Das dunkle Herz von Palma

Ein Mallorca-Krimi

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 22.05.2021 | Archivierungsdatum 19.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasdunkleHerzvonPalma #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Einer der besten und krassesten Krimis, die ich in diesem Jahr gelesen habe.« Nicole Abraham, HR1 Buchtipp Eine verschwundene Tochter. Ein verzweifelter Vater. Und eine packende Verfolgungsjagd durch die dunkelsten Gassen Mallorcas. Nach Verschollen in Palma begibt sich Tim Blanck erneut auf die Suche nach seiner Tochter. Wird er sie endlich finden? Nur eins ist sicher: Niemand entkommt Mallorca unbeschadet. Nach allem, was auf Mallorca passiert ist, ist Tim Blanck nach Stockholm zurückgekehrt und versucht zusammen mit seiner Frau Rebecca und ihrer neugeborenen Tochter ein neues Leben aufzubauen. Doch die Erinnerung an Emme lässt ihn nicht los und bald häufen sich die Anzeichen, dass er sich getäuscht hat, dass sie noch am Leben ist. Tim entscheidet sich, fünf Jahre nach ihrem Verschwinden die Suche erneut aufzunehmen. So gerät er wieder in den Sog des finsteren Untergrunds des Urlaubsparadieses. Aber diesmal scheint es kein Zurück zu geben, denn gerade die Mafia bietet ihm neue Hinweise an und verlangt dafür eine Gegenleistung von Tim, die ihn zwischen die Fronten der organisierten Kriminalität geraten lässt. Eine atemlose Jagd beginnt, denn Tim muss nicht nur Emme finden, sondern auch brutalen Mafiabanden entkommen, die es auf ihn abgesehen haben.

»Einer der besten und krassesten Krimis, die ich in diesem Jahr gelesen habe.« Nicole Abraham, HR1 Buchtipp Eine verschwundene Tochter. Ein verzweifelter Vater. Und eine packende Verfolgungsjagd...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783608504613
PREIS 15,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Alles fängt wieder von vorne an „Das dunkle Herz von Palma“ von Mons Kallentoft ist die Fortsetzung von „Verschollen in Palma“, einer Krimi-Reihe, die auf Mallorca verortet ist. Band 2 fängt genau dort an, wo Band 1 aufgehört hatte: Tim Blanck ist nach Stockholm zurückgekehrt, zu seiner Frau Rebecca und ihrer neugeborenen Tochter, nachdem er seine vermisste Tochter tot aufgefunden hatte. Wie sich herausstellt, ist die Tote dann doch nicht Emme. Also reist Tim erneut nach Mallorca, um seine Tochter zu suchen. Diesmal führen ihn die Spuren auf das spanische Festland, zu weiteren verschwundenen Mädchen. Der Autor zeigt Mallorcas dunkle, abgründige Seite. Es geht um Menschenhandel und die Mafia. Kriminelle Vorgänge, in die auch die Polizei verstrickt zu sein scheint. Unterhaltung in Stakkato-Sätzen. Rasant, wie im Drogenrausch. Spannend, keine Frage. Es gibt Morde und Erpressungen - und reichlich Verwirrung, bis zum überraschenden Ende. Noch besser als der Vorgänger. Fazit: Hart, brutal, herausfordernd, anspruchsvoll. Kein Urlaubskrimi!

War diese Rezension hilfreich?

Mons Kallentoft - Das dunkle Herz von Palma zum Inhalt Nach Verschollen in Palma begibt sich Tim Blanck erneut auf die Suche nach seiner Tochter. Wird er sie endlich finden? Nur eins ist sicher: Niemand entkommt Mallorca unbeschadet. Nach allem, was auf Mallorca passiert ist, ist Tim Blanck nach Stockholm zurückgekehrt und versucht zusammen mit seiner Frau Rebecca und ihrer neugeborenen Tochter ein neues Leben aufzubauen. Doch die Erinnerung an Emme lässt ihn nicht los und bald häufen sich die Anzeichen, dass er sich getäuscht hat, dass sie noch am Leben ist. Meinung Die Covergestaltung hat mir mit der schönen und passenden Farbgestaltung sehr gut gefallen. Mons Kallentoft hat eine ganz besondere Art zu schreiben, die mir gut gefällt. Das Buch ist gut geschrieben, spannend, bewegend, intensiv und wirklich gut. Es beginnt direkt nach dem ersten Teil. Tim ist zurück in Palma und die Intrigen verdichten sich in der Hoffnung, seine Tochter zu finden. Es geht um Menschenhandel in den auch die Polizei verstrickt zu sein scheint Der Krimi hat mir gut gefallen und ich empfehle ihn gerne

War diese Rezension hilfreich?

Tim Blanck ist nach Stockholm zurückgekehrt. Tochter Maia ist mittlerweile geboren. Tim und seine Frau Rebecca versuchen, ihr Leben wieder aufzunehmen. Als Tim dann allerdings einen Anruf erhält, dass es sich bei den auf Mallorca gefundenen sterblichen Überresten nicht um seine verschwundene Tochter Emme handelt, reist Tim zurück und nimmt seine fieberhafte Suche wieder auf.  "Das dunkle Herz von Palma" ist die Fortsetzung von "Verschollen in Palma" und knüpft beinahe nahtlos an das Ende des ersten Teils an. Da die Bände aufeinander aufbauen,  ist es unbedingt ratsam, die Reihenfolge einzuhalten.  Genau wie im ersten Teil, betrachtet man die beliebte Urlaubsinsel aus einem ganz anderen Blickwinkel. Es herrscht zwar Sonnenschein, doch die Hitze wirkt nicht sommerlich leicht, sondern mörderisch. Hinter den Kulissen der Urlaubsfassade brodelt es und man gerät, gemeinsam mit Tim Blanck, in einen Strudel aus Macht, Gier, Korruption und gnadenloser Gewalt. Auch Tim verändert sich dadurch. Der Schreibstil zeichnet sich vorwiegend durch recht knappe, fast schon abgehackte Sätze aus, die die Eindringlichkeit von Tims Suche unterstreichen. Es ist beinahe so, als ob Tims fieberhafte Besessenheit sich auf den Leser überträgt. Dadurch baut sich die Spannung früh auf. Man weiß nicht, wem Tim vertrauen kann und zu welchem Ergebnis seine Suche führen wird. Deshalb gerät man förmlich in den Sog der Ereignisse und wird mitgerissen. Um den roten Faden nicht zu verlieren, sollte man allerdings konzentriert lesen. Denn es gilt einigen Spuren zu folgen. Eine rasante Fortsetzung, mit einer brutalen Story, die unter die Haut geht. Für Fans des ersten Teils ein Muss!

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Band "Das dunkle Herz von Palma" schließt fast nahtlos an den ersten Band "Verschollen in Palma" an. Tim Blanck ist wieder nach Stockholm zurückgekehrt und lebt mit seiner Frau Rebecka und beider neugeborenen Tochter Maia zusammen. Da erreicht sie die Nachricht, dass die aufgefundenen Knochenreste nicht mit der DNA seiner vor fünf Jahren verschwundenen Tochter Emme übereinstimmen. Den verzweifelten Vater hält nun nichts mehr in Stockholm, er begibt sich wieder auf die Suche und in den düsteren Sog des Urlaubsparadieses mit korrupten Polizisten, Drogendealern und Prostituierten und er beginnt zu trinken. Hilfe erhält er von seiner guten Freundin Simone, einer ehemaligen Kollegin und Axel Bioma, einem Journalisten. Er erhält Hinweise, dass Emme einen Autounfall gehabt hatte und danach vermutlich von bulgarischen Zuhältern auf das spanische Festland gebracht wurde. Tim fliegt nach Madrid. Bald merkt er, dass er verfolgt wird. Er mietet ein Auto und fährt rastlos weiter. Die Spur führt nach Malaga. Seine Frau Rebecka wird nun auch in Stockholm von Bulgaren bedroht. Sie flieht zunächst in ein Ferienhaus am Land, will aber zu Tim nach Spanien reisen, um ihn zu unterstützen und endlich wieder eine komplette Familie zu sein. Der Beginn des Romans ist geprägt von Düsternis und tiefer Melancholie, von zermürbenden Erinnerungen an das Zusammenleben mit Emme. Bald steigert sich das Tempo - fast atemlos hechelt der Leser/die Leserin hinterher und kann es kaum fassen, dass so ein Sumpf an Kriminalität in einem beliebten Tourismusland überhaupt möglich ist, Tim Blanck ist ein Getriebener und wird nicht aufgeben, bis er weiß, was mit seiner Tochter passiert ist. Rasantes Tempo und packender Schreibstil, wie ich ihn von Mons Kallentoft aus seinen anderen Büchern bereits kenne. Ich werde das Buch auf jeden Fall gerne weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Dies ist die Fortsetzung des spannenden Krimis „Verschollen in Palma“, den ich erst kürzlich gelesen hatte. Der schwedische Autor Mons Kallentoft lebt mittlerweile auch auf Mallorca, was ihn sicherlich auch zu der Kulisse inspiriert hat, in der die Handlung spielt. Da die unermüdliche Suche nach Emme Blanck, die auf Mallorca vor zwei Jahren nach einem Urlaubstrip mit ihren zwei Freundinnen spurlos verschwand, ein bitteres Ende nahm, geht es im aktuellen Buch handlungsmäßig genau da weiter, wo das andere endete. Da mir die „Vorgeschichte“ natürlich noch präsent war, hatte ich keine Schwierigkeiten gleich wieder ins Geschehen einzutauchen. Sonst ist es sicherlich ratsam, die Geschichte mit dem ersten spannenden Buch zu beginnen, damit man die "Feinheiten" besser versteht. Und so geht es weiter: Der ehemalige Polizist und Privatdetektiv Tim Blanck ist nach der zermürbenden, zwei Jahre andauernden Suche auf Mallorca zurück in Stockholm bei seiner Frau Rebecka und seiner kleinen Tochter Maia und er versucht sich nach den Strapazen der letzten Zeit etwas zu erholen. Da erreicht Tim ein Anruf der spanischen Polizei, die ihm mitteilt, dass die DNS der sterblichen Überreste, die in einem Waldgebiet auf der Insel gefunden wurden, nicht mit der von Emme übereinstimmen - sie ist es nicht!!! Auf so eine Nachricht war Familie Blanck nicht vorbereitet! Obwohl nun doch wieder ein Hoffnungsschimmer am Horizont aufblitzt und die Möglichkeit nicht auszuschließen ist, dass Emme immer noch lebt, heißt das aber auch für Tim Blanck, dass er seine Lieben wieder allein lassen muss. Er kann einfach gar nicht anders, er muss unbedingt zurück auf die Insel und die Suche fortzusetzen…. Dort angekommen gerät er im Verlauf immer tiefer in Unterweltkreise und kriminelle Machenschaften, wo Menschenhandel, Korruption und Drogen an der Tagesordnung sind und Vertrauen kann er in diesem Milieu niemanden, was er dann auch bald zu spüren bekommt, denn man trachtet ihm nicht nur einmal nach dem Leben… Wie dieser sehr spannende und von der ersten Seite an fesselnde „Mallorca-Krimi“ ausgeht, bleibt hier natürlich unerzählt. Nur so viel sei noch gesagt, Emme scheint nicht das einzige Mädchen zu sein, das in den letzten Jahren spurlos in der Gegend um Palma verschwand…. Das Buch hat etwas „Sogartiges“, einmal angefangen, kann man nicht aufhören es zu lesen.! Die Szenerie und Handlung ist nichts für schwache Nerven und setzt spannungsmäßig zur "Vorgeschichte" noch „einen drauf“. Trotz der schönen Landschaftskulisse schwebt über der Handlung eine düstere, beängstigende und unheilvolle Atmosphäre, die man als Leser regelrecht spürt und durch die gut platzierten Wendungen, kann man nicht ahnen wie alles ausgeht, was ein ganz besonderer Pluspunkt ist! Toll! Fazit: Rundum gelungener, nervenaufreibender und besonders fesselnd erzählter Page-Turner !

War diese Rezension hilfreich?

Fazit: Der Beginn dieser Geschichte ist rasant. Man ist sofort im Geschehen integriert. Als Tim einen Anruf erhält und ihm mitgeteilt wird, dass die Überreste nicht von seiner verschwundenen Tochter stammen, reist er sofort erneut nach Mallorca. Nun gerät er erneut zwischen die Fronten. Die Beschreibung aus Macht, Gier, Korruption und Gewalt reissen nicht ab. Ich habe festgestellt, dass man sich sehr konzentriert beim Lesen verhalten muss. Tim muss nicht nur Emme finden, sondern auch der Mafia aus dem Weg gehen. Das Lesen ist bis zum Schluss spannend und aufregend. Ich kann das Buch nur empfehlen. Das Lesen lohnt sich.

War diese Rezension hilfreich?

„Das dunkle Herz von Palma“ von Mons Kallentoft ist die Fortsetzung zu >Verschollen in Palma< und nach wie vor sucht Tim Blanck weiter nach seiner verlorenen Tochter auf Mallorca und auf den spanischen Festland. Er ist so gefangen in seinem Schicksal, seine Emme zu finden, dass er seine Frau Rebecka und die kleine Tochter Maia in Stockholm allein lässt, obwohl die beiden sich auch nach Papa und Mann sehnen. Menschenhandel, Mafia, Erpressungen und Korruption sind an der Tagesordnung und zeigt Spanien / Mallorca von seiner dunklen Seite. So schlimm das Schicksal von Tim und Rebecka ist und man vieles versteht, ändert es nichts an der Tatsache, dass Tim verbotene Wege geht. Das Buch liest sich gut, man ist mit Tim immer auf der Suche, aber sein Lebensstil und sein Alkoholkonsum wirken abstoßend. Ein bisschen mehr Gefühl für Frau und Kind wäre nicht schlecht gewesen. Ich gebe auch dem 2. Teil nur 3,5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Wer Band 1 (Verschollen in Palma) noch nicht gelesen hat: es ist kein MUSS, aber es ist empfehlenswert... Tim Blanck ist nach Stockholm zurückgekehrt, hat zusammen mit seiner Frau ein zweites Kind bekommen. Doch seine verschwundene Tochter lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Und so macht er sich erneut auf den Weg nach Mallorca, er will nicht aufgeben, will auch dem kleinsten Hinweis nachgehen. Schon bald hat er zumindest einen Strohhalm in der Hand: ein örtlicher Krimineller will nicht seine letzten Lebensjahre im Knast verbringen und schlägt ihm einen Deal vor: Tim soll einen Richter mit kompromittierenden Bildern unter Druck setzen... nach der erfolgreichen Freilassung gibt es Hinweise zum Verbleib der Tochter... Tim lässt sich sich auf das gefährliche Spiel ein, und wird schon bald von verschiedenen Seiten gejagt: der Polizei, einer bulgarischen Verbrecher-Organisation und wer weiß wer es sonst noch auf ihn abgesehen hat... wird er die Jagd, auch auf dem spanischen Festland, überleben? Und seine Frau und das Baby? Und wird er am Ende seine Tochter finden? Lebend? Meine Meinung: Was für ein unglaublich fesselndes Buch, man will es kaum an die Seite legen! Die Verzweiflung von Tim ist mit jedem Satz spür- und greifbar, bedrückend und traurig. Er macht in seiner Verzweiflung vieles falsch, zumindest nach den Buchstaben des Gesetzes. Aber man kann ihn immer verstehen und nachvollziehen, und das eröffnet einem einen Blick auf die eigene Herangehensweise: wie würde ich in solch einem Fall handeln? Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Von mir sehr verdiente fünf von fünf Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein verzweifelter Vater auf der Suche nach seiner Tochter Inhalt: Tim Blancks Tochter Emme ist seit über fünf Jahren verschwunden, und solange sucht der Stockholmer Ex-Polizist schon auf Mallorca nach ihr. Dabei wird er immer mehr in verschiedene Verbrechen involviert, immer mit Blick auf ein Vorwärtskommen, hin zu Emme. Meine Meinung: Meines Erachtens sollte man den 1. Band „Verschollen in Palma“ zuvor gelesen haben, da die Handlung direkt fortlaufend ist. Zwar wird das Wichtigste hier noch einmal erwähnt, aber die Feinheiten im Beziehungsgeflecht der verschiedenen Charakter würden einem fehlen. Wie schon in Band 1 ist auch hier der Schreibstil wieder ungewöhnlich: Schnell abgefeuerte Sätze, Perspektivwechsel mitten im Abschnitt, von Satz zu Satz, sich gegenseitig umschlingende Gedanken. Hier ist aufmerksames Lesen gefragt. Die Verzweiflung der zurückgebliebenen Eltern, Tim und Rebecka, kommt gut zum Ausdruck und ist absolut nachvollziehbar. Mir gefiel allerdings Tims Entwicklung nicht wirklich gut. Zur ein oder anderen Handlung seinerseits hätte ich mir noch ein paar mehr Worte gewünscht, um sie verständlich zu machen bzw. seine innere Zerrissenheit zu zeigen. Spannung ist vom Anfang bis zum Schluss vorhanden, die Handlung wird rasant vorangetrieben. Damit ist das Buch genau so, wie ein guter Krimi oder Thriller sein muss. Die Reihe: 1. Verschollen in Palma 2. Das dunkle Herz von Palma

War diese Rezension hilfreich?

Es geht weiter. Nachdem Tim und Rebecka im ersten Teil Verschollen in Palma glaubten endlich mit dem Verschwinden ihrer Tochter Emme in Mallorca abschliessen zu können, geht es im zweiten Teil Das dunkle Herz von Palma nahtlos weiter. Tim erreicht die telefonische Nachricht der Policia Nacionale, dass die DNA der gefundenen Leichenteile nicht mit der von Emme überein stimmen. Erneut begibt sich Tim in die Fänge des dunklen Mallorcas, denn er will seine Tochter endlich finden. Wer möchte als Elternteil erleben, dass sein Kind von heute auf morgen spurlos verschwindet. Die Sorgen, Nöte und Gedanken, die einem dann ständig im Kopf herum schwirren, mag wohl niemand teilen. Mons Kallentoft schafft es in diesem Buch ebenfalls wieder mit seinen kurzen, teils abgehackten Sätzen und ständigen Perspektivwechseln diese Gefühle lebendig werden zu lassen. Von Anfang bis Ende ist hier ein Spannungsbogen gegeben, besonders die Kapitel, in denen Emme von ihrem momentanen Leben erzählt, lässt die Spannung noch zusätzlich steigen. Wir erleben das bedrohliche Mallorca, Alkohol, Drogen, Prostitution, Mord und Totschlag, aber auch starke Gefühle, eine Liebe und Verlustängste.. Von Sommer-, Sonne - und Urlaubsfeeling keine Spur. Manche Handlungsweisen von Tim sind in der Realität schwer nachzuvollziehen. Am Ende bleibt die Frage übrig, wie man selbst in so einer Situation handeln würde. Ein Krimi, der mich total mitgerissen hat und den ich gerne empfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Seit seine 16 Jahre alte Tochter Emme vor vier Jahren während eines Urlaubs mit zwei Freundinnen auf der Ferieninsel Mallorca verschwand, ist der ehemalige schwedische Polizist Tim Blank ein Besessener. Er hat die Arbeit aufgegeben, ist nach Mallorca gezogen, sucht nach seiner Tochter. Anders als die Ermittler will er nicht aufgeben und er will auch nicht loslassen. Die Suche des verzweifelten Vaters, der selbst immer tiefer in einem Strudel von Alkohol, Gewalt und Korruption versinkt hat Mons Kallentoft bereits in seinem Roman "Verschollen in Palma" erzählt. Nun ist "Das dunkle Herz von Palma" als Fortsetzung erschienen und es ist vielleicht sogar noch düsterer, auch wenn die Beziehung zu seiner Frau wieder stabiler, wenn auch keineswegs unkompliziert geworden ist. Denn die beiden haben eine kleine Tochter - doch es ist ein Familienleben auf Distanz. Tim hält Frau und Tochter auf Abstand, scheint es schon für mangelnde Loyalität gegenüber Emme zu empfinden, wenn er Nähe zu dem neuen Kind - einem Ersatz? - zulässt. Hätte er lieber auf eine Abtreibung drängen sollen? Schon dass er auf diesen Gedanken kommt, ist schon ziemlich krass. Doch zugleich ist die kleine Familie in Schweden wie eine offene Flanke bei jedem kleinen Fortschritt, den Tim macht. Bringt seine Suche nach Emme auch das zweite Kind in Gefahr? Wie weit geht man für die, die man liebt? Tim ist bereit, sehr weit zu gehen, sich von seinem Wertesystem zu lösen und die Töchter anderer Eltern Gefahren auszusetzen, wenn es nur darum geht, einen Schritt näher an die verschwundene Emme vorzurücken. Lebt sie überhaupt noch? Und falls ja, wie? Ist sie nicht vielleicht so stark gebrochen, dass sie selbst beim Überleben bei Menschenhändlern den Weg in ein normales Leben zurückfinden kann? Der Rat eines Polizisten an Tim ist ebenso ehrlich wie brutal: Vergessen Sie sie und fangen Sie noch einmal neu an. Auf Mallorca, in Schweden und auf dem spanischen Festland spielt die Handlung dieses Scandinavic Noir unter südlicher Sonne. Schuld und Sühne, Rache und Versprechen, Hoffnung und Loyalität, internationale Menschenhändler und korrupte Systeme vor Ort - die Welt, in der sich Tim Blank bewegt, besteht aus vielen Verlierern und hat eine gut gefüllte Reservoir an Schurken. Es bleibt spannend bis zur letzten Seite, actiongeladen und voller innerer Abgründe. Das Herz der Dunkelheit schlägt auch am Mittelmeer.

War diese Rezension hilfreich?

Das dunkle Herz von Palma ist ein grossartiger Krimi der besonderen Sorte. Wer hier nach kurzen Sätzen und rasantem Tempo sucht, wird etwas enttäuscht, da für kommen alle die das ungewöhnliche und vor allem guten Schreibstil schätzen voll auf ihre Kosten. Dieses Buch ist der zweite Teil von einem Krimi, in dem der Protagonist Tim nach seiner Tochter Emme sucht die im ersten Teil verschwunden ist. Ob das wirklich so geplant war, das es ein zweiter Tiel ist, oder ob man die Bücher auch individuell lesen sollte, weiss ich nicht, aber ich kann sagen, dieses Buch macht wahrscheinlich noch mehr Spass, wenn man den ersten Teil auch bereits gelesen hat. Wie schon gesagt, es geht um Tim und Rebekka, die ihre Tochter Emme suchen die vor 5 Jahren verschwunden ist. Tim hat zuvor bei der Polizei gearbeitet und auch als privater Ermittler, er weiss also was er tut. Auf eigene Faust sucht er trotz der langen Zeit, seit verschwinden seiner Tochter nach neuen Hinweisen und er findet sie. Es gibt Verbindungen zu der bulgarischen Mafia und nach Malaga. Dorthin folgt Tim der Spur und lässt dafür sogar seine Frau Rebekka und die gerade erst geborene Tochter Maia zurück. Wird er Emme finden und können er und seine Frau zusammen bleiben? Es wird spannend und das Ende ist sehr überraschend.

War diese Rezension hilfreich?

Eng anknüpfend an den ersten Band ,,Verschollen in Palma", den man unbedingt vorher gelesen haben sollte, ist der schwedische Privatdetektiv Tim Blanck in ,,Das dunkle Herz von Palma“ weiter verzweifelt auf der Suche nach seiner Tochter Emme. Vor inzwischen fast 5 Jahren ist das damals 16-jährige Mädchen in der Partyhochburg Magaluf verschwunden. Ein Hinweis, dass sie bei einem Unfall ums Leben gekommen sei, beendete Tim Blancks rastlose Suche. Doch nun gibt es neue Informationen und für Blanck und seine Frau, die sich einander wieder etwas angenähert und sich mit dem Tod Emmes fast schon abgefunden hatten, beginnt eine neue Phase der Entfremdung und der Zerrissenheit. Blanck kehrt nach Mallorca zurück und taucht in die dunkelsten Hinterhöfe und schlimmsten Etablissements ein, um nach seiner Tochter zu suchen. Dabei überschreitet er so manche legale oder moralische Grenze, da er gezwungen ist, mit der Mafia zu kooperieren, um an Hinweise zu gelangen. Kallentofts Schreibstil ist geprägt von schnellen Schnitten und abrupten Wechseln und wirkt dadurch atemlos und spannungsgeladen, ja fast schon filmreif!

War diese Rezension hilfreich?

Wie schon Band 1 ein wahnsinnig spannender und sehr verstörender Thriller. Die Erzählart ist atemlos, die Urlaubsidylle gravierend gestört. Dadurch gehören die Bücher nicht zur üblichen Sammlung Urlaubskrimis und ich sehe leider noch nicht, welchem Kunden ich sie empfehlen kann. Aber sie werden noch sehr lange in meinem Kopf bleiben und dort auf Anzeichen einer entsprechenden Kundenanfrage warten

War diese Rezension hilfreich?

Rasanter Mallorca-Krimi Vor fünf Jahren ist die 16-jährige Emme auf Mallorca spurlos verschwunden. Seitdem versucht ihr Vater Tim sie zu finden, er kann sich nicht damit abfinden, dass Emme nicht mehr in der Familie sein soll. Alkohol und Verbindungen zu zwielichtigen Personen ziehen ihn immer weiter in einen Strudel, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Wird er eine Spur finden, die ihn zu seiner Tochter führt? Tims Frau Rebecka leidet ebenso durch die Ungewissheit was mit Emme passiert ist. Sie klammert sich an die kleine Tochter Maia, für die sie da sein muss und die ihre Aufmerksamkeit fordert. Durch die Distanz mit der Rebecka und Maia leben müssen, wird das Familienleben auf ein Minimum reduziert. Hat die Familie noch eine Chance, wenn Emme wieder zu ihnen gehört? Immer tiefer taucht Tim bei seinen Recherchen in ein Konstrukt aus Korruption, Menschenhandel und Gewalt. Und er scheut nicht davor zurück, selbst vom Pfad abzuweichen und Menschen am laufenden Band in Gefahr zu bringen – auch seine Familie, die meist in Stockholm lebt. Der Schreibstil ist sehr ungewöhnlich, baut langsam Spannung auf und lässt den Leser nicht mehr los. Bis zum Ende legt die Geschichte immer mehr an Tempo zu und endet mit einem rasanten Finale. Die Atmosphäre ist ziemlich düster und auch Tim ist mir nicht sonderlich sympathisch. Wie weit darf man gehen, um sein verschwundenes Kind zu finden? Ist alles erlaubt oder gibt es Grenzen? Auf jeden Fall ist Tim ein Besessener, dem jedes Mittel recht ist, um an sein Ziel zu kommen. Eine verzweifelte Suche im sonnigen Spanien. Ein Krimi – für Liebhaber rasanter Geschichten – einfach perfekt. Gerne vergebe ich 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Fünf Jahre nach dem Verschwinden seiner Tochter begibt sich Tim Blanck erneut auf die Suche, da sich Hinweise häufen, die mit Emme im Zusammenhang stehen. Schon bald gerät er auf der eigentlich wunderschönen Urlaubsinsel Mallorca wieder in deren Abgründe. Ich fand das Buch richtig spannend. Der Fall ist brisant und lässt einen den Atem beim Lesen anhalten, der Schreibstil ist toll und die Spannung lässt bis zum Ende hin durch einige überraschende Wendungen nicht nach. Der Schauplatz ist besonders schön und das verdeutlicht die dunklen Seiten der Insel besonders gut. Sehr empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Hat mir sehr gut gefallen. Sehr rasanter Aufbau und ein super spannender Roman. Verliert kaum an Fahrt, sondern kann die Spannung aufrechterhalten.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Noch immer befindet sich Tim Blanck auf der Suche nach seiner Tochter Emme, die bei einem Urlaub in Palma vor mittlerweile 5 Jahren verschwand. Da scheint es plötzlich eine neue Spur zu geben: die Mafia bietet Tim gegen eine entsprechende Gegenleistung neue Hinweise an, die ihn angeblich zu Emme führen sollen. Tim lässt sich auf das riskante Spiel ein und gerät dadurch zwischen die Fronten. Lebt Emme wirklich noch? Und kann Tim sie endlich finden und sicher zurück nach Hause bringen? Meine Meinung: Nach "Verschollen in Palma" hat Mons Kallentoft mit "Das dunkle Herz von Palma" nun den zweiten Teil um Tim Blanck und seine verzweifelte Suche nach seiner Tochter Emme geschrieben. Auch wenn dieser sich ohne Vorkenntnisse lesen lässt, empfiehlt es sich die beiden Bücher der Reihe nach zu lesen, um Tims Geschichte und die Trägödie um seine Tochter Emme von Beginn an mitzuerleben. Wie bereits beim vorherigen Teil der Reihe ist der Schreibstil sehr ungewöhnlich. Die Sätze sind teils abgehackt, teils sehr lange Aufzählungen, und passen zum stetigen Gedankenkarussel und der Ruhelosigkeit des Protagonisten. Ich für meinen Teil brauchte aber einige Kapitel, um in die Handlung hineinzufinden und mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Als ich jedoch erst einmal drin war in der Geschichte, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen und bin regelrecht hindurch geflogen. Tim Blanck, der Protagonist des Buches, ist gezeichnet von Trauer und Schmerz. Vor nunmehr 5 Jahren ist seine Tochter Emme spurlos in Palma verschwunden. Doch Tim kann die Hoffnung nicht aufgeben und setzt seine verzwifelte Suche unermüdlich fort, koste es was es wolle, während er und seine Familie zusehends daran zerbrechen. Er und seine Frau Rebecka haben zwar wieder zueinander gefunden, aber die Ungewissheit über Emmes Verbleib belastet die Beziehung sehr. Mir taten Tim und Rebecka sehr leid. Sie haben unglaubliches durchmachen müssen und man wünscht sich einfach, dass sie Emme endlich finden. Oder sie zumindest ihren Frieden finden können... Und dass insbesondere Tim sich dann auch um ihre nur wenige Monate alte Tochter Maia kümmern kann, wie sie es verdient, ohne Emme gegenüber Schuldgefühle zu haben. Der Plot ist zu Beginn etwas wirr (was auch ein wenig dem Schreibstil geschuldet sein könnte), in der zweiten Hälfte dann aber sehr temporeich und spannend. Neben der Suche nach Emme muss Tim sich auch noch mit dem organisierten Verbrechen herumschlagen, da er durch seinen Deal zwischen die Fronten rivalisierender Mafiagruppierungen gerät. Von dem Urlaubsparadies Mallorca ist nichts zu spüren, stattdessen wird der Leser zusammen mit Tim in einen düsteren Sumpf aus Prostitution und Menschenhandel, Alkohol und Drogen, Gewalt und Korruption hineingezogen. Fazit: Ein spannender und fesselnder Mallorcakrimi. Zunächst eher wirr, dann aber action- und temporeich mit einem mitreißenden Ende, das mich überzeugen konnte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: