Wir zerstören dich

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 26.10.2022 | Archivierungsdatum 26.12.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Wirzerstörendich #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wie gefährlich ist Internet-Dating? Detective Superintendent Roy Grace ermittelt in einem Fall von Liebesbetrug im Internet.. Der neue Thriller des preisgekrönten Bestsellerautors Peter James.

Am Londoner Flughafen wartet ein Mann sehnsüchtig auf die Ankunft seiner Angebeteten.  In einer Bar auf den Florida Keys freut sich ein pensionierter Polizist auf das erste Date mit seiner Seelenverwandten. Beide Männer haben die Frauen im Internet kennengelernt. Beide haben jeden Penny verloren. Keine der beiden Frauen gibt es wirklich.

Als Roy Grace in Brighton in einem Fall von Suizid ermittelt, findet er Hinweise auf Liebesbetrüger im Internet. Das ist nur die Spitze eines Eisbergs, ahnt Roy Grace. Kann er ein globales Netzwerk zerstören, das auf cleveren, grausamen Liebesbetrug im Internet spezialisiert ist?


Wie gefährlich ist Internet-Dating? Detective Superintendent Roy Grace ermittelt in einem Fall von Liebesbetrug im Internet.. Der neue Thriller des preisgekrönten Bestsellerautors Peter James.

Am...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651025301
PREIS 17,00 € (EUR)
SEITEN 480

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der neue Thriller von Peter James nimmt einen mit auf eine Reise zwischen Liebe, Betrug und Morden, und ist packend ab der ersten Seite.

Am Londoner Flughafen steht ein pensionierter Major und wartet auf die Liebe seines Lebens - Ingrid. In einer verkommenen bar in Florida Key West wartet ein ehemaliger Polizist auf seine große Liebe. Beide Damen haben eines gemeinsam. Sie erscheinen nicht am vereinbarten Treffen, und mit Ihnen verlieren die Männer nicht nur ihre Liebe, sondern auch jede Menge Geld.

Als Roy Grace in den Fall involviert wird durch einen vermeintlichen Selbstmord, wird ihm schnell klar, dass hier viel mehr dahinter steckt. Aber wer sind die Männer?

Fesselnd und spannend kann man "wir zerstören Dich" von Peter James beschreiben. Der Autor schafft es immer wieder, mich zu überzeugen, daher vergebe ich sehr gerne fünf Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Die Masche, einsamen Menschen beim Internet-Dating die große Liebe vorzugaukeln und ihnen denen letzten Penny abzunehmen, bevor sie feststellen, dass die Person, mit der sie Liebesschwüre ausgetauscht haben, gar nicht existiert, ist ein äußerst lukratives Geschäft. Es ist eine Betrugsmasche, die immer größere Dimensionen annimmt. Als Detective Superintendent Roy Grace den vermeintlichen Suizid einer Frau untersucht, die das Opfer eines Liebesbetrügers werden sollte, beginnt er genauer hinzuschauen. Die Hinweise, auf ein betrügerisches Netzwerk, das auch vor Gewalt nicht zurückschreckt, verdichten sich. Roy Grace setzt alles daran, die Täter zu enttarnen und ihnen das Handwerkt zu legen...

"Wir zerstören dich" ist bereits der 15. Fall der Roy-Grace-Serie von Peter James. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ermittlungen auch dann folgen, wenn man noch keinen Teil dieser Serie gelesen hat. Wenn man allerdings an der beruflichen und privaten Weiterentwicklung der Hauptcharaktere interessiert ist, dann empfiehlt sich, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Einhaltung der Reihenfolge. 

Peter James versteht es hervorragend, sofort das Interesse an diesem Fall zu wecken. Denn man beobachtet zunächst, wie ein pensionierter Major am Flughafen auf seine große Liebe wartet, dann aber von der Polizei auf den Boden der Tatsachen geholt wird. Und nicht nur diesem Mann wurde übel mitgespielt. Es gibt unzählige Opfer. Dadurch, dass die Charaktere so lebendig beschrieben werden, ist man sofort mitten im Geschehen und hofft, dass die Hintermänner dieser Betrugsmasche, die ohne mit der Wimper zu zucken Existenzen zerstören, zur Rechenschaft gezogen werden. 

Relativ kurze Kapitel und rasche Szenenwechsel sorgen dafür, dass bereits früh ein hohes Tempo aufgebaut wird. Durch die wechselnden Perspektiven hat man einen weitaus größeren Überblick als die Ermittler. Deshalb ahnt man, dass sich die Ereignisse zuspitzen werden. Die aufgebaute Spannung kann nicht nur durchgehend gehalten werden, sondern nimmt im Verlauf der Handlung stetig zu. Dadurch kann man sich ganz auf das Geschehen einlassen und mag das Buch schon bald nicht mehr aus der Hand legen. 

Das Privatleben von Roy Grace nimmt in diesem Band nicht zu viel Raum ein. Denn die Ermittlungen beschäftigen ihn quasi rund um die Uhr. Dennoch regt das, was man an Neuigkeiten erfährt, zum Nachdenken an und weckt definitiv die Neugier auf die Folgebände. 

Ein spannender Fall für Roy Grace, der durch ein hohes Tempo, durchgehende Spannung und einen überaus interessanten Plot überzeugt.

War diese Rezension hilfreich?

Peter James - Wir zerstören dich

Meinung
Im ersten Teil dieser Geschichte gibt es eine Menge Personen, die man sich merken muß.
Es gibt auch nicht viel Interaktion mit Roy Graces Teammitgliedern, wie es normalerweise der Fall ist.
In dem Buch geht es um Internet-Dating und wie einfach es ist, einsame, verletzliche Menschen zu betrügen
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde,.
Dieses Buch hat mich wirklich zum Grübeln gebracht, denn mir war nie klar, wie einfach es ist, Online-Betrug zu begehen, indem man Hinterbliebene und einsame Menschen ausnutzt und ihnen Geld abknöpft.
Wie immer war ich von Anfang an gefesselt von diesem rasanten Thriller, wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht,
Das Buch hat ein flottes Tempo, ist ein echter Schmöker und erfüllt alle anderen Erwartungen.
Ich habe es geliebt und kann es kaum erwarten, das nächste Buch in die Hand zu nehmen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine meiner absoluten Lieblings-Krimi-Reihen

Ich mag diese Reihe seit Erscheinen so sehr...........noch nie hat mich ein neues Buch enttäuscht.
Peter James hat mit Roy Grace und seinem Team Protagonisten geschaffen, die mir einfach ans Herz gewachsen sind.
Zudem fesselt er mich dank seines Schreibstils jedes Mals aufs Neue. Auch der besondere Humor lässt mich immer wieder mal schmunzeln.
In "Wir zerstören dich" geht es um eine besonders fiese Art von Kriminalität.
Nämlich um Internet-Liebesbetrug. Einsame, überwiegend ältere und alte Menschen, werden skrupellos ausgenutzt und um riesige Geldbeträge betrogen indem ihnen vorgespielt wird, dass sie die große Liebe gefunden haben.
Noch einmal Glück im Alter erfahren.
Dieses Gefühl und die Raffinesse, mit der die Betrüger vorgehen, lässt die Menschen leider sorglos handeln und bringt sie oft um ihr letztes Hab und Gut.
Roy Grace ist einer besonders perfiden Gruppe auf der Spur.
Es gibt wieder die eine oder andere Person, die plötzlich in das Geschehen mit eingreift und Situationen herbeiführt, die letztendlich in einem Showdown in einem einsamen Landhaus enden.
Bis dahin wurde ich wieder bestens unterhalten und ich habe das Buch in Rekordzeit gelesen.

Peter James findet immer wieder ein Thema welches aktuell ist und fesselnd erzählt wird.
Ich freue mich heute schon auf den nächsten Teil der Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Internetliebe
Detective Superintendent Roy Grace ermittelt in einem Fall von Liebesbetrug im Internet. Es werden immer mehr Opfer von skrupellosen gierigen Profibetrügerbanden bekannt. Der Verlust aller Finanzmittel treibt eine steigende Zahl von verzweifelten Menschen in den Selbstmord. Trotz ignorantem und selbstverliebtem Chef stürzt sich DSI Roy Grace engagiert wie immer auf diesen Fall. Sein Team ist ebenso einsatzbereit, kann sogar auch Humor während der Verhöre aufblitzen lassen. Zwei besonders dreiste Gauner aus Ghana agieren nach Mafia-Art, verstümmeln und töten ihre Opfer. Aber nicht nur Grace und Kollegen versuchen, sie zur Strecke zu bringen.
Was Peter James beschreibt, ist weder Fiction noch schriftstellerische Freiheit. Gut, dass dieses hochaktuelle und immer stärker zu beobachtende Problem aufgegriffen und verstärkt ins Bewusstsein gerufen wird.
Ein brandaktueller und spannender Krimi aus bewährter Feder.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Mann wartet am Londoner Flughafen auf seine Angebetete. In einer Bar in Florida wartet ein Polizist auf seine Seelenverwandte. Die Gemeinsamkeit, die die beiden Männer haben ist, dass sie die Frauen im Internet kennengelernt haben. Nun ist es so, die beiden Frauen gibt es nicht. Roy Grace in Brighton nimmt einen Suizidfall auf. Doch er sieht, dass es nicht nach Suizid aus. Er merkt, dass dies ein Netzwerk ist, das clever und grausame Liebesbetrug betreibt. Beim Lesen taucht man in eine Welt der Internet-Dating ein. Man liest, wie einfach es ist einsame Menschen zu verletzen und zu betrügen. Je mehr ich gelesen habe, desto mehr kam ich ins Nachdenken. Ich bin erschüttert nach dem Lesen dieses Buches, wie einfach es ist, den Leuten das Geld via Internet abzuknöpfen. Dieses Buch ist eines von denen, welches man gelesen haben sollte. So wird man sicher vorsichtiger mit dem Umgang des Internets. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:
Zwei Männer warten sehnsüchtig auf die Ankunft einer geliebten Person, die sie im Internet kennengelernt haben und denen sie schon jede Menge Geld gegeben haben. Werden sie kommen? Oder sind sie etwa Betrügern aufgesessen? In der gleichen Woche bekommt Roy Grace es mit einem Selbstmord zu tun, der aber scheinbar keiner ist. Gibt es Zusammenhänge?
Meine Meinung:
Ich finde das Thema des Thrillers richtig gut. Es ist gut, dass mehr Menschen Kenntnis über diese wirklich perfide und grausame Art des Abzockens bekommen und vielleicht vorsichtiger werden. Ich hatte schon lange keinen James mehr gelesen, aber dieser hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch war spannend, hat ein brisantes Thema und bietet nebenher mehr Wissen über die Thematik. Roy Grace als Figur ist einfach ein toller Protagonist.
Fazit:
Tolles Thema

War diese Rezension hilfreich?

Und wieder tritt Roy Grace, in gewohnter Form, in Aktion. Es ist ein Genuss dieser Reihe zu folgen, wenngleich sich auch die Protagonisten kaum verändern. Ich werde dennoch der Reihe treu bleiben und freue mich schon auf weitere Bände.

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr gut zu lesender spannender Kriminalroman, mit aktuellem Thema.
Keine seitenlangen Beschreibungen von irgendetwas oder irgendjemandem. Wir lernen ohne viel Aufhebens die Charaktere aus der Geschichte kennen und was wir über die Szenerie wissen müssen. Interessant und aufregend von vorne bis hinten

War diese Rezension hilfreich?

Love kills, das sang schon Freddy Mercury. In "Wir zerstören dich" von Peter James stehen finanzieller Ruin oder gar ein grausamer Tod an der Stelle der erhofften Liebe. Detective Superintendent Roy Grace ermittekt zu einem angeblichen Suizid, der bei näherem Hinsehen aber Verdacht erregt. Denn die wohlhabende ältere Witwe, die erhängt in ihrer Wohnung gefunden wurde, hatte über eine Online Dating-Agentur einen neuen Partner gesucht - und vermeintlich gefunden. Bis erste Geldwünsche geäußert wurden und die misstrauisch gewordene Frau Bilder ihres Online-Lovers durch eine Suchmaschine laufen ließ. Das Ergebnis: Unbekannte haben die Identität beziehungsweise Profilfotos eines Motivationsredners gestohlen, der ganz bestimmt keine Frau sucht, ist er doch glücklich mit seinem Ehemann verheiratet.

Untersuchungen im Umfeld der Toten ergeben: Die Münchner Polizei ermittelt gerade zum Tod ihrer Schwester, die aus ihrem Fenster gestürzt wurde. Auch sie hatte über eine Online-Agentur einen neuen Partner gesucht, den Liebesbetrüger stellen wollen. Das Detektivspiel hat offenbar für beide Frauen tödlich geendet.

Und ein weiterer Love Scam beschäftigt die Polizei in Sussex: Ein älterer Ex-Offizier, der sein gesamtes Vermögen in Unterstützung seiner angeblichen Online Freundin investiert und verloren hat. - wie auch ein ehemaliger amerikanischer Polizist. Die beiden Männer wissen, dass die Ersparnisse ihres Lebens verloren sind. Doch sie wollen sich nicht damit abfinden.

James gibt seinen Lesern zahlreiche Informationen über Täter, Hintermänner und Querverbindungen zu diesen Fällen, die Grace und sein Team erst noch machen müssen. Die Spannung liegt nicht so sehr im Whodunnit, sondern dem Katz und Maus-Spiel, zumal gleich mehrere Gruppen im Spiel sind: Ein ehemaliger westafrikanischer Kindersoldat aus Ghana unfd sein psychopathischer Cousin, die vom großen Coup träumen und sich von ihrem früheren Chef losgesagt haben, um ihre eigene Betrugsfirma aufzubauen. Und der frühere Boss, der keine Konkurrenz duldet und einen Killer auf die beiden ansetzt. Ausgerechnet dieser Auftragsmörder in Grace kein Unbekannter. Nun geht es um die Frage - wer ist das nächste Opfer der Internetbetrüger - und wie kann ihnen endgültig das Handwerk gelegt werden?

Als wäre all dies nicht genug, muss sich Grace Sorgen um seinen verhaltensauffälligen Sohn aus erster Ehe machen, von dessen Existenz er erst vor kurzem erfahren hat - und um den diplomatischen Eiertanz mit seinem Vorgesetzten, der gerne die Lorbeeren für Graces Erfolge kassiert, seinem Detectiv Superintendent das Leben aber nicht nur schwer, sondern manchmal unerträglich macht.

Zwischenmenschliches und die Zusammenarbeit des Ermittlerteams stehen im Vordergrund - etwa auch die Veränderungen innerhaln der Polizei in Richtung mehr Diversität, mit denen einige der altgediensten Männer so ihre Probleme haben, gerade wenn manche Witzeleien plötzlich buchstäblich als unsagbar angesehen werden. Dass es sich um eine Serie mit zahlreichen Vorgängerbänden handelt, tut dem Lesespaß als Neu-Leserin von Roy Grace keinen Abbruch. Zwar gibt es Bezüge zu früheren Ereignissen, aber im Grunde geht es doch immer um das Aktuelle.

Roy Grace ist gerade in seiner Normalität und mit all den Alltagsproblemen - bad boss, die Ansprüche, nicht nur en guter Polizist, sondern auch ein guter Ehemann und Vater zu sein - überzeugend. Während sich die Handlung auf einen Showdown zubewegt, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Mit britischem Understatement ohne unnötige Knalleffekte geschrieben, hat mich das Buch voll überzeugt.

War diese Rezension hilfreich?

Eine Bande hat sich auf Liebesbetrug im Internet spezialisiert. Mit Hilfe von gestohlenen Identitäten verwenden sie Bilder mit Phantasienamen und erschleichen sich viel Geld. Zu einem persönlichen Date kommt es dabei nicht. Zwei Frauen versuchen die Betrugsmache auf zu decken und werden tot aufgefunden. Detektive Roy Grace ermittelt. Dabei ist ihm nicht nur sein Vorgesetzter im Weg. Auch ein bekannter Berufskiller kreuzt seinen Weg.
Die wichtigsten Protagonisten sind bekannt. Wir erfahren auch Neues aus dem Familienleben von Roy Grace. Die Akteure selbst werden sehr gut beschrieben und man kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren. Die Handlung ist sehr komplex und zuerst sehr verwirrend. Das ändert sich dann schnell und es wird spannend. Die Ermittlungsschritte und die beteiligten Polizisten werden akribisch beschrieben. Zum Schluss kommt es zu einem spannenden Feuerwerk, der keine Fragen offen lässt.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: