Queen of the Wicked

Die giftige Königin

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 24.02.2023 | Archivierungsdatum 30.04.2023

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #QueenoftheWicked #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

***Liebe ist das gefährlichste Gift***

Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen, den giftigsten aller Giftpflanzen, in den Gärten unterhalb des Schlosses der Hexenkönigin verbringt. Doch als diese unerwartet einem Giftanschlag zum Opfer und der Verdacht ausgerechnet auf Belladonna fällt, passiert das Unglaubliche: Belladonna wird kurzerhand zur nächsten Hexenkönigin gekrönt! Damit einher geht allerdings nicht nur die Krone, sondern auch der Verlobte der verstorbenen Königin – Blake, ein Dämon, der Belladonnas Selbstbeherrschung auf mehr als nur eine Weise herausfordert ...

Fantastische Wesen, gefährliche Pflanzen und prickelnde Momente: Teresa Sporrers neuester Roman lässt die Herzen aller Fantasy-Liebesgeschichten-Fans höher schlagen!

***Liebe ist das gefährlichste Gift***

Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Paperback
ISBN 9783522508100
PREIS 18,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der Klappentext klang sehr vielversprechend. Leider hat mich die Story so gar nicht gepackt. Der Schreibstil war auch überhaupt nicht meins, bekam Fanfiction-Vibes, aber nicht der guten Sorte, sehr schade!

War diese Rezension hilfreich?

Ein schönes Cover mit sehr ansprechender Gestaltung. Leicht geschrieben, keine hohen literarischen Ansprüche - ideal also für die Gruppe der etwa 13-18-jähringen Teenies, um das Lesen an sich nicht zu vergessen,

War diese Rezension hilfreich?

Hexen, Dämonen und das Alles im heutigen London. Belladonna giftig von außen und von innen liebevoll.
Ich kann es nicht erwarten noch mehr von ihr zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Hexen und Dämonen in der Jetztzeit und das auch noch in England. Das hat mich sofort gereizt.
Belladonna ist eine Gifthexe und sie liebt ihre Pflanzen, doch plötzlich ist sie die Königin der Hexen und aus Versehen tritt auch noch ein Dämon dauerhaft in ihr Leben.

Die Geschichte ist ein schöne Urban Fantasy für zwischendurch. Nicht real aber doch irgendwie vorstellbar, so ein bisschen wie Twighlight.

Mir haben die Charaktere gut gefallen, erzählt wird in der dritten Person und meine Lieblinge waren ganz eindeutig die Pflanzen.

Ideal auch schon für Jugendliche, nicht zu übertrieben und die Charaktere so höllisch sie auch sein möchten gut beschrieben und "authentisch".

Viel Spaß beim Selberlesen!

War diese Rezension hilfreich?

Eine coole Protagonistin, (Gift) Pflanzen, ein goldiger/düsterer Love Interest und Humor - was will man mehr beim Lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Meinung
Bei diesem Buch hatte ich mich sofort in das Cover und den Titel des Buches verliebt. Klappentext hörte sich auch toll an, doch ausschlaggebend war es dann tatsächlich, als ich gelesen habe, wer das Buch geschrieben hat. Teresa Sporrer einer meiner Liebsten Autoren.

Ihr Schreibstil ist wie gewohnt klasse, so lässt sich das Buch locker und einfach verschlingen. Geschildert wird es aus der Perspektive von Belladonna, der Gifthexe.

Diese ist mit ihrem Leben so weit zufrieden, auch wenn es eher einfach ist und auch ein klein wenig einsam. Denn selbst als Gifthexe verzehrt man sich nach ein wenig Liebe und auch körperlichen Kontakt. Blöd nur, dass man dabei Gefahr läuft gleich jemanden dabei zu vergiften. Plötzlich wird Belladonna zur Königin erklärt, lebt in einem Palast und hat einen Dämon als Verlobten… der auch noch tot ist… aber verdammt sexy aussieht.

Ach, wie sehr ich die Geschichten von der Autorin liebe. Denn die Charaktere sind einfach immer so… liebenswert frech. Auch wird es einfach nie langweilig und neben Spannung und Romantik gibt es eine Menge Humor.

Denn Belladonna kann mit ihrer Giftaffinität auch mit Giftigen Pflanzen sprechen, was ich echt klasse fand. Das reden und umsorgen des Nachtschattengewächses ist einfach ein Teil des Buches und wie oben schon gesagt, sehr unterhaltsam.

Natürlich gibt es aber neben den ganzen Königinnen sein, oder es zumindest zu lernen, auch noch mehrere andere Probleme. Zum einen natürlich der Tod der Vorgänger Königin, schließlich könnte im Schloss noch der Mörder herumlaufen.

Und zum anderen ihre Verlobung zu einem Dämon. Einen ziemlich toten Dämon, ein Kerl, den sie nicht mögen dürfte, schließlich war er mit der verstorbenen Königin auch schon verlobt und seine Spezies zählt zu den Feinden der Hexen.

Aber hier wird es auch sehr romantisch, denn Black scheint ein ziemlich netter und gutaussehender Dämon zu sein, den Belladonna gerne küssen würde. Die Romanze hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es baut sich langsam auf und durch gemeinsame Erlebnisse kommen beide sich auch näher und lernen sich kennen. Auch mochte ich es, dass die Romanze zwar einen kleinen Teil Drama enthält, aber nichts übertrieben wird oder in die Länge gezogen wird.

Der Verlauf der Geschichte ist stimmig und spannend, auch werden Fragen nach und nach beantwortet. Ebenfalls fand ich es toll, dass ich nicht sagen konnte, wie es ausgeht oder weitergeht.

Weitere Pluspunkte gibt es auch, dass die Geschichte aus dem Klischee fällt und der Verlauf nicht “Standard” ist. Die Charaktere handeln auch vernünftig und sprechen miteinander, ohne langatmige Gespräche zu führen.

Belladonna ihre Handlungsweise konnte ich immer nachvollziehen. Ich mochte ihre Gedankenwelt und ihre Reaktionen zu bestimmten Situationen. Bei Blake erging es mir genauso. Hier hat die Autorin einfach immer ein Händchen, die Charaktere so zu gestalten, dass ich sie richtiggehend liebgewinne!

Das Ende ist noch einmal ein kleiner Höhepunkt und bringt sehr viel Licht ins Ganze und schließt zumindest einen Teil der Geschichte ab… gäbe es da nicht noch… naja das müsst ihr selbst herausfinden.



Fazit
Ein wirklich toller Start einer Buchreihe von einer tollen Autorin, deren Bücher man einfach IMMER lesen kann. Belladonna hat mich auf jeden Fall vergiftet… verhext… oder in ihren Bann gezogen und von mir gibt es für tolle Charakter, Spannung und einer wunderschönen Romanze ganze 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch ist definitiv magisch - es hat mich ab Seite 1 sofort in seinen Bann gezogen. Belladonna ist ein unglaublicher Charakter, einsam, unsicher , todbringend für Menschen. Doch sie geht absolut in ihrer Arbeit mit den Giftpflanzen auf. Dieses ganze Drumherum, wie sie mit den Pflanzen umgeht, die liebevolle Art, die Erklärungen welche Pflanze wie giftig ist und wann eben nicht, das macht das Buch zu etwas ganz besonderem. Ich habe die Geschichte in keiner Minute vorhersehen können, alles hat mich absolut überrascht. Je weiter man liest desto spannender wird es und man durchlebt die Wandlung von Belladonna zu einer selbstbewussten Frau, obwohl sie noch eine Babyhexe ist.

Blake ist ein Dämon und Hexen und Dämonen dürfen sich nicht ausstehen, doch die beiden werden geradezu magisch voneinander angezogen. Die Szenen zwischen den beiden sind wahnsinnig schön, pricklend, aufregend und auch mitunter lustig. Die Geschichte gehört für mich jetzt schon zu meinen Lese Highlights in diesem Jahr und wenn ich überhaupt etwas zu bemängeln habe dann das ich das Ende unbefriedigend finde. Ich kann nicht glauben das die Geschichte zu Ende sein soll. Hier gibt es noch so viel zu berichten, wird sie jetzt den Granatapfel essen? ICH WILL EINE FORTSETZUNG!!!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:
***Liebe ist das gefährlichste Gift***

Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen, den giftigsten aller Giftpflanzen, in den Gärten unterhalb des Schlosses der Hexenkönigin verbringt. Doch als diese unerwartet einem Giftanschlag zum Opfer und der Verdacht ausgerechnet auf Belladonna fällt, passiert das Unglaubliche: Belladonna wird kurzerhand zur nächsten Hexenkönigin gekrönt! Damit einher geht allerdings nicht nur die Krone, sondern auch der Verlobte der verstorbenen Königin – Blake, ein Dämon, der Belladonnas Selbstbeherrschung auf mehr als nur eine Weise herausfordert ...

Meine Meinung:
Ein ganz toller Fantasyroman, der mich umgehauen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn die Kapitel sind dank der Storyline und des angenehmen Schreibstils nur so dahingeflogen. Die Autorin hat sich im Roman sogar fachlich sehr gut mit Pflanzen aller Art auseinandergesetzt, wodurch ich mein Fachwissen noch ein wenig bereichern konnte. Die Charaktere des Romans "Queen of the Wicked" waren sehr sympathisch und gut ausgearbeitet. Danke an die Autorin für die schöne Lesezeit!

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte schon viel Gutes über das Buch gehört, aber wie ihr vielleicht wisst, kann ich Hexengeschichten eh nur schwer ausweichen. Also hätten wir früher oder Später vermutlich eh zu einander gefunden.

Belladonna ist mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden. Sie eine Touristenführerin im Poison Garden und macht damit genau das, was ihr absolut liegt und Spaß macht. Denn sie ist auch eine Gifthexe und macht ihrem Namen alle Ehre. Wie die Tollkirsche, ist auch Belladonna selbst giftig. Als eine andere Hexe während einer der Führungen auftaucht, ahnt Belladonna noch nicht, was kurz darauf passieren wird. Plötzlich erfährt sie nämlich vom Tod der aktuellen Königin und dass sie deren Nachtolgerin sein soll. Nicht nur das ist unvorstellbar für die junge Frau, sondern auch, dass der Verlobte der ehemaligen Königin, durch eine unbedachte Äußerung jetzt ihrer ist. Welche Absichten verfolgt er wohl? Und wie wird sich Belladonna als Königin schlagen?

Ich war vom Anfang an fasziniert. Die Story um Belladonna und die Hexen hat mich in ihren Bann gezogen. Es war spannend in diese Welt einzutauchen. Man kann nur wenig vorher sehen, denn die Autorin hat viele Überraschungen eingewoben. Das Einzige was ich erahnen konnte, war die Liebesgeschichte. Wobei mir diese wirklich gut gefallen hat. Eher weniger kitschig und anders.so gefällt mir das und so, kann auch ich mich damit arrangieren.

Ich fand die Idee einer giftigen Königin einfach wirklich genial. Dazu kam dann noch die Sympathie für Belladonna. Ich mochte sie vom Fleck weg. Ihren Humor, ihre Art und einfach ihr ganzes Wesen. Ihre Sorge um Andere und ich gestehe, dass es mir etwas das Herz gebrochen hat, dass sie nur so wenige Freunde hat. Aber sie war glücklich. Und kommt es darauf nicht an?

Bei Blake ging es mir ähnlich. Irgendwie mochte ich ihn direkt, obwohl ich unsicher war, was ich von ihm halten sollte und was er für ein Spiel spielt. Spannend war er definitiv durch seine Spezies und seine ganze Art. Welche Ziele verfolgt er? Was lief zwischen ihm und der ehemaligen Königin?

Fazit

Interessante und sympathische Charaktere, eine spannende Handlung und ein wirklich tolles Setting, laden einfach dazu ein dieses Buch zu mögen. Eine Lovestory die sich angenehm in eine super Story einfügt. Eben ein Buch, welches von der ersten bis zur letzten Seite Spaß macht. Interessantes Wissen über Giftpflanzen gibt es übrigens noch obendrauf. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte richtig Freude an diesem Buch. Es liest sich wunderbar flüssig, hat einen schönen Schreibstil und überrascht mit einigen unerwarteten Plot twists. Außerdem fand ich eine Hexe als Hauptcharakter mal erfrischend anders.

War diese Rezension hilfreich?

Märchenhafter Hexencharme wird hier in eine grandiose Geschichte eingebaut welche mich ab Seite 1 abgeholt hat. Das Cover allein ist der Hammer! Der Inhalt zieht da nahtlos mit.
Ich finde die Ideen dieses Romans super umgesetzt. Es ist eine schnelllebige Geschichte welche sich nicht mit zu viel unnötigen Details aufhält und somit eine gute Unterhaltung und viel Spannung bereit hält. Für harte Fantasyfans definitiv zu empfehlen aber auch für Einsteiger eine absolute Kaufempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung



“Wenn ich sagte, dass der treueste Begleiter von uns Gifthexen die Einsamkeit war, dann wollte ich nicht melodramatisch klingen.” (Queen of the Wicked: Die giftige Königin, Kapitel 19)

Auf dem Cover passiert sehr viel. Dennoch gefällt es mir gut und passt auch zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr mitreißend. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Belladonna erzählt.

Belladonna ist eine Gifthexe, die sehr einsam aber auch glücklich im Poison Garden lebt. Dabei liebt sie ihre Arbeit mit den Pflanzen und den Besuchern sehr, dennoch ist sie auch etwas wehmütig. Denn sie vermisst menschliche Interaktionen, wie Umarmungen oder auch Berührungen. Was für sie aber nicht sehr einfach ist. Da sie nicht nur eine Gifthexe ist, sondern auch für andere giftig, nur ein Kuss kann schon tödlich enden. Als sie aus ihrer täglichen Routine gerissen wird, um Königin zu werden, wächst Belladonna über sich hinaus. Aber auch Blake den umtriebigen Dämon habe ich gleich in mein Herz geschlossen.

Auch wenn ich meistens gar nicht so viele Geschichte mit Hexen lese, liebe ich sie doch sehr und so war es auch bei dieser Geschichte. Ich mochten den Aufbau der magischen Welt, die liebevoll ausgearbeitet Charaktere und die spannende Handlung. Magie verpackt mit Mysterien. Außerdem mochte ich die Liebesgeschichte, die sich langsam anbahnt und auch den Schlagaustausch zwischen Belladonna und Blake. Was mich tatsächlich etwas irritiert hat, war das ich nach dem beenden der Geschichte schauen wollte, ob das Buch eine Dilogie oder eine Reihe ist. Aber die Geschichte ist ein Einzelband und klar die Geschichte findet schon einen Abschluss, aber für mich bleiben doch noch ein paar Fragen offen. Schade ich hätte mich wirklich gefreut noch mehr von Belladonna und Blake zu lesen.

Mein Fazit

Queen of the Wicked: Die giftige Königin konnte mich vor allem durch Belladonna, die Protagonistin und ihren Schlagabtausch mit Blake überzeugen. Aber ich mochte auch die Magie, den Weltenentwurf und die spannende Handlung. Die Geschichte konnte mich wirklich gut unterhalten und ich hatte eine tolle Lesezeit. Was ich allerdings sehr schade finde, ist dass die Geschichte ein Einzelband ist. Für mich sind doch am Ende noch ein paar Fragen offen.

War diese Rezension hilfreich?

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und führt den Leser flüssig durchs Geschehen.
Ich war von der ersten Seite an gefesselt und bin schon sehr gespannt, wie es mit Belladonna und Blake weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Das Thema Pflanzen, besonders giftige Pflanzen, fand ich schon
zu Beginn interessant.
Königin Belladonna weiß damit umzugehen. Ihr Kuss ist giftig,
es gibt jedoch Jemanden, der immun ist.
Witzige Dialoge gepaart mit viel Gefühl haben mich gefesselt.

War diese Rezension hilfreich?

Der düstere und mysteriöse Prolog von "Queen of the Wicked" haben direkt einiges an Fragen aufgeworfen, weshalb ich schon mit viel Neugierde in das Buch eingestiegen bin. Und auch das erste Kapitel hat mir schon viel Spaß gemacht mit seinem direkte Einstieg in das Leben der Protagonistin Belladonna und die ganzen kleinen Hinweise haben mich nur noch neugieriger gemacht. Dazu kam Belladonas, ihres Zeichens Gifthexe, Art, die mit einer Mischung aus Sarkasmus und Humor überzeugt und mit den vielen Andeutungen sehr interessant wirkt. Man fragt sich direkt, wieso sie in den Poison Gardens arbeitet, auch wenn der Ort vermeintlich gut zu ihr passt. Nichtsdestotrotz bekommt man mit, das etwas nicht so gelaufen ist wie sie es selbst gewollt hätte.
Am Anfang bekommen wir einige Einblicke in ihr Leben und erfahren ein paar Dinge die sie als Hexe ausmachen. Z.B. das Tränke brauen und was sie Körperich als Hexe ausmacht (verraten ich euch natürlich nicht :D ). Hiervon hätte ich mir noch viel, viel mehr gewünscht weil das Belladonna als Charakter Tiefe und Wesenszüge verliehen hat und richtig interessant war. Sie unterscheidet sich ja als Gifthexe von den meisten anderen Hexen über die man so liest. Insgesamt ist Belladonna auf jeden Fall eine super interessante Protagonistin, die ich super gerne auf ihrem Abenteuer begleitet habe. Die Idee der Gifthexe fand ich mega von Teresa Sporrer.

Dieses Abenteuer, nämlich der Tod der Hexenkönigin, Belladonnas Verdächtigung, die Krönung aber auch eine Reise in eine andere Welt ;), bringt zunächst noch mehr neue Fragen, entwickelt sich dann auch mehr und mehr zu einer so spannenden Geschichte, dass ich "Queen of the Wicked" erstmal nicht mehr weglegen konnte. Zunehmen verdichtet sich die Story, wird immer spannenden und ab der zweiten Hälfte passiert dann auch unglaublich viel. Zumal dann ein weiterer Charakter auftaucht, der die Geschehnisse ziemlich durcheinander bringt. Blake, ein ziemlich launischer Dämon, der mich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat. An machen Stellen fand ich ihn ein bisschen drüber in seinem Verhalten Belladonna gegenüber, aber diese weiß sich sehr schlagfertig und mit einigem Starrsinn zu wehren. Die Dialoge zwischen den


beiden waren einfach nur herrlich. Und die Anziehung zwischen den beiden auch. Aber auch die Dynamik zwischen der Gifthexe und anderen Charakteren des Buchs waren echt klasse. Sie entwickelt sich nämlich zu einer starken Persönlichkeit und so habe ich ihr späteres Verhalten echt gefeiert und genossen. Ich liebe die Art wie sie mit den Pflanzen kommuniziert - tolles Detail - und später auch mit anderen wie Walpurga. Auch Belladonnas Vergleiche, die immer etwas mit Giftpflanzen zutun haben, passen so großartig in diese Geschichte hinein und Runden das Ganze toll ab.
Ich mochte sie als Person wirklich sehr. Vor allem ihr Humor, aber auch ihre Einsamkeit kommen sehr gut zur Geltung. Letzteres ist auch ein wichtiger Teil dieses Romans und begleitet uns beim Lesen hinweg. Hier hat die Autorin wirklich schön ihre Gefühle und Gedanken herausgearbeitet. So konnte ich mich Belladonna sehr nach fühlen und gleichzeitig hatte ich immer das Gefühl, ein Detail über sie noch nicht erfahren zu haben, was es natürlich weiterhin spannend gemacht hat.

Die Autorin spielt mit neuen, aber auch einigen bekannten Details, über die ich hier nicht zu viel sagen kann, ohne euch zu Spoilern. :( Sorry. Aber nur so viel, das war echt cool. Die Mischung hat eine wirklich spannende und tolle Geschichte geschaffen, die mich richtig gut unterhalten hat. Es ist voller spannender Einzelheiten, Begegnungen und vor allem ihre eigenen Ideen, die sie in die bekannten Details hat einfliessen lassen, haben mich echt überrascht und begeistert.

Nur der Schreibstil der Autorin hat mir nicht immer so gut gefallen. Flüssig, interessant ist er, mit viel Humor und Detailverliebtheit hat die Autorin für ein gelungenes Kopfkino gesorgt. Auch die witzige Anspielungen und Details, die gut ausgearbeiteten Charaktere, die mir sehr real und lebendig vorkamen, haben eine Gesamtheit geschaffen, die mich über Kleinigkeiten absolut hinweggetröstet haben. Ich meine hier manchmal die Wortwahl oder die Übergänge, die ich nicht ganz so flüssig fand. Aber das ist wirklich nur ein kleines Detail. Alles andere an dem Buch hat mir hervorragend gefallen!

Deshalb kann ich für "Queen of the Wicked - Die giftige Königin" auch eine große Leseempfehlung aussprechen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Es klingt im Prolog nämlich so als könne es einen zweiten Band geben, obwohl das Buch in sich abgeschlossen ist und es zu einem (SPOILER) mehr als zufriedenstellenden Ende kommt. :D

War diese Rezension hilfreich?

Ein überraschend neues Thema für ein Fantasybuch über Hexen. Die Hauptfiguren haben mich überzeugt und Lust auf einen zweiten Teil gemacht, der hoffentlich schon in Arbeit ist. Den Kapiteln jeweils eine Giftpflanze voran zu setzen, war ein sehr guter literarischer Zug, um aus der Handlung ein Ganzes zu machen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich war schon vom Cover sowie vom Klappentext des Buches begeistert...Hexen sind in meinem Bücherregal immer gerne gesehen...

Hier lernen wir nun Belladonna kennen, die durch einen Zufall zur Queen of the Wicked wird...Ihr zur Seite steht unfreiwillig Dämon Blake...Die Dialoge zwischen den Beiden waren einfach göttlich...Ich konnte mich oft nicht halten vor Lachen...Das war so perfekt...

Belladonna war mit ihrer manchmal tollpatschigen Art echt süß...Irgendwie war sie echt zum knuddeln...Dazu noch Blake mit seiner flirty Art, der mit seinem Sarkasmus meine Lachmuskeln manchmal echt strapazierte...Ein zauberhaftes Couple...

Für mich stimmte alles...Die Dynamik zwischen den Charakteren sowie die Storyline...Ich war echt gefangen zwischen den Zeilen und wusste schnell, dass dieses Buch nicht nur als Ebook bei mir einziehen darf...

Von mir bekommt das Buch mehr als nur eine Leseempfehlung...Diese Geschichte ist zu einem kleinen Highlight geworden, so dass ich so sehr auf eine Fortsetzung hoffe...Der Weg von Blake und Belladonna darf einfach noch nicht beendet sein...

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich entspricht Blake nicht meinem Bild einer Sahneschnitte, aber das tat Edward auch nicht und trotzdem liebe ich auch diese Bücher. Hexen, Dämonen, Fae, ein gelungener Mix um den Leser in eine Fantasywelt zu entführen die einen nicht mehr los lässt. Gute Story mit überraschenden Wendungen. Bin schon auf die weiteren Teile gespannt.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Nach einiger Zeit auf der Wunschliste durfte das Buch dann bei mir einziehen und verschlungen werden. Für mich war es das erste Buch der Autorin (wird aber sicherlich nicht das Letzte bleiben 😉).

Mit „Queen of the Wicked“ ist Teresa Sporrer ein magisches und lesenswertes Buch gelungen. Vorweg eine eindeutige Leseempfehlung an alle Fantasy (und besonders Romantasy)-Fans und die es noch werden wollen 😉.

Wir begleiten die Gifthexe Belladonna. Sie liebt Pflanzen und ernährt sich vorzugsweise von Gift und Süßigkeiten…die Mischung macht´s 😉. Belladonna war mir von Beginn an Sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Inhaltlich geht es nach einer etwas längeren Einführung Schlag auf Schlag. Ihr könnt euch auf Machtkämpfe, magische Duelle, tolle Charaktere und eine spannende Handlung freuen. Aufgelockert wird die Spannung immer wieder durch amüsante Dialoge und eine unübliche Lovestory.

Besonders interessant fand ich die Gestaltung der Kapitelüberschriften. Die Kapitel sind jeweils nach unterschiedlichen giftigen Pflanzen benannt, die wiederum innerhalb des Kapitels eine Rolle spielen. Am Ende findet man außerdem ein ausführliches Glossar. Toll gemacht und interessant zu lesen.

Das Ende hat mich nochmal komplett in seinen Bann gezogen. Auch wenn es abgeschlossen ist sehe ich großes Potential für Folgebände. Ich würde mich freuen, wenn wir Belladonna weiter begleiten dürften.

Insgesamt konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen. Eine absolute Leseempfehlung für alle Fantasy (besonders Romantasy)-Fans. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Der Schreibstil und der Spannungsaufbau sind toll.

War diese Rezension hilfreich?

Mein letzter Roman mit Hexen ist schon länger her. Jetzt habe ich Queen of the Wicked entdeckt, den Teresa Sporrer frisch mit Loomlight auf den Markt gebracht hat.

Das Cover hat schon etwas magisches und zauberhaftes. Die Farben erinnern an Wald und Wildblumen.


Die Geschichte von Belladonna, die allein mit einem Kuss töten kann und dann unverhofft zur neuen Hexenkönigin wird, hat mich beeindruckt. Das Setting ist spannend gewählt, gut beschrieben und man taucht schnell in diese neue andere Welt ein.
Auch Belladonnas Charakter ist interessant. Anstatt mit ihrer Kraft Dinge anzustellen und macht zu gewinnen, zieht sie sich zurück, um niemanden zu schaden.
Auch Blake gibt der Geschichte interessante Aspekte. Ich mochte ihn richtig gerne, auch wenn er etwas undurchsichtig ist.

Die Geschichte hat alles was man von einer guten Fatasystory braucht.
Magie, Action, Liebe und Abenteuer und eine spannende Welt, in die man gemeinsam mit den Figuren eintauchen kann.
Wer magische Geschichten liebt, sollte hier unbedingt zugreifen.

War diese Rezension hilfreich?

Oh Wow. Ich bin sprachlos.

Von Anfang habe ich mich so auf das Buch gefreut und war überglücklich, als es mir dann tatsächlich zur Verfügung gestellt wurde.

Und was soll ich sagen? Obwohl meine Erwartungen wirklich hoch waren, hat es Teresa Sporrer geschafft, diese nochmal zu übertreffen.

Das Buch ist zwar Schuld daran, dass ich die ganze Nacht lang durchgelesen habe, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte, aber ich bereue keine Sekunde!

Es hat mich nicht nur zum Lachen und Mitfiebern gebracht sondern mich auch im Herzen berührt.

Ich liebe sowohl die Charaktere als auch die wohl durchdachte Geschichte mit ihren überraschenden Wendungen.

Auch an dem Schreibstil gibt es rein gar nichts auszusetzen, im Gegenteil, es war ein wirklicher Genuss, dieses Buch zu lesen.

Auch wenn das Jahr erst zur Hälfte fortgeschritten ist, gehört es definitiv zu meinen diesjährigen Favoriten!

Nur schade, dass ich die Playlist erst am Ende gesehen habe, aber das hat den Lesegenuss nicht geschmälert.

Eine einzige Anmerkung hätte ich: Ich brauche sobald wie möglich Band 2! 😍

Eine klare Empfehlung für alle Fantasy und Romantasy Fans!

Und vielen Dank an Teresa Sporrer und den Loom Light Verlag und natürlich auch an NetGalley, dass ich dieses Buch lesen durfte!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover gefällt mir richtig gut und passt zum Gifthexen-Thema.
Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt nicht mein letztes. Es war von Anfang an spannend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Romanze war sexy, aber nicht zu überzogen oder unglaubwürdig. Ich würde mich so sehr freuen, wenn man bald doch nochmal in die Welt von Queen of the wicked eintauchen dürfte. Das Ende zumindest lässt Spekulationen für einen weiteren Teil offen. :-)
Lieben Dank für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Eine irgendwie süße Story, tolle Charaktere, "niedlich" geschrieben - da kommt Suchtfaktor auf. Schön mal wieder Hexen in Topform zu lesen, an überraschenden Entwicklungen teilzuhaben, kriminalistisch tätig zu werden & beim "sich verlieben" ganz vorne dabeizusein. Tolles Buch!!!

War diese Rezension hilfreich?

Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen. Ich mochte die Protagonistin, die unter erheblichen Selbstzweifeln leidet und kaum jemals Herrin der Lage ist - nicht einmal, als sie plötzlich zur Überraschung der geheimen Hexengesellschaft zur Königin der Hexen gekürt wird. Auf einmal ist ihr Leben voll von Aufgaben und Zwängen. Verhandlungen, Audienzen, Festlichkeiten... Ständig wird sie an ihren Vorgängerinnen gemessen, und nicht selten ist ihr einfach alles zu viel, nicht zuletzt ihr dämonischer undurchschaubarer Liebhaber, der nicht nur ihr, sondern auch mir als Leserin etwas lästig ist. Allerdings ist die Erotik, die durch diese Mesalliance hervorgerufen wird, durchaus prickelnd. Auch sonst ist der Text freizügig und nicht immer ganz jugendfrei, was dem Lesespaß aber keineswegs abträglich ist.
Ich würde es jederzeit empfehlen, nur leider fehlt mir in der Buchhandlung das Publikum dafür.

War diese Rezension hilfreich?

Belladonna hat es nicht leicht. Sie wird aufgrund ihrer Fähigkeiten zur Isolation gezwungen, ein falscher Verdacht führt zu einem Verlobten den sie nicht möchte und der ihr einiges abverlangt...



Mehr zum Inhalt wird nicht verraten, lest das Buch einfach selbst. Es lohnt sich.

Ich habe von Anfang an sehr gut in die Geschichte hinein gefunden. Es ist spannend und fesselt sofort. Belladonna fand ich interessant, die Geschichte war anders und die Idee war super. Zum Ende hin, bricht die Spannung etwas ein, ich habe mich aber gut unterhalten gefühlt.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Wie gesagt, im letzten Drittel bricht die Spannung etwas ein und es wirkt etwas überhastet. Daher ziehe ich einen Stern ab.

Insgesamt ist es aber eine gute Geschichte, mal etwas anderes und wird Fantasy-Fans begeistern. Die Geschichte bietet Spannung, Humor, eine prickelnde Lovestory, sie hat also alles was eine gute Geschichte braucht. Auch die Protagonisten haben mir gut gefallen. Ich habe das Buch gerne gelesen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich unglaublich angesprochen. Ich hatte viel positives gehört und war sehr gespannt auf das Buch! 😍

Ich hatte etwas Mühe, in die Geschichte reinzukommen. Sie tröpfelte anfangs etwas vor sich hin - bis Blake seinen ersten Auftritt hatte. Ab da konnte ich das Buch kaum noch weglegen.

Das Buch handelt von Belladonna, einer Gifthexe. Bereits ein Kuss von ihr kann tödlich sein. Zu Beginn des Buches ist sie die Hüterin der Poison Gardens. Belladonna ist eine Kämpfernatur, sie musste sich alles in ihrem Leben bisher hart erkämpfen. Sie ist tough und schlagfertig und sie hat im Buch eine tolle Entwicklung durchgemacht. Als es hiess, dass sie die neue Hexenkönigin sei, war ich erstmal verwirrt. Klar, der Klappentext verrät das schon, aber irgendwie war ich nicht auf die Art und Weise vorbereitet. Die Verwirrung löste sich jedoch im Laufe des Buches auf. Als neue Königin kommen einige Herausforderungen und Schwierigkeiten auf sie zu, welche sie zu meistern hat.

Blake, ein Dämon, ist der Verlobte der verstorbenen Königin. Er liebt es, Belladonna auf jede erdenkliche Weise zu testen und sie an der Rand ihrer Selbstbeherrschung zu treiben. Blake ist absolut genial und ich habe ihn geliebt. Seine Art ist einfach so einnehmend. Er ist charmant und geheimnisvoll. Er war für mich das Highlight im Buch.

Das Buch generell hatte eine wunderschöne und faszinierende Story. Die Geschichte war humorvoll, emotional und bis auf den Anfang auch so packend!

Queen of the Wicked konnte mich letztendlich in seinen Bann ziehen und ich kann euch das Buch sehr ans Herz legen 🤍. Für mich, bis auf den Anfang, echt ein Highlight.

War diese Rezension hilfreich?

Lockerleicht geschrieben, eine nette Lektüre für alle Fans von Hexen, Dämonen und Co. Belladonna als giftige, aber liebenswerte Protagonistin war mir persönlich hier und da etwas zu naiv, entwickelt sich im Verlaufe des Romans aber zu einer stärkeren Persönlichkeit. Manche Szenen hätten meiner Meinung nach etwas mehr Tiefe vertragen können, was die Gefühlslage der Charaktere angeht, aber im Großen und Ganzen ein schöner Fantasyroman, der von düster über humorvoll bis hin zu gefühlvoll von allem etwas hatte.

War diese Rezension hilfreich?

Zitat: « Er beugte sich herab, um mir meine verlorenen Schuhe strahlend zu überreichen. “Zieh sie an, nur so kann ich wissen, ob du auch wirklich meine Märchenprinzessin bist.” « 

Eine Prise Magie, eine Riesen Portion Humor und geniale Charaktere - hust Blake hust hust 😂🖤 - erwarten euch bei « Queen of the Wicked »
Eine wunderbare Story über Selbstfindung, Weiterentwicklung und die große Liebe.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, bildlich und flüssig zu lesen. Mit ihrem genialen Humor hat sie mich beinahe durchgängig zum schmunzeln oder lachen gebracht.
Belladonna, ist trotz dessen das sie eine Hexe ist, eine Protagonistin mit der ich mich sehr gut identifizieren konnte. Denn wenn sie eines kann, dann ist es Dinge auf ihre eigene Art zu regeln. Ihr Herz trägt sie auf der Zunge und ihr Wissen über (Gift-) Pflanzen erscheint einem schier unerschöpflich. Doch trotz all ihrer wunderbaren Eigenschaften, quält sie sich selbst mit Selbstzweifeln und hält sich selber klein.
Wie praktisch, dass es da einen gut aussehenden Dämon mit einem sehr stark ausgeprägten Selbstbewusstsein gibt, welcher ein Auge auf die Hexenkönigin geworfen zu haben scheint. Blake’s Auftreten ist ein Genuss. Flirty, provozierend und sarkastisch. Ich liebs😍
Die Dynamik zwischen den Protagonisten ist nicht klischeehaft, wie es so oft vorkommt. Nein. Die beiden brillierten mit offener Kommunikation❤️‍🔥
Atropos war dann noch die Kirsche auf der Torte. Die magische Schlange hatte ihren eigenen Charakter und brachte nochmal eine ordentliche Portion Humor rein.
Das Ende hat mich komplett überrascht. Zwar hat es viele fehlende Puzzlestücke an den richtigen Platz gebracht, aber meiner Meinung nach ging es etwas zu rasant. Versteht mich nicht falsch, es war absolut genial und ich liebe die Idee, aber es ging einfach alles so schnell🥺
Deshalb brauche ich dringend einen 2. Teil, der ebenfalls meine Lachmuskeln so strapaziert.
Fazit: Ein super schönes Buch mit einer tollen Geschichte zum Lachen, aber auch zum mitfühlen und zum aus sich hinauswachsen❤️‍🔥🌺
Wer Hexengeschichten genauso gerne liest wie ich, wird hier ebenfalls seine Freude daran haben 🥰

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe vorher noch nichts von Teresa Sporrer gelesen, habe mich aber sofort in das wunderschöne Cover verliebt, besonders die Farben und die vielen kleinen Elemente, die sich zu einem Gesamtbild zusammenfügen und super zur Story passen, haben es mir angetan, und auch der Klappentext klang vielversprechend.

Mit ihrem Schreibstil konnte mich Teresa Sporrer soweit überzeugen. Er liest sich sehr flüssig und angenehm, es haftet ihm eine tolle Lockerheit an und konnte er viele Bilder in meinen Kopf erschaffen. Stellenweise bin ich ein wenig hängengeblieben, seien es kleine Fehler, für mich nicht ganz stimmige Formulierungen oder nicht ganz logische Ungereimtheiten, doch insgesamt konnte mich dir Schreibstil gut durch die Geschichte führen. Sehr gut gefallen hat mir auch das Setting, besonders der Poison Garden mit seiner Vielfalt an Giftpflanzen, aber auch das Schloss selbst und Belladonnas kleine Hütte. Die Orte waren schön beschrieben und auch mit Gefühlen verbunden, sodass ihnen oft Leben eingehaucht wurde.

Belladonna war mir schon nach wenigen Kapiteln sehr sympathisch. In ihr steckt viel Leben, genau wie eine Stärke, die bei allem, mit dem sie konfrontiert wird, öfter zum Vorschein kommt, und geht vieles mit einer besonderen Leidenschaft an. Sie wird aus ihrem ruhigen Leben rausgerissen, was mit viel Unsicherheit einher kommt und ihr manchmal auch über den Kopf steigt, aber auch verantwortlich ist, für eine schöne Entwicklung, die sie durchlebt. Denn sie lernt sich durchzusetzen, schließt neue Freundschaften, nimmt sich ihren Freiraum und lässt ihre eigenen Gefühle immer mehr zu.
Hach, und Blake - ich liebe ihn. Schon sein erstes Auftreten fand ich einfach genial und je besser ich ihn kennengelernt habe, desto mehr habe ich ihn ins Herz geschlossen. Mit seinem grandiosen Humor, seinen frechen Kommentaren und seiner hartnäckigen Art konnte er mich super oft zum Lachen bringen. Es war so schön, wie er immer da war, wenn Belladonna ihn gebraucht hat, wie er neben einer geheimnisvollen Art auch seine Gefühlswelt zeigen konnte und wie liebevoll und sanft er war.
Die beiden konnten mich total verzaubern und auch die anderen Charaktere waren echt interessant. Besondere Amari und Nora hätte ich gerne noch besser kennengelernt, doch auch so war ich zufrieden mit den vielen verschiedenen Persönlichkeiten.

Schon der Einstieg in die Geschichte hat mir extrem gut gefallen, ich war direkt im Geschehen ohne aber von Informationen überrollt zu werden. Es gab viel zu entdecken und tolle, neuartige Ideen, die eine interessante, detailreiche Handlung kreiert haben. Dabei kommt auch eine schöne Spannung auf, die zwar nicht extrem hoch ist, aber mich schon meist an die Seiten fesseln konnte. Auch die Liebesgeschichte hat sich schön in die Geschichte eingefügt. Sie war echt süß, auch wenn mir der Umschwung darin etwas zu plötzlich war, und mochte ich Belladonna und Blake zusammen und besondere ihre Schlagabtausche sehr gerne. Manchmal hätte ich mir schon etwas mehr Inhalt gewünscht, ein paar mehr Geschehnisse und Überraschungen, da es für mich doch kleinere Längen gab. Langweilig wurde es aber nicht, da es immer neue Details zu den Hexen, Dämonen und Fae gibt, zu der Magie und Göttin und, ganz besonders cool, zu den Giftpflanzen. Jede Kapitelüberschrift beinhaltet eine neue Giftpflanze und ihren lateinischen Namen und war es echt spannend zu erfahren, welche Pflanzen eigentlich giftige Bestandteile haben.
So mochte ich die Vielfalt in der Story sehr gerne und auch wenn manche Entwicklungen für mich nicht ganz logisch waren, hat die Spannung gegen Ende nochmal etwas zugenommen und läuft in ein gutes Ende aus. Einige Fragen bleiben offen, an sich ist das Ende aber sehr rund, wobei ich aber gerne noch mehr über Belladonna und Blake lesen würde.

Fazit: In „Queen of the Wicked“ finden sich nicht nur ein toller Schreibstil und ein faszinierendes, bildliches Setting, sondern treffen auch zwei starke, facettenreiche Charaktere, eine süße Liebesgeschichte und eine interessante Handlung aufeinander. Stellenweise hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht, bin etwas hängengeblieben und hätte die Geschichte handlungstechnisch noch ein wenig mehr Inhalt bekommen können, doch habe ich das Buch super gerne gelesen, gelacht und mich besonders in Blake verliebt, weshalb ich gerne nochmal in diese Welt eintauchen würde.

War diese Rezension hilfreich?

Nicht nur das Cover zogen mich zu der neuen Romantasy „Queen of the Wicked“ von Teresa Sporrer — vor allem der Klappentext machte mich neugierig.

Zu Beginn lernen wir die Gifthexe & Hüterin des Poison Gardens Belladonna kennen, von der bereits ein einziger Kuss tödlich sein kann. Macht sie das nicht bereits gefährlich und einsam zur selben Zeit?
Die Autorin entwarf einen starken Charakter, ein Vorbild. Und das ändert sich auch nicht, als sie plötzlich zur Königin der Hexen ernannt und von dem charmanten Dämon Blake getriezt und gereizt wird.
Ich empfand seine Art als frisch und witzig, er schaffte es, dem Verlauf einerseits etwas Lockeres, andererseits etwas Geheimnisvolles zu verleihen.
Teresa kreierte, neben den lebendigen und besonderen Protagonisten, auch eine wundersame Welt, die sie uns bildlich & detailliert präsentiert. Wesen & Charaktere waren interessant, Informationen über Pflanzen und Gegebenheiten passend eingebracht, die Dialoge authentisch.
Was sich zwischen Belladonna & Blake entwickelt, geschieht stetig, doch nachvollziehbar. Zu keiner Zeit wurde die Handlung langweilig, es bleibt spannend, wird humorvoll und romantisch.

Eine wirklich tolle Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Eine tolle Fantasy Liebesgeschichte. Mit zwei tollen Protagonisten und klasse Nebenfiguren. Bitte mehr davon.

War diese Rezension hilfreich?

Queen of the Wicked ist ein Fantasygigant. Dieser Roman wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und gehört zu meinen Jahreshighlights.

War diese Rezension hilfreich?

Ein richtig, richtig spannendes Hexen-Buch. Ich liebe die Tiefe bei den Pflanzenkunde und auch Kräuterkunde.
Ein großes auf und ab der Gefühle, wem kannst du trauen und wem nicht? Wer wird dir vielleicht in den Rücken fallen, und wer wird immer für sie da sein?
Auch der Charakter der Protagonistin gefiel mir so sehr! Sehr selbstbewusst, aber nur in ihrem Element - Pflanzen, bzw Giftpflanzen. Bei fremden Menschen eher vorsichtig jnd zurückhaltend. Eher eine Alleingängerin, auch wenn es sich ändern muss, und sie sich dadurch auch verändert, aber sie noch immer ihre Ruhe haben möchte, gefällt mir sehr !

War diese Rezension hilfreich?

Die Idee einer Gifthexe fand ich sehr aufregend, ebenso die damit einhergehenden Konsequenzen.
Belladonna lebt aufgrund ihrer Fähigkeit sehr zurückgezogen in einem Garten voller Giftpflanzen. Doch dann wird sie zur Hexenkönigin ernannt und alles ändert sich. Im Schloss lernt sie den Dämon Blake kennen, welcher sich ihr sofort an den Hals schmeißt und sie durch einen Verlobungspakt an sich bindet. Bei den Charakteren merkt man leider des Öfteren, dass sich die Autorin einiger Klischees bedient hat. Wie z.B. bei Blake dem "Bad Boy" oder, dass Belladonna sich die ganze Zeit einredet, dass sie zu schwach sei und gar nicht auf den Dämon steht. Das war etwas nervig, aber im Laufe der Geschichte wächst die Hauptfigur und ihre Handlungen werden für den Leser nachvollziehbar.
Alles in allem ein unterhaltsames Buch mit kleinen Macken, über die man aber leicht hinweg sehen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wirklich bezauberndes Buch, welches so ganz anders war, als ich es mir vorgestellt hatte.
Eine Hexe und ein Dämon? Das darf es nicht geben! Oder doch...?
Diese Geschichte ist magisch, spannend, romantisch und echt witzig. Ein absolutes Wohlfühl-Fantasy-Buch.
Ich liebe Belladonna!

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich viel Gutes über das Buch online gesehen habe, war ich total gespannt auf das Buch.
Leider muss ich sagen, dass das Buch ein Flop für mich war, da das Buch so gar nichts für mich war.
Ich habe relativ schnell gemerkt, dass ich mit dem Schreibstil nicht so klar komme und das mir die Protagonistin nicht zusagt. Leider konnte weder die Lovestory, noch der Plot das Ganze rausreißen. Besonders die Lovestory fand ich irgendwie komisch und auch die Atmosphäre des ganzen Buches war nicht meins.

War diese Rezension hilfreich?

Tatsächlich habe ich mich lange gedrückt das Buch anzufangen und ich weiß nicht mal so richtig warum. Doch nun habe ich es im besten Monat für ein Hexenbuch gelesen - nein durchgesuchtet.

Wir begleiten Belladonna - eine Gifthexe - die nicht nur Gifte mischt, denn ihr Körper produziert dieses auch und all ihre Körperflüssigkeiten sind für jedes Lebewesen gefährlich bis hin zu tödlich. Das macht es nahezu unmöglich eine Beziehung zu führen weswegen sie auch allein in einem kleinen Hexenhäuschen im Poison Garden lebt und sich dort um die Pflanzen kümmert. Zu diesen hat sie nämlich einen Draht und kann mit ihnen kommunizieren.

Als sie jedoch einen Brief an die Hexenkönigin schreibt und kurz danach von deren Beraterin abgeholt wird, kommt alles anders als geplant und ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

Das Cover finde ich wirklich unglaublich schön und habe mich als bekennendes Coveropfer direkt verliebt. Eine spannende Story mit vor allem an manchen Stellen wirklich überraschenden Wendungen bereiteten mir ein unvergessliches Lesevergnügen. Ich finde den Schreibstil der Autorin auch wirklich toll und die Kapitelüberschriften waren echt kreativ gewählt, selbst wenn sie nicht zwangsläufig was mit dem Kapitel an sich zu tun hatten. Es sind immer die lateinischen und deutschen Namen von verschiedenen Giftpflanzen.

Ich kann hier eine klare Leseempfehlung für Fantasyfans oder die, die es werden wollen, aussprechen und hoffe sehr auf eine Weiterführung der Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt
Als Gifthexe ist Belladonna ziemlich einsam, denn schon ihr Kuss kann tödlich sein. Zum Glück hat sie ihre Giftpflanzen, die sie hingebungsvoll pflegt. Doch dann stirbt die Hexenkönigin und zwar ausgerechnet durch einen Giftanschlag. Als Belladonna ins Schloss der Hexenkönigin gerufen wird, hätte sie mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass sie die nächste Hexenkönigin wird. Und als wäre das noch nicht schlimm genug, trifft sie auf den Dämon Blake, der ihr Leben zusätzlich auf den Kopf stellt.

Meine Meinung
Bisher habe ich nur wenige Bücher der Autorin gelesen, aber dieser Fantasyauftakt konnte direkt meine Neugierde wecken. Denn ich lese unglaublich gerne Bücher über Hexen und Dämonen und so war ich sehr gespannt auf Belladonnas Geschichte.

Schon der Einstieg gefiel mir sehr, da man als Leser*in zuerst erlebt, wie Belladonna ihr Leben lebt, bevor sie zur Hexenkönigin ernannt wird. Mir gefiel die Darstellung der Magie und der Hexen hier sehr, aber auch die Dämonen waren durchweg interessant.

Belladonna ist eine Protagonistin, die es in ihrem Leben nie einfach hatte, aber alles gegeben hat um stärker zu werden. Doch dadurch ist sie auch sehr einsam und so konnte ich gar nicht anders als mit ihr zu fühlen. Sie wird unglaublich authentisch und toll dargestellt und mir gefiel ihre Entwicklung in diesem Band sehr. Doch mein Highlight war Blake. Ich liebe solche düsteren Figuren, die eigentlich gar nicht so düster sind, wie sie zuerst scheinen. Die Spannungen zwischen ihm und Belladonna waren durchweg spürbar und absolut nach meinem Geschmack.

Auch der Schreibstil gefiel mir sehr, da er sehr emotional und atmosphärisch war und ich mich wunderbar in die Figuren hineinversetzen konnte. Es gibt so einige Plot Twists mit denen ich nicht gerechnet hätte und auch sonst war das Buch durchweg spannend. Für mich war es ein echtes Highlight und obwohl ich es als eBook gelesen hatte, musste ich mir nach dem Lesen noch die Printausgabe zulegen.

Fazit
Für mich war dieser Auftakt ein Highlight. Ich liebe die Idee dahinter, aber auch die Figuren an sich. Hier kommt definitiv keine Langeweile auf und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

War diese Rezension hilfreich?

ABSOLUTES JAHRESHIGHLIGHT UND BALD KOMMT BAND 2!!!
Es ist so toll gewesen und ich hab mich so in Belladonna unsere kleine Gifthexe verliebt. Ich habs in einem Rutsch gelesen und es war einfach herrlich. So ein schönes Hexenbuch mit absolut genialen Charakteren!

War diese Rezension hilfreich?

Mir gefiel der Ansatz eine Hexe, deren Begabung auf Giftpflanzen beruht, ungemein. Und ich wurde nicht enttäuscht, ist Belladonna doch eine wirkliche Giftmischerin und braucht Gift als Nervennahrung wie andere Schokolade. Der Schreibstil ist sehr flüssig, humorvoll und zieht einen sofort in den Bann. Die Charaktere sind entsprechend gut ausgestaltet. Gerade Belladonnas Familar, der später die Bühne der Handlung betritt, ist ein großartiger Sidekick!
Manches kam mir etwas zu kurz - wie die Umstände bzw. die Aufklärung, wie Belladonna zur Hexenkönigin wird-, anderes, wie die vermeintliche Schwäche ihrer Kräfte und die Unsicherheit der Protagonistin waren mir dann dafür zu oft zu ausgewälzt. Das ist allerdings Mimimi auf hohem Niveau, denn das Buch bietet wirklich spannenden, humorvollen Lesstoff, dessen Grundproblematik - mehr Toleranz für andere - sich gut auch in die Realität übertragen lassen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine Geschichte fürs Herz und kurzweilige Einsichten in die giftige Pflanzenwelt. Ich mochte die Kommunikation zwischen Belladonna und den Pflanzen und die Möglichkeiten der Interaktion ☺️

War diese Rezension hilfreich?

Das gefährlichste Gift sind meine Gefühle zu dir...

Belladonna ist eine Gifthexe und ein Kuss von ihr kann tödlich enden... Ihre Zeit verbringt sie am liebsten im Garten, unterhalb des Schlosses, mit ihren Giftpflanzen. In einem Augenblick arbeitet sie noch in diesem für die Königin, einen Giftanschlag später, wird sie zur neue Hexenkönigin gekrönt! Eine Krone, die sie nicht kommen sehen hat und ein dämonischer Verlobter, der ihre Gefühle auf die Probe stellt...

Liebe, Intrige und gifte Pflanzen!

"Queen of the Wicked" ist ein erfrischendes Romantasy-Highlight, dass mit spannenden und romantischen Momenten aufwartet! Blake und Belladonna ergeben ein prickelndes Duo und auch die Side-Charaktere sind mitreißend gestaltet. Die witzigen und anrüchigen Dialoge sind ein Fest und geben der Geschichte den besonderen Touch! Ich bin absolut hingerissen und freue mich auf einen nächsten mitreißenden Teil! 🥰

War diese Rezension hilfreich?

Als Gifthexe hat es Belladonna nicht leicht: Ihre Fähigkeit sorgt dafür, dass sich die Meisten lieber von ihr fernhalten. Doch als sie unerwarteterweise zur neuen Hexenkönigin gekrönt wird und der charmante Dämon Blake in ihr Leben tritt, ist es mit der Ruhe und der Einsamkeit endgültig vorbei. "Queen of the Wicked" hat mich positiv überrascht und hebt sich gerade durch die unterschiedliche Affinität, die jede Hexe besitzt, von anderen Hexen-Büchern ab. Neben der Romantik und den etwas intimeren Szenen, kommt hier der Humor nicht zu kurz und ich habe mehr als einmal laut aufgelacht. Die Charaktere sind mir unendlich schnell ans Herz gewachsen und auch das Setting, vor allem die vielen Giftpflanzen und die Infos dazu, hat mich verzaubert. Meinetwegen könnte es auch gern noch einen zweiten Band geben, denn ich habe das Gefühl die Geschichte von Belladonna und Blake hat noch mehr Potenzial, als sich in dem Band gezeigt hat!

War diese Rezension hilfreich?

Eine schöne Geschichte über die verbotene Liebe zwischen Dämon und Hexe. Ein muss für alle Fantasy Liebhaber. Ich freue mich schon auf Band 2

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:
Belladonna ist eine Gifthexe und wird deswegen von den meisten Hexen gemieden. Weswegen sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen den Giftpflanzen verbringt und Menschen durch den Poison Garden führt, um ihnen die Schönheit ihrer Schützlinge und die Gefahren, die diese mit sich bringen, näherzubringen. Doch als die amtierende Hexenkönigin Sibylle das Opfer eines Giftanschlags wird, wird Belladonna zur neuen Hexenkönigin. Denn jede Hexe geht davon aus, dass Belladonna für den Tod von Sibylle verantwortlich ist, auch wenn Belladonna schwört, dass sie es nicht war. Doch wer sonst hat Sibylle ermordet? Belladonna bleibt erst mal nichts anderes übrig, als sich ihrem Schicksal zu ergeben. Dazu gehört auch der Verlobte der verstorbenen Hexenkönigin, der durch eine Hinterlist nun zu ihrem Verlobten geworden ist.

Meine Meinung:
Die Autorin entführt uns in eine Welt voller Magie, Machtspiele und Missgunst. In dieser lernen wir die junge Gifthexe Belladonna kennen, erfahren etwas über ihre Gabe und was diese ausmacht. Ebenso erfahren wir nach und nach immer mehr über die drei magischen Völker die Hexen, Dämonen und Fae, was diese verbindet und voneinander unterscheidet.
Belladonna ist eine sympathische junge Hexe, die ein großes Herz hat, oftmals aber sehr unsicher wirkt und sich von anderen viel zu viel einreden lässt. Ich finde, man merkt ihr an, wie sehr sie die Ablehnung der anderen Hexen wegen ihrer Affinität, ihrer besonderen Magie verletzt. Ebenso wie sehr sie mit ihrer Rolle als neue Hexenkönigin hadert, sich aber dennoch bemüht, dieser Rolle gerecht zu werden. Zudem lässt sich zu viel von ihrer Beraterin Walpurga gefallen, bei der ich nie so recht wusste, ob sie nicht ein falsches Spiel spielt. Denn sie scheint Belladonna die ganze Zeit in die Richtung zu lenken, die sie gerne möchte und nimmt dabei keine Rücksicht auf Belladonnas Befinden und Wünsche. Ich konnte Belladonnas Unsicherheit, was ihre Rolle als neue Hexenkönigin angeht, ebenso wie ihren Zwiespalt bezüglich Blake nachvollziehen. Besonders an ihr gefallen hat mir, dass sie trotz aller Vorurteile Dämonen gegenüber versucht, sich über diese zu informieren, um sie besser zu verstehen. Zudem fand ich es schön, als Belladonna den Mut fasste, für sich selbst und die Dinge, die ihr wichtig sind, einzustehen und ihr Selbstvertrauen langsam heranwuchs.
Was ich von Blake halten sollte, wusste ich sehr lange nicht. Denn bei ihm war ich mir nicht sicher, ob er mit Belladonna ein falsches Spiel spielt und sie nur zu seinen Gunsten manipuliert. Da man über ihn im Laufe der Handlung immer mehr erfährt und somit hinter seine Fassade schauen konnte, wurde er mir immer sympathischer, auch wenn bei mir ein Rest Skepsis ihm gegenüber bis zum Schluss blieb. Gerade das hat für ordentlich Spannung gesorgt. Ebenso weil ich mich die ganze Zeit fragte, wer für den Giftanschlag an der verstorbenen Hexenkönigin verantwortlich ist. Zudem hat die Autorin mich mit einigen unvorhersehbaren Wendungen überrascht, durch die ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
Die Idee zu den Familiar, den magischen Tieren, hat mir richtig gut gefallen. Vor allem, dass sie zum Charakter der jeweiligen Hexe passen. Belladonnas Familiar, die goldene Schlange Atropos, ist eine Wucht. Atropos hat mich mit ihrer frechen Art und ihren Kommentaren immer wieder zum Lachen gebracht. Zudem tut sie Belladonna unheimlich gut. Sie unterstützt Belladonna, wo sie nur kann, macht ihr Mut und stärkt ihr Selbstvertrauen. Ebenso fand ich es interessant, etwas über die drei magischen Völker und ihre besonderen Gepflogenheiten zu erfahren und würde gerne noch mehr über sie erfahren.

Fazit:
Eine emotionale und spannende Geschichte, in der wir Belladonna auf ihrem Weg als neue Hexenkönigin begleiten, der mit vielen Stolpersteinen gepflastert ist. Ich habe mit Belladonna von der erste bis zur letzten Zeile mitgefiebert und fand es schön, die Entwicklung, die sie im Lauf der Handlung durchläuft, mitzuerleben. Denn sie lernt immer mehr für sich und die Dinge, die ihr wichtig sind, einzustehen. Für Spannung war durch einige für mich unvorhersehbare Wendungen und der Undurchschaubarkeit einiger Personen, allen voran Blake, gesorgt. Nun bin ich gespannt, wie es für Belladonna und Blake weitergehen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Die Pflanzen, die Krone und die Schlange passen sehr gut zur Handlung des Buches. Die Fantasiefiguren im Buch gefallen mir sehr gut und sind sehr vielfältig. Es gibt unter anderem Hexen (diese haben verschiedene Affinitäten, wie z.B. die Elemente, aber auch Blut, Licht oder auch Gift, was die Affinität von Belladonna ist), Dämonen (hier gibt es viele Arten - Blake, die männliche Hauptfigur ist zum Beispiel ein Lich) und Fae.

Generell gibt es in der Geschichte sehr viel Magie und viele offene Fragen, auf die es leider nur zum Teil eine Antwort gibt - es hat mich hier etwas gestört, dass Belladonna ein paar Dinge einfach vergisst und nicht mehr weiter hinterfragt. Bei dem, was im Buch los ist, ist das aber irgendwie nachvollziehbar. Völlig unvorbereitet wird sie zur Hexenkönigin ernannt und merkt bald, dass sie so einge Dinge über die magische Welt noch nicht weiß.

Zwischen all der Action gibt es aber auch noch Zeit für spannende Dialoge und innere Monologe. Dabei fand ich besonders Atropos und Nora sehr erfrischende Nebencharaktere. Generell gefällt mir der Humor, der oft mit Sarkasmus und Zynismus gespickt ist, sehr.

Es gibt im Buch dann auch einige spannende Wendungen (vor allem gegen Ende), die ich nicht alle kommen sah.

Das Ende lässt dann noch einige Fragen offen und macht Lust auf Teil 2.

Mein Fazit:

Viel Magie, Action und Gefühl - ich gebe dem Buch 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Die junge Hexe Belladonna wird von heut auf morgen zur neuen Königin der Wicked. Doch der Ehre und Herausforderung nicht genug, gibt es den dämonischen Verlobten gleich dazu. Mit Charme und dem gewissen I-know-how-to-be-annoying Typ weiß ihre Geschichte zu unterhalten.

Ich will nicht mehr sagen, als dass ich es sehr gerne gelesen habe und auch in Zukunft dazu greifen werde.
Freue mich daher auf den 2. Teil hehe.

War diese Rezension hilfreich?

Ich glaube dieses Buch hat großes Potential dazu, eines meiner Lieblingsbücher 2023 zu werden.
Ich liebe Belladonna und Blake, anders kann ich es nicht umschreiben. Sie sind einfach ein unschlagbares Paar.
Da ich großer Fan der Enemies-to-Lovers Trope bin, war ich mehr als zufrieden mit diesem Duo.
Auch der Plot war gut durchdacht, ich wurde mehr als einmal komplett überrascht und was ich besonders toll fand, was viele andere Bücher nicht haben ist, dass es mehr als nur einen finalen Kampf gab.
Ich kann allen Fantasy Fans nur empfehlen, dieses Buch zu lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Gifthexen und Dämonen - kann das gut gehen? Belladonna ist als Charakter interessant und sehr gut gelungen, auch den Aspekt mit der sozusagen "giftigen" Magie fand ich mehr als gelungen. Die Geschichte startet gemächlich, doch ab der Mitte des Buches kann man es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Enemies-to-Lovers-Dynamik war gut gemacht, wer diesen Trope gerne mag, kommt hier sicherlich auf seine Kosten. Der Banter, also der Schagabtausch zwischen Blake und Belladonna war witzig, schlagfertig und gelungen. Die Hintergrundgeschichte, sowohl zum Plot als auch zu den Figuren, fand ich herausragend. Ich freue mich auf Band 2 und empfehle diesen mehr als gelungenen Einstieg von Herzen gerne!

War diese Rezension hilfreich?

Vorab muss ich sagen, dass ich dieses Buch wirklich sehr mochte und ihm gerne vier Sterne gegeben hätte. Leider gab es aber zwei Dinge die mich sehr gestört haben weshalb ich nur drei Sterne vergeben konnte.
Das Cover des Buchs fand ich sehr passend gewählt, wenn auch ein bisschen überladen für meinen Geschmack.
Ich habe mich richtig darüber gefreut, dass das Buch hauptsächlich im Alnwick Garden und dem angrenzenden Schloss spielt, weil das ein Ort ist den ich sonst schon sehr spannend finde und man merkt auch von den Beschreibungen her wirklich, dass die Autorin sich wirklich mit dem Ort auseinander gesetzt hat.
Die Idee für die Geschichte fand ich sehr gut und der Plottwist kam schön unerwartet. Belladonna ist ein super sympathische Hauptcharakter und auch Blake ist sehr gut geschrieben. Alles in allem habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen und mir auch den zweiten Teil bestellt.
Jetzt aber zum Negativen: Das Passing war absolut daneben, im Mittelteil ist gefühlt gar nichts passiert und am Ende wirkte dann alles sehr gehetzt und komprimiert. Ich verstehe, dass man Belladonna zeigen wollte wie sie in den Alltag als Königin hineinwächst und wie sich ihre Beziehung zu Blake entwickelt, aber dort hätte man auch gerne etwas streichen können um dafür das Ende besser auszubauen.
Der zweite Punk, der mich wirklich gestört hat ist Belladonnas Hilflosigkeit am Anfang des Buchs. Einerseits ist sie die superfliegergifthexe und andererseits schafft sie es nicht mal nach einem neuen Bett zu fragen. Sie hat mich wirklich wahnsinnig gemacht als sie im Schloss ankam und einfach nichts gemacht hat ausser über Dämonen zu lesen. Gott sei Dank hatte sie dann eine gute Charakterentwicklung, so dass ich sie nicht mehr anbrüllen und schütteln wollte auf jeder zweiten Seite.

War diese Rezension hilfreich?

Die Grundstory ist interessant, doch leider überwiegt hier eindeutig die Lovestory. War für mich anhand des Klappentexts nicht erkennbar, sonst hätte ich wohl auf die Lektüre verzichtet.
Empfehlung "ab 14" finde ich bedenklich, da die 21jährige Protagonistin doch arg Mühe hat, ihre Triebe zu kontrollieren, sobald der "Bad Boy" in der Nähe ist.
Moral: Er bringt zwar Menschen um und lügt und betrügt, aber hey... er sieht toll aus, also lass ich mich auf ihn ein.
Ähm, nein danke, nix für MICH, aber einige Stammleser fallen mir ein, denen ich es empfehlen kann. ;-)

Zwei Pluspunkte: 1. sehr schönes Cover und 2. der Schreibstil hat mir gut gefallen, sehr flüssig und auch durchaus Stellen zum Schmunzeln.

War diese Rezension hilfreich?

Eine gelungene Hexen-Geschichte mit etwas untypischen Hauptcharakteren. Auf der einen Seite ein junge Hexe die so giftig ist, das nicht nur Menschen sie fürchten müssen, sondern sogar von Ihresgleichen gemieden wird und auf der anderen Seite ein Dämon, die Ausgeburt des Bösen. Die Nebencharakteren hätten ein wenig besser ausgearbeitet werden können und auch in der Geschichte fehlen so die ein oder andere nährere Beschreibung, aber im großen und ganzen ein tolle Geschichte und ich werde auf jeden Fall Band 2 lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen! Belladonna fand ich als Protagonistin toll. Auch die Idee dass Küsse geftig Enden können hat das ganze echt spannend und interessant gemacht. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, ich konnte das Buch schnell beenden und das ist bei mir persönlich immer ein gutes Zeichen. Ich freue mich auf den zweiten Teil!

War diese Rezension hilfreich?

Stell dir vor du wirst verdächtigt einen Mord begangen zu haben und sitzt dann kurzer Hand am Hexenthron. Und als ob das nicht schon genug wäre, hängt dir auch noch Blake, der gut aussehende, allerdings untote, Verlobte der verstorbenen Hexenkönigin am Hals.
Ziemlich genau dass passier der jungen Gifthexe Belladonna. Aber ist es wirklich so schlimm nichtmehr alleine zu sein? Viel Gesellschaft hatte Belladonna nie, denn durch ihre Giftafinität kann jede ihrer Berührungen tödlich enden. Aber eigentlich war sie doch immer ganz glücklich wenn sie sich um ihre giftigen Freunde kümmern konnte, die Pflanzen im „Poison Garden“.

Spannend, prickelnd und giftig.
Die Geschichte um Belladonna und ihre unerwartete Krönung hat mich ziemlich schnell in ihren Bann gezogen.

Ist Blake wirklich so ein unfaires Monster wie sie anfangs vermutet?
Was passiert mit dem Poison Garden wenn sich die Gifthexe nichtmehr darum kümmern kann?
Und die größte Frage von allen: Wie ist man eigentlich eine gute Hexenkönigin?

Ich kann es kaum erwarten, mich gleich in den nächsten Band zu stürzen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe dieses Buch!
Es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen.
Man lern auch etwas über die erwähnten Pflanzen.
Ich fand nicht nur die erwähnten Pflanzen interessant, sonder auch die ganze Geschichte und die Handlung in diesem Buch.

Sehr zu empfehlen!!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: