek erscheint!
Der Plot hat wieder schnell Fahrt aufgenommen, es gab eine Wendung nach der nächsten und man hat sich immer wieder erneut in die Irre führen lassen. Kaum denkt man, man hat das Rätsel gelöst, kommt schon die nächste Wendung daher!
An einem Tag ausgelesen, weil es einfach nur super spannend und unglaublich gut war.
Klare Leseempfehlung von mir!

War diese Rezension hilfreich?

Puh, was für ein Psychothriller. Fitzek in Bestform. Ich bin total begeistert, nie hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Und wie immer: das Nachwort bzw die Danksagung lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Wie jeden Thriller von Sebastian Fitzek habe ich das Buch in kürzester Zeit förmlich verschlungen. Die Schreibweise, die Kapitel mit den letzten Sätzen , die oft die Geschichte auf den Kopf stellen...alles was einen " Fitzek" ausmacht war in vollem Umfang dabei. Und wie immer das Ende, man denkt es ist das Ende ,von wegen da wird die Story nochmal gedreht. Spitzenklasse!!!!!

War diese Rezension hilfreich?

Die Einladung 📧 - Ein typischer Fitzek Titel!
Fitzek weiß einfach Gang genau, wie er die Gedanken seiner Leser steuern kann 🧠 . Er lässt einen glauben, man ist clever und hat schon vor allen anderen die Story durchblickt und dann 💥 🤯. Klare Leseempfehlung für ein Wochenende im Herbst/Winter (vorzugsweise kn einer Hütte)
⭐️ ⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Liebe Thriller-Enthusiasten, macht euch bereit! Sebastian Fitzeks "Die Einladung" ist erschienen, und es ist wie eine nervenaufreibende Fahrt durch ein Labyrinth. Ja, ihr habt richtig gehört: pfeifendes Husten. Vergesst Darth Vader – das hier ist der wahre Grusel.

Unsere Hauptfigur, Marla Lindberg, zeichnet sich nicht nur durch ihre außergewöhnliche Intelligenz aus, sondern sie leidet auch an Prosopagnosie, der Unfähigkeit, Gesichter zu erkennen. Stellt euch vor, nicht einmal euer eigenes Spiegelbild zu erkennen! Das ist wie ein Superheldenfilm, nur dass der Held keine Ahnung hat, gegen wen er kämpft.

Marla erhält eine Einladung zu einem Klassentreffen in einem abgelegenen Berghotel, das so verlassen ist, dass selbst Google Maps sagt: "Hier betrittst du auf eigene Gefahr Neuland." Als sie ankommt, sieht die Szenerie aus wie aus einem Gruselfilm. Alles ist vorbereitet, doch niemand ist zu sehen. Und dann ertönt dieses gespenstische pfeifende Husten. Das ist definitiv Stoff für Albträume, ohne Zweifel!

Fitzek hat es wieder geschafft. Er hat eine Geschichte erschaffen, die so mitreißend ist, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Man möchte vielleicht, aber man kann es nicht. Es ist, als ob Netflix fragt: "Weiter schauen?" und man laut "Ja, unbedingt!" schreit.

Einige der Wendungen in diesem Buch sind so unerwartet, dass sie einen förmlich aus den Socken hauen. Und das Ende? Oh, das Ende! Fitzek setzt noch einen drauf, wie ein Barkeeper, der sagt: "Noch einen letzten Tequila und dann ist Schluss."

Zusammengefasst ist "Die Einladung" ein Thriller, der dich förmlich an dein Sofa fesseln wird. Fitzek in Höchstform – ein absolutes Muss für all jene, die sich gerne gruseln und gleichzeitig die Tiefen der menschlichen Psyche erkunden.

Also, worauf wartest du noch? Nimm die Einladung an und tauche ein in diese düstere und geheimnisvolle Dunkelheit. Du wirst es nicht bereuen. Oder vielleicht doch?

War diese Rezension hilfreich?

Wer Spannung pur möchte ist bei dem neuen Horror-Thriller von Sebastian Fitzek genau richtig. Mit den kurzen, knackigen Kapiteln und den damit verbundenen Cliffhangern kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen am liebsten mit Lesen aufgehört hätte, doch dann kam wieder eine dieser unvorhersehbaren Wendungen, welche mich vor Schreck weiterlesen ließen mit dem Gedanken :"Es kann nicht schlimmer kommen." Mit dem Ende 💥 kam es aber noch schlimmer und ließ die Gänsehaut für einige Zeit nicht verschwinden!!!
Zwar ist die abgeschiedenen Berghütte mit dem atmosphärischen Setting und den durchgeknallten Charakteren auf den ersten Blick wie in jedem zuletzt dagewesenen Thriller, doch diese Kulisse toppt alles und ist nichts für schwache Nerven.
Ich kann euch nur empfehlen der Einladung von Herrn Fitzek zu folgen!

War diese Rezension hilfreich?

Thriller in gewohnter Fitzek-Manier mit einem Plottwist am Ende, den ich persönlich nicht so vorhergesehen habe. An einem Abend verschlungen und wird definitiv empfohlen.

War diese Rezension hilfreich?

Wie immer , ein sehr gut gelungener Thriller. Sehr spannend geschrieben.
Was anderes kann man von Sebastian Fitzek auch nicht erwarten.
Die Leser werden begeistert sein. Einfach nur zu empfehlen. Ein Muss für alle Sebastian Fitzek fans.

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr authentischer Thriller,der es echt in sich hat. Erst eine einfache Einladung bei der man sich nichts denkt, die einen in eine Welt entführt in der nichts so ist, wie es eigentlich schien. Ein spektakuläres Buch, was ich jedem Spannungs-Fan an Herz legen würde auch geeignet als Buch für die kalten Jahreszeiten und ein perfektes Weihnachtsgeschenk

War diese Rezension hilfreich?

Auf Fitzek ist verlass! Man kann sich auch bei seinem neusten Werk wieder einmal auf Nervenkitzel und unerwartete Wendungen, bis zur letzten Seite freuen.
Die Einladung ist definitiv nichts für schwache Nerven.

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte jetzt eine längere Fitzeklesepause, wo ich in den Anfangsjahren alle Bücher von Fitzek gelesen hatte. Aber die Pause hat sich gelohnt. Dieses Buch habe ich nahezu verschlugen. Immer wieder kommt der Herr Fitzek mit einer anderen Wende um die Ecke, die so nie vorher zu sehen sind.
Absolute Empfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Als die Einzelgängerin Marla Lindberg zu einem Abi-Treffen in den Bergen eingeladen wird, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Ein handgeschriebener Zusatz verleitet sie dennoch, wenn auch verspätet, in die Berge zu einem einsam gelegenen Hotel zu fahren. Dort angekommen, stellt sie jedoch schnell fest, dass hier etwas nicht stimmt und schon bald nehmen unheilvolle Dinge ihren Lauf…
Diese Geschichte, mit dem gewohnten Fitzek-Schreibstil, beginnt vor allem erst einmal ruhig und interessant. Wir lernen zunächst die Hauptprotagonistin Marla kennen und erfahren einige Dinge über ihr Leben, ihre Person und ihren Beruf, bevor es zum Ort des Grauens geht. Ich möchte nicht allzu viel verraten, aber ab einer bestimmten Szene im Buch überschlugen sich die Ereignisse und auf einmal ging es Schlag auf Schlag und es gab so viele Wendungen, Erkenntnisse und für mich unvorhersehbare Punkte. Jedes Mal wenn man glaubt, des Rätsels Lösung auf der Spur zu sein, schafft es Fitzek drei neue Fragezeichen im Kopf entstehen zu lassen. Hauptthemenkomplex ist die Identitätsfindung. Alle handelnden Hauptfiguren hadern mit ihrem eigenen Ich und versuchen auf unterschiedlichste Art, sich selbst neu zu finden - es geht wirklich an die Psyche. Spannend, düster, perfekt für die dunkle Jahreszeit.

War diese Rezension hilfreich?

Ein echter Fitzek, Hat mir eine schlaflose Nacht beschert, da ich nicht aufhören konnte zu lesen - ich musste doch wissen, wie das ausgeht. Superspannend und leicht gruselig

War diese Rezension hilfreich?

Wieder ein Fitzek wie man ihn erwartet. Spannend mit Gänsehautfeeling, unerwarteten Wendungen und wie immer ein großes Oha am Ende. Einfach genial.

War diese Rezension hilfreich?

Ein typischer Fitzek, spannendes Verwirrspiel bis zum Schluss mit Identitätswechsel und tollem Setting. Auch was für "whodunit" Fans.

War diese Rezension hilfreich?

Fantastisch. Endlich wieder ein Fitzek, der richtig Spaß gemacht hat. Nach Mimik war ich ja etwas enttäuscht, aber dieser Thriller hat alle meine Nervenkizel-Bedürfnisse gestillt.
Wunderbar!

War diese Rezension hilfreich?

Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek ist ein absoluter Pageturner.. Eine einzelgängerische Hauptakteurin, die nicht weiß, dass sie eine seltene neurologische Störung hat, eine Einladung zum Klassentreffen und als zentraler Ort der Handlung eine einsame Hütte in den Alpen im Schneesturm, Kurze Kapitel und viele Wendungen halten die Spannung und das Tempo hoch und verleiten dazu, das Buch in einem Rutsch lesen zu wollen. Klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Sebastian Fitzek, Die Einladung

Ein packender Thriller
Sebastian Fitzek versteht es fließend, lebendig und detailreich zu schreiben. Er erzeugt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann und überrascht am Ende in vielerlei Hinsicht. Auf raffinierte Weise wird man immer wieder auf falsche Fährten gelockt und das Ende ist nicht vorhersehbar. Die Figuren sind hervorragend gestalte.
Ein spannender, gut konstruierter Thriller

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Setting mit der Hütte in den Bergen hat mir sehr gut gefallen:) passt in die Jahreszeit. Die Auflösung ist gut gelungen und das Buch kann ich nur empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek hat mir wieder sehr gut gefallen! Die Protagonistin hatte bis zum Beginn der Geschichte schon ein kompliziertes Leben, eine schwere Familiensituation und einen schweren Unfall. Sie versucht sich durch das Leben zu kämpfen und bleibt dennoch irgendwie auf der Stelle. Bis sie die Einladung zum Abitreffen bekommt. Untypischerweise entscheidet sie sich hin zu gehen und ihre alten Klassenkamerad*innen zu treffen. Doch als sie ankommt ist niemand dort.
Vom Anfang bis zum Ende fand ich das Buch gelungen. Die Zeitsprünge fielen mir leider manchmal schwer, doch am Ende kommt einiges zusammen und macht letztendlich Sinn. Es hat mich nicht nur in den Bann gezogen, sondern auch verwirrt und schockiert, auf die beste Weise die möglich ist!

War diese Rezension hilfreich?

Das Buchthema- ein Abitreffen in den Bergen hat mich gereizt. Zumal bei Fitzek ja davon auszugehen war, dass dieses Treffen weitab von normalen Begebenheiten dieser Art sein würde.
Erstaunlicherweise hat die Geschichte mich anfangs gar nicht so gepackt, doch dann die Wende,! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es im Akkord verschlungen. Ich war gefangen in der düsteren Welt der Berghütte und habe mitgefiebert.
Das Ende hat dann noch einmal meine ganze Konzentration gefordert, unglaublich!

War diese Rezension hilfreich?

Wie soll man das Buch eines Autors beschreiben, welcher so gut wie mit allen erdenklichen Gegenständen und in jeder sich vorstellbaren Situation schon literarisch gemordet, gefoltert und gequält hat?
Ich versuch es trotzdem. Mit messerscharfem Verstand führt er den Leser auf eine weise an der Nase herum, dass du ab einem gewissen Punkt, am persönlichen Verstand und deiner eigenen Psyche zweifelst.

War diese Rezension hilfreich?

Wieder ein klassischer Fitzek, ein echter Pageturner!

Die nach einem Unfall traumatisierte und eher isoliert lebende Marla erhält unerwartet eine Einladung zum Klassentreffen in einer Berghütte. Eigentlich hat sie keine große Lust, auf ihre ehemaligen Mitschüler*innen zu treffen, die sie gerne mit dem Spitznamen "Mad Marla" gemobbt haben. Doch sie entschließt sich, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und fährt zur Berghütte. Aber wieso scheint niemand zu wissen, dass Marla eingeladen wurde? Und warum passieren ständig mysteriöse Dinge in dem Alpen-Chalet? Die ganze Angelegenheit erscheint Marla von Minute zu Minute seltsamer und ausgerechnet jetzt verhindert auch noch ein Schneesturm die Kommunikation mit der Außenwelt. Ein eigenmächtiger Abstieg ins Tal würde unter diesen Umständen den sicheren Tod bedeuten. Aber in der Berghütte zu bleiben könnte noch tödlicher sein...!

Sebastian Fitzek ist es in "Die Einladung" wieder einmal perfekt gelungen, die Lesenden von der ersten Seite an zu fesseln, immer wieder auf falsche Fährten zu führen, zu verwirren und sie bis zum Ende im Dunkeln tappen zu lassen. Klare Empfehlung und ein absolutes Muss für Fans des Autors und/oder packender Psychothriller.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Glück hatten wir in diesem Jahr unser Abi/Jahrgangstreffen bevor ich „Die Einladung“ las.
Und im Gegensatz zum Treffen in der Nebelhütte hat uns niemand nach dem Leben getrachtet und wir hatten einen gelungenen Abend mit schönen Gesprächen, viel Gelächter und Herzensbegegnungen.
Ein Fitzek wie man ihn kennt. Zum schaudern und fürchten. Und wie immer tappt man im Dunklen, wer von den Protagonisten wohl solche irren Gedanken hat und für all das verantwortlich ist.

War diese Rezension hilfreich?

Die Einladung ist das neue Meisterwerk von Sebastian Fitzek.

Marla Lindberg hat ein paar harte Jahre hinter sich und möchte auf andere Gedanken kommen. Eine Einladung zum fünfjährigen Klassentreffen in den Alpen kommt da gerade recht.
Oder wäre es besser gewesen nicht hinzufahren?

Fitzek schafft es wieder phänomenal mit der Psyche der Leser zu spielen. Spannung und ein, meiner Meinung nach, nicht vorhersehbares Ende können einen allerdings um den wohlverdienten Schlaf bringen. Ein echter Pageturner.

Für mich war dies einer der besten Fitzeks die ich je gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch von Herr Fitzek ist wieder unglaublich spannend und auch verwirrend.
Wenn man denkt zu wissen wer der Täter ist kommt es schon wieder ganz anders. Am Ende lösst sich alles glaubwürdig auf. Ich kann das Buch jedem empfehlen vorallen denen die meinen Fitzek ist vorhersehbar, das ist er in diesem Buch bestimmt nicht. Ich freue mich schon jetzt wieder auf das nächste Buch von ihm.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich wieder ein guter Fitzek! Von den letzten Büchern war ich sehr enttäuscht, aber "Die Einladung" hat mir ein Wochenende voller Spannung und Schockmomente gegeben.
Es geht um ein Klassentreffen in einem abgelegenen Berghotel, mitten in einem Schneesturm. Die Protagonistin kommt an, doch Niemand ist aufzufinden. Sie steckt fest und muss feststellen, vielleicht ist sie doch nicht so alleine.
Durch die permanente Spannung des Buches konnte ich es nicht aus der Hand nehmen und wollte es auch nicht. Es fühlte sich an, als würde man selber verfolgt werden und man will nur entkommen.
Definitiv ein Thriller der sich zu lesen lohnt!

War diese Rezension hilfreich?

Die Einladung klang für mich sofort super spannend! Ich habe schon länger, trotz meiner Fitzek-Liebe, kein Buch von ihm gelesen.
Deshalb war meine Vorfreude riesig und ich wurde nicht enttäuscht!
Schon ab den ersten Seiten ist man gefesselt und will wissen, was passiert. Es gab immer mal wieder Zeitsprünge, die die Story super ergänzt haben.
Das Setting ist eine verschneite Hütte in den winterlichen Alpen. Kein Empfang, keine Handys und kein Entkommen.

Maria Lindberg, die eigentlich ein langweiliges Leben führt, wird auf ein Klassentreffen eingeladen und nimmt diese an. Doch dort angekommen ist nichts wie es scheint und sie muss das Rätsel lösen.

Mich konnte das Buch sehr gut unterhalten!

War diese Rezension hilfreich?

Marla Lindberg, die nach einem schrecklichen Unfall in einer Geburtsklinik ziemlich zurückgezogen lebt, bekommt eine Einladung zu einem Klassentreffen in den Bergen. Sie hofft, endlich mit ihrer Vergangenheit in Einklang zu kommen und Geschehenes hinter sich zu lassen. Doch schon bei der Ankunft in der Berghütte scheint es so, als würde etwas nicht stimmen. Schnell wird klar, dass der damalige Unfall und die Ereignisse in der Hütte miteinander zusammenhängen und nicht jeder wieder lebend zurückkehren wird.

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir relativ leicht. Schon der Prolog lässt einen mit vielen offenen Fragen und Aussicht auf Spannung zurück. Auch der Rest des Buches war ziemlich schnell gelesen, denn die extrem kurzen Kapitel, die fast immer mit einem Cliffhänger enden und die Fülle an schlagartigen Ereignissen, lassen den Spannungsborgen nie abreißen und einen förmlich über die Seiten fliegen. Die nicht gleich durchschaubaren Situationen bleiben aber nicht lange ungeklärt, sodass man nie den Überblick verliert und schnell Anschluss an die weitere Handlung findet.

Die ersten 50 Seiten bestehen daraus, dass wir einige einschneidende Momente aus dem Leben von Marla Lindberg miterleben dürfen. Diese sind teilweise sehr verstörend und schrecklich, sodass ich schnell ein Mitleidsgefühl für die Protagonistin empfunden und eine Bindung zu ihr aufgebaut habe.

Auch das Thema Gesichtsblindheit wird in diesem Roman sehr interessant umgesetzt, denn die Protagonistin, aus deren Sicht wir die Ereignisse mitverfolgen, kann Menschen nicht anhand ihrer Gesichter unterscheiden und gerät dadurch in sehr verwirrende Situationen.

Themen wie Identitätsdiebstahl, Suizid, häusliche und sexuelle Gewalt machen diesen Thriller zu einem Buch mit realem Horror Faktor.

Das Ende war wie gewohnt völlig unerwartet, aber meiner Meinung nach ein wenig überspannt, was das Buch aber nicht weniger gut macht. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Schnelligkeit ein wenig herausgenommen und das doch sehr komplex gestaltete Ende ausführlicher geschrieben wäre.

Abschließend kann ich sagen, dass dieser neue Thriller von Fitzek mich wirklich unterhalten hat. Nach einigen Büchern, die mir von ihm leider nicht mehr so gefallen haben, war das wieder ein richtiges Highlight. Durchgehend spannend, Charaktere, zu denen man leicht Zugang findet und eine Handlung, die nachvollziehbar und begreiflich ist.

War diese Rezension hilfreich?

Jedes Mal wenn man glaubt, des Rätsels Lösung auf der Spur zu sein, schafft es Fitzek drei neue Fragezeichen im Kopf entstehen zu lassen. Spannend, düster, perfekt für die dunkle Jahreszeit - hat mir auch als Nicht-Krimileserin gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

Zu Sebastian Fitzek muss man eigentlich gar nichts mehr sagen. Aber der neue Roman ist wieder großartig zu lesen, noch besser als der Vorgänger. Ein einsames Hotel in den Bergen und Marla Lindberg reist zum Klassentreffen an. Zumindestens glaubt sie das, denn bei ihrer Ankunft scheint das Hotel verlassen. Eine hochspannende Geschichte, bei der man Kapitel um Kapitel weiterlesen muss, um endlich die Auflösung zu haben. Und natürlich wird man auf falsche Fährten gelockt, denn das Ende kommt sehr überraschend.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Fitzek, wie er mir mal,wieder super gefallen hat! Sehr spannend geschrieben, dass man das Buch kaum weglegen möchte. Wird auf jeden Fall weiter empfohlen 👍

War diese Rezension hilfreich?

Mal wieder schafft Herr Fitzek eine ganz neue Geschichte zu erzählen in der ich mittätsel und am Ende mit der Wendung nicht gerechnet habe.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: