Es ist ein Mädchen

Gesprochen von Marion Elskis
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 18.05.2022 | Archivierungsdatum 31.05.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #EsisteinMädchen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

"Haben Sie Kinder?", wird der Vater gefragt. "Nein, ich habe zwei Mädchen", antwortet er. Diese Szene ist eine der ersten Erinnerungen einer Frau, die um 1960 in gutbürgerlichen Verhältnissen in Rouen aufwächst. Was folgt, ist ein Leben, wie es exemplarisch scheint für ihre Generation: Laurence befreit sich aus der Enge des Elternhauses, erlebt sexuelle Freiheit, aber auch Gewalt, sie verliert einen Sohn bei der Geburt und bringt eine Tochter zur Welt. Mädchen erzählt auf fesselnde und schonungslos ehrliche Weise vom Leben einer Frau, von Sprache und Rollenzuschreibungen aber auch von Liebe und Familie. Eine Geschichte darüber, was folgt, nachdem es heißt: "Es ist ein Mädchen."

Berührend und aufrüttelnd erzählt Camille Laurens, Bestsellerautorin aus Frankreich, davon, was es bedeutet, ein Mädchen zu sein. Das Hörbuch wird mitreißend von Marion Elskis gesprochen.

"Haben Sie Kinder?", wird der Vater gefragt. "Nein, ich habe zwei Mädchen", antwortet er. Diese Szene ist eine der ersten Erinnerungen einer Frau, die um 1960 in gutbürgerlichen Verhältnissen in...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9783833744853
PREIS 22,00 € (EUR)
DAUER 7 Stunden, 30 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Beeindruckend wie Camille Laurens in „Es ist ein Mädchen“ über das Frausein schreibt, über die festgefahrenen Rollen und erdrückenden Erwartungen, mit denen man als Tochter, Schwester, Ehefrau, Mutter und generell als Frau konfrontiert wird.
Die autobiographische Einfärbung hat mich sehr an Annie Ernaux erinnert, ebenso wie die Themen des Romans, zu denen Familie, Sexualität und Liebe ebenso zählen wie gesellschaftlicher Druck, Trauer und Scham. Es sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass sexuelle Übergriffe und Traumata in der Handlung thematisiert werden.
Besonders die Beziehung zwischen Mutter und Tochter im letzten Drittel fand ich überaus interessant, da anhand dessen viele Spannungen, aber auch Lösungen aufgezeigt werden ohne belehrend zu wirken.

Ein Roman, der wütend macht, weil er aufzeigt wie Frauen nach wie vor wie Menschen zweiter Klasse behandelt und nicht ernst genommen werden in ihrem psychischen wie physischen Schmerz. Das Buch werde ich bestimmt vielen Leuten empfehlen!

Die Lesung von Marion Elskis hat der Hauptperson Laurence eine authentische Stimme verliehen und mir daher sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

In „Es ist ein Mädchen“ beschreibt Camille Laurens anhand der Geburt des Mädchens Laurence und deren Familie das Rollen- und Geschlechterbild Frankreichs in den 1960er.
Klar, deutlich und witzig, auch mal bissig und erschütternd beschreibt die Autorin das Heranwachsen der Protagonistin.
Wir begleiten sie in ihrem Alltag, von der Geburt bis hin zur erwachsenen Frau. Wir erleben ihren Kampf für ihre persönliche Freiheit, wie ihr sexueller Missbrauch widerfährt und sie erschütternde Schicksalsschläge verkraften muss.
Ein empfehlenswerter Roman, nicht nur für Feministinnen, hervorragend gelesen von Marion Elskis.

War diese Rezension hilfreich?

Mich hat dieses Buch absolut begeistert. Der Schreibstil ist unfassbar gut. Man hat das Gefühl, dass die Worte alle perfekt in einander greifen. Das Buch schafft es so die Schönheit, die Ängste, die Ungerechtigkeit, die Unausweichlichkeit und das Gefühl der Unvollkommenheit eine Frau zu sein greifbar zu machen. Dabei spielt die Autorin mit den Worten und der Grammatik und das alleine reicht an einigen Stellen schön aus, um einem diese Tatsachen vor Augen zu führen. Dabei bleiben die dargestellt Frauen unnahbar, unpersönlich, wie hinter einem Schleier verborgen. Man erlebt ihre intimsten Momenten mit und hat dennoch das Gefühl, dass hier nicht eine Geschichte, sondern die Geschichte einer jeder Frau erzählt wird. Die Protagonistinnen sind am Ende nur Hüllen für das, was das Mädchen- und Frausein bedeutet. Dabei ist das Erzähltempo relativ schnell, gibt einem so aber die Möglichkeit Entwicklung über Generationen hinweg zu beobachten.



Mir hat das Buch so gut gefallen! Ich liebe das Zusammenspiel von Grammatik, Sprache und Gender, das sich durch die gesamte Geschichte hindurch zieht.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: