Aus Zauberseide und Schwanenfedern

Eine märchenhafte Anthologie

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 31.03.2022 | Archivierungsdatum 04.08.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #AusZauberseideundSchwanenfedern #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Prinzen, die sich in Schwäne verwandeln, ein Elementargeist, der zum Menschen wird, und eine junge Frau, die im Moor ihre wahre Stärke findet ...

Verwandlungen spielen in Märchen seit jeher eine große Rolle. Manchmal ist die Transformation magischer Natur und kostet einen hohen Preis. Ein anderes Mal hilft ein schlichtes Stück Stoff, um unerkannt zu bleiben.

Was musst du wagen, um wirklich frei zu sein? Wie heiß kann Liebe brennen? Oder Wut, Zorn und Verzweiflung? Wie sehr musst du dich verändern, um dich selbst zu finden?

Tauche ein in sechzehn magische Geschichten, die alten Märchen eine neue Bedeutung geben.

Eine märchenhafte Anthologie mit Geschichten von:

Julia Adrian, C.E. Bernard, Nina Blazon, Thilo Corzilius, Corinna Götte, Anna Jane Greenville, Christian Handel, Daeny Levi, Juliet Marillier, Nina MacKay, Regina Meißner, Lisa Pohlers, Kathrin Solberg, Kai Spellmeier, Tanja Voosen und Ana Woods.

Buchinfo

"Aus Zauberseide und Schwanenfedern" ist die sechste Märchenanthologie des Drachenmond Verlages und das Grundmotiv sind dieses Mal Verwandlungen. 

Alle Anthologien können unabhängig voneinander gelesen werden.


Klappenbroschur / circa 340 Seiten

Illustriert von Soufiane El Amouri (So Lil Art) und Katharina V. Haderer (Rahmengestaltung)


Prinzen, die sich in Schwäne verwandeln, ein Elementargeist, der zum Menschen wird, und eine junge Frau, die im Moor ihre wahre Stärke findet ...

Verwandlungen spielen in Märchen seit jeher eine große...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783959918763
PREIS 14,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Prinzen, die sich in Schwäne verwandeln, ein Elementargeist, der zum Menschen wird, und eine junge Frau, die im Moor ihre wahre Stärke findet ...
Verwandlungen spielen in Märchen seit jeher eine große Rolle. Manchmal ist die Transformation magischer Natur und kostet einen hohen Preis. Ein anderes Mal hilft ein schlichtes Stück Stoff, um unerkannt zu bleiben.
Was musst du wagen, um wirklich frei zu sein? Wie heiß kann Liebe brennen? Oder Wut, Zorn und Verzweiflung? Wie sehr musst du dich verändern, um dich selbst zu finden?
Tauche ein in sechzehn magische Geschichten, die alten Märchen eine neue Bedeutung geben. (Klappentext)

Diese Anthologie mit seinen Kurzgeschichten hat mir sehr gut gefallen. Wer Märchen und Sagen mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil ist einfühlsam, emotional, bedrückend, humorvoll, gut verständlich und vor allem leicht lesbar. Ich lies mich einfach treiben und verzaubern. Es ist für jeden sicherlich was dabei. Ich habe es genossen, obwohl ich manchmal auch nachdenklich geworden bin. Auf jeden Fall ein empfehlenswertes Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Prinzen, die sich in Schwäne verwandeln, ein Elementargeist, der zum Menschen wird, und eine junge Frau, die im Moor ihre wahre Stärke findet ...

Verwandlungen spielen in Märchen seit jeher eine große Rolle. Manchmal ist die Transformation magischer Natur und kostet einen hohen Preis. Ein anderes Mal hilft ein schlichtes Stück Stoff, um unerkannt zu bleiben.

Was musst du wagen, um wirklich frei zu sein? Wie heiß kann Liebe brennen? Oder Wut, Zorn und Verzweiflung? Wie sehr musst du dich verändern, um dich selbst zu finden?

Tauche ein in sechzehn magische Geschichten, die alten Märchen eine neue Bedeutung geben.

Meine Meinung:

In der 6. Märchenanthologie des Drachenmond Verlages sind 16 Geschichten verschiedener Autoren enthalten.
Ich habe mich schon sehr auf diese gefreut und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Natürlich gibt es auch hier Geschichten, die mir besser gefallen haben als andere. Die Geschichte, die mich begeistert und gepackt haben, überwiegen bei Weitem. Aber die Mischung ist wieder super gelungen und ich hatte viel Spaß beim Lesen.

Wieder eine tolle und lesenswerte Märchenanthologie.

War diese Rezension hilfreich?

Das Leben ist kein Märchen, aber wir können eins daraus machen.

Die jährliche Drachenmond Anthologie ist für mich jedes Mal ein Highlight. Denn @christian.handel kann immer so viele tolle AutorInnen begeistern für dieses Format zu schreiben.

Diese Anthologie vereint einfach sämtliche Facetten und besonders die queeren Titel stechen immer positiv heraus. Denn Märchen können alles sein. Wie immer möchte ich euch jede Geschichte kurz vorstellen, um euch einen Überblick zu verschaffen.

Corinna Goette - Schwanenprinz
Die Geschichte ist inspiriert von Die wilden Schwäne von Andersen. Zauberhafte Sprache und sehr schöne Bilder erwarten euch.

Julia Adrian - Betrüger unter sich @julia.s.Adrian
Des Kaisers neue Kleider trifft das tapfere Schneiderlein. Julias Sprache ist so schön und auch in der KG gibt sie wieder alles. Außerdem kommt ein Penis vor. Hihihi 🤭

Kathrin Solberg - Der bittere Kern
@kathrin.tordasi
Mal keine richtige Märchenadaption, sondern eine düstere Folklore. Hat mir sehr gut gefallen, besonders, da ist den Hintergrund bisher gar nicht kannte.

Juliet Marillier - Kupfer, Silber, Gold
@julietmarillier
Grundlage ist das Märchen „Das Feuerzeug“, was ich bisher nicht kannte. Als Soldatenfrau konnte mich diese Geschichte sehr begeistern.

C. E. Bernard - @christinebernardwrites
Kennt ihr diese kleine Challenge, wie man einen Film oder ein Buch so umschreibt, dass es nach nur einem Satz zu Ende ist? So ähnlich ist Christines Geschichte und das war super cool gemacht! (Keine Sorge, es ist wirklich kurz, aber mehr als ein Satz 😹)

Nina Blazon - Menschenkleid @ninablazon
Wunderschönes poetisches Märchen mit viel Gefühl.

Tanja Voosen - Die Irrlichter sind in der Stadt @tanjavoosen
Eine Märchenadaption von Christian Andersen 🖤 Zusammen mit Nina und ihrem Bruder treffen wir auf Dryaden, ein Volk, das viel zu selten in Geschichten auftaucht

Ana Woods - Die letzte Nachtigall @ana.woods.autorIn
Ana erzählt uns die Geschichte der Zauberin Leonora aus Jorinde und Joringel. Wunderschön und bisher mein Highlight

Daeny Levi - Der Wunsch des Prinzen @daeny.levi
Düstere Spannung gibt es in dieser Geschichte und es gibt noch einmal eine Portion Dryaden für uns! Auch ganz oben mit dabei um den den Kampf der besten Geschichten in dieser Anthologie.

Anna Jane Greenville - Birkott: Das Geheimnis der Highlands @a.j.greenville
Mal ein ganz anderes Lese-Feeling in dieser Geschichte. Historisch angehaucht inkl. Einer guten Portion Fantasy

Kai Spellmeier - Siebenrauh @kaispellmeier
Woooow! Wirklich fantastisches Märchen, was allerdings auch eine kleine CN benötigt, denn häusliche Gewalt spielt eine Rolle. Noch eine Geschichte auf der Highlight Liste.

Christian Handel - Ein Mantel aus Rabenfedern @christian.handel
Christian hat wieder das sehr düsteres gezaubert, was mich direkt fesseln konnte. Er hat sich an die Nibelungen getraut.

Regina Meissner - Der Schrecken des Waldes @regina_meissner_author
Regina kennt man sonst aus dem Sternensand Universum, aber dieses Mal mischt sie auch bei den Drachen mit. Und das nicht zu wenig, denn sie erzählt ihre Version über die Baba Yaga. Sehr düster, aber auch sehr passend. Ich kenne die Baba Yaga ja schon aus Christian Handels Palast aus Gold und Tränen.

Lisa Pohlers - Wie Schnee zu küssen @captainofathens
Das war mal was ganz anderes! Besonders gefallen hat mir, dass man Andy keinem Geschlecht zuordnen kann und obwohl es um Dating geht, das Märchenhafte im Vordergrund steht. Klug gemacht!

Thilo Corzilius - … und im Norden die Lichter @thilo.corzilius
Seine Buch „Diebe der Nacht“ subt bei mir noch, aber mir kribbelt es in den Fingern es schnell zu befreien, weil seine Kurzgeschichte ziemlich cool ist.

Nina MacKay - Es ist nicht alles Feenstaub und Glasschuhe, was glänzt @nina.mackay
Zum Schluss noch eine erheiternde Geschichte, die im unvergleichlichen Nina MacKay Stil geschrieben ist. Ein toller Abschluss, für eine tolle Trilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Prinzen, die sich in Schwäne verwandeln, ein Elementargeist, der zum Menschen wird, und eine junge Frau, die im Moor ihre wahre Stärke findet ...

Verwandlungen spielen in Märchen seit jeher eine große Rolle. Manchmal ist die Transformation magischer Natur und kostet einen hohen Preis. Ein anderes Mal hilft ein schlichtes Stück Stoff, um unerkannt zu bleiben.

Was musst du wagen, um wirklich frei zu sein? Wie heiß kann Liebe brennen? Oder Wut, Zorn und Verzweiflung? Wie sehr musst du dich verändern, um dich selbst zu finden?

Tauche ein in sechzehn magische Geschichten, die alten Märchen eine neue Bedeutung geben.

Eine märchenhafte Anthologie mit Geschichten von:
Julia Adrian, C.E. Bernard, Nina Blazon, Thilo Corzilius, Corinna Götte, Anna Jane Greenville, Christian Handel, Daeny Levi, Juliet Marillier, Nina MacKay, Regina Meißner, Lisa Pohlers, Kathrin Solberg, Kai Spellmeier, Tanja Voosen und Ana Woods.

Hier kann ich nichts anderes sagen, wie dass ich sowas von begeistert bin... aber es ist auch kein Wunder, viele meiner Lieblingsautoren / innen sind hier versammelt...
Und wer mag keine Märchen... absolut nach meinem Geschmack...
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

"Aus Zauberseide und Schwanenfedern" ist die neueste Märchenanthologie von Christian Handel als Herausgeber. Ganz viele wunderbare Schriftsteller schreiben eine neue Sicht oder eine Ergänzung zu bekannten Märchen.
Es ist wieder eine wunderschöne Reise durch die "Zauberwelt", die ich mit den Geschichten erleben durfte. Jedem der ein weites Herz und einen neugierigen Verstand hat, ist dieses Buch und auch die ganze Reihe zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine Anthologie mit 16 märchenhaften Kurzgeschichten nimmt die Leser:innen mit auf eine verwunschene Reise. Auf dem Weg begegnet man betrübten Prinzen und Prinzessinnen, Fabelwesen verschiedenster Art wie Dryaden, Irrlichtern oder der Moorhexe und tapferen Männern und Frauen, die für ihre Liebsten kämpfen.

Die Sammlung an Märchen ist super für kurze Motivationsschübe zum Lesen, da die einzelnen Geschichten unabhängig voneinander erzählt werden. Besonders gefallen hat mir, dass vor jeder Geschichte eine kurze Info über Autor oder Autorin stand, in der man sich ein Bild über den Verfasser/die Verfasserin des Textes machen konnte. Auch queere Charaktere kamen in manchen Märchen nicht zu kurz, was ein erfrischende Abwechslung zu den traditionellen Märchen von Grimm oder Andersen ist. Meine Top-Favoriten waren die Adaption von „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ von C. E. Bernard mit einem etwas anderen Ende des allbekannten Märchens, „Die Irrlichter sind in der Stadt“ von Tanja Voosen, die uns mit auf eine Reise durch das verwunschene Moor mitnimmt und „Schwanenprinz“ von Corinna Göte, die das Leiden des jungen Brüders aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet.

Sehr empfehlenswert für alle Märchenliebhaber, die vielleicht auch auf der Suche nach etwas anderen Märchen sind!

War diese Rezension hilfreich?

Schon das wunderschöne Cover verspricht ein magisches Leseerlebnis und die darauffolgenden Geschichten bzw. Märchen erfüllen diese Erwartung auf jeden Fall.

Schön fand ich die Einführung sowie dass jede:r Autor:in vorgestellt wird.

Ich liebe Märchen seit ich ein kleines Kind war und habe seitdem nicht aufgehört, sie zu lesen, weshalb ich mich besonders über dieses Buch gefreut habe.

Überrascht hat mich, dass mir tatsächlich jede einzelne der Geschichten gefallen hat.

Meine Favoriten waren aber auf jeden Fall "Wie Schnee zu küssen" von Lisa Pohlers und "Es ist nicht alles Feenstaub und Glasschuhe was glänzt" von Nina MacKay.
Vor allem bei ersterem war ich sehr traurig, dass es sich hier nur um eine kurze Geschichte - ein Märchen eben - und nicht um einen ganzen Roman handelt!

Dieses Buch ist definitiv jedem Märchenliebhaber zu empfehlen - vor allem denjenigen, die sich in den herkömmlichen nicht repräsentiert fühlen und/oder sich andere Sichtweisen bzw. einen anderen Ausgang gewünscht hätten.

Vielen Dank nochmal, dass ich dieses Buch lesen durfte!

War diese Rezension hilfreich?

Verwandlungen, Metamorphosen ausgelöst durch einen Fluch, durch ein schönes Ereignis, einen Zauberspruch/Trank und was es nicht noch alles gibt, kennen wir zuhauf. Ist denn nicht irgendwann genug?

Nach dem Beenden des Buches kann ich euch beruhigen. Da wird es niemals ein Ende geben. Jeder Autor/jede Autorin hatte eine Aufgabe, die es zu erfüllen galt. Alle haben meiner Meinung nach diese gut bis sehr gut erfüllt. Natürlich konnte mich nicht jedes Märchen packen, ist aber nicht weiter schlimm.

Die Geschichten, die sehr viel mit optischen Eindrücken oder Sagen gespielt haben, konnten mich am meisten begeistern. Dazu kommen noch Wesen wie z. B. Nymphen oder Feen, welche ich sehr gerne mag/mochte.

Ich könnte auch an dieser Stelle noch viel mehr von den Märchen schwärmen, aber da diese recht kurz sind, und somit jeder Anschnitt einen herben Spoiler beinhalten würde, halte ich mich zurück.

Wenn ihr Märchen liebt, oder Sagen spannend findet, oder die anderen Anthologie bereits kennt, holt euch das Buch.

Habt ihr diese oder andere Märchen Anthologien bereits gelesen? Kennt ihr andere Geschichtssammlungen, die einen Blick wert sind? Habt ihr ein Lieblingsmärchen?

War diese Rezension hilfreich?

Dies Sammelsurium an Kurzgeschichten begleitete mich beim Erdbeerverkauf und hat sein Dienst geleistet.
Wirklich schwer ist keine der Geschichten, weshalb kurze Unterbrechungen dem Lesefluss keinen Abbruch tun.
Man sollte wirklich zwischen jeder Geschichte eine Pause machen, da Jeder der Autoren komplett anders schreibt und auch ein anderes Ziel hat. Wie in jeder Anthologie gibt es Geschichten, die einem mehr gefallen und jene, die einem nicht gefallen.
Wirklich gestört hat mich lediglich die Geschichte „Der Wunsch des Prinzen“. Genauer, dass die Geschichte (zu) lyrisch beginnt, was sehr schnell komplett aufhört, und eine relativ schlechte Geschwindigkeit hat, erst langsam und dann stolpernd mal schnell mal langsam. Alles in allem nicht rund.
Dagegen gab es viele gute Geschichten die kleinere Mankos hatten und einige die durchweg begeisternd waren. Mein Favorit ist „Der bittere Kern“ von Katrin Solberg, was nicht heißen soll der Rest war weniger gut.
Alles in allem wieder eine nette Sammlung mithilfe derer man die Zeit überbrücken kann, bis der Lieblingsautor wieder publiziert oder auch Schriftsteller kennen lernt, denen bisher weniger Beachtung geschenkt wurde.

War diese Rezension hilfreich?

Verwandlungen

Verwandlungen sind immer ein großes Thema in Märchen und die diesjährige Anthologie - wieder herausgegeben von Christian Handel - widmet sich diesem Oberthema, wobei sich die Autorinnen und Autoren ganz unterschiedlich diesem Thema annähern.
Ob die Grundlage nun bekannte oder weniger bekannte Märchen sind oder aber auch nur Anlehnungen, hier findet sich von allem etwas.
Ich liebe diese Anthologie seit dem ersten Band und bin immer wieder begeistert, wieviel Arbeit im Detail darin steckt. Jede Autorin/Jeder Autor wird zu Beginn kurz interviewt und so erfahren wir schon etwas über die Entstehungsgeschichte. In der ersten Geschichte geht es um eine Fortschreibung des Märchens "Die sechs Schwäne" und darum, wie es dem Bruder ergeht, der einen Schwanenflügel zurück behalten hat. In der Geschichte von Christian Handel gibt es einen Bezug zur Nibelungensage.
Die Märchen sind mal traurig, dann wieder auch lustig, mit guten und mit schlechten Enden.
Außerdem ist diese Anthologie wieder eine wunderbare Möglichkeit, neue AutorInnen für sich zu entdecken.

War diese Rezension hilfreich?

Mit viel Liebe und Magie wurde diese Kurzgeschichtensammlung zusammengestellt. Erneut merkt man, dass diese die Herzensstücke des Verlags sind, da die Begeisterung mit jeder Seite zu spüren ist. Viele Geschichten weisen ähnliche Themen auf, andere wirken dahingehend gegensätzlich und dennoch greifen sie fast alle ein großes Thema auf: Märchen. Ob im urbanen Setting, in einer fiktiven Welt oder gar Paralleluniversen - immer schleichen sich Märchenelemente mit ein und werden geschickt mit der Geschichte verwoben. Ganz an die vorherige Anthologie über Wasserwelten konnte sie nicht heranreichen, da es hier doch ein paar Geschichten gab, die mich als moderne Märchenadaption nicht überzeugen konnten oder mich nicht völlig ansprachen. Dennoch gab es ein paar Geschichten, die sich direkt in mein Herz geschlichen haben und an welche ich noch immer gerne zurückdenke und mit großer Wahrscheinlichkeit noch einmal lesen werde.

War diese Rezension hilfreich?

Märchen mit dem gewissen Etwas

In der sechsten Märchen-Anthologie Aus Zauberseide und Schwanenfedern des Drachenmond-Verlags unter Herausgeber und Autor Christian Handel wurden unter dem Thema Verwandlungen wieder zauberhafte, teilweise düstere und spannende Geschichten von tollen Autoren und Autorinnen erzählt. Zwar haben mir nicht alle Geschichten super gut gefallen, andere haben mich jedoch so begeistert, dass ich sie gleich nochmal gelesen habe. Ich habe für mich unbekannte Autoren kennengelernt, von denen ich mit Sicherheit noch das ein oder andere Buch lesen werde, und altbekannte Autoren wieder getroffen, die mich mit ihren Erzählungen wieder fesseln konnten.

Besonders gut hat mir auch gefallen, dass man zusätzlich auch noch einige Hintergrundinformationen zu den Autoren bekommen hat und auch was sie zu ihren jeweiligen Werken inspiriert hat, beziehungsweise was sie an Märchen so fasziniert.

Insgesamt hatte ich mit Aus Zauberseide und Schwanenfedern ein paar sehr schöne Lesestunden und es wird definitiv nicht meine letzte Anthologie des Verlages bleiben.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: