Du und ich ein letztes Mal

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 01.07.2021 | Archivierungsdatum 30.09.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DuundicheinletztesMal #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Manchmal musst du rückwärts lieben, um nach vorne zu sehen ...
In ihrem herzzerreißend schönen Liebesroman „Du und ich ein letztes Mal“ entführt Lily Oliver ihre Leserinnen und Leser auf eine atemberaubende Reise voll märchenhafter Orte, schmerzlicher Wahrheiten und bezaubernder Romantik.

Vivi und Josh sind das perfekte Paar: Sie begegnen sich auf der Golden Gate Bridge, verlieben sich in New York und verloben sich unter der japanischen Kirschblüte. Doch aus großer Liebe wird nach und nach großer Schmerz, bis ihnen nur noch eines bleibt: einander loszulassen. Wehmütig und hoffnungsvoll zugleich beschließen sie, alles, was sie ein erstes Mal miteinander erlebt haben, ein letztes Mal zu tun. Die erste gemeinsame Nacht wird zur letzten, aus dem ersten Kuss wird ein Abschiedskuss. Beide müssen eine Antwort finden auf die Frage, warum ihre große Liebe nicht das große Glück bedeutet - bevor sie sich ein letztes Mal auf der Golden Gate Bridge treffen …

Nach den romantischen Liebesgeschichten „Die Tage, die ich dir verspreche“ und „Träume, die ich uns stehle“ erscheint mit „Du und ich ein letztes Mal“ der neue große Liebesroman von Lily Oliver, der Leserinnen und Leser überraschen, verzaubern und sie nicht mehr loslassen wird.

*** Leseprobe ***

Die Welt hört auf, sich zu drehen. Der Wind weht nicht mehr. Die Sonne versinkt nicht mehr.
Mein Herzschlag schweigt.
Er ist hier.
Direkt vor mir.
So unglaublich nah, nach all der langen Zeit.
Nur wenige Meter die Straße runter geht er uns entgegen, und sieht dabei gebannt auf sein Smartphone. Offensichtlich hat er uns noch nicht bemerkt.
Für einen Moment glaube ich, dass ich es fertig bringe, mich einfach umzudrehen und zu verschwinden, schnell, bevor er mich auch sieht. Aber natürlich klappt das nicht, und dann ist es zu spät. Er hebt den Kopf. Sein Blick fällt in meinen.
Und die Zeit dreht sich zurück.
Ich sehe sein Lächeln, das damals nur mir allein galt. Ich höre mein Herz, das drei Jahre lang nur für ihn geschlagen hat. Ich schmecke seinen Kuss, der mein Leben für immer verändert hat.
Josh.

Manchmal musst du rückwärts lieben, um nach vorne zu sehen ...
In ihrem herzzerreißend schönen Liebesroman „Du und ich ein letztes Mal“ entführt Lily Oliver ihre Leserinnen und Leser auf eine...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426523469
PREIS 10,27 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Meine Meinung: Wie schön war denn bitte diese Geschichte? Sie holt einen auf den Boden der Tatsachen zurück und lässt einen kurz innehalten und durchatmen. Charakterlich sind die Protagonisten großartig ausgearbeitet. Sie haben Gefühle, Ecken und Kanten und sind realistisch dargestellt. Ich habe mit Allen mitgefiebert und es wartet die eine oder andere Überraschung auf die Leser, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Die Autorin schafft es mit dieser Geschichte Gefühle und Emotionen mit einander zu verknüpfen, nicht zu Letzt auch durch den flüssigen Schreibstil. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es gab Dramatik, emotionale Konflikte, Liebe, Freundschaft, Ängste und kommt ohne jeglichen Kitsch oder Übertreibungen aus. Der Schreibstil ist modern, authentisch und mit viel Charme und Witz. Ich mag ihren Schreibstil sehr und nach diesem Ende, kann man gespannt sein. Fazit: Eine aufregende Liebesgeschichte mit einem Schuss Dramatik, wobei die Emotionen nicht zu kurz kommen. Eine großartige Geschichte, die ich gerne weiterempfehle

War diese Rezension hilfreich?

Zu diesem Buch gibt es so viel zu sagen! Viele Liebesgeschichten sind mir meist zu kitschig oder klischeehaft, aber dieses Buch hat meiner Meinung nach kein übertriebenes Drama und keine aufgesetzten "ich will, aber ich ich kann nicht"-Momente (zwar ist das auch ein Thema in der Geschichte von Vivi und Josh, aber auf einer nachvollziehbaren und durchaus auch der Lage angemessenen Ebene!). Die Liebesgeschichte war aufregend und während des Lesen war ich selbst in so einer Art Rausch. Ich war immer so gespannt zu erfahren, was sie alles erlebt und miteinander durchgemacht haben. Und das Ende...eine Art Happy End, wie ich es mir für die beiden tatsächlich gewünscht habe.

War diese Rezension hilfreich?

2 Jahre nach der Trennung treffen sie sich "zufällig" wieder (warum unter Anführungszeichen? das müsst ihr selbst herausfinden) und beide konnten nicht loslassen, die Liebe ist immer noch da. Kann man die Knoten der Lebensfäden wieder entwirren und getrennte Wege gehen? Eine Reise durch die Vergangenheit und viele erste und letzte Male. Rückblicke und sehr viel Liebe, aber irgendwann reicht das eben nicht mehr. Irgendwann muss man sich zwischen sich selbst und dem anderen entscheiden. Eine wunderschöne einzigartige Liebesgeschichte mit vielen kleinen aber auch großen Gesten, über das Leben mit einer Krankheit, über ein Leben dass man nie führen wollte, über weglaufen und sich selbst finden. Ich fand die Geschichte großartig zu lesen, sie hat in der Gegenwart nur eine Woche Handlungsdauer, aber die Rückblicke und Erinnerungen lassen tief blicken. Ich konnte beide verstehen und beide waren für mich authentisch und nachvollziehbar (Josh etwas weniger). Eine großartige Idee mit tollen ersten und auch letzten Malen. Kann man sich nochmal neu verlieben? Findet es heraus. Viel Spaß beim Lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte bereits Bücher der Autorin gelesen, die mir allesamt unter die Haut gingen und sehr gut gefallen hatten. Umso mehr freute ich mich auf ihre Neuerscheinung. Vivi und Josh sind verliebt und sollten eigentlich das perfekte Leben leben - doch obwohl sie sich so sehr lieben, haben sie sich getrennt und beschließen nun, als Abschluss ihrer Liebe alles rückwärts zu machen - das letzte Date, die letzte Nacht, der letzte Kuss. Doch ob das klappt? Das findet man heraus, indem man diese herzzerreißende Liebesgeschichte liest. Lily Oliver hat es auch diesmal wieder geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die unter die Haut kriecht und es sich dort gemütlich macht. Denn die Geschichte von Vivi und Josh ist nicht nur eine Liebesgeschichte - nein, sie ist so viel mehr. Es ist eine Geschichte darüber, dass man liebt und trotzdem nicht miteinander glücklich sein kann. Abschnitte der Gegenwart, in denen Vivi und Josh sich entscheiden, alles nochmal zu erleben und versuchen zu ergründen, woran ihre Liebe gescheitert ist, wechseln sich mit Abschnitten aus der Vergangenheit ab, die bestimmte Schlüsselmomente beinhalten und den Leser auch langsam an den Zeitpunkt der Trennung heranführen. Obwohl der Schreibstil flüssig war und ich schnell weitergekommen bin, habe ich doch gebraucht, um das Buch auszulesen. Das lag ganz einfach daran, dass es so viele emotionale Momente gab, soviele Szenen, bei denen ich tief durchatmen musste, bevor ich weiterlesen konnte. Und es liegt daran, dass die Geschichte der beiden herzzerreißend ist. Genau deshalb ist das Buch eines, das man nicht so schnell wieder vergisst. Vivi und Josh sind Charaktere, die sehr lebensecht geschildert wurden - es sind Menschen wie du und ich, mit ihren Ecken und Kanten, Fehlern, Vorzügen und liebenswerten Eigenschaften. Ich habe mit den beiden mitgelebt, mich mit ihnen verliebt und mit ihnen geweint. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle, die mehr als "nur" eine Liebesgeschichte lesen möchten.

War diese Rezension hilfreich?

So eine tolle Geschichte, die einem ans Herz geht. Der Schreibstil war süß, locker leicht und vorallem super bildlich. Ich konnte mir die Orte wunderbar vorstellen. Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe echt lange für das Buch gebraucht, obwohl es eigentlich eins gewesen wäre zum Durchrauschen. Aber mein Kopf wollte nicht so wie es wollte. ABER ich kann sagen, dass “Du & Ich ein letztes Mal” aus dem Knaur Verlag für mich wirklich ein Highlight war. Diese Geschichte rund um Josh und Vivi bleibt hängen, ganz tief drinnen. Lässt einen nachdenken und die Welt ein wenig anders sehen. “Du & Ich ein letztes Mal” war mein erstes Buch von Lily Oliver, aber sicher nicht mein Letztes. Eins wartet sogar schon seit Ewigkeiten in meinem Regal. Warum es da immer noch wartet? Keine Ahnung. Aber es wird nicht mehr lange warten müssen. Schon zu Beginn merkt man die Schwere dieser Geschichte. Die Worte, die Sätze die Lily Oliver für ihre Story wählt sind einfach Wow. Von Anfang an merkt man die Liebe, diese unendliche Liebe, die Vivi und Josh verbindet. Aber man merkt eben auch die Schwere. Die Schwere des Lebens. Die Schwere der Liebe. Die Schwere des Lebens. Einiges ist passiert. In der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart. Einiges, dass so manchen Menschen ebenso das Leben so schwer machen würde. Denn manchmal reicht allein Liebe nicht aus für eine Beziehung, für ein glückliches Leben. Es braucht mehr. Und wir dürfen Vivi und Josh auf ihrer Reise begleiten. Wir reisen mit in den Vergangenheit, die die beiden uns in ihren Kapiteln jeweils erzählen. Wir dürfen aber auch in der Gegenwart dabei sein, wenn sie alles ein letztes Mal machen. Während der Geschichte erfahren wir dann auch warum alles so ist wie es ist. Und ich muss sagen, ich finde die Autorin hat die Themen so gut umgesetzt. Ich habe alles verstanden, nachempfinden können und war tief versunken in den Hintergründen. Es war super mutig diese Themen einzubinden. Es sollte viel mehr um solchen Dinge in Büchern gehen. Denn sie sind wichtig. Um was es nun dort geht müsst ihr selber lesen, denn ich will euch ja nichts vorweg nehmen. Lily Oliver schafft es mich zu Tränen zu rühren und sie liefen….nicht nur einmal. Also wenn ihr diese Geschichte lesen solltet, was ich euch auf jeden Fall ans Herz lege, haltet Taschentücher bereit. Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight in diesem Jahr. Bitte geht mit Vivi und Josh auf Reise und begleitet sie. Es lohnt sich wirklich.

War diese Rezension hilfreich?

Emotionaler und sehr berührender Roman. Kann dem Leser empfehlen genug Taschentücher bereitzulegen. Hat mir dennoch sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

"Du und ich ein letztes Mal" ist eine einzigartige und wunderschöne Geschichte, die mich total begeistern konnte. Das Außergewöhnliche ist, dass diese Geschichte dort beginnt, wo andere Romane schon längst zu Ende sind, nämlich zwei Jahre nach der Trennung von Vivi und Josh. Zwei Jahre in denen beide den jeweils anderen doch nie vergessen konnten und nach denen sie sich nun wieder begegnen und direkt merken, dass zwischen ihnen noch so vieles steht. Und so beschließen die Zwei, ihre Liebesgeschichte nochmal rückwärts zu gehen um sich so endlich loslassen zu können. Doch mit der Zeit kommen viele Dinge wieder ans Licht und sie finden sich abermals vor dem Problem, dass die größte Liebe doch nicht immer auch das große Glück bedeuten muss. Wie bereits gesagt, für mich eine ganz besondere und total außergewöhnliche Liebesgeschichte, die durch ihrem Zeitrahmen ganz viel Tiefe bekommen hat, viel mehr als man vielleicht erwarten würde. Ich habe mich mit Vivi und Josh verliebt und dann mit den beiden vor ihrem größten Problem, dem Glück des anderen, gestanden - etwas, das ich gar nicht für möglich gehalten hätte, denn sollte die Liebe nicht für Glück sorgen? Diese Geschichte zeigt absolut authentisch, dass das eine nicht aus dem anderen folgen muss. Der Erzählstil war toll, ebenso die Protagonisten - auch wenn ich mir in ihrem sozialen Umfeld eventuell etwas mehr gewünscht hätte. In Richtung Spannung und mitfiebern müssen, hat dieses Buch aber ebenfalls wieder alles gegeben und war für mich ein totaler Pageturner. Von mir eine ganz große Empfehlung für diese wunderschöne Geschichte!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Vivi und Josh können sich nach der Trennung voneinander nicht vergessen. Sie treffen sich zufällig nach 2 Jahren und beschließen, alles ein letztes Mal zu erleben, um sich voneinander zu verabschieden. Meine Meinung: Für mich ein absolutes Highlight. Der Schreibstil der Autorin ist so unheimlich bewegend. Sie baut soviel emotionale Nähe auf. Mit jedem Satz hänge ich ihr an den Lippen, will unbedingt wissen, was weiter passiert und wie es mit Vivi und Josh weitergeht. Das Buch ist so anders als alle anderen Liebesgeschichten, denn es beginnt da, wo normalerweise niemand etwas lesen möchte: am Ende der Beziehung. Durch zeitliche Rückblicke konnte ich die Beziehung von Vivi und Josh von Anfang bis Ende miterleben. Immer wieder erfährt man einen Ausschnitt aus ihrem Leben. Nach und nach erfährt man jedes Detail und schlussendlich auch, warum sie sich getrennt haben. Und es ist so so traurig. Da auch in der Gegendwart immer wieder kurze Zeitesprünge ohne Ankündigung in die Vergangenheit stattfinden, hatte ich anfangs kleinere Orientierungsschwierigkeiten. Damit kam ich im Laufe des Buches allerdings super zurecht. Natürlich ist es nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern greift gleich mehrere wichtige Themen in einer Weise auf, dass man nicht anders kann, als sich auch damit auseinanderzusetzen. Das Buch vermittelt eine Tiefgründigkeit, die man selten erlebt. Für mich war es das erste Buch von Lily Oliver / Alana Falk. Mein SUB bietet mir da aber noch mehr und ich kann es kaum erwarten, weitere ihrer Werke zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Bei 'Du und ich ein letztes Mal' von Lily Oliver handelt es sich um eine extrem rührende und tiefschürfende Geschichte, die augenblicklich mein Herz erreicht hat. Wir begegnen Vivi und Josh zum Zeitpunkt ihres Kennenlernens in einer Rückblende von vor fünf Jahren. Im weiteren Verlauf wechseln sich die Vergangenheits- und die Gegenwartskapitel ab und offenbaren eine schmerzvolle, aber einvernehmliche Trennung zwei Jahre vor dem 'Jetzt' und eine unerwartete und doch irgendwie schicksalhafte Begegnung im 'Heute'. Vivi ist eine Träumerin die schon früh große Pläne hatte und heute ihre Traumkarriere lebt. Und doch scheint sie das allein nicht vollkommen glücklich zu machen. Spätestens als sie Josh wieder begegnet, obwohl sie sich geschworen hatten, sich nie wieder zu sehen, nie wieder zu kontaktieren oder ähnliches, muss sie sich eingestehen, dass sie ihn nie überwunden hat. Auch Joshs Gefühle sind ihm quasi auf die Stirn geschrieben und die Qual der beiden hat mich tief getroffen. So beschließen die beiden all ihre ersten Male nun zum letzten Mal zu erleben, um so endlich über die Trennung hinweg zukommen. Die Fähigkeit der beiden ohne Worte miteinander zu kommunizieren und wie sie intuitiv die Gedanken und Gefühle des anderen erkennen ging mir wirklich unter die Haut. Das beweist nur, wie vertraut sie miteinander sind und macht die Tatsache des Beziehungsende nur noch trauriger. Für mich war diese Story ein absolutes Highlight, weil es mich so unverhofft getroffen hat und ich in dieser Art nicht vergleichbares kenne. Von Anfang an ist völlig ungewiss, was sich im 'Jetzt' zwischen den beiden weiter entwickeln wird, wie sie auf die hochkochenden Erinnerungen und Gefühle reagieren und ob sie es schaffen, einen Abschluss zu finden. Auch die Umstände der Trennung sind völlig unerwartet über mich herein gebrochen und ich war einfach unfassbar ergriffen. Mit ganz viel Feingefühl wird hier eine unglaubliche Handlung aufgebaut, die nicht eine Sekunde lang ihre Emotionalität oder ihre Glaubwürdigkeit verliert. Der Schreibstil und die Wortwahl haben mich völlig in ihren Bann gezogen und diesem herausragenden Plot den perfekten Rahmen geboten. Hier wird sich nicht mit Banalitäten aufgehalten, sondern hier geht es einfach sofort in die Vollen und man wird als Leser mit poetischen Gedanken und krassen Wahrheiten überschüttet. Es reiht sich nach und nach immer wieder ein "neuer" Handlungsstrang ein, eine neue Komponente die der Story unglaublich viel Fülle verleiht und doch insgesamt stimmig abgerundet ist. Ich hab einfach alles daran geliebt auch wenn es immer wieder sehr schmerzhaft war. Für mich ein absolutes Lesehighlight! Einen Bestandteil den ich auch absolut gefeiert habe ist wie sehr Vivi mit den Städtethemen in ihrem Element ist und wie sehr sie New York vergöttert. Mich hat augenblicklich das Reisefieber gepackt und ich hätte mich am liebsten sofort auf den Weg dorthin gemacht um die Stadt mit ihren Augen zu sehen. Die abwechselnden Einblicke in Vergangenheit und Gegenwart puzzeln erst Stück für Stück das Gesamtbild zusammen und zeigen aber auch immer wieder klar die Entwicklung der Charaktere und spiegeln unterschiedliche Stufen von Glück oder eben auch Verzweiflung wider. Ich habe wirklich sehr an den Zeilen gehangen und einfach nur noch gefühlt. Alles. Schonungslos. Die perfekte und empfindsamen Beschreibungen haben dies besonders gestützt. Den Nachhall dessen habe ich noch lange gespürt und eine Zeit lang hat mich die Gedankenfülle stark beherrscht. Diese Geschichte vergisst man nicht so schnell.

War diese Rezension hilfreich?

Lily Oliver - Du und ich ein letztes Mal zum Inhalt Vivi und Josh sind das perfekte Paar: Sie begegnen sich auf der Golden Gate Bridge, verlieben sich in New York und verloben sich unter der japanischen Kirschblüte. Doch aus großer Liebe wird nach und nach großer Schmerz, bis ihnen nur noch eines bleibt: einander loszulassen. Wehmütig und hoffnungsvoll zugleich beschließen sie, alles, was sie ein erstes Mal miteinander erlebt haben, ein letztes Mal zu tun. Die erste gemeinsame Nacht wird zur letzten, aus dem ersten Kuss wird ein Abschiedskuss. Beide müssen eine Antwort finden auf die Frage, warum ihre große Liebe nicht das große Glück bedeutet - bevor sie sich ein letztes Mal auf der Golden Gate Bridge treffen … Meinung Ich von dem Buch war schnell gefangen.. Vivi und Josh sind füreinander bestimmt und es ist die ganz große Liebe, die sie verbindet. Zwei Jahre nach ihrer Trennung stehen sie sich plötzlich wieder gegenüber und merken, dass ihre Herzen nie aufgehört haben, füreinander zu schlagen. Schnell merken sie, dass es auch sehr viele unausgesprochenen Probleme gibt, die letztendlich zur Trennung geführt haben und sie bis heute noch belasten. Besonders mochte ich den Umgang mit ihren Problemen, es gelang es mir Verständnis aufzubringen und mitzufühlen Ich hab das Buch gern gelesen und mag es empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein total romantisches Cover. Eine tolle Farbauswahl mit einem Liebespärchen in der Mitte. Ich war wirklich hin und weg beim ersten Anblick. Was für ein unglaublich schönen Schreibstil diese Autorin hat. So voller Gefühl Liebe und Zuwendung. Und gleichzeitig so unfassbar voll mit Leben. Ich fühlte mich, als ob ich Teil dieser Geschichte bin. Wirklich wunderbar. Erzählt wird immer abwechselnd in Gegenwart und Vergangenheit. Vor allem Vivi mochte ich besonders. Ein herzlicher und gleichzeitig offener Charakter. Fast wie im echten Leben Aber auch Josh war mir nicht unsympathisch. Nach und nach mochte ich ihn gern und man konnte in seinen Kopf hinein gucken. Was für ein tolles Buch und ich werde es auf jedenfall nochmal lesen! Danke für das Rezensionsexemplar KNAUR Verlag 💫🤍

War diese Rezension hilfreich?

Rezension „Du und ich ein letztes Mal: Roman (New York Summers 1)“ von Lily Oliver Meinung So manches Werk von Alana Falk ist mir bekannt, doch noch keines unter ihrem Pseudonym Lily Oliver, weshalb ich sehr gespannt war. Die Meinung meines Buch Buddy Zwillings trug zudem dazu bei, dass ich die Geschichte so schnell als möglich lesen wollte, und das tat ich - und war hin und weg. Diese Geschichte ist keine Liebesgeschichte, wie man sie zuhauf kennt. Sie ist besonders, voller Gefühl und Tiefsinnigkeit - ein echter Schatz. Die Geschichte von Vivi und Josh, welche sich nach ihrer Trennung wieder treffen. Haben die beiden nun eine Zukunft? Lily Oliver hat einen Schreibstil, der so viele Facetten zeigte, dass ich das Gefühl bekam, auf jeder einzelnen Seite von ihnen durchströmt zu werden. Immer wieder bekommen wir Einblicke in die Vergangenheit und es war, als erlebe ich jeden Moment hautnah, intensiv. Auch die Nebenfiguren waren lebendig, authentisch gestaltet und füllten die Geschichte aus. In Lily Olivers Setting konnte ich mich verlieren, es war nicht nur bildhaft beschrieben, sondern lud zum verweilen und träumen ein. Von Anfang bis Ende herrscht eine Spannung, die mich durch die Seiten fliegen ließ, als treibe ein unsichtbarer Wind mich an. Warum das Schicksal Vivi und Josh auseinander trieb und wie sie sich zum ersten Mal trafen, wird in dieser wunderschönen Handlung erzählt, und ich konnte nicht genug von ihr bekommen. Liebe sprühte aus allen Poren, doch reicht diese allein aus? Die Emotionen wurden zu einem Sog, Traurigkeit ergriff mich und ich konnte nicht in Worte fassen, was ich während dem lesen fühlte. Es war so viel, doch war nichts da, um es zu beschreiben. Ich fühlte alles, als seien es meine eigenen Empfindungen. Schmerz, Trauer, Schönheit. Diese Reise, in der ich einen persönlichen Traum real werden ließ, zog mich durch Straßen und brachte mich an Orte, die ich eigentlich nicht kannte, aber es fühlte sich an, als sei ich schon immer mit dieser Stadt verbunden. New York. Vivi und Josh haben mein Herz auf den Kopf gestellt. Ich liebe ihre Zeichnung und bekam mit jeder Seite neue Book Friends. Jene, die man nicht mehr loslässt. Durch die wechselnden Perspektiven erlebte ich ihr Handeln und Denken mit einer Intensität, die mir den Atem raubte. Ich ahnte ja nicht im Traum, dass mir die größte Überraschung noch bevorstand, denn Lily Oliver schaffte es, unvorhersehbare Wendungen zu platzieren, die mich mit voller Wucht überrollten. Mein Staunen ging in einen Dauer Modus über und ich verlor zum Ende hin völlig meine Sprache. Wie machte sie das? Fazit Tränen benetzten meine Wangen, liefen unaufhörlich aus meinen Augen und durchnässten alles. Gefühle, die ich nicht zu bändigen wusste ergriffen von mir Besitz. Emotional und außergewöhnlich - dass wären wohl die treffendsten Worte für diese Geschichte. Gespickt mit Charakteren, die lebendig und Echt sind und dich auf jedes Gefühl mitnehmen, als seien es deine eigenen. Diese Geschichte ist ein Highlight und lebt von Tiefsinnigkeit, Worten, in denen so viel Gewicht steckt und einem Schauplatz, der zur Realität wird. Für mich war es eine ganz besondere Reise, unvergesslich. 🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Wie lässt man jemanden los, von dem man nicht los kommt, mit dem man aber trotzdem nicht zusammen sein kann? Lily Oliver lässt es ums durch ihre Protagonisten in ihrem neuen Liebesroman "Du und ich ein letztes Mal" zeigen... Vivi und Josh lernen sich an der Golden Gate Bridge kennen und lieben. Sie erleben sehr viele Höhen, gehen viel auf Reisen und verloben sich schlussendlich auch unter japanischen Kirschbäumen. Doch hinter den tollen Fassaden gibt es auch die abgründigen Tiefen, welche alles erschweren. Letzten Endes trennen sich die zwei und treffen sich zufällig nach zwei Jahren wieder in New York. Dabei merken sie beide, dass sie sich immer noch genau so lieben und nicht voneinander loskommen. Gemeinsam beschließen sie, mit der Trennung abzuschließen und den jeweils anderen loszulassen, indem sie ihre ersten Male nochmals als ihre gemeinsamen letzte Male erleben... Das Buch ist sehr tiefgründig, es bleibt einem lange im Gedächtnis. Man weiß ewig lange nicht, wie und warum es eigentlich zur Trennung kam und man versteht es eigentlich auch nicht, da die Liebe der beiden so greifbar ist, dass es fast weh tut. Die Autorin springt zwischen Gegenwart und Zukunft hin und her, so dass wir Leser immer mehr verstehen. Josh und Vivi sind so gut beschrieben, dass man meint, man hätte sie vor sich Das ganze Buch über hängt ein Zauber inne, man fühlt sich jedes Mal gebannt, fast wie Rausch. Man möchte zwar wissen, wo das ganze hinführt, gleichzeitig möchte man, dass die letzten ersten Male nicht enden. Es ist ein Buch für die Seele, es zieht an den Gefühlen und lässt einen alles um sich rum vergessen.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Die Autorin Lily Oliver war mir keine Unbekannte mehr, hinter diesem Name steckt ja die Autorin Alana Falk. Bisher konnte sie mich auch immer richtig gut mit ihren Romanen begeistern. Nun stand mit „Du und ich ein letztes Mal“ wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf. Bereits vom Cover und Klappentext war ich sehr angetan und so habe ich das eBook nach dem Laden dann auch flott gelesen. Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren für mich verständlich gehalten. So habe ich hier Josh und Vivi kennengelernt. Beide habe ich sehr gemocht und ihre Geschichte hier habe ich sehr gerne verfolgt. Vivi ist eine junge Frau, die sehr leidenschaftlich daherkommt. Sie hat tolle Ideen und am liebsten will sie die gesamte Welt bereisen. Ihr Ehrgeiz und ihr Mut haben mir richtig gut gefallen. Zu ihrer Familie hat sie nicht unbedingt ein gutes Verhältnis und mir gefiel auch sehr gut das sie sich im Handlungsverlauf mehr und mehr selbst akzeptiert und ihre eigenen Gefühle wirklich wahrnimmt. Josh ist total lebensfroh und sehr kreativ. Er zeichnet viel, kommt so anders rüber als andere, er lebt quasi in seiner eigenen Welt. Er ist aber eben auch liebenswert, sehr freundlich und scheut kein Abenteuer, auch wenn es schwierig scheint. Als Leser kann man sich unheimlich gut in ihn hineinversetzen, seine Stimmung überträgt sich regelrecht beim Lesen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach total klasse. Ich bin wieder einmal locker und flüssig durch die Seiten hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen und alles verstehen. Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Die Autorin nutzt hierfür die Ich-Perspektive, die ich als wirklich gut passend empfunden habe. So war ich den beiden einfach noch um einiges näher und konnte mich viel besser in sie hineinversetzen. Die Handlung selbst hat mich dann auch total gut gepackt. Es ist eine Geschichte voller Emotionen, Romantik und Gefühlen. Es ist aber gleichzeitig auch ziemlich traurig und herzzerreißend. Das macht die Handlung dann auch total realistisch und glaubhaft. Die Autorin geht hier sehr in die Tiefe, man muss sich aber eben auch auf die Geschichte einlassen um in ihr zu versinken. Es gibt Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit, dadurch wird alles noch verständlicher gehalten und man erlebt die Höhen und Tiefen hautnah mit, durchlebt so eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Dabei spricht die Autorin durchaus auch schwierigere Themen an, bindet diese sehr gut ins Geschehen ein. Das Ende ist dann in meinen Augen passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Ich empfand es als abschließend, etwas überraschend, es macht alles rund und entlässt den Leser dann ganz zum Schluss auch zufrieden aus der Geschichte. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Du und ich ein letztes Mal“ von Lily Oliver ein Roman, der mich von Anfang bis Ende total eingenommen hat und ganz wunderbar unterhalten konnte. Realistisch beschriebene sehr gut vorstellbare Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional, gefühlvoll und auch unheimlich tiefgründig empfunden habe, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich so echt auch total überzeugt. Unbedingt lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Zuerst einmal: ich schwanke gerade sehr, ob ich dem Buch vier oder fünf Sterne geben soll, denn meine Meinung liegt genau dazwischen. Da ich aber im Zweifel immer die bessere Sternenzahl vergebe, habe ich mich für fünf Sterne entschieden und werde meine Gründe auch gleich aufführen. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es wirkt verträumt, teils melancholisch und vermittelt damit genau die Emotionsebene der Geschichte. Ich liebe die Farbwahl. Traurig ist ein Schlagwort, das mir sofort einfällt, wenn ich an die Story denke. Sie ist durch ihren unfassbaren Tiefgang keine leichte Kost und wer schon einmal mit psychischen Krankheiten zu tun hatte, sollte sich vorher gut überlegen, ob er stabil genug ist, ein Buch darüber zu lesen, wo genau diese turbulenten Gefühlszustände wieder aufgegriffen werden. Aber, und das rechne ich der Autorin hoch an, sie schafft es, mit so viel Feingefühl an das Thema heranzugehen, dass es mir zwar unter die Haut ging, mich aber nicht am Boden zerstört zurücklässt. Denn es steckt auch eine große Portion Hoffnung in der Story. Hoffnung darauf, dass die Liebe am Ende siegt und alle Hindernisse gemeinsam angegangen werden können. Doch ob das auch wirklich so ist, müsst ihr selbst lesen. (Ich spoilere nicht) Der Schreibstil ist grandios. Die Autorin schreibt sehr flüssig, mit bildhafter Sprache und schafft es so spielerisch, die verschiedenen Emotionen zu vermitteln. Was (für mich persönlich) negativ am Buch war, waren die vielen Zeitsprünge. Sie haben mich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen und ich habe mich erwischt, wie ich die Vergangenheitsphasen oft schneller durchscannen wollte, um endlich zu wissen, wie es in der Gegenwart weitergeht. Das war echt etwas ermüdend, allerdings wurde ich immer wieder zurückgeholt und konnte mich wieder auf die Story einlassen. Das Buch lässt mich traurig und nachdenklich zurück, aber auch voller Hoffnung, dass manchmal am Ende die Liebe alles überstrahlt. Manchmal kann sie allerdings einfach nur toxisch sein, trotz aller Gefühle. Fünf Sterne von mir für dieses Buch.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: