Sleep World

Gesprochen von Ferdi Özten
Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 20.05.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #SleepWorldStorytelOriginalStorytelDeutschlandNurbeiStorytelNetgallyChallenge #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Stell dir vor, du könntest die Welt retten – indem du schläfst.

Kennen Sie das auch? Sie sind müde und ausgelaugt. Ihr Leben hat Sie überholt. Ihre Energiereserven sind am Ende. Dann geht es Ihnen genau wie unserem Planeten. Gönnen Sie sich und der Umwelt eine Auszeit und verbessern Sie Ihre Klima-Bilanz, damit Sie wieder am sozialen Leben teilnehmen dürfen.

Sie können die Welt retten – im Schlaf.

Melden Sie sich noch heute in der nächsten Filiale Ihrer C.L.I.F.F. – Climate Initiative For Future!

John Parker lebt in einer Zukunft, in der alles erlaubt ist, solange es dem Klimaschutz dient. Wer sich das nicht leisten kann, wird von der Gesellschaft abgehängt. Jeder Mensch wird mit einer App überwacht, die den persönlichen Klima-Score ermittelt und dementsprechend vorgibt, wie man sich verhalten soll. Das Problem heißt Überbevölkerung. Die Lösung nennt sich Klimaschlaf.

Und John hielt das System immer für richtig. Was kann wichtiger sein, als den Planeten zu retten? Doch eines Tages muss er feststellen, dass Klimaschutz bedeutet, über Leichen zu gehen …

© Storytel Original

Stell dir vor, du könntest die Welt retten – indem du schläfst.

Kennen Sie das auch? Sie sind müde und ausgelaugt. Ihr Leben hat Sie überholt. Ihre Energiereserven sind am Ende. Dann geht es Ihnen...


Eine Anmerkung des Verlags

Bei unserem NetGalley Katalog handelt es sich ausschließlich um unsere hauseigenen Storytel Originals. Während bestätigte Rezensierende den Titel über die NetGalley App hören können, benötigen Interessent:innen ohne NetGalley-Account einen Zugang zum Service von Storytel über die Storytel App oder über www.storytel.de. Als Hilfestellung für eure Leser:innen empfehlen wir, dies in den Rezension zu erwähnen. Für mehr Infos rund um unseren Service wendet euch gern direkt an netgalley@storytel.com

Bei unserem NetGalley Katalog handelt es sich ausschließlich um unsere hauseigenen Storytel Originals. Während bestätigte Rezensierende den Titel über die NetGalley App hören können, benötigen...


Marketing-Plan

Bei diesem Titel handelt es sich um eines unserer zahlreichen Storytel Originals, die unmittelbar für den Hörbuch-Genuss konzipiert und produziert werden. Jeder Neukunde kann Storytel kostenlos und jederzeit kündbar für 7 Tage testen und somit auf die gesamte Bibliothek mit insgesamt über 600.000 Titeln zugreifen. Anschließend gibt es das monatlich kündbare Abo ab 7,90€/Monat.

Bei diesem Titel handelt es sich um eines unserer zahlreichen Storytel Originals, die unmittelbar für den Hörbuch-Genuss konzipiert und produziert werden. Jeder Neukunde kann Storytel kostenlos und...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch
ISBN 9789180242905
PREIS
DAUER 8 Stunden, 11 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

"Sleep World" ist mein erste erste Begegnung mit der Autorin Natalie Tielcke und ich kann vorweg sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat. Wir begleiten John Parker in seinem Leben, wie er mit Trennung, Liebeskummer, Existenzangst & Depression umgeht (er selbst sagt natürlich er hätte keine). Dabei ist er sehr offen und sympathisch, mir zwar ab und an etwas zu melancholisch, aber es passt einfach sehr gut in die Gesamtstimmung. Ich mochte seine offene und unverblümte Art, Dinge gerade heraus anzusprechen und auch seine Gedankenwelt konnte ich sehr gut nachempfinden und dadurch wirkte dieser Hauptcharakter für mich komplett rund. Auch die Nebendarsteller, die nicht weniger wichtig sind und ihren eigenen Beitrag zur Handlung beitragen sind mit Authentizität, Charme & Wiedererkennungswert nah an der Realität.
Wir befinden uns in der Zukunft, bei der alles dem Klimaschutz untergeordnet ist, aber dabei ist natürlich nicht alles gut und sinnvoll gelöst. Die Kritik, die dort am System und auch an den vergangenen politischen Entscheidungen geübt wird, lässt sich hervorragend genauso gut ins Hier & Jetzt übertragen. Darüber hinaus gibt es noch so viele Aspekte wie Pflege von Kranken/Alten, Privilegien für Reiche und den fehlenden Möglichkeiten von der "normalen" Bevölkerung o.ä. Ich möchte gar nicht so sehr ins Detail gehen.
Wie anfangs schon gesagt erfahren wir die Geschichte aus der Sicht von John, welcher die Stimme von Ferdi Özten als Sprecher verpasst bekommen hat und der jugendliche und charmante Ton passt perfekt. Der Vorleseduktus ist flüssig und somit hatte ich keine Probleme der Handlung zu folgen. Durch diese geknüpfte Verbindung also a) sympahtischer Charakter und b) passende Sprechstimme wurde meine Beziehung zum Protagonisten nur intensiviert und ich litt regelrecht mit ihm. Manchmal hätte ich ihn am liebsten aber auch einfach nur geschüttelt. Mir war Ferdi Özten bisher kein Begriff, aber er kann sich definitiv mit Marius Claren oder Nicolás Artajo messen, welche zuletzt die Hörbucher für Rick Riordan eingesprochen haben.

Insgesamt erinnerte mich "Sleep World" an eine Mischung aus "Ready Player One", "Qualityland" & "Maze Runner". Wer also bei all diesen Titeln in den Laden gerannt ist, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und bin etwas fassungslos, dass wir mit diesem gemeinen Cliffhanger einfach zurückgelassen werden!

War diese Rezension hilfreich?

Vielen Dank an Netgalley und Storytel für das kostenlose Hörbuch-Leseexemplar)

Im "Klima-Schlaf" (künstlichem Koma) den CO2-Abdruck reduzieren?
Eine sehr interessante Prämisse, die viele interessante Fragen aufwirft, die man sich selbst auch stellen kann und sollte. Was kann ich tun, um gegen den Klimawandel entgegen zu wirken? Was bin ich bereit dafür aufzugeben? Welche Opfer bin ich bereit, für das Wohlergehen meiner Familie und der nachfolgenden Generationen zu leisten? Inwieweit darf die Politik und die Wirtschaft den Handlungsspielraum des Einzelnen beschränken, um das Wohlergehen aller auch in Zukunft zu sichern?
Werden die folgenden Generationen es besser machen als wir? Mit welchem Recht bürden wir Ihnen das auf und: dürfen wir das von denen verlangen obwohl wir es selbst nicht leisten?
Ich bin dem wunderbar fehlerhaften Protagonisten sehr gerne gefolgt und ich freue mich schon total auf den zweiten Teil. Hier handelt es sich um ein Storytel Original im Kooperation mit Netgalley. Bisher bin ich nicht Storytell Kunde. Es kann sein, dass ich es zur Verfolgung der Reihe noch werde, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.

War diese Rezension hilfreich?

Eine Welt in der man Klimapunkte sammeln muss um die Welt zu retten. Hört sich am Anfang noch richtig gut an 😅 Mich hat die Idee dahinter richtig fasziniert. Es ist kein Geheimnis, dass wir mehr auf die Umwelt achten müssen. Doch die Frage ist wie?

John fängt bei einem Unternehmen an, wo Kunden in eine Art Koma versetzt werden und so Klimapunkte sammeln können. Klingt doch sehr verlockend, aber ich würde mich nicht freiwillig in einen Koma ähnlichen Zustand versetzten lassen. Dafür lebe ich einfach viel zu gerne. 😅

Zum Ende hin war ein kurzer Abschnitt der mich ein bisschen gelangweilt hat, weil ich mir dachte, wo bleibt die Auflösung. Nachdem sich das Hörbuch immer mehr dem Ende genähert hat, wurde mir klar, dass da nach diesem Buch noch ein zweiter Teil kommen muss. Das Ende kann man so einfach nicht stehen lassen 🙊😱 So einen fiesen Cliffhanger hatte ich schon lange nicht mehr 🫠

Das Hörbuch war sehr gut. Ich kam mit dem Sprecher gut klar und der Schreibstil war flüssig. 🤗

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext: „Stell dir vor, du könntest die Welt retten – indem du schläfst. Kennen Sie das auch? Sie sind müde und ausgelaugt. Ihr Leben hat Sie überholt. Ihre Energiereserven sind am Ende. Dann geht es Ihnen genau wie unserem Planeten. Gönnen Sie sich und der Umwelt eine Auszeit und verbessern Sie Ihre Klima-Bilanz, damit Sie wieder am sozialen Leben teilnehmen dürfen. Sie können die Welt retten – im Schlaf. Melden Sie sich noch heute in der nächsten Filiale Ihrer C.L.I.F.F. – Climate Initiative For Future!
John Parker lebt in einer Zukunft, in der alles erlaubt ist, solange es dem Klimaschutz dient. Wer sich das nicht leisten kann, wird von der Gesellschaft abgehängt. Jeder Mensch wird mit einer App überwacht, die den persönlichen Klima-Score ermittelt und dementsprechend vorgibt, wie man sich verhalten soll. Das Problem heißt Überbevölkerung. Die Lösung nennt sich Klimaschlaf.
Und John hielt das System immer für richtig. Was kann wichtiger sein, als den Planeten zu retten? Doch eines Tages muss er feststellen, dass Klimaschutz bedeutet, über Leichen zu gehen …“

Bei dem Hörbuch zu „Sleep World“ von Autorin Natalie Tielcke handelt es sich um ein Storytel Original. Die Geschichte wird in insgesamt 8 Stunden und 11 Minuten gelesen von Ferdi Özten. Der Sprecher war mir bisher nicht bekannt, er hat dem Buch und vor allem dem Protagonisten John Parker, aus dessen Ich-Perspektive die Geschichte erzählt wird, jedoch einen ganz eigenen Charme verliehen. Man konnte dem Hörbuch sehr angenehm auch über längere Zeiträume folgen.

„Sleep World“ konnte mich aber auch vor allem inhaltlich sehr begeistern. Das Thema Klimaschutz ist ja hochaktuell und gerade dadurch wirkte dieses Zukunftsszenario auf mich gar nicht so weit hergeholt, wenn nicht sogar beängstigend realistisch. Die potenzielle Entwicklung von unserer heutigen Situation in diese Zukunft wurde ganz wunderbar im Rahmen der Geschichte von John Parker rübergebracht, ohne den Leser bzw. Hörer mit zu vielen Informationen auf einmal zu überladen. Der Protagonist selbst wird authentisch gezeichnet und seine gedankliche Entwicklung nachvollziehbar dargestellt. Überhaupt haben die verschiedenen zwischenmenschlichen Beziehungen auch mitten in dieser gesellschaftskritischen Inszenierung genügend Raum, dass man stets auf mehreren Ebenen mitfiebert. Die Autorin hat es hier wirklich außerordentlich gut geschafft, die mitreißende Geschichte eines Einzelnen zu stricken und dem Leser/Hörer dabei sehr gelungen den Spiegel vorzuhalten.

Zu Beginn hatte ich gar nicht richtig registriert, dass es sich hierbei wohl um den ersten Teil einer Reihe handelt. So hat mich das Ende zwar ein bisschen überrascht, es war aber in sich absolut stimmig. Von mir bekommt das Hörbuch die Höchstwertung und das wäre auch so, wenn keine Fortsetzung geplant wäre, denn die Geschichte hat definitiv zum Nachdenken angeregt und dazu passt auch der gewählte Schluss. Nichtsdestotrotz bin ich total neugierig, wie - und wann - das Abenteuer von John Parker wohl im zweiten Teil weitergeht!

War diese Rezension hilfreich?

Johns Welt leidet unter Überbevölkerung und man darf nur am sozialen Leben teilnehmen, wenn man über eine positive Klimabilanz verfügt. Diese wird über eine Überwachungsapp übermittelt und berechnet für jeden Menschen einen Klima-Score. Um die Welt vor weiteren Schäden zu bewahren hat C.L.I.F.F – Climate Initiative for Future, den Klimaschlaf entwickelt. Jeder Mensch kann sich für einige Monate in den Klimaschlaf versetzen lassen, in dem er der Welt keinen Schaden zufügen kann, dafür erhält er einen positiven Klima-Score und kann seine gesammelten Punkte für umweltbelastende Einkäufe, wie Fleisch oder auch mal eine Urlaubsreise einlösen, bevor man wieder im Schlaf neue Punkte sammeln sollte um zu überleben. Auch die 1-Kind Politik wurde eingeführt, um der Überbevölkerung Herr zu werden und die Erde zu retten. John hält das eigentlich alles für vollkommen in Ordnung, bis er merkt, dass man auch über Leichen geht.

Die Erde befindet sich in den 2040ern, also gar nicht so weit weg von unserer Zeit. Und unsere Generation hat dafür gesorgt, dass die Erde zugrunde gerichtet wird und sie für unsere Kinder zerstört. Natalie hat quasi das Szenario, das aktuell schon in aller Munde ist weitergeschrieben, wenn wir nichts an unserem Verhalten ändern. Es fühlte sich so unheimlich realistisch an, dass ich regelrecht an den Lippen von ferdi_oezten hing, der mich als Sprecher sehr begeistern konnte und mit seiner Stimme John lebendig werden ließ.

Das Buch ist sehr gesellschaftskritisch und mir hat es unglaublich gut gefallen, dass man mit John einen Protagonisten hatte, der einfach alle Vor- und Nachteile der Situation beleuchtete. Ich hatte ihn sehr gern und mochte seine naive und auch hingebungsvolle Art sehr. Er ist ein absoluter Familienmensch, möchte geliebt werden und glücklich sein, ich denke damit können wir uns alle auf die eine oder andere Weise identifizieren, was die Geschichte so nahbar macht.

Das Ende hat mich einfach so in der Luft hängen lassen, denn es gibt einen miesen Cliffhanger, doch es scheint nur das Ende von Teil 1 zu sein. Beim Lesen war ich vollends gefangen in dieser Welt, in der auch John gefangen ist und ich habe wirklich mit jedem Kapitel mitgefiebert. Für mich ein absolutes Highlight in diesem Jahr.

War diese Rezension hilfreich?

*** Dystopischer Blick in eine Zukunft, in der wir das Leben verschlafen ***


„Sleep World“ von Natalie Tielcke ist am ehesten dem Genre Science Fiction zuzuordnen und gibt uns eine Idee, wie wir in Zukunft durch (künstliches) Koma-Schlafen Energiereserven schonen und damit die Klima-Bilanz des Planeten verbessern. Eine einfache Registrierung in der nächsten Filiale von C.L.I.F.F. – Climate Initiative For Future! reicht dafür bereits aus, um Klimapunkte sammeln zu können. Ein Ampelsystem gibt uns dann darüber Auskunft, was wir uns gerade noch leisten können – finanziell ist dabei nur eine Komponente, die viel entscheidendere ist aber, dass wir mit unserem App-Ampelsystem durch Umweltsünden nicht in den roten Bereich geraten dürfen .. und im Prinzip wird alles, was wir auch immer tun, von solchen Sünden und Abzug von Klimapunkten begleitet.

John Parker ist unser Hauptprotagonist in „Sleep World“. Zu Beginn lernen wir ihn bei seiner Ausbildung zum Beruf des Schlafbegleiters kennen und er hat eigentlich alles, was man zu einem glücklichen Leben benötigt. Aber dann läuft seine Abschlussprüfung nicht ganz so wie geplant und von da an geht sein Leben steil bergab, beruflich wie auch privat und wir, als Leser, sind dabei hautnah an seiner Seite und werden emotional in diesen Abgrund, der sich für John auftut, selbst immer tiefer mit hinein gerissen.

Natalie Tielcke entwickelt hier einen recht dystopischen und düsteren, wenngleich aber auch durchaus realistischen und glaubhaft vorstellbaren Blick auf eine nicht allzu ferne Zukunft, die die meisten unter uns vermutlich noch miterleben werden. Eindrucksvoll spielt die Autorin dabei mit den Gefühlen des Lesers, der sich recht leicht in das Leben und die Entscheidungen von John Parker hinein versetzen kann ohne sich dabei unmittelbar mit John identifizieren zu müssen. Der Leser bewahrt also durchaus eine gewisse Distanz zum Protagonisten, hinterfragt sich jedoch stets, wie man selbst in solchen Situationen handeln würde. Zusätzlich zum Hauptcharakter wird auch eine gut überschaubare Anzahl von ebenso charakterstarken und facettenreichen Nebendarstellern dem Protagonisten zur Seite gestellt, mit denen er ständig interagiert, und so die Handlung immer weiter vorangetrieben wird.

Natalie Tielckes Schreibstil ist unaufdringlich aber sehr flüssig und mitreisend, so dass der Spannungsfaden beim Leser zu keinem Zeitpunkt abreißt und auch das Cover von „Sleep World“ weiß ebenso zu überzeugen, die Hörbuchvariante wird zudem großartig von Ferdi Özten
gesprochen. Mir persönlich hat „Sleep World“ von Anfang bis Ende - trotz einer seitens der Autorin gewollt melancholischen und tristen Atmosphäre - ausgezeichnet gefallen und mich begeistert. Auf jeden Fall werde ich auch den Folgeband mit Freude lesen/hören. Einziger Kritikpunkt bei einem ansonsten durchweg überzeugenden Roman: Leider wird im Vorfeld nicht hinreichend darauf hingewiesen, dass es sich um ein mehrbändiges Werk handelt und so endet „Part 1“ mit einem sehr guten aber überraschenden Cliffhanger. Ein Hinweis hierzu hätte sicherlich weiter geholfen, soll meine Bewertung zu Band 1 von „Sleep World“ aber nicht beeinflussen. Genauso wenig Einfluss hatte auf meine Bewertung die Tatsache, dass mir von Storytel ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Jeder, der möchte, kann Storytel übrigens kostenlos für 30 Tage über die Storytel App oder über www.storytel.de testen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Im Jahr 2047 richtet sich alles nach der eigenen Klima-Bilanz. Ein Punktesystem entscheidet, mit einem Ampelsystem, darüber, ob man noch Teil der Gesellschaft sein darf. Steht der Score auf Grün, ist alles gut, doch ist er rot, kann man sich nicht einmal mehr etwas zu essen kaufen. Denn Geld ohne Punkte ist nutzlos. Und so wurde es ganz normal, dass man für einige Zeit schläft, um seinen Punktestand zu verbessern. Denn wer schläft, der belastet das Klima nicht.
John Parker hielt dieses System immer für richtig. Doch dann lernt er eine ganz andere Seite kennen und muss eine Entscheidung treffen, die sein Leben für immer verändern könnte.

Meinung: „Sleep World“ von Natalie Tielcke ist ein gut gemachtes Hörbuch, das bis zum Schluss spannend bleibt.
Im Mittelpunkt steht John Parker, aus dessen Blickwinkel der Leser die Geschichte erleben darf. John ist empathisch, leicht melancholisch und sehr sympathisch. Er kümmert sich um die Menschen und ist von Grund auf ehrlich.
Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, sei es nun sein bester Freund Charlie, der immer für ihn da ist, die besorgte große Schwester Sally oder die taffe Kate, zu der sich John bald hingezogen fühlt.
Seine Freundin Tess und ihr undurchsichtiger Boss Nick sind ebenfalls gut gemacht.
Der Sprecher schafft es allen Figuren Leben einzuhauchen und Spannung an den richtigen Stellen zu erzeugen. Und davon gibt es hier reichlich.
Mir hat die Grundidee, rund um die Klima-Bilanz ebenfalls gut gefallen, gerade weil das Thema Klimawandel ja schon heute so akut ist wie nie zuvor.
Das Hörbuch konnte mich gut unterhalten und ich empfehle es Fans von Dystopien auf ganzer Linie weiter.

Fazit: Gut gemachtes Hörbuch, das bis zum Schluss spannend bleibt. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss ehrlich gestehen: ohne NetGalley hätte ich wohl nicht zu diesem Hörbuch gegriffen. Allerdings wäre das echt schade gewesen. Es hat mir nämlich sehr gut gefallen.

John Parker heißt der 25 Jährige, der sich einfach nicht entscheiden kann, was sein Leben ausmacht und was wirklich wichtig ist. Und das, obwohl er eine tolle Schwester und auch einen richtig guten Freund an seiner Seite hat.

Die Story mit dem Klimaschlaf ist interessant und spannend und passt perfekt in unsere jetzige Zeit, in der wir zwar wissen, das wir bestimmte Dinge ändern sollten, wir aber letztendlich doch viel zu egoistisch und bequem sind, um das wirklich umzusetzen. Daher wirkt diese Dystopie auf mich realitätsnah. Es könnte tatsächlich zukünftig so sein, dass der Mensch genötigt wird, auf vieles zu verzichten und diese Idee Wirklichkeit wird.

Was mich etwas gestört hat, ist die Info am Ende des Hörbuches, dass es sich um Part 1 handelt und es also mindestens einen weiteren Teil geben wird. Das hätte ich gerne vorab gewusst.

Zum Sprecher möchte ich noch sagen, dass er seine Aufgabe hervorragend gemeistert hat. Die Geschichte war sehr angenehm zu hören.

War diese Rezension hilfreich?

Ich mag Dystopien, und da mir der Klappentext und die Hörprobe zugesagt haben, entschied ich mich für 'Sleep World' von Natalie Tielcke.
Der Sprecher macht seine Sache richtig gut und es war einfach nur angenehm ihm zuzuhören.
Zur Geschichte: Wir lernen die Zukunft kennen, in der sich alles ums Klima dreht. Auch der Hauptprotagonisten John Parker hat es nicht leicht, sich Klinaneutral zu halten und dann geht nach und nach alles den Bach runter.
Und schon erkennt man, dass hinter der einigermaßen 'heilen Welt' nicht eitler Sonnenschein herrscht und man lernt die Schattenseite mit Verschwörung, Verrat und Betrug kennen.
Das Erschreckende ist allerdings, dass man es sich wirklich richtig gut vorstellen kann, dass es so laufen könnte.
Und dann endet das Buch mit einen bösen Cliffhanger, so dass ich gespannt auf den nächsten Teil warte.

War diese Rezension hilfreich?

Tausche Lebenszeit gegen Privilegien.

2047. Es gibt zahlreiche klimabedingte Probleme, die sich direkt auf das Leben aller Menschen auswirkt. John Parker zweifelt an seiner Beziehung zu Tess. Sein bester Freund seit Kindertagen ist wohl auch der Grund warum sich John zum Klima-Schlaf-Begleiter ausbilden lässt. Sein Freund kann ihm in seiner Firma einen guten Arbeitsplatz beschaffen. Im Laufe der Story erfahren wir immer mehr über das Konzept des Klima-Schlafes und John wird vor die schwierigste Entscheidung seines Lebens gestellt.

Mich hat der Aspekt der Gesellschaftskritik im Buch am meisten fasziniert. Ich hatte das Gefühl, die Thematik des Klima-Schlafes war nicht mit dem wissenschaftlichen Hintergrund recherchiert, wie andere Themen in den Büchern von z.B. Marc Elsberg oder Andreas Eschbach. Aber gleichzeitig hat es auch gezeigt, dass die Regierung sich herzlich wenig Gedanken gemacht hat, ob Klimaschlaf nun wirklich sinnvoll ist und der Umwelt hilft. Wie das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das in der Geschichte mit Klima-Punkten belohnt wird, was dazu führt, dass manche Menschen den ganzen Tag für ihren positiven Score Bahn fahren und diese dann permanent überfüllt sind.

Der Sprecher des Hörbuchs war super und hat vom Alter genau zu John Parker gepasst.

Sleep World ist eine spannende Science Fiction Story, gleichzeitig eine Gesellschaftskritik, und das mehr als unterhaltsam verpackt. Denke, es ist zwar für jüngere Hörer konzipiert, aber die Idee vom Klima-Schlaf und das fiktive Leben im Jahr 2047 hat mich nachdrücklich bewegt. Selten habe ich ein Hörbuch so schnell zu Ende gehört.

War diese Rezension hilfreich?

Das Hörbuch spielt in der Zukunft, in der nichts wichtiger, als der Klimaschutz ist. Man gibt kein Geld mehr aus, sondern Klimapunkte, die man sich selber erarbeitet hat. Umso schädlicher etwas für die Umwelt ist, umso teurer ist es. John lebt in dieser Welt und eigentlich unterstützt er den Gedanken hinter dem Klima-Score auch, aber dann passiert einiges, das ihn am System zweifeln lässt.

Die Thematik des Hörbuchs ist natürlich aktueller denn je und die Idee dahinter finde ich mega gut ausgedacht. Auch die Problematiken mit der Umstellung auf Klimapunkte ist gut ausgearbeitet.

Ich fand nur, dass das Ende irgendwie viel zu schnell kam. Gefühlt werden die Leser/innen sehr lange in das Setting reingeführt und dann ab über der Hälfte geht das dann plötzlich mit einem kleinen spannenden Plot los, der aber auch schnell wieder vorbei ist.

Man merkt irgendwie, dass das Buch von Storytel als reines Hörbuch geplant wurde. Es lässt sich durchgehend gut anhören und es gibt keine Passagen, die vielleicht etwas langatmig sein könnten.

Die Geschichte hat mich nachdenklich gemacht, war super interessant und auch recht spannend. Klare Empfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Erstmal ein Kompliment an den Sprecher der die Geschichte super rüber bringt 👍 Die Stimme ist sehr sympathisch und hat mir von Anfang an zugesagt.

Der Hauptcharakter John (Johnny Ponny 😁) passt gut in die Handlung und man kann sich in ihn hinein versetzen.

Die Klimaproblematik und die zunehmende Überbevölkerung sind Themen der Geschichte.

Es geht um eine positive Klimabilanz, wo jeder Mensch einen Klima Score bekommt der von einer Scala Rot bis Weiß reicht. Jede Aktion die mit der Umwelt zu tun hat gibt es positive oder negative Punkte dazu. Bei jeder Sünde gegen die Umwelt wird der Score belastet und rutscht zum negativen Bereich.

Hier wurde eine schöne Geschichte über den Klimawandel in der Zukunft ausgedacht was mir sehr gut gefallen hat.
Würde mich nicht wundern wenn es sowas teilweise irgendwann geben wird.
Für mich ein klares Hörvergnügen.

War diese Rezension hilfreich?

Fesselnde Dystopie

John Parker lebt in einer Zukunft, in der alles erlaubt ist, solange es dem Klimaschutz dient. Wer sich das nicht leisten kann, wird von der Gesellschaft abgehängt. Jeder Mensch wird mit einer App überwacht, die den persönlichen Klima-Score ermittelt und dementsprechend vorgibt, wie man sich verhalten soll. Das Problem heißt Überbevölkerung. Die Lösung nennt sich Klimaschlaf. Und John hielt das System immer für richtig. Was kann wichtiger sein, als den Planeten zu retten? Doch eines Tages muss er feststellen, dass Klimaschutz bedeutet, über Leichen zu gehen.

„Sleep World“ von Natalie Thielcke hatte mich relativ schnell durch den Klappentext gepackt. Ich bin ein großer Fan von Dystopien und war sehr gespannt, wie dieses Thema hier umgesetzt wurde.
Wir begleiten John Parker. Wenn man ehrlich ist, ist er ein Loser. Seine Band wirft ihn raus, seine Freundin macht schluss, seine Prüfung schafft er nur mit Mühe. Und auch sonst hat er nicht wirklich große Ambitionen oder Prinzipien. Richtig sympathisch war er mir als Hauptfigur nicht. Aber in dieser Geschichte geht es in meinen Augen weniger um ihn, als um alles andere Drumherum.
Wir befinden uns in einer recht nahen Zukunft, nämlich 2047. Eine Kimaapp trackt das Klimaverhalten eines jeden Menschen und lebst du zu sehr auf Kosten der Umwelt, wirst du handlungsunfähig gemacht, da du nirgendwo mehr Zugang hast. Klimapunkte werden durch Jobs, Nahrung, Lebensweise usw. vergeben. Aber auch durch Spenden, dafür muss man aber richtig reich sein. Die einfachste Möglichkeit ist der Klimaschlaf. Eine Art Koma. Denn dort erzeugt man am wenigsten Co2 und verdient sich seine Klimapunkte im Schlaf.
Natürlich hat ein solches System auch seine Gegner und solche, die es durch Diebstahl oder Hacking ausnutzen.
Der Autorin ist hier eine Zukunftsvision gelungen, die mich einfach nur gefesselt hat. Nichts davon klingt unmöglich oder weit weg. Wir sind selbst nah dran, an den Umweltszenarien und den Konsequenzen die sie beschreibt.
Aber nicht nur das Szenario an sich ist spannend, sondern auch, dass John von der führenden Initiative C.L.I.F.F. (Climate Initiative For Future) zu einem Werbemaskotchen gemacht wird. John entdeckt dadurch Dinge hinter den Kulissen, die die Medien natürlich so nicht zeigen.
„Sleep World“ ist eine vielschichtige Dystopie, die vielleicht nicht durch die Figuren oder den Schreibstil überzeugt aber trotzdem durch das Szenario und die Geschehnisse an sich fesseln und begeistern kann. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

War diese Rezension hilfreich?

Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht, also schnell das Hörbuch runtergeladen und sofort angefangen zu hören:

In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft müssen die Menschen mit Klimapunkten haushalten.
Wird die Anzeige der eigenen Klimapunkte rot, so kann man kaum noch was machen.
Diesem Zustand kann man jedoch durch zB. Bahnfahren und Klimaschlaf entgegenwirken.
Was sich auf den ersten Blick sehr vernünftig anhört und umweltbewusst und fair erscheint, macht nach etwas Nachdenken doch wenig Sinn und ist nicht gerecht.
Denn wer reich ist und Einfluss hat, braucht sich um die Punkte keine Sorgen zu machen.

Eine wirklich spannende Story, die toll erzählt wurde und ich hatte nicht vorausgeahnt, dass es ein erster Teil ist und ich jetzt auf den zweiten warten muss...
Ich hoffe, der lässt nicht allzu lang auf sich warten!

War diese Rezension hilfreich?

Die Welt retten könnte so einfach sein. Einfach ein bisschen schlafen und so die eigene Klimabilanz verbessern. Klingt mega oder?

📙In "Sleepworld" von Natalie Tielcke ist genau das die Lösung.
Da wir es nicht geschafft haben die Klimaziele bis 2030 zu erreichen *suprise* wurde für jeden Menschen ein Klima Score eingeführt. Man bezahlt mit Klimapunkten für sein Verhalten. Eigentlich ein ganz simples Belohnungssystem. Pluspunkte fürs Bahnfahren, Minuspunkte fürs Autofahren. Regionale Produkte Plus, Waren aus Übersee minus usw. Soweit so logisch.
Man kann seinen Score auch verbessern, indem man "Klimaschlaf"macht, eine Art künstliches Koma, denn wer schläft ist quasi Co2 neutral.
Ja perfekt oder? 3 Monate schlafen, um die Welt zu retten. Oder 3 Jahre? Oder mehr? Wieviel Lebenszeit wäre es dir wert?

In dieser Welt lebt John Parker. Er ist mit diesem System groß geworden und hat das große Ziel der Klimarettung und den Weg dahin nie in Frage gestellt.
Bis zu dem Punkt, als seine eigene Welt sich radikal verändert und er anfängt sich zu fragen, ob man für den Klimaschutz auch über Leichen gehen darf...

⚡Ich muss gestehen, dass mich die Grundidee stark an "Qualityland" von Marc Uwe Kling erinnert. Dieses ganze Zukunftsszenario, in dem wir von einem großen Konzern quasi gesteuert werden. Menschen, die das System hinterfragen, sie auflehnen usw. Auch die persönliche Geschichte von John und seine Entwicklung erinnern mich sehr an Peter. Aber so what? Ich liebe Qualityland und dieses Strickmuster.

💜Natalie Tielcke ist es außerdem gelungen aus dieser Grundidee etwas ganz Eigenes zu erschaffen und mit der Klimathematik ein hochaktulles Thema auf fesselnde und sarkastische Art zu beleuchten. Eine Geschichte die zum Nachdenken und reflektieren anregt. Eine Geschichte die mich lachen, aber auch öfter hart schlucken ließ. Das Ende lässt mich jetzt auf einen 2. Teil hoffen 🤞

Schade, dass es "Sleepworld" nur bei storytel gibt. Die Geschichte hätte ich gern im Regal stehen, auch wenn es schlecht für meinen Klimascore ist 🌍

War diese Rezension hilfreich?

Gerade bei dem stetigen Bevölkerungswachstum hat mich dieses Thema durchweg fasziniert. Wobei ich Klimaschlaf, was eigentlich ein Koma ist, schon etwas hart finde. Einfrieren und die Jugend bewahren, wäre wohl etwas attraktiver als deutlich Lebenszeit zu verlieren und psychisch auf dem alten Stand zu bleiben. Zudem ist es erschreckend, dass man nicht nur für Geld, sondern auch Klimapunkte arbeitet und wieder mal das Gefälle zwischen arm und reich so deutlich wird.

Natalie hat hier ein gut durchdachtes, faszinierendes Thema geschaffen. John stand im unmittelbaren Vordergrund, wobei der Einfluss von Freunden, Familie und Bekannten stets genau dosiert war. Man freute sich mit ihm über seine Erfolge und stürzte mit ihm ab, um die harte Seite des Systems zu sehen.

Ich habe das Hörbuch regelrecht gesuchtet und auch mit meinem Umfeld über das Thema gesprochen. Die einen fanden es zu gruselig, die anderen fanden direkt die Fehler dahinter. Es wurde zu einer guten Diskussionsbasis im Vergleich zu all den anderen alltäglichen Themen. Zudem hat Ferdi Özten John eine gute Stimme gegeben und auch die Damenwelt stimmlich recht gut rüber gebracht.Klare Hörempfehlung 😉

War diese Rezension hilfreich?

Die Welt, die beschrieben wird, fühlt sich so real an. Gruselig der Gedanke, dass diese Welt für uns irgendwann real werden könnte. Spannend bis zum Schluss. Da wird der Wunsch groß, dies zu verhindern. Also sollte jeder tun was er kann.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Leben in einer Welt in der Geld nicht so wichtig ist, sondern Klimapunkte. Die Menschheit hat versagt die Welt bis 2030 Klimaneutral zu bekommen. Überraschend? Eher nicht. Aber was kommt dann? Die Regierung entscheiden den Menschen Klimapunkte zu geben wenn sie etwas für ihre Umwelt tun. Nur regionale Produkte essen, mehr Bahn fahren als Auto, keine großen Urlaubsreisen, nur wiederverwendbare Produkte verwenden anstatt Plastik. Oder eben schlafen und somit weniger CO2 produzieren. Aber nicht einfach verlängert ausschlafen, sondern künstlich ins Koma gelegt werden. 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr oder 15 Jahre? Wie viel deiner Lebenszeit würdest du opfern um die Welt zu retten?

Für John Parker geht es eher weniger um die Umwelt, sein Problem liegt ihm näher. Er verliert alles was ihm wichtig ist. Was bringt ihm sein Leben noch? Er geht arbeiten nur um gerade eben zu überleben. Zu wenig Klimapunkte um das Leben genießen zu können. Warum seine aktuelle Situation nicht verschlafen? Was zuerst einer Dystopie ähnelt wird immer mehr eine Selbstfindung. Was ist wirklich wichtig im Leben? Warum lohnt es sich diese Erde zu retten? Warum lohnt es sich genau dein Leben zu retten? Man bekommt viele Fragen gestellt. Wie Klimaneutral lebst du? Die Regierung? Ist alles nur des Geldes wegen? Was kann ich tun, oder du?

Ein unfassbar spannender Roman, inklusive eines bösen Cliffhanger, der mich auf Band 2 hoffen lässt.

War diese Rezension hilfreich?

+ + + Für die Klimarettung freiwillig in den künstlichen Schlaf? [ Band 1 ] + + +

Vorab: Das ist eine mindestens 2-teilig angelegte Geschichte mit offenem Ende.

Die Handlung spielt im Jahr 2048 und die Klimaprobleme haben sich noch verstärkt. Es gibt kein Geld mehr sondern Klimapunkte, mit denen man seinen Konsum ausgleicht. Zum Monatsanfang gibt es Klimapunkte in der entsprechenden App gutgeschrieben und je nachdem wie klimafreundlich man lebt, kommt man besser oder schlechter durch den Monat. Das ist eine Form von Grundeinkommen für alle. Jeder hat einen Klima-Score, der stark an das aktuelle Socialcreditsystem in China erinnert.

Die Hauptfigur ist John Parker. Er ist Mitte 20 und als ihn seine Freundin verlässt, rutscht er in eine persönliche Lebenskrise ab. Was erst undenkbar war, wird für ihn zur realen Option. Er will den aktuellen Klimaschlaf-Rekord brechen. 15 Jahre im Klimaschlaf ( künstliches Koma) und maximale Publicity für das C.L.I.F.F. ( Climate Initiative For Future ) - Institut.

Mit Klimaschlaf kann man seinen Score verbessern, weil man in der Zeit vom Schlaf ( ein medizinisch kontrolliertes künstliches Koma) nichts konsumiert. Viele machen das für ein paar Wochen, um sich danach wieder Luxus leisten zu können. Aber mehrere Jahre sind schwierig und die ersten Kandidaten nach langjährigem Schlaf verhalten sich nicht wirklich wie erwartet.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, weil sie gesellschaftskritisch ist und genau die richtigen Fragen in den Raum stellt. Über die Inhalte dieses Buches kann man viel diskutieren und ich kann mir auch vorstellen, dass es eine interessante Schullektüre sein könnte. Digitale Überwachung, Ein-Kind-Politik,... als Stichpunkte.

Ferdi Özten hat mir als Sprecher gut gefallen. Er hat gut zur Hauptfigur gepasst.

#SleepWorldStorytelOriginalStorytelDeutschlandNurbeiStorytelNetgallyChallenge #NetGalleyDE #sleepworld #NetGalleyDEChallenge

War diese Rezension hilfreich?

Sleep World von Natalie Tielcke ist in der Hörbuchfassung von Ferdi Özten gesprochen. Ich höre Hörbücher meist in einer schnelleren Geschwindigkeit, bei diesem Buch tatsächlich in doppelter Geschwindigkeit. Mir sind Hörbücher meist zu langsam eingesprochen. Die Stimme der Sprecherin kan ich daher nur bedingt einschätzen, aber auch bei höherer Geschwindigkeit war diese noch sehr angenehm zu hören. Betonungen kamen gut heraus und haben den Inhalt unterstützt.
Die Welt, die Autorin Natalie Tielcke erschaffen hat scheint eine gar nicht so dystopische Welt in fernern Zukunft zu sein - die beschriebenen Ursachen für die Veränderungen sind nur all zu real, was mir die gesamte Story nocheinmal viel näher gebracht hat. Das Setting ist unangenehm real und geht damit unter die Haut.
John ist ein interessanter Protagonist, dem ich gern durch die Geschichte gefolgt bin. Er ist authentisch, wenn auch ein wenig zu düster und perspektivlos - aber auch dies wirkte sehr real und nicht überzogen. Er war mir von Beginn an sympathisch. Sprecher Ferdi Özten hat ihm eine jugendliche und lebhafte Stime verliehen, die gut zu dem beschriebenen Charakter gepasst hat.
Die Handlung hat mir ebenso gut gefallen, der Spaqnnungsaufbau ist wirklich gelungen. Nach dem Ende des Buches bin ich wirklich gespannt, ob ein weiteres Buch veröffentlicht wird? Eine andere Möglichkeit gibt es für mich nicht, denn das Ende war ein gewaltiger Cliffhanger.
Insgesamt hat mich dieses Buch positiv überrascht, ich habe nicht mit einer so düsteren und packenden Story gerechnet.

War diese Rezension hilfreich?

Wir erleben die Geschichte aus Sicht des Mittzwanzigers John, der zu Beginn gerade seine Abschlussprüfung als Schlafbegleiter für den sogenannten Klimaschlaf absolviert. Bei der Prüfung läuft jedoch nicht alles wie geplant und das Schicksal eines Menschenlebens ist ein Anstoss dafür, dass John anfängt Fragen zu stellen und sich kritisch mit der Praxis der Schlaflabore auseinander zu setzen.
Doch die Arbeitswelt ist nur eines von vielen Themen, dass den jungen Mann beschäftigt, denn in seinem Privatleben läuft es alles andere als rund, und nachdem sich seine Freundin von ihm trennt, macht sich John Gedanken um seine eigene Zukunft und seine Haltung gegenüber dem Klimaschlaf beginnt sich allmählich zu wandeln...

Tielcke konnte mich mit diesem nicht ganz unrealistischen Zukunftssetting fesseln. Die Klimaproblematik und die zunehmende Überbevölkerung sind Themen, die sie sich nicht einfach so ausgedacht haben, sondern sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten tatsächlich zuspitzen könnte. Und mit dem System von Klimapunkten, die man sich durch einen nachhaltigen Lebensstil verdienen muss, fand ich ehrlich gesagt nicht mal so schlecht - auch wenn das Ganze leider wieder mal die Schere zwischen den einzelnen Gesellschaftsschichten vergrössert hat.
Schön fand ich auch, dass das ganze System im Buch nicht nur als Schwarz und Weiss dargestellt wurde, sondern im Laufe des Buches eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema Klimaschlaf und seinen Folgen stattgefunden hat, die den Nutzen, aber auch die Schwächen aufgezeigt haben, die so etwas mit sich bringen würde.

Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr gut gefallen und auch der Sprecher hat eine unglaublich angenehme Stimme und Erzählweise, sodass ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt habe, auch wenn das Buch eher ruhig verläuft. Die Spannung bestand für mich vor allem darin, Johns Entscheidungsfindung bezüglich seiner weiteren Zukunft zu begleiten.

Was mich aber enorm gestört hat, war der Umstand, dass zum Vorneherein nicht ersichtlich war, dass es sich nicht um ein Einzelband handelt. Das hat mich dann etwas gefrustet zurückgelassen, denn das Buch endet dadurch sehr offen und mit einer Art Cliffhanger, den ich so nicht erwartet hatte, weil ich die ganze Zeit davon ausgegangen bin, dass es sich um eine in sich abgeschlossene Geschichte handelt. Das hätte man sicher transparenter deklarieren können, damit es am Ende nicht zu einer Enttäuschung kommt, wie es bei mir der Fall war. Aus diesem Grund musste ich auch einen Stern abziehen.

Fazit:
Sleep World ist ein Reihenauftakt, das uns Leser:innen eine dystopische Zukunft aufzeigt, in der der Klimawandel so weit fortgeschritten ist, dass mit sogenannten Klimapunkten funktioniert (die man sich durch nachhaltiges Leben verdient). Da dieses Zukunftsszenario gar nicht so unrealistisch ist, hat mich die Geschichte sehr gefesselt. Einzig das unerwartete offene Ende hat zu einer Enttäuschung bei mir geführt, da das Buch nicht transparent als Teil einer Reihe beworben wurde. Ansonsten kann ich dieses Hörbuch mit seinem fantastischen Sprecher weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Schlafen für eine bessere Klima-Bilanz: Klingt irgendwie angenehm, hat aber seine Schattenseiten wie uns Natalie Thielcke in „Sleep World“ erzählt. Gesprochen wird das Hörbuch von Ferdi Özten.


Unser Held John Parker ist etwas phlegmatisch. Er lebt in einer nahen Zukunft, bei der sich alles um den Klimaschutz dreht. Klingt gut, oder?

Wäre es auch, wenn der Klima-Score, der die persönliche Klima-Bilanz abbildet, nicht allzu stringent vorgeben würde, wie man zu leben hat. Zum Beispiel die Ein-Kind-Politik. Kinder und deren Aufwachsen sind sehr klimafeindlich.


Die Klima-Bilanz hängt auch leider von den finanziellen Mitteln der einzelnen Person ab. Wer viel Geld hat, kauft sich notfalls einen besseren Score, ohne dafür klimafreundlicher zu leben.

Wer kein Geld hat, kann seinen Klima-Score durch Schlafen aufbessern. Im Schlaf, so verspricht C.L.I.F.F., werden keine Klimasünden begangen. Unser Held John Parker wird Schlafbegleiter in einem solcher Schlaf-Zentren.

Doch der Klima-Schlaf ist aus etlichen Aspekten kritisch zu hinterfragen. So können bei Langschläfern psychische Störungen auftreten. Doch dafür hat John gerade keinen Kopf. Ihn hat gerade die Freundin verlassen und Liebeskummer raubt ihm alle positiven Zukunftsträume.

Daran scheint sich im Vergleich zu heute nichts geändert zu haben. John beschließt, neuer Rekordhalter mit 15 Jahren Dauerschlaf zu werden. Auf die Einwände seiner Freunde und Familie hört er nicht. Wird er sich diesem Risiko wirklich unterziehen?

Jeder Zukunftsroman hat ein Grundproblem: Die Leserin und der Leser müssen über die Umstände des Lebens in der Zukunft aufgeklärt werden. Nicht selten mündet dies in einer allzu plumpen Informations-Vermittlung, die weder schön zu lesen noch interessant ist.

Natalie Thielcke löst dieses Problem intelligent. Sie lässt ihren Helden zu Beginn des Romans die Prüfung zum Schlafbegleiter ablegen. Im Rahmen der mündlichen Prüfung wird John zu den Fakten des Klimaschlafs ausgiebig befragt. Da die Antworten zur Handlung gehören, fällt die Informations-Vermittlung hier nicht als solche auf.

Das Hörbuch kann überhaupt sprachlich und mit einer stringenten Handlung überzeugen. Hinzu kommt mit Ferdi Özten ein Sprecher, dessen jugendliche Stimme ausgezeichnet zum Helden und Ich-Erzähler passt. Kurzum, „Sleep World“ ist ein intelligentes und sprachlich feines Hörbuch mit einem authentischen Zukunftsszenario. Es soll einen zweiten Teil geben.

Natalie Thielcke: Sleep World
Gesprochen von Ferdi Özten
Storytel Audio 2022

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte spielt ein bissel in der Zukunft, wobei das egal ist, denn es sind Themen von heute bzw Situationen, die wir uns auch heute sehr gut vorstellen können.
Auf die technischen Dinge, die diese Welt zu bieten hat, wird nicht weiter eingegangen, aber auch das ist egal: super vorgetragen vom Vorleser begleiten wir den jungen Mann durch eine Zeit seines Lebens in dieser Zukunft, die durch das Klimsproblem von heute bestimmt wird. Es ist nicht tiefgründig erzählt, es besticht durch eine gefühlt lockere Erzählweise und bringt einen dadurch dennoch zum Nachdenken.
Gute und auch sinnvolle Unterhaltung. Kein Shakespeare, aber ein Buch von heute, das lohnenswert ist zu hören.

Herzlichen Dank an den Verlag und an Netgalley für das Hörexemplar - hat Spass gemacht! Und der Vorleser: 5+ Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

"Sleep World" von Natalie Tielcke ist ein Storytel Original. Man kann die Geschichte also nur bei der Hörbuchflat Storytel hören. Dort wurde es am 20.05.2022 veröffentlicht. Gesprochen wird die Geschichte von Ferdi Özten.

Ehrlich gesagt höre ich kaum Hörbücher. Dieses hier hat mich direkt angesprochen, weswegen ich es ausprobieren musste. Das Cover finde ich interessant. Es liefert schon erste Hinweise auf die Geschichte. Die Inhaltsangabe hat mich direkt angesprochen. Ich achte auf das Klima und interessiere mich für dieses Thema. Diese neue Zukunft fand ich sofort interessant. Ich wollte wissen, was es mit dem ganzen auf sich hat und was das für Auswirkungen auf die Menschen und ihre Handlungen hat. Die Stimme von dem Sprecher Ferdi Özten fand ich angenehm. Ich habe ihm gerne zugehört und konnte mir die Geschichte als Kopfkino vorstellen.
In der Zukunft gibt es ein Klima Score. Er ist dafür da, um besser auf das Klima zu achten. Das Ganze hat etwas von einem Belohnungssystem. Wenn du dich klimaschädigend verhälst gibt es Punktabzug. Zum Beispiel gibt es Punkte, wenn man mit de Bahn fährt. Wenn man aber das Auto benutzt gibt es Punktabzug. Der Score reicht von weiß = gut bis zu rot = schlecht. Wenn man zu sehr in den roten Bereich abrutscht, wird man als Strafe für das Schädigen der Umwelt lahmgelegt. Mithilfe eines Klimaschlafs kann man Punkte wieder gutmachen. Immerhin schädigt man nicht dem Klima, wenn man schläft. Durch den Klimaschlaf kann man sich zum Beispiel auch Urlaube in die Ferne leisten. Ma legt vorher selbst fest wie lange man ins Schlafkoma möchte und hinterher kann man guten Gewissens in den Urlaub fahren.
Direkt am Anfang lernen wir John kennen. Er absolviert gerade seine Abschlussprüfung zum Schlafbegleiter für den Klimaschlaf. Dabei fällt etwas vor, weswegen er anfängt das alles zu hinterfragen. Man lernt zusammen mit John, ob der Klimaschlaf wirklich so gut ist und was dahinter steckt. Zudem erfährt man mehr aus Johns Leben. Immerhin ist auch er ein normaler Mensch und hat Beziehungsprobleme, ein Familienleben und Freizeit.

Fazit: Ich fand es interessant. Natürlich stellt man sich die Frage wie es später einmal sein wird und ob das im Buch beschriebene Realität werden kann. Immerhin hat Fridays for Future einen Grund zu kämpfen und wir Privatpersonen sollten dies auch tun. Ehrlich gesagt hat mir zwischendurch die Spannung ein bisschen gefehlt. Das ist aber auch der Beschreibung geschuldet. Ich bin fest davon ausgegangen, dass das ein Einteiler ist. Am Ende stellt sich heraus, dass es ein Reihenauftakt ist und es mit einem fiesen Cliffhanger endet. Ich bin gespannt wie es weitergeht und werde die Reihe auf jeden Fall noch weiter verfolgen.

War diese Rezension hilfreich?

Es ist ein wenig schade, dass mir vor Beginn des Buches nicht klar war, dass noch ein weiterer Teil folgt. Ich hätte "Sleep World" wohl trotzem gelesen, aber ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wohin das geht.

John Parker ist Mitte zwanzig und lebt in den 2040er Jahren. In dieser zukünftigen Welt ist es normal, Klima-Punkte zu sammeln, da die Welt nicht nur von Überbevölkerung gebeutelt ist, sondern auch noch von einigen anderen Probemen. in den 2030er Jahren wurde der sogenannte Klimaschlaf eingeführt, der nicht nur die Umwelt schonen soll, sondern auch dem Schlafenden einen grünen oder gar weißen Score ermöglicht. John arbeitet zwar als Schlafbegleiter, ist aber zunächst gegen Klimaschlaf.

Was für eine verrückte Welt, die Natalie Tielcke da geschaffen hat. Alles, was sie beschreibt, fußt auf dem, was wir heute bezüglich Klima und Umweltschutz erleben. Die Autorin hat die Maßnahmen, die in der Zukunft ergriffen werden, auf die Spitze getrieben. Allem voran der Klimaschlaf, der nichts anderes ist als überwachtes und belohntes künstliches Koma. Für alle umweltschonenden Maßnahmen bekommt derjenige Klima-Punkte, die auch als Zahlungsmittel gelten. Hast du einen roten Score, hast du leider Pech und kannst nichts mehr machen, hast du weiß, bist du quasi ein Umweltgott.

John war mir ein wenig zu sehr Jammerlappen. Ja, seine Freundin verlässt ihn und auch die Band wirft ihn raus, aber deswegen direkt keinen Sinn im Leben mehr zu sehen, hat mich schon sehr genervt. Tess, seine Ex, hat mich noch viel mehr genervt. Sie ist eine typische Tussi. Aber alles in allem fand ich die Charaktere dann doch passend, obwohl ich John gerne des Öfteren mal geschüttelt hätte.

Der Hörbuchsprecher hat mir extrem gut gefallen. Er hat John, der in "Sleep World" der Ich-Erzähler ist, richtig gut interpretiert. Von ihm möchte ich gerne mehr Hörbücher hören.

War diese Rezension hilfreich?

Hab ein wenig Angst, sollte DAS unsere Zukunft sein. 😳

Ich muss ehrlich sagen, das mir John etwas unsympathisch anfänglich war. Er hat sich nur bemitleidet und rannte mir zu viel seiner Ex hinterher. Im Laufe des Buches lernt man ihn mehr kennen & manchmal wollte man ihn schütteln, weil er nicht richtig mitdachte und manchmal, einfach in den Arm nehmen, weil man merkte, wie down er ist/war.
Aber er macht wirklich eine Entwicklung mit und es muss wirklich jeder gelesen haben. Es gibt wirklich viel worüber man danach nachdenkt und hofft, das es in der Realen Welt nie wo weit kommt bzw. man selbst nicht hineingerät 🙈


Und können wir mal über dieses Ende sprechen?!?! Das ist echt mies! 🤯

War diese Rezension hilfreich?

Ein Skeptiker auf dem Weg dahin, genau das zu tun, was er niemals wollte: Klimaschlaf.
Wenn man keine Klimapunkte mehr hat (oder eigentlich etwas idealistischer: um die Umwelt zu schonen), kann man sich für eine selbst gewählte Zeit in ein künstliches Koma versetzen lassen. Man verpasst zwar seine Lebenszeit, wacht aber mit einem tollen Klimapunktekonto wieder auf und wenn man Geld hat, um es anzulegen, dann wird man gefühlt über Nacht vielleicht auch noch finanziell reich. Eigentlich hilft John den Kunden eines Unternehmens beim Einschlafen und Aufwachen. Daher kennt er sich mit den Risiken aus und bleibt durchaus skeptisch. Doch Ereignisse in seinem Leben bringen ihn dazu, eine folgenschwere Entscheidung zu treffen.

Fands spannend und die Prämisse interessant. Würde auch den zweiten Teil hören.
Der Sprecher klingt noch etwas unerfahren, aber man gewöhnt sich dran.
Leider ist der Titel Storytel exklusiv, also nicht im Sortimentsbuchhandel zu erhalten.

War diese Rezension hilfreich?

Klimaschutz – da kann keiner von uns wegschauen.

Dieses Thema geht uns alle an, denn schlussendlich haben wir nur einen Planeten, da nützt auch kein Geld der Welt, das geht uns alle was an.
Daher hat mich dieses Thema auch so angesprochen, die Welt ganz einfach im Schlaf retten, eigentlich eine angenehme Vorstellung.
Inhaltlich mag ich nichts verraten, nur eins möchte ich mal loswerden, mit so einem Cliffhanger zu enden ist mehr als gemein. Wie lange müssen wir denn jetzt auf Band 2 warten?

4 von 5 Sterne
Einen Stern Abzug, da ich mir nicht vorstellen kann, das wie in 20 Jahren schon so weit sind, Menschen in so einen Dauerschlaf zu schicken. Die Zeitspanne hätte etwas größer sein dürfen um realistischer zu sein.
Ansonsten eine richtig gute Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Aktueller denn je und doch habe ich bisher kaum etwas über dieses interessante Hörbuch gehört. Glücklicherweise bin ich zufällig darüber gestolpert und nun kann ich kaum das Erscheinen des zweiten Teils abwarten.

Was zunächst als freiwilliger Spaß begann, ist nun verpflichtend für jeden Menschen auf der Erde – eine App, die den persönlichen Klima-Score trackt. Verhält man sich klimafreundlich, ist alles gut, die App bleibt grün; schadet man mit seinem Verhalten jedoch dem Klima, wird die App gelb und dann rot – das soziale Aus droht.
Das Problem heißt Überbevölkerung, der Planet Erde ist am Ende und der Großkonzern C.L.I.F.F. bietet die Lösung: Klimaschlaf. Die Welt im Schlaf retten. Was zunächst fantastisch klingt, entpuppt sich als gefährlich.
John Parker ist angehender Schlafbegleiter. Er ist dafür zuständig die Menschen, die Klimaschlaf machen möchten während des Schlafens und nach dem Aufwachen zu begleiten. Dabei trifft er auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Menschen, die nichts mehr haben und sich regelrecht in den Schlaf flüchten. Menschen, die in der ersten Monatshälfte ihre kompletten Klima-Punkte verbrauchen und die zweite Hälfte im Klimaschlaf verbringen. Und auch Menschen, die sich zum Spaß in Klimaschlaf versetzen lassen, weil es gerade In ist.
John hielt das System lange für richtig, bis einige merkwürdigen Dinge geschehen und er dem nachgeht.

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder ein Hörbuch gehört. Und während ich normalerweise hauptsächlich während der Autofahrten höre, bin ich bei “Sleep World” dazu übergegangen es auch während der Gartenarbeit zu hören. So hatte ich das Hörbuch in einer, für mich, Rekordzeit zu ende gehört.
Nachdem ich zu Beginn noch das Gefühl hatte, die Geschichte würde zu langsam vorangehen, hat sie mich ab einem bestimmten Punkt gepackt und ab da hatte sie mich komplett in ihrem Bann.
“Sleep World” ist keine rasante Geschichte, sie plätschert ganz gemächlich vor sich hin. Gibt dem Hörenden Zeit das Gehörte zu Verarbeiten, sich Gedanken zu machen und evtl. sogar das eigene (klimaschädliche) Verhalten zu hinterfragen.
Mich hat das Hören tatsächlich dazu gebracht, dass ich meinen Plastikverbrauch noch weiter einschränken möchte. Ich weiß nicht, ob es die Intention der Autorin war, dies zu bezwecken, doch schlecht ist es auf keinen Fall. Denn sicher ist, dass wir definitiv etwas tun müssen, um nicht so zu enden wie die Menschen in Johns Gegenwart.

Gesprochen wird das Buch von Ferdi Özten, einem Sprecher, der mir bisher nicht bekannt war (zumindest nicht bewusst). Er spricht das Hörbuch, meiner Meinung nach, sehr gut. Er intoniert die verschiedenen Charaktere leicht unterschiedlich und spricht mit wunderbarem Elan in der Stimme, so dass es beim Hören nicht langweilig oder gar monoton wurde. Bei ihm brauchte ich auch keine “Einhörzeit”, ich war sofort drin im Hören und somit auch in der Geschichte.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und authentisch. Den Hauptcharakter John fand ich besonders authentisch, denn verhält sich so fehlerbehaftet, wie ich es mir von es mir von einem Menschen, in seiner Situation, in dieser Welt vorstelle. Eigentlich hat er nämlich ein ganz gutes Leben, er sieht das jedoch nicht so und verfällt daher gerne mal in Selbstmitleid. Auch die Nebencharaktere sind voller Leben und haben ein klares Bild von sich in meinem Gedächtnis hinterlassen.

Ich hatte zunächst nicht realisiert, dass es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt und wunderte mich ab einem Punkt, wie schnell das Ende abgehandelt werden sollte. Dann hatte ich jedoch begriffen, dass das Ende gar nicht schnell abgehandelt werden würde, sondern wir auf einen Cliffhanger zusteuern, der mich Band 2 kaum erwarten lässt.
Schade ist jedoch, dass nirgendwo ersichtlich ist, dass es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt und wie viele Bände diese Reihe enthalten wird.

“Sleep World” ist ein Storytel Original und kann nur dort gehört oder als eBook bezogen werden.

Fazit

Ein sehr aktuelles, zum Nachdenken anregendes Hörbuch, das mich in seinen Bann ziehen konnte. Die Geschichte ist eher gemächlich und doch sehr interessant. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil und vergebe für den ersten sehr gerne 4 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Der wichtigste Artenschutz ist und bleibt der Klimaschutz!

John Parker lebt in einer Welt, in der sich alles um den Schutz des Klimas dreht. Eine App überwacht den persönlichen Klima-Score eines jeden Menschen und gibt vor, wie man sich verhalten soll. Doch was soll man tun, wenn der Klima-Score rot leuchtet und man nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann? Die Lösung dafür heißt Klimaschlaf, doch es scheint einige Nebenwirkungen zu geben, die nicht publik gemacht werden..

Ich fand die Grundidee dieses Hörbuchs ziemlich spannend. Eine App zwingt die Menschen quasi dazu, sich klimafreundlich zu verhalten, denn wenn sie es nicht tun, können sie viele Aktivitäten nicht mehr ausüben wie z.B. mit der U-Bahn zu fahren oder etwas einzukaufen. Allerdings können sie durch klimafreundliches Verhalten auch wieder Punkte sammeln, indem sie z.B. häufiger öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Darüber hinaus gibt es aber auch Menschen, die einen so hohen Klima-Score haben, dass sie als „Heilige“ bezeichnet werden und gar nicht mehr darauf achten müssen, was sie tun, da sie so viele Punkte haben.

Dieses System nach und nach verstehen zu lernen und auch zu sehen, wie es den Protagonisten John Parker in seinen Handlungen beeinflusst, fand ich sehr interessant. Denn von seinen Handlungen her wirkt John eigentlich so, dass er größtenteils klimaneutral lebt, aber dennoch hat er nur einen „orangefarbenen Score“. Das System scheint nicht wirklich fair zu sein und erst nach und nach lernt man die Tragweite des Ganzen kennen. Ich war mitunter schon ein wenig geschockt, was John herausfindet, als er eins der Schlaflabore besucht, in dem die Menschen Klimaschlaf halten können, um ihren Score zu verbessern.

Zwar ist die Handlung durchweg spannend und ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, was nun mit der Person passiert ist, die 7 Jahre im Klimaschlaf war, doch nach Zweidrittel der Handlung entsteht eine ungünstige Lücke im Spannungsaufbau. Es werden fast nur noch Nebensächlichkeiten weitergeführt, die durchaus ihre Berechtigung in der Geschichte haben, weil sie die eigentlichen Beweggründe von John Parker besser erklären, allerdings wirken sie am Ende doch etwas zu lang, denn man möchte ja endlich wissen, was nun mit John passiert.

Das Ende war leider für mich etwas zu offen und ich hoffe, die Handlung wird in der Zukunft weitergeführt, denn die Geschichte hat einiges Potential. Aus diesem Grund kann ich jedem dieses Hörbuch empfehlen, das eine spannende Geschichte in einer Welt erzählt, die vom Klimaschutz beeinflusst wird.

War diese Rezension hilfreich?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. War gut eingesprochen und konnte mich vollständig auf das Buch einlassen. Habe ich sehr genossen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: