Narrenkrone

Roman. Das Finale der dunklen Märchenadaption des deutschen Erfolgsautors

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 03.05.2021 | Archivierungsdatum 06.10.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Narrenkrone #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ein dornenüberwucherter Palast, eine schlafende Kaisertochter und eine Sage, die die Krone verspricht. Die düstere Neuinterpretation des Märchens »Dornröschen« geht weiter. Erfolgsautor Boris Koch entführt in diesem Fantasyroman in eine dunkle Welt, und der Kampf um Ycena hat begonnen …

Der alte Palast in der Ruinenstadt Ycena ist seit Jahrhunderten von einer Dornenhecke überwuchert. Es heißt, in ihm schlafe die Kaisertochter und warte darauf, mit einem Kuss gerettet zu werden. Wer sie erweckt, soll Kaiser werden. Tausende haben versucht, an der Hecke vorbei in den Palast zu gelangen und sind gescheitert. Doch nun ist die Magie der Hecke geschwächt.
Während der Narr Arlac am fernen Königshof des Tyrannen Tiban seine derben Scherze treibt, sucht Ukalion, Tibans Bastard, einen Weg in den verwunschenen Palast, um seinen grausamen Vater zu stürzen und seine große Liebe zu rächen. Doch auch die hartgesottenen Sucher Parikles und Levith streben nach dem Kuss der Kaisertochter und damit der Kaiserkrone. Die junge Perle, Trägerin der Klinge Ungehorsam, hingegen ist mit ihrem Bruder nur wegen der Schätze nach Ycena gekommen. Anders Anthia, die Schwester eines gehenkten Räubers: Sie glaubt nicht daran, dass nur Männer die Kaisertochter küssen dürfen, das hat ihr der gelehrte Schreiber Inrico aus der Schwebenden Bibliothek versichert.

Sie alle treffen an der Hecke aufeinander – doch es kann nur einen Kaiser geben. Und dann taucht ein mächtiger Mitbewerber auf, mit dem niemand gerechnet hat ...

Die Fortsetzung zu »Dornenthron« und der krönende Abschluss der dunklen Neuinterpretation von »Dornröschen«.

Ein dornenüberwucherter Palast, eine schlafende Kaisertochter und eine Sage, die die Krone verspricht. Die düstere Neuinterpretation des Märchens »Dornröschen« geht weiter. Erfolgsautor Boris Koch...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426526781
PREIS 14,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Inhalt: Ein dornenüberwucherter Palast, eine schlafende Kaisertochter und eine Sage, die die Krone verspricht. Die düstere Neuinterpretation des Märchens »Dornröschen« geht weiter. Erfolgsautor Boris Koch entführt in diesem Fantasyroman in eine dunkle Welt, und der Kampf um Ycena hat begonnen … Der alte Palast in der Ruinenstadt Ycena ist seit Jahrhunderten von einer Dornenhecke überwuchert. Es heißt, in ihm schlafe die Kaisertochter und warte darauf, mit einem Kuss gerettet zu werden. Wer sie erweckt, soll Kaiser werden. Tausende haben versucht, an der Hecke vorbei in den Palast zu gelangen und sind gescheitert. Doch nun ist die Magie der Hecke geschwächt. Während der Narr Arlac am fernen Königshof des Tyrannen Tiban seine derben Scherze treibt, sucht Ukalion, Tibans Bastard, einen Weg in den verwunschenen Palast, um seinen grausamen Vater zu stürzen und seine große Liebe zu rächen. Doch auch die hartgesottenen Sucher Parikles und Levith streben nach dem Kuss der Kaisertochter und damit der Kaiserkrone. Die junge Perle, Trägerin der Klinge Ungehorsam, hingegen ist mit ihrem Bruder nur wegen der Schätze nach Ycena gekommen. Anders Anthia, die Schwester eines gehenkten Räubers: Sie glaubt nicht daran, dass nur Männer die Kaisertochter küssen dürfen, das hat ihr der gelehrte Schreiber Inrico aus der Schwebenden Bibliothek versichert. Sie alle treffen an der Hecke aufeinander – doch es kann nur einen Kaiser geben. Und dann taucht ein mächtiger Mitbewerber auf, mit dem niemand gerechnet hat ... Die Fortsetzung zu »Dornenthron« und der krönende Abschluss der dunklen Neuinterpretation von »Dornröschen«. Der erste Band hat mich schon sehr fasziniert, doch dieses Finale hat alles übertroffen, ich liebe Märchenadaptionen einfach und hier wurde eine wunderschöne und faszinierende Geschichte um Dornröschen geschaffen. Der Schreibstil ist absolut fesselnd und faszinierend. Kaum hatte ich das Lesen begonnen, wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Alles in allem ein absolut tolles Finale einer atemberaubenden Dilogie. Ein absolutes Lesemuss und eine klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Die »Narrenkrone« knüpft direkt an die Ereignisse aus »Dornenthron« an. Es macht Sinn, beide Bücher als eine Einheit zu betrachten und entsprechend auch direkt hintereinander zu lesen. Das gilt vor allem deshalb, weil sich in diesem zweiten Band kaum bis gar nicht Einflechtungen vorhanden, die dem Leser als Gedankenstütze dienen können, um sich an die Ereignisse aus dem ersten Teil zu erinnern. Das Märchen Dornröschen dient weiterhin nur grob als Vorlage für diese Geschichte, wobei die Erzählung im zweiten Teil dem Original nicht im entferntesten näher ist als im ersten. Bezüge zu anderen Märchen sind im zweiten Teil ebenfalls etwas seltener gestreut. Dennoch macht der zweite Teil annähernd so viel Spaß wie schon der erste. Es gibt lediglich einen kleinen Durchhänger im Mittelteil, als alle Fraktionen an der Hecke angekommen sind. Es dürfte wenig überraschend sein, dass die Dornenhecke weiterhin die Ereignisse dominiert und dass hier die Fäden zusammenlaufen. Nur dann dümpelt die Geschichte kurz vor sich hin, nimmt dann zum Ende wieder spürbar mehr Fahrt auf. Das Ende ist meiner Meinung nach ganz gut gelungen und kann noch mit der ein oder anderen Überraschung aufwarten. Was mir persönlich bei diesem Teil aufgefallen ist, dass ich beinah mehr Sympathie mit der Dornenhecke hatte, als mit den anderen Figuren der Geschichte. Obwohl mir der Schreibstil zusagt, bleiben die Figuren ähnlich distanziert wie in den Märchen selbst. Es geht weniger um die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Parteien, sondern vielmehr um die Ereignisse selbst. Fazit Die »Narrenkrone« hat mir ähnlich gut gefallen wir der »Dornenthron«, was wenig verwunderlich ist, hätte man beide Bücher auch gut als Einzelband veröffentlichen können. Trotz des kleinen Durchhängers im Mittelteil ist es in Summe eine sehr unterhaltsame und zum Teil humorvolle Erzählung, die aber so weit von Dornröschen entfernt erzählt, dass auch dieser Band eher keine Adaption ist. Trotz allem eine empfehlenswerte Geschichte für jene, die gerne ich Märchenwelten unterwegs sind.

War diese Rezension hilfreich?

Als großer Fan düsterer Märchenadaption kann man an dieser Reihe nicht vorbei gehen. Egal ob Dornröschen, Rumpelstilzchen oder Hänsel und Gretel, in dieser Geschichte treffen die Charaktere auf Figuren und Sagen, die den Leser an bekannte Märchen erinnern, dann aber doch mit einem Twist von dem Vertrauten unterscheiden. Durch verschiedene Handlungsstränge mit sehr unterschiedlichen Charakteren kommt zu der Grundspannung ausgelöst durch die individuellen Konflikte eine zusätzliche Spannung und die Frage: Wann und wie treffen diese Charaktere aufeinander, wie passen ihre Geschichten zusammen? und, was mir persönlich besonders gefallen: Die offen gebliebenen Handlungsstränge werden am Ende nochmal erwähnt, sodass man bestens für den Folgeteil vorbereitet ist, ohne einen der Stränge zu vergessen! Ein spannendes Fantasyabenteuer, tolle, vielschichtige Charaktere und ein fesselnder Schreibstil, absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Wow. Als Leseex angefangen und als (gekauftes) Print beendet. Teil 1 „Dornenthron“ war schon großartig und Teil 2 steht dem in nichts nach. Eine wirklich gelungene Adaption von Dornröschen, in der auch so einige andere Märchen auf eine zum Buch passende verdrehte Weise kurz Hallo sagen.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich die langersehnte Fortsetzung von Dornenthron. Natürlich hofft man, dass Ukalion die Kaisertochter retten kann.,und sich an seinem Halbbruder dem Prinzen rächen kann. Aber bis es es zum Finale kommt lernt man die Charaktere noch besser kennen und lieben oder auch hassen. Anders als im ersten Teil war für mich Arlac der Hofnarr einer der besten Figuren. Die Auflösung der Geschichte ist zwar anders als man denkt, dennoch sehr gelungen. Absolut empfehlenswert.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: