Venezianische Rache

Luca Brassonis sechster Fall

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 04.03.2019 | Archivierungsdatum 25.03.2019

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #VenezianischeRache #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Loyalität bis in den Tod

Loyalität bis in den Tod


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783958192386
PREIS 4,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Daniela Gesings venezianische Krimireihe rund um den smarten Commissario Luca Brassoni geht in die nunmehr 6. Runde und bietet dabei gewohnt spannende Unterhaltung. INHALT Luca Brassoni freut sich schon sehr auf seinen 3-wöchigen Sommerurlaub mit der Familie. Doch wieder einmal kommt ihm und seiner Frau, der Rechtsmedizinerin Carla, ein Mordfall dazwischen. Der 25-jährige Kunststudent Paolo Grande wurde erdrosselt in seiner Wohnung aufgefunden. Noch dazu ist im städtischen Kunstmuseum ein Porträt aus dem 16. Jh. gewaltvoll mit einem Messer beschädigt worden. Gibt es womöglich zwischen beiden Fällen einen Zusammenhang? Nun ist Luca Brassonis detektivisches Gespür gefragt. MEINUNG Der sechste Kriminalfall für Luca Brassoni hat mich ab der ersten Zeile gefesselt. Wie bei den Vorgängerbänden ist es diese Melange aus italienischen/venezianischen Lebensgefühl und spannender Krimihandlung gewesen, die mich mitgerissen hat. Natürlich steht und fällt die Erzählung mit dem Hauptcharakter, der sich im Laufe der Zeit zum Positiven entwickelt hat und immer mehr in seiner Rolle als stolzer Familienvater aufzugehen scheint. Aus dem einstigen chaotischen Lebemann ist ein zufriedener Ehemann und Vater geworden, der nach wie vor eine große Schwäche für die italienische Küche und vertrackte Kriminalfälle hat. Im neuen Roman stößt zudem ein kleiner Hundewelpe zu Brassonis Familie hinzu. Abgesehen vom geradezu harmonischen Familienleben und dem dafür chaotischen Privatleben seines Kollegen Maurizio Goldini geht es im vorliegenden 6. Band um einen ziemlich kniffligen Fall, der die Ermittler in die angesehensten Kreise Venedigs entführt. Hierbei lässt es sich die Autorin nicht nehmen, den Leser stetig mit neuen Fährten in die Irre zu locken. Kurzum, die Tätersuche wird nie langweilig und wartet gegen Ende mit einer wirklichen Überraschung auf. Neben Luca Brassoni sind es die Nebendarsteller, vor allem sein Kollege Maurizio Goldini und sein Cousin Stefan Meyer, die den Plot beleben und einfach nicht mehr wegzudenken sind. Gesings locker-leichter Erzählstil beflügelt die Lektüre. Hinzu kommt ihre Leidenschaft für Land und Leute, die sich in jeder ihrer bildhaften Beschreibungen offenbart und stark an Donna Leon erinnert. FAZIT Eine rundum gelungene Fortsetzung mit viel Lokalkolorit, die Lust auf mehr macht. Hoffentlich bleibt uns Lesern Commissario Luca Brassoni noch lange erhalten.

War diese Rezension hilfreich?

Der 6. Teil der spannenden Krimireihe ist auch wieder eine Liebeserklärung an die wunderschöne Lagunenstadt Venedig. Diesmal muß der sympatische Commissario Luca Brassoni kurz vor seinem wohlverdienten Sommerurlaub den Mord an dem jungen Künstler Paolo Grande aufklären. Kurz vor seinem Tod hat Paolo noch im Kunstmuseum mit einem Messer auf das Porträt von Jacopo Soranzo von Tintoretto eingestochen. Warum hat er das Bild zerstört? Wurde er deswegen ermordet? Was haben seine 2 Cousins mit der Sache zu tun? Fragen über Fragen. Der Commissario bittet seinen Freund, den Journalisten "Caruso" Stefan Meyer, ihm zu helfen. Bei seinen Nachforschungen über Paolo Grande stößt der Journalist auf die Geschwister Giovanna und Carlo Terracino, deren verstorbener Vater eine frappierende Ähnlichkeit mit Jacopo Soranzo hatte, der auf dem zerstörten Gemälde abgebildet ist. Caruso scheint auf der richtigen Spur zu sein, denn kurz darauf gerät er in große Gefahr. Dann wird auch noch ein Mordanschlag auf Paolos Ex-Freundin Luana Tavani verübt, die noch ungelesene Briefe von Paolo hat. Liegt in den Briefen der Schlüssel zur Lösung des Falls? Bald wird klar, dass der Grund für den Mord an Paolo in der Vergangenheit liegt, denn seine Mutter hat ihm kurz vor ihren Tod noch eine brisantes Geheimnis verraten. Mir wurde schnell klar, dass ich diesen Krimi unbedingt zu Ende lesen musste. Dank der bildhaften Sprache und den detaillierten Beschreibungen konnte ich mir die Charaktere und auch die Handlungsorte in Venedig gut vorstellen. Die gut aufgebaute und unblutige Geschichte vor traumhafter Kulisse hat mir sehr gut gefallen. Entspannung und Unterhaltung pur.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: