Klugscheißer Royale

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 01.08.2018 | Archivierungsdatum 16.10.2018
Piper Digital, Piper Humorvoll

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #KlugscheißerRoyale #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt


Ein rasant-komischer Roman um einen liebeswerten Klugscheißer: Für alle Fans von »Fack ju Göthe« und Tommy Jaud!

Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht…


Ein rasant-komischer Roman um einen liebeswerten Klugscheißer: Für alle Fans von »Fack ju Göthe« und Tommy Jaud!

Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783492984560
PREIS 6,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

INHALT Timo Seidel ist 28, hat früh sein Studium abgebrochen und nie einen richtigen Beruf erlernt. Nichtsdestotrotz weiß er immer alles besser und ist damit der geborene Callcenteragent. Doch gerade seine große Klappe wird ihm im Job zum Verhängnis. Nach 5 Jahren wird er gekündigt und erhält zeitgleich von seiner Freundin Cleo den Laufpass. Letztere hatte sich bisher um den gesamten Haushalt und die Miete gekümmert. Nun steht der Endzwanziger das erste Mal ohne Frau, Geld und Job da. Da kommt das Jobangebot einer Bekannten gerade im richtigen Moment. Fortan soll Timo an der Abendschule in Brühl Englisch und Deutsch unterrichten. Doch wird er diese Herausforderung ohne pädagogisches Rüstzeug, aber mithilfe seiner Besserwisserei meistern können? MEINUNG Mit „Klugscheißer Royale“ ist Thorsten Steffens ein überzeugender Debütroman gelungen, der sich nicht nur flott, sondern auch mit viel Spaß lesen lässt. Hauptprotagonist und Ich-Erzähler Timo macht seinem Ruf als Klugscheißer im Laufe der Handlung alle Ehre. Ständig verbessert er Bekannte, Kollegen oder Passanten und macht sich damit nicht nur Freunde. Zudem fällt dem Halbamerikaner das Haushalten schwer. Doch zurück ins Hotel ist keine Option. Dementsprechend muss er nicht nur in seiner neuen Funktion als Lehrer einiges dazulernen. Und sein Weg ins „selbstständige Erwachsenenleben“ ist wahrlich eine Lektüre wert. Ich habe mich jedenfalls bis zum Buchende köstlich über ihn, den charmanten „Antihelden“, amüsiert. Die Nebencharaktere, allen voran die überschwängliche Direktorin Frau Penne, verliehen dem Plot zusätzlich Farbe. Für Thorsten Steffens‘ leicht verständlichen und unterhaltsamen Sprachstil konnte ich mich auf Anhieb begeistern. Besonders sein Humor und die damit verbundenen Neologismen („Wörter-Worte-Verwechsler“) und Euphemismen (z. B. „Münzmallorca“) gefielen mir. Das Cover ist ein farbiger Eyecatcher. Der Kontrast zwischen grauer Beamtenkluft und Königskrone ist toll, vom hellblauen Hintergrund ganz zu schweigen. FAZIT Die passende Lektüre für Fans humorvoller Literatur, Lehrer und passionierte Klugscheißer.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Feuerwerk an wirklich guten Gags!!! Erstmal vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es hat mir wirklich großen Spaß gemacht. Locker-flockig geschrieben, mit vielen wirklich lustigen Szenen, bei denen ich aufpassen musste, nicht laut loszuprusten. Ein tolles Buch für Freunde von "Hummdumm" u. a. Ich habe das Buch bereits auf meinem Blog vorgestellt und werde es nun natürlich auch nochmal mit meinem Leseeindruck präsentieren. 5 verdiente Sterne von mir. Liebe Grüße von Petra

War diese Rezension hilfreich?

Klugscheißer Royal ist ein toller Debütroman von Thorsten Steffens. Klappentext: Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht… Meine Meinung: Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Der Autor schreibt sehr angenehm, flüssig und sehr humorvoll. Klugscheißer Royal ist eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen ist und so jedem passieren könnte. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und auf jeden Fall mehr vom Autor! Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Dies hat meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.

War diese Rezension hilfreich?

Thorsten Steffens – Klugscheißer Royale Timo Seidel gehört zu den Männern, die sich ihre Probleme gerne selber schaffen. Nach dem Studium ist er in seinem Studentenjob hängen geblieben. Dort nimmt er als Telefonist der Firma ProTrend von deren Kunden Bestellungen an. Ach nein, er nahm sie an. Denn sein Chef hat ihn fristlos gefeuert. Warum? Weil Timo Seidel etwas in seinem Wesen besitzt, was die Kunden eigentlich nur hoffnungslos verprellt. Er ist ein Klugscheißer. Das heißt, er weiß alles besser und ließ es die Kunden auch gerne erbarmungslos wissen. Dumm nur, dass der Chef die Telefonate aufzeichnen ließ. So ist er seinen Job also losgeworden. Aber das ist noch lange nicht alles, was ihn an besagtem Tag erwartet. Seine Freundin Cleo hat von ihm und seiner Besserwisserei nämlich auch die Nase voll und verlässt kurzerhand ihn und die gemeinsame Wohnung. Schließlich musste sie neben ihrem Job auch noch für die Ordnung im gemeinsamen Domizil und finanziell für das Essen sorgen. Weil sie die Miete ebenfalls zur Hälfte getragen hat, steht Timo jetzt wirklich mit einem Problem da. Er muss schnellstens einen neuen Job finden, um das Geld für die Wohnung und sein Auto verdienen zu können. Doch nicht nur das. Die Waschmaschine und auch einen Anteil des Essens im Kühlschrank hat sie ebenfalls mitgenommen. Zum Glück gibt es Tholo, seinen besten Freund. Der hilft ihm finanziell erst einmal aus der Patsche. Das ist auch gut so, denn er möchte sich nicht auch noch an seine Mutter wenden und damit als Muttersöhnchen dastehen. Sein nächster Weg führt ihn erst einmal zum Arbeitsamt. Ob man ihm dort weiterhilft und wie er aus seiner finanziellen Misere herauskommt, das könnt Ihr nachlesen in dem bei Piper erschienenen Taschenbuch oder eBook Klugscheißer Royale, das ich Euch als Ferien- oder Wochenend- Lektüre gerne ans Herz legen möchte. Das Buch hat mir einmal mehr gezeigt, dass ich mit Wichtigtuern nichts anfangen kann. Ich würde genauso handeln, wie Cleo zu Beginn. Aber auch ein Klugscheißer kann aus seinem falschen Verhalten lernen. Ob Timo die Kurve kriegt, das erfahrt Ihr im Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung: Ich muss zugeben hier haben mich der Buchtitel und das Cover neugierig gemacht und ich wollte zwischen meinen ganzen Krimis und historischen Büchern zur Abwechslung mal etwas humorvolles lesen. So lernte ich Timo kennen, der als Klugscheißer das auslebt, was sich manch einer von uns nicht traut. Ich meine, wie oft haben wir schon mal eine Person im Gedanken bei der Aussprache verbessert oder hätten einer anderen gerne unsere Meinung gesagt. Nun, Timo kann sich da überhaupt nicht zurück halten, muss dann aber auch eine Kündigung hinnehmen, denn seinem Arbeitgeber gefällt das überhaupt nicht. Sehr humorvoll hat der Autor beschrieben, wie Timo nun seinen Weg geht und versucht einige Klippen zu umschiffen, die er aber leider nicht alle schafft. Ich gebe zu, anfangs hat er mich doch ein bisschen genervt und ich musste meine Augen verdrehen, aber im Laufe der Geschichte wurde es in meinen Augen immer besser und mit dem Ende bin ich sehr einverstanden. Fazit: Wer gerne andere klugscheißern lässt und Spaß daran hat, ihn dabei zu beobachten, der wird dieses Buch gerne lesen. Es ist ja nicht alles schlimm und seine Lehrmethoden sind zwar etwas ungewöhnlich, aber sehr hilfreich.

War diese Rezension hilfreich?

Lange war es her, dass ich einen vergleichbaren Roman gelesen habe. Tommy Jauds "Vollidiot" und "Resturlaub" habe ich vor ewigen Zeiten gelesen und diese haben mich auch wunderbar unterhalten, mit der Zeit hat sich aber der Fokus der Bücher, die ich lese etwas verändert. Daher war ich skeptisch, ob Thorsten Steffens mich mit "Klugscheißer Royale" ebenfalls überzeugen kann. Der Einstieg fiel mir leicht, da der Schreibstil wirklich locker, einfach und humorvoll ist. Die Dialoge sind lebendig und die Geschichte nimmt gleich zu Beginn Fahrt auf. Ich lese gerne mal (humorvolle) Bücher, die aus der Sichtweise eines Mannes geschrieben sind, fragt mich nicht wieso, aber irgendwie mag ich den Blickwinkel und des Schreibstil ohne viel Schnick-Schnack. Hier gefällt mir auch der Protagonist Timo richtig gut. Ich mag die direkte Art und den Sarkasmus sehr. Die Nebencharaktere sind teilweise ebenfalls richtig wunderbar und lockern die Geschichte noch weiter auf. In manchen Szenen meine ich auch, dass es, trotz Überarbeitungen noch etwas durchscheint, dass der Roman bereits vor 9 Jahren verfasst wurde. Die Popkultur nimmt mich Stellenweise mit auf eine Zeitreise, was ich persönlich sogar als positiv empfunden habe. Auch der Plot und die Entwicklung der Hauptfigur hat mir gut gefallen, denn neben dem ganzen Witz, bleibt auch die Handlung nicht auf der Strecke. Timo macht eine unwahrscheinliche Wandlung durch und lernt, dass die direkte Art vielleicht nicht in jeder Situation von Vorteil ist. Privat sowie beruflich lernt Timo sich selbst besser kennen und schafft es, trotz so einiger Hürden, einen Weg aus dem ganzen Schlamassel zu finden. Er erkennt auch, dass der einfache Weg, vielleicht nicht immer die beste Wahl ist. Thorsten Steffens kurzweiliger Debütroman "Klugscheißer Royale" hat mich mit seinem lockeren Schreibstil, dem wunderbar sarkastischen Humor und seiner Aussage überzeugt.

War diese Rezension hilfreich?

Herrlich erfrischendes, witziges und sehr kurzweiliges Buch - Freunde von Tommy Jaud (Hummeldumm, Ein Scheiß muss ich, Resturlaub,...) o.ä. werden es lieben!!! Absolute Leseempfehlung :-)

War diese Rezension hilfreich?

Normalerweise werde ich nicht so schnell auf Bücher mit Humor aufmerksam, da ich schon viel zu häufig von diesem Genre enttäuscht wurde. Doch ich beschloss dem Buch eine Chance zu geben und habe mich mit der Beschreibung beschäftigt. Danach wusste ich sofort: Ich muss das lesen! Meine Familie ist ein großer Haufen Klugscheißer, das natürlich auch nicht an mir vorbeiging, so dass ich mich mit vielen Situationen identifizieren konnte. So konnte mir die ein oder andere Situation ein lächeln entlocken, dass mich ermutigt hat, das ganze Buch zu verschlingen. Besonders hat mir gefallen, dass hier nicht nur der Witz Programm war, sondern auch die Geschichte vollends überzeugen konnte. Auch das abrupte Ende konnte meine Begeisterung nach der Geschichte nicht mindern. Zudem möchte ich anmerken, dass der Einschub, bei dem gewisse unbekannte Worte klugscheißerisch erklärt wurden, nicht nur das Buch hervorhebt, sondern ebenso hilfreich waren. Timo Seidel konnte jedenfalls super den Schlaumeier vertreten, durch seine ungemein zum Teil auch frechen Zwang, alles und jeden zu verbessern, ob es nun angebracht ist oder nicht. Ich kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen und sage Hut ab vor so einem super gelungenem Buch. Es hat jedenfalls meine Meinung von diesem Genre in ein gutes Licht gerückt.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn heutzutage humorvolle Bücher auf den Markt kommen, dann sind diese nicht selten schlüpfrig, doppeldeutig oder driften ins Alberne. Das Cover von “Klugscheißer Royale” suggeriert meiner Meinung nach genau diesen Umstand, wird dem Roman aber bei weitem nicht gerecht. +++ Komödie +++ Literaturwissenschaftler mögen sich darüber auslassen, was nun eine Komödie ist und was nicht. Wenn ich eine Komödie so definiere, dass es sich um ein erheiterndes Drama handelt, so trifft es den Kern dieses Werks meines Erachtens sehr gut. Mit überspitzten Charakteren, einem intelligenten Humor und einer gehörigen Portion Drama, ist dieses Buch alles andere als albern oder vulgär. Steffens setzt sich vielmehr mit dem Leben eines Endzwangziger auseinander, der beginnt über sein Leben zu reflektieren und verpackt das Ganze in ein überaus humorvolles Gewand. +++ Stilvoll +++ Sprachlich bedient sich Steffens der Umgangs- und Alltagsprache und erreicht den Leser somit auf Anhieb. Mit diesem Sprachstil unterstreicht er den Humor des Buchs, der von subtil bis herzhaft lachend den Leser zu erreichen vermag. Vor allem diese Art von Humor hat mir sehr zugesagt, dass eben nicht ein Schenkelklopfer dem anderen folgt, sondern hin und wieder auch nachdenklich macht. Vor allem zum Ende hin wird das Buch zusehends ernster und der Humor wird von dramatischen Elementen verdrängt. Das passt ganz gut und hat mich persönlich das Buch direkt einer Komödie verorten lassen. Und passt ideal, dass Buch so enden zu lassen, wie es geendet hat, ohne an dieser Stelle den Inhalt spoilern zu wollen. +++ Fazit +++ Das Buch “Klugscheißer Royale” von Thorsten Steffens hat mich wieder daran erinnert, dass es humorvolle Bücher gibt, die nicht unter die Gürtellinie langen, um einen Lacher beim Leser zu provozieren, sondern mit einem intelligenten Humor daherkommen, der den Leser deutlich subtiler erreicht. Das Cover ist meiner Meinung nach das schlimmste an diesem Werk und sollte nicht darüber hinwegtäuschen, welch gelungene Komödie der Leser in den Händen hält.

War diese Rezension hilfreich?

Cover Für mich ist dieses Cover einfach nur passend zu diesem lustigen Titel. Thematik In dem Buch geht es Timo der es einfach nicht schafft seinen Mund zu halten. Gibt jemand etwas wieder und dies ist nicht richtig verbessert er einen. Und das für ihn der Job im Callcenter alles andere als einfach ist merkt man schnell. Doch nun trennt sich seine Freundin von ihm und so braucht er mehr Einkommen… Charaktere Timo ist nunmal ein Klugscheißer und damit hat er es auch nicht immer leicht. Wann verbessert man und wann hält man lieber seinen Mund? Keine einfache Entscheidung. Handlungsort Das ganze spielt in einer Großstatt und man merkt direkt das Großstadt Gefühl, wenn die Personen meckern, wenn sie 10-15 Minuten warten müssen. (komme selber vom Land und wäre froh darüber) Umsetzung Mir gefällt es wie der Autor es geschafft hat die Worte einzubinden und diese dann auch noch Klugscheißergerecht erklärt hat. Zudem ist es in eine lustige Geschichte verknüpft und zeigt es, das es auch nicht immer leicht als Klugscheißer ist. Fazit Insgesamt hat mir dieses Buch wirklich sehr gut gefallen und es hat mich an einigen Stellen zum schmuzeln gebracht, besonders durch die ganzen Worten.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt (Klappentext): Ein rasant-komischer Roman um einen liebeswerten Klugscheißer: Für alle Fans von »Fack ju Göthe« und Tommy Jaud! Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht... Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, was unter anderem an dem locker flockig zu lesenden Schreibstil liegt. Diese angenehme Art wird immer wieder mit kleinen "Klugscheißereien" oder auch Begriffserklärungen versetzt, was das ganze noch etwas interessanter macht. Die Kapitelüberschriften sind auch sehr passend gewählt und laden zum Schmunzeln ein. Die Geschichte wird aus Timos Sicht erzählt. Durch seine sehr eigenwillige und vor allem direkte Art muss man ihn einfach schnell ins Herz schließen. Spätestens dann als die Schicksalsschläge gehäuft auf ihn einprasseln. Sein leben dreht sich um 180 Grad, denn sein Arbeitgeber und seine Freundin katapultieren ihn aus seiner Wohlfühlzone, so dass selbst Timo irgendwann ins Grübeln gerät. Im Verlaufe der Geschichte macht er eine erstaunliche Entwicklung durch. Dabei wird wieder deutlich, dass alles in Leben einen Sinn hat, auch wenn dieser nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist. Fazit: Thorsten Steffens ist es in seinem Debüroman gelungen, eine witzige Geschichte gespickt mit ernsten Themen zu kreieren. Manchmal wirkt es zwar ein bisschen übertrieben, aber letztendlich ist hier Lesespaß garantiert!

War diese Rezension hilfreich?

Timo Seidel, der mit 28 Jahren immer noch in seinem Studentenjob hängengeblieben ist, verliert seine Arbeit im Callcenter und Freundin Cleo trennt sich von ihm. Auch wenn er kein abgeschlossenes Studium hat, bekommt er plötzlich einen Job angeboten: als Englisch-Lehrer an einer Abendschule, er darf also, wie er es nennt, staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Doch schon bald stellt er fest, dass es doch nicht so einfach ist, als Lehrer tätig zu sein und auch das Kollegium, das komplett aus Frauen besteht, ist nicht ohne. Aber es ist auch die Chance, das eigene Leben neu zu organisieren und diese Chance nutzt er. Eigentlich sind Klugscheißer ja meistens anstrengend, in diesem Buch geht es aber um ein sehr charmantes Exemplar. Wenn man schon selbst erkannt hat, dass ein Hang zur Klugscheißerei besteht, ist das der erste Weg zur Besserung. Und so hat man dann als Leser Spaß dabei, der Hauptfigur zu folgen, die sich auch ständig um Besserung bemüht, was halt nicht immer klappt. Das Buch ist locker zu lesen und ich musste bei einigen Szenen wirklich laut lachen. Und dabei bietet das Buch aber durchaus auch wichtige Themen, denn der Schulalltag oder die Gleichstellung von Frauen sind Themen, mit denen sich die Hauptfigur hier auseinandersetzen muss. Mir hat das Buch auf jeden Fall großen Spaß gemacht.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: