Blutblume

Widerstandstrilogie, Band 1

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.04.2021 | Archivierungsdatum 05.07.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Blutblume #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Zwischen Wahn und Wirklichkeit: Band 1 der Widerstandstrilogie

Nach dem rätselhaften Tod ihres Vaters beginnt die 25-jährige Sara ein neues Leben in Stockholm. Doch schon bald geschehen beängstigende Dinge um sie herum, für die sie keine Erklärung findet. Bildet sie sich all diese seltsamen Ereignisse nur ein? Oder kann sie tatsächlich niemandem mehr trauen? Als Sara beginnt, den Dingen auf den Grund zu gehen, gerät sie in einen Strudel der Ereignisse, bis sie kaum noch zwischen Realität und Wahnvorstellung zu unterscheiden vermag …

Zwischen Wahn und Wirklichkeit: Band 1 der Widerstandstrilogie

Nach dem rätselhaften Tod ihres Vaters beginnt die 25-jährige Sara ein neues Leben in Stockholm. Doch schon bald geschehen...


Eine Anmerkung des Verlags

Louise Boije af Gennäs ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin. 1991 veröffentlichte sie ihren Debütroman Taking What You Want. Seitdem hat sie acht weitere hochgelobte Romane geschrieben, aber auch TV-Drehbücher und Theaterstücke. Die populäre schwedische Fernsehserie Rederiet (The Shipping Line) basiert auf ihrer Idee, und ihre Theaterstücke wurden auf den bedeutendsten Bühnen Schwedens aufgeführt.

Louise Boije af Gennäs ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin. 1991 veröffentlichte sie ihren Debütroman Taking What You Want. Seitdem hat sie acht weitere hochgelobte Romane geschrieben, aber auch...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783958903678
PREIS 14,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Blutblume (Louise Boije af Gennäs)

Nach dem Tod ihres Vaters will die 25-jährige Sara ihr Leben noch einmal umkrempeln und zieht aus einem schwedischen Dorf in ein winziges Apartment in Stockholm. Das Schicksal scheint es gut mit ihr zu meinen, da sie schnell über einen Gast an eine Anstellung in einer angesehenen Werbeagentur kommt. Doch langsam beschleicht Sara das Gefühl, beobachtet zu werden und meint, immer mehr auffällige Begegnungen zu haben. Doch spielen ihr ihre Sinne einen Streich oder droht ihr tatsächlich Gefahr…?

„Blutblume“ ist der Auftakt eines Romandreiteilers von Louise Boije af Gennäs, die hier nach langer Mitwirkung an einer schwedischen Seifenoper damit ihr Debüt als Buchautorin feiert. Und das macht sie durchaus clever, die Konzeption der Geschichte um Sara ist sehr gelungen. Der Start allerdings ist noch verhalten, lange dauert es, bis die junge Schwedin die ersten Verdachtsmomente hat, zunächst wird ausführlich ihr Aufbruch nach Stockholm und der Start ihres neuen Lebens beschrieben. Das liest sich zwar flüssig und interessant, zumal hier die Figuren eine wichtige Charakterisierung für den weiteren Verlauf bekommen, wirklich spannend ist dies aber noch nicht geraten. Doch dann baut sich langsam, aber unaufhaltsam eine bedrohliche und düstere Szenerie auf, die mit Wahrnehmung und Psyche spielt, die vieles im Verborgenen brodeln lässt, während sich anderes explosionsartig in packenden Momenten entlädt. Immer wieder sind Cliffhanger eingebaut, die den Leser bei der Stange halten und einen sehr kurzweiligen Eindruck vermitteln.

Ein wenig zu kurz kommt dabei aus meiner Sicht die Atmosphäre des Romans. Zwar wird der steigende Druck auf Sara in kurzen, prägnanten Sätzen dargestellt, doch die Stimmung Stockholms oder auch manche zwischenmenschliche Beziehung bleiben dabei etwas blass. Doch es ist sehr unterhaltsam zu lesen, wie man langsam den Hintergründen auf die Spur kommt und die einzelnen Puzzlesteine langsam zusammensetzen kann. Dabei hatte ich gegen Ende zwar eine grobe Ahnung, diese wurde aber in einer sehr gelungenen Auflösung doch deutlich verfeinert und mit vielen überraschenden Details ausgebaut. Das weckt die Lust auf den weiteren Verlauf der Reihe.

„Blutblume“ beginnt etwas verhalten, nicht uninteressant, aber doch recht langsam erzählt. Doch ab dem Zeitpunkt, ab dem die ersten Verdachtsmomente aufkommen, entsteht eine sehr spannende Handlung, die mit vielen psychologischen Elementen spielt. Tempo und Aufregung nehmen immer weiter zu, was in einem sehr packenden Finale gipfelt. Sehr lesenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr spannendes Buch, das einen förmlich mitzieht. Man fiebert mit den Ermittlern mit und stellt zeitweise seine eigenen Ergebnisse auf. Die Beschreibungen der einzelnen Handlungsorte ist sehr detailiert und bildlich. man hat immer das Gefühl mitten im Geschehen zu seiin.
Auch die einzelnen Charaktere werden sehr gut beschrieben und man schließt sie ins Herz.
Die Auflösung des Falles ist sehr schlüssig und authentisch.
Wirklich ein tolles Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sara wurde sehr eindrucksvoll beschrieben und passt aus meiner Sicht perfekt in die Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Louise Boije af Gennas – Blutblume

Nach einigen Schicksalsschlägen versucht Sara ihr Leben neu zu ordnen und zieht aus dem schwedischen Dorf Orebrö in ein kleines Apartment in Stockholm. Bei ihrem neuen Job im Cafe lernt sie Bella kennen. Die beiden freunden sich schnell an und Bella bietet ihr schon bald eine Anstellung in einer PR-Agentur an. Sara kann es kaum glauben, im Nu hat sie nicht nur einen tollen Job und zieht aus ihrem schäbigen Apartment in eine tolle Wohnung. Doch gerade jetzt, wo sich scheinbar alles zum Guten wendet, geschehen immer mehr Dinge, die Sahra beunruhigen und schon bald an ihrem Verstand zweifeln lassen….

Bei dem Thriller „Blutblume“ handelt es sich um den ersten Band der Widerstandstrilogie der schwedischen Schriftstellerin Louise Boije af Gennas.
Die Geschichte um die junge Sarah ist von Beginn an in ruhigen und sehr bildlichen Tönen erzählt, sodass man sich langsam ein genaues Bild von Sara machen kann. Die Beschreibungen der Umgebung und der Gegebenheiten sind hier sehr gelungen und erscheinen authentisch. Die Spannung steigt im Verlauf des Buches langsam aber stetig an manchmal ein wenig subtil anmutend, doch dabei sehr wirkungsvoll.
Insgesamt ein toller Auftakt in die Reihe, die ich gern weiterverfolge. Definitiv empfehlenswert!

Einen herzlichen Dank an den Europa-Verlag und NetGalley für das Leseexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Teils, teil
Nach einem schrecklichen persönlichen Erlebnis und dem Tod ihres Vater verdingt sich die 25-jährige Sara in Stockholm als Kellnerin, um sich eine Auszeit zu nehmen. Statt zu studieren, verdingt sie sich Dort lernt sie Bella kennen, die ihr einen tollen Job verschafft und ihr überhaupt wieder auf die Beine hilft. Gleichzeitig geschehen in Saras Leben viele sehr merkwürdige, unerklärliche Dinge, die alle irgendwie mit ihrem Vater zu tun haben. Der Band, Band 1 einer Trilogie, endet natürlich mit einem Cliffhanger.
Ein Urteil zu fällen über das Buch fällt mir schwer. Sara wird als so naiv und gutgläubig dargestellt, dass sich der Leser lange nicht mit ihr identifizieren will. Die Ereignisse um sie herum sind unglaublich schräg, eigentlich unrealistisch, dass eine naive 25-Jährige die Aufmerksamkeit so vieler und so böser Mächte auf sich zieht, mag man nicht glauben. Das alles vor dem Hintergrund des Mordes an Olof Palme und anderer politischer Ereignis in Schweden, die a) sehr lange her sind und b) für den deutschen Otto-Normal-Leser nicht wirklich interessant waren. Trotzdem ist es spannend geschrieben und - mit Ausnahme der langen Passagen, in denen es um Politik in Schweden geht - äußerst fesselnd. Eine Teils-teils-Empfehlung also.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: