Schloss Liebenberg. Hinter dem hellen Schein.

Roman | Von der Autorin der Bestseller-Serie um Gut Greifenau

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #SchlossLiebenbergHinterdemhellenSchein #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Brandenburg Anfang des 20. Jahrhunderts: Die achtzehnjährige Adelheid, Tochter eines Tagelöhners, soll auf Schloss Liebenberg als Stubenmädchen anfangen. Niemals hätte sie sich so ein Glück träumen lassen, denn nun kann sie für ihre hungernde Familie sorgen. Außerdem darf sie mit Viktor, einem der Diener, zusammenarbeiten, zu dem sie sich vom ersten Moment an hingezogen fühlt. Doch ihr Glück dauert nicht lange an, denn es ruft Neider auf den Plan, die das unschuldige Mädchen in eine Falle locken. Adelheid wird zum Hausmädchen degradiert und muss nun mit der erfahrenen Hedda Pietsch zusammen in einer kleinen Stube wohnen.

Die beiden jungen Frauen werden zu Freundinnen in höchster Not – und zu Zeuginnen eines der größten Skandale des deutschen Kaiserreichs …

Brandenburg Anfang des 20. Jahrhunderts: Die achtzehnjährige Adelheid, Tochter eines Tagelöhners, soll auf Schloss Liebenberg als Stubenmädchen anfangen. Niemals hätte sie sich so ein Glück träumen...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426528495
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wer Downton Abbey mag kommt bei diesem Buch auch auf seine Kosten, nur das hier der Mittelpunkt der Geschichte in Deutschland ist. Ich persönlich finde es sehr schön, die Zeit mal aus der Sicht der Dienstboten zu erleben, die sonst immer unscheinbar und unsichtbar sein mussten und hier im Mittelpunkt stehen - ich glaube tauschen hätte ich mit keinem wollen.
Ich hoffe auf eine Fortsetzung der Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Anfang des letzten Jahrhunderts wimmelte es in den Häusern der Adeligen noch von Bediensteten. Ohne sie hätte der Haushalt nicht funktioniert und doch sollten sie immer Unsichtbar sein. Hanna Caspian gibt all diesen Menschen in ihrem Buch ein Gescicht. Stellvertreten für so viele stehen die Figuren in ihrem Roman.

Sie beschönigt nicht das Leben dieser Menschen sondern erzählt sehr einfühlsam deren Geschichten, erzählt von dem harten Alltag, der schweren Arbeit , dem Schlafmangel und der Selbstverständlichkeit mit der die Hausherren das alles von ihnen erwarteten.

Mir hat es sehr gut gefallen das dieses Buch komplett aus der Sicht der Dienstboten auf Schloß Liebenberg erzählt wird. Im Fokus stehen Adelheid die ganz neu ins Schloß kommt, das Stubenmädchen Hedda, die Gouvernante Constanze und der Diener Viktor. Mit ihnen Erleben wir Intrigen unter Dienstboten, Missgunst und Neid aber auch Freundschaft. Wie erleben den niedrigen Stand den sie haben und welche Macht die Dienstherren haben.

Natürlich gibt der Roman auch Einblicke in das Leben der Fürstenfamilie, das gehört zu der Geschichte einfach dazu aber wie schon geschrieben, alles ist aus Sicht der Dienstboten geschrieben.

Ich glaube die Unsichtbaren der damaligen Zeit waren sehr glücklich mit diesem Buch und ich war es auch.

War diese Rezension hilfreich?

Auf dieses Buch hatte ich sooo lange gewartet. Ich liebe Geschichte, die sich um alte Herrenhäuser rangen und das nun nicht die Herrschaft, die Hauptpersonen sind, sondern der Augenmerk vielmehr auf die Angestellten liegt, fand ich mega. Da ich die Autorin bereits von anderen Romanen kannte, war mir ihr Schreibstil von Anfang an vertraut und ich konnte mich gänzlich auf die Geschichte einlassen. Vielen Dank für die tollen Lesestunden. ich freue mich auf eine Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Haus voll mit unsichtbaren Helferlein

Die 18-jährige Adelheid, kann ihr Glück kaum fassen, als sie ins Schloss Liebenberg gebeten wird. Obwohl sie nur die Tochter eines Tagelöhners ist, bekommt sie von der Fürstin die Stellung eines Stubenmädchens angeboten. Bei den übrigen Dienstboten kommt das gar nicht gut an und sie begegnen Adelheid mit Skepsis, besonders hasserfüllt sind die beiden Hausmädchen, die sich übergangen fühlen. Dennoch fühlt sich Adelheid jetzt wie im siebten Himmel, die Anpassung und Arbeit fällt ihr leicht, sie kann endlich ihre Familie mit Geld unterstützen und bekommt reichlich zu essen. Für die fürstliche Familie sollen die Dienstboten so gut wie unsichtbar sein. Doch auch diese haben Augen und Ohren.

„Hinter dem hellen Schein“, lautet der Titel für den Auftakt der neuen Trilogie „Schloss Liebenberg“ von Autorin Hannah Caspian. Ihr Buch spielt Anfang des 20. Jahrhunderts in der historischen Kulisse von Schloss Liebenberg und beginnt mit einem Besuch des Kaisers Wilhelm II. Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um die Zeit der Harden-Eulenburg-Affäre, dabei wird diese aber aus Sicht des Personals betrachtet, also aus einer ganz anderer Perspektive. Die damaligen Verhältnisse, die Rangordnung und Stellung in der Gesellschaft stehen zur Debatte, besonders die Rangeleien um Macht spielen hier eine große Rolle und machen den Menschen oft das Leben schwer! Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach mitreißend, Hanna Caspian versteht es einfach hervorragend, ihre Figuren bildhaft zu charakterisieren und so zum Leben zu erwecken. Der eigentliche Skandal beginnt sich in diesem ersten Band so allmählich zu entwickeln, auf weitere Höhepunkt muss man sich am Ende noch gedulden; das hat eine Serie leider so an sich.
Das hübsche Cover zeigt die dienstbaren Geister, wie sie durch die Gänge des Schlosses huschen, perfekt passend zum Inhalt des Buches.


Mein Fazit:
Nach ihrer packenden Greifenberg-Saga hat mich die Autorin auch mit „Schloss Liebenberg“ wieder begeistern können. Kann kaum erwarten, bis ich die Fortsetzung in Händen halte:)!

War diese Rezension hilfreich?

Schloss Liebenburg der 1, Band der Triologie, ein Roman von Habba Caspian, erschienen im KNAUR Verlag.
Die achtzehn jährige Adelheid, Tochter eines Tagelöhner, soll auf Schloss Liebenberg, als Stubenmädchen anfangen..
Die junge, fleißige und kluge Frau, wenn auch sie aus den ärmsten Verhältnissen kommt , trägt ,IT dieser Anstellung eine große Last und Verantwortung für den Rest ihrer Familie.
Detailgetreue Erzählen, lassen einige Szene n erschüttern, wenn man die großen Unterschiede zwischen Armut und Reichtum so lebendig miterlebt.
Der Skandal um Kaiser Wilhelm und dem Fürsten zu Eulenburg wurde wunderbar mit eingebaut, die politischen Bewegungen und Unruhen des Volkes, wurden von Der Autorin interpretiert.
Die Eindrücken und Sichtweisen des Personals, haben den Roman lebendig wirken lassen.
Ein lesenswerte historischerr Roman, der Freude auf den 2,Band macht!
Ich danke NetGalley und dem KNAUR Verlag das ich lesen durfte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: