Schattenwald

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 10.06.2022 | Archivierungsdatum 11.08.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Schattenwald #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sara und ihre Mutter Eva führen ein zurückgezogenes Leben am Stadtrand von Lübeck. Doch eine Karte aus Schweden zu Saras Geburtstag ändert alles. Denn diese ist mit "Dein Papa" unterschrieben. Sara ist verwirrt, hat ihre Mutter ihr doch erzählt, dass ihr Vater vor vielen Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sei. Als weitere mysteriöse Dinge geschehen, wird Sara klar, dass in ihrer Kindheit etwas Schreckliches passiert sein muss ...

Ein packender Thriller über die Schatten der Vergeltung und die Kraft der Vergebung.

BITTE BEACHTEN: Die SCM Verlagsgruppe ist eine christliche Verlagsgruppe. Dieser Titel enthält christliche Inhalte. 

Sara und ihre Mutter Eva führen ein zurückgezogenes Leben am Stadtrand von Lübeck. Doch eine Karte aus Schweden zu Saras Geburtstag ändert alles. Denn diese ist mit "Dein Papa" unterschrieben. Sara...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783961225606
PREIS 11,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein tolles Buch was mich den Sonntag über begleitet hat und ich es nicht Mehr aus der Hand legen konnte deswegen volle Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Fazit: Am Stadtrand von Lübeck wohnen Sara und ihre Mutter Eva. Die beiden leben sehr zurückgezogen. Als bei ihnen eine Geburtstagskarte aus Schweden eintrifft ändert sich für die beiden alles. Diese Karte ist unterschrieben mit Deinem Papa. Als weitere Dinge passieren, wird Sara klar, dass in ihrer Vergangenheit etwas Schreckliches passiert sein muss. Man wird in eine mehr als lebendige Geschichte miteinbezogen. Als Leser lernt man Sara besser kennen und auch verstehen, warum sie nicht in den Wald geht. Dort ist sie der Bedrohung und dem Unbekannten schutzlos ausgeliefert. Beim Lesen merkt man diese Bedrohung sehr gut. Es ist ein fesselnder Thriller über die Schatten der Vergeltung und der Vergebung zu lesen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Das Lesen lohnt sich.

War diese Rezension hilfreich?

Katrin Faludi - Schattenwald

Meinung
Es geht um Themen wie Schuld, Rache, Hass, Vergebung, Angst und Freundschaft.
Die Autorin gut darin, falsche Fährten zu legen.
Sie hat einen packenden Schreibstil, sie fesselt mit ihren Worten und zog mich total in den Bann.
Allerdings sind die Inhalte des christlichen Glaubens. nicht so mein Ding und gehören für mich nicht in einen Thriller.
Aber sonst hat mir das Buch gut gefallen und ich empfehle es gern

War diese Rezension hilfreich?

Ich war ja zuerst skeptisch, als ich die Anmerkung las, das es sich um eine christliche Verlagsgesellschaft handelt. Tatsächlich völlig unbegründet.
Es geht um Schuld und Vergebung. Allerdings ist die Umsetzung nicht, wie befürchtet langweilig und trockener Religionsunterricht. Im Gegenteil! Der Schreibstil ist flüssig, das Thema spannend und gut ausgearbeitet.
Es entstand direkt auf den ersten Seiten eine aufregende Atmosphäre, die durch gut gesetzte Wendungen aufrecht erhalten wird.
Ich kann diesen Titel daher uneingeschränkt empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar lesen!
Sara wohnt zusammen mit ihrer Mutter Eva in Lübeck und arbeitet hart an ihrer Basketballkarriere.
Doch dann erscheint auf einmal Leonie auf der Bildfläche und versucht,ihr ihre Position streitig zu machen!
Und dann bekommt sie auch noch eine Postkarte zu ihrem 17.Geburtstag, die mit "dein Papa" unterzeichnet ist.
Was soll das?Ihr Vater ist doch bei einem Unfall in Schweden ums Leben gekommen?!Das erzählt jedenfalls ihre Mutter!Was steckt dahinter und wieso hat Sara so verstörene mysteriöse Träume und soviel Angst vor dem nahegelegenen Wald?
Sehr gelungener Thriller mit Gänsehautgarantie!
Meine absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Wolken der Vergangenheit

Für die begeisterte Basketballspielerin Sara startet die neue Saison mit einigen Überraschungen. Der angekündigte Trainerwechsel wird noch einmal abgeändert, eine neue Spielerin, die früher schon einmal dabei war, dribbelt stark ins Team und scheint insbesondere Sara gegenüber feindlich eingestellt zu sein. Das sonderbare Gefühl, dass Sara beschleicht, kann sie aber nicht recht einordnen. Auch andere Phänomene, wie die Angst vor dem Wald am Lübecker Stadtrand oder die einsame Lebenswelt mit ihrer Mutter sind nur diffus und verwundern Sara erstmals nicht. Aber mit der Geburtstagskarte vom Vater aus Stockholm kommen allmählich Zweifel auf. Wer kann das sein? Denn Mutter Eva spricht immer von einem schweren Unfall, bei dem Vater Jon vor vielen Jahren ums Leben gekommen sei.

Ruhig und eher nüchtern, ohne viel Firlefanz, schildert Katrin Faludi Sarahs Geschichte in zwei großen Abschnitten – Teil 1 in Lübeck, Teil 2 in Stockholm. Über detaillierte Beschreibungen des Alltages lernt der Leser Sara, ihre Freundin Caro und die eher zurückgezogene Mutter Eva so gut kennen, als ob sie Nachbarn wären. Insbesondere dem Basketballspiel, Saras Lebenselixier, wird viel Bedeutung zugemessen, bahnt sich doch hier eine Tragödie an, die Sara zwar unbewusst spürt, aber real nicht einordnen kann. Zwischen den einzelnen Schul- und Trainingsszenen fließen immer wieder Gedanken oder Träume ein, die etwas andeuten, ohne jedoch konkret zu werden. Insbesondere ab der Glückwunschkarte merkt aber auch Sara selbst, dass mit ihrer Vergangenheit irgendetwas nicht stimmt. Wie soll sie bloß an Informationen kommen, wenn ihre Mutter die Nachfragen mit knappen Sätzen abwürgt?

Der Wechsel zwischen Teenagerleben und düsteren Illusionen ist es, was dieses Buch so interessant werden lässt. Für einen Thriller lange eher unspektakulär, baut sich genau dadurch aber eine unterschwellige Spannung auf, die dann im zweiten Abschnitt in Stockholm deutlich zunimmt. Ebenso wie Sara, weiß man als Leser bald gar nicht mehr, wem man vertrauen kann, wer auf welcher Seite steht. Und hier kommt Gottvertrauen ins Spiel. Wie schaffen andere es, mit ihren Ängsten, Verlusten und gar mit Schuld umzugehen? Was kann Sara lernen, wie funktioniert Vergebung? Geschickt schafft Faludi den Spagat zwischen Thriller und Glauben, ohne Andersdenkende zu überrumpeln oder bekehren zu wollen. Interessante Bibelzitate und Bewältigungsstrategien fließen passend in den Text ein und regen zum Nachdenken an. Was, wenn man selber Ähnliches erlebt hätte? Wie reagiert man am besten? Das scheint mehr als schwierig zu sein und nach etlichen falschen Fährten gibt es schlussendlich auch eine überraschende und überaus zufriedenstellende Auflösung.



Titel Schattenwald

Autor Katrin Faludi

ISBN 978-3-95734-922-4

Sprache Deutsch

Ausgabe Fester Einband, 432 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook

Erscheinungsdatum 24. Mai 2022

Verlag Gerth Medien

War diese Rezension hilfreich?

Ein rasanter, spannungsgeladener Thriller, voller menschlicher Abgründe.
Schuld, Hass und tiefgründige Ängste sind ein zentrales Thema, bis die Protagonisten von ihrer mysteriösen Vergangenheit immer mehr eingeholt wird und sich erst ganz zum Schluss alles aufklärt.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mir gut gefallen, so mysteriös und spannend. Der Titel passt auch sehr gut zur Geschichte. Es geht um Sara und ihre Mutter Eva, die in Lübeck ein zurückgezogens Leben führen. Doch eine Geburtstagskarte von ihrem Vater, der eigentlich vor Jahren gestorben ist, ändert alles. Danach passieren noch mysteriöse Dinge.... Man steigt direkt in die Geschichte ein. Es ist spannend geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, hat mir gut gefallen. Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit von Sara und ihrer Familie... Es ist wirklich alles dabei. Ein guter Thriller. Für mich persönlich waren es am Anfang zu viele Informationen, die ich nicht gebraucht hätte.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover von Schattenwald verspricht einen düsteren Thriller. Bereits der Prolog weckt die Neugier und ich war direkt bereit für einen spannungsgeladenen Psychothriller!
Doch weit gefehlt – was mich auf den folgenden rund 400 Seiten erwartete war eine Art Jugendroman, in dem es sehr viel um Basketball geht und um die Probleme von Sara, die sie so mit ihrer Mutter hat. Dass da etwas nicht ganz geheuer ist, wird schnell offensichtlich, denn Sara stolpert immer wieder über Fragen, die ihre Mutter einfach nicht beantworten will.
Viele Handlungen und Szenen bleiben in diesem Roman unglaubwürdig und nur sehr schwer nachzuvollziehen. Wäre Sara tatsächlich so sehr an der Wahrheitsfindung interessiert, würde sie kaum so schnell in Gesprächen aufgeben oder davonlaufen, aber so kann man den Roman eben auch noch etwas in die Länge ziehen. Der Showdown mit Auflösung am Ende ist wohl Geschmackssache, mich konnte er nicht überzeugen.
Die Warnung des Verlags, dass der Roman christliche Inhalte enthält, kann getrost ignoriert werden. Da habe ich tatsächlich schon schwerere Kost gelesen und es geht hier nur ein einem sehr kleinen Teil um Themen wie Glaube und Hoffnung, die aber gut ins Konzept passen.
Der Schreibstil ist einfach gehalten und der Roman ist insgesamt gut lesbar. Etwas störend fiel mir in der ersten Hälfte das Wort „kapital“ auf, das gern und oft verwendet wurde. Ansonsten aber recht flüssig geschrieben, wenn es auch sehr viele Seiten gibt, auf denen einfach nichts Wirkliches passiert, sondern nur sehr viel Belangloses beschrieben wird.
Daher kann ich auch nur zwei von fünf Sternen vergeben. Vielleicht bin ich mit den falschen Erwartungen an diesen Roman herangegangen, aber ein packender Thriller ist dies nicht.

War diese Rezension hilfreich?

Sara und ihre Mutter Eva führen ein zurückgezogenes Leben am Stadtrand von Lübeck. Doch eine Karte aus Schweden zu Saras Geburtstag ändert alles. Denn diese ist mit "Dein Papa" unterschrieben. Sara ist verwirrt, hat ihre Mutter ihr doch erzählt, dass ihr Vater vor vielen Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sei. Als weitere mysteriöse Dinge geschehen, wird Sara klar, dass in ihrer Kindheit etwas Schreckliches passiert sein muss ... Ein packender Thriller über die Schatten der Vergeltung und die Kraft der Vergebung.
Meinung
Der Schreibstil ist rasant und locker.
Sehr geschickt legt die Autoin immer wieder neue Fährten um den Leser immer tiefer ins Buch zu ziehen. Das Erzähltempo steigert sich von Seite zu Seite.
Dieses Buch ist spannungsgeladen und faszinierend.
Den Showdown fand ich grandios
Das Buch blieb bis zur letzten Seite packend und undurchschaubar
Große Lese Empfehlung

War diese Rezension hilfreich?

*Ihr Leben baute nicht nur auf einer Lüge, sondern auf einem ganzen Berg davon auf!*

Sara lebt zurückgezogen mit ihrer Mutter am Rande von Lübeck. Die vielen Ungereimtheiten in ihrem Leben hat sie bisher nicht hinterfragt. Als sie eine Geburtstagskarte aus Schweden erhält, die mit „dein Papa“ unterschrieben ist, stellt sie ihr Leben plötzlich in Frage. Wieso lebt ihr Vater noch, wenn ihre Mutter immer von einem schrecklichen Unfall erzählt hat? Was verbirgt ihre Mutter Eva? Warum hat Sara soviel Angst vor Wäldern? Die Antworten darauf liegen in der Vergangenheit. Je mehr sie nachforscht, umso mehr kommen ihr Zweifel dazu, wem sie überhaupt trauen kann.

Die Spannung wird hier langsam aufgebaut. Erst einmal lernt der Leser Sara, ihre Freundin Caro und ihre Mutter Eva kennen. Saras Gedanken drehen sich um ihre Leidenschaft, das Basketballspiel und typische Teenieprobleme. Allerdings werden schon hier immer wieder Andeutungen gemacht, dass es so einige Geheimnisse in Saras Leben gibt. Nur verdrängt sie die Ungereimtheiten, die ihre Vergangenheit preisgeben, erfolgreich. Erst muss Sara direkt mit der Nase darauf gestoßen werden, bis sie realisiert, dass Nichts ist, wie sie es bisher angenommen hat.

So schwankt die Geschichte zwischen ruhigen Phasen, in denen Saras Leben scheinbar normal vor sich hin läuft, und solchen, in denen es darum geht, die Geheimnisse ihrer Familie aufzudecken. Dabei kommt es einige Male zu gefährlichen Situationen, die Sara erst einordnen muss. Je mehr sie ihrer Mutter – und ihrem angeblichen Vater – misstraut, umso mehr stellt sich dem Leser die Frage, was eigentlich wirklich los war in Saras Vergangenheit. Trotz der ruhigen Abschnitte entwickelt die Geschichte einen Sog, dem man sich nicht leicht entziehen kann. Die Lösung des Ganzen war für mich überraschend und hat mir daher gut gefallen.

Fazit: Der Thriller entwickelt sich erst langsam und wartet nicht nur mit actiongeladenen Szenen auf. Ungereimtheiten und Geheimnisse werden öfters angedeutet, als direkt angesprochen. Dennoch entwickelt sich dadurch eine unterschwellige Spannung, die den Leser in ihren Bann zieht.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Sara und ihre Mutter Eva führen ein zurückgezogenes Leben am Stadtrand von Lübeck. Doch eine Karte aus Schweden zu Saras Geburtstag ändert alles. Denn diese ist mit "Dein Papa" unterschrieben. Sara ist verwirrt, hat ihre Mutter ihr doch erzählt, dass ihr Vater vor vielen Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sei. Als weitere mysteriöse Dinge geschehen, wird Sara klar, dass in ihrer Kindheit etwas Schreckliches passiert sein muss ...

Ein packender Thriller über die Schatten der Vergeltung und die Kraft der Vergebung.

Leider nicht nach meinem Geschmack. Kurz nach dem Beginnen des Buches war für mich schon klar, dass ich und dieses Buch keine Freunde werden. Also hab ich es zu Ende gelesen und verbleibe hiermit auch bei dem Fazit: Nichts für mich.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Sara und ihre Mutter Eva führen ein zurückgezogenes Leben am Stadtrand von Lübeck. Doch eine Karte aus Schweden zu Saras Geburtstag ändert alles. Denn diese ist mit "Dein Papa" unterschrieben. Sara ist verwirrt, hat ihre Mutter ihr doch erzählt, dass ihr Vater vor vielen Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sei. Als weitere mysteriöse Dinge geschehen, wird Sara klar, dass in ihrer Kindheit etwas Schreckliches passiert sein muss ...

Meine Meinung:

Nicht nur der fesselnde Schreibstil hat mich direkt in die Geschichte gezogen.

Die Autorin hat einen unheimlich spannenden und packenden Thriller geschrieben, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist unvorhersehbar, überrascht immer wieder mit Wendungen. Ich habe oft nicht nur an den Charakteren, sondern auch an mir selbst gezweifelt, bin Spuren und Hinweisen gefolgt, die sich wieder zerschlagen oder mich ganz konfus gemacht haben.

Eine absolut lesenswerte, spannende, nervenaufreibende und packende Geschichte!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: