Das Verschwinden der Sterne

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasVerschwindenderSterne #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

So außergewöhnlich wie herzergreifend: ein dramatisches Frauenschicksal zur Zeit des 2. Weltkriegs
Eine junge Frau nutzt ihr Wissen über die Wildnis, um jüdische Flüchtlinge vor den Nazis zu retten – bis ein grausames Geheimnis alles zu zerstören droht.

Seit sie als kleines Kind aus ihrem Elternhaus entführt wurde, ist Jona fast auf sich allein gestellt in der unerbittlichen Wildnis Osteuropas aufgewachsen. 1942 trifft sie tief im Wald auf eine Gruppe Juden, die den Nazis entkommen konnten. Jona ist fassungslos, als sie erfährt, was in der Welt geschieht. Sie bringt den Flüchtlingen alles bei, was sie über das Überleben abseits der Zivilisation weiß. Doch dann treibt ein bitterer Verrat Jona zur Flucht. Als sie sich ausgerechnet in einem von den Deutschen besetzten Dorf wiederfindet, muss sie sich einer Erkenntnis stellen, die ihr ganzes Leben verändert: Sie ist nicht die, die sie zu sein glaubte …

Einfühlsam, berührend und gleichzeitig hochspannend erzählt Kristin Harmel eine eindrucksvolle Geschichte von Hoffnung, Liebe und Mut in finsteren Zeiten.

Entdecken Sie auch die anderen bewegenden historischen Romane der Bestsellerautorin:

  • Solange am Himmel Sterne stehen
  • Heute fängt der Himmel an
  • Ein Ort für unsere Träume
  • Das letzte Licht des Tages
  • Das Buch der verschollenen Namen

So außergewöhnlich wie herzergreifend: ein dramatisches Frauenschicksal zur Zeit des 2. Weltkriegs
Eine junge Frau nutzt ihr Wissen über die Wildnis, um jüdische Flüchtlinge vor den Nazis zu retten –...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426227718
PREIS 16,99 € (EUR)
SEITEN 400

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Im Alter von 2 Jahren wird die kleine Inge aus ihrem Kinderbett in Berlin entführt und in die dunklen Wälder Osteuropas verschleppt. Jeruza, die Frau, die sie raubte, gibt ihr den Namen Jona und lehrt sie, in den tiefen Wäldern, fernab jeglicher menschlicher Zivilisation, zu überleben. Als Jeruza im Alter von 102 Jahren stirbt, ist Jona, inzwischen eine junge Frau, auf sich selbst gestellt. 1942 trifft sie im tiefsten Wald auf eine Gruppe geflohener Juden. Sie entschließt sich, ihnen all ihr Wissen beizubringen, um ihnen das Überleben in den Wäldern zu ermöglichen. Doch der Verrat eines Mitgliedes der Gruppe zwingt sie, diese zu verlassen. Auf ihrer Flucht gelangt sie in ein von Deutschen besetztes Dorf und ihr Leben wird dadurch verändert.
Dieses fesselnde Buch versetzt den Leser in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Es beschreibt den Überlebenskampf zum Tode verurteilter Juden, die sich in den riesigen Wäldern Polens vor den Nazis verstecken mussten. Die Orte der Handlungen sind historisch belegt. Auch gab es Gruppen, die sich dort versteckt hielten. Obwohl die Personen und Begebenheiten in diesem Roman fiktiv sind, hatte ich Jona jederzeit lebendig und lebhaft vor meinem inneren Auge, habe mit ihr mitgelitten und mitgehofft. Die Handlung nimmt mit der Zeit rapide an Fahrt auf und steigert sich bis zum Ende der Geschichte. Flüssig und locker führt Kristin Harmel durch diese Geschichte.
Mein Fazit:
Ein sehr spannendes Buch über die Verfolgung und den Überlebenskampf polnischer Juden in den riesigen Wäldern Osteuropas, und einer jungen Frau, die alles daran setzt, das Überleben dieser Menschen zu sichern. 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Kristin Harmel ist einmal mehr ein sehr aufwühlender Roman gelungen. Trotz der Gräueltaten, die Teil der Geschichte und damit auch des Romans sind, waren gerade die ruhigen Passagen gut zu lesen. Die Geschichte zieht einen mit jeder Seite in ihren Bann. Ein Fazit sollte man aus der Lektüre ziehen: Kriege sind grausam und menschenverachtend. Keines der Opfer darf je vergessen werden, auf welcher Seite es auch immer stand oder steht- es ist ein Mensch!

War diese Rezension hilfreich?

Der Wald als Zufluchtsort für die Juden während dem zweiten Weltkrieg.

Jona wird im Alter von 2 Jahren entführt und lebt seither im Wald. Als sie erwachsen ist und der zweite Weltkrieg im Gange ist, trifft sie auf eine Gruppe Juden, denen sie hilft im Wald zu überleben.

Meine Meinung.

Ich mag die Bücher dieser Autorin sehr. Dieses ist fast ein bisschen ein survival Buch kombiniert mit einer spannenden Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz nach meinem Geschmack und eine super gelungene Kombination.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und die Personen und Handlungen werden sehr gut erklärt und verständlich beschriebenen. Das Cover gefällt mir sehr gut und ist ein Hingucker, welches mir in einem Buchladen sofort aufgefallen wäre.

Ganz klar 5 Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Leser.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr, sehr spannend! Eine tolle Autorin und eine sehr spannende Geschichte. Klare Leseempfehlung! Konnte gar nicht mehr aufhören...

War diese Rezension hilfreich?

Das Verschwinden der Sterne erzählt von der dunkelsten Zeit des zwanzigsten Jahrhunderts, gleichzeitig erzählt es aber auch von der Hoffnung. Der Hoffnung auf Überleben.
Der Roman spielt in den Wäldern Polens während des zweiten Weltkrieges. Dort verstecken sich Juden die es geschafft haben den Nazies zu entkommen und nun ums nackte Überleben kämpfen. Hauptpersonen ist Jona. Als kleines Kind wird sie ihren Eltern geraubt und lebt seit dem in den Wäldern. Als sie dort auf eine Gruppe von Flüchtlingen trifft beschließt sie ihnen zu helfen, doch dann holt ihre Vergangenheit sie ein.....

Zwar ist Jonas Geschichte eine fiktive Erzählung, aber die Geschichte der Menschhen die sich in den Wäldern versteckt haben ist wahr. Für mich war das sehr interessant, da ich noch nicht viel über das Schicksal der Flüchtlinge gelesen habe. Hier wird von ihrem täglichen Leben erzählt. Ob es nun um die Beschaffung von Lebensmitteln, das oft schwierige Zusammenleben oder um die Beseitigung der Spuren von den Lagern geht. Aber auch die traurigen Geschichten die dazu geführt haben das sie sich in den Wäldern versteckt haben werden erzählt.

Daneben ist da Jonas Geschichte. Sie ist eine junge Frau die nur den Wald kennt und sich jetzt wieder an Menschen gewöhnen muss. Die sich ihrer Vergangenheit stellen muss und sich für den richtigen Weg entschieden muss.

Ein großartiges und emotionales Buch.

War diese Rezension hilfreich?

So außergewöhnlich wie herzergreifend: ein dramatisches Frauenschicksal zur Zeit des 2. Weltkriegs
Eine junge Frau nutzt ihr Wissen über die Wildnis, um jüdische Flüchtlinge vor den Nazis zu retten – bis ein grausames Geheimnis alles zu zerstören droht.
Seit sie als kleines Kind aus ihrem Elternhaus entführt wurde, ist Jona fast auf sich allein gestellt in der unerbittlichen Wildnis Osteuropas aufgewachsen. 1942 trifft sie tief im Wald auf eine Gruppe Juden, die den Nazis entkommen konnten. Jona ist fassungslos, als sie erfährt, was in der Welt geschieht. Sie bringt den Flüchtlingen alles bei, was sie über das Überleben abseits der Zivilisation weiß. Doch dann treibt ein bitterer Verrat Jona zur Flucht. Als sie sich ausgerechnet in einem von den Deutschen besetzten Dorf wiederfindet, muss sie sich einer Erkenntnis stellen, die ihr ganzes Leben verändert: Sie ist nicht die, die sie zu sein glaubte
Meinung
Wer Kristin Harmel kennt, der weiß das sie sich darauf versteht herzergreifende extrem dramatische und unterhaltsame Romane zu schreiben.
Das Verschwinden der Sterne
das einen realen historischen Hintergrund hat. Während die Geschichte und die Figuren komplett fiktiv sind, hat es die verschiedenen Flüchtlingsgruppen, die sich im Wald vor den Deutschen versteckten, tatsächlich gegeben. 
Am Ende der Geschichte erfährt der Leser warum Jerusza gerade Inge (jona) Entführte.
Eine eindringlich, dramatisch, fesselnde Geschichte.
Große Lese Empfehlung

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: