Wir Töchter von Sparta

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WirTöchtervonSparta #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wer waren die Frauen, die hinter dem Trojanischen Krieg standen?

Die Schwestern Helena und Klytämnestra brechen in Claire Heywoods Neuerzählung des Trojanischen Kriegs Wir Töchter von Sparta endlich ihr Schweigen.

Helena und Klytämnestra sind durch ihre Schönheit und ihren Stand nichts als Überfluss gewohnt, ganz Griechenland liegt ihnen zu Füßen: Sie sind die Prinzessinnen von Sparta. Doch dieses Privileg hat seinen Preis. Noch als Mädchen werden die Schwestern getrennt und verheiratet - mit dem mächtigen Agamemnon und seinem Bruder Menelaos von Troja. Als Königinnen wird von ihnen nur zweierlei erwartet: die Geburt eines Erben und die Verkörperung der sanftmütigen, sittsamen Natur einer Frau. Bald wiegen die Vernachlässigung und die Grausamkeit ihrer Ehemänner schwer auf ihnen. Und somit finden sie sich an dem Punkt wieder, an dem sie gegen die Zwänge ihres Geschlechts aufbegehren müssen, um sich selbst ein neues Leben aufzubauen – und damit die Geschichte für immer zu verändern.

Mit Wir Töchter von Sparta hat Claire Heywood eine erhellende Neuinterpretation des Kriegs zwischen Sparta und Troja geschrieben, der den Frauen seiner Geschichte ihre Stimme zurückgibt und zeigt, wie Feminismus bereits im alten Griechenland eine Rolle gespielt haben könnte.

Wer waren die Frauen, die hinter dem Trojanischen Krieg standen?

Die Schwestern Helena und Klytämnestra brechen in Claire Heywoods Neuerzählung des Trojanischen Kriegs Wir Töchter von Sparta endlich...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783426282670
PREIS 22,00 € (EUR)
SEITEN 384

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Jeder kennt die Geschichte vom Trojanischem Krieg und die Entführung der Helena von Sparta durch Prinz Paris von Troja. Doch meist geht es doch mehr um die Helden der Trojaner und der Griechen. Um die Schlachten und Kämpfe und um die Ehre. Helena wird eigentlich nur als die Frau die an allem Schuld war erwähnt. Aber wer war Helena wirklich?

In diesem Roman geht es um Helena und ihre Schwester Klytämnestra , die als Prinzessinnen von Sparta aufwachsen und deren ruhiges Leben vorbei ist, als Klytämnestra mit Aragemeon von Mykene und Helena mit dessen Bruder verheiratet werden. Das Buch beginnt in der Kindheit der Schwestern und erzählt viel über deren privates Leben, ihre Ehen, ihre Kinder aber auch von ihrem Ängsten und Sorgen. Wie erlebten sie den Trojanischem Krieg?

Vor allem die Kapitel über Klytämnestra haben mir sehr gut gefallen. Ich könnte mich gut in sie hineinversetzen und habe oft mit ihr gelitten. Helena war zwar auch gut beschrieben aber sie war mir einfach weniger sympatisch. Die kam mir teilweise etwas naiv vor und ich konnte nicht all ihre Entscheidungen nachvollziehen. Ihre Schwester dagegen hat mein Herz berührt.
Natürlich spielt auch der Krieg in dem Roman eine Rolle, doch ist er eher im Hintergrund im Vordergrund stehen die Schwestern von Sparta.

War diese Rezension hilfreich?

Claire Heywood - Wir Töchter von Sparta

Meinung
Dies ist wirklich eine unterhaltsame Neuinterpretation des Klassikers
Dieses Buch handelt von einer unglaublichen Suche voller Gefahren und erweckt die spannenden Mythen und Legenden der alten griechischen Mythologie zum Leben.
Daphne und Apollo ist eines meiner Lieblingsmythen
Es ist für jeden etwas dabei: Romantik, Konflikte, Prophezeiungen, eine mächtige Kriegerin und die erstaunlichen Darstellungen griechischer Götter und Göttinnen.
Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: