Wo der Seewind flüstert. Die St.-Peter-Ording-Saga

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 21.03.2023 | Archivierungsdatum 30.09.2024
Verlagsgruppe HarperCollins | HarperCollins Klappenbroschur

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WoderSeewindflüstertDieStPeterOrdingSaga #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

1959: Sabine träumt nach dem Abschluss der Frauenfachschule davon, den Sommer am Gardasee zu verbringen. Doch familiäre Pflichten führen sie zu ihrer Tante nach Nordfriesland. Ihre Eltern bestehen darauf, dass Sabine ihr in St. Peter hilft. Obwohl sie von italienischem Flair und weiter Welt geträumt hat, lernt Sabine bald den Zauber Nordfrieslands und des Strandcafés in Ording zu schätzen. Auch der junge Tom lässt sie hier ihr Fernweh schnell vergessen. Doch Sabine muss sich erneut den Wünschen ihrer Eltern beugen und die Nordseeküste verlassen. Findet sie dennoch einen Weg in eine Zukunft mit Tom?

1959: Sabine träumt nach dem Abschluss der Frauenfachschule davon, den Sommer am Gardasee zu verbringen. Doch familiäre Pflichten führen sie zu ihrer Tante nach Nordfriesland. Ihre Eltern bestehen...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Paperback
ISBN 9783365002551
PREIS 16,00 € (EUR)
SEITEN 352

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Tanja Janz kenne und schätze ich von ihren Sankt-Peter-Ording Roman, immer wieder tolle Wohlfühllektüre, so auch diesmal. Das Cover mit der Schwarz-Weiß-Fotografie lässt es erahnen- es geht zeitlich zurück. Wir befinden uns im Jahre 1959, die junge Sabine aus Gelsenkirchen hat gerade ihren Abschluss an der Hauswirtschaftsschule gemacht und träumt vom Urlaub am Gardasee. Doch ein Hilferuf der Tante aus Sankt-Peter-Ording lässt diese Träume platzen. Dort beginnt der Tourismus Fahrt aufzunehmen und jede Hand wird gebraucht. Sabine folgt der Order 'die Familie hält zusammen'. Doch Sabine gefällt es überraschend gut in Sankt Peter Ording, bei der Tante und im Strandcafé,wo sie aushilft. Der junge Tom tut sein Übriges dazu... Mit viel Zeitgeist und Flair dürfen wir der Entwicklung von Sabine folgen, die zwischen den Erwartungen der Zeit und ihrer Eltern ihren eigenen Weg findet. Das liest sich dabei sehr leicht und fließend und ist einfach wunderbar zu verfolgen.

War diese Rezension hilfreich?

Sabine besucht 1959 die Frauenfachschule und träumt davon nach Beendigung einen Sommer am Gardasee zu verbringen. Doch sie muss zu ihrer Tante nach Nordfriesland. Sie lernt Nordfriesland und das Café in Ording zu schätzen. Dass sie ihr Fernweh vergisst, ist Tom nicht unschuldig. Doch erneut muss sie sich familiären Pflichten fügen und die Nordseeküste verlassen. Man kommt recht schnell in die Geschichte rein. Die Beschreibung der Protagonisten ist sehr gut und auch die Umgebung wird sehr gut geschildert. Man fühlt sie sehr gut aufgehoben beim Lesen der Geschichte. Für mich wird hier eine sehr gute Geschichte geschildert, die das Wirtschaftswunder gut beschreibt. Wird es für Sabine und Tom eine Zukunft geben? Das Lesen dieser Geschichte fand ich super und sehr unterhaltsam. Empfehlenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:
Sabine träumt davon den Sommer am Gardasee zu verbringen bevor sie im Anschluss in der Polizeikantine arbeiten soll, doch es kommt anders, denn ihre Tante benötigt Hilfe in ihrer Pension an der Nordsee. Schnell erliegt Sabine dem Zauber der Nordsee und noch viel mehr Tom, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Doch sie muss zurück nach Gelsenkirchen. Wird sie Tom je wiedersehen?
Meine Meinung:
Hach, das war so ein richtig schönes Buch, dass ohne viel Kitsch trotzdem sehr ans Herz geht. Es zeichnet natürlich auch ein Bild, wie Frauen behandelt wurden und wie sehr sie von Mann und Eltern fremdbestimmt wurden. In der wirklich gut geschriebenen Geschichte kann man fast den Seewind riechen und spüren. Die Geschichte hat sehr viel Herz, zeichnet aber auch ein Bild der Zeit und diese Kombination hat mir sehr gut gefallen.
Fazit:
So schön

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: