Man müsste mal – Nix gemacht und trotzdem happy

Neue Gute-Laune-Storys | Das lustigste Buch zum Verschenken

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 25.10.2023 | Archivierungsdatum 24.12.2023

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ManmüsstemalNixgemachtundtrotzdemhappy #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Wer sich oder anderen einen großen Spaß schenken will, liegt mit Tommy Jaud genau richtig.« Weser Kurier

Warum unternehmen alle anderen immer mehr als man selbst? Hat die künstliche Intelligenz eine Chance gegen die natürliche Dummheit? Und wo zum Teufel ist der rote Aufreißfaden der Prinzenrolle hin? Da müsste man doch mal ... Tommy Jaud stellt sich dem täglichen »Man müsste mal«: Er kämpft um Paybackpunkte, Rückenmuskulatur, Spülmaschinen-Ästhetik und geistige Gesundheit. Und zeigt mit tatkräftiger Hilfe von Ehefrau Nina, Nachbar Oski und den Britisch-Kurzhaar-Kätzchen Fanny und Coucou: Verzetteln ist menschlich, und nix machen macht auch nix.

Neue Alltagsgeschichten vom Meister der guten Laune. Jetzt mit der Alpaka-Formel! 

»Der perfekte Stimmungsheber.« Hörzu

»Wer sich oder anderen einen großen Spaß schenken will, liegt mit Tommy Jaud genau richtig.« Weser Kurier

Warum unternehmen alle anderen immer mehr als man selbst? Hat die künstliche Intelligenz eine...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651025097
PREIS 16,00 € (EUR)
SEITEN 192

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wer bei diesen Geschichten keine gute Laune bekommt, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich habe oft vor mich hingeschmunzelt, manchmal schallend gelacht. Einerseits normale Begebenheiten, aber so überzogen dargestellt und mit dem typisch Jaud´schen Humor gewürzt - einfach köstlich!

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Band der „Gute-Laune-Storys“ von Tommy Jaud hat wieder wahnsinnig Spass gemacht zu lesen. Witzige, kurzweilige Geschichten, die einen zum Schmunzeln bringen und helfen dem Alltag zu entfliehen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbar kurzweiliges Buch. Die einzelnen Kapitel lassen sich leicht und locker lesen. Jedes für sich eine andere Story. Besonders hat mir das Kapitel mit der Spülmaschine gefallen. Von mir gerne die volle Punktzahl.

War diese Rezension hilfreich?

Tommy Jaud erzählt aus seinem Leben. Seht euch mein Reel an. Ich kann es ganz klar empfehlen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Tommy Jaud ist der Meister der humorvollen Kurzgeschichten und damit beste Comedy Unterhaltung!!
Die Geschichten um die Jagd nach Paybackpunkten (Punktlandung), „Spülmeister“ und “Alles gut“ sind meine Favoriten!! Absolute Lese-und Hörempfehlung!!

War diese Rezension hilfreich?

In 11 Alltagsgeschichten legt Jaud wieder treffsicher den Finger in die Wunde „man müsste mal“.
Ja, man müsste. Aber wer tut das schon? Nun, Tommy in dem Fall. Er nimmt sich Dinge an, wie: wo ist der rote Aufreißfaden der Prinzenrolle hin? Wie entkomme ich der Paybacksammelsuchtfalle? Wie bekomme ich einen knackigeren Hintern? Trifft sich mit Freunden, um herauszufinden, wessen Leben das schönste ist, dass es auch nicht immer toll ist, was andere so machen und nicht zuletzt berechnet er sein Honorar neu.
Dinge also, die man so oder so ähnlich auch schon selbst erlebt hat oder haben könnte.
Besonders erwähnenswert finde ich die Kurzgeschichte „Dumm und Dümmer“. Wie Tommy hier mit seinem Nachbarn wetteifert, wie man dümmer werden könnte. Oder das Einräumen der Spülmaschine im Wettkampf mit seiner Frau. Köstlich amüsiert habe ich mich natürlich auch über die Hotline bei der Prinzenrolle und das Umtauschen der falschen Schuhe.
Na klar übertreibt Jaud in seinen Storys ein wenig, gibt er auch selber zu. Aber das tut dem Vergnügen keinen Abbruch, eher im Gegenteil.
Fazit: Ein wirklich sehr kurzweiliges Buch, das für mich viel zu früh zu Ende war. Ich hätte gerne noch viele solcher Storys gelesen. Denn eins ist klar: der Titel „Gute Laune Storys“ verspricht nicht zu viel.

War diese Rezension hilfreich?

In knackigen, kurzen, satirisch-witzigen Geschichten lässt uns auch dieses Mal der Autor an seinem „Alltag“ teilhaben. In vielen Geschichten erkennt man sich selbst wieder. Wenn er sich zum Beispiel über den fehlenden Aufreißfaden an der Prinzenrolle aufregt. Genau das hat mich auch schon genervt. Diese dämliche, neue „Klappe“ an der Rolle, aus der die Kekse nur noch als Brösel zu entnehmen sind! 😉

Ich könnte mich auch schlapp lachen über die Story mit der Spülmaschine! Wer räumt sie denn nun besser ein, der Mann oder die Frau? Spoiler-Alarm: bei uns daheim räumt sie nur noch der Mann ein 😉

Urkomisch auch, dass er immer wieder seinen beiden Katzen andere Namen gibt, weil er sich die Namen, die seine Frau den Fellnasen gegeben hat, einfach nicht merken kann… auf so viele Namen muss man erst mal kommen.

So viele alltägliche Situationen, die jeder irgendwie kennt, die der Eine oder Andere in weniger überspitzter Form vielleicht sogar schon erlebt hat!

Ich fand das Buch sehr unterhaltsam. Es ist nicht zu lang, die Geschichten sind kurz und knackig und die satirischen Elemente sehr passend!

Eine lustige Abwechslung für Zwischendurch, in der man sich leicht wiedererkennt 😉

War diese Rezension hilfreich?

Gut beobachteter alltäglicher Wahnsinn: Paybackpunkte, IQ Suche, Couch oder Abenteuer?
Tommy Jaud bringt die Leser/innen zum
Lachen und das ist seine Stärke.

War diese Rezension hilfreich?

"Man müsste mal.." ...wieder ein gutes Buch von Tommy Jaud lesen. Zum Glück hat sich der Autor wieder viele unterhaltsame Geschichten ausgedacht, die perfekt sind um dem tristen Alltag für ein paar schöne Lesestunden zu entgehen.
Leider muss man sagen, dass dieses Buch viel zu kurz war. Man rauscht nur so durch die Seiten und ist am Ende traurig, dass es schon wieder vorbei ist.

Tommy Jaud ist einfach ein Garant für gute Unterhaltung. Ich liebe diesen sarkastischen, überspitzten Humor.

Wer einfach mal wieder etwas locker-leichtes lesen will, der ist hier genau richtig.

War diese Rezension hilfreich?

„Man müsste mal..“ – ist der zweite Band der Gute-Laune-Storys von Tommy Jaud. Schon bei dem ersten Kapitel wusste ich, dass ich viel lachen kann.
Tommy erzählt uns von ganz normalen Alltagssituationen, die er natürlich komplett überspitzt ins Lächerliche zieht. Das Buch ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich in einem Rutsch durchlesen lassen.
Der Schreibstil ist locker, flüssig und lässt sich angenehm lesen. Ich war leider zu schnell durch, ein paar Seiten mehr hätten es ruhig sein können.

Vielen Dank an den FISCHER Scherz Verlag, welcher mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Fazit:
Wo Tommy Jaud draufsteht, ist auch ein Jaud drin! Leider kein „Vollidiot“.. aber dennoch lustig und lesenswert!

War diese Rezension hilfreich?

„Lass uns doch einfach auch dumm werden!“
„Und wie soll das gehen?“
„Ja, keine Ahnung, aber noch sind wir ja schlau und können es herausfinden.“

Mit solchen und ähnlichen Ideen kann man seine Tage verbringen, wenn man anerkannter Meister darin ist, nichts zu tun und trotzdem die Zeit rumzubringen.
In 16 kurzen Episoden lässt uns Tommy Jaud bereits zum zweiten Mal an seinem Alltag teilhaben. Ich habe mich bereits beim ersten Mal gut amüsiert und wollte deshalb gerne wieder mit ihm Stunden vertrödeln.
Und die Zeit lässt sich schön totschlagen, wenn sie damit verbringt, den Vogel zu jagen, der perfekt das Fertig-Geräusch der Waschmaschine nachpfeifen kann, oder die größten Schnäppchen jagt oder … einfach nur versucht, sich mit seinen vielbeschäftigten Freunden zu treffen um denen vorzujammern, wie wenig Zeit man hat.
Knappe 200 Seiten lang versüßt uns Tommy Jaud den Tag, gewohnt überzeichnet und sehr lustig!
Nichtsdestotrotz würde ich gerne wieder mal mit dem „Vollidiot“ meinen „Resturlaub“ verbringen, auch wenn er immer wieder einfließen lässt, dass sowas wohl nicht mehr passieren wird.

Fazit: Kurzweilig und unterhaltsam.

War diese Rezension hilfreich?

Der Meister der Comedy ist zurück. Tommy Jaud erheitert in 15 neuen kleinen Geschichten den Alltag. Diesmal handelt es sich bei ihm alles um das Thema Paybackpunkte sammeln. Ein herrlicher Spass, habe selten so gelacht beim lesen. Schade dass das Buch so schnell ausgelesen war. Herr Jaud beim nächsten Mal bitte etwas mehr schreiben damit wir leser länger was von ihnen haben ;-) Eine absolute Kaufempfehlung das Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe bisher noch kein Buch von Tommy Jaud gelesen. Asche auf mein Haupt. Hier fand ich dann aber das Lama auf dem Cover süß und irgendwie war mir grad mal nach etwas leichtem, witzigen für zwischendurch. Und genau das habe ich dann auch bekommen.

Es ist herrlich schräg, wenn der Autor hier Szenen seines Alltags beschreibt, man ihn zum Beispiel beim Umtausch eines ungleichen Paar Schuhe begleitet, oder man mit ihm zusammen auf den Monteur für den Backofen wartet. Viele Leser werden sich sogar in der ein, oder anderen Geschichte wiedererkennen, etwa wenn es um das Sammeln von Payback Punkten geht, oder das fast unmögliche Unterfangen seinem Partner einen unvergesslich romantischen Tag zu bereiten.

Mir haben die einzelnen Episoden wirklich gut gefallen und ich habe mehr als einmal herzlich gelacht. Natürlich muss man auf diese Art Humor, die oftmals etwas drüber ist, stehen. Letztlich ist es aber genau das, was das Ganze so witzig macht, dieses Überdrehte und auf die Spitze getriebene Alltagsgeschehen. Für die Frau des Autors und auch die beiden Familienkatzen hoffe sehr, der Autor ist im wahren Leben nicht ganz so aufgedreht.

Locker flockige Lektüre, die einem auch mal den Tag retten kann.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich gleich so gut gefallen und ich habe in der Vergangenheit schon einige Bücher von Tommy Jaud gelesen, die mir allesamt richtig gut gefallen haben! Auch dieses Buch ist ein richtig lustiges Buch und ich denke, in verschiedenen Passagen wird sich jeder irgendwo wiedererkennen. Auf jeden Fall total lustig, unterhaltsam und sehr mitreißend geschrieben!

War diese Rezension hilfreich?

Kurzmeinung:
Man müsste mal ist DAS humorvolle gute-laune-Storys Buch von Tommy Jaud.
Ich habe bereits auch "Komm zu nix" gelesen und war auch da bereits öfters am Schmunzeln.
Die Geschichten dieses Buches allerdings haben mich richtiggehend in Lachsalven ausbrechen lassen.

In "Man müsste mal" geht es um verschiedene, urkomische Kurzgeschichten. Die Erste, die Punkte-Sammel-Sucht, hat mich tatsächlich am Meisten zum Lachen gebracht, da es eigentlich um einen Kaufsüchtigen geht, der wenn nötig sogar Baby-Kätzchen kauft, um mehr Punkte zu kriegen. Die Parallelen zum wahren leben, machen es noch umso humorvoller. Er vermag es, auf die perfekte Weise eine Pointe zu setzen.

Mehr kann man fast nicht dazu sagen, man muss es selbst gelesen haben. Bei schlechter Laune genau das Richtige.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung:
Die gesammelten Werke für das Buch "Man müsste mal" habe ich diesmal gehört und gelesen und ich war begeistert. Sehr humorvoll hat der Autor einige Szenen beschrieben, die manch einer vielleicht selbst kennt. Nun, ich sammele Payback-Punkte, aber glücklicherweise artet dies nicht so aus, wie bei Tommy Jaud. Und er hat mir vor Augen geführt, wie schwer es einem doch fällt, dümmer zu werden. Dies und noch viel mehr hat er natürlich etwas übertrieben, (oder sollte es bei ihm tatsächlich so sein) aber humorvoll dargestellt.


Fazit:
Man müsste mal, wer ist denn damit wohl gemeint? Um das zu erfahren, müsste man mal das Buch lesen oder hören. Gerne gebe ich dazu eine Empfehlung ab.

War diese Rezension hilfreich?

Man müsste mal... denkt sich Tommy Jaud und erzählt in seinen Kurzgeschichten Amüsantes aus seinem Alltag. Mit ordentlich Humor, immer deutlich übertrieben aber mit dem Fünkchen Wahrheit. Egal ob es um Payback Punkte, Kundenservice (Spülmaschine, Tennisschuhe oder die Prinzenrolle) oder die geistige und körperliche Gesundheit geht, man erkennt sich beim Lesen auch hier und da wieder. Ich fand die Geschichten alle sehr kurzweilig und hatte viel Spaß beim Lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein typischer Tommy Jaud Roman, voller Witz und Leichtigkeit im Schreibstil. Passend um dem Alltag für kurze Zeit zu entfliehen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein kurzweiliger Roman mit lustigen Alltagsgeschichten – zum Abschalten, Wiedererkennen und Schmunzeln.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: