Gold Coast - Ein Ort voller Lügen. Maßlose Gier. Mehr als nur Rache

Australien-Thriller

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 24.11.2021 | Archivierungsdatum 24.01.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #GoldCoastEinOrtvollerLügenMaßloseGierMehralsnurRache #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Gold Coast«, der australische Nr.1-Bestseller-Thriller - vom Gewinner des wichtigsten britischen Krimipreises Chris Hammer
Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort an der Gold Coast im Osten Australiens. Doch bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild: seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Neben ihr liegt ein alter Freund, brutal erstochen. Sofort ist sie die Hauptverdächtige. Martin ermittelt auf eigene Faust – und trifft auf alte Lügen und neues Geld. Dann der Schock: unter den Palmen eines Hippie-Resorts sterben sieben Touristen an Gift, darunter ein indischer Guru und ein Filmstar. Die Medien wollen von Martin die große Story. Kann er sie liefern und gleichzeitig Mandys Unschuld beweisen? Die Zeit läuft ihm davon.
»Überwältigend gut, hochspannend, eindrucksvoll.« Sunday Times
»Chris Hammer, selbst Journalist, legt ein fulminant spannendes Krimidebüt hin.« Stern über »Outback«

»Gold Coast«, der australische Nr.1-Bestseller-Thriller - vom Gewinner des wichtigsten britischen Krimipreises Chris Hammer
Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort an der Gold...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651000926
PREIS 14,95 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Als Auslandskorrespondent hat Chris Hammer über 3o Jahre lang aus den Krisengebieten der Welt berichtet. und mit seinem letzten Buch "Outback" den wichtigsten britischen Krimipreis den "New Blood" Dagger Award erhalten. Nach 33 Jahren Aufenthalt in Sydney und als Journalist in mehreren Krisengebieten der Welt kehrt Martin Scarsden in seine Heimatstadt Port Silver, an der pazifischen Küste von New South Wales. Hier will er zusammen mit seiner Freundin Mandy und deren kleinem Sohn Liam in Zukunft leben. Mandy, die genauso einen starken Bezug zu Port Silver hat wie Martin, hat im voraus ein Haus für die kleine Familie gemietet und erwartet Martin an diesem Treffpunkt. Als Martin zur vereinbarten Zeit in dem Haus eintrifft, findet er dort eine blutüberströmte Leiche und seine blutbefleckte, völlig aufgelöste Freundin vor .Das ist der Anfang zu einem riesengroßen, umfassenden Skandal, der in einen Massenmord gipfelt. Seine Freundin steht unter Mordverdacht, und Martin Scarsden setzt alles daran, die Polizei bei den Ermittlungen zu unterstützen und Mandy von dem Vorwurf zu befreien, seinen Freund aus Kindertagen umgebracht zu haben. Dabei stößt er auf ein raffiniertes Geflecht aus Geldgier, mit dem Zweck, die Gegend um Port Silver zu gentrifizieren, einen Golfplatz, eine moderne Hafenanlage, ein Luxusresort und mehrere Wohneinheiten zu errichten. Chris Hammer schafft, wie in "Outback" eine gelungene Verbindung zwischen der spannenden Handlung und wunderschönen bildhaften Beschreibungen der Natur. Und diese Liebe zu seinem Land und der Angst vor einer systematischen Zerstörung dieser ungezähmten Umgebung spricht aus dem ganzen Buch. Aber auch die Liebe zu seinen Mitmenschen ist offensichtlich in seinen Beschreibungen manch außergewöhnlicher skurriler Charaktere, wie geldgierige protzige Machtmenschen, Swamis und Hippies, Backpacker und Drogen- oder Alkoholabhängige. Reizend finde ich die Szenen, in denen Martin Zeit mit dem kleinen Liam verbringt, ihm versucht, das Sprechen beizubringen, ihn in einem Tragerucksack transportiert und wie er ein ganz starke emotionale Bindung zu diesem Kleinkind aufbaut. Für den Korrespondenten Martin Scarsden ist die Geschichte, in die er zusammen mit Mandy hineingeraten ist, ein gewaltiger Lernprozeß: er , der immer an das Schlechteste im Menschen glaubte und über glühende Kohlen für eine gute Story gelaufen wäre, entdeckt für sich, dass es wichtigere Dinge gibt, als die Titelseite einer Zeitung. Für mich war es wieder ein ganz besonderes Lesevergnügen und ich kann "Gold Coast" jedem Leser empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

Chris Hammer - Gold Coast - Ein Ort voller Lügen. Maßlose Gier. Mehr als nur Rache Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort an der Gold Coast im Osten Australiens. Doch bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild: seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Neben ihr liegt ein alter Freund, brutal erstochen. Sofort ist sie die Hauptverdächtige. Martin ermittelt auf eigene Faust – und trifft auf alte Lügen und neues Geld. Dann der Schock: unter den Palmen eines Hippie-Resorts sterben sieben Touristen an Gift, darunter ein indischer Guru und ein Filmstar. Die Medien wollen von Martin die große Story. Kann er sie liefern und gleichzeitig Mandys Unschuld beweisen? Die Zeit läuft ihm davon. Meinung Das atmosphärische Buschland von Chris Hammer war einer meiner Lieblingsthriller mit einem überwältigenden Sinn für Orte, Intrigen und fesselnde Protagonisten. Der Autor setzt die nächste Episode im Leben des in Ungnade gefallenen Journalisten Martin Scarsdale fort. Er ist nach Hause zurückgekehrt, zurück nach Port Silver zu seiner neuen Partnerin Mandy und ihrem kleinen Sohn Liam. Port Silver, eine Stadt am Meer, wird in lebendiger Prosa beschrieben. Als er jedoch in dem Haus ankommt, das Many gemietet hat, findet er die Leiche eines Mannes auf dem Boden des Wohnzimmers und Mandy in einem Schockzustand mit Blut an den Händen. Martin erhält einen weiteren Schock, als er herausfindet, dass es sich bei dem Toten um seinen besten Freund aus der Schulzeit handelt, Jasper Speight, einen örtlichen Immobilienmakler, der Martin etwas mitteilen wollte. Chris Hammer hat wieder einen großartigen Thriller geschrieben. Den kann man nur empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

Klapptext: Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort im Osten Australiens. Bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild. Seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Fazit: Martin Scarsden war 20 Jahre nicht in seinem Heimatort. Nun kehrt er zurück mit Mandy und deren Sohn. Martin und Mandy haben einander die Beziehung zu dem Ort einander verschwiege. Als der lokale Immobilienmakler Jasper tot aufgefunden wird, gerät Mandy unter Verdacht. Martin beschliesst auf eigene Faust Recherchen anzustellen, um Mandys Unschuld zu beweisen. Er findet heraus, dass nicht alle Bewohner des Ortes für den Luxus-Tourismus zu haben sind. Welche Rolle spielten Jasper und seine Familie in diesem Geschäft? Die beteiligten Figuren und deren Einfluss wird nach und nach sichtbar. Die Wendung, die die Geschichte nimmt, überrascht. Das Lesen lohnt sich sehr.

War diese Rezension hilfreich?

Nach über 20 Jahren kehrt der bekannte Journalist Martin Scarsden in seinen Heimatort Port Silver zurück - mit Partnerin Mandy und deren kleinem Sohn. Mandy hat in Port Silver ein Haus geerbt; Martin steht kurz vor dem Abschluss seines Buchprojekts. Beide Partner haben einander bisher ihre enge Beziehung zu dem Ort an der Goldküste verschwiegen. Als in dem kleinen Stadthaus, in dem sie übergangsweise wohnen, der lokale ImmobilienmaklerJasper ermordet aufgefunden wird, gerät sofort Mandy in Verdacht. Martin lässt sein Buchmanuskript ruhen, um Mandys Unschuld an dem Verbrechen zu beweisen. Eine Skizze zu Beginn des Romans zeigt die Lage Port Silvers als einen nach drei Seiten geschützten Standort, ideal für die geplante exklusive Ferienanlage. Der kleine Ort, zwischen dem Meer und einer steilen Abbruchkante liegend, befindet sich mitten in einer Strukturkrise. Die ehemalige Käsefabrik wurde vor langer Zeit geschlossen, die Fischerei scheint nicht mehr konkurrenzfähig und nur wenige Low Budget Urlauber bringen bisher Geld in den Ort. Martin Scarsden nimmt die Recherche zum wirtschaftlichen Hintergrund auf. Vermutlich sind nicht alle Bewohner mit dem geplanten Luxus-Tourismus einverstanden. Welche Rolle spielten der ermordete Jasper und seine Eltern in dem Geschäft? Wem gehören die einzelnen Grundstücke, wer gewinnt bei dem Projekt, wer verliert? An dem Immobilien-Deal sind mehr Personen beteiligt, als Scarsden lieb sein kann. Je tiefer er in den Fall einsteigt, umso komplizierter scheint er sich zu entwickeln. Ein ungelöster Vermisstenfall im Windschatten des Projekts verschafft Martin sogar den Recherche-Auftrag eines Fernsehsenders und damit ein Einkommen. Parallel zu seiner Recherche muss Scarsden sich gezwungenermaßen damit auseinandersetzen, warum er seit 20 Jahren nicht mehr in seinem Heimatort zu Besuch war. Damals verunglückte seine Mutter gemeinsam mit seinen Zwillingsschwestern und Martin wurde von der Großfamilie seines Onkels Vern aufgenommen. Onkel Vern ist sein einziger Verwandter … Martin Scardens zweiter von bisher drei Fällen wirkt wie eine Wirtschaftssimulation, in der der Einfluss der Figuren erst allmählich aufgedeckt wird. Je länger man Scarsdens Wegen folgt, umso überraschendere Wendungen scheint die Angelegenheit in Port Silver zu nehmen. Insgesamt hat mich Hammers zweiter Band hauptsächlich durch die idyllische Lage der Kleinstadt zwischen Land und Meer gefesselt … Die Serie Band 2 von bisher 3

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: