Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

Gesprochen von Mathilda Book, Katja Danowski, Elise Eikermann, Marion Elskis, Emma Luise Herrmann, Lilly Lengenfelder, Jonas Minthe, Julia Nachtmann, Inga Reuters, Tom Freddo Schröder, Bernd Stephan, Angelika Thomas
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 26.07.2021 | Archivierungsdatum 10.10.2021
JUMBO, GOYAlibre

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #LoveisforLosersalsoechtnichtmeinDing #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Hormone? Nein, danke! Für Phoebe steht fest: Liebeshormone verwandeln alle in Idioten! Ihre beste Freundin ist zum ersten Mal verliebt und scheint Phoebe aus ihrer Erinnerung gelöscht zu haben. Phoebes Mutter hat extreme Muttergefühle - bloß nicht für sie, sondern für alle anderen Menschen auf der Welt. Deshalb ist sie aktuell in Syrien und hat Phoebe wieder bei ihrer Patentante geparkt. Das wäre eigentlich ganz okay, wenn Kate nicht ständig über Sex reden würde ... Phoebe ist nur noch genervt, doch dann trifft sie Emma - und wird selbst zum Opfer der Hormone ...

Hormone? Nein, danke! Für Phoebe steht fest: Liebeshormone verwandeln alle in Idioten! Ihre beste Freundin ist zum ersten Mal verliebt und scheint Phoebe aus ihrer Erinnerung gelöscht zu haben...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Gekürzt
ISBN 9783833743672
PREIS 15,00 € (EUR)
DAUER 7 Stunden

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Schöne quirlige Teeniegeschichte über die erste Liebe. Die Sprache war gewöhnungsbedürftig, hab mich direkt alt gefühlt. Aber für Jugendliche passts wohl. :)

War diese Rezension hilfreich?

Mir hat Love is for Losers wirklich wahnsinnig gut gefallen, aber ich tue mich etwas schwer die Zielgruppe einzuordnen. Es ist auf der einen Seite super flüssig und im realistischen Teenie Ton geschrieben. Mir war die Hauptfigur sofort sympathisch, und sie hat sich authentisch und witzig gelesen. Schnoddrig und grade heraus, ohne um den heißen Brei herum zu reden war es eine super flüssige Lektüre, die sich geradezu verschlingen lies. Was mir so gut gefallen hat, macht es aber auch schwieriger es zu empfehlen - den hier sind jede Menge schwierige Themen eingebunden, die sich nicht für jeden Leser eignen. Das Thema Sex wird sehr offen und direkt behandelt, und die Reaktion der Hauptfigur auf Erwachsene die mit ihr über Sex reden hat mich köstlich amüsiert. Aber es gibt auch diverse andere Themen, die ich schlecht aufzählen kann, ohne eventuell Teile zu spoilern. Tod spielt auf jeden Fall eine Rolle, so viel sei gesagt. Ich fand auch dieses Thema gut behandelt. Es wird weder über dramatisiert, noch herunter gespielt. Dafür ein großes Hut ab an die Autorin! Auch Themen wie Probleme in der Familie, erste Beziehungen, Prüfungsstress, Trauer, Gefühlschaos, Streit mit der besten Freundin, und viele mehr kommen vor. Die Nebencharaktere waren vielseitig. Mir hat gefallen das unter anderem auch ein Charakter mit Down Syndrom vorkommt, und es aber einfach kein großer Deal ist. Trotz vieler "problematischer" Themen, war es aber ein durchweg unterhaltsames und nicht beschwerendes Buch.. Ich würde es definitiv wärmstens empfehlen, allerdings mit Hinweis auf eventuelle Trigger Themen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine unterhaltsame Geschichte über ein wunderbares Mädchen. Phoebe war mir sofort sympathisch! Sie auf ihrer Odyssee der Gefühle zu begleiten war ein wahrer Genuss. Auch die Nebencharaktere waren mehr als nur Stereotype und haben der Story wirklich was beigesteuert. Ein Hör- und Lesegenuss!!

War diese Rezension hilfreich?

Phoebe ist 15 und von der Menschheit im allgemeinen ziemlich genervt. Im Speziellen hat sich ihre beste Freundin gerade wegen ihres Freundes von ihr abgenabelt und auch ihre Mutter ist für die ganze Welt da, nur nicht für ihre eigene Tochter. Als sie im Wohlfahrtsshop einer Freundin ihrer Mutter anfängt zu jobben, lernt Phoebe Emma kennen und erfährt, dass auch ihre Hormone anfangen Achterbahn zu fahren. Der Titel "Love is for Losers. Also echt nicht mein Ding" ist eine Kampfansage! Und so lernen wir Phoebe auch kennen. Sie wird bald 16 und hat Angst, dass sie sich wie all die anderen in ihrem Umfeld dann auch verliebt und in ein Hormonzombie verwandelt. Auf ihre ganz eigene sarkastische Art kommentiert Phoebe das (Balz-)verhalten der Menschen in ihrem Umfeld und das ist wirklich urkomisch. Phoebe ist ein kleiner Wissenschaftsnerd, will mal in den Weltall fliegen und schaut schon ein wenig auf andere herab. Dabei war mir Phoebe zu keiner Zeit unsympathisch, da ich ihre humorvollen Sprüche wirklich unterhaltsam und klug fand. Die Geschichte hat viele Anekdoten, die von Phoebes Betrachtungsart leben, so feiere ich die Beschreibungen zum Sexualleben der Designerkatzen noch heute! Doch auch die ernsten Töne machen die Geschichte aus. So müssen sich die Figuren mit dem Tod auseinandersetzen und hautnah erleben. Phoebes Mutter arbeitet als Ärztin in Krisengebieten und ist aktuell bei der Flüchtlingskatastrophe in Syrien im Einsatz. Der Teenager hat wenig Verständnis dafür, dass ihre Mutter sich ständig in Lebensgefahr begibt und nicht an ihre Tochter denkt, hat sie ja schließlich schon ihren Vater verloren. Die Mischung aus schwerwiegenden Thematiken und Phoebes spritzigen Gedankengängen macht das Jugendbuch zu etwas besonderem. Was mir auch sehr imponierte, war die Liebesgeschichte. Phoebe trifft auf Emma und ist fasziniert von ihr, braucht allerdings ein Weilchen, um zu erkennen, dass sie sich tatsächlich auch verliebt hat. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle für das Mädchen, dass sie lesbisch oder bisexuell ist. Das Ganze wird nicht mal thematisiert. Phoebe ist es einfach und damit gibt es keinen Grund zur Diskussion. Es spielt nicht mal eine große Rolle und so sollte es auch sein: Es ist normal. Überhaupt nimmt die Autorin auch bei Sexualthematiken absolut kein Blatt vor den Mund und das fand ich super, denn bisher ist mir das kaum in einem Jugendbuch begegnet. Ebenso ungewöhnlich war die Art, wie das Hörbuch eingesprochen wurde. Ich gehe davon aus, dass Elise Eikermann Phoebe spricht, denn sie ist auf dem Cover als erstes genannt. Ihre Stimme klingt sehr jung und frisch. Sie hat Phoebe den perfekten Charakter verpasst. Die anderen Nebenfiguren bekommen in der wörtlichen Rede ihre eigene Stimme und das fand ich richtig gut gemacht. Ich frage mich ja, warum das nicht mehr Hörbuchproduktionen so machen. Für mich war das nochmal die Kirsche auf dem besonderen Hörbuch. "Love is for Losers" von Wibke Brueggemann lebt von seiner klugen und sarkastischen Protagonistin. Phoebe ist wirklich eine ganz besondere Jugendromanheldin, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Ihre Liebesgeschichte mit Emma lebt von der perfekten Mischung aus ernsten und lustigen Momenten. Ich habe jede Minute des Hörbuchs geliebt und hoffe, dass es bald mehr von der Autorin geben wird.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: