Der Tanz unseres Lebens

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 28.11.2017 | Archivierungsdatum 19.12.2017

Zum Inhalt

Der neue berührende Roman der Bestsellerautorin von »Du, ich und die Farben des Lebens«.

Als Florence durch das Eis bricht und in das kalte Wasser des Bergsees sinkt, hätte es der letzte Tag im Leben der Musicaldarstellerin sein können. Doch der junge Arzt Martin holt sie zurück ans Ufer. Es ist der Beginn einer Liebesgeschichte, umgeben von den Schicksalen, Wünschen und Geheimnissen einer Dorfgemeinschaft in den Bergen der französischen Schweiz. Dort leben auch Zoé, das kleine Mädchen, um das sich Florence liebevoll kümmert, und dessen Mutter Claire, deren Hoffnungen auf ein eigenes Hotel scheiterten.

Zwischen Martin und Florence liegt ein unausgesprochenes Geheimnis, das in ihre persönliche Vergangenheit zurückreicht. Noch kennt er nicht den wahren Grund für ihren Tanz auf dem Eis, und sie weiß nichts von seinem schweren Schicksal.

Meisterhaft verwebt Noa C. Walker die Leben und Träume ihrer Figuren miteinander – einfühlsam, dramatisch und auf höchstem Niveau.


Der neue berührende Roman der Bestsellerautorin von »Du, ich und die Farben des Lebens«.

Als Florence durch das Eis bricht und in das kalte Wasser des Bergsees sinkt, hätte es der letzte Tag im...


Eine Anmerkung des Verlags

Noa C. Walker wurde 1969 geboren und erlernte den Beruf der Bürokauffrau im Groß- und Einzelhandel. Anschließend absolvierte sie die Ausbildung zur Examinierten Altenpflegerin. Inzwischen ist sie verheiratet, hat fünf Kinder und widmet sich seit einigen Jahren hauptberuflich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben. Mit ihrem Roman »Du, ich und die Farben des Lebens« erreichte sie viele begeisterte Leser/innen. Als Elisabeth Büchle hat sie bereits zahlreiche gut recherchierte, spannende und romantische Romane veröffentlicht, die mehrfach ausgezeichnet wurden, unter anderem mit dem 2. Platz des DeLiA-Literaturpreises.

Noa C. Walker wurde 1969 geboren und erlernte den Beruf der Bürokauffrau im Groß- und Einzelhandel. Anschließend absolvierte sie die Ausbildung zur Examinierten Altenpflegerin. Inzwischen ist sie...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9781542048514
PREIS 9,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

"Der Tanz ist das stärkste Ausdrucksmittel der menschlichen Seele." (Thomas Niederreuther) An einem kalten Winterabend im kleinen Berdorf in der Romandie tanzt Florence auf dem vereisten Bergsee und bricht dabei durchs Eis in den See ein. Zum Glück hat ihren Tanz Martin, ein junger Arzt gesehen und kann sie noch rechtzeitig retten. Dass dies der Beginn seiner großen, aber nicht ganz einfachen Liebe werden soll ahnt er da noch nicht. Da sie sich vehement gegen die Klinik wehrt, begibt er sie in die Obhut von Claire seiner Vermieterin. Dort lernt sie Zoé kennen, ihre Tochter, die am Down-Syndrom leidet. Da Claire merkt das Florance etwas mit sich herumträgt, bietet sie dieser an auf Zoé aufzupassen, während sie arbeiten geht. Florance scheint auch mit Zoé gut klar zukommen und sich bei Claire wohlzufühlen. Wäre da nicht ihr wohlbehütetes Geheimnis, das sie jeden Abend zum Tanzen aufs Eis treibt. Martin merkt sehr schnell, dass sie ihm gegenüber eine gewisse Distanz aufbaut, dessen Grund er nur erahnen kann. Er weiß, das Florance ihn immer mehr fasziniert und er hinter ihr Geheimnis kommen muss. Aber auch Martin hat ein Schicksalsschlag in dieses Bergdorf gezogen, von dem niemand etwas weiß. Wird das Leben und die Liebe ihre Herzen füreinander öffnen? Meine Meinung: Diese Geschichte in dem Buch ist keine leichte und einfache Kost, den es geht um größere und schwere Schicksalsschläge die das Leben für die Protagonisten des Buches bereit hält. Einige Szenen haben mich auch sehr emotional berührt, trotzdem werden in diesem Buch viele ernste Themen behandelt, die wichtig sind. Der Autorin ist der Spagat zwischen Krankheit, Schicksalen, Leben, Liebe, und dem Glauben, mit sehr viel Humor gelungen. Der Schreibstil ist vielleicht mitunter nicht immer einfach, aber sehr tiefgründig und bewegend. Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen und berührt, wie dieses. So mag manchem Leser die geballte Ladung an Lebensweisheiten und -situationen zu viel sein, weil man mitunter kaum Luft holen kann. Unter anderem hat mir eine Weisheit sehr gut gefallen: "Menschen sind wie Schneekristalle, oberflächlich sehen sie alle gleich aus, werden geboren, schweben durch das Leben. Werden manchmal von heftigen Böen geschüttelt, woanders hingetrieben, als wir uns eigentlich vorgestellt hatten, um schließlich zu sterben. Doch wenn man die Schneeflocken oder Menschen näher betrachtet, sieht man das einzigartige, filigrane." Beeindruckt haben mich die Gaben von Zoé, Zitate im passenden Moment zu sagen, die man auch alle am Ende des Buches findet. So traurig dann auch bestimmte Teile des Buches sind, umso lustiger ist die Situationskomik, die mich oft hat schmunzeln lassen. Trotzdem werden hier sehr harte und bewegende Schicksale aufgeführt, bei denen die Autorin oft die treffenden Worte findet. Doch es ist kein Buch für zartbesaitete Menschen, den mitunter gibt es in der Not kein Happyend. Doch das Leben geht auch dann weiter, das will uns diese Geschichte vermitteln. Deshalb von mir 5 von 5 Sterne, eine Leseempfehlung und bitte Taschentücher bereit halten!

War diese Rezension hilfreich?

Als die junge Musicaldarstellerin Florence in das Eis des Bergsees einbricht, mitten in der Nacht, scheint ihr junges Leben viel zu früh zu enden. Doch der Arzt Martin, der ihren Tanz auf dem Eis beobachtet hat, rettet sie. Nicht nur aus dem Eis, sondern verhilft ihr auch im Leben zu einem Neuanfang. Denn bei der alleinerziehenden Mutter Claire findet Florence eine neue Heimat und auch eine Beschäftigung. Sie kümmert sich um Claires Tochter Zoe. Ein zauberhaftes Mädchen mit Down Syndrom. Und so tanzt Florence bald nicht mehr auf den Bühnen der Welt, sondern durch ein beschauliches Bergdorf und durch das Leben von Claire, Zoe, Lysann und Martin. Der Tanz unseres Lebens ist ein sehr ruhiges Buch, welches aber ganz tief ins Herz geht. Zumindest in meines. Ein Buch mit wundervollen Personen, die alle ihr Päckchen oder Paket zu tragen haben, die aber an diesem entlegenen Ort zueinander finden und sich gegenseitig genau das geben können, was sie brauchen. Besonders hat mit Zoe gefallen. Sie ist ein so tolles Mädchen, trotz oder gerade wegen ihrer „Behinderung“. Immer wieder bringt sie die Menschen in ihrer Umgebung in unangenehme Situationen, schafft es aber durch ihre Zitate schnell ein Lächeln zu zaubern und vieles zu entspannen. Florence habe ich bewundert für ihre Stärke, trotz des Erlebten, der Zukunft eine Chance zu geben. Bewundert für ihre Geduld im Umgang mit Zoe und vor allem für ihr Talent. Ich wäre gerne dabei gewesen, wenn sie Nachts über den zugefrorenen See getanzt ist. Und dann die Geschichte um Lysann. Eine wundervolle große Schwester, mit Träumen und Zielen. Das Buch ist sehr ausführlich geschrieben und könnte auf manchen Leser vielleicht langatmig wirken, aber genau diese Ausführlichkeit hat mir sehr gut gefallen. Denn durch diese Ausführungen erhält die Szenerie Leben, fangen Bilder im Kopf an zu entstehen und werden die Personen mit Leben und Liebe erfüllt. Auch wenn die Geschichte an sich vorhersehbar ist, so braucht sie aber nicht mehr. Es braucht keine Irrungen und Wirrungen. Denn es werden Gefühle erweckt. Und davon eine ganze Menge. Zum Ende hin habe ich lautlose, schmerzhafte Tränen geweint. Tränen, die einem die Kehle zudrücken und trotzdem bin ich nicht traurig zurück geblieben, sondern habe gelächelt und war zufrieden. Der Tanz unseres Lebens ist kein Buch für einen Strandurlaub, sondern für ein paar Abende mit Wolldecke auf der heimischen Couch, sowie Schokolade und Taschentüchern in der Nähe. Auf der FBM17 hatte ich die Möglichkeit einer Lesung aus diesem Buch lauschen zu dürfen. Es war sehr schön zu höhren, wie Noa C. Walker der Geschichte und den Personen Leben eingehaucht hat. Ich danke der Autorin für dieses herzerwärmende Buch und gebe ihm sehr gerne 5 strahlende Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Mit „Der Tanz unseres Lebens“ habe ich den ersten Roman von Noa C. Walker gelesen. Martin sieht eines Abends auf dem zugefrorenen See eine Tänzerin und dieser Anblick vor dem Hintergrund der verschneiten Berge fasziniert ihn. Er kann seinen Blick nicht mehr abwenden und das rettet Florence, als sie an einer brüchigen Stelle durch das Eis bricht und das eiskalte Wasser des Bergsees ihr mehr als nur die Körperwärme nehmen will. Der junge Arzt Martin rettet die Musicaldarstellerin und bringt sie bei seiner Vermieterin Claire in Sicherheit. Hier trifft Florence auch auf Zoe, ein ganz besonders Mädchen, dass sie sofort ins Herz schließt. Inmitten der Bergwelt der französischen Schweiz lässt die Autorin verschiedene Menschen mit zerbrochenen Träumen, unerfüllten Sehnsüchten aufeinander treffen, die trotz allem die Hoffnung noch nicht verloren haben. Mich hat „Der Tanz unseres Lebens“ komplett in seinen Bann gezogen. Die Autorin haucht ihren Charakteren behutsam Leben ein, lässt ihnen ihre Ecken und Kanten, die sie erst authentisch und sympathisch machen. Jeder hat sein Päckchen im Leben zu tragen und es stellt sich nur die Frage, wie man mit den Herausforderungen, die das Leben an einen stellt umgeht. Wagt man Vertrauen, wenn man maßlos enttäuscht und zutiefst verletzt wurde? Wie lebt man weiter, wenn das Herz bricht und das Leben sinnlos erscheint? Warum wird gerade mir diese Last auferlegt? Die Geschichte und ihre Figuren finden auf diese schweren Fragen ganz unterschiedliche Antworten und nicht alles fügt sich am Ende zum Guten. Im Rahmen der Handlung nimmt das Thema Tanzen viel Raum ein. Dabei verwebt die Autorin die unterschiedlichen Facetten des Tanzens mit dem Leben und den Emotionen ihrer Protagonisten. Eine schöne Besonderheit, die sehr gut gelungen ist und der Geschichte ein besonderes Flair verleiht. Tränen, einen dicken Kloß im Hals, lautes Auflachen und Hoffnungsfunken im Herzen…das Buch bietet ein sehr emotionales Leseerlebnis und ich habe mich gerne auf die Pfade der Geschichte begeben. „Zufall? Fügung? Ein Wunder? Ich denke, wenn wir die Augen für das Gute um uns herum öffnen, anstatt uns ausschließlich auf das Schwere und Negative zu konzentrieren, werden wir erstaunt sein, wie viele Wunder der Liebe auf dieser Erde geschehen!“ Danke für diese berührende Geschichte! Ich danke Netgalley für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Der Tanz unseres Lebens ist ein Roman der einen den Spiegel vor hält und eine wieder darüber nachdenken lässt was wirklich wichtig ist im Leben.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: