Das Haus der Düfte

Gesprochen von Dagmar Bittner
Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 14.10.2021 | Archivierungsdatum 06.12.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasHausderDüfte #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Eine junge Frau, die Erinnerung an einen Duft und ein altes Geheimnis

Seit ihrer Kindheit träumt Anouk davon, eigene Parfüms zu entwickeln. Als junges Mädchen hat sie ein Parfüm gerochen, das ihr im Gedächtnis geblieben, doch nie wieder begegnet ist. Doch 1950 ist das Geschäft mit Düften in der Hand weniger Familien.

Ein Zufall bringt Anouk an den einzigen Ort, wo sie das Handwerk lernen kann. In Grasse, der schönen Parfümstadt in Südfrankreich, nimmt die Familie Girard sie auf. Anouks Talent, Gefühle in Düfte zu verwandeln, weckt Erinnerungen an Florence Girard, die vor über fünfzig Jahren den Erfolg des Hauses begründete. Schon damals setzte eine rivalisierende Familie alles daran, den Girards zu schaden. Dann verliebt Anouk sich – und die Vergangenheit holt sie ein.

Eine junge Frau, die Erinnerung an einen Duft und ein altes Geheimnis

Seit ihrer Kindheit träumt Anouk davon, eigene Parfüms zu entwickeln. Als junges Mädchen hat sie ein Parfüm gerochen, das ihr im...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9783803292742
PREIS 21,99 € (EUR)
DAUER 13 Stunden, 27 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Zum Inhalt: Schon immer hatte Anouk eine besondere Beziehung zu Düften und sie träumt davon eigene Parfums zu entwickeln. Doch das Business wird von wenigen Familien dominiert und und es ist kaum möglich, da einen Weg hinein zu finden. Ein glücklicher Zufall macht es dann doch möglich und sie kann ihren Traum leben auch wenn ihr Leben nicht einfach sein wird. Meine Meinung: Ich hatte das Vergnügen dieses Buch zu hören und das hat sehr viel Spaß gemacht, denn die Sprecherin war wirklich gut. Aber auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Anouk ist eine interessante Protagonistin und ihr Kampf um ihr Glück in vielerlei Hinsicht habe ich wirklich gerne begleitet. Ich glaube, dass auch das Buch sehr gut sein wird, denn das Hörbuch war eine ungekürzte Lesung. Demnach muss auch der Schreibstil gut sein. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Fazit: Die Welt der Düfte

War diese Rezension hilfreich?

>>Eine junge Frau, die Erinnerung an einen Duft und ein altes Geheimnis<< ✒„Das Haus der Düfte“ von Pauline Lambert war ein Roman, der mich sehr begeistert hat! Zum einen, empfand ich das Thema rund um Parfümerie, Düfte und nicht zuletzt die Herstellung am Ende des 19. Jahrhunderts sehr interessant und so wunderbar in die Familiengeschichten eingeflochten. Zum anderen ist mir Anouk sehr ans Herz gewachsen und stellte für mich eine starke Frau dar, die ihre Ziele verfolgte und an ihre Träume glaubte und die Hürden ihrer Zeit meisterte! Pauline Lambert konnte mich von Beginn an abholen, verzaubern, mir Düfte um die Nase wehen lassen und mich zudem noch an einer Familiengeschichte und Liebesgeschichte teilhaben lassen, die mich einfach in ihren Bann gezogen haben. Fazit: Für mich war „Das Haus der Düfte“ von Pauline Lambert ein gelungener Roman, der mich verzaubern konnte. Wer diese Art der Lektüre mag, der wird hier einen kleinen literarischen Schatz in den Händen halten, der einem die Parfümerie näher bringt.💖📖 Das Hörbuch ist unheimlich schön eingesprochen und hat den Zauber des Buches auch noch mal auditiv aufgewertet. Hat mir sehr gut gefallen!

War diese Rezension hilfreich?

Taucht ein in eine Welt der Düfte und begleitet Anouk auf ihren Weg zum Parfümeur. Es war eher eine Spontanentscheidung dieses Werk zu hören, aber es hat sich wirklich gelohnt. Natürlich hat mich auch das hübsche Cover und der Titel angezogen, beides passt sehr gut zur Geschichte. Der angenehme bildhafte Schreibstil und die authentischen Lebensverwicklungen haben mich gut unterhalten und ich habe der facettenreichen Stimme von Dagmar Bittner gerne gelauscht. Sie gehört mittlerweile zu einer meiner Lieblingssynchronsprecherinnen. :) Zurück zur Geschichte. Man bekommt einen guten Eindruck von Frankreich vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis Mitte der 50iger Jahre. Als angenehm empfand ich, das es neben der emanzipierten Anouk, auch viele interessante Nebenfiguren gab, die dieser Geschichte ihren Charme gaben. Der Autorin ist ein guter historischer Roman gelungen, in dem man Einblicke in die Welt der Düfte bekommt. Ein empfehlenswertes Wohlfühlbuch.

War diese Rezension hilfreich?

Großes Kopfkino, ein herrlicher Ausflug in die Duftwelt und der Kampf um einen Traum „Anouks Nase war immer wach, ob auf Blumenwiesen oder Firmengeländen, Kosmetikgeschäften, Märkten oder in fremden Häusern.[…] Ihre Mutter versuchte seit Jahren vergeblich, ihr diese Marotte auszutreiben. Jeder Duft ist vergänglich, das wusste Anouk, doch dieser im Gare du Nord würde in ihrem Gedächtnis bleibende Spuren hinterlassen. Ein Willkommensgeschenk, das ihr Paris machte. Bienvenue.“, gilt als Anouk mit ihrer Mutter in Paris am Bahnhof ankommt und dieser Duft wird der zu der Zeit Vierzehnjährigen tatsächlich nicht mehr aus der Nase gehen. Wird Anouks großer Wunsch Parfümeurin werden zu können, auch wenn die Aussichten alles andere als gut sind? „Ihrer Mutter gegenüber hatte sie nur ein einziges Mal erwähnt, dass sie davon träumte, als Parfümeurin arbeiten zu dürfen. »Was für ein Hirngespinst«, hatte Isabell erwidert. »Man braucht Geld, um sich als Parfümeurin selbstständig zu machen, und die edlen Marken sind alle in den Händen von alteingesessenen Familien.“? Als Leser darf man nun mit Annouk an der Verwirklichung dieses Traumes basteln, muss dabei viel Geduld haben und zahlreiche Rückschläge einstecken, kann mit ihr aber auch die Chance ergreifen, als sie durch Zufall Stéphane Girard, den Sohn einer Parfumdynastie, kennenlernt, diesen von ihrer feinen Nase überzeugen kann und der sie mit nach Grasse nimmt. Viel will ich von dort gar nicht mehr verraten, nur so viel vielleicht noch, auch dort wird es ihr nicht leicht gemacht und außerdem gibt es ein Familiengeheimnis, das alles auf den Kopf stellt. Von diesem erfährt man während man Annouk auf ihrem Weg begleiten darf in zwischengeschobenen Abschnitten, die nach und nach Licht ins Dunkel bringen und dabei auch den Aufstieg des Parfümhauses Girard beleuchten. Die Autorin hat mich von der ersten Seite ab mit ihrem bildhaften, emotionalen und mitreißenden Erzählstil in ihren Händen gehabt. Ich hatte das Gefühl mit Anouk und ihrer Mutter kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in Paris am Bahnhof anzukommen, konnte mit ihr die Enttäuschungen spüren, immer wenn ihr Traum zu scheitern drohte, habe mit ihr unter Intrigen gelitten und habe sie oft auch für ihren Mut und ihr beharrliches Festhalten an ihren Zielen bewundert. Fast selbst mit meiner Nase folgen konnte ich so auch dem Ausflug in die Duftwelt, was bei mit sehr zur Wohlfühl-Atmosphäre beim Lesen beigetragen hat. Interessant fand ich auch den kleinen Einblick in die Ausbildung und Arbeit einer Parfümeurin zu der Zeit. „Sie war eine junge Frau mit einem ausgeprägten Dickschädel, das sollte ihre Mutter nie vergessen“, Annouk, die authentisch, echt und liebenswert ist eine junge Frau, die mir ganz schnell ans Herz gewachsen ist und mit der ich gern mitgefiebert habe. Und nicht nur sie, sondern auch alle anderen Darsteller konnten mich in ihrer Vielfalt, ihrer realistischen Zeichnung überzeugen und wohl ganz im Sinne der Autorin mehr oder weniger für sich einnehmen, bei Jean-Paul, der zunächst so abweisend wirkt, dann aber schnell Herzen gewinnen kann, angefangen über Vivienne, der ich am liebsten Gift gegeben hätte, wenn sie Annouk solche missgünstigen Äußerungen wie, »Und ich rate dir auch, die Nase nicht zu hoch zu tragen. Eine Apothekertochter aus der Rue de Seine mit den Ambitionen einer Coco Chanel. Das ist lachhaft. Du hast weder die Größe noch das Talent, und dir fehlt der familiäre Hintergrund. Mach dir keine Hoffnungen darauf, dich bei uns einzunisten.«, um die Ohren haut, bis hin zur kleinen Rolle der Roseline, der der Profit über alles geht. Ich habe teilweise gelesen, teilweise gehört, hier hätte ich aber auf die Textvorlage, um in einzelnen Szenen und damit in die Handlung tiefer abtauchen zu können, getrost verzichten können, denn die Sprecherin versteht ihr Handwerk ganz hervorragend. Dagmar Bittners mir äußerst angenehme Stimme hat mich von der ersten Sekunde an völlig in der Geschichte versinken lassen. Sie hat allen Charakteren, das passende Leben eingehaucht, hat jedem sein ganz eigenes Profil verliehen und hatte stets genau den passenden Tonfall und die nötige Emotionalität in ihrem Vortrag, um die Atmosphäre der einzelnen Szenen nicht nur gekonnt zu transportieren, sondern vielmehr noch besonders herauszustellen. Alles in allem ein emotional, spannender Ausflug in die Grasser Duftwelt, der mit einer liebenswerten Hauptdarstellerin und einem einnehmenden Schreibstil überzeugen kann. Von mir gibt es daher liebend gerne ein fünf Sterne Empfehlung, ganz besonders auch für die Hörbuchversion.

War diese Rezension hilfreich?

Mir hat dieses (Hör-)Buch sehr gut gefallen. Ein Buch, das sich über viele Jahre erstreckt. Eigentlich spielt es im Leben von Anouk im Frankreich nach dem 2. Weltkrieg. Aber in Rückblicken erfahren die Leser bzw Hörer immer mal wieder etwas von den Familiengeheimnissen der Girards, einer einflussreichen Parfumeursfamilie, die das Talent erkennen, das in Anouk schlummert. Man kann herrlich mit den Protagonisten mitfiebern. Es gibt wirklich alles, was man in einem guten Buch erwartet - Intrigen, Geheimnisse, Liebe und Trauer. Toll fand ich auch, was man so ganz nebenbei über Blumen, Düfte und Parfums erfährt. Ich habe nichts zum meckern gefunden.

War diese Rezension hilfreich?

Zwei außergewöhnliche Frauen und ihre besondere Gabe, exklusive Düfte zu kreieren – eine Reise in die Provence, in „Das Haus der Düfte“ – hierhin entführt die Autorin Pauline Lambert ihre Leser. Ich hatte das Vergnügen, dem Hörbuch zu lauschen, gesprochen von Dagmar Bittner. Erzählt wird zum einen Anouks Wunsch, in diese Welt der Düfte einzutauchen. Schon als 14jährige weiß sie, dass die Apotheke ihrer Mutter Isabelle nichts für sie ist. All die Blüten und Kräuter zu einem einzigartigen Wohlgeruch vereinen – das ist ihr großer Traum. Isabell ist da anderer Ansicht: „Was für ein Hirngespinst, Düfte sind ein flüchtiges Geschäft. Nichts, was auf soliden Füßen stehen kann.“ Bald lernt Anouk Stephane Girard kennen – eine schicksalhafte Begegnung, gehört er doch der einflussreichen Parfümdynastie Girard in Grasse an. Von ihrem Talent, ihrer feinen Nase überzeugt, nimmt er sie mit in eine faszinierende Welt, in der sie bald Jean-Paul kennenlernt und mit ihm geht der Blick ein halbes Jahrhundert zurück zu Florance. Die beiden Frauen eint ihre Begabung, einzigartige Parfüms zu erschaffen. Eine Familiengeschichte, die in der Parfümstadt Grasse ihr Bouquet verbreitet. Hörend waren all die Aromen in meiner Nase. Sehr gut riechend, nicht aufdringlich, zum Charakter passend – wie eine leichte Sommerbrise, dann wieder eher erdverbunden oder blumig. Dagmar Bittner mir ihrer wandelbaren Stimme hat all diese Eindrücke mit Leichtigkeit vermittelt, jeder einzelnen Figur seine Eigenart gelassen und deren Gefühle gut nachgezeichnet. Lavendelfelder, soweit das Auge reicht – diese Bilder hatte ich dabei sofort parat. Nur zu gerne mochte ich mich darauf einlassen, alles um mich herum vergessen, den Tönen lauschen und all die beschriebenen Düfte tief einatmen. Die zwei Zeitebenen – Anouk 1946 bis 1952 und Florance und deren Familie 1890 bis 1917 – vermengen sich wie die Rohstoffe um einen einzigartigen Duft. Zur südfranzösischen Parfümstadt Grasse wollte ich am liebsten sofort aufbrechen, deren Leben nachspüren. Der unbedingte Wille, seinen Traum zu verwirklichen, so steinig der Weg auch sein mag, seiner Berufung zu folgen, nie aufzugeben, hat die Autorin sehr anschaulich beschrieben. Die vielschichtigen Charaktere geben Einblick in ihr Leben und hier, in Grasse, hier geht es - wie könnte es anders sein - um die Parfümherstellung. Zwei Familien, ein lange gehütetes Familiengeheimnis, große Erfolge und herbe Niederlagen, Rivalitäten und natürlich die Liebe – all das und noch viel mehr geben diesem Roman seine ganz besondere Note, seinen ganz besonderen Duft. Gerne empfehle ich diese Erzählung weiter, lege ganz besonders das ungekürzte Hörbuch von USM Audio jedem ans Herz, der genießerisch in vergangene Welten und deren unwiderstehlichen Düften nachspüren möchte. Es lohnt sich!

War diese Rezension hilfreich?

Was für eine herzergreifende Geschichte. So schön geschrieben herrlich leicht. Hat großen Spaß gemacht das Buch zu hören. Wie verzwickt Familienbande doch manchmal sind. Natürlich mit einer schönen Liebesgeschichte dabei. Kann ich gerne weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Haus der Düfte von Pauline Lambert ist ein toller historischer Roman der einem nicht nur die Düfte näher bringt sondern auch die Herstellung erläutert. Das Buch vereint eine tolle Geschichte mit Familiengeheimnissen und den starken Willen einer jungen Frau ihre Träume zu verwirklichen. Aber auch über Liebe, Leidenschaft und Missgunst. Anouk ist seit ihrer Kindheit von Düften und Parfüms beeindruckt. Sie will eines Tages Parfümeurin werden und setzt alles daran ihren Traum zu erfüllen. Durch Zufall lernt sie Stephan Girard kennen der ihr die Welt der Düfte in Grasse eröffnet. In der Stadt der Düfte wird Anouk in der Familie Girard aufgenommen und eine Ausbildung wird ihr ermöglicht. Doch auch die Liebe findet sie hier und einige Familiengeheimnisse die auch ihr Leben und ihre Zukunft beeinflusst. Das Hörbuch wird von Dagmar Bittner gesprochen und sie transportiert die Geschichte sehr lebendig und authentisch. Man hat das Gefühl mit Anouk nach Grasse zu reisen und die Welt der Düfte zu erleben. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. So erlebt man nicht nur Anouks Werdegang und ihr Leben in den Nachkriegsjahren. Sondern der Leser erfährt auch einiges aus dem Leben der Familie Girards. Wie sie ihr Geschäft aufbauten und worin ihre Hoffnungen lagen. Und welche Geheimnisse verborgen sind. Die Kombination aus den zwei Ebenen schafft eine spannende und hörenswerte Atmosphäre. Zudem hat die Autorin einen tollen Schreibstil. So konnte man die Düfte fast selbst riechen und wahrnehmen. Die Welt der Düfte ist faszinierend und beeindruckend. Die Autorin verbindet dies mit tollen, authentischen Protagonisten und einer spannenden Handlung. So habe ich immer mit Anouk mitgefühlt und mitgefiebert. Ein wirklich tolles Hörbuch was mich begeistert zurück lässt.

War diese Rezension hilfreich?

Wir begleiten Anouk auf ihrem Weg in die Parfüm-Hauptstadt Grasse! In Rückblenden erfahren wir, wie das Parfümhaus Girard zu Ruhm gelangte und erleben mit, wie Anouk sich ihren Traum vom Leben als Parfümeurin erfühlt. Ein sinnlicher Roman, von dem man sich gerne in die Welt der Düfte entführen lässt!

War diese Rezension hilfreich?

Eine schöne Familiengeschichte - schade das keine Duftproben dabei waren ;) fast riecht man die Landschaft deren Blumendüfte. Und man hat beim Lesen immer die tolle Landschaft vor Augen. Außerdem bekommt man einen interessanten Eindruck der Parfumherstellung.

War diese Rezension hilfreich?

Anouk ist eine junge Frau, die im Paris der Nachkriegszeit einem Duft nachjagt, der am Bahnhof ihre Sinne betört hat. Sie verfügt über einen ungewöhnlich sensiblen Geruchssinn und entschlüsselt mit Leichtigkeit die komplexesten Duftkompositionen, doch leider fehlt ihr die nötige Ausbildung, weshalb sie es nicht schafft, in den bekannten Parfümlaboren Fuß zu fassen. Doch eine schicksalhafte Begegnung in der Apotheke ihrer Mutter bringt einen Stein ins Rollen, der ihr ganzes Leben ändern wird … Pauline Lambert hat einen tollen Stil, der einen die Geschichte mit alles Sinnen entdecken lässt. Erzählt wird die Story auf zwei verschiedenen Zeitebenen, die nebeneinander verlaufen, bis die Fäden geschickt und mit einigen Überraschungen zusammengeführt werden. Emotionen, schicksalhafte Wendungen und Intrigen werden zu einem überaus gefühlvollen aber auch spannenden Roman verwoben, der einen in seinen Bann zieht. Fazit: Eine wundervolle Geschichte, gelesen von einer sehr angenehmen Stimme, die einen durch die Zeiten und in die faszinierende Welt der Düfte entführt.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: