Lieblingsverlag

|

Der Verlag Matthes & Seitz Berlin wurde 2004 in Berlin gegründet. Er setzt die verlegerische Tradition fort, die 1977 mit der Gründung durch Axel Matthes und Claus Seitz in München begann. Der Verlag wurde mehrfach ausgezeichnet und derzeit erscheinen jährlich rund 100 Neuerscheinungen. Wichtige Reihen sind die von Judith Schalansky herausgegebenen Naturkunden, die Essayreihe Fröhliche Wissenschaft, die Reihe punctum mit aktuellen Reportagen und die Taschenbuchreihe Paperback. Klassiker in Neuübersetzungen bestimmen das literarische Programm ebenso wie mit vielen Preisen ausgezeichnete deutschsprachige Gegenwartsautor:innen wie Frank Witzel, Anne Weber oder Esther Kinsky. Französische Gegenwartsautor:innen wie Emmanuel Carrère, Céline Minard oder Éric Vuillard bilden neben der russischen Literatur einen weiteren Schwerpunkt. Dazu gibt es mehrbändige Werkausgaben u. a. von Warlam Schalamow, Jean-Henri Fabre und Henry David Thoreau und ein umfangreiches geisteswissenschaftliches Sachbuchprogramm mit den Schwerpunkten Philosophie, politische Theorie, Kunst- und Kulturwissenschaften.