Seelenbinder

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 11.08.2021 | Archivierungsdatum 10.03.2023

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #seelenbinder #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Thomas, Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, hat keine Ahnung, was ihn in der verwahrlosten Villa am Wannsee erwartet. Aufgespießte Vögel im Garten, Spukschloss Atmosphäre, vermischt mit Zwanzigerjahre Charme, und zu guter Letzt eine ausgemergelte Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich endgültig in einem Albtraum gefangen, als bis auf die Knochen abgemagerte Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen.

Vor der Toilette einer Pizzeria greifen die Untoten ihn erneut an, in diesem Moment kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich bei dem König um Comte Badawi Amara Attisser handelt, einen Voodoo-Priester, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat.

Allmählich erkennt Thomas, dass ihn etwas mit dem Comte verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug. Schließlich wird er damit konfrontiert, dass der Comte nach dem Herz von Thomas dem Zweifler trachtet. Ihm wird klar, dass es um weit mehr geht als sein Leben.

Ein Urban Fantasy Roman über Voodoo in Berlin. Eine gewagte Geschichte, die sich vom Haiti des achtzehnten Jahrhunderts über die Zwanzigerjahre bis in die heutige Zeit erstreckt.

Thomas, Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, hat keine Ahnung, was ihn in der verwahrlosten Villa am Wannsee erwartet. Aufgespießte Vögel im Garten, Spukschloss Atmosphäre, vermischt mit...


Vorab-Besprechungen

Claudia R. schreibt auf Amazon:

Eine ganz besondere Geschichte, die einen mitfiebern lässt. Mystisch wird man hier schnell in den Bann gezogen und es nach und nach werden die verschiedenen Fäden zusammengefügt.

Die unterschiedlichen Zeitachsen sorgen für Spannung und gestalten das Ganze sehr interessant. Die verschiedenen Zeitenwechsel bringen Tempo und Mystik hinein und wurden sehr gut umgesetzt. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich kam schnell und gut in diese hinein. Obwohl ich manchmal etwas an Thomas auszusetzen hatte, so konnte ich mich nach und nach besser in ihn hineinfinden und auch die Handlungen und Geschehnisse nachempfinden.

Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel verraten und erwähnen, da ich nicht Spoilern will und nichts vorwegnehmen möchte. Daher halte ich mich damit zurück.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Es liest sich flüssig und man kommt schnell und gut voran und wird von der Story gebannt gefangen genommen. Die Gliederung hat mir gut gefallen und auch die Kapitel haben eine gute Länge. Die kleinen Ornamente zu Beginn der Kapitel finde ich toll gewählt und heben dadurch die Kapitelanfänge hervor. Auch die Zeit und Ort Angaben sind hilfreich und gut gewählt.

Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen. Untote, Seelen, Voodoo und sehr viel Mystik machen hier eine ganz besondere Atmosphäre aus und lassen den Leser diese miterleben. Die Atmosphäre und auch die verschiedenen Emotionen werden hier sehr gut herübergebracht und man wird dadurch bewegt und fiebert mit der Story und den Charakteren mit.

Fazit:

Packend, düster und mystisch konnte mich diese Geschichte überzeugen und hat mir einige tolle Lesemomente beschert.


Fengari auf Lovelybooks schreibt:

FE Boulaich schafft es den Leser direkt in die Geschichte zu ziehen und beschreibt die Szenen sehr detailliert. Teilweise so genau, dass mir einige Szenen Angst gemacht haben und ich nur tagsüber gelesen habe. Gleichzeitig sind Thomas „Gedankenkommentare“ herrlich erfrischend und lustig. Ein süßer Chaot. Ich habe das Buch sehr gern gelesen.

Als Schädlingsbekämpfer im 3. Lehrjahr hat Thomas schon viel gesehen, aber dieser eine Tag in der Villa verändert auf einmal alles. Dabei reichen ihm eigentlich seine eigenen Baustellen im Leben.

Warum wird er verfolgt? Was ist mit Minna los? Und wer ist dieser Comte?

„Seine Seele selbst hatte Muskelkater. Er wollte nur liegen und in den Abendhimmel starren.“

Spannend und lesenswert!

Claudia R. schreibt auf Amazon:

Eine ganz besondere Geschichte, die einen mitfiebern lässt. Mystisch wird man hier schnell in den Bann gezogen und es nach und nach werden die verschiedenen Fäden...


Marketing-Plan

Messetermine:

  • Am 26/27. November auf der Stuttgarter Comic Con


Messetermine:

  • Am 26/27. November auf der Stuttgarter Comic Con



Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783347309722
PREIS 15,99 € (EUR)
SEITEN 424

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Thomas ist Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, als er auch eine alte, verwahrlosten Villa am Wannsee stößt. Er findet aufgespießte Vögel, eine Atmosphäre die an ein Spukschloss erinnert und dann auch noch eine Leiche mit einer Krone aus Dolchen. Er glaubt sich schon in einem Albtraum, bis die Knochen abgemagerter Gestalten ihn verfolgen und beinahe erwischen.
Als er erneut angegriffen wird, kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mädchen mit den merkwürdigen Augen behauptet, bereits seit siebzig Jahren auf der Flucht zu sein. Von ihr erfährt Thomas, dass es sich um einen Voodoo-Priester handelt, der sich bereits vor Jahrhunderten mit dunklen Geistern eingelassen hat. Thomas erkennt irgendwann, dass ihn etwas mit dem Priester verbindet, ein Ereignis, das sich 1789 in Haiti zutrug....

Ich mochte den Schreibstil von Anfang an sehr gerne. Er ist einfach und leicht verständlich zu lesen, dabei aber fesselnd und mitreißend. Die Seiten sind beim lesen nur so dahin geflogen. Ich bin von Beginn an gut in die Story gekommen und so hat sich ein schöner Lesefluss ergeben.

Thomas war als Protagonist authentisch. Er ist noch jung und jugendlich, macht mal Fehler aber ich konnte ihn und seine Gedanken und Gefühle immer nachvollziehen.

Die Handlung zieht einen schnell in den Bann, vorallem wenn man auf Grusel, Mystik und geisterhafte Wesen steht. Mich hat die Geschichte auch deshalb fasziniert, weil sie einfach mal was anderes ist als die übliche Fantasie. Vodoo und Haiti sind sehr spannende und interessante Themen, über die man nicht alle Tage liest.

Fazit: Eine sehr stimmige, ungewöhnliche und faszinierende Story, die mir wirklich gefallen hat und Einzigartigkeit besitzt.

War diese Rezension hilfreich?

Urbaner Zombie-Voodoo-Horror in Berlin. Das klang für mich mal recht cool um mal etwas anderes zu lesen. Sehr modern, recht rotzig und vorallem seeeeehr rasant. Mir stellenweise etwas zu rasant. Thomas ist Schädlingsbekämpfer in Ausbildung, kommt nicht aus den besten Verhältnissen, ist nicht unbedingt das, was man einen Glückspilz nennt und so stolpert er bei einem Einsatz mitten in eine alte Voodoo-Villa und befreit den sogenannten SEELENBINDER aus seinem Gefängnis und kann ab da kaum noch Luft holen, weil er von Untoten durchs meist nächtliche Berlin gejagt wird und nicht checkt, was eigentlich abgeht ... und SO geht es dem Leser im ersten Drittel des Buches auch. Lach. Keine Erklärungen.... nur Action, Action, Action. Im Laufe der Geschichte entspinnt sich der Background um den Seelenbinder und den/ das Voodoo..... und Thomas und seine Mitstreiterin Minna. Settings und Personen werden von FE BOULAICH sehr detailliert beschrieben, so dass man sich diese fremde Welt im bekannten Berlin ziemlich gut vorstellen kann. Und ausreichend blutrünstig wird es auch. Lach. Alles in allem ein wirklich cooler Jugendroman der gute Spannungsbögen liefert.

War diese Rezension hilfreich?

Minna, Marie und der Voodoo-Prieser

Klappentext:
Thomas, Schädlingsbekämpfer im dritten Lehrjahr, hat keine Ahnung, was ihn in der ver­wahr­los­ten Villa am Wann­see er­war­tet. Auf­ge­spießte Vögel im Gar­ten, Spuk­schloss Atmos­phäre, ver­mischt mit Zwan­ziger­jahre Charme, und zu guter Letzt eine aus­ge­mer­gelte Leiche mit einer Krone aus Dol­chen. Er glaubt sich end­gül­tig in einem Alb­traum ge­fangen, als bis auf die Knochen ab­ge­ma­gerte Ge­stal­ten ihn ver­fol­gen und bei­nahe er­wischen. Vor der Toi­lette einer Pizzeria grei­fen die Un­toten ihn erneut an, in die­sem Mo­ment kommt ihm Minna zu Hilfe. Das Mäd­chen mit den merk­wür­di­gen Augen be­haup­tet, be­reits seit sieb­zig Jah­ren auf der Flucht zu sein. Von ihr er­fährt Tho­mas, dass es sich bei dem König um Comte Badawi Amara Attisser han­delt, einen Voo­doo-Pries­ter, der sich be­reits vor Jahr­hun­der­ten mit dunk­len Geis­tern ein­ge­las­sen hat. All­mäh­lich er­kennt Tho­mas, dass ihn etwas mit dem Comte ver­bin­det, ein Ereig­nis, das sich 1789 in Haiti zu­trug. Schließ­lich wird er damit kon­fron­tiert, dass der Comte nach dem Herz von Tho­mas dem Zweif­ler trach­tet. Ihm wird klar, dass es um weit mehr geht als sein Leben. Ein Urban Fan­tasy Ro­man über Voo­doo in Berlin. Eine ge­wagte Ge­schichte, die sich vom Haiti des acht­zehn­ten Jahr­hun­derts über die Zwan­ziger­jahre bis in die heu­tige Zeit er­streckt.

Rezension:
Als Thomas, der sich im Betrieb seines Onkels zum Schäd­lings­be­kämpfer aus­bil­den lässt, neu­gierig einen Blick ins Nach­bar­grund­stück wirft, stößt er auf ein bau­fälli­ges Haus. Darin­nen riecht es nicht nur un­an­ge­nehm, hier hau­sen Un­tote, die ihn nicht wider gehen las­sen wol­len. Auch nach­dem ihm die Flucht doch ge­lingt, las­sen sie nicht von ihm ab und ver­fol­gen ihn. Erst als er auch noch auf ein an­schei­nend etwa gleich­alteri­ges Mäd­chen trifft, das be­haup­tet, schon seit vie­len Jahr­zehn­ten das gleiche Pro­blem zu ha­ben, beginnt er ganz lang­sam zu be­grei­fen, wo er da hinein­ge­raten ist.
In seinem Urban-Fantasy-Abenteuer mit (sehr) deutlichen Horror- und Grusel-Ele­men­ten baut FE Bou­laich ein kom­plexes Puzzle mit meh­reren Zeit­ebenen auf, bei dem sich die Zu­sam­men­hänge erst lang­sam er­ge­ben und zu einem Gan­zen zu­sam­men­fü­gen. Der zeit­liche Rah­men reicht von der Kari­bik des 18. Jahr­hun­derts übers Berlin der 1920er bis in die heu­tige deut­sche Haupt­stadt, von der bru­talen Aus­beu­tung afri­kani­scher Skla­ven über die für viele nicht ganz so gol­denen 20er bis hin zur moder­nen Groß­stadt­kul­tur und -sub­kul­tur. Den Hin­ter­grund bie­tet der Voo­doo-Kult. Im Ge­gen­satz zu vie­len grund­sätz­lich ähn­lich ge­la­ger­ten Ge­schich­ten haben die Charak­tere hier auch Grau­töne. So ist ‚der Böse‘ nicht von Grund auf böse. Es gibt nach­voll­zieh­bare Gründe, wieso er zum Voo­doo-Pries­ter wurde, der sich mit dunk­len Mäch­ten ein­ließ. In Berlin an­ge­sie­delte Urban-Fan­tasy-Stories er­schei­nen in letz­ter Zeit zwar einige, doch fügt die­ses Buch die­sem ‚Sub-Sub-Genre‘ ganz neue Ideen hinzu. Auf die Fort­setz­ung(en) darf man sicher ge­spannt sein.
Der Autor folgt erzählerisch zwar überwiegend seinen Haupt­prota­gonis­ten Tho­mas durch das heu­tige Berlin, doch tre­ten speziell in den anderen Zeit­ebenen natür­lich auch andere Charak­tere in den er­zäh­ler­ischen Fokus.

Fazit:
Voodoo in Berlin! Auch wenn das Berlin-Kenner vielleicht (fast) nor­mal fin­den, lie­fert die­ses Buch doch über­raschende An­sich­ten dazu.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

Thomas und sein Onkel werden zu einem Auftrag gerufen. Als Schädlingsbekämpfer in der Saison der Eichenprozessionsspinner ist viel zu tun. Thomas wird auf eine seltsame Villa auf den Nachbargrundstück aufmerksam. Etwas zerfallen, aber äußerst erstaunlich. Neugierig unternimmt er einen kleinen Ausflug dorthin und löst etwas aus, mit dem er niemals gerechnet hätte oder auch nur rechnen konnte.
Als er dann auch noch auf Minna trifft, die ihn tiefer in ihre Welt hinein zieht, gibt es kein Entkommen mehr und für Thomas beginnt ein Kampf um seine Seele.

Das Buch ist sehr gut geschrieben. Verständlich und zeitgemäß. Zwischendurch fließt etwas Jugendsprache und Berliner Slang ein, was in diesem Fall absolut passend ist. Eigentlich macht es das Buch sogar zu dem, was es ist.

Die Charakter sind wahnsinnig interessant und man lernt sie alle hervorragend kennen. Manchmal was es fast schon schwer, nicht mit allen Sympathie zu empfinden. Obwohl ganz sicher nicht alle "lieb" sind.

Die Story ist stark durch Aktion geprägt. Ich hatte kaum Zeit zum Luft holen. Unglaublich rasant und interessant. Das Thema Vodoo wird hervorragend erklärt. Man tappt auch während einer Zeremonie nicht im Dunkeln.

Nach und nach erklärt sich alles und es bleiben keine Fragen offen. Die zwei Zeitebenen sind hervorragend um alle Beweggründe und Personen verstehen zu können.

Für mich war dieses Buch eine absolute Überraschung. Spannend, mitreißend, Aktion geladen, rasant, mit guten Charakteren. Einzige die Spannung der ersten Villa Begegnung hätte ich mir im späteren Verlauf nochmals gewünscht.

Ich gebe 4,5 Sterne und freue mich auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Horror- Voodoo- Zombie- Fantasy im Berlin

Ick gloobs ja nich. Scheiß die Wand an war did jut.

📓 "Seelenbinder" von FE Boulaich spielt im heutigen Berlin. Wir begleiten Thomas, seines Zeichens Azubi in der Schädlingsbekämpfung, bei der Arbeit. Er ahnt nicht, was ihn in der verwahrlosten Villa am Wannsee erwartet. Die aufgespießten Vögel im Garten hätte er als Warnung verstehen können... Plötzlich wird er von Untoten verfolgt. Zum Glück kommt im Minna zur Hilfe, aber irgendwas ist komisch an ihr...

💀 Die Geschichte bietet uns 3 Zeitebenen. Da hätten wir den Voodoo Priester in Haiti 1789, Minna in den 1920er Jahren und Thomas heute. Und naja, auch irgendwie alle drei gleichzeitig im Heute. Das Spoilerfrei zu erklären würde den Rahmen sprengen. Nur soviel, es wird spannend, etwas verworren und ziemlich düster.

💀 Die Story konnte mich durch ihre Horrorelemente begeistern, die trotz Voodoo- Zombie zu keiner Zeit albern wirkte. Gerade auch durch die blutigen Szenen wurde die Spannung steht's hoch gehalten.

💀 Einziger Wermutstropfen sind für mich die langen Kapitel, innerhalb derer teilweise zwischen allen Perspektiven gewechselt wird. Hier hätte ich mir einen klareren Cut gewünscht.

Wer Voodoo/ Zombie Storys mag sollte hier auf jeden Fall einen Blick riskieren.

P.S. Die Story ist in sich abgeschlossen. Ein weitere Teil ist aber gerade frisch erschienen 🤫

War diese Rezension hilfreich?

Für alle Fantasyleser die die Welt des Voodoo lieben oder kennenlernen möchten ,nichts für empfindsamme Leser, die Geschichte ist teilweise sehr düster und mystisch aber super spannend erzählt.

War diese Rezension hilfreich?

Halleluja 😁
Ich leg direkt mal los, also ich mochte den Schreibstil von Anfang an sehr gerne. Er ist einfach und leicht verständlich zu lesen, dabei aber fesselnd und mitreißend.
Wilde Fahrt sag ich euch... Die Seiten sind beim lesen nur so dahin geflogen. Ich bin von Beginn an gut in die Story gekommen und so hat sich ein schöner Lesefluss ergeben.

Thomas war als Protagonist authentisch und angenehm. Er ist noch jung und jugendlich, macht mal Fehler aber ich konnte ihn und seine Gedanken und Gefühle immer nachvollziehen. Was irgendwie soooo toll rüber kam.

Die Handlung zieht einen schnell in den Bann, vorallem wenn man auf Grusel, Mystik und geisterhafte Wesen steht. Mich hat die Geschichte auch deshalb fasziniert, weil sie einfach mal was anderes ist als die übliche Fantasie. Vodoo und Haiti sind sehr spannende und interessante Themen, über die man nicht alle Tage liest.
Klare Leseempfehlung!!!!

War diese Rezension hilfreich?

Ich geb's zu, ich wusste nicht genau, was mich erwartet. Das Cover hat mich völlig fasziniert, daher dachte ich "ah, scheiß drauf".

📗Und sehr oft, wenn man sich überraschen lässt, wirds gut. (Stichwort: Lasst euch auf die Geschichte ein, Leude!) Zugegeben, manchmal fiel es mir schwer, weiterzulesen, manches Mal war mir die Berliner Schnauze ein wenig too much, hat mich aber stark an meine ungeschönte Schreibe erinnert, daher: Alles richtig gemacht. Wenns unangenehm wird beim Lesen, dann eben weil es unangenehm ist.

📗 Alter Falter, Jochen. Jochen, raff dich einfach! (Mehr sag ich nich :D holy guacamoly)

📗 Es ist eine interessante Mischung, die uns hier präsentiert wird und ich werde definitiv Teil 2 lesen - aber seid gewarnt: Das hier ist voller Action und es geht rasant zu. Wer hier einfach durchspazieren will beim Lesen wird nicht begeistert sein (isso, muss man sagen.)

Ein bombenstarkes Debüt, das muss man sagen. Dicht geschrieben, frei Schnauze und spannend. Eine wilde Mischung, oftmals, aber hey: warum nichit? Sprachlich hätte das Lektorat noch ein wenig feiner arbeiten können, aber das is nur mein schöner-Wohnen-Empfinden und jede lektorierende Person arbeitet anders (und bevor hier jemand eumelt: Wir sind alles nur Menschen, auch uns schlüpfen Dinge durch).
Die Charaktere sind facettenreich, sie sind nicht in Schubladen oder Schablonen gepresst - ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: