Der Kristallkönig

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 31.05.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DerKristallkönig #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Amsterdam, 1898.

Seit dem Verschwinden seiner Mutter ist Kornelian van Leeuwen den Launen seines Vaters ausgeliefert. Als er auf die Antwerpener Diamantenmesse geschickt wird, sieht er seine Chance gekommen, endlich das Vertrauen des kaltherzigen Edelsteinhändlers zu gewinnen: Dazu muss er nur den Dieb aufspüren, der die Kundschaft bestiehlt und das Unternehmen seiner Familie in Verruf bringt.

Anstatt sich auf das Leben als Ehefrau vorzubereiten, verbringt Juwelierstochter Beryl ihre Zeit lieber damit, Diamanten aus den Villen gutbetuchter Familien zu stehlen.

Die makellosen Steine rufen förmlich nach ihr, bergen allerdings ein grausames Geheimnis. Beryl ist entschlossen, für Gerechtigkeit zu sorgen, bis sie auf Kornelian trifft und einsehen muss, dass ihr Herz andere Pläne hat.

Beide ahnen nicht, dass sie im Begriff sind, übernatürliche Kräfte zu entfesseln, die mehr als nur ihr Leben in Gefahr bringen.

Buchinfo

Einzelband

Klappenbroschur / 367 Seiten

Amsterdam, 1898.

Seit dem Verschwinden seiner Mutter ist Kornelian van Leeuwen den Launen seines Vaters ausgeliefert. Als er auf die Antwerpener Diamantenmesse geschickt wird, sieht er seine Chance...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783959919418
PREIS 15,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der Kristallkönig

von Ria Radtke

Dies ist mein erster Roman der Autorin und es wird ganz sicher nicht mein Letzter sein.
Ein wahrhaft brillanter Roman der meisterlich unterhält und mir eine ausnahmslos exzellente Zeit mit mystischen Momenten geschenkt hat. Die Autorin versteht es glänzend ihren Protagonisten Leben einzuhauchen und platziert jede einzelne Figur perfekt in ihrer Rolle, hervorragend überzeugen hier die einzelnen Charaktere. Sie zeichnet jeden einzelnen Protagonisten so unfassbar phänomenal das ich hemmungslos verzaubert war. Der Schreibstil ist mitreißend, fokkusiert, reizend, fesselnd und rasant im Fluss. Über die komplette Buchlänge legt sich eine ausgezeichnete Spannung, die durch geniale, unvorhersehbare Wendungen immer wieder neue Fahrt aufnimmt.
Ich würde mich riesig freuen mehr aus ihrer Feder zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist wirklich wunderschön, gefällt mir wirklich. In diesem Buch geht es um "Kornelian van Leeven der nach dem Verschwinden der Mutter den Launen seines Vaters ausgeliefert ist. Er wird von ihm auf die Diamantenmesse geschickt wird, um einen Dieb aufzuspüren. Auf der anderen Seite ist da Beryl, eine Juwelierstochter, die aus Villen gut betuchter Familien Diamanten stiehlt. Beide ahnen nicht, dass sie im Begriffsind, übernatürliche Kräfte zu entfesseln, die mehr als nur ihr Leben in Gefahr bringt". Wow, was für ein spannender Klappentext. Der Schreibstil ist flüssig, hat mir gut gefallen. Es ist von Anfang an spannend, die Charaktere sind wirklich einzigartig. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Ein gelungener Fantasyroman. Bin begeistert. Ganz klare Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Bezaubernd ist nicht nur das Cover des Buches sondern auch die Geschichte und die beiden Hauptfiguren. Kornelian soll zur Antwerpener Diamantmesse reisen und dort nebenbei einen Juwelendieb aufspüren, damit das Unternehmen seines Vaters nicht weiter in Verruf gerät. Auf der Messe begegnet er der Juwelierstochter Beryl, die Diamanten stiehlt und die darin gefangenen Menschen befreien kann. Gemeinsam kommen sie dem Geheimnis der Diamanten auf die Spur. Beide haben ihre eigenen Vorstellung und Überzeugungen und selten passen diese zusammen. Aber manchmal muss man auf sein Herz hören. Das Buch ist spannend und kurzweilig geschrieben und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Herzlichen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Amsterdam, 1898. Seit dem Verschwinden seiner Mutter ist Kornelian van Leeuwen den Launen seines Vaters ausgeliefert. Als er auf die Antwerpener Diamantenmesse geschickt wird, sieht er seine Chance gekommen, endlich das Vertrauen des kaltherzigen Edelsteinhändlers zu gewinnen: Dazu muss er nur den Dieb aufspüren, der die Kundschaft bestiehlt und das Unternehmen seiner Familie in Verruf bringt.

Anstatt sich auf das Leben als Ehefrau vorzubereiten, verbringt Juwelierstochter Beryl ihre Zeit lieber damit, Diamanten aus den Villen gutbetuchter Familien zu stehlen.
Die makellosen Steine rufen förmlich nach ihr, bergen allerdings ein grausames Geheimnis. Beryl ist entschlossen, für Gerechtigkeit zu sorgen, bis sie auf Kornelian trifft und einsehen muss, dass ihr Herz andere Pläne hat.

Beide ahnen nicht, dass sie im Begriff sind, übernatürliche Kräfte zu entfesseln, die mehr als nur ihr Leben in Gefahr bringen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einnehmend und hat mich direkt in die Handlung gezogen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Beryl und Kornelian erzählt, sodass man einen guten Einblick in beide Charaktere erhält.

Die Einstiegsszene hat mich direkt vereinnahmt, auch wenn sie grausam war. Aber genau diese gelungene Mischung aus Spannung, Geheimnissen, einem besonderen Setting, Humor, Dramatik, Gefühl, Freundschaft und Liebe hat mich fasziniert und für mich den Reit ausgemacht. Ich kann gar nicht richtig beschreiben, was das Buch in mir ausgelöst hat. Lest es selbst, es lohnt sich!

Ein spannendes und interessantes Lesevergnügen.

War diese Rezension hilfreich?

Ursprünglich auf der Suche nach einem Allheilmittel für die Menschheit entzweien sich zwei Freunde, denn einer verfällt dem Zauber der Macht und der Edelsteine. Jahre später treffen die Tochter des Guten und der Sohn des Bösen bei einer Edelsteinmesse aufeinander. Ria Radtke hat hier einen wunderbar erzählten Roman vorgelegt, den man in einem Rutsch lesen kann. Wer nun der 'Kristallkönig' ist? Ich verrate es nicht.
Tolles Cover.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Inhalt: Amsterdam, 1898.

Seit dem Verschwinden seiner Mutter ist Kornelian van Leeuwen den Launen seines Vaters ausgeliefert. Als er auf die Antwerpener Diamantenmesse geschickt wird, sieht er seine Chance gekommen, endlich das Vertrauen des kaltherzigen Edelsteinhändlers zu gewinnen: Dazu muss er nur den Dieb aufspüren, der die Kundschaft bestiehlt und das Unternehmen seiner Familie in Verruf bringt.

Anstatt sich auf das Leben als Ehefrau vorzubereiten, verbringt Juwelierstochter Beryl ihre Zeit lieber damit, Diamanten aus den Villen gutbetuchter Familien zu stehlen.

Die makellosen Steine rufen förmlich nach ihr, bergen allerdings ein grausames Geheimnis. Beryl ist entschlossen, für Gerechtigkeit zu sorgen, bis sie auf Kornelian trifft und einsehen muss, dass ihr Herz andere Pläne hat.

Beide ahnen nicht, dass sie im Begriff sind, übernatürliche Kräfte zu entfesseln, die mehr als nur ihr Leben in Gefahr bringen.

Dies ist glaub ich das erste Buch für mich von dieser Autorin...zumindest ist sie mir ansonsten nicht bewusst in Erinnerung.
Aber ich bin mir sicher, dass es nicht mein letztes Buch von ihr sein wird, denn der Schreibstil hat mich sehr überzeugen können.
Auch die Geschichte ist voll und ganz nach meinem Geschmack.
Ein weiteres, absolut tolles Buch, welches in meinem Lieblingsverlag erschienen ist.
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wirklich wunderschönes Cover und ein spannender Klapptext ließen mich zu diesem Buch greifen.
Beryl und Kornelian haben abwechselnde Kapitel und so kann man gut in ihre Gedanken eintauchen und die Handlungen verstehen. Ein spannendes Setting und eine Interessante Idee mit den glitzerden Diamanten machen das Buch zu einem Lesevergnügen.

War diese Rezension hilfreich?

„Der Kristallkönig“ von Ria Radtke erzählt eine spannende und märchenhafte Geschichte, die in den Niederlanden spielt.
Kornelian van Leeuwen ist der Sohn eines kaltherzigen Edelsteinhändlers, der seit dem Verschwinden seiner Mutter noch abweisender und skrupelloser handelt. Auf der Diamantenmesse 1898 in Antwerpen will sich Kornelian als zuverlässiger Erbe und Nachfolger beweisen, aber schon am ersten Tag wird ihm ein Schmuckstück gestohlen. Die unverfrorene Diebin ist die Juwelierstochter Beryl, die ihre ganz eigenen Gründe hat, seit einiger Zeit wertvolle Juwelen von der gut betuchten Gesellschaft zu entwenden. Als Kornelian Beryl aufspürt, denkt sie nicht daran, mit ihrem Treiben aufzuhören. Und Kornelian muss sich entscheiden, ob er Beryl ihre verrückte Geschichte glaubt oder ob er weiter sein Familienerbe fortführt.

Ich finde schon die gewählte Zeit und den Schauplatz unglaublich spannend, so dass mich schon das Setting beim Lesen total begeistern konnte. Der geheimnisvolle und düstere Einstieg setzt das erste Ausrufezeichen, bevor es genauso packend weitergeht. Ria Radtke erschafft eine ganz besondere Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann.
Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Beryl und Kornelian erzählt, die anfangs auf komplett unterschiedlichen Seiten stehen. Trotzdem spürt man von ihrer ersten Begegnung an, dass zwischen beiden eine ganz besondere Chemie herrscht. Die Entwicklung der Hauptfiguren wird von der Autorin nachvollziehbar und mitreißend beschrieben, so dass man ihre widerstreitenden Emotionen nachempfinden kann.
Beryl soll als wohlhabende Tochter verheiratet werden und ihre Leben als brave und folgsame Ehefrau zubringen. Dass das aber nichts für Beryls Temperament ist, wird schon in den ersten Kapiteln klar. Manchmal fand ich Beryll zu naiv und unüberlegt. Aber irgendwie passte es auch zu ihrem Charakter.
Kornelian kämpft mit der hartherzigen Missachtung seines Vaters und der Sehnsucht nach seiner vermutlich verstorbenen Mutter, an die er leider keine Erinnerung mehr hat. Beryl nervt Kornelian unglaublich, aber gleichzeitig fasziniert sie ihn auch. Auf welche magische und schicksalhafte Weise ihre beiden Leben verknüpft sind, muss man unbedingt selbst im Buch lesen.

Mein Fazit:
Es lohnt sich definitiv, das Geheimnis des Kristallkönigs zu ergründen. Von mir gibt es gern eine Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Gut ist der Reichtum, wenn keine Schuld an ihm klebt.

Die Gier nach besitz macht Menschen besessen.

Nachdem ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen habe war ich davon überzeugt, dass der Kristallkönig ein Buch sein muss, welches ich unbedingt lesen muss! Naja, es kam alles anders.

Mir hat die Geschichte von Beryl und Kornelian nicht so vom Hocker gehauen wie ich erwartet habe. Zwar spielt die Geschichte in einer Zeit, die ich liebe und auch die Charakter sind wundervoll, doch leider hat mich die Geschichte nicht so mitgerissen wie gedacht.
Den Verlauf vom Kristallkönig bekommen wir hier im wechsel von Beryl und Kornelian geschildert und erhalten hier immer wieder Einblicke in deren Leben wie auch in ihren Gedanken.
Den Schreibstil von Ria Radtke ist einfach super und auch die länge der Abschitte ist perfekt. Das Mysteriöse wie auch die Lovestory rundet das Gesamtbild super ab weshalb ich mich frage warum mich all das hier nicht vom Hocker gehauen hat.
Die Charakter selbst könnten nicht unterschiedlicher sein. Kornelian ist das Gegenteil von Bery, denn diese ist frech und hat eine starke Persönlichkeit. Kornelian hingegen ist von seinem Vater in den Boden gestampft worden und in sich gekehrt.
Die Freundschaft, die sich zwischen den beiden entwickelt ist nicht zuübertrieben und ist nachvollziehbar und auch wenn beide nicht unterschiedlicher sein könnten konnte ich beide beim lesen vor mir sehen.

Der Kristallkönig bzw Ria Radtke bekommt von mir 4 von 5 Sterne wie auch eine Leseempfehlung

Und nun wünsche ich euch viel spaß beim lesen bis bald und bleibt gesund

War diese Rezension hilfreich?

Ganz große Coverliebe und ich habe eine weitere Lieblingsautorin gefunden. Ihre Erzählweise zog mich direkt in den ersten Seiten in ihren Bann und auch die Charaktere faszinierten mich unheimlich stark.

Ich freue mich schon darauf wenn ich das Buch als Print erhalte, denn dies ist für mich ein persönliches Must-have.

War diese Rezension hilfreich?

Gefährliche Diamanten

Was für ein traumhaftes Cover, bei dem ich sofort neugierig auf die Geschichte geworden bin.
Diese spielt am Ende des 19. Jahrhunderts in Amsterdam und in Antwerpen. Kornelian hat das Gefühl, seinem Vater einfach nicht gerecht werden zu können. Umso erfreuter ist er, als dieser ihn gemeinsam mit dem Angestellten Willem zur Diamantenmesse nach Antwerpen schickt, wo er sich beweisen soll und Kontakte knüpfen soll. Beryl ist die Tochter eines Diamantenhändlers aus Antwerpen und die Steine sprechen zu ihr. Sie wird zur gewieften Diebin.
Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus diesen beiden Perspektiven. Die Geheimnisse werden erst immer größer, je mehr man erfährt. Die Schauplätze Amsterdam und vor allem Antwerpen haben mir sehr gefallen.
Am Ende spitzt sich die Situation immer mehr zu und das Tempo nimmt ordentlich an Fahrt auf. Die Auflösung birgt noch so manch eine Überraschung.

War diese Rezension hilfreich?

Kornelian will seinen narzistischen Vater beeindrucken indem er ihn auf der Diamantenmesse würdig vertritt. Und wo er vielleicht auch gleich den Dieb ergreifen kann, der ihr Geschäft zu ruinieren droht.
Beryl fühlt sich zu gewissen Edelsteinen hingezogen, muss diese dann stehlen und entdeckt dadurch ein grausames Geheimnis.

Wird Kornelian die Diebin ans Messer liefern? Kann Beryl verstehen was die Edelsteinhändler antreibt?

Mir hat das Buch gefallen und ich hatte es sehr schnell durch. Meine Liebe zu Schmucksteinen hat mich zu diesem Buch geführt.
Ich hätte mir allerdings etwas mehr Fantasy und weniger Grübelei der Personen gewünscht.
Eine Sichtweise von Kornelian Vater wäre auch sehr spannend gewesen.
Allerdings passt die Geschichte mit dem Nachwort der Autorin überein, wo sie erklärt, was sie erzielen wollte.

Wer ein Buch über Edelsteine lesen und gleichzeitig einen Menschen begleiten will, der sich aus dem Einflussbereiches eines narzistischen Menschen befreien will ist hier absolut richtig.

Lasst euch nicht alles gefallen, steht für eure eigene Meinung und Rechte ein!

War diese Rezension hilfreich?

„Der Kristallkönig“ erweckte durch die magisch-märchenhafte Idee mein Interesse, beginnt stark, glänzt mit einem wahrhaft großartigen Setting, das Ria Radtke ausdrucksstark zur Geltung brachte. Leider dauert es nicht lange bis deutlich wird, dass die Umsetzung der düsteren, magischen Story nicht meinen Erwartungen entspricht. Die Charaktere bleiben unnahbar, zeigen keine Entwicklung und für Reibereien und Diskrepanz gibt es kaum nachvollziehbare Gründe. Reagiert wird mit "Schulterzucken und Hinnehmen", die romantischen Stränge bleiben oberflächlich, wie so vieles wichtige, während es langwierige Kapitel gibt, die zwar vorstellbar geschrieben wurden, doch wenig fesselnd sind. Auch, wenn im späteren Verlauf Spannung und Gefahren zunehmen, die Autorin das Tempo anzieht, ich viele Aspekte der Geschichte interessant fand, ist es kein Fantasyroman, der in Erinnerung bleibt.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist ein absoluter Blickfang! Schon, als ich es das erste Mal gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen. Der Klappentext versprach eine Mischung aus Übernatürlichem, Spannung, Charaktere, die sich finden müssen und gleichzeitig das Setting Amsterdams 1898. Vielleicht habe ich daher zu große Erwartungen gehabt, die kein Buch erreichen kann... Gleich bei Erhalt habe ich das Lesen begonnen. Der Prolog war vielversprechend! Düstere Magie, Geheimnisse... ich wollte mehr, doch leider musste ich es kurz darauf ein wenig pausieren.
Kornelian buhlt um die Anerkennung seines Vaters. Beraubt seiner Kindheitserinnerungen erkennt er nicht, was wirklich vor sich geht. Der Keller ist verbotenes Terrain und als guter Sohn hält er sich davon fern... Mit ihm als Protagonist wurde ich einfach nicht warm. Beryl hingegen ist Tochter eines reichen Juweliers und besonders für die damalige Zeit eine kleine Rebellin. Ich mochte ihre kämpferische Art und den Drang gutes Tun zu wollen. Sie sieht, was es mit bestimmten Diamanten auf sich hat. Da sie ein sehr selbstbewusster Charakter ist, war mir ihre Entwicklung ein bisschen zu wenig. Auch die Chemie zwischen den Protagonisten konnte ich nur spärlich fassen, besonders der Mittelteig zog sich daher etwas.

War diese Rezension hilfreich?

meine Meinung:

es war mein erstes Buch dieser Autorin, aber der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht um es lesen zu wollen.
Die zwei Freunde wollten eigentlich ein Heilmittel herstellen, aber einer ist der Gier nach mehr Edelsteinen verfallen, und der andere hat sich der Medizin verschrieben.
Jahre später treffen sich deren Kinder auf der Edelsteinmesse durch Zufall, ohne zu wissen das es eine Vergangenheit ihrer Väter gibt. Diese Geschichte wird jeweils aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere Beryl und Kornelian erzählt. Die Story findet in einem tollen Set und voller glänzender Edelsteinen, aber auch dunklen Ecken und gefährlichen Situationen statt. Diese Reise hat mich wirklich geflasht

daher gibt es auch volle Punktzahl

War diese Rezension hilfreich?

“Der Kristallkönig” hat eine ganz tolle, geheimnisvolle und mystische Atmosphäre mit einem historischen Schauplatz und tollen Protagonisten.
Kornelian handelt größtenteils bewusst und hilfsbereit, zeigt aber auch, dass er skrupellos sein kann. Beryl konnte mich total begeistern. Sie hat eine gefestigte Persönlichkeit und ihre Handlungen konnte ich immer nachvollziehen.
Dass die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven von Beryl und Kornelian erzählt wurde, gefiel mir besonders gut, denn so wurde die Geschichte deutlich lebendiger.
Der Schreibstil war sehr flüssig, sodass ich das Buch recht schnell durchlesen konnte.
Nur das Ende gefiel mir nicht ganz so gut. Es endete alles sehr abrupt und die Auflösung hätte deutlich länger sein können. Potential dafür wäre da gewesen.
Insgesamt aber eine echt tolle Fantasy-Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: